Auswuchten Räder T1 Bus `65

aktueller Austausch T1 bezogen

Moderatoren: tce, Staff

thomasmerker
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.08.2017, 10:20
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Auswuchten Räder T1 Bus `65

Beitragvon thomasmerker » 07.03.2018, 06:34

Hallo , brauche Eure Erfahrungen

Kann, müssen oder sollten die Räder beim T1 Bus ausgewuchtet werden.
Habe bisher 2 Meinungen gehört. Die eine Meinung, das es bei so geringer Geschwindigkeit nicht unbedingt notwendig ist.
Die andere Meinung, das sich auch bei geringer Geschwindigkeit und Km Laufleistung das langfristig auswirken negativ kann.

Wie habt Ihr das bei Euren Bussen entschieden?

Vielen Dank fĂĽr Euren Rat.

Thomas

Lackmeister
Poster
Beiträge: 175
Registriert: 22.01.2017, 23:27
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Kombi
Leistung: 40 PS
Motorkennbuchstabe: L0.
Anzahl der Busse: 1

Re: Auswuchten Räder T1 Bus `65

Beitragvon Lackmeister » 07.03.2018, 09:59

Ich habe meine nicht ausgewuchtet.
Ich wollte nicht die Gewichte auf die frisch lackierten Felgen schlagen.
Ich habe es ausprobiert, fährt sauber, Lenkrad ist auch ganz ruhig.
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 17658
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Auswuchten Räder T1 Bus `65

Beitragvon neujoker » 07.03.2018, 10:25

Da sich Unwucht besonders gerne bei Geschwindigkeiten um 80 km/h auch im Lenkrad bemerkbar macht, wĂĽrde ich schon wuchten. Deinen Bundbolzengelenken in der Vorderachse und deinen Reifen tut das auch sehr gut.
Das man in der Entstehungszeit der T1 häufig nicht gewuchtet hat, liegt eher daran, dass viele Werkstätten gar keine Wuchtmaschinen hatten.

Du solltest dir mal auf einer alten nicht elektronisch auswertenden Wuchtmaschine das Taumeln der Räder vor dem Auswuchten beim Auslauf anschauen. Ich hatte den "Genuss" schon in den 1960er Jahren.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernĂĽnftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

thomasmerker
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 10.08.2017, 10:20
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Auswuchten Räder T1 Bus `65

Beitragvon thomasmerker » 07.03.2018, 20:25

Hallo Joachim
Ich denke auch, das es für das Material besser wäre auszuwuchten. Sieht natürlich blöd aus auf den lakierten Felgen.
Kann das ja dann immer noch während der ersten Probefahrten entscheiden. Denn die Räder sind jetzt schon dran. Vielleicht eine Probefahrt bis zur Wekrstatt und dann dort das Auswuchten erledigen lassen und zurück? :-) :-)
Viele GrĂĽĂźe
Thomas

Getriebekiller
Stammposter
Beiträge: 373
Registriert: 27.11.2015, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Selbstausbau
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: MĂĽnster

Re: Auswuchten Räder T1 Bus `65

Beitragvon Getriebekiller » 07.03.2018, 21:16

Das Wuchten der Räder ist durch das große Mittelloch nicht bei jeder Werkstatt möglich. Da hilft es, eine alte Bremstrommel abzudrehen, oder halt nen Adapter zu fertigen.

Auswuchten würde ich aus meiner Erfahrung und Einstellung heraus grundsätzlich alles über über 25-30 km/h, wenn es technisch möglich ist und es kein 10“ Anhängerreifen mit 80kmh, Mopedreifen oder sowas ist. Selbst meine 12“ Hängerreifen vom 700kg Anhänger sind gewuchtet und der fährt wie auf Schienen hinterher.


Zurück zu „T1-Aktuell (BJ 1950 - 1967)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast