Camping mit Elektroheizung

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
matzepk
Poster
Beiträge: 148
Registriert: 08.06.2011, 17:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aachen

Camping mit Elektroheizung

Beitrag von matzepk » 04.02.2012, 11:22

Guten Tag,
ich wollte nächstes Wochenende mit dem Bulli wegfahren. Leider ist mein Standheizung kaputt und ohne würde man ja bei Temperaturen erfrieren. Ich hab mir gedacht einfach mal einen kleinen Elektrostrahler in denn Bulli zustellen(ich würde dann auf einem Campingplatz mit Stromanschluss stehen). Kann ich dann mit ruhigen gewissen schlafen oder muss ich angst haben das er überNacht anfängt zu brennen? Er müsste ja dann die ganze Nacht laufen. Hat einer von euch vlt. schon einmal Erfahrung damit gemacht? Würdet ihr mir davon abraten?


Viele grüße Matze

Benutzeravatar
T3-Staff
Harter Kern
Beiträge: 1866
Registriert: 02.11.2004, 21:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: 42477 Radevormwald

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von T3-Staff » 04.02.2012, 11:31

Mahlzeit! Ich hab Heizlüfter. 2000W.Drauf achten das du die in Stufen schalten kannst. Im Bus oder auch im QEK hab ich die auch dauerhaft laufen gehabt.Ick leb noch.Sollten aber auch keine 10€ Teile vom Wühltisch sein.
Gruß Frank!

Hacky
Inventar
Beiträge: 3909
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Hacky » 04.02.2012, 11:36

Moin,

da muss ich Frank recht geben, 10€ ist nix,viel zu teuer...

ich habe in meiner Tischer schon die ganze Woche einen Heizlüfter vom Hagebau für 9,95€ laufen, da ist noch nix abgebrannt...

Son Teil habe ich nächstes WE am Edersee auch im Bulli, das schont die Gasbuddel :mrgreen:
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5101
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 04.02.2012, 12:38

Hallo!

Vielleicht beim Kauf mal drauf achten, dass der nen Überhitzungsschutz drin hat und so gebaut ist, dass man den standsicher aufstellen kann.

Und bei Aufstellung und Gebrauch einfach "ein bißchen Köpfchen beweisen"! Kippsicher aufstellen, drauf achten, dass nix drauffallen oder drüber hängen kann (z.B. Bettdecke!!!) und nicht grad volle Pulle aus geringer Entfernung gegen brennbare oder bei Hitze schmelzende Teile (z.B. Kunststoff!) heizen!

Ich heize von Anfang an ausschliesslich mit Elektroheizlüfter, da alle meine bisherigen Busse keine (oder keine funktionsfähige) Standheizung hatten / haben. Und ich lebe auch noch! Ok, man sagt auch "Unkraut vergeht nicht!"! :-) :-) :-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

BULLIZEI-Homepage: bullizei.eu


Bild

Benutzeravatar
syncromane
Inventar
Beiträge: 2579
Registriert: 27.04.2009, 12:33
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 1??
Motorkennbuchstabe: afn
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leipzig

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von syncromane » 04.02.2012, 13:40

Hab vor Jahren immer mit nem Ölradiator im Bus geschlafen. Den kann man den ganzen Tag anlassen, weil er ja eine Thermostatregelung und eine Zeitschaltuhr hat. Außerdem ist er nachts schön leise.. Wenn der am Fußende steht, brauch man auch insgesamt gar nicht so warm zu stellen. Warm Füße sind ja das wichtigste.
Alles für den Bulli. Alles für den Klub. Unser Leben für den Bus!!! (frei nach Hausmeister Krause)

Benutzeravatar
DePhysio
Stammposter
Beiträge: 307
Registriert: 01.01.2010, 22:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat, Bj. 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von DePhysio » 04.02.2012, 13:47

Kannst ja mal schauen, ob Du in einen "Keramik-Heizlüfter" investierst. Die sind deutlich sicherer, weil da keine wirklichen Heizdrähte drin sind, die gerne mal zu schmoren anfangen. Die sind heutzutage auch nicht mehr soviel teurer...
Schöne Grüße aus dem Tal,

Michael

*************
Caravelle Carat, Bj. 1987, 2.1 WBX, DJ, 112 PS mit HJS-Kat, Euro 1 und grüner Plakette
*************
Wo es Neuteile gibt, werden auch Neuteile verbaut!

Benutzeravatar
KarmannTobi
Stammposter
Beiträge: 272
Registriert: 06.07.2007, 14:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Westfalia
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südhessen

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von KarmannTobi » 04.02.2012, 18:05

So sollte man es aber wohl nicht machen...

Tobias
Gruß Tobias

dennis0491
Inventar
Beiträge: 3217
Registriert: 05.09.2006, 23:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE, Carat, T4 Dehle
Leistung: wenig
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Northeim
Kontaktdaten:

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von dennis0491 » 04.02.2012, 21:29

Ich habe einen speziellen Heizlüfter zum campen,
eben nicht die typischen ebay-Dinger mit
"2 Millionen Watt!!!"
"Nein nimm den hier der hat 12 Millionen Watt!!!"
Camping-Heizlüfter haben 500 und 1000Watt, damit fliegt
in der Regel auf keinem Campingplatz die Sicherung raus.
Und für den kleinen Raum reicht das völlig.
Ich würde darauf achten das er ein Thermostat hat, welches
eine Temperatur hält - sprich: das Ding läuft auf Stufe 4, du pennst
ein, der Lüfter geht irgendwann aus, weil warm genug.
Springt aber wieder an, wenn die eingestellte Stufe unterschritten wird
(Erklärung von mir als Laie ;-) ).
Ich denke damit ist man recht sicher.
Habe meinen seit 1999 von Fritz Berger.
Grüße
dennis
Bild

Meine Homepage: http://www.dennisjordan.de" onclick="window.open(this.href);return false;

"Religion tötet wieder einen Menschen" (Dr. House "Vom Wert der Freundschaft")

wolke55
Harter Kern
Beiträge: 1064
Registriert: 11.12.2006, 21:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 79539 Loerrach

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von wolke55 » 04.02.2012, 22:05

Salü,

hab ebenso nen Ölradiator für Bus und Garage.
Angenehm und -weitgehenst- ungefährlich.

Der Wolfgang aus LÖ
geht nicht, gibt's nicht ;-)

LLE 2216 Womo mit Pedalfessel/2.Batt/Oelkuehler/Ebersbaecher Airtronic D2/P2-Nebler/P2-Lenkrad/viele Neuteile

t3freundeffm
Harter Kern
Beiträge: 1166
Registriert: 25.06.2006, 14:09
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: 60439 Frankfurt Main
Kontaktdaten:

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von t3freundeffm » 04.02.2012, 22:28

hab nen kleinen Einhell Oel Radiator mit 500 Watt,absolut ausreichend um nicht zu erfrieren.

ab 1000 Watt schmelzen die Sicherungen der C-Plätze.
Gruß
Michael/Bembler/Nugges

Minimum
Poster
Beiträge: 112
Registriert: 07.01.2012, 12:18
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 1

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Minimum » 05.02.2012, 08:19

Campingplätze sind mit 16 Ampere Automaten abgesichert, meistens ABB Typen. Die werden sicher nicht bei 1000 Watt schmelzen. Wenn mehrere Verbraucher an einer Steckdose des Platzes angeschlossen sind sollte man vorher abklären und andere Stellen suchen.
Zur Heizung gibt es bei 230Volt Möglichkeit nur eine Lösung, Wärmewelle für unter 50€ zB.aus dem Baumarkt. Die strahlen im gesamten Fahrzeug gleich warm, Gerät ist selber nicht heiss, keine glühenden Drähte, kein Lärm sher schmale Bauart und regelbar.

Meine Meinung/Erfahrung dazu
Meine Aussagen beziehen sich auf das Restwissen der Siebziger Jahre.
LG, Mini

dennis0491
Inventar
Beiträge: 3217
Registriert: 05.09.2006, 23:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE, Carat, T4 Dehle
Leistung: wenig
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Northeim
Kontaktdaten:

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von dennis0491 » 05.02.2012, 08:38

Minimum hat geschrieben:Campingplätze sind mit 16 Ampere Automaten abgesichert, meistens ABB Typen. Die werden sicher nicht bei 1000 Watt schmelzen. Wenn mehrere Verbraucher an einer Steckdose des Platzes angeschlossen sind sollte man vorher abklären und andere Stellen suchen.
Wer aber auch mal auf ein Bustreffen fährt wird andere Erfahrungen gemacht haben...
Bild

Meine Homepage: http://www.dennisjordan.de" onclick="window.open(this.href);return false;

"Religion tötet wieder einen Menschen" (Dr. House "Vom Wert der Freundschaft")

schrauberkatze
Mit-Leser
Beiträge: 3
Registriert: 24.05.2011, 23:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 95PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2

Camping mit Elektroheizung

Beitrag von schrauberkatze » 05.02.2012, 11:04

moin, ich hab auch ein kleinen Keramikheizer von Berger, der hat zusätzlich einen eco-Modus, funktioniert super und hat eine Kippsicherung.Geht aus sobald er nicht mehr steht.Kostet um die 60€.
Kann ich sehr empfehlen.

Gruß
Nicole

ChristianNM
Stammposter
Beiträge: 278
Registriert: 16.12.2009, 09:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex-Bundeswehr
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von ChristianNM » 05.02.2012, 11:59

Hallo,
mit dem Thema beschäfitige ich mich auch gerade. Ich habe zwar eine Standheizung (Eberspächer DA6) im Bus, jedoch müsste ich an dieser die Brennkammer erneuern. Wer dieses Teil schonmal live gehört hat wird auch den Gedanken damit irgendwo zu übernachten schnell verwerfen (auch ist der Stromverbrauch nicht zu verachten), daher werde ich auch umrüsten.
Unser Bus ist kein Wohnmobil, wir schlafen nur ab und an mal auf der Ladefläche, von daher lohnt sich eine Gasheizung nicht - wohin mit der Gasflasche? Für mich habe ich diese Lösung verworfen.
Der Heizer von Berger wird es so wie es aussieht auch bei uns werden, da man das Teil auch zum "Auftauen" im Winter vor der Haustür verwenden kann. Für den Notfall wollte ich mir einen kleinen Stromerzeuger anschaffen, jedoch sind die "nicht so lauten" auch "nicht so günstig :roll:
Der Berger-Heizer hat den schon angesprochenen großen Vorteil des reduzierens der Leistung auf 400W - ich hatte auch schon Probleme mit - nennen wir es jetzt mal gutmütig Formuliert - veralteten Sicherungen Probleme.

Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
Yggdrassil
Stammposter
Beiträge: 957
Registriert: 10.07.2007, 09:32
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: df

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Yggdrassil » 05.02.2012, 12:24

Hab einen kleine Heizlüfter im Bulli den man auch auf 1000watt betreiben kann. Zusätzlich hat er ein Thermostat, damit man die Wärme regulieren kann und das Teil nicht die ganze Nacht durchbollert.

Den gesanden Menschenverstand beim Aufstellen beachten damit nicht brennt.

Auf Campingplätzen wo nach kwh abgerechnet wird lass ich den lieber ausser Betrieb.

Benutzeravatar
Stone
Moderator
Beiträge: 1010
Registriert: 11.10.2009, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: von allem was
Leistung: bissl
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Pilsting

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Stone » 05.02.2012, 12:28

Ich hab mir das hier ins Auto gestellt:

http://www.amazon.de/Heizl%C3%BCfter-Mi ... 258&sr=8-1" onclick="window.open(this.href);return false;

500W Keramikheizer, kann man auch unter der Fahrt mit Wechselrichter als Zuheizer benutzen :mrgreen:

Es wird zwar nicht heiß im Bus damit, aber man erfriert auch nicht mehr.
Leiterfolie defekt? Nachricht mit Fehlerbeschreibung und/oder Foto an mich!
Grün: KY, ex-Bundeswehr Bus, Multivan/Caravelle
Blau: DG->GW, ex-THW 4WD Doka, Caratsitze
Schieferblau: JX, Halbkasten, Camper
und diverse alte Schweden...

matzepk
Poster
Beiträge: 148
Registriert: 08.06.2011, 17:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Aachen

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von matzepk » 05.02.2012, 17:50

Schon einmal vorab vielen dank für die Tipps. Werde mir wahrscheinlich ein kleinen Kreamikheizer kaufe. Der mit 500 Watt reicht der wirklich? Ich habe nicht viele erfahrung mit dem thema aber ich stell mir vor das es etwas wenig ist bei -15 grad. Ich muss es nicht mega warm im bus haben eine gute Decke und eine Warme freundin sollten helfen. Nur will auch keine 5 grad im bus haben. Was meint ihr viel watt reichen wird?

Benutzeravatar
DePhysio
Stammposter
Beiträge: 307
Registriert: 01.01.2010, 22:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat, Bj. 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von DePhysio » 05.02.2012, 18:57

Glaube der unsrige im Wohnwagen hat 1000W und das reicht in der Regel schon. Die Wohndose is allerdings deutlich besser isoliert als unsere Blechbüchsen. Denke aber trotzdem, dass es für eine komfortable Schlaftemperatur reicht. Ggf. hängt man ne Decke hinter die Sitze, das hilft auch schon und is schnell gemacht. Verhindert ein bisschen den Wärmeverlust über das verglaste Cockpit.
In der Regel gibt's da auf den Campingplätzen auch noch keine Probleme mit den Sicherungen. Machen allerdings den Lüfter kurz aus, wenn wir z. B. den Wasserkocher anschmeissen. Is immer blöd, wenn man deswegen zum Büro vorlaufen muß, weil's doch mal die Sicherung verissen hat. Na und wenn nicht wieder die komplette Platzecke Lüfter, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Waffeleisen (und zu guter letzt gab's da noch ne Mikrowelle :-bla) gleichzeitig anschmeissen, sollte das gut klappen. :g5
Schöne Grüße aus dem Tal,

Michael

*************
Caravelle Carat, Bj. 1987, 2.1 WBX, DJ, 112 PS mit HJS-Kat, Euro 1 und grüner Plakette
*************
Wo es Neuteile gibt, werden auch Neuteile verbaut!

Wohnklofan
Mitleser
Beiträge: 6391
Registriert: 06.11.2009, 19:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Büren

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von Wohnklofan » 05.02.2012, 19:07

DePhysio hat geschrieben: Na und wenn nicht wieder die komplette Platzecke Lüfter, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Waffeleisen (und zu guter letzt gab's da noch ne Mikrowelle :-bla) gleichzeitig anschmeissen, sollte das gut klappen. :g5
Du meinst ja nich das Treffen anne Weser ? :shock:

Keine Bange, nächstes mal laß ich den Wäschetrockner Zuhause... :nö

:tl

Gruß...
Hotelbett ? Nein danke...

Benutzeravatar
DePhysio
Stammposter
Beiträge: 307
Registriert: 01.01.2010, 22:43
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat, Bj. 87
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wuppertal

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von DePhysio » 05.02.2012, 19:20

Wohnklofan hat geschrieben:
DePhysio hat geschrieben: Na und wenn nicht wieder die komplette Platzecke Lüfter, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, Waffeleisen (und zu guter letzt gab's da noch ne Mikrowelle :-bla) gleichzeitig anschmeissen, sollte das gut klappen. :g5
Du meinst ja nich das Treffen anne Weser ? :shock:

Keine Bange, nächstes mal laß ich den Wäschetrockner Zuhause... :nö

:tl

Gruß...
Genau das hab ich dabei im Blick. Was war ich froh, dass ich mein Kaffeewasser mit der Gasflamme heiß machen konnte. Aber es war echt nett mit anzusehen, wie die Experten mit den Messgeräten von Verteiler zu Verteiler unterwegs waren und dann immer wieder nach und nach die Sicherungen rein machten, bis sie wieder rausflogen. Erinnerte ein bisschen an das Bootszenario bei "Apollo 13". Und das Beste war, dabei eine volle Kaffeetasse zu halten... :dance :bier
Und dann noch das "Flutlichtfoto" vom Aufstelldach von Herrn Urpils... :tl Ich sach nur: Atomstrom. Ich glaub ja bis Heute, der hat das Ding direkt mit'nem Brennstab "beleuchtet". :tl
Schöne Grüße aus dem Tal,

Michael

*************
Caravelle Carat, Bj. 1987, 2.1 WBX, DJ, 112 PS mit HJS-Kat, Euro 1 und grüner Plakette
*************
Wo es Neuteile gibt, werden auch Neuteile verbaut!

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von ergster » 06.02.2012, 21:15

Gerade auf Campingplätzen würde ich nicht unbedingt eine Absicherung mit 16A erwarten. Das mache ich nichtmal mehr zuhause wo es nicht unbedingt gebraucht wird.

Ein Arbeitskollege von mir hat seinen Wohnwagen auf einem Campingsplatz stehen, da sind die Plätze mit 4A gesichert. Da sind bei der empfindlichesten Charakteristik dann 960W drin. Von daher würde ich auf jedenfall Wert auf ein Gerät legen, was sich mindestens auf 1KW runter regeln lässt. (Eine 4A Sicherung löst ja nicht bei 4,1A sofort aus).

Das billigste Gerät würde ich auch nicht kaufen. Da sind Stecker und Leitungen so knapp bemessen, dass die bei Dauerbetrieb nicht selten mal vor sich hin kokeln.

Wenn der Bus keinen 230V Anschluss mit Steckdose im Innenraum hat, sollte man es auch vermeiden die Leitung brutal in irgendeiner Tür einzuklemmen.

Darauf achten das die so nach außen geführt wird, dass sie nicht zu stark geknickt oder sogar beschädigt wird. Schlimmstenfalls könnte der ganze Bus unter spannung stehen, das merkt man dann erst beim aus oder einsteigen und das vielleicht nur kurz, bevor dadurch "die Lampen aus gehen".
Außerdem nicht 10m von der 50m Kabeltrommel verwenden und das Teil dann mit 40m aufgewickelter Leitung in den Bus stellen. Das Teil komplett abwickeln und im Idealfall die Trommel auch draußen lassen.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

ZooL
Poster
Beiträge: 52
Registriert: 05.04.2011, 08:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: cs
Anzahl der Busse: 1

Re: Camping mit Elektroheizung

Beitrag von ZooL » 09.02.2012, 20:37

Habe mir auch so ein Keramik ding zugelegt...

meiner hat ne tolle Funktion......

er hat nen Kippschalter, sobald er umkippt geht er aus ;)


finde die erfindung super.... (Fals es mal ein bissel ruppelieger zugeht)^^

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“