Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

aktueller Austausch, T4 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 01.04.2018, 00:57

Hi Leute,

ich bin seit knapp einem Monat im Besitz eines T4 Bj. 91 und fange langsam an, ihn wieder frisch zu machen.

Heute habe ich mich der ersten Roststelle gewidmet (Radkasten hinten Beifahrerseite von innen)

Bild

und bei diese mal teilweise freigeflext

Bild

Bild


Auf dem Bild2 nicht gut sichtbar: vom Runden Rahmenloch aus auf ca. 8 Uhr ist eine Durchrostung (die eingedellte Stelle, habe sie erst nach dem Foto durchgestochen).


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fragen, die ich mir jetzt stelle:

1. Wie genau bekomme ich den Rest des Blechs ausgetrennt, um den gesamten Problembereich freizulegen? Mit der Flex würde ich zwangsläufig den Rahmen und andere Träger unter dem Boden zerschneiden, um ganz in die Ecke zu kommen. Stechbeitel opfern? Habe bei sowas keine Erfahrungswerte.


2. Wie würdet ihr bei diesem Rahmenproblem vorgehen? erstmal blank schleifen ist klar, aber ich weiß nicht wie der Rahmen hier eigentlich im intakten Zustand aussehen sollte und habe auch keine Bilder dazu finden können. Ist hier vielleicht jemand, der ähnliche Probleme bereits behoben hat und seine Erfahrungen Teilen kann?


3. Würde es am liebsten schweißen und so versiegeln, dass man es optisch nicht mehr erkennen kann, also möglichst auf Stoß.

Rahmen: Soll ich da nur das Loch füllen (falls möglich) oder ein ganzes Stück Rahmen aus einem Schlachter besorgen und einsetzen, oder von innen zur Verstärkung eine Platte aufsetzen, oder ganz anders?


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Falls mir hier jemand mit seinen Erfahrungen zu Seite stehen würde, wäre ich sehr dankbar.

Es ist mein erstes Projekt dieser Art, habe mir für diesen Bulli extra ein brauchbares Schweißgerät besorgt (Elektra Beckum 170/30 TL) und kann mich bei schwierigen Problemen auch an einen gelernten Schweißer wenden - dieser ist jedoch nicht aus dem Kfz-Bereich, müsste also vorher wissen, wie es gemacht werden soll.

Ich hoffe mein Problem ist interessant für den einen oder anderen, der vielleicht bald an die gleiche Stelle ran muss.

Viele Grüße

GregDynamite

GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 01.04.2018, 13:20

Moin,

scheinbar kein besonders häufiges Problem, oder liegts an den Feiertagen?
Habe in einem anderen Forum einen Thread gefunden, in dem es genau um diese Stelle geht.
Weiß nicht genau ob ich hier den Link posten darf, oder nicht... jedenfalls hier mal einpaar Impressionen:

Bild
Bild
Bild
Bild

Frohe Ostern ;-)
GregDynamite

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von bullifried » 01.04.2018, 18:19

Moin,
na schaff doch mal Baufreiheit und nehme den Radkasten komplett raus. Schweisspunktbohrer oder Fräser und ab geht die Luzi! :g5
:bier

GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 02.04.2018, 01:03

Hi,

keine schlechte Idee, hätte ich jetzt garnicht dran gedacht, sondern einfach weiter aufgeschnitten :gr

Ist der Radkasten simpel zu entfernen? Also nur aus dem Laderaum sichtbare Schweißpunkte, oder gibt es da noch weitere versteckte?

GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 04.04.2018, 21:31

Moin,
habe es jetzt doch anders gelöst.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Meine Schweißkünste dürfen gerne kommentiert werden!
Bin gespannt, was ihr davon haltet.

Morgen gehts weiter mit Blecharbeiten im Laderaum, dann Kotflügel, Schiebetür-Außenschweller, etc.
Kann das gerne weiter hier posten, falls es jemanden interessiert.

Grüße
GregDynamite

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9777
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von TottiP » 04.04.2018, 21:36

Öhm... Zuwenig Strom. Das ist nicht wirklich geschweißt, das ist mehr geklebt.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4855
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von puckel0114 » 04.04.2018, 21:37

Wie lange soll das halten?
Der Rest ist doch genauso knusprig wie das Stück was du ersetzt hast.
Da muss deutlich größer ersetzt werden!
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 04.04.2018, 21:40

Nach den ersten Punkten die auf den Bildern zu sehen sind, habe ich nochmal eine Stufe höher gestellt ;-)

GregDynamite
Mit-Leser
Beiträge: 6
Registriert: 23.01.2018, 08:35
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Nullausstattung
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: 1X
Anzahl der Busse: 0

Re: Rost am Rahmen (Radkasten) - welches Vorgehen?

Beitrag von GregDynamite » 04.04.2018, 21:58

Kann natürlich sein, dass ich nicht gründlich genug war, aber meiner Meinung nach war das nichts mehr knusprig nachdem ich das ganze mit Hammer und Meißel bearbeitet habe.

Grüße
GregDynamite

Antworten

Zurück zu „T4-Aktuell (BJ 1990 - 2003)“