ATE Scheibenbremse ohne Kolbenverdrehsicherungen

aktueller Austausch T 2 bezogen
(T2a/T2 08/1967-07/1972)
(T2b 08/1972-08/1979)

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
kostaki
Mit-Leser
Beiträge: 9
Registriert: 25.03.2013, 19:56
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Hochraumkastenwagen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

ATE Scheibenbremse ohne Kolbenverdrehsicherungen

Beitrag von kostaki » 14.03.2020, 21:17

Hallo zusammen,

ich habe heute an meinen ATE Scheibenbremsen, vorn die Bremsklötze ausgebaut um diese zu ersetzen. Es waren keine Kolbenverdrehsicherungen eingesetzt.
In dem Anbausatz (https://www.csp-shop.de/raeder-bremsen/ ... 4351a.html) lagen auch keine bei.

Allerdings wurde im Reparaturleitfaden erwähnt, dass diese erneuert werden sollten. Es gibt auch einen entsprechenden Anbausatz wo die kleinen Bleche beiligen (https://tk-carparts.de/anbausatz-bremsb ... 1698100-z-)

Was meint ihr dazu, hat der Vorbesitzer vergessen die Kolbenverdrehsicherungen einzusetzen oder sind die eher "optional"?
Geht eine Gefahr davon aus diese nicht zu verwenden?
Es wundert mich, dass diese bei CSP garnicht erhältlich sind, auch nicht gesondert.

Danke, liebe Grüße.
Bild

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 772
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: ATE Scheibenbremse ohne Kolbenverdrehsicherungen

Beitrag von T2NJ » 15.03.2020, 20:54

Hallo kostaki,
kostaki hat geschrieben:
14.03.2020, 21:17
Es waren keine Kolbenverdrehsicherungen eingesetzt.
Meine Meinung: sträfliche Vernachlässigung. :-(
kostaki hat geschrieben:
14.03.2020, 21:17
In dem Anbausatz (https://www.csp-shop.de/raeder-bremsen/ ... 4351a.html) lagen auch keine bei.
… hättest besser einen Montagesatz erwerben sollen: Händlerbeispiel:
https://www.wagenteile.de/shop_de/69826 ... 5261a.html
kostaki hat geschrieben:
14.03.2020, 21:17
Was meint ihr dazu, hat der Vorbesitzer vergessen die Kolbenverdrehsicherungen einzusetzen oder sind die eher "optional"?
Vergessen oder bewusst nicht eingebaut, ist schwer (und aus der Entfernung) schlecht nachvollziehbar.
Optional war auch nicht der Fall, … die Teile gehören eben da hinein.
Ich habe es aber auch schon erleben müssen, dass in den ATE-Sattel Girling-Kolben eingesetzt wurden.
ATE-Kolben haben einen Ausschnitt (für den 20° Winkel) und Girling nicht, da ist der Ausschnitt nämlich in der Verdrehsicherung.
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... 05200.html
aus: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... .htm#ab600
Abschnitt 052-00 Scheibenbremse
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Benutzeravatar
kostaki
Mit-Leser
Beiträge: 9
Registriert: 25.03.2013, 19:56
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Hochraumkastenwagen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: ATE Scheibenbremse ohne Kolbenverdrehsicherungen

Beitrag von kostaki » 16.03.2020, 00:23

Danke T2NJ, für die tolle Antwort!
Hat mir sehr weitergeholfen und der Montagesatz ist bereits bestellt.

Grüße.
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19545
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: ATE Scheibenbremse ohne Kolbenverdrehsicherungen

Beitrag von neujoker » 16.03.2020, 09:39

Und denke dran, die Kolbendrehstellung vor Montage der Verdrehsicherungen zu prüfen, denn sonst drückst du dir die Sicherungsnasen nur platt.
Eine Anleitung zum Herstellen einer Prüflehre findest du z.B. da: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... herstellen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Antworten

Zurück zu „T2-Aktuell (BJ 08/1967 - 07/1979)“