"Original" oder "Neu" ?

aktueller Austausch T 2 bezogen
(T2a/T2 08/1967-07/1972)
(T2b 08/1972-08/1979)

Moderatoren: tce, gvz, Staff

Antworten
Benutzeravatar
vanlife
Stammposter
Beiträge: 265
Registriert: 17.02.2016, 13:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

"Original" oder "Neu" ?

Beitrag von vanlife » 20.05.2019, 18:56

Moin.

Ich habe einen Marino gelben 77er T2B aus Kalifornien.

Seitdem ich ihn wieder aufbaue komme ich zunehmend öfter zu der Frage ob ich dieses oder jenes austauschen soll gegen ein Neuteil. Und entscheide mich IMMERWIEDER dafür das originale irgendwie wieder herzustellen und zu behalten.


Er hat ordentlich Patina. Eine gute wie ich finde! Der Lack hat sich in den Jahren defintiv etwas gesonnt! Ist aber Erstlack! Und noch immer chique. Seine Front sieht durch kleinste Lackrostpunkte aus als hätte er leichte Sommersprossen. Und hier und da blitzen überall mal so kleine winzige charmante braune rostaugen auf. Kein böser Rost der durchgeht - sondern eher charmanter Rost. Das ganze ist bereits mit Owatrol etc konserviert und bleibt so wenn ich es nicht ändere. Es gibt am gesamten Fahrzeug keine Durchrostungen und keine kritischen Stellen. Das Gelb und das Braun vom Rost hier und da sind (leider) eine unfassbar schöne, Charakter gebende Kombination.

Innen sieht man einigen Furnieren das Alter an. Hier und da gibt es Abplatzer. Da wo es hoch kam wurde es von mir wieder fest geleimt. Keine Ecke steht hoch oder droht zu brechen. Das ganze mit Furnier Öl wieder in einen satten Gesamtzustand gebracht. Aber eben gebraucht. Original.

Gardinen und Bezüge sind zum Teil verblichen gewesen habe ich gewaschen und neu bezogen.

Nun mal an euch die Frage. Ich habe beim wiederherstellen des Busses mir selber gesagt ich versuche ihn so original wie möglich zu halten. Da wo es technisch notwendig ist klar - da wird getauscht.


Mir ist bewusst dass eine NEUE Küchenblock Zeile optisch ordentlicher aussieht. Das satte farbige neue Bezüge optisch erstmal mehr rein knallen. Im Auge.

Aber ich habe mir auch gedacht - geht dann nicht die Geschichte verloren mit jedem Stück das man tauscht. Und ist es nicht DAS was uns Oldtimer Liebhaber so anfixt. Das Originale. Der selbe Schrank wie 1978..die selben Gardinen die damals schin jemand zugezogen hat. Auch wenn gebraucht. Auch wenn nicht mehr perfekt. Aber dennoch wenigstens original - wenigstens mit Geschichte.

Ich würde gerne wissen wie ihr das seht? Was glaubt ihr macht sich auch im Verkauf besser?

Ich kenne viele Leute die wollen perfekt überarbeitete Busse haben. Aber irgendwie hat man dann zwar alles Glänzend aber keine Seele mehr drin. Alles ausgelöscht.

Ich glaube es gibt da zwei "Lager".. Mich würden eure Meinungen interessieren.

Danke. Nils
Slow Down. Enjoy Life.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9703
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: "Original" oder "Neu" ?

Beitrag von TottiP » 20.05.2019, 20:01

Ich bin ganz klar das Lager "Narben gehören zum Leben". Mit den ganzen Note 1+ Autos kannn ich nichts anfangen. Darum sträubt es mir ja auch so, meine Pritsche richtig schick zu machen. Das Material habe ich, die Werkstatt und das Können auch. Aber hey, die Kiste war die letzten 10 Jahre Spargelschlepper, die 20 Jahre davor keine Ahnung, hatte auf jeden Fall mal Rundumleuchte und Zweitbatterie, davon zeugt noch der Blindstopfen auf dem Dach. Und jetzt muss ich aber ran, sonst kann ich den Bock irgendwann zusammen fegen.
Oh, ich schweife ab :mrgreen:

Also: ja, Patina erhalten!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: "Original" oder "Neu" ?

Beitrag von zwergnase » 20.05.2019, 20:17

Ich finde mich da absolut im "zweiten Lager".
Originalität interessiert mich nicht die Bohne, find ich langweilig.

Ich bau meine Fahrzeuge immer nach meinem Geschmack auf, auch Technik und Motorleistung
wird "alltagstauglicher" und sportlicher gemacht.

Und gerade die Details von umgebauten Fahrzeugen und die Phantasie von den Besitzern,
was sie aus ihren Oldies machen, reizt mich so an Treffen.
Würden da nur originale Autos stehen, würd ich wohl schnell die Lust an der Oldiescene verlieren.

Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden, und das ist auch gut so.
Denn ich seh mir gerne auch mal originale Wägelchen an, dann aber lieber mit Patina und etwas
verlebt, das hat mehr Charme, als wie gerade vom Band gelaufen.

Was ich nur gar nicht ab kann, sind die eingefleischten Originalos, die keine andere Meinung als die eigene
zulassen und einen abkanzeln, weil man ein Fahrzeug gegen ihre Vorstellungen verändert.

Das Verkaufsargument gilt für mich nicht, wenn ich einen Oldie für mich selbst aufbaue.
Würd ich einen zum verkaufen aufbauen, dann nur 100% original, das bringt (fast) immer mehr Geld,
und spricht mehr Interessenten an, als ein individuell aufgebautes Fahrzeug.

Und mittlerweile hat die Patina-Scene die Ratten-Scene abgelöst, diese Mode wird
aber auch wieder irgendwann verstreichen, glaub ich.

Gruß
Martin

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 360
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: "Original" oder "Neu" ?

Beitrag von Der Purist » 21.05.2019, 12:57

Ich schließe mich inhaltlich den Vorschreibern an. Ein bisschen schwebt mir vor in den nächsten Jahren einen T1 oder T2 Kasten zuzulegen. Ich hatte früher einfach Spaß an den Fahrzeugen. Der wird aber garantiert kein H-Kennzeichen bekommen, sondern eine LKW-Zulassung. Ich würde dann bestimmt eine etwas stärkere Motorisierung bevorzugen und ich möchte auch nicht bei jeder Veränderung darüber nachdenken müssen, ob sie nun H-Konform ist oder nicht. Patina soll das Fahrzeug auch haben, schließlich sind nun mal einige Jahrzehnte seit Erstzulassung vergangen. Und ganz ehrlich: Ich sehe auf den Treffen fast nur die Show-room restaurierten Fahrzeuge. Mir fehlen die used-look-Fahrzeuge. 8-)

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1390
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: "Original" oder "Neu" ?

Beitrag von Paul S. » 21.05.2019, 13:52

So handhabe ich das:

Bild

Mit patinierten Kisten hab ich einfach mehr Spaß.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 360
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: "Original" oder "Neu" ?

Beitrag von Der Purist » 22.05.2019, 08:24

:lol: Extrem gut. :g5

Antworten

Zurück zu „T2-Aktuell (BJ 08/1967 - 07/1979)“