Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
JoachimK63
Poster
Beiträge: 137
Registriert: 12.07.2017, 23:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: LB

Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von JoachimK63 » 29.12.2018, 11:44

Gerade gesehen im Newsletter von Motor-Talk.
Demnach sollen neben den bereits bekannten Dieselverboten bis Euro 4 auch Benziner bis Euro 2 ausgesperrt werden.
Ich wohne zwar nicht in Frankfurt, aber Städte in BW, S, LB, TÜ könnten sich ja daran orientieren und nachziehen.

Joachim
Bild

Benutzeravatar
T3-Staff
Harter Kern
Beiträge: 1858
Registriert: 02.11.2004, 21:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von T3-Staff » 29.12.2018, 12:39

Mahlzeit. Das ist doch jetzt wirklich nichts neues.Thema für hier,nur um zusagen-Lohnt nicht mehr weil man irgendwo nich rein darf?
Anhand der Urteile wurde es den Städten freigestellt wie sie die Reinhaltung umsetzen. Und da war von Anfang an klar das Euro1/2 Benziner oder auch H-Fahrzeuge nicht verschont bleiben wenn es die Städte denn so wollen.
Das die Benziner betroffen sind ist zB. auch in Köln, Bonn,Essen,Darmstadt so.
Gruß Frank

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bernd68 » 29.12.2018, 12:41

Moin,

das Thema ist schon eine Weile im Fokus und wird an verschiedenen Stellen schon diskutiert.

Der Benziner tritt jetzt hinter dem Diesel Ruß ansLicht und man sieht den ganzen Dreck welcher da raus kommt...

Der Benzinmotor ist die nächste Kuh die geschlachtet wird.

Irgendwann wird man im Rückblick über dieses ganze Thema den Kopf schütteln und feststellen wie blöd die Menschen damals (2015- 20??) waren.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Jumpy
Harter Kern
Beiträge: 2447
Registriert: 10.06.2005, 22:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 5 Zyl. Elch-TDI
Leistung: ~103kw
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: an der A7, 20km vor DK

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Jumpy » 29.12.2018, 13:40

hach, waren das noch Zeiten, als wir uns über die G-Kat Plakette aufgeregt haben, die der Autohändler uns stolz bei der ASU ins Fenster klebte...
https://de.m.wikipedia.org/wiki/G-Kat-Plakette
des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

_____________________________________________________________________________

Gruß Jumpy

one life, live it now


____________________
Member of the C.d.a.S.

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Ted » 29.12.2018, 14:00

Mahlzeit,
keine Ahnung, wo die ihre dämlichen hochbezahlten Berater immer her haben, ich hab recht zuverlässige Quellen, wonach auch aus den alten Benziner weniger Schadstoffe ausgestoßen werden, wie bei den Neuen, damals war der meiste Dreck halt noch im bösen Restbenzol gebunden, weil die Karren fetter liefen.
Letzten Endes läuft´s irgendwie darauf hinaus, den Absatz auch unter Umweltaspekten fragwürdiger Elektrokarren zu fördern, keine Ahnung wo dann der ganze Strom herkommen soll.
Mittlerweile scheinen manche auf die Idee zu kommen, es wär eventuell besser mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen, liest man neuerdings immer mehr von. Da Wasserstoff als Gas in nem Tank aber mit nem leichten Unsicherheitsgefühl verbunden ist, wär es vielleicht besser, man könnte den verflüssigen und das ganze ohne hohen Druck, weil das ja wieder Risiken birgt.
Benzin oder Diesel ist auch nix anderes als ne Wasser-Kohlenstoffverbindung und ich sag jetzt nicht, daß Audi 2015 ein Verfahren entwickelt hat aus Wasserstoff und CO² Diesel herzustellen, da das Zeug auch in alten Diesel umweltfreundlich und CO²neutral verbrennt...
Den Rest kann sich jeder selber denken.

Grüße, Thorsten

Benutzeravatar
Jumpy
Harter Kern
Beiträge: 2447
Registriert: 10.06.2005, 22:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 5 Zyl. Elch-TDI
Leistung: ~103kw
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: an der A7, 20km vor DK

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Jumpy » 29.12.2018, 15:13

...und Alkylatbenzin wäre für die Benziner die Lösung.
des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

_____________________________________________________________________________

Gruß Jumpy

one life, live it now


____________________
Member of the C.d.a.S.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bernd68 » 29.12.2018, 15:17

Ach Gott, es ist ja noch nicht mal klar was überhaupt wie schädlich ist.

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... Ym9EEXRpbA

Fragste 10 Experten und Du weißt spätestens dann nix mehr. Die Politik entscheidet dann sowieso nach nochmal ganz anderen Kriterien und schon haben wir DIE Lösung.

Ich will jetzt endlich meinen eigenen Planeten :-bla :tl
:bumsfreunde

Gruß Bernd

Benutzeravatar
HeinzT2a
Stammposter
Beiträge: 553
Registriert: 26.11.2010, 18:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Offenburg

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von HeinzT2a » 29.12.2018, 16:55

Hi,

akut wäre es sinnvoll die Knallerei an Sylvester bleiben zu lassen :-bla
über diesen absolut sinnlosen Schadstoffausstoß regt sich keiner auf,
da ballern alle lustig weiter.

Frohes Neues
kein Postbus, ex VW Werkswagen mit org. Servo, Standheizung usw. , nicht postgelb sondern bambusgelb

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 29.12.2018, 17:05

Ich werde weiter mit meinem LEGAL ZUGELASSENEN Auto fahren. Es sei denn, irgendein Politiker oder Autoproduzent schenkt mir einen Neuwagen.Diese Enteignungswelle kann nicht rechtens sein. Was für FEinstaub oder NOx soll denn aus meinem ABF Golf rauskommen? Oder aus meinem ADY Bus? Aber mit meinem 4,2l V8 darf ich fahren? Welche Klippschüler haben bei Uns eigentlich das Sagen?

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bernd68 » 29.12.2018, 17:07

HeinzT2a hat geschrieben:akut wäre es sinnvoll die Knallerei an Sylvester bleiben zu lassen über diesen absolut sinnlosen Schadstoffausstoß regt sich keiner auf,da ballern alle lustig weiter.
Die Umwelthilft hat das schon auf dem Schirm!

Und es gibt dazu auch schon die Stimmen die reklamieren, ich zitiere mal frei: "das es doch noch irgendwas geben muss das man einfach tun kann nur weil einem danach ist und man Lust drauf hat. Alles, wirklich alles wird geregelt und verboten" :sun :mrgreen:

Gruß Bernd

Benutzeravatar
T3-Staff
Harter Kern
Beiträge: 1858
Registriert: 02.11.2004, 21:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von T3-Staff » 29.12.2018, 17:22

Mahlzeit. Danke fürs verschieben. Hier gehörts hin,zum plaudern.Gruß Frank

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von CBSnake » 29.12.2018, 17:33

HeinzT2a hat geschrieben:Hi,

akut wäre es sinnvoll die Knallerei an Sylvester bleiben zu lassen :-bla
über diesen absolut sinnlosen Schadstoffausstoß regt sich keiner auf,
da ballern alle lustig weiter.

Frohes Neues
Das Feuerwerk zerstört sich selbst, wird so oder so jedes Jahr neu gekauft und Umsatz gemacht. Daher muss man da auch nix verbieten um Umsatz zu generieren ;-)
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 29.12.2018, 17:40

T3-Staff hat geschrieben:Mahlzeit. Danke fürs verschieben. Hier gehörts hin,zum plaudern.Gruß Frank

Bitte.

:bumsfreunde
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2408
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von BUSbahnhof » 29.12.2018, 19:07

CBSnake hat geschrieben:
HeinzT2a hat geschrieben:Hi,

akut wäre es sinnvoll die Knallerei an Sylvester bleiben zu lassen :-bla
über diesen absolut sinnlosen Schadstoffausstoß regt sich keiner auf,
da ballern alle lustig weiter.

Frohes Neues
Das Feuerwerk zerstört sich selbst, wird so oder so jedes Jahr neu gekauft und Umsatz gemacht. Daher muss man da auch nix verbieten um Umsatz zu generieren ;-)

Wahre Worte! Da ist das Problem. Auf die Umwelt kommt es im Ursprung garnicht an, sondern ums Verdienen.
Ich möchte damit nicht sagen das man auf die Umwelt pfeifen soll, aber es gibt deutlich bessere und sinvollere Lösungen/Wege.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3530
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von *Wolfgang* » 29.12.2018, 19:48

Unsere Politikerdeppen liefern doch die Steilvorlage! Wenn man die Meßstationen so blödsinnig setzt wie es bei uns hier in D nun mal der Fall ist, braucht man sich nun mal nicht wundern daß die Messswerte permanent überschritten werden! Hier ist es meines Wissens sogar so, daß nicht mal die maximal zulässigen Entfernungen eingehalten werden, d.h. hier in unserer wunderschönen Republik wird genauer gearbeitet als nur genau! Und wenn man weiterhin Emissionswerte übernimmt ohne diese auf ihre Plausibilität zu prüfen, so muß man doch zurecht fragen womit sich die an den entsprechenden Stellen sitzenden "Experten" ihre Daseinsberechtigung verdient haben.

Aber solange das Volk aus lauter Micheln besteht, welche sich das bieten lassen, so lange ändert sich erst mal gar nix!

Sorry, das musste mal raus!
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von caravelle c » 29.12.2018, 21:01

Wartet doch alle mal ab, wer das ganze Verbot tatsächlich überwacht. Die Polizei hat schon angekündigt, dass sie das personel gar nicht kann!!!
Ausser die Politik zwingt sie dazu gleichzeitig Räuber, Mörder und Mafiaclans mal nicht so genau zu verfolgen. :tl
Glaube nicht, dass das der Wähler honorieren würde.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 29.12.2018, 21:45

BUSbahnhof hat geschrieben:
CBSnake hat geschrieben:
HeinzT2a hat geschrieben:Hi,

akut wäre es sinnvoll die Knallerei an Sylvester bleiben zu lassen :-bla
über diesen absolut sinnlosen Schadstoffausstoß regt sich keiner auf,
da ballern alle lustig weiter.

Frohes Neues
Das Feuerwerk zerstört sich selbst, wird so oder so jedes Jahr neu gekauft und Umsatz gemacht. Daher muss man da auch nix verbieten um Umsatz zu generieren ;-)

Wahre Worte! Da ist das Problem. Auf die Umwelt kommt es im Ursprung gar nicht an, sondern ums Verdienen.
Ich möchte damit nicht sagen das man auf die Umwelt pfeifen soll, aber es gibt deutlich bessere und sinvollere Lösungen/Wege.

Und es gibt schon Lösungen nicht bei uns aber bei unseren Nachbarn ( Östereich ) https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-03/ ... olg-preise leider ist damit nichts verdient es kostet halt ein wenig aber es funktioniert . Und viele würden wahrscheinlich komplett auf ein Alltagsauto verzichten ! Aber die Auto Lobby unternimmt schon was dagegen und schmiert unser Regierung .
Soviel ich jetzt mitgekriegt habe sind die Vorschriften und Grenzwerte der Dieselnachrüstsätze höher als bei Neuwagen die habe doch irgend einen Faktor
( Für die Straßenmessung RDE liegt der Benziner-Grenzwert bei 126 mg, für den Diesel gilt hier 168 mg. Der Unterschied zwischen Euro 6d und 6d-Temp liegt in dem Faktor, um den die Messung im RDE-Verfahren von den Prüfstands-Ergebnissen abweichen darf. Bis Ende 2019 gilt die Euro-6d-Temp, solange dürfen die Pkw im Realbetrieb noch 110 Prozent mehr Stickoxide ausstoßen als im WLTP. Ab dem 1. Januar 2020 dürfen es nur noch 50 Prozent mehr Abgase (Euro 6d) sein. ) Das heist für mich das ein Neuer Diesel 168mg x 110% = 392,8mg ausstoßen darf ! Der Nachrüstbausatz aber unter 270 bleiben muss . Wer sich jetzt noch vor 1.1.2020 einen Neuen Diesel kauft wird wieder beschissen wie die ganzen die schon getauscht haben !
LG Markus

newt3
Inventar
Beiträge: 3422
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von newt3 » 30.12.2018, 00:54

" Das heist für mich das ein Neuer Diesel 168mg x 110% = 392,8mg"
unsinn. du hast den faktor in deiner rechnung doppelt drin.
der NOX grenzwert für euro6 liegt bei 80mg (nur dass euro6 fahrzeuge diese halt im realen fahrbetrieb nicht einhalter.
der konfirmitätsfaktor in euro6d-temp im wltp ist 2,1 also 168mg.
der konfirmitätsfaktor in euro6d im wltp ist 1,5 also 120mg.

für die nachrüstungen werden 'lediglich' 270mg gefordert.


wir reden hier von nachrüstungen für diesel.
wenn es für den t3 keine nachrüstung gibt wäre es doch mal spannend einen 2E umbau im wtlp zu messen. wenn der dann unter 270mg liegt könnte man doch argumentieren man habe zwar kein nachrüstsystem für den t3 gefunden jedoch hat man das fahrzeug insgesamt so umgebaut dass man die 270mg einhält. entsprechende klage auf gleichbehandlung wäre dann der nächste schritt.

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Ted » 30.12.2018, 08:40

Ein bekannter Hersteller für Kaltlaufregler und son Zeug, hat doch Was entwickelt, womit auch alte Diesel in Bussen und LKW sehr sauber laufen, das Ding war wohl anfangs recht groß, deshalb für große Fahrzeuge, dafür gibt es wohl auch eine Zulassung.
Die haben das genauso effektiv auch in klein für PKW hinbekommen, da kriegen sie aber keine Zulassung für, obwohl das funktioniert.
Ich glaube, das interessiert die nicht wirklich, wenn man das hinbekommt, dann kauft man ja nix neues und ich werde das Gefühl nicht los, daß es nur darum geht neue Karren los zu werden.

Grüße Thorsten

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 30.12.2018, 12:33

newt3 hat geschrieben:" Das heist für mich das ein Neuer Diesel 168mg x 110% = 392,8mg"
unsinn. du hast den faktor in deiner rechnung doppelt drin.
der NOX grenzwert für euro6 liegt bei 80mg (nur dass euro6 fahrzeuge diese halt im realen fahrbetrieb nicht einhalter.
der konfirmitätsfaktor in euro6d-temp im wltp ist 2,1 also 168mg.
der konfirmitätsfaktor in euro6d im wltp ist 1,5 also 120mg.

für die nachrüstungen werden 'lediglich' 270mg gefordert.


wir reden hier von nachrüstungen für diesel.
wenn es für den t3 keine nachrüstung gibt wäre es doch mal spannend einen 2E umbau im wtlp zu messen. wenn der dann unter 270mg liegt könnte man doch argumentieren man habe zwar kein nachrüstsystem für den t3 gefunden jedoch hat man das fahrzeug insgesamt so umgebaut dass man die 270mg einhält. entsprechende klage auf gleichbehandlung wäre dann der nächste schritt.
Das was ich in Klammern gesetzt habe ist nicht von mir habe ich von einer anderen Seite kopiert . Wollte die Seite noch mal suchen bislang nicht gefunden war irgend ein Zeitungsbericht . Zu deinen 2E Umbau und deiner Theorie mit 270mg könnte alles real hinhauen wird aber nicht .
Überlege nämlich auch eine Benziner einzubauen und ihn dann mit LPG zu betreiben . Was für mich die wahrscheinlich sauberste Möglichkeit ist ein altes Auto zu bewegen ! Alles was moderner ist als Euro 1 bei dem Umbau bräuchte ich ein Spezielles Abgasgutachten das mehr kostet als ein Neuer T6 Vollausstattung . Also machen die da oben alles mögliche um zu verhindern das alte Autos umweltfreundlicher werden . In Frankreich wird ein Gasumbau mit Euro5/6 Autos gleichgesetzt !
LG Markus

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Alexander » 30.12.2018, 21:30

Ein Abgasgutachten machen nicht "die da oben" sondern der TÜV.
Frag doch mal an was so ein Tag im Prüflabor/ auf dem Prüfstand kostet.
Dazu kommen dann noch Fahrgeräuschmessungen usw.
Das kostet eben.
Viele Grüße,
Alexander

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 30.12.2018, 22:15

Alexander hat geschrieben:Ein Abgasgutachten machen nicht "die da oben" sondern der TÜV.
Frag doch mal an was so ein Tag im Prüflabor/ auf dem Prüfstand kostet.
Dazu kommen dann noch Fahrgeräuschmessungen usw.
Das kostet eben.
Da war ich schon ich muss eins mitbringen sonst keine Eintragung .
Alles über Euro 2 ist jetzt R115 ( https://www.cargas.de/home/ )
Mit der Umstellung auf das R115-Verfahren werden Autogasanlagen für Fahrzeuge der Euro 3- bis Euro 6-Norm ausgeliefert, die bereits serienmäßig typgeprüft sind und direkt verbaut werden können. Das Heist das Fahrzeug z.b. Golf 4 mit der Gasanlage vom Hersteller ABC mit Tank 39L in Reserveradmulde ist genehmigt . Baust du eine andren Verdampfer ein geht nicht größeren Tank geht nicht. diese Anlage in eine Passat mit gleichen Motor/Bj geht nicht . Fahrzeuge die keinen Original Motor besitzen gibt es so eine R115 nicht . Und so eine Typenprüfung kostet halt was .
Du hast keine Möglichkeit einen Motor Euro 3 oder Besser in deinen Bus zu bauen und ihn dann mit Gas zu fahren .
Das gilt ab 1.11.2017 ! Eigentlich genau da wo die Rede mit den Umwelt am lautesten ist .
Da wird auf biegen und brechen versucht das du dir was neues mit 20 Assistentin drinnen kaufst , wo du nicht mehr viel machen kannst .
Und in Zukunft muss der Tüv auch die ganzen Assistentin prüfen . Wenn sie verbaut sind müssen sie auch gehen .
Dafür müssen neue Geräte angeschafft werden ,mit Software Auslesung wird es nicht getan sein .
Das wissen wir seit der Abgaslüge . Wird jetzt auch wieder hinten gemessen und nicht mehr angesteckt .
Tüv Prüfung dann so um die 200€ oder darf es noch etwas mehr sein ?
LG Markus
Suche für meine Fa. ein kleines Handwerker Auto und schaue das es vor November 2014 zugelassen wurde da ist nämlich die Reifendruckkontrollsystem RDKS eingeführt worden . Und das brauche ich nicht . Mal schauen ob ich was finde !

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Alexander » 30.12.2018, 22:42

Reifendruckkontrollsystem ist nun wirklich kein Problem.
Man muß nur schauen das man eins nimmt ohne Sensoren in den Reifen.
Die meisten machen das mittlerweile einfach über den Abrollumfang. Gemessen mit den ABS-Sensoren.
Funktioniert problemlos. Und ABS muß ja eh funktionieren.
Viele Grüße,
Alexander

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von caravelle c » 30.12.2018, 23:24

Ich weiß gar nicht warum hier einige im Forum so eine Elektronikaversion haben. Mein T3 hat ab Werk schon 5 Steuergeräte.
Sind hier denn die anderen T3 Fahrer im Alltag alle mit Vergaser Autos aus den 60ern unterwegs?

Ich fahre nur Autos mit viel Elektronik, habe da noch nie Probleme gehab. Und dann RDK als Ausschlussgrund für eine "neues Auto" zu nehmen, spricht nicht für Sachverstand. Fahre seit 15 Jahren alle Neuwagen mit diesem System, da ist noch nie irgendein Problem gewesen. Genau wie auch ABS/ESP bombensichere Systeme sind :bier

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 31.12.2018, 00:01

abs rdk asr is doch alles überflüssiges Spielzeug. Da muß ein Lenkrad und ein Bremspedal sein. Gas noch. Zündschlüssel. Das langt.
Wer nicht fahren kann, kann es auch mit all dem Elektroscheiß nicht.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 750
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von caravelle c » 31.12.2018, 00:28

Beim Autofahren nehme ich grundsätzlich den Walter Röhrl als Maßstab, und der sagt mit ABS und ESP ballert er schneller über die Nordschleife als ohne :bier

@Railslide Du kannst ja auch weiterhin mit Deiner manuellen Stotterbremse durch die Weltgeschichte fahren, solange das nicht in meiner Nähe ist :mrgreen:

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 31.12.2018, 01:13

Alexander hat geschrieben:Reifendruckkontrollsystem ist nun wirklich kein Problem.
Man muß nur schauen das man eins nimmt ohne Sensoren in den Reifen.
Die meisten machen das mittlerweile einfach über den Abrollumfang. Gemessen mit den ABS-Sensoren.
Funktioniert problemlos. Und ABS muß ja eh funktionieren.
Es gibt sicherlich viel verschiedene Systeme ,und es gibt Systeme die nicht so gut sind .
War mal bei eine Reifenhändler um eine anfrage zu starten .
Wir redeten ein bisschen und er erzähle mir eine Geschichte die ihm passiert ist :
Es kam eine Frau mit einen Oberklasse Wagen zu ihm in die Werkstatt und meinte die Reifendruckkontrolle leuchtet auf .
Druck kontrolliert passte aber ! Dann müssten es die Batterien im Sensor sein .
Sollen wir dann nicht alle 4 Reifen machen damit sie nicht nächste Woche wieder kommen .
Wenn ich ihren Profil ansehe das macht es auch nur noch 1-1,5 Jahre sollen wir da wie ja schon alles abmachen gleich neue aufziehen .
Die Frau kam mit einer defekten Batterie im Sensor und ging mit 800€ Rechnung nach Hause .
Aber das hat ja jetzt wieder überhaupt nichts mit dem Thema zu tun .
Und ich fahre am liebsten mit der Ente 2CV die hat nicht mal einen Bremskraftverstärker .
LG Markus

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 31.12.2018, 01:25

lächerlich. Was der Röhrl sagt, gilt keineswegs für Normalfahrer. Und mein ESP ABS etc habe ich in meinen Hobeln noch nie gebraucht. Das geht mit vorausschauendem fahren, nicht mit Elektromüll. Und den Reifendruck kontrolliert man beim Tanken. Dazu brauche ich keine Ap.
Das ist wirklich eine sinnbefreite Elektrospielerei, die die Kisten ausschließlich teurer macht.

Hier geht es ausschließlich darum. Altautos still zu legen. Die neuen Karren sind halt unsinniger Müll, von denen VW & Co ohne Enteignungen nicht genug absetzen kann. Würde es wirklich um die blöde Umwelt gehen, hätten wir längst Tempolimit. Damit lassen sich aber keine 500PS Drecks-SUV verkauft werden. Das ist doch alles so durchsichtig und hahnebüchen, daß das wirklich Jedem auffallen muß. Daher rate ich Jedem enteigneten, sich ein ausländischen Ersatz zuzulegen. Sind billiger und durchaus besser.

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 274
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von zwergnase » 31.12.2018, 07:34

Railslide hat geschrieben:lächerlich. Was der Röhrl sagt, gilt keineswegs für Normalfahrer. Und mein ESP ABS etc habe ich in meinen Hobeln noch nie gebraucht. Das geht mit vorausschauendem fahren, nicht mit Elektromüll. Und den Reifendruck kontrolliert man beim Tanken. Dazu brauche ich keine Ap.
Das ist wirklich eine sinnbefreite Elektrospielerei, die die Kisten ausschließlich teurer macht.

Hier geht es ausschließlich darum. Altautos still zu legen. Die neuen Karren sind halt unsinniger Müll, von denen VW & Co ohne Enteignungen nicht genug absetzen kann. Würde es wirklich um die blöde Umwelt gehen, hätten wir längst Tempolimit. Damit lassen sich aber keine 500PS Drecks-SUV verkauft werden. Das ist doch alles so durchsichtig und hahnebüchen, daß das wirklich Jedem auffallen muß. Daher rate ich Jedem enteigneten, sich ein ausländischen Ersatz zuzulegen. Sind billiger und durchaus besser.
Da geb ich Dir uneingeschränkt recht, wenn man mal drüber nachdenkt sollte der (steuerlich) bestraft werden, der alle 2-4 Jahre einen Neuwagen kauft, und nicht der, der versucht sein Auto 20 Jahre oder länger zu fahren. Ab 10 Jahren sollte ein Auto steuerbefreit sein, da es dann bereits Sieger in der Umweltbillanz gegenüber eines jeden Neuwagens ist.
Aber damit würde die Politik gegen die Industrie und für die Umwelt arbeiten und der Kapitalismus wäre an Ende gn8

Gruß
Martin

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bernd68 » 31.12.2018, 07:53

Railslide hat geschrieben:Und mein ESP ABS etc habe ich in meinen Hobeln noch nie gebraucht. Das geht mit vorausschauendem fahren, nicht mit Elektromüll
Moin,

ESP = merkt der Normalfahrer nicht wenn es arbeitet.

ABS = wenn Du es einmal brauchst hat es seinen Zweck schon erfüllt; Du hast nur ein Leben.

"Das geht mit vorausschauendem fahren" = berühmte letzte Worte.


Guten Rutsch ins Jahr 2018

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 31.12.2018, 08:13

Ich verdiene ja mein Geld bei einem Dienstleister der Automobilindustrie mit der Entwicklung von Fahrassistenzsystemen. (Wie kommen wir in diesem Thread eigentlich von Fahrverbot zu FAS? :gr )
Ja, es gibt Helferlein, die im ersten Moment scheinbar keiner braucht. Im zweiten Blick sind sie aber ein kleines Puzzlestück zu dem, wo die Automobilindustrie meint hingehen zumüssen. Z.B. die PLA, also ParkLenkAssistenz braucht erstmal kaum einer, die Entwicklung der entsprechenden Sensoren ist aber unabdingbar für das autonome Fahren, was das deutsche Mastertarget zusein scheint. Das kann man gut heißen oder nicht, es wird aber kommen. Wie stark und in welchem Umfang liegt an der Akzeptanz der Käufer - in erster Linie. Manches wird dann tatsächlich auch von der Politik diktiert. Jetzt aber hier auf "DIE" zu schimpfen halte ich für unangebracht. Denn WIR haben mit unseren Kreuzchen die Richtung bestimmt. Und ich sage es immer wieder gerne: es steht jedem frei, dieses Land zu verlassen und in ein Land auszuwandern, dass den persönlichen Belangen eher entspricht. Oder, was ich für sinniger erachte, aktiv an den Geschehen teilzunehmen und sich für die vermeintlichen Unzulänglichkeiten in unserem Lande stark zumachen.
Für gewöhnlich passiert das aber nicht, da es selbst den größten Nörglern hier doch recht gut (zugut?) geht und man seine Befriedigung durch Maulen auf solchen Plattformen wie dieser erlangt.

So, und jetzt einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Und nicht soviel Feuerwerksfeinstaub in die Umwelt blasen! :-bla
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 274
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von zwergnase » 31.12.2018, 09:17

Ich seh das eher so, daß die, die maulen, bestimmt nicht ihr Kreuzchen bei einer der regierenden Parteien gemacht haben.
Das Problem ist meiner Meinung nach, daß der Großteil des Volkes Lemminge sind, die den Medien (sprich der Stimme der
Politik und Wirschaft) zu viel glaubt, und Ihr Hirn nur noch für digitalen Mainstream benutzt, anstatt mal ein bisschen gesunden
Menschenverstand anzuwenden. Seit dem digitalen Vormarsch ist der Durchschnittslemming natürlich noch leichter zu steuern,
wird er ja pausenlos der Gehirnwäsche unterzogen, sorry, jetzt werd ich schon wieder politisch :oops:

Auf jeden Fall ist sonnenklar, daß durch Fahrverbote nur der Kauf von Neuwagen bezweckt und in keinster Weise
der Umwelt gedient wird :-bla

Und zum Thema FAS bin ich der Meinung daß sich der Mensch so langsam aber sicher selbst weg-technologisiert.
Aber zum Glück ist ja (noch) keiner gezwungen da mit zu machen :nö

Gruß
Martin

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 31.12.2018, 09:25

Ein stückweit Zwang ist schon gegeben, denn es gibt nunmehr kaum noch Fahrzeuge ohne FAS.
Aber es gibt nun glücklicherweise geänderte Anforderungen von Seiten der Politik. Assistenzsysteme, die aktiv in das Fahrverhalten Einfluss nehmen (Spurhalteassistent, Notbremsassi etc) müssen nun vom Lenker aktiviert werden. Bisher waren die Systeme beim Start aktiv und mußten deaktiviert werden, wollte man sie bei der Fahrt nicht verwenden.
Aber es ist so, der Individualverkehr (und nicht nur der) liegt im Sterben, lässt man sich auf das ewige Weiterdigitalisieren ein. Der Vergleich der Lemminge passt hier leider sehr gut.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2408
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von BUSbahnhof » 31.12.2018, 09:32

zwergnase hat geschrieben:
Railslide hat geschrieben:lächerlich. Was der Röhrl sagt, gilt keineswegs für Normalfahrer. Und mein ESP ABS etc habe ich in meinen Hobeln noch nie gebraucht. Das geht mit vorausschauendem fahren, nicht mit Elektromüll. Und den Reifendruck kontrolliert man beim Tanken. Dazu brauche ich keine Ap.
Das ist wirklich eine sinnbefreite Elektrospielerei, die die Kisten ausschließlich teurer macht.

Hier geht es ausschließlich darum. Altautos still zu legen. Die neuen Karren sind halt unsinniger Müll, von denen VW & Co ohne Enteignungen nicht genug absetzen kann. Würde es wirklich um die blöde Umwelt gehen, hätten wir längst Tempolimit. Damit lassen sich aber keine 500PS Drecks-SUV verkauft werden. Das ist doch alles so durchsichtig und hahnebüchen, daß das wirklich Jedem auffallen muß. Daher rate ich Jedem enteigneten, sich ein ausländischen Ersatz zuzulegen. Sind billiger und durchaus besser.
Da geb ich Dir uneingeschränkt recht, wenn man mal drüber nachdenkt sollte der (steuerlich) bestraft werden, der alle 2-4 Jahre einen Neuwagen kauft, und nicht der, der versucht sein Auto 20 Jahre oder länger zu fahren. Ab 10 Jahren sollte ein Auto steuerbefreit sein, da es dann bereits Sieger in der Umweltbillanz gegenüber eines jeden Neuwagens ist.
Aber damit würde die Politik gegen die Industrie und für die Umwelt arbeiten und der Kapitalismus wäre an Ende gn8

Gruß
Martin
Amen!! :bet :bet

Dem kann man nicht mehr viel hinzufügen.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Ted » 31.12.2018, 10:55

Genau so sieht das aus.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 31.12.2018, 13:58

Mal eine Vorschlag etwas richtig sinnvolles oder auch nicht .
Es wäre vernümftig jeden Wagen so weit wie möglich Umwelttechnisch nachzurüsten egal ob Euro 0 auf 1/2
oder Euro 5 auf 6
Wenn ich mich da Sehe : Müste ich meine Ente eine Kat einbauen der kostet mich so um die 1000€ egal ob mit H oder ohne H
das wäre sinnvoll . Der Einbau modernere Motore in Ältere Autos egal ob mit LPG oder ohne dürfte nicht erschwert werden .
Wenn alle ein wenig besser wird , dann wird es auch besser !
Wenn die öffentliche Verkehrsmittel so günstig wären das es sich gar nicht mehr rechnet mit dem Auto zu fahren .
Dann hätten wir gewonnen und müssten hier nicht über Fahrverbote reden .
Aber so lage die Politik von den Lobbyist eingenullt werden und in den Aussichtsräten sitzen ändert sich nichts .
Die Umwelt hat schon lange verloren . :looser
LG Markus

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 31.12.2018, 18:28

Du merkst doch selbst, wie viele Konjunktive Du in deinem Text verwendest.
Hier geht es aber absolut nicht um die Umwelt, sondern um ungezügeltes, exponetielles Wachstum. Wenn jeder jedes Jahr EIN Auto kauft, verkauft VW jedes JAhr 80 Mio Autos. Das ist aber zu wenig, denn dann würde der Bonus jedes JAhr gleich bleiben. Wenn VW wachsen will, müssen wir mindestens 1,1 Auto pro jahr kaufen. Und nur darum geht es. Alte Autos nach zu rüsten, ist so lächerlich einfach, damit verdienen die kein geld. HAben sie noch nie gemacht. Es wurde nie eine Nachrüst U-kat oder gar G-Kat angeboten. Und wenn man etwas funktionierendes wegschmeißen muß, um irgendeine völlig überkandidelte neue scheißkarre kaufen zu müssen, die vor lauter unsinniger technik nur so strotzt, dann freut sich natürlich die Umwelt.
Meine Güte, die Vollhonks in Wolfsburg, München Stuttgart und Berlin halten Uns wohl für total behämmert.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 31.12.2018, 18:57

U-Kat gab es als Nachrüstung, nur so am Rande. Wurde auch staatlich subventioniert
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

classick
Inventar
Beiträge: 3341
Registriert: 22.01.2011, 20:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Krefeld

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von classick » 31.12.2018, 19:14

Und während sich in ca. 5 Jahren ein Großteil der Bevölkerung empört einen Neuwagen gekauft hat, cruise ich einfach weiter mit meinem Bulli dorrthin wo ich es möchte. Das ganze OHNE H-Kennzeichen, einfach nur mit Diesel und etwas Liebe für mein Altmetall. Der Deutsche leistet halt nicht immer Gehorsamkeit in allen Lebenslagen, zumindestens was meine Person betrifft. :sun :bier :muaha gn8
Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3530
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von *Wolfgang* » 31.12.2018, 19:31

Ich kann eine gewisse Aversion gegen (unnötige) Elektronik gut verstehen, nehme mich da selbst auch nicht aus. Ich hab z.B. zwei völlig gegensätzliche Autos in Betrieb: einen relativ neuen (2 Jahre) alten Seat Leon, den fährt meine Frau. Und - jetzt im Winter - meinen guten alten T4. Beim Leon hab ihc shcon drauf geachtet daß er nicht zuviel Zeugs an Bord hat, aber ASR, ABS, RDK, etc. ist drin, da kannste auch nix gegen machen. teilwiese eracte ich die Systeme auch als sinnvoll, ABS z.B. Allerdings geht mir das Gebimmel im Auto aufn Zeiger, meinem T4 ist das z.B. alles völlig wurst, da ist der fahrer der Maschinist. Wenns kracht hat der was falsch gemacht, und so sollte man halt auch fahren. Damit kann ich persönlich aber gut leben, ich empfinde es sogar als entspannend wenn hier nicht alles irgendeiner Kontrolle untergeordnet ist. Man muß halt wirklich vorsichtiger fahren, ein neuers Auto verzeiht Fehler schon bis zu einer gewissen Größenordnung und das Thema "passive Sicherheit" sollte einem halt auch bewusst sein (also keine Airbags, etc)

Um mal den Bogen wieder aufs ursprüngliche Thema zu spannen: ich persönlich empfinde die gegenwärtige Diskussion seitens der Politik widerlich. Es wird hier wirklich nichts unversucht gelassen, umd die finanzielle Last und die Verantwortung auf den Autobesitzer abzuwälzen. Prämienangebote sowie Inzahlungnahmen sind lächerlich und gemessen an den Kaufpreisen von Neufahrzeugen für viele Betroffene nicht zu stemmen ohne sich zu verschulden!

Meine Sicht auf die Dinge wäre schlichtweg folgende:

Fahrverbote sind rechtlich nicht zulässig, die Fahrzeuge haben bei Inverkehrbringung geltenden Vorschriften entsprochen (zumindest bis einschl. Euro4). Ein Fahrverbot kommt einer Enteignung gleich und kollidiert sowohl mit Rechtsempfinden als auch tatsächlichem Recht. Daher sind Fahrverbote für diese Fahrzeuge sofort rückgängig zu machen.

Euro 5 und neuere Fahrzeuge, welche unter den "Betrugsskandal" fallen, sind durch den jeweiligen Fahrzeughersteller vollumfänglich und für den Kunden kostenfrei nachzurüsten, so daß die entsprechende Klassifikation erreicht wird. Sollte das nicht möglich sein, so hat der Hersteller das Fahrzeug zurückzunehmen und den Kunden voll zu entschädigen da das Fahrzeug zu keinem Zeitpunkt den Vorgaben entsprach!

Das KBA entwickelt geeignete Meßmethoden und macht strikte Vorgaben bezgl. derer Anwendung.

Bei aktuellen Fahrzeugen hat das KBA selbst Prüfungen vorzunehmen, ob das Abgasverhalten der Fahrzeuge gängigen Vorschriften entspricht, andernfalls macht sich das KBA ebenso strafbar wie der Fahrzeughersteller!

Das Umweltbundesamt prüft jede einzelne Emissions-Messstelle und nutzt die zulässigen Toleranzen bzw. Vorgaben aus. Zudem kann das Umweltbundesamt nicht einerseits tiefgreifende Fahrverbote für den PKW-Verkehr erlassen und andererseits Schiff- und Flugverkehr, sowie sonstige Feinstaubverursacher aussen vor lassen! Wie das mit EU Vorschriften unter einen Hut zu bringen ist, ist Sache des Umweltbundesamtes bzw. der zuständigen Behörden.

Daß das alles Wunschdenken ist und stellenweise auch ein frommer Wunsch bleibt ist mir klar. ich bin mir jedoch keine Schuld bewusst, ich fahre einfach nur ein altes Auto!
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 31.12.2018, 19:38

:g5 Danke.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Ted
Mit-Leser
Beiträge: 42
Registriert: 23.12.2018, 17:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Ted » 31.12.2018, 20:06

Irgendwie haben wir die gleichen Wünsche, was das angeht, Wolfgang.

Genau so sollte das sein, irgendwie traurig, daß rein rechtlich korrekte Vorgehensweisen in unserem Land Wunschdenken sind...

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18921
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von neujoker » 01.01.2019, 10:27

Railslide hat geschrieben:...... Es wurde nie eine Nachrüst U-kat oder gar G-Kat angeboten. ...
Es wurden sowohl in der Anfangszeit U-Kat für Benziner angeboten als auch G-Kat. Und beides wurde und wird subventioniert über die KFZ-Steuer.
Für Diesel wurden und werden doch heute noch ungeregelte Oxi-Kat angeboten, mit denen du auf Euro 2 oder gar Euro 3 kommst. --> auch KFZ-Steuer-Subvention.
Und damit verdienen noch heute einschlägige Firmen ganz gut Geld. Die KFZ-Herstelle hielten sich da aber weitgehend raus.

Ein G-Kat wird doch heute noch gerne in den DJ nachgerüstet. Solche G-Kat waren sogar für Vergasermotoren und andere Einspritzer erhältlich.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 04.01.2019, 17:56

diese Kats wurden aber doch nicht vom KFZ Hersteller angeboten. das waren doch Nachrüster, wie HJS & co.
Mein 1V hatte schon vor Ewigkeiten einen Filter. hat aber nichts gebracht. war trotzdem eine absolut lahme karre mit den Steuerwerten eines Ferrari,

Ich bin auf alle Fälle mal gespannt, was als Nächstes kommt, wenn man feststellt, daß sich die Werte ohne Diesel nicht verbessern. Dann werden wohl alle Diesel gesperrt, dann die Benziner. Und es wird sich nichts ändern. Was dann? Warten auf das Frühjahr, wenn die Heizungen ausgeschaltet werden? Blöd nur, das Blütenpollen auch als Feinstaub gelten. OK, Frühjahr wird dann wohl auch verboten. Im Sommer wird’s dann wieder heiß und Ozon wird zu viel. Sommer verbieten. Und im Herbst sind dann die Holzöfen wieder an. Wir müssen also alle Einwohner umsiedeln, in die angrenzenden Länder. Dann könnte es in Deutschland auch wieder sauberer werden. Und je nach Windrichtung ist es hier dann sauber oder nicht. Es kann eigentlich keine andere Lösung geben. Nur wer baut dann hier die kostenlosen Straßen in ale Richtungen? Und wer regt sich dann hier noch über irgendwelche Phantasiewerte auf?

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1884
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bernd68 » 04.01.2019, 19:05

...Ozonalarm!! Gab es früher. Man sollte keinen Sport treiben und sich nicht anstrengen. Gibt es das noch? Das müsste im Sommer 2018 ja eigentlich häufig der Fall gewesen sein.
Was ist mit BSE?
Vogelgrippe?

Sind diese Problem gelöst worden oder interessiert sich nur keiner mehr dafür?

Eines der Probleme unserer Zeit sind die Medien die 24 Stunden berichten müssen und sich auf Themen stürzen und sie so lange im Fokus behalten bis etwas interessanter wird und dann ist das TOP Thema nur noch die Nachricht von gestern.

Wer den Film WAG the DOG kennt weiß wovon ich rede :-bla
Dieser Theorie folgend sitzt jetzt irgendwo jemand und lacht sich ins Fäustchen weil alle auf den Feinstaub schauen und die wirkliche Gefahr so nicht sehen - die es zu verstecken gilt :tl :muaha

Karl Valentin sagt mal: "man sollte die Dinge nicht so ernst nehmen wie sie sind"

In diesem Sinn: schönen Abend :bier :bumsfreunde

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3530
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von *Wolfgang* » 05.01.2019, 20:03

Die nächste Sau wird erst durchs Dorf getrieben wenn das Gros der Autofahrer auf Benziner umgestiegen ist. Solange hält man wahrscheinlich den Deckel drauf. Man könnte natürlich mutmaßen daß die (Austausch-)Intervalle für Autos auf Drängen der Industrie kürzer werden... :looser

Mir geht das jedenfalls fürchterlich auf den Zeiger und ich hab beschlossen, daß ich gar nichts mache. Ich fahr meinen alten T4 solange wie es irgendwie geht. Neulich war ich unterwegs und ehe ich mich versehen hab fuhr ich in einer Umweltzone herum. Und ich muß ehrlich sagen - es interessiert mich einen feuchten Kehricht!

Was mich aber am allermeisten ärgert: jeder, aber wirklich jeder(!) weiß daß das ganze ausgemachter Unsinn ist. Und kein Schw... unternimmt irgendetwas dagegen. Offenbar gibt es keine Vertretung für Autofahrer, nur Industrielobbys und Politikermarionetten. Anders kann ich mir das ganze nicht erklären! Stattdessen schaut man lieber zu wie ein blödsinniger Dummwelthilfenverein alles aufmischt und sich auch noch auf die geltende Gesetzeslage berufen kann! Die Städte wissen nicht wie sie denn ganzen Käse umsetzen sollen und auf höherer Ebene kommt keiner auf die Idee, daß man nicht alles tun muß, schon gar nicht wenn es völligst sinnfrei ist. Hat denn keiner hier noch einen Rest Hirn im Kopf?
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 05.01.2019, 20:40

*Wolfgang* hat geschrieben: Die nächste Sau wird erst durchs Dorf getrieben wenn das Gros der Autofahrer auf Benziner umgestiegen ist. Solange hält man wahrscheinlich den Deckel drauf. Man könnte natürlich mutmaßen daß die (Austausch-)Intervalle für Autos auf Drängen der Industrie kürzer werden... :looser Das ist sicherlich das bestreben und sich ein Grünes Gewissen zu machen auf den Rücken anderer Länder !

Was mich aber am allermeisten ärgert: jeder, aber wirklich jeder(!) weiß daß das ganze ausgemachter Unsinn ist. Und kein Schw... unternimmt irgendetwas dagegen. Offenbar gibt es keine Vertretung für Autofahrer, nur Industrielobbys und Politikermarionetten. Anders kann ich mir das ganze nicht erklären! Stattdessen schaut man lieber zu wie ein blödsinniger Dummwelthilfenverein alles aufmischt und sich auch noch auf die geltende Gesetzeslage berufen .
Hat wohl keiner angenommen das jemand den Finger in die Wunde legt die Jahre lang bekannt war und keiner wollte was tun nur verkaufen egal ob es was bringt oder nicht ! Die Städte wissen nicht wie sie denn ganzen Käse umsetzen sollen und auf höherer Ebene kommt keiner auf die Idee, Irgendwer hat sie ja gewählt die müssen ja mit der Regierung zufrieden sein :kp
Das ich zu einer Minderheit gehöre habe ich bei den Landtagswahlen in Bayern festgestellt unter Sonstige .
LG Markus

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2260
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von bullifried » 05.01.2019, 21:03

Ja, dazu hat man mir das Maul verboten.
:bumsfreunde
Ich sach mal lieber nüscht, sonst drückt man wieder einen Knopf. Gelle, tce?
:bier

Und ja, das ist alles Politik und hat hier absolut nüscht zu suchen. :tl

Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6083
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von jany » 05.01.2019, 21:48

den knopf kann ich auch final drücken! es geht nicht darum dir das maul zu verbieten, sondern darum, dass du in einer niveaulosen und undifferenzierten weise personen, gruppierungen und themen, die teilweise hochgradig emotional belastet sind, beackerst.

dein neuer beitrag zeigt, dass du es nicht verstanden hast. wir wollen hier im forum keine hitzigen diskussionen, die zu frust oder belastung einzelner führen, sondern unser hobby behandeln... im positiven sinne.

grüße jan
grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3530
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von *Wolfgang* » 06.01.2019, 19:57

Um zum Thema zurückzukehren: ich finde es sehr verwunderlich daß offenbar auch nahezu jeder betroffene Autofahrer ohne großes murren sein (vielleicht noch viele Jahre verwendbares) Auto abliefert und sich ein neues kauft. Die Autoverwertungen laufen quasi über mit top Autos welche über Nacht zum Schrott degradiert wurden.

Ja kommt den hier keiner auf die Idee diesen ganzen Sch*** zu ignorieren und einfach sein Auto weiterzufahren? Es kann doch nicht sein daß man enteignet wird und der Enteignete sagt noch "Danke" dazu ?!? So kommt es mir zumindest derzeit vor.... :looser

Offenbar sind ja auch bereits Euro6 Diesel in die Kritik geraten, nur 6Dtemp soll noch aussen vor sein. So hab ich das zumindest in verschiedenen Beiträgen gesehen und gelesen. Also mithin diese Fahrzeuge, welche anstelle von Euro5 oder älter angeschafft wurden. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein, wo leben wir denn? Ich empfinde das als ökologischen Wahnsinn, das hat mit Umweltschutz in keinster Weise etwas zu tun, so sehe ich das wenigstens.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 907
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von p40p40 » 06.01.2019, 20:24

jany hat geschrieben:den knopf kann ich auch final drücken! es geht nicht darum dir das maul zu verbieten, sondern darum, dass du in einer niveaulosen und undifferenzierten weise personen, gruppierungen und themen, die teilweise hochgradig emotional belastet sind, beackerst.

dein neuer beitrag zeigt, dass du es nicht verstanden hast. wir wollen hier im forum keine hitzigen diskussionen, die zu frust oder belastung einzelner führen, sondern unser hobby behandeln... im positiven sinne.

grüße jan
Finde jetzt nicht das einzelne Personen Gruppierungen teilweise hochgradig emotional belastet werden . Oder habe ich was überlesen :kp
OK da ist die Umwelthilfe / Regierung / Automobilindustrie .
Das die Gesamtsituation momentan nicht zufriedenstellend ist nachvollziehbar
Zum Thema Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ? Gibt es nicht zu sagen außer kauft euch ein neues Auto oder macht euer H Kennzeichen wenn die Verantwortlichen nicht genannt werden dürfen und darüber auch etwas emotional diskontiert wird .
Sicherlich ist so ein Thema nichts positive für unser Hobby und es belastet mich auch ein wenig . Aber die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein .
LG Markus

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 07.01.2019, 10:48

Ja, wo ist denn die Autofahrerlobby? Was machen AVD, ADAC, etc?
Warum stellen die nicht selber Messgeräte auf, die den erlaubten Spielraum auch ausnutzen? Dann stellt man die Dinger auch mal in der ganzen Stadt auf, und nicht nur am Neckartor. Und ganz schnell wird man feststellen, daß die Luft fast überall Luftkurort werte hat. Auch im dreckigen Stuttgart, mit seinen hausgemachten und selber provozierten Staus. Schlechte Luft in Darmstadt? Was für ein Blödsinn. Wenn man weiß, wie viele Parks in dieser kleinen Stadt sind. Und komischerweise wird die Hügelstrasse gesperrt. Die parallel verlaufende Rheinstraße aber nicht. Die ist ja auch nur 4 Spurig und somit doppelt so stark befahren. Dadurch wird die Luft natürlich besser. Das wird alles von VW & Co gesteuert. Im osten gibt's keine Verbote. Wie sollen sich die arbeitslosen dort auch ständig neue Autos kaufen? Oder braucht man die als Absatzmarkt für die im westen enteigneten?

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9712
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von TottiP » 07.01.2019, 10:57

p40p40 hat geschrieben: Finde jetzt nicht das einzelne Personen Gruppierungen teilweise hochgradig emotional belastet werden . Oder habe ich was überlesen :kp
Ja, Du hast da was nicht mitbekommen aus einem anderen Threat.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Railslide » 07.01.2019, 11:05

Und natürlich sind unser verwöhnten Autohoschis auch verärgert, weil gerade junge Leute kein Auto mehr haben wollen, nicht mal mehr alle einen Führerschein machen. Also ist ein Auto nicht mehr Statussymbol. Das wurde heute vom Smartphone abgelöst. Und die werden jährlich getauscht.
Blöd nur, daß VW nicht einfach Apple kopieren , den 5fachen Preis für seine Scheiße aufrufen und mit Wartelisten verkaufen kann. Nicht mal Apple kann das mehr. Es wird wohl darauf hinauslaufen,. daß wir alle enteignet werden. Oder wir kaufen und ein paar gelbe Warnwesten und zeigen der berliner Mischpoke mal, wer hier die Macht hat und von wem die wirklich ausgeht. Das ist dem Michel aber zu anstrengend. der jammert lieber und zahlt fleißig weiter.

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6161
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Euro 2 Verbot in Frankfurt ab Februar ?

Beitrag von Papajupe » 18.01.2019, 00:22

Kauft die Motor Klassik 02/2019 und Lest die Seite 10 speziell wegen Stuttgart.

Stichpunkte: Oldtimer sind nicht betroffen bzw Benziner mit euro 1bis 3 mit Saugrohreinspritzung.
Kurzzitat von Winfried Hermann, Minister für Verkehr in Baden-Württemberg.

Gruss Stefan aus Braunschweig, ohne Abgasprobleme
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“