Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

aktueller Austausch T1 bezogen

Moderatoren: tce, Staff

Antworten
Camp67
Mit-Leser
Beiträge: 5
Registriert: 05.09.2018, 17:47
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 44 PS
Anzahl der Busse: 1

Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von Camp67 » 23.09.2018, 08:47

Hallo,

ich habe noch ein Problem mit meiner Tankanzeige zu lösen, evtl. kann mir jemand einen Rat geben?!
Die Tankanzeige selbst scheint in Ordnung zu sein. Also geht’s nach hinten an den Geber.
Bevor ich mit dem Gefummel bei eingebautem Motor anfange:

Hat jemand damit Erfahrung (also Gebertausch bzw. -kontrolle ohne Motorausbau)?

Bisher schreib’ ich halt die gefahrene Strecke auf, aber schön wäre es schon, wenn die wenigen Instrumente auch ihren Dienst tun.

Gruß und Dank,
Ludger

Benutzeravatar
samba.t1
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 10.10.2013, 23:34
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: ??
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schalchen, Oberösterreich

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von samba.t1 » 23.09.2018, 10:03

Hallo Ludger,

prüf mal die Leitung, die vom Tankgeber nach vorne zur Tankanzeige führt.
Kabel abziehen und mal auf Masse halten, dann muss die Anzeige Voll zeigen.
Ist das nicht der Fall, dann ist die Leitung irgendwo unterbrochen. Das ist der günstigste Fall.

Ansonsten hilfts nichts. Motor raus, Benzin ablassen, Tank raus.
Bei den Tankgebern ist das aber auch so eine Sache. Ich selbst habe 2 neue gehabt, die beide nicht funktionierten. Der eine quittierte nach 2 Füllungen den Dienst (Widerstandsdraht gerissen), der andere sprang unter ca. 35 Litern ständig zwischen voll und leer hin und her.
Ich habe dann meinen alten repariert, ist allerdings eine ziemliche Futzelarbeit. Hier korrodieren innen die Kontaktvernietungen, und somit ist dort drin der Stromkreis unterbrochen. Wenn der Widerstandsdraht noch ganz ist, sollte es nach der Reparatur klappen.
Die Anleitung dazu habe ich im Nachbarforum auf thesamba.com gefunden: https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... ?p=7706426

Außerdem habe ich mir während der Resto bereits eine Zugangsöffung zum Geber gebaut. Könntest Du auch machen, wenn der Tank schon mal heraussen ist ...
Schau mal hier: viewtopic.php?f=17&t=82475#p659454 vom 28.7.2015 (und weiter oben vom 26.7.) und hier: viewtopic.php?f=17&t=82475#p659770 vom 30.7.2015
.
LG Ewald
.
Hier geht's > zum Sinn des Lebens!

"Ein Auto kann man nicht behandeln wie ein menschliches Wesen... Ein Auto braucht Liebe."
(Walter Röhrl)

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19210
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von neujoker » 23.09.2018, 10:14

Ludger,
irgendwo gibt es eine Anleitung von VW, wo man ein Loch in die Karosse schneidet, aber ich find die gerade nicht mehr in meiner Sammlung.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Camp67
Mit-Leser
Beiträge: 5
Registriert: 05.09.2018, 17:47
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 44 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von Camp67 » 26.09.2018, 20:05

Dank Euch für die Hinweise! Ich probieren den Tipp mit dem Kabel mal aus und hoffe, dass es “nur” daran liegt?

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von norbert » 26.09.2018, 20:15

um dem Takgeber zu erneuern bedarf es keinen Tankausbau, bzw. bohren eines Loches in den Karossenboden.
Du löst(entfernst in Fahrtrichtung die Tankhalterung (eine Schraube M8) damit hängt der Tank schräg unter der Karosseie.
In dieser Stellung kannst Du den Tankgeber mit etwas Geschick wechseln. Ich selbst habe diesen Vorgan schon an meiner Dieseloritsche erfolgreich durchgeführt.

norbert

Benutzeravatar
samba.t1
Stammposter
Beiträge: 323
Registriert: 10.10.2013, 23:34
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: ??
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schalchen, Oberösterreich

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von samba.t1 » 27.09.2018, 07:36

norbert hat geschrieben:um dem Takgeber zu erneuern bedarf es keinen Tankausbau, bzw. bohren eines Loches in den Karossenboden.
Du löst(entfernst in Fahrtrichtung die Tankhalterung (eine Schraube M8) damit hängt der Tank schräg unter der Karosseie.
In dieser Stellung kannst Du den Tankgeber mit etwas Geschick wechseln. Ich selbst habe diesen Vorgan schon an meiner Dieseloritsche erfolgreich durchgeführt.

norbert
:gr T1 oder T3 ???
.
LG Ewald
.
Hier geht's > zum Sinn des Lebens!

"Ein Auto kann man nicht behandeln wie ein menschliches Wesen... Ein Auto braucht Liebe."
(Walter Röhrl)

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 379
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von Der Purist » 27.09.2018, 07:51

Garantiert T3. Damit beim T1 der Tank unter der Karosserie hängt, muss er aus dieser erst mal heraus. :lol:

norbert
Harter Kern
Beiträge: 1169
Registriert: 26.01.2007, 19:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JP
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Tankgeber-ausbau/-funktionstest - ohne Motorausbau?

Beitrag von norbert » 27.09.2018, 08:47

Sorry, hatte goch glatt überlesen, dass es sich um einen T1 handelt.
Beim T3 geht es.
norbert

Antworten

Zurück zu „T1-Aktuell (BJ 1950 - 1967)“