Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von yamsun » 07.09.2018, 21:24

Hi,

wir werden wohl demnächst zu viert sein und leider passt kein zweiter Kindersitz (hinter mir) in unseren Alltags-Fabia-Kombi :-(

Jetzt stellt sich mir die Frage: was nun?
Und da hier ja auch einige Mütter und Väter anwesend sind, wollte ich einfach mal hören, was ihr so im Alltag fahrt? (außer Bulli :roll: )

Unsere Rahmenbedingungen bzw. Wünsche sehen wie folgt aus:
- zwei Kindersitze müssen passen
- wenn ein Kinderwagen im Kofferraum ist, muss noch genug Platz sein, dass man auch noch Gepäck rein bekommt
- Diesel (grüne Plakette ist unwichtig, seit wir aufs Land gezogen sind :-) )
- bisherige Laufleistung sollte so sein, dass man schon noch mal ne Weile fahren kann, meine gefühlte Grenze liegt so bei 250tkm.
- ich will eigentlich nicht mehr als 2500-3000€ ausgeben

Meine bisherigen Überlegungen sehen wie folgt aus: Bei VAG bleiben, da weit verbreitet, viele Foren/Erfahrungen/Anleitungen im Netz. Auch freie Werkstätten sollten damit keine Schwierigkeiten haben.

Als Modelle habe ich bisher in Betracht gezogen:
- Passat B5, wenig Rost, bewährt, allerdings nur als PD-TDI, reicht die Größe?
- Passat B6 scheidet aus, die rosten schon alle massiv in der Altersklasse :shock:
- Sharan viel Platz aber wohl nicht richtig ausgereift, scheint seltsamerweise mehr Rostprobleme zu haben als -->
- Seat Alhambra, beide haben bescheuerterweise keine Schiebetüren
- Touran wäre wahrscheinlich meine erste Wahl, finde die aber preislich überbewertet, vor allem vor dem Hintergrund, dass die demnächst auch aus den Städten ausgesperrt werden.
- Kastenwagen ala Caddy/Kangoo/Combo und wie sie alle heißen sind halt echt unsexy. Ich bin ja pragmatisch aber sowas, ich müsste mich schwer gewöhnen
- bisschen außer Konkurrenz läuft der Toyota Avensis bzw. der Verso. Toyota gilt ja als sehr zuverlässig, aber wenn was sein sollte, dann weiß ich halt nicht, ob ich mich da reinfuchsen will...

So, nun freue ich mich über Erfahrungen bzw. Hinweise gerne auch auf Modelle, die ich übersehen habe.

:bier
Bild

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2260
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von bullifried » 07.09.2018, 21:37

Na wenn Du selber alles Brauchbare ausschliesst, kann Dir eigentlich keiner helfen bei den paar angebotenen Kröten. :kp
:bier

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von yamsun » 07.09.2018, 21:43

Ui Bullifried, heute Abend aber pessimistisch unterwegs ;-)
Die oben aufgelisteten sind doch genau die Modelle, die in den engeren Überlegungen sind. Hab ich mich missverständlich ausgedrückt :gr ?
Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von TottiP » 07.09.2018, 21:47

Als die Kinder klein waren, hatten wir Citroen Evasion, Chrysler Voyager und Renault Kangoo. Alle mit Schiebetür(en) und alle haben Spaß gemacht. Und am "sinnigsten" war hier der Evasion.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Relaxo » 07.09.2018, 22:15

Einen Passat neuer als 35i würde ich mir nicht antun. Hatten in der Familie schon Passat B5, Audi A4, Audi A6. Bei allen dreien war ich nur am Komfort Elektronik wechseln. Mal öffnet eine Tür nicht, dann geht das Schiebdach von alleine auf, die Innenleuchte geht nicht an oder nicht aus. die Türsteugeräte gehen nicht schlafen und ziehen die Batterie leer......

Toyota is top. Gerade der Avensis mit dem 2.2l Diesel taugt

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2408
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von BUSbahnhof » 07.09.2018, 22:21

Wir fahren unsere Doka(jaa ich weiß Bulli) und einen 2er Golf im Altag mit Kind. Platz ohne Ende.

Für deine Anforderungen wäre ein Golf 3 Kombi 1.9TD doch was :mrgreen:
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2248
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Bündner » 08.09.2018, 05:24

Hallo ,

Wie wärs denn mit einem Skoda Octavia ? Die sollen doch ganz brauchbar sein ? Golf 3 Variant ist auch eine gute Idee aber im Golf ist der Diesel nicht zwingend nötig , ich bewege meinen syncro mit 8.5 - 9.5 l im Alltag :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1123
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 08.09.2018, 07:17

Moin Yamsun,

nur als Idee.
Platz, Ausstattung, gute Preise, Spenderteile für einen Umbau und Fahrspaß.
https://m.mobile.de/auto-inserat/subaru ... ml?ref=srp

Guten Wirkungsgrad :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen, Polizei Automatik Kombi Bj. '87 '89 '90
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

Benutzeravatar
DerPäter
Stammposter
Beiträge: 362
Registriert: 28.07.2010, 23:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BHD mit Eigenausbau
Leistung: 81kW
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Düttingsfeld

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von DerPäter » 08.09.2018, 07:35

Meine Frau fährt einen Peugeot Partner 120HDI. Wenn es darum geht ein relativ kleines, praktisches Auto mit Platz für Kindersitze und -wagen, Einkauf und Hund zu fahren, sind die "Hochdachkombis" unschlagbar. Meine Schwester -Tanken gilt bei ihr als Wartung und Pflege- hatte insgesamt 3 Stück und die liefen ohne murren. Unser Peugeot machte zu Beginn Zicken mit dem Notbremsassistenten. Meine Schwägerin fährt einen ursprünglich neu gekauften Caddy. Die Kiste würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Ich möchte keine Diskusion anzetteln, aber an dem Auto geht einfach ALLES kaputt.

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 274
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von zwergnase » 08.09.2018, 07:47

Wir fahren im Alltag nur noch 15 - 20 jahre alte Japaner, alle 2-4 Jahre kommt ein "Neuer" für max. 2000,- Euro.
Die alten verkaufen wir mit ein bisschen Rest-TÜV und reichlich Rost immer noch für 300,- - 600,- Euro. Die gehen dann nach Afrika,
also Zustand fast egal. Bisher war unser Favoritenmodell ein Honda Shuttle 6-Sitzer mit Automatik, zwar häßlich,
aber ein super Platzangebot und dank Lenkradschaltung kein Mitteltunnel. Ist fast wie ein kleiner Bus. Über
Zuverlässigkeit braucht man bei Honda auch nicht zu diskutieren, bevor der über den Jordan geht, kannst Du ihn zusammen
kehren. Auch super Zugänglichkeit durch 4 Einzelsitze und komplett versenkbare 2er Sitzbank, wenn der hinten leer ist,
hat man mehr Platz als in allen anderen Kombis. Momentan fahren wir einen Subaru Outback, auch ein super Auto, aber leider
mit weniger Platz auf der Rückbank und großen Durst. Toyota ist auch zu empfehlen, aber schon wieder ein bisschen teurer. Franzosen hatten wir
auch ein paar, aber ich war wenig begeistert von der Technik, besonders die Automaten sind bei hohen km-Leistungen mit Vorsicht
zu genießen. Auch die Ami-Minivans ala Voyager, Windstar... sind sehr praktikable Autos, aber muß man halt mögen.

Von VAG sind wir nach langer Treue abgeschweift, für die aufgerufenen Preise zu schlechte Qualität.

So alte Kisten haben halt den Vorteil, daß man nicht so sehr drauf aufpassen muß, und wer Kinder hat, weiß, wie die
in Autos wüten können :mrgreen:
Sind unsere 3 Schratzen mal aus dem Haus, dann wird wahrscheinlich auch KFZ-technisch wieder ein Umdenken stattfinden.

Gruß
Martin

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Relaxo » 08.09.2018, 08:52

@derPäter Habt ihr eine Probleme mit dem Peugeot ?
Ich hab mal eine ganze Flotte von den Dingern betreut. Wartung konnte man sich eigentlich sparen, nach drei Jahren und 100.000km waren die Kisten eh durch.
Zum ersten TÜV leuchtete bei allen die ABS Lampe wegen defektem Kabelbaum und der Unterboden war mit einer Mischung aus allen Betriebsflüssigkeiten überzogen. Einmal durch den TÜV bringen und dann schnellst möglich verkaufen oder direkt ohne TÜV in den Export.
Allerdings kosten die Kisten als Flottenkunde nur um die 10.000€ und nach 3 Jahren weg werfen ist durchaus noch wirtschaftlich.

Benutzeravatar
littlejoe
Stammposter
Beiträge: 673
Registriert: 29.03.2009, 14:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: +-78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 35415 Hesse mittich

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von littlejoe » 08.09.2018, 09:19

Moin, wir (auch zu viert, inzwischen komplett ohne Kindersitze) haben mit nem Kangoo (Bj.99) gestartet .
top: Platz genug, der Kinderwagen passte ohne Zusammenzuklappen in den Kofferraum. Höhere Sitzposition, praktische Schiebetür und Heckklappe wie beim Bulli.
flop: elektronische und technische Mängel innerhalb der ersten 10 Jahre und 100tkm, die nach meiner Erfahrung bei gleich alten Vw erst nach 15Jahren und 200tkm beginnen.
Sind dann auf Passat 3b variant 1,8t( auch Bj.99) umgestiegen ,
der jetzt gerade nach 340tkm ausgenudelt ist und wieder durch ein Bj.02 1,9tdi für 1700€ mit 230tkm ersetzt wurde.
Alternativ hätte ich nen Focus, Mondeo, Volvo oder Octavia Kombi genommen.
Bei meiner aktuellen Recherche im Internet fand ich das beste Preis/Leistungsverhältnis (ca. 10-15jahre alt bis 2000€) bei Ford.
Ich kauf allerdings Autos nur über Mundpropaganda privat oder bei kleinen Werkstätten und such nicht ewig im Netz.
Ich hab den Sitz immer ganz nach hinten geschoben und hatte auch im 2er Golf keine Probleme mit Kleinkind im Kindersitz hinter mir.
Viel Erfolg bei der Suche , ich hoffe ich hab die nächsten 5-6 Jahre Ruhe.
Bild nicht ohne meinen Bulli

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von yamsun » 08.09.2018, 10:11

Hey, vielen Dank für die zahlreichen, ausführlichen Antworten.

Mal der Reihe nach, Totti, deine Kinder sind eindeutig schon zu alt - den Citroen gibts kaum mehr, der Nachfolger C8 hat dermaßen schlechte Qualitätsbewertungen, da lass ich trotz des günstigen Preises die Finger von. Voyager mag ich nicht wegen der Automatik, die schluckt einfach zu viel Sprit und Leistung. Kangoo, ja die Kastenwägen tauchen hier immer wieder auf, wären wahrscheinlich die vernünftigste Wahl...

Dass die B5 von der Elektronik her so anfällig sind, war mir nicht klar, gut zu wissen!
Golf 3 ist rosttechnisch leider keine Option, das ist das reine Grauen... :-( und eine Doka hat Charme, aber hier hats zu viele Berge und man muss einfach auch mal "Strecke" machen können.

Octavia hatte ich schon mal oberflächlich geschaut und nicht wirklich was gefunden, wobei das echt ne Überlegung ist, unser Fabia 1,9TDI ist von 2003 und hat wirklich null Rost. Hatte da mal die Radhausschalen raus gemacht, sieht dahinter aus wie neu, auch im Schweller! Nach Octavia muss ich vielleicht noch mal genauer suchen. :gr

Subaru fällt aus, ich suche nen Diesel :-(

Wären wir wieder bei den Hochdachkombis... vernünftig wärs ja wahrscheinlich...

Bei den älteren Japanern ist halt die Frage, was es da noch für Vans gibt? Der Toyota Previa wäre für den Preis zu haben, aber so ein Raumschiff... :gr oder halt nen Kombi wie den Avensis.

@Relaxo: waren das PKWs oder LKW (geschlossener Kasten)? Die "Handwerkerkarren" scheinen oft qualitativ niedriger produziert zu sein, da sie eh schnell abgeschrieben und dann ersetzt werden sollen...

Zu Sharan/Alhambra hat hier niemand Erfahrung aus erster Hand?

Hmmm, mal schauen, am besten wäre natürlich, wenn uns hier in der Umgebung was vertrauenswürdiges über den Weg läuft, würde ich auch den Internetsuchen vorziehen.

Grüße!
Bild

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Relaxo » 08.09.2018, 20:26

Peugeot, alle geschlossener Kasten mit Trenngitter das schon ab den ersten Tag so mit dem geklapper das Radio übertönt.


Ich fahre übrigens einen Ford Focus BJ2003 Diesel. Kenne das Auto seit 2008 mit 150.000km weniger auf dem Tacho. Defekte seit dem: Radlager hinten links, 2x Spurstangenköpfe und das Ausrücklager. Aktueller km Stand: 263.0000km.

Benutzeravatar
senegalbulli
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 03.12.2008, 00:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Münster NRW

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von senegalbulli » 08.09.2018, 23:37

Volvo 240/740/940. Der Kofferraum ist quasi unendlich, superrobuste Technik die auch hohe Laufleistungen bringt und wenn nötig sogar als 7-Sitzer (Klappbank im Kofferraum optional). Wir reisen mit Hund, Kinderwagen & -Sitz und Gepäck.
Alle sagten: "Das geht nicht!" Da kam einer, der wusste das nicht und hat's einfach gemacht.

Benutzeravatar
DerPäter
Stammposter
Beiträge: 362
Registriert: 28.07.2010, 23:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BHD mit Eigenausbau
Leistung: 81kW
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Düttingsfeld

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von DerPäter » 09.09.2018, 07:28

Unser Peugeot wartete zu Beginn mit Elektronikmacken auf. Hat die Werkstatt behoben. Seit dem läuft es.

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Herr dalbergia » 09.09.2018, 08:20

Vielleicht nicht der gröste Kofferraum, vielleicht auch nicht der günstigste, aber vom fahren her Top

BMW E39 530 Diesel Touring handgeschaltet

Der Motor geht nicht kaputt....

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3530
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von *Wolfgang* » 09.09.2018, 09:14

Wir hatten jahrelang einen Octavia Combi, die erste Baureihe, als TDi. Waren recht zufrieden damit. Verschleißteile günstig, Verarbeitung absolut ok. Platz war für unsere Zwecke ausreichend. Der 1er wurde recht lange gebaut (zuletzt als "Tour"), da gibts ne brauchbare Auswahl mit vielen veschiedenen Motoren und Ausstattungen.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von yamsun » 09.09.2018, 15:03

Ok, also die Volvos gibts hier in der weiteren Umgebung nicht - zumindest nich als Diesel, und nen riesen Volvo als Benziner - da müsste ich zum Tankwart umschulen :tl
Außerdem haben sie den gleichen Nachteil wie die BMW: Heckantrieb.
Ich könnte ja noch Spaß dran finden, aber meine Freundin... hier gibts einfach zu viel Schnee und Berge für PS-starke Hecktriebler im Winter.

Octavia hab ich auch noch mal geschaut, ich finde die aufgerufenen Preise in keinem Verhältnis und die Auswahl hauts auch nicht raus.

Tendiere langsam echt Richtung Avensis bzw. Avensis Verso. Da gibts paar ganz interessante in der Nähe. Nen Sharan werde ich mir trotzdem auch noch mal anschauen...

Danke & Grüße!
Bild

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von caravelle c » 09.09.2018, 15:57

Die späten e39 ab 2000 haben im Regelfall ESP, also eine Traktionskontrolle. Hab im Winter noch nie Probleme mit BMW Hecktrieblern gehabt, und hier im äussersten Süden haben wir Berge und schneereiche Winter :bier

So'n ein Toyota ist ja komplett spassbefreit, im Vergleich zu einem 5er.

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 274
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von zwergnase » 09.09.2018, 18:34

Frontantrieb ist Hexenwerk, ich hasse die Dinger, besonders im Winter, die ziehen einen immer aus den Kurven raus :mrgreen:
Mir ist nach dem Allrad am liebsten ein Hecktriebler mit zuschaltbarer Sperre, nur gibts die in den meisten PKW´s leider nicht :-(
Die Schwedenpanzer find ich auch klasse, sind stabil, langlebig und günstig im Einkauf.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3311
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von yamsun » 09.09.2018, 20:25

Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker - ich bin halt MB W123 geprägt/gebrannt - da sind wir im Winter, wenn trotz der zwei Säcke Stahlspäne im Kofferraum nichts mehr ging, rückwärts die Berge hoch gefahren. Das mag heute dank irgendwelcher elektronischer Helferlein anders sein, aber wie die Überschrift sagt, ich suche ein Familienauto und möchte hier noch mal betonen, es muss praktisch sein. :bier

Der Punkt weiter oben mit dem nicht zusammengeklappten Kinderwagen geht da absolut in die richtige Richtung :g5
Bild

Benutzeravatar
Mars
Stammposter
Beiträge: 550
Registriert: 07.02.2011, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Caravelle GL
Leistung: 69-112
Motorkennbuchstabe: DJX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bad Liebenzell

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Mars » 09.09.2018, 21:20

Audi 100/A6 C4 ?
Genug Platz, bewährte Technik, VAG, was willste mehr?
Und liegt in deiner Preisklasse.
Gibts auch mit Quattro.

Grüße
Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3167
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von JX_JOSCHI » 09.09.2018, 22:01

Sprengt dein angegebenes Budget aber ich bin mit unserem im Januar neu gekauften Windelbomber sehr zufrieden:
Dacia Dokker mit LPG ab Werk. Bereits 13tkm drauf. Zwei Schiebetüren, innen hoch, Klapptüren am Heck.
Besser (und natürlich mit mehr Stil und Freude beim Kind) ist nur unser T3 mit Heckträger je nachdem was alles mit soll.
Der Dacia ist durch und durch pragmatisch und gut ohne aufzufallen. Also ähnlich wie einst der T3 war als er auf den Markt kam.
Ausschlaggebend für die Wahl: günstiger Neuwagen, sehr wertstabil aktuell und mit Garantieverlängerung erstmal lange Zeit keine Schrauborgien. Das war mir sehr wichtig ich will die nachsten Jahre die Zeit in Familie, kind, Freunde, Bulli, Haus etc investieren und nicht wie die letzten Jahre in die Alltagsmöhre. Deshalb habe ich mich letztlich gegen einige der hier genannten Karren entschieden.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1849
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Bus-Froind » 09.09.2018, 22:06

Auch wenn er weiter oben schon etwas verschrieen wurde, wir fahren einen 1,9er PD Caddy im Alltag ohne Probleme.
Wird fast täglich für ca. 90km Pendeln genutzt, verbraucht um die 6,5l, hat viel Platz und ich finde ihn auch eher unattraktiv. ;-)
Wenig dran, geht natürlich wenig kaputt. Griffe an den Schiebtüren machen ein Rostproblem, was bei manchen auf Kulanz erledigt wurde.
Ansonsten normale Wartungssachen, km derzeit ca. 250.000.
Viel Spaß bei der Wahl des richtigen Mobils!

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Railslide » 12.09.2018, 18:58

Mein wintermobil ging für 600 weg. 35i facelift. Platz, geringer Verbrauch, mit Hammer zu reparieren. Und wenns gar nicht mehr geht, ist der Verlust gering.

Benutzeravatar
Frieda
Mit-Leser
Beiträge: 43
Registriert: 30.09.2008, 16:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar/ Joker
Leistung: ?/ 50
Motorkennbuchstabe: DV/
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Elbflorenz

Re: Familien Alltagsauto - Ideen & Empfehlungen?

Beitrag von Frieda » 12.09.2018, 19:26

Moin,
Volvo 850, V70 I und II gibts auch mit Diesel und haben Frontantrieb. Schöne Autos mit viel Platz.
Grüße

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“