T4 Wohnmobil vermieten

aktueller Austausch, T4 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
cydia
Mit-Leser
Beiträge: 39
Registriert: 04.11.2016, 17:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

T4 Wohnmobil vermieten

Beitrag von cydia » 04.06.2019, 20:46

Hallo, wollte fragen ob und für wie viel Euro am Tag ihr euren T4 vermietet habt? 80-90€ am Tag ist das realistisch?

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19398
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: T4 Wohnmobil vermieten

Beitrag von neujoker » 04.06.2019, 23:39

Erkundige dich mal, was die KFZ-Versicherung für ein Selbstfahrervermietfahrzeug kostet und was deine Kosten bei jährlich TÜV sind. Dann kannst du kalkulieren. Wer gegen Geld vermietet macht das gewerblich und muss das Fahrzeug entsprechend zulassen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 799
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: T4 Wohnmobil vermieten

Beitrag von HansB » 05.06.2019, 07:35

Hallo,

ich habe mich letztes Jahr mit einem Bekannten diesbezüglich unterhalten. Er hat ein ganz nett ausgebauten LT/Crafter und vermietet ihn für ein ähnlichen Preis (je nach Saison). Der Kern seiner Aussage war: am Ende hat man mehr Arbeit und Stress, als es Sinn macht.

Kurz ein paar Gedanken dazu, wo Aufwände anfallen.
- Absprache mit Kunden
- permanente Pflege des Fahrzeugs und des Kundenstamms
- Bildung von Rücklagen
- teilweise Provisionen
- Erneuerung von defekten/zerstörten Teilen
- eigene Beschneidung der "Freiheit" (Mist, am kommenden WE schon vermietet)
- größerer Verschleiß
- Dein "Schatz" ist für andere nur ein Fahrzeug --> entsprechend gehen die damit um ("ist ja nicht meine...")
- Steuerproblematik (Einkünfte aus Vermietung... bzw. Gewinnabsicht) --> vermindert natürlich die Einnahmen
- Versicherung (bspw. sind bei mir nur ich und meine Frau eingetragen)

Die Idee, dass sich das Fahrzeug damit evtl. selbst trägt bzw. sie deutlich reduziert konnte er ganz gut widerlegen - bei ihm kam mal eben die Kupplung im ersten Jahr - just in dem Augenblick, wo eine Familie die Bus hatte(war nicht so weit weg). Also hinfahren und nachsehen was ist. Dann musste er anderen Familien durch die anstehende Reparatur absagen etc. Im zweiten Jahr ein ähnlicher Reinfall mit einem anderen Teil.
Ist natürlich nur ein Beispiel. Die Teile wären natürlich auch ohne Vermietung gekommen - jedoch dann ohne den zusätzlichen Aufwand.

Rechne es nochmal genau durch, ohne zu tricksen (Steuern) und nimm noch ein paar Extrembeispiele (Unfall, Reparaturen) mit auf - dann bekommst du mMn ein ehrliches Bild.

VG,
HansB.

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1404
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: T4 Wohnmobil vermieten

Beitrag von Paul S. » 05.06.2019, 11:42

Schau doch mal bei paulcamper.de wie die T4s da angeboten werden - und was ein richtiges, ziemlich neues Wohnmobil am Tag kostet.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Antworten

Zurück zu „T4-Aktuell (BJ 1990 - 2003)“