T2a wird zu warm

aktueller Austausch T 2 bezogen
(T2a/T2 08/1967-07/1972)
(T2b 08/1972-08/1979)

Moderatoren: tce, gvz, Staff

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von T2NJ » 28.11.2018, 16:02

Emret2a hat geschrieben:Ich bin mir gerade sehr unschlüssig, der Verkäufer vom ersten Motor ist ziemlich jung und war nicht sehr nett, sagte falls ich mehr Bilder wolle kann er ihn auch gleich wieder online zum Verkauf stellen
Da scheint dann meiner Meinung nach etwas dran faul zu sein. Sehe ich auch keinen Sinn drin mit solchen Leuten Geschäfte zu machen.
Emret2a hat geschrieben:Zudem wären bei dem zweiten die Wärmetauscher dabei, sowie der Auspuff, auch wenn er für einen Käfer ist.
Ja, hat denn der Motor überhaupt die Aufnahme für die Motortraverse. Haben die Heizbirnen denn den richtigen Anschluss für die Heizungszüge?
… und die angegebene Motornummer BAA 129 021 ist eigentlich die Vergasernummer von Bocar, Mexiko-Käfermotor? Wie lautet die eingeschlagene, richtige Motornummer unter dem Limaständer? Vermutlich AF (46PS 8.82-10.92).
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 28.11.2018, 16:42

Ob er die richtige Aufnahme hat erfrage ich heute auch, bei csp habe ich dafür einen Adapter gefunden.
Nach der motorennummer werde ich heute fragen und ob ich ein Foto der offenen Zylinderköpfe bekommen kann.

Mir sieht es so aus, als ob unter dem limaständer keine Nummer steht..

Die Wärmetauscher etc habe ich ja noch alles von meinem alten, den lasse ich lieber erstmal als teilelager liegen

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 29.11.2018, 15:53

Der Verkäufer hat diesen Motor wirklich als neuteil gekauft.
Das heißt, es wäre ein neuwertiger Motor der lange stand.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von burger » 29.11.2018, 19:36

Ein Instandgesetzter Motor ist kein Neuteil. Bei unbekannter Herkunft ist hier immer Vorsicht geboten. Keiner weiss was gemacht wurde und welche Qualität die Teile hatten die neu gekommen sind. Siehe meine Anmerkung zum Thema 'neue luftgekühlte Scene'.. Wenn dann was ist hast du niemanden an den du dich wenden kannst.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von burger » 29.11.2018, 20:06

Was hälst du davon? Ist auch Risiko aber wenn was ist hat man noch ein bissl Reserve für eine Reparatur. Und es ist der richtige Motor. Plus Ersatzgetriebe. Vielleicht geht ja noch ein bissl am Preis. Evtl ist auch ein Probelauf möglich. Nur leider etwas weit weg.
Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android
Gruß aus OWL,
Markus

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 29.11.2018, 20:36

Den Motor hat er komplett neu gekauft für 4500€, der würde nicht instandgesetzt. Ich habe extra gefragt

Edit: es handelt sich um ein 1600as doppelkanal, da lieber die Finger von lassen oder?
Zuletzt geändert von Emret2a am 29.11.2018, 21:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von burger » 29.11.2018, 21:22

Emret2a hat geschrieben:Der zweite wurde nach seinen Worten von einem Fachmann überholt. Ich werde da mal heute anrufen und fragen, ob dazu Unterlagen vorhanden sind.
Dann weiss ich nicht von welchem Motor du aktuell redest.
Gruß aus OWL,
Markus

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 29.11.2018, 21:33

Die nummern
Dateianhänge
01337718-4698-4452-BCCE-688AE037F816.jpeg

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 30.11.2018, 07:17

Emret2a hat geschrieben:Den Motor hat er komplett neu gekauft für 4500€, der würde nicht instandgesetzt. Ich habe extra gefragt

Edit: es handelt sich um ein 1600as doppelkanal, da lieber die Finger von lassen oder?
Doppelkanal ist ein guter Motor, aber im Bus hat der Einkanal mehr Drehmoment.
Hast Du allerdings in ferner Zukunft die ein oder andere Tuningmaßnahme vor,
ist der Doppelkanal meist die bessere Ausgangsposition, je nachdem, was Du vorhast.

Ich würde da schon genauer nachbohren, wann wurde der Motor bei wem gekauft.
Ist eine Rechnung dafür vorhanden?
Wer hat denn schon noch einen fabrikneuen originalen Motor im Lager liegen :gr

Man kann zwar noch alle Teile neu kaufen, inkl. des Blocks, aber das sind
in den seltesten Fällen dann wirklich originale, sondern meist nachproduzierte Teile.
Hier entspricht die Qualittätsanmutung nicht immer dem Original.

Ich hab auch schon einige "neu aufgebaute" Motore gesehen, die nochmal komplett
überarbeitet werden mußten, da an einigen Stellen gepfuscht wurde. Waren wohl auch
Instandsetzer der "neuen Generation", wie Burger das beschrieb.
Gibt aber auch viele gute Motorenbauer bei uns, von dem ich uneingeschränkt kaufen würde.

Gruß
Martin

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 30.11.2018, 20:28

So, danke für die zahlreichen Tipps.
Ich bin mir heute den Motor anschauen gefahren. Wir haben ihn vor Ort ein mal gestartet. Außen wurde er ein bisschen aufgehübscht wie man auf den Bildern sah.
Zylinderköpfe sind 1600er.
Vergaser und Verteiler sind Zubehör, diese werden ersetzt.
Kupplung, Schwungscheibe ist alles wie neu.
Ist untenrum trocken.

Ich habe mir nun den Adapter für die Traverse bestellt und ein Set der Dichtungen für den Auspuff und Wärmetauscher.
Das Axialspiel hat mein Onkel geprüft, sieht alles tip top aus.
Die stößelrohre sahen wohl nur auf dem Bild so sauber aus, diese sind auf keinen Fall neu.
Dateianhänge
2B442D37-5B41-4B64-A99D-6D41A44BE95E.jpeg
8F9295BB-E611-48F1-A560-5756C42219E5.jpeg
E2377681-C707-4ECA-A613-6AD6B0DEB816.jpeg

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 30.11.2018, 20:42

Na denn, viel Glück mit dem Aggregat :bier

Was machst jetzt mit dem alten Motor, willst den trotzdem neu aufbauen?
Schadet nie, wenn man einen Reservemotor liegen hat.

Ich bau mir auch grad einen 1915er Reserverumpf für den Bulli auf,
falls der 2,3er mal die Flügel streckt.

Gruß
Martin

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 30.11.2018, 21:04

zwergnase hat geschrieben:Na denn, viel Glück mit dem Aggregat :bier
Vielen Dank Martin. Den alten werde ich in der Zwischenzeit wenn das Geld wieder etwas lockerer sitzt überholen lassen.
Die gesamten Teile plus Bus haben mich inzwischen um die 14K gekostet. Nun fehlen lediglich die Innenausstattung und Überholung der Bremsen.
Ich denke mal für einen Patinabus ist das ok, am Ende werde ich wohl irgendwo um die 17K liegen mit TÜV und allem, AAABER wie wir hier alle wissen ist an so einem Bus immer etwas zu tun..
zwergnase hat geschrieben:
Ich bau mir auch grad einen 1915er Reserverumpf für den Bulli auf,
falls der 2,3er mal die Flügel streckt.
Was hat der 2.3er an Leistung? Gut, du hast noch mal eine meiner Meinung nach bessere Busreihe. Für einen deutschen 1er hat mein Budget nicht gereicht.
Mein Onkel kam letzte Woche aus der Türkei wieder und hat mir als kleines Geschenk 4 neue Atlas Ringe eingepackt :muaha
Dateianhänge
B6E64B93-FEF2-490B-B3FF-1B933E4D65DA.jpeg

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 01.12.2018, 02:54

Mir ist gerade beim anschauen des Motor aufgefallen dass gar keine benzinpumpe verbaut ist.
Beim starten haben wir auf den vergaser Sprit gegeben, die muss ich von meinem alten noch montieren oder? Je nach Drehzahl spritzt er ja mehr oder weniger ein, bei einer direkten Zufuhr hätte ich ja immer die selbe Menge an Sprit oder irre ich mich?

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 01.12.2018, 07:02

Mein 2,3er hat 130PS und 200NM, bei dem Hubraum wäre noch einiges mehr drin,
aber ich hab ihn bewußt auf Drehmoment aufgebaut und daher eine zahmere Nocke
und nur 40er Weber mit darauf angepassten Ventilen und Kanälen gewählt.
Macht richtig Spaß, auch vollbepackt und mit Wohnwagen am Haken :mrgreen:
Man muß sich allerdings bewußt sein, daß so ein Motor einiges mehr an Zuwendungung
braucht, die erste Revision mach ich bei ca. 10.000km, auch aus Interesse, ob die
Komponenten noch in Ordnung sind. Daher auch der Reservemotor. Ist ein Spleen,
aber halt auch Leidenschaft :mrgreen:

Ich find es auch schade, daß die 1er Preise so abgehoben sind und die Busse meist nur noch als
Anlagekapital dienen. Das hat für mich so einen faden Beigeschmack, da auch auf Treffen
mehr Fragen zu den Kosten und Wert kommen, als Technikfragen :-(

Die Atlasringe hatte ich mal auf meinen 57er Ovali drauf, Optik war super, aber hab sie aber nach kurzer Zeit
wieder runter geschmissen, da sie die Reifenflanke angreifen.

Benzinpumpe würd ich eine neue verbauen, die kostet nicht die Welt und Du kannst sicher sein,
daß die Membrane nicht ausgelutscht oder undicht ist. Alternativ eine elektrische Pierburg,
mit Relaisabschaltung. Die Benzinpumpe muß so ausgelegt sein, daß sie zu jeder Zeit die
Schwimmerkammer füllt, aber das Schwimmernadelventil nicht überdrückt. So um die 0,3 Bar
wären ideal.

Ich würd auch alle Benzinschläuche neu machen und einen Benzinfilter zwischen Tank und Pumpe machen.
Aber den Filter nicht in den Motorraum verbauen, das ist eine mögliche Leckstelle mehr und kann im
schlimmsten Fall zum Brand führen. Gleich nach dem Tank irgendwo über dem Getriebe ist er am
besten plaziert. Benzinschläuche würd ich keine Stoffummantelten nehmen, die
werden nach meinen Erfahrungen schneller porös, als nichtummantelte, und vor allem sieht man es
unter der Ummantelung nicht gleich, wenn die zu zerbröseln beginnen.

Gutes Gelingen
Gruß
Martin

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1725
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von burger » 01.12.2018, 08:19

zwergnase hat geschrieben: Ich find es auch schade, daß die 1er Preise so abgehoben sind und die Busse meist nur noch als
Anlagekapital dienen. Das hat für mich so einen faden Beigeschmack, da auch auf Treffen
mehr Fragen zu den Kosten und Wert kommen, als Technikfragen :-(
Da sagst du was!! Das war der Hauptgrund weshalb ich meinen T1 nach 26 Jahren jetzt verkauft habe. Von der Aussteiger bzw Studentenkarre zum Bonzenauto, so kam es mir zuletzt vor.
Ja die Atlasringe lass mal schön in der Schublade, haben auch keine TÜV Zulassung. Und sehen nach einiger Zeit unschön aus.
Gruß aus OWL,
Markus

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 04.12.2018, 16:14

Ich habe etwas zur benzinpumpe rumgeschaut.
Verbauen werde ich eine elektrische, dadurch wird der Sprit nicht so warm wie bei der originalen.
Die Pumpe samt neuer Leitung und Filter habe ich bestellt.

Anzapfen werde ich sie über die zündspule und dazwischen werden ich einen Schalter setzen.
Ersten als diebstahlschutz und die pumpe soll ja nicht warm laufen wenn Zündung an ist ohne dass der Motor läuft.
Ich suche gerade nur noch ein schönes Plätzchen für den Schalter..

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von T2NJ » 04.12.2018, 18:29

Emret2a hat geschrieben:… und die pumpe soll ja nicht warm laufen wenn Zündung an ist ohne dass der Motor läuft.
Da gibt es eine komfortabele Lösung, die sich Sicherheitsabschaltung nennt. So etwas ist laut STVZO sogar vorgeschrieben, den § könnte ich bei Bedarf auch gen nachreichen. Im Nachbarforum hatte ich diesbezüglich schon etwas geantwortet, vielleicht hilft Dir das weiter. Auch die Anordnung der Filter für die Pumpe geht aus der angehängten PDF-Datei vom 24.06.2018 hervor.
… und einen geeigneten Platz für einen Schalter zwecks Diebstahlschutz findet sich in dieser Schaltung sicherlich auch (ebenfalls Kabel 15 schaltbar machen bzw. 30). Die Stromversorgung für die Pumpe über Klemme 15 zu holen, halte ich für nicht so prall, weil dort eigentlich die Strombelastung schon ziemlich ausgereizt ist. Für den Steuerkreis des Relais ja, aber eben nicht für den Schaltkreis, welcher ja über Klemme 30 läuft.
… andere mögen es mitunter besser wissen.
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic.php?f=7&t=24939
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 04.12.2018, 20:02

Sicherheitsabschaltung solle schon sein.
Ich hab es über den Öldruckschalter gemacht, da bei meiner 123 Zündung
die Schaltung über Zündspule nicht funktioniert. Zusätzlich hab ich einen Taster,
mit dem ich die Pumpe laufen lassen kann. Funktioniert folgendermaßen:
Steht der Wagen länger und die Vergaser sind leer, kann ich über den Taster
die Vergaser füllen, ohne daß ich orgeln muß, nach dem Starten läuft die
Pumpe, sobald Öldruck anliegt, das passiert innerhalb 1-2 Sekunden.
Fällt der Öldruck ab, beim ausschalten des Motors oder Motorschaden,
schaltet die Pumpe aus.
Bei einer elektrischen Pumpe mußt Du aber bedenken, daß diese durch den Benzindruck
im erhöhten Tank beim Bus überdrückt wird (da sie nicht sperrt).
Bei mir hat es anfangs bei vollem Tank die Schwimmernadelventile überdrückt.
Das führte dazu, daß der Motor immer abgesoffen ist und heillos zu fett lief.
Bis ich da drauf gekommen bin... :roll:
Abhilfe schafft ein elektrischer Benzinhahn, der die Spritzufuhr nur bei eingeschalteter
Zündung gewährleistet.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von T2NJ » 04.12.2018, 22:21

@ Martin:
zwergnase hat geschrieben:Bei einer elektrischen Pumpe mußt Du aber bedenken, daß diese durch den Benzindruckim erhöhten Tank beim Bus überdrückt wird (da sie nicht sperrt).
Da würde mich sehr interessieren, von welchem Hersteller (und Pumpentyp) Du da etwas verbaut hast.
(Ich sammle da nämlich noch Informationen.)
zwergnase hat geschrieben:Das führte dazu, daß der Motor immer abgesoffen ist und heillos zu fett lief. Bis ich da drauf gekommen bin... Abhilfe schafft ein elektrischer Benzinhahn,
@ all:
Ja, falls die Pumpe diese Funktion nicht beinhaltet, ist ein dediziertes Absperrorgan notwendig bzw. vorgeschrieben. Anderen ist gar das Kurbelgehäuse schrecklich abgesoffen und es wunderte sehr, dass beim Ölwechsel plötzlich mehr als 5! l abgelassen werden konnten. :-(
BTW: Die meisten mechanischen Nachbaupumpen beinhalten auch nicht mehr die Absperrmembran, wie es bei den originalen Pumpen noch üblich war.
Hier noch etwas (Unterhaltungs-) Lektüre aus dem Nachbarforum zu diesem Thema:
(leider etwas kontrovers ausgefallen, ja, die Sache mit dem Verständnis.)
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic ... an#p229184
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 05.12.2018, 00:16

Wie genau funktioniert das mit dem elektrischen Hahn?
Ich kenne den normalen benzinhahn, wo man normal am Regler die Menge einstellen konnte.

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 05.12.2018, 07:32

Stimt Norbert, mit ist durch das offene Einlassventil einmal der Brennraum vollgelaufen,
so sehr, daß der Anlasser den Motor nicht mehr drehen konnte. Beim darauf folgenden Ölwechsel
hab ich dann auch einen starken Benzingeruch festgestellt. Da bin ich dann drauf gekommen,
daß es die SNV überdrücken muß.

Das war eine Pierburg Pumpe mit 0,27 - 0,38 Bar statischem Druck.

Der elektr. Hahn wird, einfach in die Benzinleitung (vor die Pumpe) eingebracht.
Vom Prinzip her ist das ein Magnetventil mit einer zusätzlichen mechanischen Ventilfunktion.
Der mechanische Hahn kann allerdings nur die Funktion offen, falls das MV mal den Dienst versagt,
kann man per Hand noch die Benzinzufuhr aufmachen. Steht der Hahn auf geschlossen,
funktionioniert die Zufuhr über MV --> Strom liegt an, Leitung ist offen, Strom liegt nicht an,
Leitung ist dicht. Die Hähne gibts hauptsächlich ausm Bootszubehör in 12V und 24V.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von T2NJ » 05.12.2018, 12:22

zwergnase hat geschrieben:Das war eine Pierburg Pumpe mit 0,27 - 0,38 Bar statischem Druck.
… dann sollte es sich somit um die elektrische Kraftstoffpumpe E1F, Pierburg Nr. 7.21440.51.0 handeln.

Danke, Martin, nun hab ich Gewissheit.

Die hatte ich immer schon in Verdacht, dass sie nicht absperrt. Testen konnte ich das selbst bislang noch nicht und aus Jux und Dollerei wollte ich mir die nicht extra kaufen.
Hier ein möglicherweise lesenswerter Beitrag, was die mechanische Pumpe betrifft:
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic ... 15#p223834

Selbst die mechanischen, derzeit auf dem Markt befindlichen Pierburg-Pumpen haben auch nicht mehr eine eingebaute Absperrmembran. Anscheinend pellt sich Pierburg ein Ei auf die STVZO und ich frag mich, was aus der ehemals qualitätsorientierten, anerkannten Firma geworden ist.
zwergnase hat geschrieben:Der elektr. Hahn wird, einfach in die Benzinleitung (vor die Pumpe) eingebracht.
Ja, da hat es auch schon einige Abhandlungen darüber im Nachbarforum gegeben:
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic.php?t=22468

BTW: Ein SNV-Ventil kann man auch gut mit einem derartigen (Versuchs-) Aufbau testen:
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic ... 83#p232362
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 05.12.2018, 20:33

Danke für die vielen hilfreichen links und Beratungen.
Ich habe soweit alles verstanden, der Elektrische Hahn läuft mit magnetventil wenn die Zündung geschaltet ist, doch wäre es im Endeffekt nicht das selbe wie, wenn ich diesen weglassen würde?
Es läuft Sprit aus dem Tank zu dem Hahn, von dort zu der Pumpe, der Hahn regelt Ja in diesem Fall nicht die Menge und schaltet automatisch ab, da er ja auf Dauerstrom läuft.

Das verstehe ich nicht ganz..

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 05.12.2018, 20:46

Während der Motor läuft, ist das alles kein Problem.
Aber wenn er nicht läuft, kann es Dir ohne den Hahn die SNV überdrücken.
Weil die Pumpe nicht sperrt, wenn sie nicht läuft, wird das Benzin vom
Tank (weil dieser höher liegt) durch die Pumpe gedrückt.
Steht er länger füllt sich der Brennraum mit Benzin, so kommt Benzin
ins Motoröl und dieses verliert an Schmierwirkung.
Wie gesagt, ich bemerkte es auch erst als er mit vollem Tank mal 2 Wochen
rumstand, ansonsten wäre ich da nicht leicht drauf gekommen, weil er nur
beim Start stark überfettet hat und auch öfters abgesoffen ist.

Lässt Du die Zündung an, ohne den Motor zu starten ist der Hahn natürlich
auch geöffnet, hierzu kannst Du diesen aber einfach per zusätzlichen Schalter
abschalten. Versteckst Du diesen dient er auch gleich als Diebstahlschutz.
Ich hab das so gelöst daß ich die Stromzufuhr der Zündspule mit einem
versteckten Schalter schalten kann und den Hahn da mit drauf gehängt habe.

Es geht natürlich auch ein rein mechanischer Benzinhahn, aber dazu mußt Du
halt jedesmal unter Auto kriechen :mrgreen:

Gruß
Martin

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 05.12.2018, 20:48

Dank dir Martin!

Also kann ich den Hahn und meine elektrische benzinpumpe einfach über einen gemeinsamen Kippschalter steuern.
Das wäre doch gerade für mich das sinnvollste so wie ich das verstehe.

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 05.12.2018, 20:51

Natürlich kannst Du das, aber im Falle eines Motorbrandes kann es sein, daß die Kasko nicht zahlt,
weil die Pumpe gesetzlich über eine Sicherheitsschaltung geschaltet sein muß, welche gewährleistet,
daß sie nicht mehr fördert, wenn der Motor aus ist.

Das Relais kannst Du ansteuern über das Signal von der Zündspule (1), Lima, oder Öldruck.

Gruß
Martin

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 07.12.2018, 20:52

Ich bin heute dazu gekommen etwas weiter zu bauen.
Nach dem Anbau des Adapters habe ich mich an die Auspuffanlage begeben.
Ich bin sehr gespannt ob das alles klappt wie geplant.
Danke an alle für jegliche Tipps. :bier

Edit: ich sehe gerade, dass ich den Adapter falsch rum Verbaut habe, ich Nase..
Dateianhänge
C07D9AFB-D6BA-47E1-BA23-55D8FF377425.jpeg

Emret2a
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 11.08.2018, 20:00
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: A
Leistung: 34
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Emret2a » 04.01.2019, 00:35

Hallo hallo,

von meinem Bus gibt es Neuigkeiten. Vor ein paar Tagen haben wir den neuen Motor verbaut.
Neue benzinleitung plus Filter ebenfalls.
Zum testen werde ich die alte pierburg Pumpe verbauen, die Tage bestelle ich eine neue von JP
Dateianhänge
5BB69CEB-0B3E-41D5-8CFB-928A40C851C7.jpeg
08CEE941-B0CE-4FC2-8251-E7EDC64F0647.jpeg
D4E84159-E4E6-40A7-BF5B-BF908ACC10C1.jpeg

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Ted » 04.01.2019, 13:26

Hallo, ich habe das mit dem Sicherheitsrelais so ähnlich gelöst wie Martin, es gibt auch ein spezielles Relais dafür, mit einer integrierten Zeitschaltung, die dafür sorgt, das die Pumpe eine kurze Zeit läuft, ohne das der Motor gestartet ist, leider sind die Dinger nicht nur teuer sondern auch sehr schnell hin.
Ich habe ein normales Relais genommen, was über die Limakontrolle die Pumpe einschaltet, sobald diese erlischt, zum Vorfluten wird das Relais über einen Taster gebrückt (braucht man nur, nach längerer Standzeit).
Die Pierburgpumpe (die kleine) drückt die Schwimmernadel nicht auf, wenn der Motor nicht läuft, hier braucht es keinen elektrischen Benzinhahn, alterntiv kann man auch eine Art "Rücklauf" instalieren, mit einem Reduzier-T-Stück, einem normalen T-Stück und etwas Spritleitung einfach einen Bogen vom Pumpenausgang zum Pumpeneingang verbauen, hab ich schon bei diversen Fahrzeugen gemacht, wo eine zu starke Pumpe verbaut war, funktioniert problemlos.

Viele Grüße, Thorsten

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von zwergnase » 04.01.2019, 17:37

Hallo Thorsten beim T1 ist das Problem der hohe Tank, wenn der voll ist, überdrückt es das Ventil.
Die Pumpe hat ja keine Sperrfunktion und lässt also den komplette Druck der vom Tank kommt durch.
Ist der Tank nur halb voll, gibts keine Probleme. Deshalb hab ich zum e-Hahn geraten.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von Ted » 04.01.2019, 22:10

Hatte spontan irgendwie die Pumpe im Kopf, das der Tank schon reicht hätte ich nicht gedacht, hab auch nie probiert ob die mechanische Pumpe in die Richtung sperrt, man lernt nie aus, danke :bier

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 746
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: T2a wird zu warm

Beitrag von T2NJ » 05.01.2019, 11:23

@ Ted:
Ted hat geschrieben:hab auch nie probiert ob die mechanische Pumpe in die Richtung sperrt
… solltest Du einmal überprüfen bevor es Dich auch erwischt. :-(
Wenn man vom Eingang der Pumpe durchpusten kann, ist keine Absperrmembran vorhanden, bei fast allen Nachbauten ist das leider der Fall.
Wenn Du die Zeit erübrigen kannst, dann blättere einmal zu meinen Beiträgen zurück: T2NJ » 04.12.2018, 22:21, sowie T2NJ » 05.12.2018, 12:22.
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Antworten

Zurück zu „T2-Aktuell (BJ 08/1967 - 07/1979)“