Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

aktueller Austausch, T4 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Sir Kiebitz » 11.03.2020, 08:58

Moinsen liebe Leute,

durch Zufall habe ich einen netten 2,5 l Saugdiesel mit grade mal 180t km und Hochdach gefunden.
Der tät mir als Versorgungsfahrzeug in meiner kleinen Landwirtschaft prima taugen. Schön etwas richten, ausbauen, konservieren ..

Doch was mir Fragezeichen aufwirft, ist etwas Öl am Motor, Das ZR-Wechselintervall sowie der Frontscheibenrahmen.

Daher erlaubt mir bitte Euch hierzu nach Eurer Meinung/Einschätzung zu fragen:

Punkt 1:
Könnt Ihr die Ursache der Ölundichtigkeit am Motor auf Grund des Bildes einschätzen?


Punkt 2:
Der Rahmen der Frontscheibe ist obenrum noch ganz nett. Aber untenrum sind ein paar Stellen, die komplett durch sind. Man kann hier mit dem Fingernagel durchstoßen. Aber eben nur sehr kleinräumig. Außerhalb der Rostbereiche wirkt das Blech noch solide. Könnte auch schonmal was dran gemacht worden sein, wenn man die Lackierung in diesem Bereich betrachtet.

Was würdet Ihr hinsichtlich Durchführbarkeit und der anfallenden Zeit schätzen, wenn man das bei einem erfahrenen KFZtler machen lässt?
Ich selbst trau mich da nicht ran. Ich kann doch nur grade Bleche butzeln. :-(

Punkt 3:
Der ZR u WaPu wurde bei 100'000 km gewechselt und dann bei 159'000 km. Welche Jahre jetzt dazwischen lagen, weiß ich nicht mehr.

Macht das Sinn, den ZR nicht nur nach 100'000 km sondern auch nach einer bestimmten Anzahl Jahren zu wechseln?

Oder habe ich hier ein Detail übersehen? Warum nach weiteren 60'000 km und nicht erst bei 200'000?



Falls Ihr mit diesen beiden Punkten Erfahrung habt, teilt diese doch bitte mit mir. Ich bedanke mich vorab für die Antworten und wünsch Euch noch nen feinen Tag.

Viele Grüße

Sir Kiebitz
Dateianhänge
Frontscheibenrahmen 1
Frontscheibenrahmen 1
Frontscheibenrahmen 2
Frontscheibenrahmen 2
Ölfeuchte Motor
Ölfeuchte Motor

puckel0114
Antik-Inventar
Beiträge: 5425
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von puckel0114 » 11.03.2020, 10:19

Scheibenrahmen kannst schonmal nen Tausender rechnen in der Werkstatt.

Das Öl kann von überall kommen.
Sauber machen und beobachten wo es herkommt.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Paul S. » 11.03.2020, 15:07

Scheibenrahmen
"Außerhalb der Rostbereiche wirkt das Blech noch solide"
Wär ja schlimm wenns anders wär :mrgreen:
Sieht aber dennoch schlimm aus, wenn man schon bei eingebauter Scheibe Löcher sieht, wenn die Scheibe raus ist siehste sicher noch mehr- also da brauchste einen, der Bock und Können hat, sieht nicht nach ner einfachen OP aus

ZR
Vorgabe Wechselintervall ist 8 Jahre oder 120.000
Ohne Nachweis kommt die individuelle Risikobereitschaft hinzu
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2875
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von BUSbahnhof » 11.03.2020, 20:05

Den Scheibenrahmen würde ich auf jeden Fall machen/ machen lassen.

Ölverlust sieht stark nach der Unterdruckpumpe aus.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

p40p40
Harter Kern
Beiträge: 1003
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von p40p40 » 11.03.2020, 21:19

puckel0114 hat geschrieben:
11.03.2020, 10:19
Scheibenrahmen kannst schonmal nen Tausender rechnen in der Werkstatt.
Was man rechnen kann oder auch nicht sieht man erst wenn die Scheibe ausgebaut ist und der Rost beseitigt ist .
Vorher alles :-bla Vermutungen .
Gehört auf alle Fälle gemacht .
Wie sehen die anderen Scheibenrahmen aus . Heckklappe Schiebetür Seitenfenster .
Würde mich wundern wenn die noch alle Topp wären .
Einmal alle Fenster raus und gut ist es für die nächsten Jahre , Jetzt ist es vielleicht leicht angefressen aber noch nicht durchgerostet .
LG Markus

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11255
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von TottiP » 12.03.2020, 06:20

p40p40 hat geschrieben:
11.03.2020, 21:19

Vorher alles :-bla Vermutungen .
Oder Erfahrung. So wie der aufgeblüht ist, muß das Blech eh durch frisches ersetzt werden. Sonst ist die ganze Nummer nicht nachhaltig und somit unsinnig.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Sir Kiebitz » 12.03.2020, 12:20

Hi Leute,


vielen Dank für Eure Einschätzungen. Ihr bestätigt im Groben auch meine Vermutungen, bin ja nur halbwissender Laie.
Besonders danke an BUSbahnhof mit dem Tip mit der Unterdruckpumpe.

Der Rest des Motorkraftwagens ist eigentlich ganz nett für sein Alter. Scheckheftgepflegt bis zum Schluss.
2,4 l Sauger vor 96. 180t km. Hochdach, Flügeltüren, offener Kasten.

Er ist gebraucht und hat gearbeitet, aber in Summe und in Anbetracht des Preises verlockend.

Besonders Top:
Die anderen Scheibenrahmen sind (soweit ich das sehe) problemlos.
Ecken unten am Querträger Heck (vermutlich wegen der Spritzlappen).
Lauf der Schiebetür zu 100% (erstaunlich)
Rahmen (obwohl Querträger vo.li. durch ist. Wird das Wasser dringestanden haben, denn sie sieht "von außen" noch gut aus)
Ecken der Radläufe (regelmäßg gewaschen?)
Innenbereich (für ein Nutzfahrzeug echt super)
Unterboden (solide, muss konserviert werden)
Aufnahmen Federn (top)

Restaurationsbedarf:
C-Naht hat einen leichten Ansatz, aber nur oberflächlich. (selbst)
Radläufe nur am oberen Rand. Das ist ebenfalls machbar. (selbst)
Schweller an den Ecken. (selbst)
Traggelenke

Dringend:
Querträger li. (selbst)
Scheibenrahmen front (Werkstatt, grad Angebot eingeholt)
Ölverlust Motor (selbst mit Hilfe)
Unterbodenkonservierung
Auspuff

Und das KFZ soll für einen Preis hergegeben werden, dass ich es unbedingt riskieren will.
Dann noch entsprechend außen und innen mit Biskor/Mike Sander's konserviert, dann ausgebaut und er wird ein prima Arbeitsfahrzeug für meinen Hof auf lange, lange Zeit.

So zumindest der Plan. :lol:

Wenn Ihr mögt, halte ich Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüße und einen schönen Tag für Euch
Dateianhänge
Nimm mich!
Nimm mich!
IMG_20200310_160047.jpg
Querträger vo.li.
Querträger vo.li.
IMG_20200310_160906.jpg
IMG_20200310_160850.jpg
IMG_20200310_161237.jpg
IMG_20200310_161432.jpg
IMG_20200310_160925.jpg
IMG_20200310_160831.jpg

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Paul S. » 12.03.2020, 12:39

Zitat "Scheibenrahmen front (Werkstatt, grad Angebot eingeholt)"

...und was steht auf dem Angebot?
Bzw. welches Preisschild hängt an dem Kfz?
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

p40p40
Harter Kern
Beiträge: 1003
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von p40p40 » 12.03.2020, 13:20

TottiP hat geschrieben:
12.03.2020, 06:20
Oder Erfahrung. So wie der aufgeblüht ist, muß das Blech eh durch frisches ersetzt werden. Sonst ist die ganze Nummer nicht nachhaltig und somit unsinnig.
Erfahrung das das nicht gut aussieht ! aber wie weit geht es nur an der Stelle wo der Rost schon rauskommt oder geht er links/rechts bis in dir Ecken und noch ein bisschen hoch . Das die anderen Scheibenrahmen noch alle gut sind :kp
Würde da auf jeden Fall mal den Gummi hochheben und darunter sehen .

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2875
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von BUSbahnhof » 12.03.2020, 23:19

Das Program habe ich gerade diese und letzte Woche auf Arbeit durch :mrgreen:
4x Radläufe, 2x Kotflügel, 2x Einstiege.
Sooo schlimm sieht der Rote hier jetzt aber nicht aus. Aber etwas Blecharbeit wird da leider kommen, bzw wartet bereits.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Sir Kiebitz » 16.03.2020, 18:28

@ BUSbahnhof

Mhm .. ich sehe das auch so. Gebraucht, übliche Stellen, aber wohl noch solide. Gutes Werkzeug eben.

Er hat seine Baustellen, aber die sind m.E.n. beherrschbar. Hab ja 20 Jahre mit meinem AAB üben können. So ein Seitenschwellerblechlein ist schnell (ok, nicht ganz so schnell) mal gedengelt *hüstel*

.. und die Schweißnähte können auch nur besser werden! *etwas lauter hüstel*

"4x Radläufe, 2x Kotflügel, 2x Einstiege" .. Einmal T4-Menü komplett also? Vor 96? Möchten Sie noch etwas vordere Querträger als Nachtisch dazu haben? :-P


@ p40p40


Ich rechne nicht damit, dass der Rahmen der Fronstscheibe sich nur auf den unteren Bereich beschränkt. Daher wird die Scheibe komplett rausgeschmissen und das ganze abgeschliffen und nachgeguckt. Bei Bedarf ersetzt und/oder gescheit umgewandelt (Fertan)/grundiert (Höveling D 50 Antorit Zinkgrund)/lackiert/konserviert (v. innen mit Biskor).

Die restlichen Roststellen an der Karosse gleichermaßen, aber da sind die Bleche nicht so diffizil und rund.
Da kann ich meine laienhaften Fähigkeiten weiter ausbauen.

Die anderen Scheibenrahmen, v. a. am Heck .. ich weiß auch nicht .. sind top. Nix zu sehen. Hab selbst auch zweimal ungläubig nachgesehen.

Sollte mal in Zukunft was kommen, kann man die Scheiben ja mal rausmachen und drunter wirken. Hauptsache noch genug Blech da.


@Paul S.

Scheibenrahmen (Demontage, Schleifen, Instandsetzen): 400 € (Alter KFZ-Meister mit ner kleinen Werkstatt bei mir im Ort)
Der Bus selbst wurde mir für 1500 € verkauft.


Wie gesagt, wenn ich mich an die Inspektion der anderen Dinge mache, halte ich Euch gern auf dem Laufenden. Mal sehen, ob ich einen Griff ins Klo gemacht habe :D

So long einstweilen. Bleibt's g'sund!

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Hilfe bei Einschätzung Frontscheibenrahmen

Beitrag von Paul S. » 16.03.2020, 20:24

400€ für den Scheibenrahmen - ich hoff für den Meister dass der sich nicht verkalkuliert hat und dann neue Flüche entwickelt :mrgreen:
Stell mir die Aktion nicht ganz ohne vor. Wäre excl. Lack und Scheibe sehr im grünen Bereich, wie auch der Kaufpreis
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Antworten

Zurück zu „T4-Aktuell (BJ 1990 - 2003)“