Keilriemenwechsel

aktueller Austausch T1 bezogen

Moderatoren: tce, Staff

Antworten
Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 18.06.2020, 16:06

Habe heute den Keilriemen wechseln wollen und wollte fragen ob es hierzu irgendwas spezielles zu beachten gibt? Scheiben raus, Spannung erhöht sich, Scheiben rein, Spannung verringert sich, ok.

Ist es normal, dass die äußere Kupplungscheibe schräg drauf sitzt? Die inneren Scheiben sehen etwas locker auf der Welle aus...

Gibt es hierzu eine genaue Anleitung?

Danke

Benutzeravatar
samba.t1
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 10.10.2013, 23:34
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: ??
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schalchen, Oberösterreich

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von samba.t1 » 19.06.2020, 09:37

Hallo Luggi,

Kupplungsscheibe? Du meinst wohl die Hintere bzw. Äußere Keilriemenscheibe.
1. War die vorher auch "schief", was ich sehr bezweifle.
2. Hast Du schon auch ein bisschen Schrauber-Erfahrung, nicht böse sein, aber die Frage lässt den Schluß zu, dass Du irgendwas abschraubst und dann nicht mehr weißt was oder wie das sein sollte.
3. Die Scheibe hat in der Aufnahme zur LiMa-Welle 3 Abflachungen und 1 Kreisbogenausschnitt, Du kannst sie also nur in 1 Position richtig aufsetzen.
Und es sollte doch klar sein, dass auf einer Welle mit immerhin ca. 4000 1/min nichts "eiern" darf.
Mach die Mutter nochmal auf, den Gang raus, dann die Scheibe korrekt rauf, die überschüssigen Scheiben und die Mutter drauf und anziehen. Während des Anziehens wird sich der Motor etwas mitdrehen, was auch den Keilriemen zentriert und in die richtige Position bringt und am Schluß die Scheibe oder die Kurbelwelle blockieren oder 4. Gang rein und die Mutter festziehen.

Eigentlich keine besondere Wissenschaft.
.
LG Ewald
.
Hier geht's > zum Sinn des Lebens!

"Ein Auto kann man nicht behandeln wie ein menschliches Wesen... Ein Auto braucht Liebe."
(Walter Röhrl)

Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 19.06.2020, 09:51

Hallo, danke für die ausführliche Beschreibung.
Tatsächlich habe ich nicht sehr viel Schraubererfahrung. Die Scheibe habe ich richtig eingesetzt, da, wie du gesagt hast diese nur in einer Position auf die Aufnahme gesetzt werden kann. Ich habe das Gefühl, dass durch den Keilriemen die äußere Scheibe etwas schräg durch die Spannung des Riemens gezogen wird. Werde es nochmal so versuchen wie du es mir gerade geschildert hast.

Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 19.06.2020, 11:04

Also habe nun die äußere Riemenscheibe wieder abgemacht; Leerlauf, den Riemen auf die untere große Riemenscheibe drauf gesetzt und oben zwischen beide Riemenscheibe die Distanzringe und den Riemen zwischen den beiden kleinen Riemenscheiben. Wenn ich nun die äußere Schraube anziehe spreizt es oben die Riemenscheibe durch den Riemen nach außen, unten entsprechend zusammen. Ist das so korrekt?

Benutzeravatar
samba.t1
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 10.10.2013, 23:34
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: ??
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schalchen, Oberösterreich

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von samba.t1 » 19.06.2020, 11:19

Luggii hat geschrieben:
19.06.2020, 11:04
Also habe nun die äußere Riemenscheibe wieder abgemacht; Leerlauf, den Riemen auf die untere große Riemenscheibe drauf gesetzt und oben zwischen beide Riemenscheibe die Distanzringe und den Riemen zwischen den beiden kleinen Riemenscheiben. Wenn ich nun die äußere Schraube anziehe spreizt es oben die Riemenscheibe durch den Riemen nach außen, unten entsprechend zusammen. Ist das so korrekt?
Nein, ist nicht korrekt. Dann musst du halt während du die Mutter immer ein Stück weiter anziehst mit der zweiten Hand den Riemen auch immer wieder ein wenig mehr in Position (nach aussenhin) bringen.
Ich glaube du solltest dir das zeigen lassen, oder lass dir gleich von jemand helfen. Wir werden sonst mit dem hin- und herschreiben nicht fertig.
.
LG Ewald
.
Hier geht's > zum Sinn des Lebens!

"Ein Auto kann man nicht behandeln wie ein menschliches Wesen... Ein Auto braucht Liebe."
(Walter Röhrl)

Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 19.06.2020, 11:23

Ok, danke trotzdem.
Kann es sein, dass der Keilriemen gar zu kurz ist?
Vorher war ein 10x900 verbaut.

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 855
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von T2NJ » 19.06.2020, 12:18

Hallo Luggii,
Luggii hat geschrieben:
18.06.2020, 16:06
Gibt es hierzu eine genaue Anleitung?
Ja, Seite 35: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... frame.html
Luggii hat geschrieben:
19.06.2020, 11:23
Kann es sein, dass der Keilriemen gar zu kurz ist? Vorher war ein 10x900 verbaut.
Das hängt jetzt davon ab, was Du für eine Riemenscheibe auf der KW sitzen hast.
10 x 900 wenn die (untere) Riemenscheibe auf der KW 170 mm ist
10 x 905 wenn die (untere) Riemenscheibe auf der KW 177 mm ist
Man bekommt den Keilriemen mit der (seinerzeit originalen) Bezeichnung 9,5 x 905 La XDA hin und wieder noch nachzukaufen.
Ansonsten auf die neue Bezeichnung ausweichen, Händlerbeispiel: https://www.wagenteile.de/shop_de/90313 ... 3137d.html
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Benutzeravatar
JürgenS
Poster
Beiträge: 190
Registriert: 21.07.2016, 07:27
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Fenster Bus
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: AS
Anzahl der Busse: 2
Kontaktdaten:

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von JürgenS » 19.06.2020, 20:31

Der äußere Teil der Riemenscheibe hat zwei unterschiedlich breite Laschen.
Der passt nur einmal auf den hinteren Teil.
Versuch mal ohne Riemen die Scheiben aufeinander zu legen, dann wirst du das sehen.

Viel Erfolg
Original kann jeder

Benutzeravatar
samba.t1
Stammposter
Beiträge: 345
Registriert: 10.10.2013, 23:34
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Samba
Leistung: 50+ PS
Motorkennbuchstabe: ??
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schalchen, Oberösterreich

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von samba.t1 » 20.06.2020, 07:38

JürgenS hat geschrieben:
19.06.2020, 20:31
Der äußere Teil der Riemenscheibe hat zwei unterschiedlich breite Laschen.
...
Stimmt, ich bin nämlich von einer Drehstrom-LiMa ausgegangen. Dennoch ist es vom Prinzip her das gleiche.
.
LG Ewald
.
Hier geht's > zum Sinn des Lebens!

"Ein Auto kann man nicht behandeln wie ein menschliches Wesen... Ein Auto braucht Liebe."
(Walter Röhrl)

Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 20.06.2020, 18:44

Danke für die Hilfe. Wieviele der Distanzscheiben sind denn üblich. Habe stark das Gefühl das er Riemen einfach zu kurz ist und dann zu eng anliegt. Habe glaube 6 Scheiben zwischen den beiden Riemenscheiben, aber das reicht immer noch nicht aus.

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 855
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von T2NJ » 22.06.2020, 02:02

Hallo Luggii,
Luggii hat geschrieben:
20.06.2020, 18:44
Habe stark das Gefühl das er Riemen einfach zu kurz ist und dann zu eng anliegt.

Sry, ich habe leider das Gefühl, dass Deine Kooperationsbereitschaft nicht wirklich vorhanden ist.
(Wie soll man da überhaupt helfen können?!)
Welche Abmessungen hat denn der neue Riemen und was für eine Riemenscheibe ist denn überhaupt an der KW verbaut?
(Hab ich bereits am 19.06.2020, 12:18 abgefragt und die Antwort steht leider noch aus. :-( )
Luggii hat geschrieben:
20.06.2020, 18:44
Wieviele der Distanzscheiben sind denn üblich.

Bei meiner 50 PS-Maschine sind es insgesamt 11 Stück, wobei 2 davon in 0,25 mm vorhanden sind.
Zwischen den Riemenscheibenhälften sind dann bei einem neuem Keilriemen schon einmal 8 vonnöten.
… das ist aber kein absolutes Maß der Dinge und lässt sich nicht wirklich verallgemeinern, ist halt bei jedem Fahrzeug immer etwas anders. :-)
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Luggii
Poster
Beiträge: 105
Registriert: 30.10.2012, 19:00
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: keine
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von Luggii » 24.06.2020, 15:07

Habe nun nachgemessen, also die untere Riemenscheibe ist in der Tat 177mm. Also demnach ist der Keilriemen etwas zu kurz. Merkt man diesen Unterschied auf dieser Länge so sehr? Demnach einen längeren bestellen?
Danke

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 855
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Keilriemenwechsel

Beitrag von T2NJ » 24.06.2020, 16:14

Luggii hat geschrieben:
24.06.2020, 15:07
Merkt man diesen Unterschied auf dieser Länge so sehr?
Ja.
Luggii hat geschrieben:
24.06.2020, 15:07
Demnach einen längeren bestellen?
Ist sehr empfehlenswert. Am besten gleich 2 Stück, denn man sollte stets einen als Reserve mitführen!
Händlerbeispiel: https://raanas-shop.de/VW-Bus-T1-Ersatz ... ::572.html
… und wenn Du zu wenig Einstellscheiben haben solltest, dann noch einen Satz dazu:
https://raanas-shop.de/VW-Kaefer-Ersatz ... :3161.html
Gutes Gelingen!

PS: Keilriemenspannung
neuer Riemen: 9-11 mm
gelaufen 11-14 mm
gemessen mit einem kräftigen Daumendruck (7,5 kg) in der Mitte zwischen den beiden Riemenscheiben.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Antworten

Zurück zu „T1-Aktuell (BJ 1950 - 1967)“