LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 13.01.2016, 23:55

Moin,
Es geht um ein für mich leidiges Thema, nämlich brauchbare LED-Leuchtmittel, die ich mir in die Rückfahrscheinwerfer stecke und somit auch mal mehr sehe. Da ja Whitestar steh ich grad nicht so drauf, mir an die Stoßstange nen extra Scheinwerfer zu schrauben.
Klar, Notfallidee ist ein vernünftiger LED-Scheinwerfer anstatt der nicht benötigten NSL-Kammer.

So, kennt jemand vernünftige LED-Leuchtmittel, die auch mal die Leistung haben, die sie auf der Packung versprechen?

Ich habe bisher 4 verschiedene Leuchtmittel in Ebay bestellt, die bisher alle nicht das hielten, was sie versprochen haben.
9W CREE hatte 2,8W, 20W hatte 2,8W, 6W hatte 2,8W, Rekord sind welche mit 15W, die kommen immerhin auf gut 4W.

Gingen alle wieder zurück zum Händler, weil 4W LED sind kaum heller wie 21W Glühfaden

Als nächstes werde ich noch die 4W LED´s von Osram testen, vllt haben die ja mal mehr tatsächliche Lichtausbeute.
Das "Billigzeug" (immerhin 10€+ pro Stück) verballert ja auch noch fleißig leistung in Widerstände. Für die Fiktiven Werte werden halt die theoretischen Maximalleistungen der verwendeten LED-Chips addiert.

Einfach in Ebay nach LED P21W suchen... da findet man dann ja die üblichen verdächtigen.. was ich nicht mehr suche.

Also, kennt da jemand vernünftige Leuchtmittel, die mir bisher entgangen sind? Oder Leuchtmittel für den P21 Sockel, die mehr wie 21W haben?

Vielen Dank im voraus,
Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von yamsun » 14.01.2016, 07:08

HI,

es gibt auch ganz normale "Glühbirnen" für die Rückleuchten mit jeweils 45W.
Hier mal als Beispiel: http://busschmiede.de/shop/T3-Rueckfahr ... htausbeute , die sind im freien Teilehandel sicher noch etwas günstiger zu bekommen...
Ob der Rückfahscheinwerfer-Schalter das auf Dauer ohne Relais-Unterstützung mitmacht, weiß ich nicht, und ob sie wirklich was bringen, müsstest du probieren.

Grüße!
Bild

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1923
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Bus-Froind » 14.01.2016, 08:54

Kann ich bestätigen.
DIe Lampen gibt es bei Teilehändlern um die Ecke, müssen evtl. bestellt werden.
Lichtausbeute stark verbessert, werden sehr schnell sehr warm, ob das Gehäuse darunter leidet, weiß ich (noch) nicht.

Vernünftige LEDs bekommt man vermutlich nicht in (Bau-)Form einer Glühlampe zustande.
Dafür gibt es so etwas wie "LUW H9QP". GIbt es für wenig Geld, Google hilft. Die werden in heutigen Autos als Leuchtmittel für RFS verbaut.
Da ich elektrisch zu den Ahnungsarmen gehöre, kann vielleicht jemand dazu etwas sagen, vor allem, wie man die im Bus zum Einsatz bringen könnte.
Rechtliche Fragen mal außen vor! Dass man damit Probleme bekommen kann, ist klar.

Viele Grüße
Burkhard

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: AW: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von ergster » 14.01.2016, 11:29

Selber bauen. Kauf dir 230 V 10W. LED fluter bei Ebay. Da biste auch etwa bei nem 10er.
Vorn auf machen, einschalten und die Spannung an der LED messen. Sollten knapp unter 12V sein. (es gibt modelle mit wesentlich höherer Betriebsspannung, dann haste ins Klo gegriffen und musst den zurück gehen lassen, aber ich schätze die sind selten bei den 10W versionen)

21W glühlampe nehmen, Glas aus dem Sockel entfernen, am Fusskontakt nen Teflonisolierten Draht anlöten und oben raus führen. Dann den Sockel komplett mit Lötzinn füllen. LED aus dem Fluter bauen, oben auf den Glühlampensockel montieren und in die Rückleuchte bauen. Vorwiderstand ausrechnen und vor die Rückleuchte in die Leitung setzen. Feddich.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 14.01.2016, 11:52

Auf sowas wirds rauslaufen. Von Cree gibts auch so schöne 4er led-platinen mit bis zu 10w. Komm ich auch auf nen 10er pro stück. Hatte halt gehofft es brauchbares zu kaufen gibt. Ich vermute halt fast das die nicht mehr wie 3w in die leuchten schicken, damit sie nicht zu heiß werden. Die Led mit knapp 4w wird halt gute 60° warm nach einer Stunde.

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20587
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von neujoker » 14.01.2016, 12:14

Und wenn du etwas baust, dann bestimme den Strom an der Diode und baue eine Strombegrenzungsschaltung und nicht einen Vorwiderstand. Im Vorwiderstand verheizt du bei 14 V die ca. 2,5fache Leistung deiner LED. Bei der Nutzspannung einer weisen 10W-LED von etwa 4...4,5 V sind das dann ca. 2,5 A. Ein Widerstand wird dann gut warm und muss entsprechend angepasst sein.
Um diesen Aufwand zu vermeiden, arbeitet man in den billigen LED-Leuchtmitteln mit hintereinandergeschalteten Dioden.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: AW: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von ergster » 14.01.2016, 12:20

Das ist genau der Knackpunkt. Wenn der Vorwiderstand auch noch in der Fassung sitzt, ist nix zum kühlen da und einen Widerstand der 5W verballert, den du schon brauchst, bringste da garnicht drin unter wenn nix sonderangefertigt wird.
Verlagerst du den aber nach draußen und die LED sitzt auf dem massiven Metallklotz der aufgefüllten Fassung musste schon sehr lange Rückwärts fahren um in Kritische Bereiche zu kommen, falls die überhaupt erreicht werden.
Anstelle des Vorwiderstandes wäre es noch geschickter eine Konstantstromquelle mit Op Verstärker und FET davor zu bauen, dann leuchtet immer gleich hell aber das ist natürlich eine weitere Aufwandssteigerung.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 14.01.2016, 12:36

'Perfekt' wäre ne konstanstromquelle, mit guter kombination von led's durch reihenschaltung kann ich den verlust in dem Widerstand auch auf unter 1W drosseln (wär bei der cree z.b so).
Ich hoff halt was als plug and play zu finden.
An ner schaltung für die ansteuerung der Led wirds nicht scheitern, man kann ja noch thermosicherung reinklatschen usw...



Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: AW: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von ergster » 14.01.2016, 13:13

So wenig schaffst du nicht, da nur 3 LED Sinnvoll in Reihe geschaltet werden können und die max. Betriebsspannung dann irgendwo bei knapp 10V liegt. So ist bei den LED Flutern gelöst. Der Chip hat 3 LED in Reihe und das 3x parallel. Im extremfall sind aber 14 Volt Versprgungsspannung dran, so dass 4 Watt weg müssen.
Die Eleganteste Lösung ist eine Konstantstromquelle mittels eines Step down reglers, dann wird nix warm außer der LED aber das ist auch die aufwändigste. Ich kenne da zwar richtig geile ICs für, aber die bekommste nicht einzeln oder vielleicht auch garnicht als Endkunde und man sollte schon mit Elektronik können um das aufzubauen.
Ich würde aber sowieso dazu raten auf max. 6-7 Watt zu gehen. Wird weniger warm und die Lichtausbeute ist nur wenig geringer.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 14.01.2016, 14:33

Müsst ich halt mal nachmessen wieviel spannung bei laufendem Motor hinten ankommt.
Spannung der LED's is je nach farbtemperatur und Betriebspunkt zwischen 2,8 und 3,7V.
Würde ja dann Tendentiell 3 oder 5w led's bei insg 6w betreiben a, also bei grob 1,5w/led, würde sich mit 14v gut ausgehen, hätte nen guten Wirkungsgrad.
Zumindest die Chips die ich mir mal angesehen habe würden das so hergeben, daher auch die ca 1w Verlustleistung über nen Vorwiderstand.
Es is ja doch einiges an Platz im Gehäuse, von dem her würde ich dann richtig was machen, auch mit kühlung.
Kann ja auch zwei 10w led scheinwerfer zerpflücken und reinsetzen.
Aber eigentlich ist das ja alles nicht mein Ziel..
Is ja nicht so das ich sonst Langeweile hätte.

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
Niedabaia
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 12.05.2013, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Eggenfelden
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Niedabaia » 14.01.2016, 15:13

Servus Franz,
wir ham sowas (....keine Werbung..../26220275364 ... s&lpid=106) bei unsren LKW´s verbaut - sind brutal hell - bringen richtig was beim rückwärts einparken - Taghell hinterm Bock. Vielleicht kannst ja das "Innenleben" auf die Rückfahrleuchte "umstricken".

Griass
Helmut :bier
VauWää Tää Draii 1,6JX HannoverEdition MultiVan Sport - wie auch immer das mit dem Sport gemeint war, als Entschleuniger.

VW T4 2,8 V6 Caravelle Lang.............

Benutzeravatar
Niedabaia
Stammposter
Beiträge: 596
Registriert: 12.05.2013, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar Multivan
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Eggenfelden
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Niedabaia » 14.01.2016, 15:19

VauWää Tää Draii 1,6JX HannoverEdition MultiVan Sport - wie auch immer das mit dem Sport gemeint war, als Entschleuniger.

VW T4 2,8 V6 Caravelle Lang.............

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 14.01.2016, 15:30

Ja, sowas wäre dann ggf. ne möglichkeit.

Ansonsten wenn es nix besseres für den Sockel gibt, wirds halt sowas:
4-Fach Cree-LED
Da komm ich dann mit unter 1W für nen Vorwiderstand weg, und auf gute 130lm/W*
Mit zwei Rückleuchten dann auf gute 1600lm, was ca, 2x 45W Glühbirne ausmacht, damit könnte man dann schon mal was anfangen, Linsen gibts auch noch bezahlbar dazu.

Gruß, Franz ... der das am liebsten aber PnP hätte!
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: AW: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von ergster » 14.01.2016, 16:09

Ich denke das ist aber eben einklassischer fall von "besondere Probleme verlangen besondere Lösungen"
Im Lampensockel ist der kram nicht unter zu bringen, daher gibts da nix fertiges.
Haste vielleicht einfach mal versucht, die Kammer der Rückfahrleuchten mit Alufolie auszuschlagen und eine 20W oder 25 W Halogenlampe einzusetzen? Vielleicht reicht dir das ja schon aus. Halogenlampen mit 25W könnte es für alte Mopeds vielleicht sogar mit ner Fassung geben die da rein passt.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1543
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Hannes » 14.01.2016, 21:22

geh einmal auf mein-sparschwein.de und dort auf Rückfahrscheinwerfer LED. Die haben da was schmales kleines (15 x knapp 3,5 cm). Wie hell die leuchten kann ich nicht sagen.
Ich hab mir vor Jahren "Nebelscheinwerfer" gekauft, die in etwa so groß sind (ohne Straßenzulassung), die habe ich unterhalb und hinter der Stoßstange montiert, so dass sie fast nicht zu sehen sind. Allerdings musste ich ein Relais dazwischen schalten, weil sonst die Sicherung durchgeschmolzen wäre.
DA mein Pickerlmensch (TÜV) dauernd deswegen herummeckert, habe ich das Massekabel vom Relais nach vorne geführt und an einen Schalter gehängt. Die Nebelscheinwerfer sind jetzt als "Arbeitsscheinwerfer" deklariert, vorgesehen auf Campingplätzen und auf Privatgrund :)

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von yamsun » 14.01.2016, 21:48

Hi,

also ehrlich, bevor ich da das Rad neu erfinde und mit hohem Aufwand an Material und Zeit da irgendwelche Nuklear-LED ins Rücklicht bastle, würde ich vielleicht auch mal richtung Tagfahrlicht nachdenken. So einen schmalen Streifen unten an der Stoßstange oder der Heckschürze angebracht dürfte von der Optik kaum auffallen aber von der Helligkeit sollte das reichen.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 15.01.2016, 07:52

Moin,
Na klar, ich hab eigentlich keine Lust den Aufwand zu betreiben.
Spiegelfolie ist wie in den Rückleuchtenkammern schon verbaut.
Die Idee mit Halogen ist vllt. gar nicht so schlecht, mal ansehen.
Ansonsten werdens die 45W LEuchten der Busschmiede (mit ner Thermosicherung oä? )
TFL wär ne idee, wobei die günstigen auch ned wirklich leuchtkraft haben in bezug auf Ausleuchtung, zumindest die, die ich in der Hand hatte.

Ich hatte halt gehofft, das irgend eine der LED-Leuchtmittel für den Sockel zumindest so auf 6W kommt, dass hätte mir schon locker gereicht, aber leider sind die meisten zw. 2-3W LED verlustleistung (3-4W Leuchtmittelverlustleistung)

Gruß, Franz
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von luckypunk » 15.01.2016, 08:49

Die Busschmiede-Birnen hatte ich mal. Sind gut hell, aber haben mir den Lampenträger verzogen als ich sie mal aus versehen ne Stunde an hatte. Muss man halt aufpassen. Und lange haben sie nicht gehalten, ich glaub das waren nicht mal zwei Jahre. Kann sein das sie in der engen Kammer einfach zu heiss werden.

Wobei: Glühlampen sind, auch wenn es der Handel nicht zugeben will, kein Verschlussteil, sondern ein elektrisches Gerät....aber da die Gewährleistung durchzusetzen wird wohl mühsam...

(Mal abgesehen von rechtlichen Fragen, kann gut sein das sie gar nicht laut StVO zugelassen sind.)

Ich hab mi das auch schon mal alles überlegt, aber reichen meine elektrotechnischen Fähigkeiten einfach nicht. Was aber noch ne Alternative ist: ne Rückfahrkamera mit Nachtsicht. Eigentlich sogar sinniger, da sie sie sich meist unauffällig unterbringen lassen, zugelassen sind, und man sieht echt mehr. Was nützt mir letztendlich ein hell erleuchteter Bereich, den ich eh nicht seh....

Wer also eh ein Radio mit entsprechendem Display und Eingang hat, oder Platz für nen kleinen Monitor hat ( muss ja nicht unbedingt fest auf dem
A-Brett installiert sein, es gibt ja auch aufsteckbare Rückspiegel- Varianten), kann sich bei den heutigen Preisen auch das mal überlegen.
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20587
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von neujoker » 15.01.2016, 11:35

Rückfahrscheinwerfer richten sich von der Bauweise her nach ECE R 23. Der Anbau erfolgt entsprechend ECE R 48.
Die Leuchtmittel von der Busschmiede wurden früher - in der Zeit vor Halogenlampen und LED - z.B. in blauen und gelben Rundumkennlichtern verwendet und sind im Straßenverkehr heute neu nur noch in Suchscheinwerfern zulässig. Sie zählen nicht zu den laut UN ECE R 37 für Rückfahrscheinwerfer zugelassenen Glühlampen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von luckypunk » 15.01.2016, 11:57

Das war schon klar, hier ging es schon die ganze Zeit nicht um "erlaubt" sondern um "was geht"...
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 15.01.2016, 14:59

Das nur Original erlaubt is is klar.

Nur als Randinfo, es gibt wohl in den USA mit diesem Sockel auch Halogenleuchtmittel mit 35 bzw 50W.
Läuft dann unter R796 , Halogen US, Sockel BA15s, werd ich ggf. mal ausprobieren.
Mal sehen.
Auch wenn es mich reizt auf ordentlich LED-Leistung umzubauen hab ich dennoch grad nicht viel Lust dazu.

Da stehen erstmal andere Sachen an ;)
WT hinten auswechseln, WP ersetzen, Lautsprecher hinten, Klimakasten vorne durch nen überholten ersetzen, BKV & HBZ ausm T4, Bremsen VA, WLLK, Unterbodenschutz auffrischen, Schutzblech fürn Anlasser, ggf Motorschutzwanne, Frontscheibe, div. kleine Roststellen, Beplankung ausbessern und Lackieren.
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Synkraut
Poster
Beiträge: 62
Registriert: 21.05.2015, 21:53
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: gl und doka
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: Mv
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bienenbüttel

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Synkraut » 15.01.2016, 19:27

Moin,
wenn es dir darum geht, beim Rückwärtsfahren mehr zu sehen evtl. mal über Rückfahrkamera nachdenken? Fahre öfters den Sprinter eines Freundes und die nachgerüstete Kamera mit IR-Beleuchtung funktioniert im dunkeln top, dazu der Bildschirm, der wie ein etwas größerer mittlerer Rückspiegel auf dem vorhandenen festgemacht wird (sieht aufgeräumt aus).

So kriegt man jedenfalls den Wagen auch perfekt eingeparkt oder mit der Kupplung zum Anhänger positioniert, was kein noch so heller Rückfahrscheinwerfer leistet. Ist natürlich was anderes wenn du sowas wie einen Arbeitsscheinwerfer hinten brauchst aber die Kameras kosten ja nicht mehr die Welt. Bei mir kommt das demnächst in's Hardtop der Doka.

Gruß,

André

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1543
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Hannes » 15.01.2016, 21:57

Meine Rückfahrkamera:
Bild

Bild

Anbaustelle:
Unter der Heckklappe neben dem Griff für die Serviceklappe. Ich seh genau auf die Anhängerkupplung (was von oben nicht ginge) und kann auf den Millimeter - na dass ich nicht lüge - auf 3 mm :) - einparken.
Die oben geschilderten 2 Nebelscheinwerfer als "Arbeitsleuchten" und ich seh auch in der Nacht alles hinten

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1543
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Hannes » 15.01.2016, 23:23

Auf Grund einer privaten Anfrage zur RÜckfahrkamera:

Suchbegriff in Ebay: Kleinste Rückfahrkamera

die haben 170° Bildwinkel, Farbe und IP66 (Wasser-und Staubdichtigkeit)
z.B.: Ebay 231703500468 (gibt auch günstigere)
Monitor dazu:
391364102806

gibt aber auch sensationelle Angebote: 262146542517

Meine hatte noch einen Adapter dabei mit der ich sie mit 2 Schrauben montieren konnte.

nicatron
Poster
Beiträge: 160
Registriert: 20.04.2014, 20:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Münsterland

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von nicatron » 16.01.2016, 10:57

Beim Amazon gibt's für unter 30 eur eine Kamera von audiovox mit großem Bildwinkel - damit sehr ich AHK und auch die Strasse hinter mir.

Bzgl Stromquelle für LED: von polulu gibt's aus dem Hobby-Robotikbereich allerlei fertige step-down/stepup Reglerlatinen, zb bei www.exp-tech.de

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3361
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von yamsun » 15.02.2016, 08:50

Hi,

bin gerade aufgrund des LED-Frontscheiwerfer-Threads über das hier gestolpert: http://campervanculture.com/shop/revers ... t25-t4-lt/

Wär ja vielleicht nen Versuch wert...
Bild

Benutzeravatar
Bielefelder
Stammposter
Beiträge: 708
Registriert: 10.05.2011, 12:43
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach Selbstausb
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Bielefelder » 15.02.2016, 10:13

Oh ja,

Danke für den link :-) !
Grüße aus Bielefeld
Peter

T3 Syncro 14" JX Hochdach, Bj. 1990, 25 Reihen Setrab-Oelkühler, 215/75R15 Yokohama Geolandar A/T-S auf R.O.D, 2 Sperren + ZA, Selbstausbau Multiplex, kostet viel - aber macht auch viel Freude

Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 15.02.2016, 10:26

Das is höchstens ne mail wert da ich gleich aufgebaute Leuchtmittel schon aus ebay hatte. Waren dann 3w anstatt versprochene x Watt.
Ich denke hier werden es auch nicht viel mehr wie wie 3W sein.



Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

Benutzeravatar
milch
Stammposter
Beiträge: 321
Registriert: 23.08.2011, 10:13
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 85 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Dresden

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von milch » 16.02.2016, 08:48

yamsun hat geschrieben:Hi,

bin gerade aufgrund des LED-Frontscheiwerfer-Threads über das hier gestolpert: http://campervanculture.com/shop/revers ... t25-t4-lt/

Wär ja vielleicht nen Versuch wert...
Die sind leider nicht die Erleuchtung. Die Lichtabgabe ist relativ zylindrisch, die Ausleuchtung eher schlechter. Dafür blenden sie aber ganz gut.


Gruß Martin
BildBild :suff

MiXXer
Mit-Leser
Beiträge: 29
Registriert: 08.05.2013, 10:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von MiXXer » 16.02.2016, 09:11

Hallo,

ich habe diese hier bei mir im Rasenmäher verbaut.

http://www.amazon.de/gp/product/B00JVJF ... ge_o00_s00

Licht ist deutlich heller als mit den original 21W Lampen. Waren damals noch einiges billger.
Kannst Sie dir ja mal ordern, und wenn unzufrieden zurück schicken (als Prime kostenlos).
Schöne Grüße aus dem Oldenburger Münsterland...

Magnus

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von luckypunk » 16.02.2016, 09:30

Das ist aber ein stolzer Preis für das bisschen Elektronik. Da würde ich dann aber echt über ne Nachtsicht-Kamera nachdenken....
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Benutzeravatar
xfranzx
Harter Kern
Beiträge: 1578
Registriert: 21.07.2012, 00:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Whitestar
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Frauenau od. Regensburg
Kontaktdaten:

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von xfranzx » 16.02.2016, 09:36

Waren in ebay einiges günstiger;-) Die hatte ich auch geordert. Waren die besten mit einer Anschlussleistung von 3,88W. Sind n bissl heller wie die 21W original, aber für das geld dan doch nicht. ..

Gesendet von: Unterwegs
90er T3 Whitestar, Standheizung, 2. Batterie, Drehsitz uvm.
110PS TDI AFN, Getriebe UN1 - ersetzt durch Audi A4 Getriebe, 180° gedreht, T4 GLG Getriebeseitig
-------
92er Syncro - EX-JX-Öst.Bundespost-Werkshochdach-Funkmesswagen --> Jetzt mit ADY

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von luckypunk » 16.02.2016, 09:47

Ich hab mir auch schon mal überlegt einfach zwei Zusatz-Rückfahrscheinwerfer (evtl auch von Hand schaltbar) hinten so unter die Schürze zu bauen, das sie schräg nach hinten unten rausleuchten. Sieht man dann so nicht und der Bereich direkt hinterm Bus ist gut genug ausgeleuchtet. Solche Leuchten gibt es auch als LED, sind an sich nicht teuer. Oder einfach Nachrüst-Tagfahrlicht, das baut schön schmal. Bekommt man auf dem Schrott für Kleingeld abgebaut....

Wobei ich bei all diesen LED-Lampen fürs Auto blöd find das es die nur in Kaltweiss gibt, warmweiss wäre ja eigentlich besser. Ist halt auch so ein Trend, die Leute glauben halt je mehr es in den Augen weh tut desto besser...
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1543
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von Hannes » 16.02.2016, 11:11

Die Original-Rückfahrleuchten haben einen Nachteil, das Lichtband geht fast waagrecht weg, geht nicht auf den Boden und hat seitlich kaum Ausleuchtung. Da stärkere Lampen rein zu tun hilft nichts.
Ich hab zwei kleine Nebelscheinwerfer ohne StVO-Zulassung hinten unter der Stoßstange verbaut. Brauchen ein Relais, sonst ist die Sicherung gleich durch. Ich habe den Masseanschluss (Anschluss 85)vom Relais nach vorne gezogen und dort über einen Schalter an Masse geführt und das als Arbeitsscheinwerfer deklariert.
Das bringt Licht. Und selbst mit der Rückfahrkamera braucht man für das Rangieren seitlich ausreichend Licht, damit man im Rückspiegel was sieht. Mit der Rückfahrkamera kann man kaum in eine enge Einfahrt zurück schieben, weil man die seitliche Postion nicht sieht.

luckypunk
Inventar
Beiträge: 3516
Registriert: 24.01.2010, 20:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Womo
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Erlangen

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von luckypunk » 16.02.2016, 12:35

Exakt. Und Nebel-SW sind ne super Idee, da die schön diffus ausleuchten! Werde ich mir merken!
2E Luftansaug im rechten Ohr http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?f=75&t=81806

"Mir kommt kein Auto ins Haus in dem man nicht Kacken, Schlafen, Kochen und mit soviel Gepäck reisen kann!"


Benutzeravatar
bu-bi
Harter Kern
Beiträge: 2163
Registriert: 09.10.2009, 09:16
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Chevy Pickup 6.5TD
Leistung: 3xx PS
Motorkennbuchstabe: -F-
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 31632 Husum

Re: LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten

Beitrag von bu-bi » 16.02.2016, 12:55

Moin,

ich hatte mir mal sehr flache Nebelscheinwerfer in die Stoßstange eingebaut.
Leider habe ich kein Bild mehr davon. Die Ausschnitte hatte ich mit einem Gitter versehen.
Weil es eine Doka war (die grüne) hatte ich gleichzeitig links und rechts jeweils
einen größeren Ausschnitt gemacht und die mit 3mm Riffelblech als Trittstufe
wieder aufgefüllt. Das Ganze dann verzinkt und lackiert,
Grüße aus NI, Burkhard

Jetzt im Chevy Pickup 6,5TD unterwegs...

Wenn Theorie und Praxis nicht übereinstimmen, ist immer die Theorie falsch!

Benutzeravatar
Rolandderältere
Poster
Beiträge: 119
Registriert: 08.08.2007, 00:52
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Langreisemobil
Leistung: >75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 93333 Neustadt/Donau

Auf Privatgrund (?) fahre ich immer mit LED Leuchtmittel für Rückfahrleuchten!

Beitrag von Rolandderältere » 31.10.2016, 22:33

Hallo,

da sich die Rückfahrscheinwerfer in meinem Anbau deutlich höher befinden wie die originalen, und ich damit dann im Dunklen nichts mehr erkennen konnte, kamen da LED´s rein. Diese:

http://www.pollin.de/shop/dt/NDMyOTc4OT ... weiss.html

Und zwar 2 Stück auf jeder Seite in den originalen Rückfahrlichtscheinwerfer.
Mit deren Streuscheiben kann man hier wohl einiges an Wirkung erkennen:

Bild

Auf dem Bild rechts glimmt die Originale, links die LED-Leuchte!
Keinerlei Vorschaltgedöns, keine Temperaturprobleme, wohl geringster Montageaufwand,
meint wieder einmal aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere
der mit dem fussbodenbeheizten, hochschläferbestückten, 15" Syncro,
seiner heiligen Kuh,
und 74 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern.

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“