WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
*cobra427
Poster
Beiträge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von *cobra427 » 05.09.2015, 16:30

Hallo,

Kaufberatungen habe ich durch...keine Frage. Gibt es aus eurem Erfahrungsschatz wissenswertes, was gegen einen WBX spricht? Klar Sachen wie Verbrauch, Anfälligkeit etc...aber ist das wirklich so extrem?
Andere Frage betrifft die Baujahre vor 1986, da wird ja auch immer fleißig von abgeraten. Aber wieso eigentlich? Gibt es da weniger Teile, oder Rostanfälliger, oder Fahrwerk...?

Gruß und Danke
Suche nach jetzigem Stand einen ab Baujahr 1986, mit Aufstelldach und mindestens Multivanausstattung (dann Selbstausbau). Motor eigentlich wegen Zuverlässigkeit und Anfälligkeit den JX Diesel.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von CBSnake » 05.09.2015, 17:13

Hi, nur weil eine bestimmte Firma in ihrer Kaufberatung vom WBX abrät sind die ja nicht schlecht ;-) jeder motor hat vor und Nachteile, beim WBX haste z.b. keinen Zahnriemen und weniger thermische Probleme. Und halt deutlich mehr Power. Dafür aber halt mehr sensoren und kabelkram. Der JX ist halt einfacher dafür keine grüne Plakette, oder dann extrem teuer um eine zu bekommen. Kommt ganz auf dein Nutzungsprofil an: umweltzone ja nein, viele Km, gerne auch mal vollgas etc. Ich hatte beide schon, passen beide zum Bus, aktuell fahr ich nen WBX mit G-Kat und Kaltlaufregler, macht etwas um die 150 Euro steuern, als Pkw, mit Autogas Zahl ich ca. 13 euro/100 km und kann auch mal längere zeit 140 fahren und mich trotzdem noch mit dem Beifahrer unterhalten ;-) Die dieselzeit War bei mir mit der umweltzone und der Erhöhung der salatölpreise rum ;-) Zum Baujahr, entweder nen luftgekühlten oder dann schon einen mit neuer Zentralelektrik und neuer Schiebetüre.


Grüße Achim
Bild mit Autogas

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von caravelle c » 05.09.2015, 17:21

Diesel=lahm, laut, wenig Verbrauch, nicht so lange haltbar
WBX=flott, leise, höherer Verbrauch, länger haltbar

Vor 86 haben die Busse eine schlechtere Rostvorsorge. Den Multivan gab es erst ab 86, und wenn Du die Angebote durchforscht, wirst Du sehen dass die meisten Busse von 88,89 und 90 sind. Wie hoch ist denn Dein Budget?

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von yamsun » 05.09.2015, 17:22

Hi,

das mit dem "ab Baujahr 86" taucht ständig auf und geht wohl allein auf einen Text von van360 zurück.
Und diese These ist so absolut nicht haltbar.
Es gibt Busse von vor 86 die sind tausendmal besser erhalten, als Busse aus 90, oder, oder...
Man kann das nicht verallgemeinern und es hängt letztlich vom bisherigen Leben des jeweiligen Busses ab.

Ersatzteiltechnisch gibt es auch nichts, was die früheren Busse ausschließen würde.

Klar, es wurde immer mal was geändert, allerdings vor allem mit Einführung des Modelljahrs 85, also schon ab 08.1984.
Die Zuordnung des "langen Schiebetürgriffs" welcher dort als Erkennungsmerkmal für die "schlechten" Busse angeführt ist, ist auch falsch datiert, denn er wurde eben nur bis vor die Werksferien 1984 verbaut, die kurze Version gabs dann ab 08.1984 also ab Modelljahr 85.
Erkennbar ist das an der Aufschlüsselung hier: langer Griff bis FgstNr. "E" http://www.partscats.info/volkswagen/de ... l_id=32205" onclick="window.open(this.href);return false;
Kurze Version ab FgstNr. "F" http://www.partscats.info/volkswagen/de ... l_id=32257" onclick="window.open(this.href);return false;

Da ist der Text leider nicht korrekt...

Grüße!
Bild

ddritter
Stammposter
Beiträge: 404
Registriert: 19.03.2014, 16:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club-Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bissendorf, Kr. Osnabrück

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von ddritter » 05.09.2015, 17:31

Also...

Mein Clubjoker (85) ist rostmäßig besser beieinander als Pritsche (87) und Doka (89).
Ich denke, das hat mehr mit Pflege und Einsatz des T3 zu tun als mit dem Bj.

Der Joker ist ein WBX (DG) und fährt wahnsinnig ruhig. Er gleitet fast im Vergleich zu den Dieseln.
Die Diesel (KY, JX) haben untenrum mehr Bums. Beim Fahren mit Anhänger merkt man das am Meisten. Dafür sind sie stets akustisch und durch ihre Vibrationen präsent.
Alle Motoren haben jetzt knapp 300.000 auf der Uhr und nur der KY sucht, wenn er warm ist, nach seinem Öldruck!

Ich fahre beide gern, die Diesel als Arbeitstiere und den WBX zum Cruisen und Reisen.

Aber meine Frau und ich sind uns einig: im Wohnmobil möchten wir keinen Diesel fahren!
Mein Motto:
Selbstsicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit!

Meine Schätzchen:
Clubjoker '85, DG, Marsalarot, m. Hochdach und Rundsitzgruppe
Pritsche '89, KY, Komunalorange, mit Plane und Spriegel
Trapo '89, DG Autom., Silber,

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von fukin-baum » 05.09.2015, 17:48

ME geht nix über WBX...
Wenn du soooo sehr aufs Geld achten musst is T3 eh das falsche Auto.
Ich bin froh, dass ich am Berg links an den ganzen clios und lupos usw vorbei ziehen kann und nicht rechts mit 60 ein hinder- und ärgernis für die LKW bin...

Bei entsprechendem umgang und wartung läuft der WBX auch laaaange....

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von caravelle c » 05.09.2015, 18:01

Die einzigen Busse die vor Bj.86 noch in größerem Umfang angeboten werden, sind Westfalia Camper. Aus dem einfachen Grund dass diese einfacher besser gepflegt worden sind, als z.B. Pritschen. Finde mal eine luftgekühlte Doka, oder eine frühe Caravelle, die gibt es einfach nicht mehr, die sind schon lange weggerostet. Ich stimme den meisten hier zu, T3 sind nichts für Pfennigfuchser.

*cobra427
Poster
Beiträge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von *cobra427 » 06.09.2015, 13:14

@ CBSnake:
Das sie nicht gleich deswegen schlecht sind, ist mir klar. Deswegen frage ich euch ja =) Informationen von Nutzern aus erster Hand sozusagen. Neue Schiebetür...also deiner Meinung nach ab 86 bzw. nach Meinung von Yamsun ab 85? Wieso denn...?

@caravelle c:
Woher stammt die Aussage mit der schlechteren Rostvorsorge denn? Deine Erfahrung oder Fakt? Ist der JX wirklich nicht lange haltbar? Dachte eigentlich das Gegenteil...immerhin ist die Leistung gering aus nem vergleichsweise großen Motor.
Budget kommt glaub echt auf den Bus an...so 5000 rum. Für den einen mehr, für den anderen eben auch weniger!! Wenn der Bulli mal da ist, wird der auch gemacht und erhalten, keine Frage. Aber wieso gibt es denn plötzlich ab 86 so viele Dokas und Pritschen und Caravelle...? Müssten dann doch eigentlich mit zunehmenden Alter entsprechend auch weniger werden und nicht so plötzlich!!

@yamsun:
Wenn die bis jetzt besser erhalten sind, steckt viel Arbeit drin. Gerade wenn sie grundsätzlich mal rostanfälliger sind. Und genau darum geht es ja...bringt mir ja nichts, wenn der jetzt gut ist, ich aber alle 2 Jahre entrosten und neu lackieren muss.
Fahrwerkstechnisch gibt es da auch nichts, was schlechter ist oder geringwertiger verbaut wurde vor 86? Wo ist denn dann der Unterschied? Kommt ja nicht von ungefähr denke ich...

@fukin-baum:
bei entsprechender Pflege und Wartung sollte nicht das Problem sein. Aber wenn du schreibst, dass der dann auch laaaaange hält heißt das für mich im Umkehrschluss, dass der anfälliger ist als der JX. Oder sehe ich das falsch?

Gruß und Danke schon mal
Johannes

*cobra427
Poster
Beiträge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von *cobra427 » 06.09.2015, 13:22

Ach ja,
mein Einsatz werden primär Reisen, Kurztrips und so sein. Also definitiv kein Holz holen, regelmäßig Anhängerbetrieb, Felder pflügen oder ähnliches. Natürlich ist es schön, auf der Autobahn auch mal schneller fahren zu können, aber ist das entscheidend wenn man dafür nen Motor braucht, der teurer in der Anschaffung, im Verschleiß und auch im Verbrauch ist? Mit nem JX kommt man doch auch mit 100 km/h voran, oder?
Ich wohne im Moment nicht in einer Umweltzone und habe auch nicht vor, dahin zu ziehen. Jedoch strebe ich aus genau diesem Grund zu gegebener Zeit das "H" an, um auch deutschlandweit durch Städte fahren zu dürfen (können ist ja kein Problem :-) ). KM im Jahr...Wohnmobilzulassung...Saisonkennzeichen...denk maximal 10.000!!

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von caravelle c » 06.09.2015, 13:38

Die Rostvorsorge ab Werk ist ab diesem Baujahr einfach besser. Das ist nicht nur persönlich Erfahrung, sondern Fakt. Bei uns in der Familie wird seit 1979 T3 gefahren, und hatten deshalb wirklich alles schon in jeglicher Ausführung. Der JX ist thermisch hochbelastet und hat deshalb in der Regel eine kürzere Lebensdauer. Bei Deinem Budget würde ich Dir einen Multivan empfehlen, da gibt es in Deiner Preisklasse schon was vernünftiges. In BaWü steht glaube ich gerade einer auf mobile.de der passen würde, sogar mit ABS. Westfalia Wohnmobile, die Du nicht gleich restaurieren musst, kosten gerne das Doppelte.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von fukin-baum » 06.09.2015, 13:43

Das mit der rostvorsorge und pflege von doka/pritsche/trapo gg westi sehe ich so, dass ein womo von anfang an in 'guten händen' war und doka/pritsche/trapo halt als bau-und handwerkerschlampe ihr dasein gefristet hat und da keiner sooo gut drauf aufgepasst hat. Irgendwann hat dann der azubi den billig gekauft und noch vollends runtergerockt...mein kumpel hatte auch um die abizeit einen 300,- DM !! Bus zum feiern und so....damals hat keiner überlegt was mit dem bus in 15-20 jahren is...

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19024
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von neujoker » 06.09.2015, 14:31

Schaut euch die Fahrzeuge genau an.
WBX:
- es gibt welche mit Vergaser --> relativ einfache Technik und nur elektronische Zündung und Leerlaufstabilisierung (letztere kann man im Notfall außer Betrieb nehmen)
- und die Einspritzer (Digijet und Digifant) --> auf Reisen ggf. "black box" mit schwieriger Fehlersuche.
- es gibt die unterschiedlichsten Leistungsstufen von 60 bis 112 PS.
Bei konsequent beachtetem Frostschutz (eher etwas zu viel als zu wenig) wenig Korrosionsprobleme an den Wassermanteldichtungen.

Diesel (gleichgültig ob mit oder ohne Turbo)
- keine komplexe Elektronik
- der schlechtere Ruf des Turbodiesels hängt von der Nutzung durch den Halter ab.
- die ohne Turbo sind mechanisch und thermisch (insbesondere KY) nicht so hoch belastet.

Baujahre vor oder nach 1986:
- außer dass die vor 1986 eben älter sind, gibt es eigentlich wenige wesentliche Unterschiede
- Bremse an der Vorderachse (nach 1986 eigentlich nur billiger in der Fertigung und etwas bequemer in der Wartung - nicht unbedingt besser)
- einzig deutliche Qualitätssteigerung sind die massiven Querlenker.
- Schiebetüre (Führung etwas besser, Verschlusstechnik etwas besser im Crash-Verhalten)
- Elektrik etwas übersichtlicher und im wesentlichen auch nur fertigungs- und wartungsfreundlicher.
- Der vorbeugende Korrosionsschutz ist auch nicht nennenswert unterschiedlich.

Und für alle gilt:
Ein nackter Transporter hat zumeist weniger Korrosion von innen als ein viel genutzter Camper (Kondenswasserprobleme).
Die olivgrünen Bundeswehrfahrzeuge haben ein Plus: Der Lack enthält aus militärischen Gründen Blei, das wie ein kathodischer Korrosionsschutz wirkt (Fugenrost). Aber bei Lackarbeiten muss man deswegen unbedingt Atemschutz gegen Staubinhalation tragen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von yamsun » 06.09.2015, 15:38

Hi,

was ich sagen wollte noch mal in kurz und prägnant: Busse vor Baujahr 86 kategorisch von der Suche auszuschließen ist sinnfrei.

Vor allem, wenn man sich dabei einzig auf einen leicht reißerischen Text verlässt, dessen Verfasser die richtige Zuordnung der Baujahre bzw. Modelljahre nicht hinkriegt. :lol:
Zuordnung der FgstNr. zum Modelljahr siehe: http://www.nininet.de/fahrgestellnummer.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die bisherige Nutzung und Pflege spielt bei diesen alten Autos eine viel maßgeblichere Rolle.

Grüße!
Bild

*cobra427
Poster
Beiträge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von *cobra427 » 06.09.2015, 20:01

Vielen Dank schon mal für die bisherigen Antworten...
ich werde mir mal ernsthafte Gedanken machen bzgl. Motorisierung. Einerseits hätte ich schon gerne ein wenig Leistung, aber wenn beim WBX was kaputt geht, geht´s auch gleich tief in den Geldbeutel (hört man zumindest, hatte ja selbst noch keinen). Soll auf jeden Fall in nem Camper für Reisen sein.

Bekommt man für den WBX noch alle Ersatzteile problemlos oder könnt das auch schon Probleme geben? Soll ja noch viele Jahre halten...

Gruß

ehemaliger User X

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von ehemaliger User X » 06.09.2015, 20:12

Also ich fahre diesen Frankenstein:
Bild

Der ist, was die Karosserie angeht, zum Großteil noch von 1988.

Alles andere ist eh egal weils eh schonmal ab und wieder ran war...

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von CBSnake » 06.09.2015, 21:56

Hi,
Zumindest für die einspritzer bekommst eigentlich noch alles, die Verschleißteile in neu, so Dinge wie Steuergerät etc halt gebraucht

Grüße Achim
Bild mit Autogas

*cobra427
Poster
Beiträge: 73
Registriert: 07.06.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 1988
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Pfalz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von *cobra427 » 07.09.2015, 08:49

Und was verbraucht der 111er im schnitt so auf reise? Klar hängt das von der Fahrweise ab...aber die wird auf reisen ja ungefähr gleich sein. Bzw. was brauchen die kleineren WBX? Einspritzung und Vergaser...

Benutzeravatar
MarkusTorb
Poster
Beiträge: 130
Registriert: 14.08.2014, 19:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: westfalia
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: dg
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mainz

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von MarkusTorb » 07.09.2015, 09:24

hi, dazu gibt's viele Beiträge zu im Forum. Einfach bei Suche Eingeben :bet
zum Beispiel

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php ... brauch+wbx" onclick="window.open(this.href);return false;

Der Unterschied zwischen Stadt und Autobahn ist naturgemäß ziemlich hoch
Gruß
Auf auf ihr Hasen, hört ihr nicht den Jäger blasen

Unbegrenzte Stehhöhe dank Panoramadach

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von CBSnake » 07.09.2015, 09:36

hi,
schau mal hier http://www.spritmonitor.de/de/uebersich ... owerunit=2
der 112er braucht eigentlich Superplus, kann aber auch, mit mehrverbrauch etc mit Super gefahren werden, der, meiner Meinung nach, Traum- WBX: 112er Basis mit 95er Steuerung und Autogas ;-)
grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Tornadorot
Stammposter
Beiträge: 201
Registriert: 20.04.2011, 11:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 92
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von Tornadorot » 07.09.2015, 12:58

Mein SS bekommt seit es kein Normalbenzin mehr gibt Super Plus. Das gönn' ich ihm und mir. Mein Bus ist nur ein Hobby und ich benutze ihn nicht täglich. Er braucht derzeit so ca. 10,5 - 11,5 l/100 km je nach Streckenprofil.

Benutzeravatar
Mars
Stammposter
Beiträge: 550
Registriert: 07.02.2011, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Caravelle GL
Leistung: 69-112
Motorkennbuchstabe: DJX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bad Liebenzell

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von Mars » 07.09.2015, 21:46

Meine Meinung zu WBX gegen Diesel ist folgende:

Ein gut gewarteter WBX ist einem Diesel vorzuziehen da er auch nicht arg viel mehr säuft, dafür mehr Leistung hat und thermisch weniger anfällig ist.

Aber lieber würde ich einen schlecht gewarteten Diesel als einen schlecht gewarteten WBX nehmen, am Diesel passiert nicht so viel, am WBX geht dann eins nach dem anderen kaputt, fällt aus, ist nervig und kostet ganz schön Geld. Einen schlechten WBX am besten immer gleich komplett sanieren.

Ein gut gewarteter Diesel mit angepasstem Fahrstil ist natürlich auch was feines.

Ich bin Benziner-Fan, immer mehr wenn ich mal wieder Diesel-Motorenöl an den Fingern habe :mrgreen:

Grüße,
Marcus
Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

Benutzeravatar
Limited GreenStar
Harter Kern
Beiträge: 1680
Registriert: 11.10.2009, 23:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Greenstar Hochdach
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Witzenhausen

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von Limited GreenStar » 08.09.2015, 22:00

Fahre seit 2008 WBX MV 95 PS und hatte bis jetzt noch keine Probleme.Jährlich ca.10000 km und steht im Winter in der Halle abgemeldet. Wartung wird das gemacht was gemacht werden muss ansonsten nur was kaputt geht (never Change a running System) :mrgreen: Bis aus Kaltstartrelais hinter dem Rücklicht bis jetzt nix gehabt.(60.-Euro)
Sehr zuverlässig.

Bei Fahrweise zwischen 100 und 120 auf langer Strecke zwischen 10,5 Liter und 12 Liter. Tanke mal Super,mal E 10 und auf längeren Strecken auch E 85.(Hochdachbus)
Über 120 km/h sind beim Verbrauch natürlich keine Grenzen gesetzt.

Empfehlung: WBX ;-)
____________________________________
8.Oberweserbullitreffen 31.05.2018 - 03.06.2018

Mehr Info:
http://www.oberweserbulli.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von slowly » 08.09.2015, 22:18

ja, die empfehlung nix vor 86 zu kaufen..

ich schmeiß meinen jetzt weg auch wenn er kein rost hat...

zustand entscheidet, nicht baujahr. Mein DG braucht zwischen 9,5 und 10,5 liter, ich fahr aber nur zum spaß in Urlaub damit und dann hab ich zeit. 55 Meilen/Stunde sind die ideale reisegeschwindigkeit :mrgreen:
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3167
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: WBX gegen Diesel und Baujahre etc.

Beitrag von JX_JOSCHI » 08.09.2015, 22:42

Kriterium Zustand vor Baujahr: bin ich völlig d'accord!
Mit einer Einschränkung: schau bei den späten Baujahren (Graz) genau hin. Die sehen (eben weil sie noch jung sind) an den Fugen oft noch tiptop aus aber es gibt Stellen am Unterboden da ziehts einem alles zusammen. Es kursieren viele Gerüchte um die Grazer aber es ist da oft schon auch bisschen was dran. Ich hab so einen.
Also: du kommst nicht drumrum unabhängig vom Baujahr den Bulli vor Ort genau zu begutachten.

Bei deiner geplanten Nutzung ~ 10.000km im Jahr kommt meiner Meinung nach sowohl Diesel als auch Benziner in Frage. Ich fahr mit dem JX ganz gut und problemlos. Dabei oft auch Langstrecke mit knapp über 100kmh. Man sollte den halt auch mit Hirn fahren: kalt nicht treten und nicht heiß abstellen. Meine Vorbesitzer haben das offensichtlich auch getan. Resultat: Ölverbauch ~ 0.2L auf 1000km. Und der JX hat nachweislich inzwischen 217.000km auf der Uhr. Verbauch etwa 7,5.. 8L. Ich bin zufrieden und es rechnet sich. Wobei man meiner Meinung nach kostenmäßig nicht zu sehr auf Kraftstoffverbrauch etc schauen sollte.. die Nebenkosten um einen Bulli zu erhalten machen oft mehr aus - v.a. die ersten Jahre nach dem Kauf.. Stichwort Reparaturstau.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“