Hochdach mal anders

OT fĂĽr alle Foren von T1-T6

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Hochdach mal anders

Beitragvon Muhe » 02.07.2019, 09:49

Für nächstes Jahr plane ich ein abnehmbares Hochdach zum Schlafen zu montieren. Und zwar mit einem Zugang von außen, weil ich mir das schöne rote Dach nicht zerschneiden will.

Die meisten hier im Forum, die das gemacht haben, haben das Dach direkt auf die Regenrinne gelegt und dann mit Hochdachträgern oder mit Riemen an den Wagenheberansatzstellen verzurrt.

Ich würde lieber ein Hochdach mit einer Bodenplatte fest verschrauben (leichtes aber dickes Sperrholz) und das dann als ganzes auf die Träger rauf heben und dann mit den Trägern verschrauben. Ich denke mir, dass das Dach so einfacher zum rauf/runter heben ist und der Lack geschont bleibt. Außerdem verformt es sich so nicht so schnell(??)

Was meint ihr zu dieser Idee? Spricht etwas dagegen?

Hacky
Inventar
Beiträge: 3873
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Hacky » 02.07.2019, 12:14

Ich wĂĽrd mir eher ein vernĂĽnftiges Dachzelt (z.B. Autocamp) kaufen...
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grĂĽne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grĂĽne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
GĂĽldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 789
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon HansB » 02.07.2019, 12:18

Hallo,

die Idee finde ich eigtl. ganz gut.
Aber wäre ein richtiges Dachzelt nicht sogar noch einfacher und kompakter?

Ich habe mir vor einigen Jahren ein Dachzelt selbst gebaut (aus einer älteren eckigen Dachbox) und es dann auf die Dachträger montiert. Insgesamt hat der Bau ca. 350,-€ gekostet (und ich habe es 2 Jahre später für 400,-€ wieder verkauft).

Aber egal was du machst - du musst aufpassen, dass du genug Träger hast - 2 reichen nicht aus. Das hatten wir und die Trägerbeine sind fast weggebrochen. Ich habe dann in Schweden, weil es keine weiteren Beine gab, das Gewicht des Dachzelts auf die Dachspriegel weiter verteilt.

VG,
HansB

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Muhe » 02.07.2019, 13:21

Dank euch!
Bezüglich der Träger hatte ich sowieso an 4 Stück gedacht.

Und Dachzelt möchte ich keines. Da habe ich mich auch schon gründlich informiert und es gibt tolle Zelte, aber ich brauche auch den Stauraum im Hochdach und möchte nicht immer erst ein Zelt aufbauen/klappen.

@HansB: hast du zufällig noch ein Foto von der Dachbox?

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 357
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Der Purist » 02.07.2019, 13:53

Hm, eigentlich eine coole Idee. habe ich noch nie drüber nachgedacht. Vom Prinzip her, müsste man ein gebrauchtes Hochdach mit passenden Abmessungen besorgen, umbauen (auch Außenzugang schaffen), mit einer entsprechenden Bodenplatte verbinden und darunter ausreichend Dachträger und fertig. Halt stopp, eine Außenleiter muss noch her. :lol:

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Muhe » 02.07.2019, 14:27

Stimmt, Außenleiter, danke, uff, da hätte ich ja schön blöd geschaut im Urlaub :lol:

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 789
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon HansB » 02.07.2019, 14:53

Hallo,

leider finde ich gerade kein Bild der eigentlichen Dachbox - aber am Ergebnis kann man es noch gut erkennen. Die Box stammt aus den 90´ern, war schwarz und hatte die damals üblichen "neon-farbenen Farbkleckse". Schau am besten mal bei ebayKA&Co. nach einer schönen alten.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Muhe » 02.07.2019, 15:31

Danke fĂĽr die Fotos! Das sieht ja mal richtig professionell gemacht aus! :g5 Gute Idee!

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 789
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon HansB » 02.07.2019, 15:43

Falls du an weiteren Fotos bzw. an anderen Möglichkeiten interessiert bist, kann ich dir folgenden Link empfehlen.
https://www.klappcaravanforum.de/viewtopic.php?t=3238&start=45.

Viele GrĂĽĂźe,
HansB.

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Muhe » 02.07.2019, 16:05

Ach Mensch, DAS ist ja mal eine Idee! Tatsächlich hab ich schön öfter darüber nachgedacht, aus einer Dachbox ein Dachzelt zu machen. Sie LÄNGS zu trennen, auf die Idee bin ich nicht gekommen.
Jetzt weiss ich ja, was ich mit meiner alten Dachbox mache! :mrgreen:

Hacky
Inventar
Beiträge: 3873
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Hacky » 02.07.2019, 16:58

Naja, genau so eine Dachbox ist ja das Autocamp Dachzelt…
5 Verschlüsse lösen, ein schubs und es ist aufgebaut.
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grĂĽne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grĂĽne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
GĂĽldner G40S Bj 67

Benutzeravatar
Q-Master
Inventar
Beiträge: 4103
Registriert: 02.06.2007, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle + Kasten
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: 31028 Gronau (Leine)

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Q-Master » 02.07.2019, 20:02

Dachbox mit Zelt drin auf Bus :mrgreen:

http://www.autohome-official.com/de/pro ... aggiolina/

Nur so als Beispiel
GruĂź Stephan,
der jetzt auch als "Rückwärtsfahrer" unterwegs ist (T5GP)

****
"Some cause happiness wherever they go; others whenever they go."
(Oscar Wilde; 1854-1900; Irisch poet, playwright, novelist, and critic)

Herr dalbergia
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 10.08.2018, 15:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Feuerwehrauto
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: WBX
Anzahl der Busse: 1

Re: Hochdach mal anders

Beitragvon Herr dalbergia » 02.07.2019, 20:37

Also ich finde diese Dachzelte auch echt super, und habe mir sie vor ca. 4 Wochen im Urlaub viel angeschaut. Es waren auch wirklich auffallend viele davon zu sehen. Wir sind noch zu zwei unterwegs, aber wenn es dann bald mehr werden möchten wir auch so ein Dachzelt.

Ich finde diesen Hersteller toll, wobei ich noch nicht wirklich verglichen habe. Was mir an diesem Hersteller gefällt, ist die Möglichkeit aus mehr als 200 Farben wählen zu können. Ich sag nur RAL 3000. :)


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast