Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 11:01

okay, kurzes Statement:
War selbst MLP'ler, bin aber mittlerweile bei ner Versicherung da mir das System zuvor nicht gefallen hat! Keine Einzelheiten hier, nur soviel: Der MLP-Berater ist darauf getrimmt gerade Basis+BU und Riester zu verdingen.
Mein Kurztipp: Alte Leipziger ist okay, Allianz oder Provinzial Rheinland sind besser!
Wie sich die Zinsen entwickeln weiß niemand, nichtmal der MLP'ler, denn auch der hat keine Glaskugel im Schrank...
Such dir lieber jem. der nicht bei MLP (oder gar AWD/Deutsche Vermögensberatung) ist, denn du zahlst deren "Gehalt"/Provisionen mit.
Generell ist es aber gut und wichtig, dass du dich um deine Altersvorsorge kümmerst. Und das mit dem Studententarif sichern und Einstufung in Klasse 1+ stimmt auch...
Für näheres darfst du mich gerne mal PN'nen können auch mal am Telefon drüber sprechen!
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 11:09

achso, Dynamik: müsstest du min. alle 3 Jahre annehmen (also max. 2 Jahre in Folge aussetzen) um nicht die möglichkeit auf Erhöhungen ohne Gesundheitsprüfung (was anderes sind dynamiken nicht) zu verlieren.
gekoppelt/Steuer: Ja, ist so!
Provisionen Makler/Versicherung: i.d.R. hast du beim Makler min. genauso hohe (abschluss)Kosten wie bei dem Vertreter, meißt höher (Müssen ja mehr Leute von bezahlt werden)!

Und das MLP unvoreingenommen Versicherer vergleicht ist ein Mythos, denn die tools sind schon stark auf eine Handvoll Firmen gepolt.
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

Benutzeravatar
tobi76
Stammposter
Beiträge: 966
Registriert: 20.07.2008, 14:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Bj 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von tobi76 » 25.10.2011, 11:14

also das ist ein thema, zu dem man bücher schreiben könnte, wenn es diese "literatur" nicht schon zu hauf geben würde. Leider ist diese zu teuer zum verheizen, deshalb bin ich auf nahwärme umgestiegen ;-)

also von den ganzen Maklern a la MLp und wie sie alle heissen, halt eich persönlich nichts. sie sind drauf angewiesen, alle menschen zu verunsichern und produkte zu verkaufen, ob die nun gut sind oder nicht. leider denken viele dabei nur an die provision und nicht daran, ob es wirklich sinn macht für den kunden oder nicht.

was ich an deiner stelle prüfen würde, sind die bedingungen, ab wann und unter welchen umständen die berufsunfähigkeitsrente überhaupt gezahlt wird. sägst du dir als tischler nämlich den arm ab, bist du noch lange nicht berufsunfähig. du kannst immer noch im callcenter für 7,50 euro/stunde sitzen und arbeiten. so schon zweimal im bekanntenkreis passiert. berufsunfähigkeitsrente wird nicht gezahlt.

als zweites würde ich einmal durchrechnen, wie hoch der effektive zins ist, den du über die laufzeit bekommst. und bitte nimm nicht die zinssätze, die dir der makler sagt. das ist nicht der effektive zinssatz, mit dem dein geld verzinst wird.

wenn du richtig rechnest wirst du feststellen, das du selbst in schlechten zeiten wie diesen mehr zinsen bekommst, wenn du dein geld monatlich zur bank trägst und dort fest anlegst (für die gleiche laufzeit). du musst dann nur noch entscheiden, ob dir der einzige vorteil der BU gegenüber dem normalen Geldsparen (nämlich die evtl. absicherung des risikos) diesen verlust den du machst, wert ist.

den steuerlichen vorteil kannst du dir fast schenken. der rechnet sich überhaupt nicht.

ist doch ähnlich wie mit der riester-rente: wieviele leute haben sowas gestartet. grenzt eigentlich schon an betrug, wenn man mal durchrrechnet, mit wieviel prozent das geld der leute verzinst wird, dass sie dort jahr für jahr einzahlen...

also ich habe keine zusätzliche rentenversicherung und keine BU. nur der vollständigkeit halber.
Bild

Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 11:23

tobi76 hat geschrieben: den steuerlichen vorteil kannst du dir fast schenken. der rechnet sich überhaupt nicht.
das kannst du nicht einfach so sagen! Bei mir zB ist der "Gewaltig", das hängt halt von mehreren Faktoren (Einkommen, persönlicher Steuersatz, k.a. was noch alles, dafür bezahle ich meinen Steuerberater) ab. Je mehr du verdienst desto größer wird deer Steuervorteil vor allem!

Und Geld zur Bank tragen kommt dich dann teuer zu stehen wenn du a) nicht willensstark genug bist (zB Hausbau/kauf) und es vor der Rente verwendest und b) es dann abrufen willst hohe Abgaben bei den erwirtschafteten Zinsen hast...

just my 2 cents
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von neujoker » 25.10.2011, 11:24

Dein gegewärtiger Beruf (Student) würde ohnehin als Berufsunfähigkeit Sozialhilfe bedeuten und da würden deine Renteneinkünfte angerechnet. Dann schätze ab, was bei deinem angestrebten Berufsbild eine Berufunfähigkeit bedingen würde - bei Akademikern bist du da gar nicht weit von einem Erwerbsunfähigkeitszustand entfernt. --> Wenn nicht Berufsunfall oder Berufskrankheit die Ursache sind, bist du auch anfangs fast immer bei Sozialhilfe (oder hast du schon 60 Versicherungsmonate in der gesetzlichen Rentenversicherung?).
10% Dynamisierung sind eindeutig zu viel.

Je nach deinem sozialen Status (vermögend - arm, ledig - verheiratet) sind andere Versicherungen aus meiner Sicht sinnvoller:
- Risiko-Leben mit (Familiensicherung) oder ohne (Restschuldversicherung bei "Häuschen") Kapitalversicherung
- Unfallversicherung mit Summenabhängigkeit vom Invaliditätsgrad (Privatunfall, außer du bist selbständig - dann auch Berufsunfall).

Die Berufunfähigkeitsversicherung wird gerne jungen Leuten angeboten, da bei denen in der gesetzlichen Rentenversicherung die Berufsunfähigkeit nicht mehr versichert ist. Ganz besonders beliebt sind die (angehenden) Akademiker, da bei diesen das Versicherungsrisiko äußerst gering ist (mal abgesehen von Lehrern und in den Heilberufen).

Das ist meine ganz persönliche Meinung und nur als Denkanstoß gedacht.
Weder Versicherungen noch freie Versicherungsmakler haben etwas zu verschenken, sondern sie sind immer Gewinnorientiert. Und frage dich einmal, woher der Makler deine Adresse hat, oder bist du auf ihn zugegangen?
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 11:33

neujoker hat geschrieben:Dein gegewärtiger Beruf (Student) würde ohnehin als Berufsunfähigkeit Sozialhilfe bedeuten und da würden deine Renteneinkünfte angerechnet. Dann schätze ab, was bei deinem angestrebten Berufsbild eine Berufunfähigkeit bedingen würde - bei Akademikern bist du da gar nicht weit von einem Erwerbsunfähigkeitszustand entfernt. --> Wenn nicht Berufsunfall oder Berufskrankheit die Ursache sind, bist du auch anfangs fast immer bei Sozialhilfe (oder hast du schon 60 Versicherungsmonate in der gesetzlichen Rentenversicherung?).
Das stimmt, wenn du die gesetzliche Seite betrachtest (Thema Erwerbsminderungsrente; nicht zu verwechseln mit Berufsunfähigkeitsrente) Die Versicherungsseite sieht das aber anders: Da zählt der durch das Studium zu erlangende Beruf! Wird also quasi der hypothetische, zukünftige Beruf genommen!
neujoker hat geschrieben: Das ist meine ganz persönliche Meinung und nur als Denkanstoß gedacht.
Weder Versicherungen noch freie Versicherungsmakler haben etwas zu verschenken, sondern sie sind immer Gewinnorientiert. Und frage dich einmal, woher der Makler deine Adresse hat, oder bist du auf ihn zugegangen?
Auch hier stimme ich Joachim zu! Such dir immer das kleinere Übel! Wie jeder andere in anderen Branchen wollen auch die Jungs leben, nur ist die Frage wieviel du bereit bist zu zahlen ^^

In meinem Persönlichen Ranking sollte man (gerade als junger Mensch) folgende Vers haben...!
private Haftpflicht
Berufsunfähigkeit (solange du jung und möglichst gesund = bezahlbar bist; dies ist meist der Knackpunkt, ansonsten reine Unfallversicherung)
Familien-/Wertabsicherung (Risiko-LV)
Altersvorsorge á la Riester oder Basisrente
parallel nen privater Zusatz in der Krankenversicherung, solltest du nicht den Vorzug genießen privat versichert zu sein.
dann erst kommt sowas wie Luxusverischerung im Stil von
Hausrat mit Glas, etc.
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

stoppelhopser
Harter Kern
Beiträge: 1656
Registriert: 25.08.2009, 10:58
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Mercedes
Leistung: 105
Motorkennbuchstabe: M10
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von stoppelhopser » 25.10.2011, 11:37

Hausrat macht schon Sinn, nachdem einem Nachbarn eines Kollegen das Haus abgebrannt ist, und der Mieter KEINE Hausratvers. hatte, bin ich mal durch die ganze Bude gegangen und hab mal nachgedacht was es kostet ggf. alles zu ersetzen, von den Socken meiner Töchter über das Inventar meines Sohnes bis zur Küche und meine Werkstatt. Inventarliste hilft ungemein.

Dann habe ich eine abgeschlossen. Der Hausrat-Schaden kann schnell den Gebäude-Schaden überschreiten!

Gruß, Michael
Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Benutzeravatar
tobi76
Stammposter
Beiträge: 966
Registriert: 20.07.2008, 14:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Bj 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von tobi76 » 25.10.2011, 11:40

scheunenfund-customs hat geschrieben:
tobi76 hat geschrieben: den steuerlichen vorteil kannst du dir fast schenken. der rechnet sich überhaupt nicht.
das kannst du nicht einfach so sagen! Bei mir zB ist der "Gewaltig", das hängt halt von mehreren Faktoren (Einkommen, persönlicher Steuersatz, k.a. was noch alles, dafür bezahle ich meinen Steuerberater) ab. Je mehr du verdienst desto größer wird deer Steuervorteil vor allem!

Und Geld zur Bank tragen kommt dich dann teuer zu stehen wenn du a) nicht willensstark genug bist (zB Hausbau/kauf) und es vor der Rente verwendest und b) es dann abrufen willst hohe Abgaben bei den erwirtschafteten Zinsen hast...

just my 2 cents
weiss ich das man das so einfach nicht sagen kann. ich bin in der branche tätig, die du bezahlst ;-) und doch wirkt sich eine berufsunfähigkeitsversicherung mit 31 € monatlich oder später wegen meiner auch mit 102 € monatlich nur marginal aus, da diese so genannten sonderausgaben nur in beschränktem umfang abziehbar sind.

und klar ist auch: wer viel in diesem staat verdient, hat anspruch auf die höhsten vergünstigungen. das ist nun mal so. diese hochverdiener unterstützen ja auch die politik. so ist das nun mal.

thema geld zur bank: zu a) ich meinte eine feste anlage. jeden monat einen festen beitrag über die gleiche laufzeit. das als grundlage zum vergleich. sonst macht ein vergleich keinen sinn. und die BU kann man auch vorher kündigen, was zu hohen kosten führt.
zu b) abgeltungssteuer 25% und fertig. bei 30 euro im monat und beim freibetrag bekommst du ne menge zinsen ohen abzug. So schlimm ist das dann gar nicht mehr...
Bild

Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 12:24

stoppelhopser hat geschrieben:Hausrat macht schon Sinn, nachdem einem Nachbarn eines Kollegen das Haus abgebrannt ist, und der Mieter KEINE Hausratvers. hatte, bin ich mal durch die ganze Bude gegangen und hab mal nachgedacht was es kostet ggf. alles zu ersetzen, von den Socken meiner Töchter über das Inventar meines Sohnes bis zur Küche und meine Werkstatt. Inventarliste hilft ungemein.

Dann habe ich eine abgeschlossen. Der Hausrat-Schaden kann schnell den Gebäude-Schaden überschreiten!

Gruß, Michael
Aber nicht als Student ;)
Generell gilt bei mir: LEBEN vor BESITZ
sowas ändert sich sobald man Familie hat auch nicht besonders... nur gibts andere werte die da zählen, die angepasst werden müssen...

und erschreckend: mehr leute haben ne hausrat als ne private haftpflicht... geschweige den andere lebens-/familienabsicherung
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

Benutzeravatar
scheunenfund-customs
Stammposter
Beiträge: 491
Registriert: 22.04.2010, 17:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Limited Last Edition
Leistung: 136 PS
Anzahl der Busse: 6
Wohnort: Köllefornia

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scheunenfund-customs » 25.10.2011, 13:08

der große vorteil, den du halt jetzt noch hast ist: als student kannst du das "verminderte Anfangskonzept" wie es die ALte Leipziger, aber auch die Allianz usw bieten nutzen kannst was dir den einzigen Vorteil bringt jetzt schon BU-Abgesichert zu sein ohne die abstrakte verweisung. und die sondereinstufung 1+ halt!

wenn du ein gegenangebot suchst sag mir per pn bescheid, ich kann dir ne adresse geben.
Home is, where my bed is parking...

seit 08/2011 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" 2.1 WBX (SS) in TORNADOROT
seit 08/2015 -> 1992er "Limited Last Edition #0618" mit Subaru EJ22 136PS

Bild

joker_11
Mit-Leser
Beiträge: 41
Registriert: 22.07.2011, 12:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nordfriesland, nahe Husum
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von joker_11 » 25.10.2011, 13:26

Ich hab in etwa dasselbe abgeschlossen wie du es jetzt vorhast ..
Allerdings nicht mit 10, sondern mit 2 oder 3 Prozent soweit ich mich erinnern kann

Ich hab das bei der Nürnberger abgeschlossen lief über nen Kollegen von meinem alten Herrn, da er auch Versicherungsvertreter ist (als Hobby und kleinem Nebenverdienst), aber nur Hausrat macht soweit ich weiß ;-)

Könnte dir vill noch n paar Daten rüberschicken, ich bin jetzt in etwa bei 75 € monatlich für beides

Kannst dich ja sonst per PN bei mir melden,

hoffe ich konnte helfen

Freundliche Grüße
Torge
Bild

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von neujoker » 25.10.2011, 13:52

Das ist bei einer Unfallversicherung nicht der Fall. Bei einer Risikolebensversicherung hat meine Frau nur Geld, wenn ich tot bin. Sitze ich aber im Rollstuhl zahlen sich die Raten fürs Haus nicht alleine weiter.
Dann schließe eine Invaliditätsversicherung ab. die sofort entsprechend des Invaliditätsgrades zahlt.
Mit einer passenden Risikolebensversicherung ohne Kapitaloption und einer Invaliditätsversicherung kannst du die Restschulden sofort tilgen und bist dann ratenfrei. Und Geld für den behindertengerechten Umbau brauchst du ja auch noch.

Und schau dir mal eine Berufsunfähigkeitsversicherung an, mit der du eine Rente in der unter solchen Umständen erforderlichen Höhe realisieren kannst.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
Domi
Inventar
Beiträge: 3975
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von Domi » 25.10.2011, 14:21

Au mann, ihr bringt mich grad in die Realität... Muss ich mich auch mal drum kümmern :oops:

Kann man da ne Sammelbestellung machen :lol:
___________________________________________
Grüße: Domi
85er Ex BW, CS, 3H, Bleischwerer Camping "light" 😂 Ausbau.
Das gute am 5 Gang... Du kannst 4x runterschalten :muaha

Benutzeravatar
tobi76
Stammposter
Beiträge: 966
Registriert: 20.07.2008, 14:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Bj 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von tobi76 » 25.10.2011, 14:54

also einmal versuche ich es noch:

thema riester: wer sowas abschliesst, darf auch gerne mir das gled zahlen, und ich mache mit demjenigen einen vertrag zu den gleichen bedingungen.

riester ist ein absoluter bauernfang. bei jeder haus- und hinterhofbank bekommt man bei gleicher laufzeit mehr zinsen am ende raus.

tut euch den gefallen und rechnet euch das einmal durch, oder gebt hier mal die daten an und ich rechne es euch vor.

so. wer jetzt noch sowas abschliesst, dem ist auch nicht mehr zu helfen :kp ;-)
Bild

stoppelhopser
Harter Kern
Beiträge: 1656
Registriert: 25.08.2009, 10:58
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: Mercedes
Leistung: 105
Motorkennbuchstabe: M10
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von stoppelhopser » 25.10.2011, 15:07

tobi76 hat geschrieben:also einmal versuche ich es noch:

thema riester: wer sowas abschliesst, darf auch gerne mir das gled zahlen, und ich mache mit demjenigen einen vertrag zu den gleichen bedingungen.

riester ist ein absoluter bauernfang. bei jeder haus- und hinterhofbank bekommt man bei gleicher laufzeit mehr zinsen am ende raus.

tut euch den gefallen und rechnet euch das einmal durch, oder gebt hier mal die daten an und ich rechne es euch vor.

so. wer jetzt noch sowas abschliesst, dem ist auch nicht mehr zu helfen :kp ;-)
Also mit drei Kindern lohnt es sich schon alleine wegen der staatlichen Förderung... Wenn Du mir das dabei gibst lasse ich den Rister-dingens ruhen!

Gruß, Michael
Some people are like slinkies, not really good for much, but they bring a smile to your face when pushed down the stairs.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20575
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von neujoker » 25.10.2011, 15:11

Beim Riester seit vorsichtig, wenn ihr z.B. dann davon eine Immobilie kauft. Solltet ihr berufsbedingt umziehen müssen und ihr verkauft gezwungenermaßen das Teil, dann dürft ihr meines Wissens die Föderung komplett zurückzahlen. Das gleich gilt auch bei einer Scheidung.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

Benutzeravatar
boofrost
Norddeutscher
Beiträge: 5266
Registriert: 21.08.2005, 10:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 1XX
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von boofrost » 25.10.2011, 15:36

mal was ganz anderes, 27 und student ... was wird aus deutschland ? Bitte Bitte geh steuern zahlen :-)
Solle MIR der geistige Blödsinn ausgehen, bin ich tot !
Original-Motoren - Nein Danke !

detric
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 10.06.2009, 10:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: lubeca

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von detric » 25.10.2011, 15:44

hallo zusammen,

ich kann tobi weitgehend zustimmen, ich bin auch akademiker, wurde auch von mlp, awd usw. belagert... ich selbst würde nie mit solchen firmen zusammenarbeiten. deren ziel ist eine höchstmögliche rendite... auf basis von privisionen zum beispiel.

generell würde ich auch mal sagen, dass koppelungsverträge keinen sinn machen! steuervorteile hin oder her. sicher kann man früh anfangen, damit man eine hohe absicherung hat, prinzipiell richtig, aber du zahlst ja auch sehr lange ein! überleg mal, was normale zinsen, langfristig angelegt (direktbanken, tagesgeld...) bringen und vergleiche mit der rentenversicherung. ich hab mir auch mal den spaß gemacht und durchgerechnet, wieviel ich monatlich zahlen müsste, um meinen lebensstandard / den der familie zu halten. selbst konservativ gerechnet kam ich da auf beträge von mtl. 300 euro (deine dynamik zeigt das auch!) - nur für den fall das.... etwas passiert, ich überhaupt keinen anderen job mehr machen kann und und und - leider wird hier immer mit horrorszenarien gespielt. wichtig auch der faktor deiner gesundheit - bist du gesund? war da mal ein arztbesuch... verschweige auf keinen fall irgendwas, sonst triffst du im fall der fälle, deinen lieben versicherer vor gericht - frage: hat der versicherte bei abschluss was verschwiegen?
zum riestern: hier gibt es sehr gute rechenbeispiele im internet - sehr viele betragszahler, gerade die jungen, zahlen so lange ein (und damit soo viel), dass sie zur vollständigen nutzung der eingezahlten beiträge, die normale lebenserwartung weit übersteigen müssten...... viel spaß mit der wette!

mein persönlicher weg: hauskauf, konsequent alle sondertilgungen nutzen, laufzeit 10 jahre (nix 1% tilgung - lieber mehr!) und die bude ist bezahlt - fertig. keine angeberbude, für deren abbezahlung ich "omas" erbe schon einrechnen muss, damit ich irgendwann auf einen grünen zweig komme, lieber ein bischen bescheiden, dafür schnell keine schulden und die rente kann kommen.

naja, jeder muss es selbst wissen, alles geschriebene ist meine laienhafte pers. meinung.... viel erfolg!

ps: ein guter freund von mir hat konsequent bewertet, wer aus seiner familie (vater, mutter, bruder, ...) im notfall helfen könnte (berufsunfähigkeit) und hat dann für sich beschlossen, dass die familie so solide aufgestellt ist, dass er keine versicherungen braucht - möglicherweise auch ein aspekt!

detric

Benutzeravatar
tobi76
Stammposter
Beiträge: 966
Registriert: 20.07.2008, 14:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Bj 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wismar
Kontaktdaten:

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von tobi76 » 25.10.2011, 15:50

detric hat geschrieben:hallo zusammen,

ich kann tobi weitgehend zustimmen, ich bin auch akademiker, wurde auch von mlp, awd usw. belagert... ich selbst würde nie mit solchen firmen zusammenarbeiten. deren ziel ist eine höchstmögliche rendite... auf basis von privisionen zum beispiel.

generell würde ich auch mal sagen, dass koppelungsverträge keinen sinn machen! steuervorteile hin oder her. sicher kann man früh anfangen, damit man eine hohe absicherung hat, prinzipiell richtig, aber du zahlst ja auch sehr lange ein! überleg mal, was normale zinsen, langfristig angelegt (direktbanken, tagesgeld...) bringen und vergleiche mit der rentenversicherung. ich hab mir auch mal den spaß gemacht und durchgerechnet, wieviel ich monatlich zahlen müsste, um meinen lebensstandard / den der familie zu halten. selbst konservativ gerechnet kam ich da auf beträge von mtl. 300 euro (deine dynamik zeigt das auch!) - nur für den fall das.... etwas passiert, ich überhaupt keinen anderen job mehr machen kann und und und - leider wird hier immer mit horrorszenarien gespielt. wichtig auch der faktor deiner gesundheit - bist du gesund? war da mal ein arztbesuch... verschweige auf keinen fall irgendwas, sonst triffst du im fall der fälle, deinen lieben versicherer vor gericht - frage: hat der versicherte bei abschluss was verschwiegen?
zum riestern: hier gibt es sehr gute rechenbeispiele im internet - sehr viele betragszahler, gerade die jungen, zahlen so lange ein (und damit soo viel), dass sie zur vollständigen nutzung der eingezahlten beiträge, die normale lebenserwartung weit übersteigen müssten...... viel spaß mit der wette!

mein persönlicher weg: hauskauf, konsequent alle sondertilgungen nutzen, laufzeit 10 jahre (nix 1% tilgung - lieber mehr!) und die bude ist bezahlt - fertig. keine angeberbude, für deren abbezahlung ich "omas" erbe schon einrechnen muss, damit ich irgendwann auf einen grünen zweig komme, lieber ein bischen bescheiden, dafür schnell keine schulden und die rente kann kommen.

naja, jeder muss es selbst wissen, alles geschriebene ist meine laienhafte pers. meinung.... viel erfolg!

ps: ein guter freund von mir hat konsequent bewertet, wer aus seiner familie (vater, mutter, bruder, ...) im notfall helfen könnte (berufsunfähigkeit) und hat dann für sich beschlossen, dass die familie so solide aufgestellt ist, dass er keine versicherungen braucht - möglicherweise auch ein aspekt!

detric
genauso bin ich auch rangegangen. kann dir nur zustimmen. :bet
Bild

Hacky
Inventar
Beiträge: 3910
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von Hacky » 25.10.2011, 17:23

boofrost hat geschrieben:mal was ganz anderes, 27 und student ... was wird aus deutschland ?

@ Boofrost, darum geht es doch hier grade, um den gesicherten Übergang vom Studenten- in ein geruhsames Rentnerleben :tl
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

detric
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 10.06.2009, 10:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: lubeca

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von detric » 26.10.2011, 09:20

Ja, genau... die faulen Studenten, nur rumstudieren, keine Steuern zahlen, nur feiern...... usw.

Fragt sich bloß, wer welches Steueraufkommen in unsre Staatskassen spült, aber bleiben wir lieber beim Hobby Auto. :bumsfreunde

detric

hansi-T3
Stammposter
Beiträge: 600
Registriert: 28.02.2005, 12:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: multifunktional
Leistung: 170 PS
Motorkennbuchstabe: AVF
Anzahl der Busse: 3

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von hansi-T3 » 26.10.2011, 18:33

moin,
ich hatte das gleiche problem wie du.
keine ahnung und nur klauseln die man als normalbürger eh nicht versteht.
es gibt vieles zu beachten um nicht im vorfeld auf "schwarze listen" zu kommen...
ich kenne gottseidank jemanden dem ich da absolut vertraue.

nur kurz:
alte leipziger, swiss life sind gut, allianz leistet eher schlecht. mies ist auch die aachen-münchener.
ich hab das dann über einen makler gemacht. da hatte ich gleich den direkten vergleich zwischen den gesellschaften.
-entschieden habe ich mich für eine reine BU bei der Swiss life (wegen den gesundheitsfragen war es bei mir aber überall sehr schwer überhaupt was zu bekommen)
-ich hab 1000.- /monat
-im todesfall bekommen meine angehörigen fix 12000.-
-ich habe eine verweisungsklausel drin (!!!), so kann ich nicht gezwungen werden im falle einer bu einen anderen als meinen gelernten beruf auszuüben.
-dynamikklausel hab ich eine spezielle für studenten, die besagt, dass ich bis 2 jahre nach studiumsende die leistungen ohne neue gesundheitsfragen erhöhen kann
-ansonsten keine weiter dynymik drin, brauch ich auch nicht.

kostet tut mich das 28.-/monat

wichtig ist: dieses jahr noch abschließen!

viel erfolg!

scrapmd
Stammposter
Beiträge: 302
Registriert: 29.03.2006, 00:42
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Magdeburg

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scrapmd » 26.10.2011, 21:20

detric hat geschrieben:Ja, genau... die faulen Studenten, nur rumstudieren, keine Steuern zahlen, nur feiern...... usw.
Fragt sich bloß, wer welches Steueraufkommen in unsre Staatskassen spült, aber bleiben wir lieber beim Hobby Auto. :bumsfreunde
detric
der dumme Pöbel, denn Steuern sind nicht nur Einkommensteuern, sondern vor allem Verbrauchssteuern
Mehrwert, Tabak, Sprit, Öko usw
und diese Steuern sind sogar fix, nicht einkommensgebunden.
gemessen am Einkommen zahlt der Pöbel am meisten Steuern,
und auch in der Realsumme, wenn man alles zusammenrechnet
T3 Westfalia (Aufstelldach), Bj 89, Motor 2E, LPG Umbau (90l Tank), 5 Sitzer
Bild

detric
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 10.06.2009, 10:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: lubeca

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von detric » 26.10.2011, 22:30

...dann definiere mal "Pöbel", hab den Faden verloren :gr

Grüße

dtc

Benutzeravatar
Dr. Rock
Poster
Beiträge: 166
Registriert: 23.03.2010, 11:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von Dr. Rock » 27.10.2011, 08:55

Und ich dachte, heutzutage fällt niemand (und schon gar nicht als Akademiker) mehr auf AWD, MLP & Co. rein....
Dr. Rock hat immer Sprechstunde!

scrapmd
Stammposter
Beiträge: 302
Registriert: 29.03.2006, 00:42
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Magdeburg

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von scrapmd » 27.10.2011, 18:50

@detric: pn...
T3 Westfalia (Aufstelldach), Bj 89, Motor 2E, LPG Umbau (90l Tank), 5 Sitzer
Bild

KölscheCaravelle

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von KölscheCaravelle » 28.10.2011, 10:34

Moinsen,

kurzes Wort zum Sonntag - da ich auch in der Versicherungsbranche arbeite, allerdings im Controlling und nicht aktiv im Vertrieb - aber für einen Makler, der ebenfalls gute 200 "selbstständige" Makler in Deutschland rumlaufen hat. (Kein AWD, MLP, DVAG, HMI o.ä.).

Die hier angesprochenen Punkte, z.B. die hohe Provision: Ist auf jedem Vertriebsweg der gleiche - d.h. egal ob Du das jetzt bei einem Makler oder bei der AL direkt abschließt, der Tarif wird deswegen nicht billiger und Deine Rente nicht höher.
Was dazu noch zu sagen ist, ist das der Makler 5 Jahre für diese Provision haftet, bedeutet solltest Du dir in nächsten 5 Jahren aufgrund irgendeiner Veränderung überlegen, das Du die die Versicherung doch nicht brauchst oder doch gerda e nicht bedienen kannst - verliert der Makler anteilig auf 60 Monate gestückelt das Geld, abgesehen davon das er wahrscheinlich je nachdem wie er an Deine Kontaktdaten gekommen ist, dafür noch zwischen 70,- bis 200,- € für Deine Anfrage bzw. Deinen Datensatz bezahlt hast.

Das Problem bei den freien Maklern ist, das hier einige Vertriebler in den großen Pools mit dem Rücken an der Wand stehen und deswegen wirklich ausschließlich an die Provision denken und wenig an Dein Wohl.

Trotzdem halte ich den Makler für den besten Weg, denn einen Vertreter von nur einer Gesellschaft zu befragen, ist völlig sinnfrei.

Mein Tipp: Suche Dir einen bekannten, dem Du wirklich vertraust und der in dem Bereich arbeitet - denn wenn man mal genau überlegt, kennt meist jeder einen im Bekannten oder Verwandtenkreis.

Es ist eine Frage der Moral, den Kunden in seinem Sinne zu beraten, und Du musst dem vertrauen, der Dir diese Dinge erklärt und Dich dazu berät. Und ich denke auch das es in jedem dieser großen Vertriebe fähige Ausnahmevermittler gibt, die nicht die typischen Klischees erfüllen.

Viel Erfolg dabei, jemanden zu finden bzw. die richtige Lösung zu finden. Wenn irgendwelche Fragen sind, auch gerne per PN bin da jetzt auch nicht ganz unbewandert in diesem Bereich...

Schönes Wochenende :cafe

woetze
Mit-Leser
Beiträge: 5
Registriert: 30.12.2011, 22:20
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 123
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von woetze » 07.01.2012, 13:14

@KölscheCaravelle: Danke für die sehr hilfreichen Informationen.
Vielleicht kann mir ja hier jemand bei einer anderen Sache helfen. Ich habe jetzt im Zusammenhang mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung immer wieder den Punkt Verzicht auf konkrete Verweisung BU gelesen. Was heißt denn das im Konkreten? Ich habe jetzt auf einigen Seiten Erklärungen zu diesem Punkt lesen könne, aber so richtig verstanden habe ich das Thema noch nicht. Vielen Dank schon mal im Voraus.

VWolf
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 09.03.2006, 20:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: CaravelleGL vs Multi
Leistung: 112PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von VWolf » 07.01.2012, 16:00

Hi,

die Sache heisst zumindest in meinem Vertrag nicht "konkrete" sondern abstrakte Verweisung. Mit einer der wichtigsten Punkte bei einem BU Vertrag!
Verzicht? Wer verzichtet? Die Versicherung sicher nicht.

Es geht einfach darum, dass eine abstrakte Verweisung ( auf einen anderen Beruf) ohne Bedingungen ausgeschlossen wird.
Soweit ich mich recht erinnere verzichtet die Versicherung darauf, dich im Falle einer "BU" zu "zwingen", einen anderen Beruf auszuüben.
Ja, aber nur und nur dann wenn das im Vertrag so festgehalten wird!! Ansonsten wirst Du auf wirklich alles nur Erdenkliche verwiesen!

Blind? Wo ist das Problem? Du könntest z.B. in einem Callcenter arbeiten. Glaub mir da haben Versicherungen viiieeeel Phantasie.

Man muss sich nur klarmachen, dass ein BU Fall für jede Versicherung ein Supergau ist. Dementsprechend wird gehandelt.

Ich kann (aus Erfahrung) nur raten, zusammen mit einer BU Versicherung auch gleich eine Rechtschutzversicherung abzuschliessen mit Schwerpunkt Vertragsrecht.

Grüße

Benutzeravatar
DePhysio
Stammposter
Beiträge: 307
Registriert: 01.01.2010, 22:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat, Bj. 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von DePhysio » 07.01.2012, 22:40

Ja, und die rechtschutzversicherung sollte nicht gerade bei der gleichen gesellschaft sein. Man sollte also ein bisschen recherchieren, wie die alle miteinander verbandelt sind. Irgendwie hängen die ja alle nur noch an 2 oder 3 großen muttergesellschaften.
Schöne Grüße aus dem Tal,

Michael

*************
Caravelle Carat, Bj. 1987, 2.1 WBX, DJ, 112 PS mit HJS-Kat, Euro 1 und grüner Plakette
*************
Wo es Neuteile gibt, werden auch Neuteile verbaut!

woetze
Mit-Leser
Beiträge: 5
Registriert: 30.12.2011, 22:20
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 123
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von woetze » 11.01.2012, 11:00

Ich habe hier jetzt eine Seite entdeckt, die wichtige Begriffe im Zusammenhang mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung erklärt. Hier zum Beispiel auch: Verzicht auf konkrete Verweisung BU. Die Seite gibt ganz hilfreiche Informationen. Sicher wird da natürlich auch Werbung für die jeweiligen Versicherungen gemacht, aber man muss ja nichts kaufen. Zum Informieren finde ich persönlich die Seite ganz gut.

schulte
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 06.01.2012, 19:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 7
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von schulte » 11.01.2012, 12:53

Ich habe bislang keine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen und dies auch in naher Zukunft nicht vor. Mir ist das Thema etwas zu komplex und gewissermaßen auch intransparent, weshalb ich da lieber etwas vorsichtig bin.

hinrichs
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 11.01.2012, 11:02
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 45
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Berufsunfähigkeitsversicherung + Basisrentenversicherung

Beitrag von hinrichs » 23.01.2012, 18:38

Ich habe auch eine BU und denke, dass man eine in der Regel haben sollte. Für mich ist eine BU mindestens so wichtig wie eine Unfallversicherung. Beste Grüße!

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“