Reperatur-Kit für Digitaluhr

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Jokeringo » 22.03.2017, 20:35

Beim Nachbarforum gesehen
....keine Werbung....-fuer-VW-T3-B ... rmvSB=true
Vieleicht haben welche Interesse

Gruß Ingo
mit 50 gemütlichen PS unterwegs

Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Jokeringo » 22.03.2017, 20:37

Set für VW T3 Bus Bulli Kombiinstrument Digitaluhr Uhr LCD Display Reparatur NEU
Link mag nicht,müsst ihr bitte Suche bei Ebay nutzen

Gruß Ingo
mit 50 gemütlichen PS unterwegs

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 24.03.2017, 21:06

Find ich gut.
Hat das schon mal jemand eingebaut?
Muss man da löten?
Der Preis geht ja auch völlig in Ordnung, finde ich.

Grüße, Simon
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Alexander » 24.03.2017, 21:16

Hi,
da muß man nix löten.
Ich habe es heute bekommen, nächste Woche wird getestet.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 24.03.2017, 21:20

Wie ist Dein erster Eindruck?
Berichte mal bitte vom Einbau.
Ich benötige auch langsam mal eine neue Uhr. Die Hälfte meines Displays ist schon schwarz. :lol:

Gruß, Simon
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Alexander » 24.03.2017, 21:28

Mein erster Eindruck?
Ein LCD Display mit den entsprechenden Kontaktstreifen.
Nix wildes.
Mehr kann ich dazu nicht sagen (ich komme aus der Elektronik, da ist das jetzt nicht so spektakulär)
Viele Grüße,
Alexander

DOKA_Bastler
Poster
Beiträge: 142
Registriert: 18.02.2011, 23:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 70 KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wittlich

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von DOKA_Bastler » 25.03.2017, 09:24

Die Auflagepunkte auf der Platine mit Spiritus oder Isopropylalkohol säubern und gut trocknen lassen vor dem Zusammenbau.
Dann sieht die Uhr danach aus, wie neu.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

ernibert
Stammposter
Beiträge: 263
Registriert: 27.07.2010, 14:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 110PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: M-Süd
Kontaktdaten:

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von ernibert » 25.03.2017, 16:22

Heute mal das LCD-Element getauscht.

Funzt soweit ganz ok bis auf das, dass das obere linke Segment der Minuten-Zehner (der linke obere senkrechte Strich der bei 0, 4, 5, 6, 8 und 9 schwarz wäre) weit weniger intensiv schwarz ist als alle anderen. Richtig angesteuert wird das Segment, nur nicht so intensiv.
Wo hab ich denn da was falsch gemacht?

Kontakte im klassischen Sinne scheint das Element ja irgendwie garnicht zu haben - wie funzt denn das überhaupt?
Thomas

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. --Albert Einstein

DOKA_Bastler
Poster
Beiträge: 142
Registriert: 18.02.2011, 23:53
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 70 KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wittlich

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von DOKA_Bastler » 26.03.2017, 11:25

Wenn Du das Glas gegen dämmeriges Licht hälst, dann kannst Du so leichte Verfärbungen in dunkel am abgesetzten Rand des Displayglas sehen.
In den zwei schwarzen Abstandhaltern, die zwischen den Kontakten auf der Platine und dem Display sitzen sind feine, leitfähige Bereiche eingearbeitet, die die Spannung von den Kontakten der Platine zu den Kontaktstellen (die leichten Verfärbungen am abgesetzten Rand des Displayglas sind aufgedampfte Kontakte zwischen "Aussenwelt" und der Flüssigkeit in den Segmenten.) am Display leiten.
In den Segmenten ist eine hauchdünne Flüssigkeitsschicht, in der kleine Kristalle eingelagert sind.
Auf der Seite nach Vorne ist ein Polfilter, der Lichtwellen nur in. einer Ausrichtung (horizontal oder vertikal, je nach Filter und Kristallen) durchlässt.
Auf der Rückseite des Display sieht man ja den silbrigen Spiegel.
Wird nun eine Spannung an die Flüssigkeit in einem Segment angelegt, dann drehen sich die Kristalle in der Flüssigkeit um 90°.
Das Licht, das nun z.B. horizontal durch den Polfilter kam, wird am Spiegel reflektiert und auf dem Rückweg trifft das Licht dann auf den Kristall. Der "verdreht" dann die Polarisierung des Lichts um die 90° und so kann das Licht nicht mehr durch den Polfilter vorne. Das Segment erscheint schwarz.
Spannung weg --> Die Kristalle in der Flüssigkeit drehen sich wieder in die Ausgangslage.
Die Spannung ist übrigens getaktet. Wenn man Dauerspannung ohne Takt anlegt, dann lädt sich die Flüssigkeit elektrisch und die Kristalle verharren in der Position, die sie bei der Spannung angenommen haben.
Das es sich um eine Flüssigkeit handelt sieht man daran, dass es bei niedrigen Temperaturen sehr lange dauern kann, bis die neue Uhrzeit vollständig angezeigt wird. Die Kristalle können sich in einer kalten und damit "zähen" Flüssigkeit nur langsam bewegen.

So, nun lese ich mal die Funktion eines "Liquid Cristal Display" in Wikipedia nach und hoffe, das der Text da oben nicht zu fehlerhaft ist.

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk

ernibert
Stammposter
Beiträge: 263
Registriert: 27.07.2010, 14:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 110PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: M-Süd
Kontaktdaten:

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von ernibert » 27.03.2017, 09:13

Dankeschön für die Erklärung!

Dann haben die zwei schwarzen Gummis offenbar durchaus elektrische Funktion, wenn das richtig verstanden habe.
Ich werd nochmal aufmachen und mir das genau anschauen...
Thomas

Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. --Albert Einstein

Benutzeravatar
Stoltrom
Stammposter
Beiträge: 453
Registriert: 22.12.2011, 12:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Armeebus!
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Winterthur, Schweiz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Stoltrom » 28.03.2017, 16:12

Danke für den Hinweis :g5
Bild

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 24.04.2019, 20:27

Ich hol das Thema mal wieder hoch.

Gibt es mittlerweile weitere Erfahrungen mit dem Einbau des Reparatursatzes?
Ich überlege auch zu kaufen.

Grüße, Simon
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

michelito
Poster
Beiträge: 104
Registriert: 05.03.2018, 23:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Atlantic
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von michelito » 25.04.2019, 02:31

Ich habe den verbaut, die Zahlen sehen ein bisschen anders aus als Original, ansonsten aber viel schöner als vorher. Der Einbau ist idiotensicher (es gibt auch ein Video von Campervanculture auf youtube dazu).

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 250
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von metallikart » 25.04.2019, 06:57

Moin,
habe die Sätze schon mehrfach verbaut.
Ist nicht schwer. Man sollte aber sauber und vorsichtig arbeiten.
Vor allem auch beim Ausbau der Uhr aus dem Cockpit.
Die blaue Leiterfolie des Tacho ist nun mal eine Diva.

Immer schon vorsichtig mit einem sehr kleinen leicht angespitzten Schraubendreher den Stecker aus der Uhr hebeln.
Bloss nicht an der Folie ziehen!

Gruss, Christian

Gruss, Christian

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18915
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von neujoker » 25.04.2019, 09:10

Den Satz gibt es auch bei diversen Bulli-Teilehändlern - z.B. https://tk-carparts.de/reparatursat-dis ... 5919203rep
Und eine Doku des Tausches findet man da: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... y_tauschen
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 25.04.2019, 10:09

Ich versuche es. 8-)
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

Benutzeravatar
T3-Multihorst
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 07.03.2016, 14:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Westfalia
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberhausen

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von T3-Multihorst » 28.04.2019, 20:22

Hallo, habe mir auch so einen Reparatursatz in der Bucht hestellt und dann nach diesem Video von Gowesty eingebaut: https://youtu.be/2aVsMVmqDRM
Funktioniert einwandfrei.

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 28.04.2019, 22:09

Sehr gut!

Dankäääh!
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

Benutzeravatar
Trulla
Mit-Leser
Beiträge: 34
Registriert: 28.08.2018, 10:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Trulla » 29.04.2019, 10:29

Hallo,

gibt es denn auch irgendwo die Knöpfe zum einstellen? Wenn die Uhr selber funktioniert, man aber die Zeit nicht mehr einstellen kann, ist das auch irgendwie blöde.

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2399
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von CBSnake » 29.04.2019, 10:49

Da ist nur das elektrisch leitfähige Material abgenutzt. Ein Stück dünner Draht ins Gummi gesteckt hilft da weiter ;-) Ich hab leider kein Foto gemacht. Der muss so stecken, dass er beim Drücken die beiden Kontakte auf der Platine verbindet.

Grüße Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 250
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von metallikart » 29.04.2019, 11:23

Moin,
ein häufiges Problem bei Raucherautos. Auf der Platine setzt sich Schmutz und eben auch Nikotin ab und isoliert wunderbar.

Doller drücken löst nicht das Problem, sondern brichst höchstens den kleinen Plastikflügel ab!!

Wenn du die Uhr in der Hand hast, musst du die Bereiche unter den Gummitellern (die du mit dem Knöpfen betätigst) mit etwas Kontaktspray und nem Q-Tip säubern.

Gruss, Christian

Benutzeravatar
Trulla
Mit-Leser
Beiträge: 34
Registriert: 28.08.2018, 10:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Trulla » 29.04.2019, 11:44

Hallo,
Ein Stück dünner Draht ins Gummi gesteckt hilft da weiter
, in der Tat, die Minuten bekomme ich mit einer simplen Nadel gestellt. Es fehlen die Stunden.
sondern brichst höchstens den kleinen Plastikflügel ab
, ja, soweit bin ich schon :-(
Wenn du die Uhr in der Hand hast, musst du die Bereiche unter den Gummitellern (die du mit dem Knöpfen betätigst) mit etwas Kontaktspray und nem Q-Tip säubern.
Das werde ich mal probieren. Knöpfe braucht es ja nicht unbedingt...

Besten Dank schon mal.

Benutzeravatar
Dr.Blech
Stammposter
Beiträge: 502
Registriert: 16.12.2008, 12:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex BW Funker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: ky
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rochlitz

Re: Reperatur-Kit für Digitaluhr

Beitrag von Dr.Blech » 14.05.2019, 17:11

So, kleine Rückmeldung von mir.
Gestern habe ich das Display getauscht. Es ging absolut problemlos.
Einziges Problemchen war meine Aufmerksamkeit. Ich hatte das Display zunächst verkehrt herum eingebaut. Es gibt da wohl eine Markierung.
Als ich es nochmal um 180Grad gedreht habe ging es dann.

Ich freu mich!

Grüße, Simon
Schwung, Dein starker Partner beim Bulli fahren

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“