T1 (Brasilien BJ 1973)-Motor BH-Bedienanleitung/Kraftstoff mit Bleizusatz ?

aktueller Austausch T1 bezogen

Moderatoren: tce, Staff

Antworten
Puzo
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 20.02.2017, 21:20
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Kombi Brasil 1973
Leistung: 44 PS
Motorkennbuchstabe: BH
Anzahl der Busse: 1

T1 (Brasilien BJ 1973)-Motor BH-Bedienanleitung/Kraftstoff mit Bleizusatz ?

Beitrag von Puzo » 17.10.2020, 13:19

Hallo,

ich habe einen brasilianischen T1-Bus Baujahr 1973 gekauft. Motortyp BH - nach gängiger Meinung bekommt der Standard Super 95. Aber ich höre auch oft, ein Blei-Additiv wäre gut. Gibt es da Meinungen von Euch oder Erfahrungen ?

Gibt es einen Link zu Bedienanleitungen für dieses Fahrzeug im Netz - downloadbar ? Danke für jede Hilfe, beginne gerade erst mit meinem T1-Leben.

Puzo

tomster
Poster
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2016, 17:09
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Fensterbus
Leistung: 44 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei München

Re: T1 (Brasilien BJ 1973)-Motor BH-Bedienanleitung/Kraftstoff mit Bleizusatz ?

Beitrag von tomster » 19.10.2020, 17:32

Servus Puzo!

Glückwunsch zu Deinem Neuerwerb!

Eine "Bedienungsanleitung" gab es; also zumindest für die T1 aus deutscher Produktion. Allerdings ist der darin enthaltene, technische Informationsgehalt eher homöopathisch ;-) Ist eigentlich eher was für Leute, die so etwas zum "Grundwert" eines Oldtimers zählen. Gehör ich nicht dazu...
Lad Dir lieber die Reparaturleitfäden von VW Classic herunter. Die helfen Dir sicher deutlich weiter.

Was das Thema Bleizusatz angeht:
Die Diskussionsthreads im Netz darüber sind inzwischen sicher beinahe so umfangreich wie ein Brockhaus. 24-bändig, versteht sich...
Also nur kurz, damit ich nicht gesteinigt werde:
Prinzipiell schadet ein Bleizusatz einem (B)H-Motor nicht. Ob er "hilft" kommt ganz darauf an, gegen was er helfen soll.
Die Ventilsitze macht das (Tetraethyl-)Blei zumindest nicht "härter" oder schmiert die Bereiche dort besser. Es hilft aber bei "schlechtem" Sprit die Klopffestigkeit zu erhöhen. Dadurch ist die Verbrennung kontrollierter und entsprechend materialschonender.
Heutiger Sprit ist jedoch dem von vor 40 Jahren qualitativ deutlich überlegen; gerade was Oktanzahl und Klopffestigkeit betrifft.
Von daher kann man Dir einen ganz klaren Rat geben:

Schütte den Bleizusatz rein, weil Du magst. Oder lasse es. Auch weil Du magst ;-)

Antworten

Zurück zu „T1-Aktuell (BJ 1950 - 1967)“