Korsika Ende Juni 2015

hier könnt Ihr Urlaubs- und Tourberichte reinstellen. Fotos bitte an admin@bulliforum.com schicken, ihr bekommt dann die links mitgeteilt, dadurch kann eine dauerhafte Präsenz gewährleistet werden.

Moderatoren: jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 09.11.2015, 20:33

Hallo zusammen,
es droht die kältere Jahreszeit also wirds wieder Zeit für ein paar Bilder aus den warmen (in dem Fall: extrem warmen) Tagen :sun
Wir waren Ende Juni zwei Wochen mit dem Bulli auf Korsika unterwegs. Hier gibts nach und nach ein paar Bilder zu sehen. Und vielleicht fällt mir das ein oder andere dazu noch ein was man schreiben könnte.
Wünsche schonmal viel Spass beim kucken :g5

19.6. Biberach/Riss (Deutschland) -> San Bernardino -> Roveredo (Schweiz)

Wir kommen erst Freitagabend los und kucken dass wir noch möglichst viel Strecke machen (Mircos Kaffee-Angebot konnte ich leider nicht wahrnehmen.. trotzdem danke :-) ). Kurz vorm San Bernardino wars noch etwas dichter da oben:

Bild

Danach sah es schon besser aus:

Bild

Auf der Suche nach nem Übernachtungsplatz findet man doch immer die richtigen Nachbarn:

Bild

Letztlich stranden wir aber in Roveredo und gehen früh schlafen. Morgen mittag geht ja schon die Fähre.

20.6. Roveredo (Schweiz) -> Savona (Italien) -> Bastia (Korsika)

Wie immer ist es recht öde in der Mailänder Ebene zu fahren. Aber in Kolonne mit nem Landy gings dann bis kurz vor die Fähre.

Bild

Tschüss Festland:

Bild

Wir chillen und genießen die Sonne aufm Deck:

Bild

Und da naht der Hafen von Bastia schon:

Bild

Übernachtet wird etwas südlich außerhalb der Stadt in der Nähe vom Strand.
Zuletzt geändert von JX_JOSCHI am 12.11.2015, 20:04, insgesamt 2-mal geändert.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2252
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Bündner » 09.11.2015, 20:38

Hallo Joschi ,

Jaa , endlich gibts mal was zum Aufwärmen und das Fernweh anstacheln :sun bis jetzt ist da für mich aber nix aufregendes dabei , denn
den San Bernardino kenn ich zur Genüge :)
Ja die Mailänder Ebene zieht sich schon sehr , auch Nachts :P

Das Kaffeeangebot gilt immer noch :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 12.11.2015, 22:18

Mirco, für dich wird das hier ja sowieso langweilig als Ex-Korsika-Reisender ;-) Mailand-Ebene bei Nacht hatten wir sogar nochmal Anfang Oktober. Da sind wir Sonntagabend bis kurz nach Parma gefahren. Und jetzt weiß ich dass ab 22Uhr die LKWs wieder unterwegs sind - da gings dann richtig ab.
Das mit dem Kaffee klappt bestimmt mal. Haben uns schon vorgenommen mehr in der Gegend zu machen.. kennen die Berge dort noch kaum und Biken rund um den Splügen würde mich extrem reizen.. viel zu Schade da jedes Mal einfach durchzurauschen :-)

Weiter gehts auf Korsika.

21.6. Bastia -> Pozzo Wanderparkplatz

Wild stehend am Rande eines Partyrestaurants erwarteten wir eine unruhige Nacht und ließen das Klappdach unten. Es war aber überraschend ruhig an dem Strandparkplatz.
Morgens machen wir nach einem Strandspaziergang noch nen kleinen Halt in Bastia. Auf dem Markt versorgen wir uns mit frischem Obst und Gemüse und düsen dann auf der D80 gen Norden der Küste entlang.

Bild

Neben den Aussichten sind auch noch die Straßen überraschend gut.. wir ahnen noch nicht was für ein Geholper uns noch erwarten wird.
Ich kämpfe noch etwas mit der Klimaumstellung und nutze jeden kleineren Zwischenhalt am Wegesrand für eine Abkühlung im Meer. Wo ist das Meer?

Bild

Da ist das Meer:

Bild

Schöner Sandstrand kann jeder (und natürlich auch Korsika). Hier mal die holzige Variante: hab ich auch noch selten gesehen..

Bild

Es wird langsam schattiger auf der Ostseite...

Bild

... und wir fahren zu einem etwas höher gelegenen Wanderparkplatz am Fuße des Monte Stello. Die folgende Nacht wird etwas unruhiger da ein Hund unweit vom Wanderparkplatz einfach keine Ruhe geben will. Schade, Klappdach bleibt zu.

22.6. Pozzo Wanderparkplatz -> Cap Corse -> Nonza

Am nächsten Morgen wollen wir den Monte Stello hoch, brechen aber ziemlich früh schon ab. Die Hitze sind wir noch nicht gewohnt und gefrühstückt haben wir auch zu viel :-)
Egal. Dann gehts halt weiter Richtung Cap Corse.
Die Ostseite des Cap Corse bleibt dabei weitgehend unspektakulär.. wie uns später jemand mitteilt gibt es dort ne ganz schön heftige Offroad-Strecke irgendwo nördlich vom Monte Stello. Aber für uns im 2WD wäre das nie im Leben ne Option gewesen.
Bei Macinaggio gibts noch nen Kaffee und dann gehts noch etwas der D80 folgend..

Bild

.. weiter auf die kleine D253 zum (von mir dann umbenannten Cap Corse): Cap de Falter. Abartig wieviel Falter hier unterwegs sind. Wir waren wohl so baff dass wir nichtmal ein Foto davon gemacht haben. Die D253 gibt nen ersten Vorgeschmack bzgl Korsikas kleinen Nebenstrassen.. man trifft außer den Einheimischen kaum noch andere Fahrzeuge. Große Womos haben keine Chance. Wir erreichen den Strandparkplatz von Barcaggio und machen kurz Halt. Schiebtür auf...

Bild

.. Klapptisch raus und g'veschbret wird (auf deutsch: Brotzeit) mit Blick auf die Insel Giraglia. So lässt sichs leben.

Bild

Etwas weiter westlich in Tollare lässt sichs Rindvieh gut gehen. Komisch? Naja ist doch wie im Allgäu: etwas Wasser am Fuße des Berges und schon sonnen sich die Kühe. Hier ist es halt Salzwasser und der See etwas größer.

Bild

Weiter gehts auf der Westseite des Cap Corse.

Bild

Die Straßen werden schmäler. Wozu eigentlich der Mittelstreifen?

Bild

Wildschweine. Seltener gesehen als vorher angenommen. Selbiges gilt übrigens auch für Bullis.

Bild

Wir nähern uns dem schwarzen Strand von Nonza. Dort bleiben wir auf einem Stellplatz. Es dämmert und dieses Mal bleibts Klappdach oben.

Bild

Bild
Zuletzt geändert von JX_JOSCHI am 14.04.2016, 22:24, insgesamt 3-mal geändert.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2252
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Bündner » 12.11.2015, 22:41

Hallo Joschi ,

Also langweilig wird ein Korsika-Reisebericht nie im Leben :) Die Route ums Cap Corse kenn ich und ja das Geholper dort ist schon etwas heftig :lol: Die Offroadstrecke schimpft sich Saleccia , anfang Saison soll das mit dem 2WD machbar sein ? Die Strassen sind doch nicht schmal , bist du auch über den
Col de Verghio gefahren ?

Ach , hier in meiner Heimat kenn ich mich nicht so gut aus :-(

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 12.11.2015, 23:14

Hi Mirco, Saleccia war es nicht. Kurz nach Saleccoia haben wir ihn nämlich getroffen (Ostriconi). Er meinte Saleccia & Co ist alles Kindergarten.. die Corsen fahren das wenns trocken ist auch mit dem Corsa. Er meinte mein Bulli nur etwas höher hätte das auch gepackt. Das was er meinte war defintiv oben am Cap Corse und die hatten mit nem Mitsubishi Allrad wohl ganz schön zu kämpfen.
Col de Verghio: (Leider) nein. Wir waren von Westen aus kommend schon dorthin unterwegs, zögerten dann aber und drehten nach nem Gumpenbad kurz nach Ota wieder um die Westküste weiter runter zu fahren. Das war das einzigste was wir im Nachhinein anders gemacht hätten. Kurz vor Abreise sind wir aber noch von der anderen Seite gekommen bis nach Lozzi weil wir den Monte Cinto hoch sind.
Straßen Cap Corse fand ich noch ok. Soweit ich mich erinnern kann war eine der schlimmsten Pisten irgendwas vor oder nach Porto an der Westküste etwas weiter im Landesinneren. Da hats mir dann die Querlenkerbuchsen auf der Beifahrerseite zerlegt.. und ich hab dort einen von zwei T3 getroffen. Doppelter Reifenschaden -> ADAC. Und ganz übel war die Anfahrt zum Monte Renoso. Da gabs dann Kabelbrüche und Schrauben am Fahrradträger gingen verloren :shock:
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2252
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Bündner » 12.11.2015, 23:21

Hallo Joschi ,

Offroadpisten gibts auf Corsica doch einige aber die muss man auch kennen :) Für meinen Geschmack war das Cap Corse schon ziemlich holperig , da ist mir sogar der Aschenbecher aus der Ablage geflogen und in einer schotterigen Kurve hats den Hintern richtig versetzt und das wegen einem Schlagloch .
Ach ein Ortsschild hab ich auch noch zum Wackeln gebracht :lol

Der Col de Verghio ist schön zu fahren :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 18.11.2015, 21:45

Und weiter gehts..

23.6. Nonza -> Patrimonio -> Saint-Florent -> Ostriconi

Nach dem Frühstück gehts nochmals kurz an den schwarzen Strand von Nonza:

Bild

Dann fahren wir weiter südlich die Westküste entlang auf der D80 und blicken nochmals zurück:

Bild

Alles in einem Blick: Meer, Berge, Bulli

Bild

Es lohnt sich als Fahrer öfters mal am Rande der Klippen zu halten (sonst sucht man meist nur das nächste Schlagloch)

Bild

Durstig biegen wir ab und steuern Richtung Patrimonio

Bild

Le Muscat et trés bien. Aufm Beifahrersitz hat jemand so langsam einen sitzen und ein paar Degustationen und Einkäufe später brechen wir auf nach Saint-Florent. Wir füllen den Kühli, Bummeln bisschen herum und checken die Aussicht von der Zitadellle aus.
Zurück am Bulli gehts auch schon wieder weiter.. wir fahren die etwas höhergelegene D81 von Saint-Florent Richtung Plage d'Ostriconi

Bild

Angekommen in Ostriconi gibt es keine Alternative zum Campingplatz. Das ist aber nicht schlimm denn es ist wirklich toll dort.
Zum Abendessen packen wir den kleinen Kartuschenkocher aus und machen uns draußen Käsefondue.

Bild

Es fängt schon an zu dämmern. Wir wollen an den Strand welcher aber ein gutes Stück entfernt ist. Mit MTB gehts aber auch gut zu radeln.
Was wir nicht wussten: um an den eigentlichen Strand zu kommen muss man einen Fluss durchqueren.. man sieht dabei aus wie a richtiger Depp :-)

Bild

..aber hat dabei kein schlechtes Panorama wenn das Wasser bis knapp über dem Bauchnabel steht:

Bild

Auf Flußdurchquerung abends haben wohl viele keine Lust mehr und so genießt man den Sonnenuntergang recht einsam. Hier ein paar Eindrücke:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von JX_JOSCHI am 07.12.2015, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
Doka-Jo
Poster
Beiträge: 197
Registriert: 19.08.2014, 19:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 58762

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Doka-Jo » 18.11.2015, 22:00

Schöner Bericht, tolle Bilder!

Gefällt mir. Danke fürs Teilen.
================================
Nicht Sollte - Hätte - Könnte - Würde - MACHEN !!!
================================

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2252
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Bündner » 18.11.2015, 22:03

Hallo Joschi ,

Deine Bilder sind super und ja die Abendstimmung ist was ganz schönes , ich hab da so manches Mal mit einem guten Bier am Strand gesesen
und einfach nur diese Stimmung genossen :) Jetzt erwacht langsam das Fernweh wieder :(

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 07.12.2015, 23:54

Ja freut mich wenns gefällt. Habe nun festgestellt dass wenige Bilder übrigbleiben wenn man mal die persönlichen Bilder raussortiert. Aber bisschen was bleibt..

24.6. Ostriconi

Wir lassen den Tag lässig beginnen und radeln nachm Frühstück vom Campingplatz wieder zum Strand vor um auch mal alles bei Tag zu sehen. Da wir nicht zu den Leuten gehören die sich wie Steckerlfisch am Strand grillen suchen wir uns am Rande ein schattiges Plätzchen am Fels:

Bild

Jooooo, lässt sich aushalten oder? Man sieht auf dem Bild auch wie der Fluß ins Meer fließt. Süßwasser trifft Salzwasser. Stranddusche überflüssig.

Gegen Mittag brauchen wir etwas Bewegung und radeln die Küste entlang nach L'Île-Rousse und dort dann zur vorgelagerten Insel de la Pietra. Dort gibts einen Leuchtturm und natürlich ein schöne Aussicht auf die Küste.

Bild

Bild

Abendessen wollten wir in L'Île-Rousse aber irgendwie werden wir nicht richtig fündig. Vieles ist sehr sehr touristisch und schreckt uns eher ab. Preise waren auch eher über korsischem Durchschnitt. Letztendlich radeln wir hungrig wieder nach Ostriconi zurück und essen direkt dort am Restaurant des Campingplatzes. Super Sache. Lecker wars und noch eine nette junge Familie kennengelernt. Wir werden sie später auf der Reise nochmals treffen.

Es kommt selten vor dass wir mehr als eine Nacht an einem Ort sind... erst Recht nicht wenn es ein Campingplatz ist. Rückblickend muss es uns dort sehr gefallen haben... ja definitiv. Ostriconi ist echt empfehlenswert.

Hier gehts vermutlich erst nächstes Jahr weiter. Bleibt besinnlich :-bla :lol:
Zuletzt geändert von JX_JOSCHI am 25.10.2016, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Mizu
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 08.12.2015, 11:09
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Atlantis
Leistung: 111 kW
Motorkennbuchstabe: AHY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: PAF

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Mizu » 09.12.2015, 19:00

Wow, tolle Bilder :bumsfreunde
Da bekommt man gleich Fernweh...

Benutzeravatar
Peete
Stammposter
Beiträge: 232
Registriert: 09.11.2013, 16:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Peete » 09.03.2016, 13:54

Schöne Bilder :sun
http://www.road-terrain.de" onclick="window.open(this.href);return false;

87Costa
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 03.08.2015, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von 87Costa » 14.04.2016, 20:51

Servus.

Vielen Dank für den Bericht.
Wie ist das Biken auf der Insel? Eine Empfehlung bezüglich Trails vorhanden?

Wir fahren dieses Jahr für 2 Monate auf die Insel und ich nehme mein bike mit. Die Route steht noch nicht fest wir würden jedoch viel sehen wollen.

Gruss Konstantin

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 14.04.2016, 22:43

Hi Konstantin,
irgendwie war mit Biken bei uns nix los in dem Urlaub - mehr als mal an der Küste zu radeln oder die ersten 800hm zum Fuße des Cinto zu machen war meiner Erinnerung nach nicht dabei. Ich sollte den Bericht mal wieder aktualisieren..
Ne richtige Tour mit Trails haben wir nicht gemacht. Lag sicher auch daran dass wir nur 2 Wochen hatten und in den bergigen Gegenden (Bavella, Renoso, Cinto) waren wir dann Wandern. Weiter unten war es viel zu heiß zu dem Zeitpunkt.
Rund um das Bavella Massiv bei Zonza bin ich mir sicher dass es sich lohnt zu biken. Hätten wir mehr Zeit gehabt wären wir dort länger geblieben und hätten sicher das Bike mehr genutzt. Dort ist man insgesamt auch höher und es ist bei allgemein großer Hitze dort etwas kühler.
Wenn ihr 2 Monate habt dann wirst du sicher die Zeit finden um ein paar schöne Touren zu fahren :-)
Grüße joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

87Costa
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 03.08.2015, 10:10
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von 87Costa » 15.04.2016, 20:21

Hallo Joschi,
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3197
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von JX_JOSCHI » 25.10.2016, 22:19

Sehr lange nichts mehr geschrieben hier (bald ein Jahr :oops: ). Ich mach mal weiter bevor einige Dinge in Vergessenheit geraten..

25.6. Ostriconi - Calvi

Nach dem Frühstück fahren wir zunächst an der Küste entlang Richtung L'Île-Rousse. Aber nicht weit. Nach 1km wird der gute Nils gleich mal wieder abgestellt.

Bild

Aussicht genießen und Kaffee tanken ist angesagt. So könnte jeder Tag beginnen :D

Bild

Ab L'Île-Rousse fahren wir die D151 etwas landeinwärts und halten kurz an einem Friedhof.

Bild

Wir nähern uns dem Ort Sant’Antonino welcher auf einem Gebirgskamm liegt.

Bild

Schöne Gassen und Häuser aus Granit.

Bild

Bild

Wir testen regionalen Kuchen und genießen das Panorama.

Bild

Weiter geht es auf der D151 Richtung Montemaggiore. Ein paar Eindrücke:

Bild

Bild

Bild

Wracks alter Autos finde man häufiger auf der Insel.

Bild

Zwischen Montemaggiore und Zilia halten wir bei U Fragnu. Hier presst ein Esel Oliven.

Bild

Bild

Über Calenzana geht es wieder Richtung Küste. An einem schön gelegenen Parkplatz legen wir eine Rast ein.

Bild

Bevor es nach Calvi rein geht ist noch einmal Badespaß angesagt.

Bild

Gegen abend erreichen wir Calvi und genießen mal wieder einen schönen Sonnenuntergang.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Geschlafen haben wir außerhalb von Calvi in der Nähe der "Notre-Dame de la Serra".
Zuletzt geändert von JX_JOSCHI am 10.11.2016, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
T3ClubJoker
Poster
Beiträge: 114
Registriert: 22.08.2016, 16:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von T3ClubJoker » 03.11.2016, 04:53

Tolle Fotos habt ihr gemacht. Wir haben einen ähnlichen Plan. Wir wollen mit 2 Bullis Ende Mai / Anfang Juni nach Korsika fahren. Da werde ich diesen Thread hier natürlich aufmerksam verfolgen :)

Die Landschaft ist ja total unterschiedlich auf euren Bildern. Bin gespannt was noch kommt

Kermiter
Mit-Leser
Beiträge: 31
Registriert: 19.05.2017, 18:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: Korsika Ende Juni 2015

Beitrag von Kermiter » 12.10.2019, 17:21

Guten Tag,

wir waren Ende September/Anfang Oktober auf Korsika (2 Wochen). Es war landschaftlich spektakulär schön und das Wetter nahezu perfekt. Zwei Tage waren stürmisch und regnerisch - alle anderen trocken mit fast nonstop Sonne bei 22-28 Grad. Kosika ist landschaftlich toll (Berge + Strände). Leider hatten wir trouble mit einem Antriebswellengelenk - dank super telefonischer Unterstützung aus Berlin (Erik / Bulliwerkstatt) und einem lokalen 2CV-Schrauber haben wir es aber aus eigener Kraft zurück nach Hause geschafft. Mit den (älteren) Korsen sind wir nicht wirklich warm geworden - aber ohne Sprachkenntnisse ist es wohl auch schwieriger als in Festland-Frankreich.

Das Campingplatz-Netz ist auch am Saisonende noch recht gut - wir fanden es einfacher als auf Sardinien vor zwei Jahren. Die Plätze sind im Vergleich zu Frankreich oder Italien (inkl. Sardinien) teurer - wir lagen mit Bus, zwei Menschen und Strom bei 24-32 Euro pro Nacht. Man muss am Saisonende damit rechnen, dass man an den Plätzen kein Brot etc. pp. mehr bekommt - die fahrenden Bäcker kamen nicht mehr. Zu dieser Zeit sind nur wenige Rentner, ein paar Elternzeit-Familien und Schweizer Familien (deren Herbstferien) unterwegs. Den teilweise publizierten Saisonzeiten kann man nur bedingt vertrauen, also entweder anrufen oder sich nicht ärgern, wenn ein Platz doch schon geschlossen ist.

Hier unsere Plätze mit kurzer Einschätzung:
Camping Santa Marina Luri/Luri: Normaler Standard, freundlicher Betreiber. Der Strand (auf der anderen Straßenseite) nicht einladend - Berge von Seegraß. Ich denke, viele Nutzen den Platz als Ausgangspunkt für Touren am Cap Corse.

Camping Eucalyptus/Solaro: Man kann direkt am Rand des Strandes stehen, toller Sonnenaufgang. Standard ebenfalls ok, sympatische Betreiber-Familie. Es gab sogar Brot. Klare Empfehlung wenn man nicht viele Anforderungen an einen Platz hat.

Camping Tikiti/Propriano: Großer Platz mit vernünftigem Schwimmbad, soll wohl besserer Standard sein (3-Stern). Es stehen irritierend viele Wohnwagen-Ruinen herum. Nicht direkt am Strand, man kann aber laufen. Dem Personal scheint alles egal zu sein und wirkte unfreundlich - man hätte wohl lieber die Saison früher beendet. Wir hatten aber keine große Wahl - das Thema Antriebswelle musste erst gelöst werden.

Camping Cyrnos/Serra-di-Ferro: Wieder normaler Standard, mitten im "nichts", schöner Strand, gute Sache dort. Ok bis zum nächsten Örtchen am Strand entlang 20 Minuten zu Fuß. Betreiber sehr bemüht (obwohl es die letzte Woche vor der Schließung war). Klare Empfehlung.

Camping de la Plage/Algajola: Großer Platz, laut Aushang gibt es nächstes Jahr auch ein Schwimmbad. Der Platz an sich ist nichts besonderes, aber auch mal schön direkt an einem Örtchen zu stehen. Direkt zwischen CP und Strand verläuft die Schmalspur-Bahnstrecke nach Calvi. Haltestelle auch ebenfalls am Platz, haben wir für einen Ausflug nach Calvi genutzt.

Viele Grüße, Florian

Antworten

Zurück zu „Tourbeschreibungen/Campingplatz Tips/Stellplätze für eine Nacht“