T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

aktueller Austausch T 2 bezogen
(T2a/T2 08/1967-07/1972)
(T2b 08/1972-08/1979)

Moderatoren: tce, gvz, Staff

Antworten
Chris Stone
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2018, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: CD
Anzahl der Busse: 1

T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von Chris Stone » 03.10.2018, 15:05

Hallo zusammen

Ist mein erster Tweet hier.
Ich habe stundenlang vergeblich im Internet recherchiert, leider vergebens.
Zu meinem Problem:
Ich bin Besitzer eines T2 Westfalia BJ73 aus Kalifornien. Es handelt sich um einen CD Motor. Ich hab leider von Anfang an Probleme mit dem Leerlauf. Er war immer sehr unregelmäßig im kalten sowie im warmen Zustand. Hab beide Vergaser neu abgedichtet, eingestellt und synchronisiert. Unterdruckschläuche sind auch erneuert.
An den beiden Ansagkrümmern ist jeweils eine Unterduckdose verschraubt, bei denen ich nicht wusste, für was die eigentlich sind. Ich hab die mal runter geschraubt um sie auf Funktion zu prüfen. Die linke war dann natürlich defekt. Die Unterdruckdose öffnete eine Bohrung, welche über eine Stahlrohrverbindung in eine Blechbox hinter den linken Wärmetauscher führte. Diese Blechbox hat einen Schaden an der Seite. Im Internet fand ich weder Unterdruckdose noch diese Blechbox zu kaufen und wusste noch immer nicht für was die sind.
Irgendwo fand ich dann heraus, dass des alles vermutlich Bauteile für eine Abgasrückführung sind. In den USA hab die das gern gemacht. Bin mir jetzt auch zu 100% sicher, dass das so ist. Die vermeintliche Blechbox ist nämlich ein Feststoffilter.
Da mein neumontierter Schalldämpfer nicht für eine Abgasrückführung gebaut ist (müsste ein zusätzliches Stahlrohr vorhanden sein) und ich weder Unterdruckdose noch Filter bekomme, will ich diese Leitungen einfach blind machen. Jetzt ist mir auch klar wieso der Leerlauf so unregelmäßig war, da er ständig durch die Unterdruckdose und dem Filter Falschluft gezogen hat.

Hier meine Frage:
Hat jemand schon mal Erfahrung mit einer Abgasrückführung beim T2 gemacht? Kann man Probleme bekommen wenn man diese entfernt (Motortechnisch und Typisierung)?

Hier ein paar Bilder der Unterdruckdose
DSC_0140.JPG
DSC_0139.JPG
DSC_0138.JPG
DSC_0137.JPG
DSC_0125.JPG
DSC_0126.JPG

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 745
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von T2NJ » 03.10.2018, 21:12

Hallo Chris,
Chris Stone hat geschrieben:Ich habe stundenlang vergeblich im Internet recherchiert, leider vergebens.
Ja, wonach hast Du denn gesucht?
Das Problem ist nicht neu, jedenfalls nicht dort, wo das EGR (exhaust gas recirculation) Zum Einsatz kam, bzw. kommen musste wg. Abgas, nämlich USA.
Suche (Google) bitte einmal unter dem Begriff "EGR removing thesamba", da gibt es reichlich was zu lesen.
z.B.: https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... p?t=216931
Hier macht noch jemand die Anmerkung:
So in other words if the EGR is removed the mixture has to be altered in the rich direction to bring the ratio back to a perfect burn Ratio.
Quelle: https://www.thesamba.com/vw/forum/archi ... 982--.html
… was wohl soviel bedeutet, dass die Gemischaufbereitung zu überprüfen und anzupassen wäre.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Chris Stone
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2018, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: CD
Anzahl der Busse: 1

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von Chris Stone » 04.10.2018, 00:15

T2NJ hat geschrieben:Das Problem ist nicht neu, jedenfalls nicht dort, wo das EGR (exhaust gas recirculation) Zum Einsatz kam, bzw. kommen musste wg. Abgas, nämlich USA.
Hi T2NJ

Danke für die Links. Leider weiß ich noch immer nicht ob das für die Typisierung ausschlaggebend sein kann und ob es den Motor schaden könnte?
Dass ich die Vergaser neu einstellen muss war mir von vorn herein klar.
Für die AGR sind ein paar Bauteile verbaut, die ja eigentlich dann ohne Verwendung sind und weg kommen können z.B. Temperaturschalter im Motorraum, elektrischer Wechselkontakt am rechten Vergaser und ein Unterdruckventil welches vom Temperaturschalter und dem Wechselkontakt geschalten wird.
Genauso würde ich auch die Stahlrohre, welche die Abgase in den Ansaugkrümmer leiten wegschraubem und die entsandene Öffnung blind machen, damit keine Falschluft gesaugt werden kann. Mir würds hier hauptsächlich auch drum gehen, denn Motorraum ein wenig aufzuräumen.

Was meinst du?
Lg

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 745
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von T2NJ » 04.10.2018, 23:14

Hallo Chris,
Chris Stone hat geschrieben:Leider weiß ich noch immer nicht ob das für die Typisierung ausschlaggebend sein kann
Das weiß ich leider auch nicht. Um es deutlich zu machen, mein Wissen ist nur aus zweiter Hand. Meine Bekannten, die solche Prozedur incl. Abnahme beim TÜV durchgezogen haben, machten dem TÜVer klar, dass sie das Fahrzeug nur mit verfügbaren Ersatzteilen nach europäischem Standard wieder herrichten konnten, also ohne das amerikanische Abgasrückführungssystem. … und sie kamen damit durch.

Hast Du schon einmal kontakt mit dem TÜV Deines Vertrauens aufgenommen und diese Frage gestellt?
Chris Stone hat geschrieben:… und ob es den Motor schaden könnte? Dass ich die Vergaser neu einstellen muss war mir von vorn herein klar.
Wie es bei Thesamba nachzulesen war, sollte das Gemisch, was die Vergaser ohne EGR liefern, überprüft und ggf. angepasst werden.

So in etwa wurde mir das auch von meinen Kollegen bestätigt. Was im Einzelnen genau gemacht sowie an Düsen gewechselt wurde, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Letztlich würden konkrete Angaben auch nicht weiter helfen. Ich könnte nicht einmal sagen, ob da wirklich ein CD Motor für Automatikgetriebe umgebaut wurde, oder ob es sich um einen CB für Schaltgetriebe gehandelt hatte. Die Vergaserbestückungen und somit die Vergaserkennzeichnung (Teilenummer) sind nämlich unterschiedlich.

Nicht dass wir uns falsch verstehen, Vergaser neu einstellen bedeutet nicht nur, den LL neu einzustellen. Auf einem Leistungsprüfstand sollte ermittelt werden, ob und was für Anpassungen an den Düsen vorgenommen werden muss. Bei entsprechend erzieltem Ergebnis, kann es dann auch dem Motor nicht schaden.
Chris Stone hat geschrieben:Für die AGR sind ein paar Bauteile verbaut, die ja eigentlich dann ohne Verwendung sind und weg kommen können
Ja, das wäre dann so zu machen.
Y_EGR_R.jpg
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Chris Stone
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2018, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: CD
Anzahl der Busse: 1

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von Chris Stone » 05.10.2018, 12:23

Danke für deine Hilfe. Die schematische Darstellung des ARG-Systems, die du begefügt hast, ist verdammt hilfreich. Werd dann alles ausbauen, was ich nicht mehr brauche.
Klar muss ich dann die Vergaser auf den richtigen CO-Wert einstellen, aber ob ich an der Bedüsung etwas verändern muss, muss ich mir noch anschaun. Aktuell sollten aber für den 1,7l Motor und nach der Nummer der Blechetiketten an den Vergaser die richtigen Düsen verbaut sein.

Du erwähntest aber ewas was mich stutzig macht.
Laut deinen Angaben sollte der CD-Motor mit einem Automatikgetriebe ausgestatte sein??? Ich hab nämlich des 4-Gang Schaltgetriebe verbaut. Ich weiß, das der CE-Motor ein Automatikgetriebe verbaut hat, aber der CD auch?
Der Motor ist definitiv der Originalmotor, aber ob das Getriebe nachgerüstet ist kann ich nicht sagen.

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 745
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von T2NJ » 05.10.2018, 14:39

Hallo Chris,
Chris Stone hat geschrieben:Klar muss ich dann die Vergaser auf den richtigen CO-Wert einstellen, aber ob ich an der Bedüsung etwas verändern muss, muss ich mir noch anschaun. Aktuell sollten aber für den 1,7l Motor und nach der Nummer der Blechetiketten an den Vergaser die richtigen Düsen verbaut sein.
Selbst die Leute, die kein EGR außer Betrieb setzen, sind gut beraten die Düsenbestückung zu überprüfen und ggf. anzupassen. Das ist dem über die Jahrzehnte geändertem Sprit geschuldet, damit der Motor auch nicht zu heiß läuft. Bei meinem Fahrzeug, eines mit der kleinen 1600cc Maschine, war das für die LL-Düse etwas mehr als 5% und bei der Hauptdüse knapp 5%. Letztlich sind das auch die Erfahrungen meines Motorbauers, auf dessen Rat ich nach einem Ventilschaden diese Maßnahme ergriff.
Chris Stone hat geschrieben:Laut deinen Angaben sollte der CD-Motor mit einem Automatikgetriebe ausgestattet sein???
Ja, lt. Quelle Bentley. Siehe auch Fußzeile von meinem zuvor eingefügtem Bild. Der Schaltwagen aus dieser Zeit hat den Kennbuchstaben CB und das weniger aufwendige EGR.
Y_EGRManG..jpg
Chris Stone hat geschrieben:Ich weiß, das der CE-Motor ein Automatikgetriebe verbaut hat
CE- Motor für Automatik ist auch richtig, dann wohl aber nur ohne Abgasreinigung wenn ich mich nicht täusche.
Chris Stone hat geschrieben:Der Motor ist definitiv der Originalmotor, aber ob das Getriebe nachgerüstet ist kann ich nicht sagen.
M-Plate schon decodiert?
http://www.vw-mplate.com/mcode.php
… dann wissen wir vielleicht etwas mehr.
Chris Stone hat geschrieben:Aktuell sollten aber für den 1,7l Motor und nach der Nummer der Blechetiketten an den Vergaser die richtigen Düsen verbaut sein.
Passt das mit meinen Infos überein?
Y_Carb_CD.jpg
… Pilot Jet ist die LL-Düse...
In einer anderen Infoquelle sehe ich auch andere Angaben:
http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... _9.73.html
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Chris Stone
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2018, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: CD
Anzahl der Busse: 1

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von Chris Stone » 05.10.2018, 20:40

Hi T2NJ

Wusste gar nix von diesem M-Plate Decodierung. Hab das jetzt mal gemacht.
Jetzt ists amtlich. Bus wurde mitn CD-Motor und einem Schaltgetriebe gebaut (siehe Foto). Wurde anscheinend nicht wirklich oft in dieser Konstellation gebaut.
Bei der Bedüsung der Vergaser ist bei mir wiefolgt:
Hauptdüse: X132,5
Ausgleichsdüse: 175 !!!???
Leerlaufdüse: 50

Bis auf die Ausgleichsdüse würde es nach deiner Tabelle eher an einem Automatikgetriebe angepasst sein.

Chris Stone
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 29.09.2018, 19:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: CD
Anzahl der Busse: 1

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von Chris Stone » 05.10.2018, 20:43

Hier noch das Foto :-)

_20181005_200626.JPG

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 745
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2 Abgasrückführung CD-Motor notwendig?

Beitrag von T2NJ » 05.10.2018, 21:45

Hallo Chris,
Chris Stone hat geschrieben:Jetzt ists amtlich. Bus wurde mitn CD-Motor und einem Schaltgetriebe gebaut (siehe Foto).
… ist ja echt stark, abseits jedweder Dokumentation, hab nun auch dazu gelernt. :-)
… und ich dachte immer, ich wüsste so Einiges und könnte mich auf meine Infoquellen verlassen. :-(
Chris Stone hat geschrieben:Ausgleichsdüse: 175 !!!???
Ja, bedeutet mehr Luft und korrespondiert ja irgendwie in engem Zusammenhang mit der Hauptdüse.
Ausgleichsdüse vergrößern bei gleich bleibender HD bedeutet, abmagern und anders herum,
Ausgleichsdüse verkleinern bei gleich bleibender HD bedeutet, anfetten.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Antworten

Zurück zu „T2-Aktuell (BJ 08/1967 - 07/1979)“