Will haben :-)

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
UluKay
Poster
Beiträge: 173
Registriert: 08.03.2011, 12:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DarkblueStar
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Südhessen

Will haben :-)

Beitrag von UluKay » 30.10.2016, 13:54

Wann ist sowas bezahlbar ?

https://www.youtube.com/watch?v=ZG19lAsJqcA

Gruß Kay
Alpine iDA-X305S
Weiche:Fostex EN 4
Front:Fostex Mittel und Hochtonmagnetostaten,Doppel µPrecision5.16,Audio Art 240.4,Concord QD400
Sub: 2 x Exact PSW 269, DLS A6
Ach ja, nen Bus und nen Subi hab ich auch noch :-)

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 30.10.2016, 14:14

Interessant!


Bleiben aber noch ein paar Fragen:

Umbaukosten?

Haltbarkeit?

Gewicht?

Platzverlust / wie und wo eingebaut?

Reichweite??? Auch im Hinblick auf Transport größerer Sachen im Bus und Anhängerbetrieb!

Wird der T3 dann als rein elektrisches Fahrzeug steuerbefreit / steuerbegünstigt?
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 30.10.2016, 17:36

Moin,

gefällt mir auch gut; zumindest im Film.

Auf der Homepage erfährt man das ein Umbau ab 16000 plus Mwst BEGINNT...

Hier findet man auch noch Info:

http://elektroauto-umbau-murschel.de/ub ... en-e-auto/

Für über 90% aller Fahrten reicht das - für den Rest nimmt man den Zweitbus.

Gruß Bernd

Bullisegler
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 22.03.2015, 08:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: 15370

Re: Will haben :-)

Beitrag von Bullisegler » 31.10.2016, 08:11

Da wird der Bulli dann entgültig unsterblich !
Erst als Neufahrzeug gefeiert später als Oldtimer geliebt jetzt in die Abgasfreie Zeit ,,elektrisiert,,.
Und damit unsterblich.!

Eine schöne Doka vollgestopf mit Akku,s eingelegt in Öl um nicht zu rosten da streiten sich später die Erben drumm .
EinCooleres altagsauto fällt mir da nicht mehr ein .

Na gut ein Soundmodul mit Bullisound aus dem Modellbau sollte schon noch rein :mrgreen: :cafe

Axel

Bullisegler
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 22.03.2015, 08:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: 15370

Re: Will haben :-)

Beitrag von Bullisegler » 31.10.2016, 08:32

Einfach noch etwas geduld ,irgend wann läu ft ein Spender auf ,,Grund,,, dann wird es auch bezahlbar !

Siehe hier Luxusspender :mrgreen: :mrgreen:

Google mal Vw t3 und Tesla da kommen Bilder ohne Ende, mir scheint auch das in Amerika eine Wahnsinns T3

Fanngemeinde existiert

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elek ... 39796.html

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 31.10.2016, 08:47

Es gibt Tesla Modelle die bereits 300'000km gelaufen sind. Ein Besitzer eines Tesla Roadster sagt, er hätte für diese 300'000km, 20'000€ an Service und Energiekosten (incl. Reifenwechseln) bezahlt.

Ein Auto mit Verbrennungsmotor (angenommen 10l/100km für 1€/1l) braucht allein an Sprit 30'000€ für 300'000km.

Man kann da schon ordentlich an den Energiekosten sparen, vor allem wenn man bedenkt, dass es auch öffentliche E-Zapfsäulen gibt (Frage ist halt wie lange noch).

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 31.10.2016, 09:46

...ich finde die E-Antriebsgeschichte langsam interessant und überlege ernsthaft ob ich nicht einen T3 dem ich eigentlich einen TDI verpassen wollte nicht auf E umbau.
Da müsste von der Antriebstechnik sowieso alles neu - vom Tank bis zu den Kühlwasserrohren. Das könnte ich mir sparen und gleich die fast nackte Karo dort abliefern...

Das sind jetzt spontane Gedanke - schaumer mal.

Der Anbieter von oben ist bei mir gleich ums Eck.

Am WE hat mir einer von Batterien erzählt die für 1500 Kilometer reichen sollen. Ist noch in der Entwicklung, funktionierte wohl schon ist aber noch nicht marktreif. Der arbeitet bei einem Autokonzern.

Ich denke das in den nächsten Jahren große Entwicklungsspünge in diesem Bereich erzielt werden; auch im Preis.

Interessantes Thema und deshalb finde ich das der Fred-Titel geändert werden sollte - oder wir machen einen neuen auf :bier

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Toast07
Poster
Beiträge: 188
Registriert: 14.09.2013, 16:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: WildMitteWü

Re: Will haben :-)

Beitrag von Toast07 » 01.11.2016, 19:56

N'Abend zusammen :cafe

JA! HIER! Ich stelle unseren Boba als Testfahrzeug zur Verfügung! :mrgreen:
von genau sowas "träume" ich schon seit letztem Jahr. Der Dieselpreis wird nämlich auch nichtmehr billiger und
meine Meinung ist sowieso, dass zumindest in den Städten nur noch e-Autos "erlaubt" sein sollten + mehr Fußgängerzonen, wenn möglich ;)

Hab tatsächlich die Tage noch eine Doku auf Arte über die Autobauer gesehen, dass die jetzt alle ins Schwimmen kommen, weil
sie sich zu sehr auf den Diesel konzentriert haben. Die elektroautos für jeden werden mit sicherheit kommen, und wenn es ein unbekannter Hersteller sein wird, der damit die großen Konzerne aussticht. Tesla hats vorgemacht, ist aber für ottonormalbürger noch nicht bezahlbar. (bzw. für studenten wie mich :mrgreen: )
Das "Problem" der Großkonzerne ist, dass sie lieber viel Geld in die Entwicklung der nächsten Dieselgeneration stecken, als mehr Geld in die Entwicklung von E-Autos...

Bin sehr gespannt, was die nächsten 2-3 Jahre bringen!
Bild
~~~~~~
Beste Grüße, Simon
Bulli: Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 738
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Will haben :-)

Beitrag von bullimarin » 02.11.2016, 09:48

Wobei vermutlich Elektroautos wie von Tesla eine Brückentechnologie sein werden. Am Ende wird die Brennstoffzelle mit aus durch Windernergie gewonnenen Wasserstoff mehr Zukunft haben.

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 02.11.2016, 10:19

Hier ist ein interessanter Artikel zur Geschichte:
http://www.zeit.de/auto/2011-11/elektroauto-pionier

Darin wird erklärt, dass der Markt keineswegs schon immer von Verbrennungsmotoren bestimmt war. Eines der ersten Automobile (um 1881 also 5 Jahre vor Benz) war ein Elektroauto. Um 1900 war das Verhältnis auf der Strasse: 40% Dampf, 38% Elektro, 22% Verbrennung.

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 02.11.2016, 10:57

naja - wenn so ein Umbau ab 16 000€ zu haben ist, kann man alle 3 Jahre nochmal 10 000€ für Akkus auf den Tisch legen :evil:

Die aktuellen E-Autos sind völliger Schrott... achnee - die Akkuindustrie muss ja angekurbelt werden...

Irgendwann (werden wir eh nicht mehr mitbekommen) wird's bezahlbare Brennstoffzellenautos geben - bis dahin fahre ich meine geliebten Dieselstinker weiter. Oder kennt jemand einen E-Camper der auch mal 700 Km pro Ladung fährt?
.

Bild

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 02.11.2016, 11:42

..ich denke das wir in einer Zeit der rasanten Entwicklungen auf diesem Bereich leben. Es wird sich viel tun in den nächsten fünf Jahren - davon bin ich überzeugt.
Es wird schwierig sein den Zeitpunkt zu erwischen wo die E-Technik oder eine andere alternative Antriebstechnik dann tatsächlich Praxisreif und auf längere Sicht bezahlbar sein wird.

Im Bekanntenkreis arbeiten einige in der Autoindustrie an durchaus interessanten Projekten und in den letzten Jahren gab es einen häufigen Wechsel der Meinung darüber was die Antriebsform der Zukunft sein wird und wann die in Serie gehen kann - zumindest von deutschen Anbietern.
So einig und sicher scheinen sich die Herren da oben auch nicht zu sein, da ist noch manches offen und manches auch noch in der Schublade was die Karten neu mischen könnte; so jedenfalls mein Eindruck.

Die Möglichkeit alte Autos auf neue Antriebe umzubauen finde ich trotzdem interessant und bevor ich mir ein reines neues E-Auto kaufe die auch nicht billig sind finde ich den Weg einen T3 zu einem E-Auto umzubauen spannender.

Gruß Bernd

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 02.11.2016, 18:46

Warum eigentlich hat die Automobil-Industrie die letzten 120 Jahre nicht (auch) den Elektroantrieb weiterentwickelt? Da könnten die schon längst viel weiter sein. Oder haben die die Pläne schon seit Jahren in der Schublade, verkaufen aber erstmal den "alten Kram" weiter, bis da nix mehr rauszuholen ist?
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von seppo85 » 02.11.2016, 19:23

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:Warum eigentlich hat die Automobil-Industrie die letzten 120 Jahre nicht (auch) den Elektroantrieb weiterentwickelt? Da könnten die schon längst viel weiter sein. Oder haben die die Pläne schon seit Jahren in der Schublade, verkaufen aber erstmal den "alten Kram" weiter, bis da nix mehr rauszuholen ist?

Weil das Benzin/Diesel Konzept doch eigentlich unschlagbar ist ;-)- außer halt den Abgasen und die Folgen daraus :-(
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

Benutzeravatar
Toast07
Poster
Beiträge: 188
Registriert: 14.09.2013, 16:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: WildMitteWü

Re: Will haben :-)

Beitrag von Toast07 » 02.11.2016, 21:33

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:Warum eigentlich hat die Automobil-Industrie die letzten 120 Jahre nicht (auch) den Elektroantrieb weiterentwickelt? Da könnten die schon längst viel weiter sein. Oder haben die die Pläne schon seit Jahren in der Schublade, verkaufen aber erstmal den "alten Kram" weiter, bis da nix mehr rauszuholen ist?
Kannst du dir das nicht denken, Marcus?
Weil es in den Chefetagen halt nur und ausschließlich um den Profit geht... ich sag nur das Unwort "Humankapital", eine Perversion ansich... :-(
Warum also etwas bei der Entwicklung vom e-Antrieb riskieren, wenn doch die Kunden jedes Jahr aufs neue nen Neuwagen kaufen.
Hab mittlerweile bspw. bei Audi das Gefühlt, dass die das wie bei dem Apfel machen. Kauft jedes Jahr n neues und schmeißt das alte weg!

Naja, bevor ich mich da jetzt reinsteigere, noch abschließend eins:
meines Wissens hatten die schon vor Jahrzenten Pläne von Motoren vorliegen, die nur 1 Liter auf 100km verbrauchen..."blöd nur", dass
die Saudis so viel Kohle und Einfluss haben, weil sie an den Ölquellen sitzen. Die haben dann schön Druck ausgeübt, und schwupps, wandert der
schöne Plan wieder in die Schublade. Das ist aber jetzt nur von mir so gedacht...beweisen kann das mal wieder keiner ;-)

:kotz
Bild
~~~~~~
Beste Grüße, Simon
Bulli: Der Weg ist das Ziel.

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von Bus-Froind » 02.11.2016, 22:09

Toast07 hat geschrieben: Naja, bevor ich mich da jetzt reinsteigere, noch abschließend eins:
meines Wissens hatten die schon vor Jahrzenten Pläne von Motoren vorliegen, die nur 1 Liter auf 100km verbrauchen..."blöd nur", dass
die Saudis so viel Kohle und Einfluss haben, weil sie an den Ölquellen sitzen. Die haben dann schön Druck ausgeübt, und schwupps, wandert der
schöne Plan wieder in die Schublade. Das ist aber jetzt nur von mir so gedacht...beweisen kann das mal wieder keiner ;-)
:kotz
Wenn "die" es so einfach hätten, würden sie es tun, dessen bin ich mir sicher, weil ich täglich mit denen zu tun habe.

Die Zeiten sind im Moment stürmisch, und welche Antriebsform am Ende "das Rennen" macht, traut sich keiner zu vorherzusagen.
Es wird bei den E-Mobilen schneller Fortschritte geben als in den letzten 120 Jahren bei den Verbrennern, wobei im Grunde Anfang der 70er die Autos schon sehr vollwertig waren. Manche zumindest... :-) Was seitdem kam, ist doch zu einem großen Teil Spielkram.
Also lassen wir 40 Jahre weg und gehen von vervierfachter Entwicklungskapa aus, sind in 20 Jahren kein Verbrenner mehr nötig.
Genauso werden die Speicher länger halten, da hier kaum jemand Erfahrung damit hat, ist jede Annahme Glaskugelei.
Weil jemand mit einem Tesla für 300tsd km nur 20tsd € Betriebskosten hatte, ist es noch lange nicht erwiesen, dass E-Mobilität vor Kunde kostengünstiger ist.
Tesla auf Langstrecke lädt am Supercharger für lau. Super Sache, ob das so bleibt, wenn die weiteren Modelle auf der Straße sind?

Es bleibt spannend.
Gute Fahrt
Burkhard

Benutzeravatar
Toast07
Poster
Beiträge: 188
Registriert: 14.09.2013, 16:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: WildMitteWü

Re: Will haben :-)

Beitrag von Toast07 » 02.11.2016, 22:17

keine Sorge, ich hab ja extra geschrieben:"warum was riskieren, wenn..."
Die Richten sich auch nur nach der Nachfrage, warum auch nicht. mW funktioniert der "Markt" ja so, richtig?
Ich finde es einfach nur schade, dass so lange an "alter" Technik krampfhaft festgehalten wurde/wird, siehe Erdöl, Atomkraft, usw...

Warum nicht mal was neues wagen, wenn man auf die Nase fällt, abputzen, aufstehen, weiter machen (besser machen).
Aber Verantwortung will scheinbar heute auch keiner mehr übernehmen und das müsste man dafür.

Zum Glück muss ich bald wieder was am Boba schrauben, das hat wirklich fast schon meditative Auswirkungen auf mich :lol:
Bild
~~~~~~
Beste Grüße, Simon
Bulli: Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von seppo85 » 03.11.2016, 00:06

Toast07 hat geschrieben: meines Wissens hatten die schon vor Jahrzenten Pläne von Motoren vorliegen, die nur 1 Liter auf 100km verbrauchen..."blöd nur", dass
die Saudis so viel Kohle und Einfluss haben, weil sie an den Ölquellen sitzen. Die haben dann schön Druck ausgeübt, und schwupps, wandert der
schöne Plan wieder in die Schublade. Das ist aber jetzt nur von mir so gedacht...beweisen kann das mal wieder keiner ;-)

:kotz
ich denke aber man kann nachweisen/nachrechnen, das bei üblichem Gewicht, Rollwiderstand, mechanischen Verlusten und Luftwiderstand 1 Liter nicht ausreicht um ein "normales" KFZ 100km zu bewegen.

Bei bashing ab und zu auch mal das Köpfchen einschalten :roll:
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

Benutzeravatar
the-cableguy
Poster
Beiträge: 162
Registriert: 23.09.2016, 18:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Subaru-Motor
Leistung: 136PS
Anzahl der Busse: 2

Re: Will haben :-)

Beitrag von the-cableguy » 03.11.2016, 00:27

Ich hab vor kurzem ja auch schon gefragt ob hier wer schon elektrisch fährt. Obwohl das erst ein paar Tage her ist hat sich inzwischen einiges getan. Audi ist aus dem Langstreckenwettbewerb ausgestiegen und setzt auf Elektro. Ich denke jetzt geht's pronto vorwärts.
Worüber ich inzwischen auch gestolpert bin sind die Jungs von Lorey. Ich denke das ist die günstigste Variante im Moment. Getriebe hinschicken und mit angeflanschtem E-Antrieb zum Selbsteinbau zurückbekommen. Restliche nötige Teile inclusive. Preis natürlich abhängig von Ausstattung und Leistung. Ich werd da demnächst mal ein Angebot einholen. Bin echt am Zweifeln ob über den Winter jetzt der Subaru reinkommt oder ob das Quatsch ist weil ich eh irgendwann auf E umrüste.
Gruß, Andi

"Die Deutschen kaufen Autos die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen."

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 03.11.2016, 18:05

Toast07 hat geschrieben:
Marcus BULLIZEI hat geschrieben:Warum eigentlich hat die Automobil-Industrie die letzten 120 Jahre nicht (auch) den Elektroantrieb weiterentwickelt? Da könnten die schon längst viel weiter sein. Oder haben die die Pläne schon seit Jahren in der Schublade, verkaufen aber erstmal den "alten Kram" weiter, bis da nix mehr rauszuholen ist?
Kannst du dir das nicht denken, Marcus?
Weil es in den Chefetagen halt nur und ausschließlich um den Profit geht... ich sag nur das Unwort "Humankapital", eine Perversion ansich... :-(
Warum also etwas bei der Entwicklung vom e-Antrieb riskieren, wenn doch die Kunden jedes Jahr aufs neue nen Neuwagen kaufen.
Hab mittlerweile bspw. bei Audi das Gefühlt, dass die das wie bei dem Apfel machen. Kauft jedes Jahr n neues und schmeißt das alte weg!

Naja, bevor ich mich da jetzt reinsteigere, noch abschließend eins:
meines Wissens hatten die schon vor Jahrzenten Pläne von Motoren vorliegen, die nur 1 Liter auf 100km verbrauchen..."blöd nur", dass
die Saudis so viel Kohle und Einfluss haben, weil sie an den Ölquellen sitzen. Die haben dann schön Druck ausgeübt, und schwupps, wandert der
schöne Plan wieder in die Schublade. Das ist aber jetzt nur von mir so gedacht...beweisen kann das mal wieder keiner ;-)

:kotz

Hallo Toast07!

Doch, ich weiss schon, dass es wie überall in der Welt NUR ums Geld geht (und nicht z.B. um die Umwelt, also jedenfalls nicht wirklich!) und die Öl-Lobby da gewaltig die Finger in der Politik drin hat, weil die bis zum letzten Tropfen ihr Geld abschöpfen wollen und somit auf "irgendwie seltsame Weise" alle anderen Antriebsarten klein und teuer gehalten werden.

Ich wollte mit der Behauptung hier nur nicht als der alleinige Depp und Verschwörungstheoretiker da stehen, der sich nen selbstgebastelten Alu-Hut gegen die bösen Gehirnstrahlen der amerikanischen Sateliten aufsetzt, daher hatte ich es mehr als Frage formuliert. ;-) :-)

Schön also, dass noch Andere der selben Meinung sind, wie ich! :bier


Toast07 hat geschrieben:keine Sorge, ich hab ja extra geschrieben:"warum was riskieren, wenn..."
Die Richten sich auch nur nach der Nachfrage, warum auch nicht. mW funktioniert der "Markt" ja so, richtig?
Ich finde es einfach nur schade, dass so lange an "alter" Technik krampfhaft festgehalten wurde/wird, siehe Erdöl, Atomkraft, usw...

Warum nicht mal was neues wagen, wenn man auf die Nase fällt, abputzen, aufstehen, weiter machen (besser machen).
Aber Verantwortung will scheinbar heute auch keiner mehr übernehmen und das müsste man dafür.
Warum was Neues wagen und Geld aufs Spiel setzen? Dafür gibts im Verlustfall nen Rauswurf für den, der das entschieden hat, von den Aktionären. Deshalb übernimmt keiner die Verantwortung und das Risiko.


seppo85 hat geschrieben: ich denke aber man kann nachweisen/nachrechnen, das bei üblichem Gewicht, Rollwiderstand, mechanischen Verlusten und Luftwiderstand 1 Liter nicht ausreicht um ein "normales" KFZ 100km zu bewegen.
Warum muss es denn immer ein "normales" Kfz (bedeutet heutzutage so ca. 1500 kg Fahrzeuggewicht als grober Mittelwert, die zu 80-90% nur einen Menschen befördern) sein? Warum nicht für viele Zwecke, wo es passt, so ein 1-Liter-Aerodynamik-Auto, wie VW es vor (ich glaube) über 10 Jahren schon vorgestellt und wieder in der Schublade verschwinden lassen hat? Zu günstigen Preisen, haltbar, steuerlich gefördert, etc. 3 Tonnen SUV, mit denen Mutti morgens die verwöhnten Blagen die 500 Meter zur Schule fährt, sind jedenfalls wohl kaum die richtige Richtung. ;-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von seppo85 » 03.11.2016, 18:36

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:
Warum muss es denn immer ein "normales" Kfz (bedeutet heutzutage so ca. 1500 kg Fahrzeuggewicht als grober Mittelwert, die zu 80-90% nur einen Menschen befördern) sein? Warum nicht für viele Zwecke, wo es passt, so ein 1-Liter-Aerodynamik-Auto, wie VW es vor (ich glaube) über 10 Jahren schon vorgestellt und wieder in der Schublade verschwinden lassen hat? Zu günstigen Preisen, haltbar, steuerlich gefördert, etc. 3 Tonnen SUV, mit denen Mutti morgens die verwöhnten Blagen die 500 Meter zur Schule fährt, sind jedenfalls wohl kaum die richtige Richtung. ;-)

Tja, Marcus, wir fahren hier doch auch alle min 1,5-2t durch die Gegend, mit meist schlechten Abgaswerten, meist hohen Spritverbräuchen und CW Wert den jedes SUV in Schatten stellen kann....
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1308
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Will haben :-)

Beitrag von Max Power » 03.11.2016, 19:26

270 Nm sind ganz schön viel fürs Getriebe, oder?

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 03.11.2016, 19:29

Max Power hat geschrieben:270 Nm sind ganz schön viel fürs Getriebe, oder?
jupp, bis 200 Nm ist kein Problem - danach wird es schwierig.

Ich würde für den E-Antrieb als Beispiel ein UN1 Getriebe nehmen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von CBSnake » 04.11.2016, 06:17

Moin,

da kannste jedes, längs verbaute, allerweltsgetriebe nehmen. Die Drehrichtung ist doch schussendlich egal, der E-Motor sollte ja beide können ;-)
Grüße
Achim

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
Bild mit Autogas

joky
Stammposter
Beiträge: 454
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Will haben :-)

Beitrag von joky » 04.11.2016, 07:16

Dieses Projekt eines Elektro-Syncro aus der Schweiz ist auch lesenswert:
http://bauplan-elektroauto.de/elektrischer-vw-bus/
Gruß, Joky

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1308
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Will haben :-)

Beitrag von Max Power » 04.11.2016, 13:13

Auch da ist fraglich, wie lange das Getriebe, speziell der erste Gang, hält.
11000 U/min sind ja doch mehr als gewohnt.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 04.11.2016, 18:40

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:
Toast07 hat geschrieben:
Marcus BULLIZEI hat geschrieben:Warum eigentlich hat die Automobil-Industrie die letzten 120 Jahre nicht (auch) den Elektroantrieb weiterentwickelt? Da könnten die schon längst viel weiter sein. Oder haben die die Pläne schon seit Jahren in der Schublade, verkaufen aber erstmal den "alten Kram" weiter, bis da nix mehr rauszuholen ist?
Kannst du dir das nicht denken, Marcus?
Weil es in den Chefetagen halt nur und ausschließlich um den Profit geht... ich sag nur das Unwort "Humankapital", eine Perversion ansich... :-(
Warum also etwas bei der Entwicklung vom e-Antrieb riskieren, wenn doch die Kunden jedes Jahr aufs neue nen Neuwagen kaufen.
Hab mittlerweile bspw. bei Audi das Gefühlt, dass die das wie bei dem Apfel machen. Kauft jedes Jahr n neues und schmeißt das alte weg!

Naja, bevor ich mich da jetzt reinsteigere, noch abschließend eins:
meines Wissens hatten die schon vor Jahrzenten Pläne von Motoren vorliegen, die nur 1 Liter auf 100km verbrauchen..."blöd nur", dass
die Saudis so viel Kohle und Einfluss haben, weil sie an den Ölquellen sitzen. Die haben dann schön Druck ausgeübt, und schwupps, wandert der
schöne Plan wieder in die Schublade. Das ist aber jetzt nur von mir so gedacht...beweisen kann das mal wieder keiner ;-)

:kotz

Hallo Toast07!

Doch, ich weiss schon, dass es wie überall in der Welt NUR ums Geld geht (und nicht z.B. um die Umwelt, also jedenfalls nicht wirklich!) und die Öl-Lobby da gewaltig die Finger in der Politik drin hat, weil die bis zum letzten Tropfen ihr Geld abschöpfen wollen und somit auf "irgendwie seltsame Weise" alle anderen Antriebsarten klein und teuer gehalten werden.

Ich wollte mit der Behauptung hier nur nicht als der alleinige Depp und Verschwörungstheoretiker da stehen, der sich nen selbstgebastelten Alu-Hut gegen die bösen Gehirnstrahlen der amerikanischen Sateliten aufsetzt, daher hatte ich es mehr als Frage formuliert. ;-) :-)

Schön also, dass noch Andere der selben Meinung sind, wie ich! :bier


Toast07 hat geschrieben:keine Sorge, ich hab ja extra geschrieben:"warum was riskieren, wenn..."
Die Richten sich auch nur nach der Nachfrage, warum auch nicht. mW funktioniert der "Markt" ja so, richtig?
Ich finde es einfach nur schade, dass so lange an "alter" Technik krampfhaft festgehalten wurde/wird, siehe Erdöl, Atomkraft, usw...

Warum nicht mal was neues wagen, wenn man auf die Nase fällt, abputzen, aufstehen, weiter machen (besser machen).
Aber Verantwortung will scheinbar heute auch keiner mehr übernehmen und das müsste man dafür.
Warum was Neues wagen und Geld aufs Spiel setzen? Dafür gibts im Verlustfall nen Rauswurf für den, der das entschieden hat, von den Aktionären. Deshalb übernimmt keiner die Verantwortung und das Risiko.


seppo85 hat geschrieben: ich denke aber man kann nachweisen/nachrechnen, das bei üblichem Gewicht, Rollwiderstand, mechanischen Verlusten und Luftwiderstand 1 Liter nicht ausreicht um ein "normales" KFZ 100km zu bewegen.
Warum muss es denn immer ein "normales" Kfz (bedeutet heutzutage so ca. 1500 kg Fahrzeuggewicht als grober Mittelwert, die zu 80-90% nur einen Menschen befördern) sein? Warum nicht für viele Zwecke, wo es passt, so ein 1-Liter-Aerodynamik-Auto, wie VW es vor (ich glaube) über 10 Jahren schon vorgestellt und wieder in der Schublade verschwinden lassen hat? Zu günstigen Preisen, haltbar, steuerlich gefördert, etc. 3 Tonnen SUV, mit denen Mutti morgens die verwöhnten Blagen die 500 Meter zur Schule fährt, sind jedenfalls wohl kaum die richtige Richtung. ;-)
Einer der so denkt wie ich ! :bier Könnte ich nicht besser schreiben . Der erste GTI hatte 800kg . Jetzt wird dann gleich die Sicherheit vorgeschoben .
Ich sage wenn zwei Autos mit je 400 kg zusammenrauschen passiert weniger als 2 mit 1500kg !
Und ein E Auto mit 400kg kommt weiter als ein E - Auto mit 1500kg .
Dann muss ich mich aber auch dann bei der Nase packen wenn ich meinen Bulli auf E umrüste .
Wenn der Gesetzgeber dann eine Stufenweise Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit für für Schwerere Autos einführen würde , wäre gleich aus mit den SUV Wahnsinn dann dürfte ich mit meinen Bus halt nur noch 100 fahren über 2,8t 80Km .
Dann würde die Entwicklung in die richtige Richtung laufen .
LG Markus

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 04.11.2016, 19:15

seppo85 hat geschrieben:
Marcus BULLIZEI hat geschrieben:
Warum muss es denn immer ein "normales" Kfz (bedeutet heutzutage so ca. 1500 kg Fahrzeuggewicht als grober Mittelwert, die zu 80-90% nur einen Menschen befördern) sein? Warum nicht für viele Zwecke, wo es passt, so ein 1-Liter-Aerodynamik-Auto, wie VW es vor (ich glaube) über 10 Jahren schon vorgestellt und wieder in der Schublade verschwinden lassen hat? Zu günstigen Preisen, haltbar, steuerlich gefördert, etc. 3 Tonnen SUV, mit denen Mutti morgens die verwöhnten Blagen die 500 Meter zur Schule fährt, sind jedenfalls wohl kaum die richtige Richtung. ;-)

Tja, Marcus, wir fahren hier doch auch alle min 1,5-2t durch die Gegend, mit meist schlechten Abgaswerten, meist hohen Spritverbräuchen und CW Wert den jedes SUV in Schatten stellen kann....
Und trotzdem sind unsere alten Kisten mindestens genau so umweltverträglich (wenn nicht sogar besser!), wie die ganzen neuen Kisten! Allein schon deshalb, weil der riesen Energieaufwand, aus Rohstoffen ein Fahrzeug zu formen, bereits vor 25-30 Jahren verbraucht wurde und es immer noch fährt, statt alle 2 Jahre ein neues Auto zu kaufen (= alle 2 Jahre der große Energieaufwand und Rohstoffverbrauch). Und weil nicht alles mit Elektronik, die teure und seltene Rohstoffe (seltene Erden, Platin, etc.) enthält, vollgestopft ist.
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 05.11.2016, 18:23

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:

Und trotzdem sind unsere alten Kisten mindestens genau so umweltverträglich (wenn nicht sogar besser!), wie die ganzen neuen Kisten! Allein schon deshalb, weil der riesen Energieaufwand, aus Rohstoffen ein Fahrzeug zu formen, bereits vor 25-30 Jahren verbraucht wurde und es immer noch fährt, statt alle 2 Jahre ein neues Auto zu kaufen (= alle 2 Jahre der große Energieaufwand und Rohstoffverbrauch). Und weil nicht alles mit Elektronik, die teure und seltene Rohstoffe (seltene Erden, Platin, etc.) enthält, vollgestopft ist.
Was man nicht vergessen darf da kannst du noch was machen selber ! Das dürfte bei den neuen mit Elektronik voll gestopften Autos nicht mehr so leicht möglich sein , wenn du schon eine Online Verbindung zum Werk brauchst um ihn auszulesen . Gut das ich keine KFZ Werksatt habe da würde mir Angst werden . Im Batterie Sektor wird sich auch noch was tun .
Jetzt träume ich mal :
Mein Bulli ist auf elektrisch umgebaut und schafft so 400Km bei 80Km
Auf dem Dach habe ich eine Dachständer montiert der mit Solarflächen voll ist . Ausklappbar so das ich die 3 fache Fläche habe das wären dann 24m2
darauf würden dann so 4,5KW passen das würde reichen beim Sonnenschein zum laden . Also losfahren und späterstens nach 350Km etwas finden wo man sich etwas aufhalten kann . Eine schöne Stadt u.s.w. Nach 2Tagen Sonnenschein geht"s weiter sonst über Nacht an die Steckdose mit dem könne ich leben !
LG Markus

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 05.11.2016, 18:32

Moin,

hier ein Link ins T2 Forum; dort gibt es einen E-Bulli:

http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=6&t=22256

Es gibt auf der Seite auch einen Link mit Fahrzeuginfos.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Toast07
Poster
Beiträge: 188
Registriert: 14.09.2013, 16:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: WildMitteWü

Re: Will haben :-)

Beitrag von Toast07 » 06.11.2016, 22:00

p40p40 hat geschrieben: Jetzt träume ich mal :
Mein Bulli ist auf elektrisch umgebaut und schafft so 400Km bei 80Km
Auf dem Dach habe ich eine Dachständer montiert der mit Solarflächen voll ist . Ausklappbar so das ich die 3 fache Fläche habe das wären dann 24m2
darauf würden dann so 4,5KW passen das würde reichen beim Sonnenschein zum laden . Also losfahren und späterstens nach 350Km etwas finden wo man sich etwas aufhalten kann . Eine schöne Stadt u.s.w. Nach 2Tagen Sonnenschein geht"s weiter sonst über Nacht an die Steckdose mit dem könne ich leben !
LG Markus
So in etwa stelle ich mir das auch für uns vor :bier

Einfach so Solarzellen aufs Dach (hab ja kein Hochdach o.Ä.), da ist ja viel Platz und der Strom lädt den Akku auf, damit man dann weiterfahren kann.
Das ist dann kwasi wie die alte Poldi-Werbung, wo der Solarzellen aufm Dach hat und damit sein E-Auto auflädt. Ergo keinerlei Spritkosten mehr!
Klar, man muss sich dann in den E-Antrieb einarbeiten, weil in der Pampa kann dir dann die Karre keiner mehr reparieren :lol:
aber das "Opfer" würde ich dann gerne bringen ;-)
Und ich denke auch, dass (wenn die Entwicklung so weiter geht) es bald ausreichen wird, sich so 2-3 Solarpanele aufs Dach zu packen. Die werden ja auch immer besser von der Energieausnutzung. Das hoffe ich zumindest ;)
naja, noch rennt der KY wie ne 1, also brauchen wir uns da noch nicht die großen Gedanken drüber machen. Aber wie the-cableguy schon schrieb,
warum nicht jetzt bald schon auf e-Antrieb umbauen, wir brauchen ja jemanden, den wir dann mit Fragen löchern können :tl
Bild
~~~~~~
Beste Grüße, Simon
Bulli: Der Weg ist das Ziel.

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von seppo85 » 07.11.2016, 13:15

also wenn ich richtig rechne:
ca. 1000kW/h pro m² strahlt die Sonne hier auf die Erde.
Solarzelle ca. 15% Wirkungsgrad.
150kw/h im Jahr x 7m² Bullidach. 1050 kW/h.

1 Liter Diesel hat ca 10kW/h Energie. Ergibt 10,5 Liter Diesel mit Bullisolardach.

Viel Spaß beim Laden , bzw. Warten ;-)

Oder hab ich nen Denkfehler, kommt mir auch bissl wenig vor.
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 07.11.2016, 14:50

Glaub da ist dir ein Fehler unterlaufen.

Hierzulande sind 1200kWh/m^2 schon sehr viel. Allerdings aufs JAHR summiert.
Moderne Solarpanele haben durchaus 20% Wirkungsgrad aber auch wenn wir bei 15% bleiben ergibt das dann 180kWh/m^2 pro Jahr.
Das Ganze dann mal realistische 2m^2 ergibt 360'000Wh was meiner Meinung eine ganze Menge ist.

Oder hab ich mich verrechnet?

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 15:11

wenn eure Einschätzungen nur halbwegs Hand und Fuß hätten, würde jeder 2. Autofahrer auf Solarstrom setzen...


Ich habe auf meinem Camper (kein VW-Bus) ein Solarpanel mit 120Wp montiert. Im Sommer - bei top Bedingungen generiere ich damit bis zu 7A (bei 12V) in einer Stunde. Das macht an einem sonnigen Tag bis zu 60AH in meiner 12V Batterie.
Würde ich einen VW-Bus elektrisch betreiben wollen, würde diese Solar-Tagesleistung nicht mal für 1 Stunde Fahrbetrieb ausreichen.
Für kaltes Bier und Licht langt es allemal :suff

Insofern: Solar ist toll - aber nicht um damit elektrisch zu fahren...
.

Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 15:27

Marcus BULLIZEI hat geschrieben: Und trotzdem sind unsere alten Kisten mindestens genau so umweltverträglich (wenn nicht sogar besser!), wie die ganzen neuen Kisten! Allein schon deshalb, weil der riesen Energieaufwand, aus Rohstoffen ein Fahrzeug zu formen, bereits vor 25-30 Jahren verbraucht wurde und es immer noch fährt, statt alle 2 Jahre ein neues Auto zu kaufen (= alle 2 Jahre der große Energieaufwand und Rohstoffverbrauch). Und weil nicht alles mit Elektronik, die teure und seltene Rohstoffe (seltene Erden, Platin, etc.) enthält, vollgestopft ist.
Und auch das ist völliger Stuss.
- Ein modernes Fahrzeug wird definitiv mit weniger Energieaufwand erzeugt, wie vor 30 Jahren - die Fertigungsprozesse haben sich verbessert und vieles (Entwicklung) wird heute mit dem Computer gemacht wo man vor 30 Jahren mehrere Monate Sprit verblasen hat.
- Ein modernes Fahrzeug kann sparsamer sein. Mein neuer 3,5 Tonner verbraucht bei Tempo 100 genau 6.8 L.
- Mein Neuwagen hat nur geringfügig mehr Elektronik als ein gut ausgestatteter T3 - und ich kann ihn immernoch selber reparieren - wenn was kaputt wäre.
Mein Neuwagen (Diesel) benötigt alle 59 Tkm neues Öl - und beim T3??? beim Diesel alle 7-9 Tkm... wer ist da umweltfreundlicher?
- Einen Neuwagen schmeißt niemand nach 2 Jahren in die Tonne - das ist wirklich dummes Gelaber...

Natürlich mögen wir unsere T3´s - aber Neuwagen müssen nicht pauschal schlechter sein. Wer das behauptet hat einfach NULL Ahnung!
.

Bild

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 07.11.2016, 15:39

Die ausgerechneten 360kWh stehen im Vergleich zu ca. 1l Diesel = ca. 10kWh/l. Allerdings haben Dieselmotoren nur einen effektiven Wirkungsgrad von ca. 10-15% (?).

Daraus schließe ich, dass man mit einem 2m^2 Panelfläche, in einem ganzen und guten "Sonnenjahr" soweit fahren könnte wie mit ca. 324l Diesel (wenn Elektromotor Wirkungsgrad von 90% hat).

Das Ganze natürlich ohne Berücksichtigung von Verlusten außerhalb der Wirkungsgrade, z.B. Ladeverluste.

Mit 120Wp sollte man so um die 110kWh pro Jahr hinbekommen. Hängt natürlich stark vom Ort ab. Das entspricht ca. 1000 Dieselkilometern.

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 07.11.2016, 15:55

- Ein modernes Fahrzeug wird definitiv mit weniger Energieaufwand erzeugt, wie vor 30 Jahren - die Fertigungsprozesse haben sich verbessert und vieles (Entwicklung) wird heute mit dem Computer gemacht wo man vor 30 Jahren mehrere Monate Sprit verblasen hat.
Das stimmt natürlich und wenn keine Neuwägen gebaut worden wären hätten wir keine alten. Allerdings wird der graue Energiebedarf für einen Golf mit ca. 20 000kWh angegeben, was dem Stromverbrauch eines Durchschnittshaushalts über 5 Jahre entspricht (https://de.wikipedia.org/wiki/Graue_Ene ... 3.96BUJF-2).

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 16:44

gibt es denn auch "graue Energiewerte" für die Produktion eines T3s? vermutlich nicht, da man das damals garnicht erfasst hatte.
Wenn man schon alles in die Waagschale legt und sich mit Kneipenparolen die Energiebilanz schön redet - mit welchem Energiewert "belaste" ich bei Reparaturen die Umwelt?

Will sagen - mein Neuwagen ist genau 2,5 Jahre alt und hatte bisher null Reparaturen bei 60 000 gefahrenen Km.
Wieviel Reparaturen "durchläuft" in gleicher Zeit und KM ein T3???

Nicht falsch verstehen - ich mag T3s - aber ich finde nichts "böses" an Neuwagen... Eher habe ich manchmal den Verdacht, dass hier aus purem Neid "gestänkert" wird...
.

Bild

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 07.11.2016, 18:14

nomansland hat geschrieben:wenn eure Einschätzungen nur halbwegs Hand und Fuß hätten, würde jeder 2. Autofahrer auf Solarstrom setzen...


Ich habe auf meinem Camper (kein VW-Bus) ein Solarpanel mit 120Wp montiert. Im Sommer - bei top Bedingungen generiere ich damit bis zu 7A (bei 12V) in einer Stunde. Das macht an einem sonnigen Tag bis zu 60AH in meiner 12V Batterie.
Würde ich einen VW-Bus elektrisch betreiben wollen, würde diese Solar-Tagesleistung nicht mal für 1 Stunde Fahrbetrieb ausreichen.
Für kaltes Bier und Licht langt es allemal :suff

Insofern: Solar ist toll - aber nicht um damit elektrisch zu fahren...
Na, dann ist wenigstens schonmal kaltes Bier und Licht da, wenn man mit seinem Elektro-Bus über Nacht irgendwo fern von Zuhause an der Ladesteckdose hängt und auf frisch geladene Batterien wartet, damit man wieder nach Hause kommt! :-) :-) :-)


In den nachfolgenden Zitaten hab ich der Einfachkeit halber meine Kommentare in rot eingefügt:
nomansland hat geschrieben:
Marcus BULLIZEI hat geschrieben: Und trotzdem sind unsere alten Kisten mindestens genau so umweltverträglich (wenn nicht sogar besser!), wie die ganzen neuen Kisten! Allein schon deshalb, weil der riesen Energieaufwand, aus Rohstoffen ein Fahrzeug zu formen, bereits vor 25-30 Jahren verbraucht wurde und es immer noch fährt, statt alle 2 Jahre ein neues Auto zu kaufen (= alle 2 Jahre der große Energieaufwand und Rohstoffverbrauch). Und weil nicht alles mit Elektronik, die teure und seltene Rohstoffe (seltene Erden, Platin, etc.) enthält, vollgestopft ist.
Und auch das ist völliger Stuss.
- Ein modernes Fahrzeug wird definitiv mit weniger Energieaufwand erzeugt, wie vor 30 Jahren - die Fertigungsprozesse haben sich verbessert und vieles (Entwicklung) wird heute mit dem Computer gemacht wo man vor 30 Jahren mehrere Monate Sprit verblasen hat.

Aha, dann wird das Blech wohl heutzutage in Form gestreichelt, statt mit 100-Tonnen-Pressen gepresst. Und Leichtbauteile wie z.B. Alu werden wohl durch gutes Zureden in Form gegossen, statt mit viel Energie erhitzt und geschmolzen zu werden. Aus wie viel Einzelteilen besteht z.B. ein alter Bus? Und aus wie viel Teilen ein Neuwagen? Und wie werden die ganzen Einzelteile hergestellt? Mundgeklöppelt ohne irgendwelchen weiteren Energieverbrauch wohl schonmal nicht. Ja, einige Hersteller experimentieren mit ökologischen Stoffen, z.B. für Sitzbezüge, Türverkleidungen, etc., aber noch ist reichlich Plastik in den Karren verbaut. Usw., usw...


- Ein modernes Fahrzeug kann sparsamer sein. Mein neuer 3,5 Tonner verbraucht bei Tempo 100 genau 6.8 L.

Kann, muss aber nicht. Und Verbrauch hängt auch immer von der Fahrweise, aber auch von sonstigen Verbrauchern (z.B. Klimaanlage) ab. Abgesehen davon, dass ich einen Realverbrauch von 6,8 Litern für einen 3,5-Tonner für sehr ... ääähm... wie soll ich sagen... "schöngerechnet?" halte. Nix für ungut! Wenns wirklich so ist (als Mittelwert unter allen Beladungs- und Fahrzuständen und nicht als 75 km/h-Wanderdüne auf grader Strecke), dann Glückwunsch!


- Mein Neuwagen hat nur geringfügig mehr Elektronik als ein gut ausgestatteter T3 - und ich kann ihn immernoch selber reparieren - wenn was kaputt wäre.

Das glaub ich jetzt nicht wirklich! Auch wenn du nicht die Vollausstattung mit maximal möglichem Luxus und Schnickschnack gewähl hast, hat dein Neuwagen deutlich mehr Steuergeräte für den ganzen "Standard-Elektronikfirlefanz", der irgendwo hinter den Verkleidungen steckt.


Mein Neuwagen (Diesel) benötigt alle 59 Tkm neues Öl - und beim T3??? beim Diesel alle 7-9 Tkm... wer ist da umweltfreundlicher?

Ok, hier hast du recht. Ein kleiner Pluspunkt für Neuwagen. Wobei die Frage ist, ob man sich bei den heutigen modernen Ölen bei nem alten Bus so sklavisch an die Vorgabe von 7500 oder 10000 km Wechselintervall halten muss.


- Einen Neuwagen schmeißt niemand nach 2 Jahren in die Tonne - das ist wirklich dummes Gelaber...

Danke für das "Kompliment"! :-) Natürlich wird die Karre nicht nach 2 Jahren weggeschmissen! So blöd bin ich auch nicht! Das wird verkauft oder in Zahlung gegeben. Aber es wird ein neues Auto bestellt und produziert, obwohl es nicht nötig wäre, weils das alte noch getan hätte.



Natürlich mögen wir unsere T3´s - aber Neuwagen müssen nicht pauschal schlechter sein. Wer das behauptet hat einfach NULL Ahnung!

Nochmals danke für das "Kompliment"! ;-) Ich verteufel Neuwagen ja nicht grundsätzlich, sondern eher die Verblödung der Konsumenten (allgemein! Nicht nur bei Autos!) immer schneller immer neue und vermeintlich bessere Sachen haben zu wollen, ohne mal über die Folgen nachzudenken. Ist ja auch so einfach, viele dieser "Produktionsfolgen" sieht man ja im eigenen Land nicht, weil sie irgendwo weit weg auf der Welt entstehen.

Natürlich müssen Neuwagen gebaut werden, um die alten irgendwann mal zu ersetzen (z.B. Unfall, oder Erhalt nicht mehr wirtschaftlich), aber nicht in rauhen Mengen auf Halde. Und nicht mit solchen Verarschungen wie "Kauft immer schön neue Autos und tut damit der Umwelt was Gutes!". Kannste analog auf so ziemlich alles mit Technik übertragen. Wer braucht WIRKLICH alle 2-3 Jahre das neueste Smartphone, den neuesten Flachbildfernseher, etc...

Was hat sich technisch in den letzten Jahren noch WIRKLICH so grundlegend geändert, dass man "so unbedingt" immer alles neu braucht? Meiner Meinung nach waren die Autos so ca. Anfang bis Mitte der 90er Jahre auf ihrem Entwicklungshöhepunkt. Danach kam nicht mehr wirklich was Neues dazu. Ausser irgendwelchem Klimbim, den man den Kunden als "must have" so lange schmackhaft gemacht hat, bis sie es auch wirklich gekauft haben. Das gipfelt dann in Assistenzsystemen, die den Fahrer bald vollständig entmündigen.
nomansland hat geschrieben:gibt es denn auch "graue Energiewerte" für die Produktion eines T3s? vermutlich nicht, da man das damals garnicht erfasst hatte.
Wenn man schon alles in die Waagschale legt und sich mit Kneipenparolen die Energiebilanz schön redet - mit welchem Energiewert "belaste" ich bei Reparaturen die Umwelt?

Will sagen - mein Neuwagen ist genau 2,5 Jahre alt und hatte bisher null Reparaturen bei 60 000 gefahrenen Km.
Wieviel Reparaturen "durchläuft" in gleicher Zeit und KM ein T3???

Zu der Zeit, als der T3 nur 2,5 Jahre alt war, wahrscheinlich ähnlich wenig. Klar braucht ein Fahrzeug jenseits der 25 Jahre etwas mehr Pflegeaufwand. Aber wie sieht es mit deinem Noch-fast-Neuwagen in 25 Jahren aus?

Nicht falsch verstehen - ich mag T3s - aber ich finde nichts "böses" an Neuwagen... Eher habe ich manchmal den Verdacht, dass hier aus purem Neid "gestänkert" wird...

Also zumindest ich

1. stänkere nicht, sondern unterbreite hier nur meine ganz persönliche von mehreren möglichen Meinungen in der öffentlichen Diskussion

und

2. neide niemandem seinen Neuwagen. Ich MUSS keine alten Autos fahren, ich WILL!
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 19:05

Ach Marcus, deine Kneipenparolen sind immer noch die selben:

du willst alte Autos fahren... der Spruch ist sooooo alt. Aber - wo ist denn dein "neuer" Alter? Da muss doch auch viel Graue Energie reingesteckt werden - oder zählt der nicht? Du drehst dir alles schön, oder? Und nein - ich lüge nicht und ich kann rechnen - mein 3L TDI mit 180PS bei 3,5T mit Tempo 100 (GPS) verbraucht laut Zapfsäule genau 6,8L. Aber vermutlich lügt mein Navi und die Tankstellen - schon klar.
Wenn man also sein Neuwagen nach 2 Jahren verkauft, dann ist also die Energie verpufft? :tl
Erzähl mir mal, welche Steuergeräte ich mehr hab.
ich hab ABS, ESP, ein Motorsteuergerät, Fensterheber und einen Bordcomputer.
Wo Sind denn meine Tausenden Steuergeräte mit den seltenen Erden? :tl

Lass Gut sein Marcus, du hast Recht und meine Ruhe....
.

Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 07.11.2016, 20:00

nomansland hat geschrieben:wenn eure Einschätzungen nur halbwegs Hand und Fuß hätten, würde jeder 2. Autofahrer auf Solarstrom setzen...


Ich habe auf meinem Camper (kein VW-Bus) ein Solarpanel mit 120Wp montiert. Im Sommer - bei top Bedingungen generiere ich damit bis zu 7A (bei 12V) in einer Stunde. Das macht an einem sonnigen Tag bis zu 60AH in meiner 12V Batterie.
Würde ich einen VW-Bus elektrisch betreiben wollen, würde diese Solar-Tagesleistung nicht mal für 1 Stunde Fahrbetrieb ausreichen.
Für kaltes Bier und Licht langt es allemal :suff

Insofern: Solar ist toll - aber nicht um damit elektrisch zu fahren...
Du hast 120Wp auf dem Dach bei Topp Bedinungen kommen da 7A raus . Ich habe gemeint das ich mir so ein Klappdach drauf baue das ich links/rechts noch mal um die gleiche Größe ausklappen könnte .( Das würde heute schon gehen ) so würde ich 15 Module mit je 300Wp unterbringen da ergäben dann 4500Wp nach deiner Rechnung hätte ich dann 2250AH da müsste dann doch außer ein paar kalten Bier auch noch ein paar Km drin sein . Ich habe auch 120Wp auf dem Dach und 7A ist schon das Max und sicherlich nicht über den ganzen Tag verteilt . Man kann sich aber auch 2-3 Tage was ansehen und die Strecken dazwischen kleiner stecken . Aber was wird unser Finanzminister sagen wenn du außer deiner Steuer keinen Umsatz mehr machst , dann haben wir das nächste Problem . Also wird es sicherlich mal für ein paar Bastler interessant , dann nur für die Sommermonaten und für die die in den Süden fahren . Sonst werden die Tagesetappen etwas kleiner .
Schon wider geträumt !
LG Markus

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 07.11.2016, 20:10

nomansland hat geschrieben:Ach Marcus, deine Kneipenparolen sind immer noch die selben:

du willst alte Autos fahren... der Spruch ist sooooo alt. Aber - wo ist denn dein "neuer" Alter? Da muss doch auch viel Graue Energie reingesteckt werden - oder zählt der nicht? Du drehst dir alles schön, oder? Und nein - ich lüge nicht und ich kann rechnen - mein 3L TDI mit 180PS bei 3,5T mit Tempo 100 (GPS) verbraucht laut Zapfsäule genau 6,8L. Aber vermutlich lügt mein Navi und die Tankstellen - schon klar.
Wenn man also sein Neuwagen nach 2 Jahren verkauft, dann ist also die Energie verpufft? :tl
Erzähl mir mal, welche Steuergeräte ich mehr hab.
ich hab ABS, ESP, ein Motorsteuergerät, Fensterheber und einen Bordcomputer.
Wo Sind denn meine Tausenden Steuergeräte mit den seltenen Erden? :tl

Lass Gut sein Marcus, du hast Recht und meine Ruhe....
Ich muss mir nichts "schön drehen". Ich habe dich auch nicht der Lüge bezichtigt, sondern nur mein Verwundern ausgedrückt, dass ein 3,5 Tonner nur 6,8 Liter verbraucht. Wie oben schon geschrieben, wenn alles so richtig ist, dann Glückwunsch!

Zumindest die von dir aufgezählten Steuergeräte hast du schon mal mehr, als die meisten Fahrzeuge aus der Generation unserer alten Busse, von denen hier im Forum i.d.R. die Rede ist.

Aber lassen wir es wirklich einfach gut sein. Du hast deine Meinung, ich hab meine und jeder andere hier hat seine. Und das soll auch gerne so sein.
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 20:16

Also mein Modul ist etwa 1,20m x 0,80m groß und wiegt rund 12kg. Wenn du das jetzt 15mal nimmst, kannst du leider nichts anderes mit in den Urlaub nehmen, weil dir der Platz ausgeht. Parken geht auch nur bei Aldi nach Feierabend damit der Platz für die Panels reicht. Wird also auch nichts. Nur Solar ist einfach zu wenig. Ich persönlich glaube, die Zukunft liegt in der Brennstoffzelle und besseren Akkus sowie effizienteren e-Motoren.
Das alles wird es aber nicht zum Schnäppchenpreis geben...
.

Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 07.11.2016, 20:49

nomansland hat geschrieben:

Tempo 100 (GPS) verbraucht laut Zapfsäule genau 6,8L.
Erzähl mir mal, welche Steuergeräte ich mehr hab.
ich hab ABS, ESP, ein Motorsteuergerät, Fensterheber und einen Bordcomputer.
Wo Sind denn meine Tausenden Steuergeräte mit den seltenen Erden? :tl

.
Habe mal so nachgeschaut :
In der Mercedes-Benz E-Klasse beispielsweise sind wir derzeit bei 62 Steuergeräten angelangt.
Schon heute wiegen Kabelsysteme bei Mittelklassewagen bis zu 70 kg und sind 2,5 km lang.

Das neu Autos besser sind ist schon richtig ! Leider wird ( meiner Meinung ) nach der Vorsprung meist durch Gewichtzuschlag fast aufgehoben .
Eine Ente 2CV hatte 560kg der Erste GTi 800Kg
Sicherlich schreien jetzt die einen gleich wieder mit der Sicherheit . Ok da habe sie recht denn wenn jemand mit 2Tonnen auf mich zukommt muss ich mich auch verteidigen . Das geht am besten mit einen großen SUV 400kg für die Fortbewegung 1500Kg für die Verteidigung .
Da ich ein friedlicher Mensch bin würde ich mir auch gerne einen 2CV kaufen wenn es den noch als Neuwagen geben würde mit neuen Motor .
Denn der alte hat ja auch nur 3L verbraucht dann dürfte die Neuauflage 2L Verbrauchen . Da die meisten Autofahrer aber nicht so friedlich veranlagt sind , und ich einer Minderheit angehöre wird"s wohl nichts mit meiner 2L Ente .
Schon wieder geträumt !
LG Markus
PS : ein wenig ironisch betrachtet !

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 07.11.2016, 21:07

nomansland hat geschrieben:Also mein Modul ist etwa 1,20m x 0,80m groß und wiegt rund 12kg. Wenn du das jetzt 15mal nimmst, kannst du leider nichts anderes mit in den Urlaub nehmen, weil dir der Platz ausgeht. Parken geht auch nur bei Aldi nach Feierabend damit der Platz für die Panels reicht. Wird also auch nichts. Nur Solar ist einfach zu wenig. Ich persönlich glaube, die Zukunft liegt in der Brennstoffzelle und besseren Akkus sowie effizienteren e-Motoren.
Das alles wird es aber nicht zum Schnäppchenpreis geben...
12KG x 15 ist 180Kg da habe ich jetzt viel mehr an Surfzeug dabei , und noch 2 Kinder .
Da wo ich stehe würde der Platz schon da sein . Ob Markise oder Modul ist doch gleich !
Wie ich auch geschrieben habe ist die Einsatzmöglichkeit auch eingeschränkt ( Sommermonate u.s.w. )
Aber ich glaube schon das man sich so fortbewegen könnte . Man muss halt auch Zeit mitbringen .
Was natürlich absolut klar ist es ist nicht Alltagstauglich meine Vision , aber kuhl wäre sie trotzdem .
LG Markus

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 07.11.2016, 21:08

Schön geträumt - die Ente würd ich auch nehmen.
Mein nächster wird auch ein mercedes - allerdings als 4wd mit 7,5 Tonnen und null Steuergeräten und einem Verbrauch von 20l.
Huuu - schon wieder was neues... und der "alte" ist ja dann quasi Energieverschwendung - hab ich vorhin hier gelernt...
.

Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 07.11.2016, 21:18

nomansland hat geschrieben: die Ente würde ich auch nehmen.
.
Würde die Alte Ente auch nehmen wenn ich eine finde und die Hebebühne endlich frei würde . Bin auch schon ein bisschen am suchen in Frankreich !
LG Markus

Benutzeravatar
trapclap
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 02.12.2013, 09:05
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bayern (IN) und Tirol (IBK)

Re: Will haben :-)

Beitrag von trapclap » 07.11.2016, 21:35

Ich wollte keinen verärgern, ich bin auch nicht neidisch und Spott hat eigentlich auch keiner der Beiträge hier verdient. Habe nur eine Rechnung durchgeführt - ohne Wertung.

Allerdings sollte doch klar sein, dass jedes Auto, welches nicht gekauft wird, auch nicht gebaut werden muss.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 07.11.2016, 22:06

Moin,

ökologisch ist es Dinge länger zu benutzen, zu pflegen und nicht nach relativ kurzen Laufzeiten durch neue Dinge zu ersetzen. Das steht leider unserem Wirtschafts- und Gesellschaftsystem im Weg welches auf schnellen möglichst hohem Konsum ausgerichtet ist. Da nützt es wenig Öko- und Umweltsiegel drauf zu kleben. Das erleichtert in erster Linie das Gewissen und dazu sind sie da; zu viel mehr (leider) nicht.

Alte Autos (1970-1985/90) sind nicht soooo toll; es war viel mehr Wartung notwendig und die Zuverlässigkeit war lange nicht so hoch wie bei den Autos ab 1995 etc.
Die besten Autos wurden in den 90èr gebaut. Hier stimmte Zuverlässigkeit, der Verbrauch war moderat gemessen an den Fahrleistungen und die Ausstattung war noch am notwendigen orientiert.

Die passive Sicherheit moderner Autos ist unglaublich gut. Mit dem Gewicht hat das wenig zu tun. So ein Smart ist sehr sicher egal was ihm entgegen kommt.
Ich liebe die alten Autos - an einen Unfall möchte ich aber nicht denken. Es ist eigentlich fahrlässig sich in solchen Teilen fortzubewegen solange es deutlich sicherer Alternativen gibt.
Ausnahme sind hier manche alten Mercedes Modelle. Der MB 190 aus den 80èr ist ein Panzer - der macht alles platt und die Fahrgastzelle bleibt intakt.
Allerdings auch nicht mehr zeitgemäß: ein Großteil der Energie geht auf den Unfallgegner.
Woher ich das weiß: seit bald 30 Jahren Freiwillige Feuerwehr! Und nach jedem schweren Verkehrsunfall denke ich mir das ich die alten Karren alle verkauf.... :roll:

Ich weiß nicht was der Antrieb der Zukunft sein wird. Ich weiß nur das es für die Alltagsmobilität so nicht mehr lange weitergehen kann und es muss was neues her.
Aber, die Entwicklung der Alltagsautos ist ein ganz anderes Thema und gehört hier nur am Rande hin..

Ich denke auch das die paar Oldtimer noch lange im Straßenverkehr mit den Verbrennungsmotoren bewegt werden können. Soviel fahren die auch nicht und es wird mit jedem Jahr weniger... Tankstellen wird es auch bestimmt noch 30 Jahre geben, vielleicht nicht mehr die Dichte. Aber in 30 Jahren werden auch nicht mehr viele T3 etc. übrig geblieben sein.
Wenn hier jemand meint durch Verbote und Verordnungen auch diese Fahrzeuge aus den Städten zu verbannen, sie praktisch aus dem Verkehr zu ziehen dann ist die Verhältnismäßigkeit nicht gewahrt. Diese paar Verbrennungsmotoren werden niemandem schaden, sie abzustellen niemanden retten.

Die Frage hier wäre ob und wie neue Alltagstechnologien in alte Fahrzeuge übernommen werden können und was sinnvoll ist.

Eine Aufladung der Batterien über mitgeführte Solarzellen wird nach heutigem Stand nicht praktikabel funktionieren, dafür ist der Wirkungsgrad der Solarzellen zu niedrig und die Sonneneinstrahlung in Deutschland zu gering (es gibt hier ja den November und auch im Sommer regnet es manchmal wochenlang)


Gruß Bernd

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 08.11.2016, 14:13

Kein Auto der Welt - auch kein Bulli - wird die Umwelt retten.
Wir müssen weg vom Individualverkehr. Und genau das fällt uns (noch) schwer - wie man ja auch in diesem Forum sieht, schreien einige gleich sowas wie "Entmündigung durch Assistenzsysteme" :tl
Das ist erst der Anfang. In 30-40 Jahren setzen wir uns nurnoch in autonome Fahrzeuge und geben an einer Konsole unser Fahrziel ein. Niemand wird dann noch ein eigenes Fahrzeug haben...
Auch für mich ist dieser Gedanke sehr befremdlich - die Vorstellung nicht mit meinem eigenen Camper in den Urlaub fahren zu können... Hölle :evil:
Aber für unsere Kinder und Kindeskinder wird das völlig normal werden...
.

Bild

Benutzeravatar
ratmillakilla
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: 11.09.2011, 21:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover

Re: Will haben :-)

Beitrag von ratmillakilla » 08.11.2016, 14:38

Das Problem sind doch nicht wir Camper die vier bis fünfmal im Jahr in den Urlaub fahren mit unserem heißgeliebten Bulli. Da fahren wir gemütlich, spritsparend und meist auch mit Familie. Also irgendwo doch recht umweltverträglich. Das wird bestimmt noch lange so bleiben, gerne aber auch elektrisch.

Der Indivildualverkehr aber, der 80-90% der allgemeinen Fahrten ausmacht, ist das Problem. Es sitzt nur eine Person im 2t Auto und die Fahrt zur Arbeit könnte auch locker mit dem (E-)Fahrrad gemacht werden. Da ist es sicher sinnig über Carsharing, autonomes Fahren etc. zu diskutieren. Da macht dann das elektrische Fahren auch ökologisch Sinn.

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von Bus-Froind » 08.11.2016, 14:42

nomansland hat geschrieben: Wir müssen weg vom Individualverkehr...
Das ist erst der Anfang. In 30-40 Jahren setzen wir uns nurnoch in autonome Fahrzeuge und geben an einer Konsole unser Fahrziel ein. Niemand wird dann noch ein eigenes Fahrzeug haben...
Auch für mich ist dieser Gedanke sehr befremdlich - die Vorstellung nicht mit meinem eigenen Camper in den Urlaub fahren zu können... Hölle :evil:
Aber für unsere Kinder und Kindeskinder wird das völlig normal werden...
Was du alles zu wissen glaubst, ist schon erstaunlich. Etwas weniger "müssen" und "nur" und "niemand" würde helfen, darüber zu sprechen.
Aber so ist ja alles gesagt. Schade...

Gute Fahrt
Burkhard

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 08.11.2016, 14:49

Bus-Froind hat geschrieben:
nomansland hat geschrieben: Wir müssen weg vom Individualverkehr...
Das ist erst der Anfang. In 30-40 Jahren setzen wir uns nurnoch in autonome Fahrzeuge und geben an einer Konsole unser Fahrziel ein. Niemand wird dann noch ein eigenes Fahrzeug haben...
Auch für mich ist dieser Gedanke sehr befremdlich - die Vorstellung nicht mit meinem eigenen Camper in den Urlaub fahren zu können... Hölle :evil:
Aber für unsere Kinder und Kindeskinder wird das völlig normal werden...
Was du alles zu wissen glaubst, ist schon erstaunlich. Etwas weniger "müssen" und "nur" und "niemand" würde helfen, darüber zu sprechen.
Aber so ist ja alles gesagt. Schade...

Gute Fahrt
Burkhard
Was möchtest du mit diesem Beitrag sagen?
.

Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 08.11.2016, 14:57

ratmillakilla hat geschrieben:Das Problem sind doch nicht wir Camper die vier bis fünfmal im Jahr in den Urlaub fahren mit unserem heißgeliebten Bulli. Da fahren wir gemütlich, spritsparend und meist auch mit Familie. Also irgendwo doch recht umweltverträglich. Das wird bestimmt noch lange so bleiben, gerne aber auch elektrisch.

Wenn es eine elektrische Lösung für unsere Urlaube gibt - her damit.
Aber: wir fahren nur zu zweit in den Urlaub, mindestens 7-8 mal im Jahr und nicht selten 7-8tkm, demnächst mit einer mächtigen Spritschleuder (20l aufwärts).

Wo ist die Grenze zwischen deinem Camping und meinem Camping? Was ich damit sagen will - du wirst in Zukunft nicht mehr sagen können: bis dahin ist ein Auto mit Fosilen Brennstoffen "noch OK" und ab einen gewissen Wert eben "nicht mehr OK".
Ich denke mal: gleiches Recht für alle ist mehr als fair. Aber wenn wir dann wieder Milliarden E-Autos haben, die permanent an die Steckdose müssen(wohlmöglich noch Braunkohle-/Atom-Strom) wird's auch nicht besser...
.

Bild

Benutzeravatar
ratmillakilla
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: 11.09.2011, 21:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover

Re: Will haben :-)

Beitrag von ratmillakilla » 08.11.2016, 15:25

Ich fänds auch total super wenns ne elektische Lösung für Langstrecken gäbe. Dauert aber meiner Meinung nach noch ne Weile.

Wir sind als Camper ja nun aber im Verlgeich zum alltäglichen Verkehrschaos in den Innerstädten (trotz deiner Spritschleuder :lol: ) sicherlich nicht die Hauptverursacher der Luftverschmutzung etc. Das sind klar die Kurzstrecken bis 100 km. Wenn man dafür natürlich auch den Bus nutzt ists ne andere Sache.

Und mal ehrlich, jedes Auto was mit fossilen Brennstoffen fährt ist schlecht für die Umwelt. Und da ist es auch egal ob das Benzin im Tank ist, oder das Erdgas im Kraftwerk verbrannt wird.

Der einzige Vorteil der E-Autos ist da, dass die Emisson verschoben ist aus den Städten. Weg ist sie damit auch nicht. Das wäre erst bei Fusion oder Wind/Solar der Fall.

Ich freu mich auf jeden Fall auf die kommende Zeit. E-Autos haben hammer Drehmoment und sind leise. Wartung etc. ist bestimmt auch besser (mal vom Akku abgesehen) da weniger Teile.

Es ist nur echt traurig wie lange die heimische Automobilindustrie geschlafen hat und da bisher so wenig bei rausgekommen ist. Aber da ich auch in selbiger arbeite weiß ich was in nächster Zeit noch so alles kommt. Und das sieht schon ganz gut aus.

Was mir am Ende noch einfällt, wie stehts eigentlich um das Recycling der Akkus aus den ganzen E-Autos?

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 08.11.2016, 19:33

p40p40 hat geschrieben: Da ich ein friedlicher Mensch bin würde ich mir auch gerne einen 2CV kaufen wenn es den noch als Neuwagen geben würde mit neuen Motor .
Denn der alte hat ja auch nur 3L verbraucht dann dürfte die Neuauflage 2L Verbrauchen . Da die meisten Autofahrer aber nicht so friedlich veranlagt sind , und ich einer Minderheit angehöre wird"s wohl nichts mit meiner 2L Ente .
Schon wieder geträumt !
LG Markus
PS : ein wenig ironisch betrachtet !
Komplette Karossen für die Enten soll man doch neu kaufen können? Oder ist das schon wieder hinfällig?

Ok, man muss das Geld dafür haben. Und vielleicht noch ne Schrott-Ente (oder nur die Papiere davon), damit man "ein altes Auto wieder aufbauen kann".

Wie man da dann so neue Technik impliziert, dass man sich vielleicht nur noch "an eine Konsole setzen und ein Ziel eingeben muss", weiss ich allerdings nicht. Aber es gibt bestimmt kompetente Menschen irgendwo im Netz, die dir da weiterhelfen können. :-) :-) :-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 08.11.2016, 21:01

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:

Komplette Karossen für die Enten soll man doch neu kaufen können? Oder ist das schon wieder hinfällig?

Ok, man muss das Geld dafür haben. Und vielleicht noch ne Schrott-Ente (oder nur die Papiere davon), damit man "ein altes Auto wieder aufbauen kann".

Wie man da dann so neue Technik impliziert, dass man sich vielleicht nur noch "an eine Konsole setzen und ein Ziel eingeben muss", weiss ich allerdings nicht. Aber es gibt bestimmt kompetente Menschen irgendwo im Netz, die dir da weiterhelfen können. :-) :-) :-)
Eigentlich sind wir jetzt leicht verkehrt :tz http://www.2cv-fahrer.de/
Aber es gibt noch Komplette Karossen sogar Verzinkt wie gesagt ich schau ein wenig rum . Habe da 2Leute in Südfrankreich .
Will aber den gleichen Weg gehen wie beim Bulli lieber etwas mehr zahlen und dafür kein Fass ohne Boden .
Am besten noch fahrbereit so das ich mit dem zerlegen und neu aufbauen erst in 2-3 Jahren anfangen kann/muß .
Bis dahin ist dann der Bulli auch fertig .
Zurück zum E- Antrieb der wäre ja für eine Ente mit unter 600Kg eine richtige Alternative .
Aber auch der E- Antrieb für den Bulli ist nicht ohne , sicherlich nicht ökonomisch Alltagstauglich aber für mich als Urlaubsfahrzeug wo der Urlaub mit dem wegfahren beginnt , und ich mein Urlaubsziel nicht am selben Tag erreichen muss . Bin eher der Nomade nie lange am gleichen Ort .
Und liebe Stadtbesichtigungen mit dem Fahrrad ( Es gibt noch so viel zu sehen auf den Weg an die Nord/Ostsee oder ans Mittelmeer )
LG Markus

Benutzeravatar
the-cableguy
Poster
Beiträge: 162
Registriert: 23.09.2016, 18:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Subaru-Motor
Leistung: 136PS
Anzahl der Busse: 2

Re: Will haben :-)

Beitrag von the-cableguy » 10.11.2016, 10:20

Was ich an der ganzen Langstreckendiskussion mit Elektrofahrzeugen nicht verstehe:
Wenn ich ein paar mal im Jahr in Urlaub fahre (schön wärs) habe ich ein Reichweitenproblem.
Aber doch nur dann! Den Rest vom Jahr wird die Reichweite doch für Arbeitsfahrt und Einkaufen zu 99% ausreichen, oder?
Dann muss ich eben mit einem kleinen Generator arbeiten der noch fossil läuft und mir Strom für mein Fahrzeug
generiert. Speziell im Bus hab ich doch da alle Möglichkeiten irgendeine Kiste mitzuführen die ich auch am Ziel solange wieder rausnehmen
kann bis ich wieder nach Hause fahre.
Sogar einen kleinen Anhänger kann ich mir vorstellen. Anhängen, anstecken und ab geht`s. Muss ja auch nicht
die ganze Akkuleistung übernehmen sondern nur unterstützen und bei Wartezeiten, Stops usw. nachladen.
Das ist jetzt nicht die grünste Lösung überhaupt aber für den Übergang, warum nicht?
Wenn die neuen Aluminium-Ionen-Akkus da sind (verausgesagt ist über doppelte Kapazität bei gleichzeitig weniger Gewicht und
schnellerer Ladefähigkeit) wird hoffentlich alles einfacher.
Gruß, Andi

"Die Deutschen kaufen Autos die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen."

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 10.11.2016, 10:46

Also, einen Generator mit Verbrennungsmotor zu verwenden um die Akkus zu laden ist die schlechteste Lösung überhaupt.
Rund 50 % der Energie verpuffen in Form von Wärme des Verbrenners. Weitere 20% verpuffen beim Beladen der Akkus... und einige andere Verluste.
Ich stell mir das gerade vor: ich stehe im Urlaub schön im/am Wald nach 300 gefahrenen Km, meine Batterien sind leer und ich muss den Generator anwerfen - der vor sich her lärmt und stinkt - um meine Batterien wieder zu laden... und das ganze rund 10-12 Stunden... also auch über Nacht :gr .
Ein schöner Urlaub geht anders....
.

Bild

Benutzeravatar
seppo85
Stammposter
Beiträge: 452
Registriert: 26.04.2006, 20:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo Westfalia/Reimo
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hausach nähe Offenburg

Re: Will haben :-)

Beitrag von seppo85 » 10.11.2016, 11:50

gibt ja en paar Modelle mit range extender bei denen das gut zu funktionieren scheint
T3 82' 60PS DF Trapo-> Westfalia (+Reimo) Mosaik Hochdach Joker - Verbrauch 10,9-13 l/100km
Jetzt "neu" mit T4, 1,9 TD, ABL, Trapo mit Multivanbank und Hubdach

joky
Stammposter
Beiträge: 454
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Will haben :-)

Beitrag von joky » 10.11.2016, 11:52

Da liegt ein Denkfehler vor. Wenn man - wie in heutigen Hybridautos üblich - einen Verbrenner zum Laden an Bord hätte, würde man die Batterien gar nie leerfahren, weil die Ladeprozesse während der Fahrt stattfinden. Also nix mit lärmen und stinken nachts im Walde.
Gruß, Joky

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 10.11.2016, 12:04

naja - wenn du in deine Bus einen Hybrid einbauen willst, brauchst du natürlich mehr platz und das ganze kostet deutlich mehr.

Aber welchen Sinn macht das? ich verbrenne Treibstoff, damit ich elektrische Energie für meine Batterien - also für den Antrieb habe?
Dann kann ich gleich meinen Stinkermotor behalten und hab machtig viel spritgeld ;-)
.

Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 10.11.2016, 12:06

seppo85 hat geschrieben:gibt ja en paar Modelle mit range extender bei denen das gut zu funktionieren scheint

Range-extender ist gut... nach 30 Km ist der Strom alle und der Verbrenner springt an. Teures und sinnfreies Prinzip wenn es um Langstrecken-Fahrzeuge geht.
.

Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 10.11.2016, 17:46

the-cableguy hat geschrieben:Was ich an der ganzen Langstreckendiskussion mit Elektrofahrzeugen nicht verstehe:
Wenn ich ein paar mal im Jahr in Urlaub fahre (schön wärs) habe ich ein Reichweitenproblem.
Aber doch nur dann! Den Rest vom Jahr wird die Reichweite doch für Arbeitsfahrt und Einkaufen zu 99% ausreichen, oder?
Dann muss ich eben mit einem kleinen Generator arbeiten der noch fossil läuft und mir Strom für mein Fahrzeug
generiert. Speziell im Bus hab ich doch da alle Möglichkeiten irgendeine Kiste mitzuführen die ich auch am Ziel solange wieder rausnehmen
kann bis ich wieder nach Hause fahre.
Ich stimme dir in einer Sache zu das Reichweitenproblem nur bedingt gültig ist , da die meisten weit unter 200 Tageskilometer haben .
Was ich nicht einsehe das die ganze Entwicklung auf Alltagsautos rausläuft . Warum nicht das Zeitauto das reine Elektrofahrzeug mit z.b. 400kg .
Der Staat müsste halt auch was tun ( Echte Wechselkenzeichen 1x Steuer 1 x Versicherung + Steuer Rabat auf das andere Auto da man ja noch ein E - Fahrzeug besitzt z.b.50% . )
Generator mitnehmen ? Mann will ja Umweltfreundlich fahren wenn man sich für den E -Antrieb enscheidet . Sonst Tanke ich und fahre weiter und so stehe ich halt über Nacht an einer Ladestation denn auf Nacht ist mehr Strom vorhanden als zwischen 6-18.00 Uhr .
Bis sie was gefunden haben mit dem man den Güterverkehr bewegt dauert das noch , da gibt es ja nicht mal Ansatz weise eine Lösung .
Wenn ich das ganze Jahr mit 400kg E-Auto fahren und ein paar mal mit dem anderen wo ist das Problem ?
Zurück zum Thema E - Bulli besser Battarien ( mehr Leistung weniger Platz ) und bezahlbar dann bin ich dabei .
Da ich eine 10KW Solaranlage zu Hause besitze würde ich dann schon recht günstig und Umweltfreundlich unterwegs sein . Das ja nicht für alle
E - Fahrer gilt die an der Steckdose aufladen .
LG Markus

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von CBSnake » 10.11.2016, 17:51

Hi,
in ein paar Jahr (zehnten) gibt es die passende Infrastruktur mit genormten Akkupacks. Ist der Akku leer, fährst du zur nächsten "Tankstelle" und tauscht ihn gegen nen vollen.
Tesla hat das vor 3 Jahren schon schön gezeigt. Wir deutschen Normen eh alles, dann sollte das doch kein Problem sein. Statt 100€ für nen vollen Tank zahlst halt xxx € für nen vollen Akkupack.
https://youtu.be/CH-H3-F4Ztc
Damit kann man dann auch prima in den Urlaub fahren, ok in die Wüste evtl nicht mehr. Oder es gibt dort günstigen Solarstrom und das Tanken ist günstiger ;-)

Grüße
Achim

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
ratmillakilla
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: 11.09.2011, 21:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover

Re: Will haben :-)

Beitrag von ratmillakilla » 11.11.2016, 12:55

CBSnake hat geschrieben:Hi,
in ein paar Jahr (zehnten) gibt es die passende Infrastruktur mit genormten Akkupacks. Ist der Akku leer, fährst du zur nächsten "Tankstelle" und tauscht ihn gegen nen vollen.
Tesla hat das vor 3 Jahren schon schön gezeigt. Wir deutschen Normen eh alles, dann sollte das doch kein Problem sein. Statt 100€ für nen vollen Tank zahlst halt xxx € für nen vollen Akkupack.
https://youtu.be/CH-H3-F4Ztc
Damit kann man dann auch prima in den Urlaub fahren, ok in die Wüste evtl nicht mehr. Oder es gibt dort günstigen Solarstrom und das Tanken ist günstiger ;-)

Grüße
Achim

Gesendet von meinem SM-P605 mit Tapatalk
Das ist mit den Tauschakkus ist sicherlich ne praktische Lösung für den Endanwender. Der Tankstellenwart muss aber wahrscheinlich n halben Acker noch dazu kaufen um die ganzen Akkus zu lagern. Aufm Dorf mag das ja funktionieren mit dem Vorrat, aber an ner vielbefahrenen Autobahn wirds schon echt eng dann. Da kommen in der Stunde bestimmt 100 Leute die Tanken wollen. Die Akkus muss man erst mal vorrätig haben.

Und was dabei auch geklärt werden muss ist, was ist wenn mal der Akku im Ars* ist. Das kann ja dann nur über Miete/Leasing gehen. Wenn immer der aktuelle Akku dein eigener ist, wär man ja der Depp wenn der genau dann übern Jordan geht.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von CBSnake » 11.11.2016, 13:14

Hi,

naja man würde den Platz der Tanks unter der Tankstelle sparen, natürlich erst wenn es keine Benziner mehr gäbe ;-) oder man packt die in ein Hochregallager :-)

Naja Eigentumsakku wäre Sinnfrei, die "Tankkosten" müssten dann eine Kalkulation aus Ladung und Verschleiß sein. Nen 85kWh Akku zu laden kostet ca. 25 € kurz gegoogelt kostet so ein Akku ca. 20.000 € zum jetzigen Zeitpunkt. Packt der, mal schön gerechnet 1000 Ladungen bis er hin ist kämen hier nochmal 20 € Verschleiß dazu. Sind wir bei 45 € ;-) sofern ich kein groben Rechenfehler gemacht hab. Bis das alles Spruchreif ist, kostet der Akku weniger, und wird vermutlich die 1000 Zyklen auch schaffen. Vermutlich kostet der Strom dann aber mehr. Schlussendlich kommt man pro km vermutlich ähnlich teuer wie jetzt mit Benzin.

Wir werden sehen :-)
Ich lass mich dann als Rentner autonom von nem kleinen LKW durch die Lande ziehen, auf der Ladefläche oder als Anhänger dann mein Wohnklo :-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 11.11.2016, 13:30

p40p40 hat geschrieben: Bis sie was gefunden haben mit dem man den Güterverkehr bewegt dauert das noch , da gibt es ja nicht mal Ansatz weise eine Lösung .
LG Markus
Die Eisenbahn wurde irgendwas um "achtzehnhundert-haumichblau" erfunden. Und leider in den letzten Jahren kaputtgespart und reduziert. Das war / ist sogar ein staatliches Unternehmen. Man müsste nur wollen, dann wäre für Güterverkehr durchaus eine Alternative zur Straße, zumindest über weite Strecken, vorhanden...
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
ratmillakilla
Stammposter
Beiträge: 206
Registriert: 11.09.2011, 21:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover

Re: Will haben :-)

Beitrag von ratmillakilla » 11.11.2016, 13:58

p40p40 hat geschrieben: Was ich nicht einsehe das die ganze Entwicklung auf Alltagsautos rausläuft . Warum nicht das Zeitauto das reine Elektrofahrzeug mit z.b. 400kg .
Der Staat müsste halt auch was tun ( Echte Wechselkenzeichen 1x Steuer 1 x Versicherung + Steuer Rabat auf das andere Auto da man ja noch ein E - Fahrzeug besitzt z.b.50% . )
Das auf jeden Fall eine Sache wo noch nachgearbeitet werden muss von der Regierung. Dieser Fall trifft wahrscheinlich sehr viele Leute die einen "Camper" Bus haben und noch ein Zweitauto. Beide sind immer fröhlich angemeldet aber gleichzeitig benutzt werden sie quasi nie (so ist es jedenfalls bei uns). Und ein Elektroauto als Zweitwagen für Kurzstrecken ist ja ideal (und auch schon verfügbar).

Wäre total cool wenn ich ein Wechselkennzeichen hätte für beide Autos. Da ich mit dem Bulli ein vielleicht nicht bestes Auto habe bezogen auf die Emission könnte die Steuer auch danach berechnet werden. In Summe sollte es aber billiger sein als beide anzumelden. Und das ist ja im Moment leider nicht so.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 11.11.2016, 20:26

Ich zitiere die Überschrift aus den Nachrichten heute:

"Weg von LeuchtturmprojektenNeue E-Autos von BMW fahren 750 Kilometer

"Nachdem Mercedes und Volkswagen für die nächsten Jahre Elektroautos mit Reichweiten gängiger Benziner angekündigt haben zieht jetzt auch BMW nach. Die Bayern versprechen für die nächste E-Auto-Generation bis zu 700 Kilometer. "


Die nächste Generation der i-Modelle von BMW soll deutlich weiter kommen: Nach Informationen der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" will der Hersteller mit dem iNext die Reichweite auf mehr als 700 Kilometer steigern. Schon das Basismodell soll 550 Kilometer weit elektrisch fahren, gegen Aufpreis gibt es eine leistungsfähigere Batterie mit bis zu 750 Kilometer Reichweite. Das erste Fahrzeug der zweiten E-Auto-Generation wird voraussichtlich eine viertürige, coupé-ähnliche Limousine im Format eines Fünfers. Dabei entspricht die Systemleistung der heutiger Sechs- und Achtzylindermotoren, die Batteriekapazität soll bei rund 110 kWh liegen.


Zudem will der bayerische Hersteller in Zukunft auch seine normalen Baureihen mit rein elektrischen Antrieben anbieten. Darunter nach Angaben der Zeitschrift und mit Reichweiten von bis zu 500 Kilometern Dreier, Fünfer und Siebener, aber auch den X3, den es bereits 2020 als Elektro-SUV geben soll. Die Modelle werden wohl unter dem Preisniveau der iNext-Modelle liegen und etwa so viel kosten wie gleich starke Benziner."

In zwei bis vier Jahren werden einige Probleme die heute noch aktuell sind verschwunden sein, andere werden deutlicher hervortreten wenn der E-Antrieb im Alltagsverkehr eine größere Rolle einnimmt.

Es bleibt spannend.

Gruß Bernd

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Will haben :-)

Beitrag von bullifried » 11.11.2016, 21:03

Und Strom ist billiger? :gr Und vor allem "Umweltschonender"?
Ist Dr. Kimble noch auf der Flucht? Mann o mann. Glaubt ihr wirklich nicht an den bewiesenen Energieerhaltungssatz? :gr
Na denn: :bier

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 11.11.2016, 23:39

bernd68 hat geschrieben:Ich zitiere die Überschrift aus den Nachrichten heute:

"Weg von LeuchtturmprojektenNeue E-Autos von BMW fahren 750 Kilometer
"Nachdem Mercedes und Volkswagen für die nächsten Jahre Elektroautos mit Reichweiten gängiger Benziner angekündigt haben zieht jetzt auch BMW nach. Die Bayern versprechen für die nächste E-Auto-Generation bis zu 700 Kilometer. "

Die nächste Generation der i-Modelle von BMW soll deutlich weiter kommen: Nach Informationen der Zeitschrift "Auto Motor und Sport" will der Hersteller mit dem iNext die Reichweite auf mehr als 700 Kilometer steigern. Schon das Basismodell soll 550 Kilometer weit elektrisch fahren, gegen
Gruß Bernd
Also einen BMW i für schlappe 40 000€ ( Warscheinlich kommt dan die AKKU Miete noch dazu ) als 2 Auto , tut mir leid nicht ganz meine Preisklasse .
Da ich ihn als Zweitauto brauchen würde ist so ein i BMW völlig überdimensioniert .
Stelle mir vor 200km Reichweite 400Kg 35KW würden vollig reichen , das dann um die 10 000€ Aufgeladen an der Hauseigenen Solaranlage .
Das wäre dann auch Klimaneutral und sinnvoll . Glaube auch das das besser ankommen würde als etwas für 40 000€ .
Anscheinend bin ich mit meinen Finanzellen Mitten auch nicht die Zielgruppe der Autoindustrie .
Dann wird es mal heißen wenn du dir das nicht leisten kannst dann gehe halt zu Fuß oder zahle kräftig für deine Umweltschädliches Auto .
LG Markus

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Will haben :-)

Beitrag von bernd68 » 11.11.2016, 23:57

p40p40 hat geschrieben:Dann wird es mal heißen wenn du dir das nicht leisten kannst dann gehe halt zu Fuß oder zahle kräftig für deine Umweltschädliches Auto .
Ich denke das wird ähnlich verlaufen wie in den Anfängen des Automobils. Am Anfang können sich das nur wenige leisten. Erst über die Masse wurden die Fahrzeuge für jedermann erschwinglich.

Fernseher waren früher auch sehr teuer und es war eine große Anschaffung. Heute gibt es ein vielen Haushalten mehrer Geräte und ein neuer ist keine große Investition mehr auf die man Jahre sparen muss.

So ähnlich wird es mit der E-Autos auch laufen.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
the-cableguy
Poster
Beiträge: 162
Registriert: 23.09.2016, 18:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Subaru-Motor
Leistung: 136PS
Anzahl der Busse: 2

Re: Will haben :-)

Beitrag von the-cableguy » 23.11.2016, 14:33

Nachdem VW jetzt groß rumtönt die E-Mobilität voranzubringen habe ich sie mal höchst offiziell in meiner
Eigenschaft als interessierter Inhaber eines Elektro-Fachbetriebes angeschrieben sie sollen doch als
Werbeträger ihre Kultfahrzeuge vom Käfer bis zum Bus einbinden und Umbausätze anbieten!

Das wär ne Nummer wenn da was passiert, ne bessere Werbung und Kundenbindung könnt ich mir nicht vorstellen.
Nachhaltigere Autos gäb`s dann ja wohl nicht. 8-)
Gruß, Andi

"Die Deutschen kaufen Autos die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen."

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 23.11.2016, 20:31

:g5 so würde ich das auch sehen :bier

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 05.12.2016, 19:45

p40p40 hat geschrieben:
Marcus BULLIZEI hat geschrieben:

Komplette Karossen für die Enten soll man doch neu kaufen können? Oder ist das schon wieder hinfällig?

Ok, man muss das Geld dafür haben. Und vielleicht noch ne Schrott-Ente (oder nur die Papiere davon), damit man "ein altes Auto wieder aufbauen kann".

. :-) :-) :-)
Am besten noch fahrbereit so das ich mit dem zerlegen und neu aufbauen erst in 2-3 Jahren anfangen kann/muß .
Bis dahin ist dann der Bulli auch fertig .
Zurück zum E- Antrieb der wäre ja für eine Ente mit unter 600Kg eine richtige Alternative .

LG Markus
Habe meine Alternative für einen späteren E- Umbau gefunden :
1 Woche und Sie müßte Tüff fertig und Fahrbereit sein !
Bild
L Markus

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: Will haben :-)

Beitrag von slowly » 05.12.2016, 20:38

Ja, alles schon prima für den Urlaub- und für den Bulli lässt sich da in Zukunft die Lösung zu akkzeptablem Preis sicher mal finden, aber..

Beruflich brauche ich die 750km Reichweite durchaus. 450-500km am Tag sind keine seltenheit. Das sollte dann ohne Wechsel schon gehen, oder unsere Gesellschaft bringt es fertig 3 Gänge herunter zu schalte und alles hat wieder mehr Zeit- auch wünschenswert
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Benutzeravatar
Toast07
Poster
Beiträge: 188
Registriert: 14.09.2013, 16:23
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: WildMitteWü

Re: Will haben :-)

Beitrag von Toast07 » 09.12.2016, 21:19

slowly hat geschrieben:Ja, alles schon prima für den Urlaub- und für den Bulli lässt sich da in Zukunft die Lösung zu akkzeptablem Preis sicher mal finden, aber..

Beruflich brauche ich die 750km Reichweite durchaus. 450-500km am Tag sind keine seltenheit. Das sollte dann ohne Wechsel schon gehen, oder unsere Gesellschaft bringt es fertig 3 Gänge herunter zu schalte und alles hat wieder mehr Zeit- auch wünschenswert
Ja gut, für die Außendienstler und Vielfahrer wird es evtl. noch ein bissel dauern. Aber :-bla

wenn die großen Hersteller endlich mal in die Pötte kommen und auf den Zug aufspringen, wird auch mehr Geld
in die Entwicklung fließen. Heute sind ja nicht die e-Motoren teuer, sondern die Akkus. So ein Akkupack kostet ja mehrere
tausend Euronen, da steckt das Geld. Wenn die Entwicklung voranschreitet, dann werden die nicht nur günstiger, sondern
die Reichweite wird auch erheblich steigen, weil ja auch an der Ausbeute gefeilt wird ;)

Also, Kopf hoch, auch du wirst dir einen 7er E-BMW dann holen können, o.ä. :mrgreen: :bier
ich tucker lieber mit meinem e-Bulli dann rum, muss ja nicht dauernd so viele km schrubben.
Bild
~~~~~~
Beste Grüße, Simon
Bulli: Der Weg ist das Ziel.

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1539
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Will haben :-)

Beitrag von Hannes » 09.12.2016, 22:04

bullimarin hat geschrieben:Wobei vermutlich Elektroautos wie von Tesla eine Brückentechnologie sein werden. Am Ende wird die Brennstoffzelle mit aus durch Windernergie gewonnenen Wasserstoff mehr Zukunft haben.
Ich bin der Ansicht, dass reiner Elektrobetrieb sinnvoller als Wasserstoff ist.
Wasserstoff ist schlecht lagerbar, die Elektrolyse oder sostige Herstellung und die Umwandlung im Auto in Strom zum Fahren sind verlustbehaftet. Sobald die Autoindustrie bereit ist, gleiche Akkupacks zu verwenden, kann man Akku-Wechselstationen statt Tankstellen machen und der "Tankvorgang" dauert nicht länger als jetzt. Außerdem hat man - ähnlich wie bei Gasflaschen - eine Wartungs- und Erneuerungskosten punktuell, sondern zahlt diese über den "Tankpreis"

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Will haben :-)

Beitrag von nomansland » 10.12.2016, 00:47

Nette Idee - aber die akkuhersteller bekommen das noch nichtmal bei schäbigen handyakkus hin - und da soll das beim Auto klappen? Never. Da ist Wasserstoff schon deutlich weiter. Und die Deutschen sind eh Weltmeister im verschlafen von Technologien - wie VW und co uns jeden Tag vormacht...
.

Bild

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1539
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Will haben :-)

Beitrag von Hannes » 10.12.2016, 02:08

Da ist die EU gefragt - keine Elektroautos mehr zulassen, die nicht die Norm-Akkus fressen. Man kann ja je nach Kapazitätserfordernisse für 1 bis mehrere dieser Norm-Akkus Platz vorsehen.

Benutzeravatar
Takeshi
Harter Kern
Beiträge: 1087
Registriert: 15.08.2008, 23:52
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: .

Re: Will haben :-)

Beitrag von Takeshi » 10.12.2016, 11:25

Reichweiten-Erweiterung?

Dampfmaschine auf den Hänger und den Filius/Partnerin Kohle scheffeln lassen.
Damit unterstützt ihr die deutsche Kohle (Wozu Öl, wer braucht noch Öl?) und die liebsten Mitfahrer können sich auch noch sportlich betätigen.

So geht hybrid!

[/ironie]
...feinste Grüße!

Der Bulli ist ein unweigerlicher Teil meines Lebens, dem ich mich seit Kindesbeinen nicht entziehen kann.

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Will haben :-)

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 10.12.2016, 11:49

Lass den Filius / die Partnerin das Auto doch gleich schieben. Motor, Getriebe und alles, was man dann nicht mehr braucht, zur Gewichtsersparnis ausbauen. Dann gibts auch nicht mehr so viele dicke Kinder! Und unterwegs nervt IM Auto auch keiner mehr mit "Sind wir bald daaaa? Mir ist laaangweilig!" :-) :-) :-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
Takeshi
Harter Kern
Beiträge: 1087
Registriert: 15.08.2008, 23:52
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: .

Re: RE: Re: Will haben :-)

Beitrag von Takeshi » 10.12.2016, 13:15

Marcus BULLIZEI hat geschrieben:Lass den Filius / die Partnerin das Auto doch gleich schieben. Motor, Getriebe und alles, was man dann nicht mehr braucht, zur Gewichtsersparnis ausbauen. Dann gibts auch nicht mehr so viele dicke Kinder! Und unterwegs nervt IM Auto auch keiner mehr mit "Sind wir bald daaaa? Mir ist laaangweilig!" :-) :-) :-)
Andere Idee, Laufrad mit Kiddies drin auf dem Hänger. Wir brauchen Hybrid!

Gesendet von einem chinesischen Rechenschieber.
...feinste Grüße!

Der Bulli ist ein unweigerlicher Teil meines Lebens, dem ich mich seit Kindesbeinen nicht entziehen kann.

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: Will haben :-)

Beitrag von slowly » 12.12.2016, 20:10

Toast07 hat geschrieben:
slowly hat geschrieben:
Also, Kopf hoch, auch du wirst dir einen 7er E-BMW dann holen können, o.ä. :mrgreen: :bier
ich tucker lieber mit meinem e-Bulli dann rum, muss ja nicht dauernd so viele km schrubben.
Genau dass eben nicht. Der Luxus 7er ist doch nicht erschwinglich - jetzt und in Zukunft- der Aussendienstler braucht den VW Golf/Passat/ Audi A4/ etc mit 700-1000km reichweite pro Tag.
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Will haben :-)

Beitrag von p40p40 » 13.12.2016, 08:26

slowly hat geschrieben:
Toast07 hat geschrieben:

Der Aussendienstler braucht den VW Golf/Passat/ Audi A4/ etc mit 700-1000km reichweite pro Tag.
Der Aussendienstler der 700-1000Km Reichweite braucht ist ein kleiner Bruchteil der Masse !
Schätze mal 50% würden mit 100Km auskommen noch mal 40% mit 200Km der Rest 10% könnte ja dann wieder Tanken !
Leute wacht mal auf ! Wir reden von jemanden dem man das Geld aus der Tasche ziehen will da geht es nicht unbedingt um Umwelt .
Wenn die es ernst meinten , dann müßten wir auch im gleichen Atemzug über den Güterverkehr / Schiffsverkehr und den Luftverkehr reden !
Machen wir das ? Nein es wird stolz verkündet das die Flugzahlen im vergleich zum letzten Jahr um X% zugenommen hat und der Flughafen
einen Gewinn von .....€ erwirtschaftet hat . Das heißt aber auch er hatt mehr Dreck gemacht als letztes Jahr .
Und du sollst die jetzt eine E-Auto kaufen + Battariemiete das wieder alles gut ist .
LG Markus

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“