Bitte um eure Meinung

aktueller Austausch, T4 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 12.03.2020, 17:27

Hi
Würde gerne mal eure Meinung zu dem Auto haben. Das schaue ich am WE an. Wollte gern im Sommer mit meinen beiden Kids durch Deutschland Touren.
Vielen Dank und hier der Link zum Bus:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Paul S. » 12.03.2020, 21:02

Wenn du was untermotorisiertes, lärmendes ohne ABS, Airbag, Klima oder sonstigen Annehmlichkeiten zu nem gar nicht mal so nem schmalen Taler suchst bist du richtig.
Mit härteren Worten: Überteuertes Kackfass, braucht keiner.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

joky
Stammposter
Beiträge: 485
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von joky » 12.03.2020, 21:11

Naja. So schlimm ist der nicht. ABS, Airbag, Klima und ne menge PS braucht kein Mensch fürn tollen Urlaub. Hat unser 30-jährige T3 auch nicht und ist für uns das beste Reisegefährt ever.
Tipp: angucken, probefahren und mit andern Angeboten vergleichen!
Gruß, Joky

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 12.03.2020, 21:39

@joky genau wollte ihn mir mal anschauen und dann entscheiden. Hätte gern was "fertiges" ohne-viel machen zu müssen.
Möchte mit den beiden Kids 3und 5Jahre gern darin schlafen und alle paar Tage weiter fahren quer durch Deutschland :)
Dann wäre es mit so einem am einfachsten Sitze hoch klappen zum fahren Sitze runter zum schlafen.. oder?

Ist leider 3einhalb Stunden entfernt von uns deshalb bin ich als am überlegen ob es Sinn macht. Suche schon ne ganze Weile und bis Mai hätte ich gern einen :)



@Paul S. Ui das verunsichert mich jetzt . Hm ich dachte es wäre vom Preis OK weil TÜV neu... Ich hab da leider nicht viel Ahnung von :/ hmm

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 458
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Turbofeind » 12.03.2020, 22:36

Mahlzeit

Im Grunde solide Technik scheint durchrepariert zu sein mit dem TD kein Rennauto aber sparsam
Kann in jeder hinterhofwerkstatt repariert werden. Für dich und die Zwerge Platz ausreichend. Aber in dem Baujahr kann schon ne Menge Rost da sein. Steuern denke ich mal bei 800 Euro und ab 120 laut. Ein tausender weniger wäre angemessen. Km stand bei dem Alter glaube ich nicht aber auch jenseits der 300000 machen die noch nicht schlapp. Schau dir die Felgen alle an müssen rund rum ekige Löcher haben keine Runden dann sind die verkehrt. Also so wie auf dem Bild wo das Ersatzrad zu sehen ist. Die Runden waren erst ab 96 drauf. Nimm jemanden mit der etwas Ahnung hat. Versuch den Preis zu drücken und wenn er gefällt kann man den kaufen. Aber immer im Kopf behalten das da jedes Jahr für rostbekämpfung ein tausender weg gehen kann. Untermotorisiert ich sag mal nein du möchtest mit den Zwergen denke ich mal eher reisen statt rasen. Und in ne umweltzohne willst hoffentlich auch nicht

Gruss Christian

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 12.03.2020, 23:27

Danke Christian dann werde ich das so machen. Meinst du das ist nicht der original Motor wg. der Kilometerangabe. Könnte ich das iwie rausfinden?
Hab ein Budget von 6000Eur würde auch jeden anderen nehmen Hauptsache hat TÜV fährt und ist nicht durchgerostet..
Leider weiß ich nicht wen ich mitnehmen soll.... fahren Sonntag da haben auch die Werkstätte zu sonst hätte ich den da hin gefahren.
Genau wir wollen es ganz gemütlich angehen lassen und nicht rasen :D

bullifried
Inventar
Beiträge: 2749
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von bullifried » 13.03.2020, 04:47

Moin Ulli,
dann solltest Du mal verraten, aus welcher Ecke Du kommst. :g5
Gruss, Ole :cafe

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 534
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von metallikart » 13.03.2020, 07:02

Guten Morgen,
also wenn du, wie du schreibst, keine Ahnung hast und niemanden kennst, den du mitnehmen kannst,
dann wird ein Buskauf ein echtes Glücksspiel!! Würde ich dir definitiv abraten.
Dann lieber jemanden mitnehmen, der sich das bezahlen lässt.


Gruss, Christian

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Paul S. » 13.03.2020, 08:21

joky hat geschrieben:
12.03.2020, 21:11
Naja. So schlimm ist der nicht. ABS, Airbag, Klima und ne menge PS braucht kein Mensch fürn tollen Urlaub. Hat unser 30-jährige T3 auch nicht und ist für uns das beste Reisegefährt ever.
Tipp: angucken, probefahren und mit andern Angeboten vergleichen!
Im T3 ist das O.K.
Das ist hier T3 Technik im T4. Und das muss man wollen - die Masse will das nicht.
Wer mal nen TDI gefahren hat, bekommt ne Ahnung warum. Leise, weniger Verbrauch, zeitgemäße Leistung, extreme Haltbarkeit, Tempomat, Euronorm, grüne Plakette möglich...und langsam fahren kann der bei Bedarf auch.

Ist das alles sekundär, kann man max. 3k dafür zahlen.
Und dann dennoch nicht wundern, daß da Überraschungen unter dem schwarzen Streifen sind, oder der Kilometerstand wie ein Vorschreiber schrieb unkorrekt ist...von 1994 bis 2016 schmale 160.000km macht gut 7.000km/Jahr....jaa nee is klar...das ist wie Schnee im August, kann sein, ist aber verdammt unwahrscheinlich. Zylinderkopfdichtung bei 160.000km kann sein, ist aber eher untypisch.
FINGER WEG
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von bullimarin » 13.03.2020, 08:40

Was ich generell denke, ist, dass du bei der Anschaffung von einem alten VW Bus generell mindestens 1.500 EUR Reserve haben solltest. Es gibt Dinge, die kannst du bei einer Probefahrt und Besichtigung nicht ohne weiteres feststellen, die aber teuer werden können. Wenn du dann im Alltag feststellst, dass das Getriebe oder der Motor gemacht werden muss, geht das schnell ins Geld.
Von daher wäre mir bei einem Budget von 6.000 EUR ein Bus für 5.500 EUR zu teuer.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2867
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von BUSbahnhof » 13.03.2020, 09:29

So verkehrt ist der doch garnicht. Sicherlich etwas zu teuer ja, aber er hat einiges an Neuteilen bekommen in den letzten Jahren. Wenn der Km Stand belegbar is kann der schon stimmen, auch wenn es selten so ist.
Angucken :-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von newt3 » 13.03.2020, 11:17

ich würde mich da PAUL anschließen. die Chance dass dort ein gutes Auto steht ist sehr gering. Die Chance dass dort ein Eimer steht relativ hoch und noch dazu ist der Preis für das was die Bilder vermuten lassen klar zu hoch!

Ich sehe dort:
- einen T4 Multivan mit Tüv neu
- überall schwarze zusätzliche Lackierungen genau dort wo der T4 in der Regel seinen Rost nach aussen hin zeigt (durchrostungen sind dann schon vorhanden die kommen ja in der Regel von innen). Gemeint ist da zb der Scheibenrahmen und die gesamten Schwellerbereiche sprich die unteren 10cm des Fahrzeugs)
- VW Logo's die schwarz gemailt wurden und Blicker die normalerweise in diesem Baujahr orange sein sollten (warum verbastelt man sowas....)
- verdreckte Rückbank

ich lese dort:
- der innenraum sollte aufbereitet werden. das paßt zur verdreckten rückbank wer weiß was da noch alles ist. meist ist es so verschmutzt dass du dort nicht viel tun kannst ausser a) weiteren reinigungsversuch und danach decken drüber und mit leben , b) augen offen halten ob es irgendwann mal eine sitzbank gibt die besser erhalten ist und möglichst auch zu den vordersitzen paßt das gehört in einem "schönem" auto einfach so. auch die vorderen sitze sehen aktuell bestimmt nicht besser aus, vermute ich c) gang zum sattler was aber hierzulande recht teuer ist
- überhaupt vermisse ich ein Bild der vorderen Sitze (und würde vermuten dass es absicht ist. eventuell nur verdreckt, ggf ist der Fahrersitz auch gerockt. amaturenbrett türverkleidungen usw wäre auch spannend)
- "Da ich mich doch für ein Studium entschieden habe muss ich den Kultbus leider Verkaufen." ich lese dort ZWISCHEN den Zeilen folgendes:
->er schreibt "DEN Bus" und nicht "MEINEN Bus" was wohl heißen wird, dass er ihn noch gar nicht lange hat evtl gerade erst erworben!!!
->er hat Tüv neu machen lassen und möchte eine Mark mit dem Auto so wäre meine Vermutung. evtl irgendwo für ca 2000€ eingekauft (oder über bekannte abgestaubt) und ein bisschen was (das allernotwendigste im eben tüv zu bekommen) dran gemacht.
->vielleicht wollte er es wirklich nutzen, wer weiß. aber die 5250 oder etwas weniger (tüv gebühr und kleinigkeiten mal abgezogen hat er sicherlich nicht für bezahlt)
->dazu paßt ganz gut dass das Auto ohne Kennzeichen fotografiert ist also offenbar abgemeldet. Klär mal ob es auf den jetzigen Besitzer überhaupt jemals zugelassen war. ich vermute nein (und damit meine ich nicht kurzkennzeichen für die abholung aber das steht eh nicht im Fahrzeugbrief)

- "Der Bus hat altersbedingt wie auf den Bildern zu sehen einige Dellen und Macken"
->die kleine Delle in der Hecklappe wäre verschmerzbar aber wenn ich die Klappe im unterem Bereich anschaue ist sie auch dort krum würde ich vermuten. ggf gibt es äußerlich neben den Nachlackierungen und der Hecklappe noch mehr Dinge die auf den Bildern jetzt nicht direkt ins Auge springen

Ich würde vermuten hier steht eher ein T4 der 2000-2800€ Klasse und keiner der 5250€ Klasse (und auch nicht 4500....was sicher machbar wäre).
Bevor ich 300km dort hin fahre würde ich folgende Dinge abklären:
- war das Auto auf den jetzigen Besitzer jemals zugelassen. Falls nein lass die Finger weg und gut. Derjenige kann dir dann gar nicht sagen ob die Karre motormäßig tatsächlich einwandfrei ist (weil er ihn ggf nie gefahren hat oder nur zu überführung. ggf hat er dort festgestellt was alles nicht stimmt und möchte ihn wieder loswerden)
->Fall er es in Benutzung hatte wäre spannend wie lange. Gggf hat er festgestellt dass ihm das Auto die Haare vom Kopf frist und unterm hinterm wegrostet. wäre nicht der erste busverliebte dem das passiert da ist es dann vernünftig Kasse zu machen (und durch einen überhöhten Preis noch versuchen reinzuholen was man investieren mußte)
->Ist das Fahrzeug aktuell zugelassen? Falls NEIN ist probefahrt quasi legal nicht möglich es sei denn der Verkäufer ist Händler und besitzt rote Nummern. Unzugelassen kann es durchaus sein, dass der Verkäufer nichts gegen eine kurze fahrt durchs dort hat ABER rein rechtlich ist das nicht zulässig, gibt beim erwischt werden Punkte für beide, hat keinen versicherungsschutz (was wenn das nicht zugelassene Auto plötzlich nicht bremst oder lenkt weil der windige verkäufer was übersehen hat....) und selbst wenn man sich diesem Risiko aussetzt HAST du einfach nicht die Möglichkeit das Fahrzeug auf herz und nieren mit einer vernünftigem Ausgiebigem Probefahrt zu testen (ich würde damit nicht nur ins Nachbardorf sondern eben auch mal mit 90 die Bundesstraße mehrere Kilometer und auch mal mit Tempo 110 auf die Autobahn und mit Tempo 120 überholen was den 68ps Motor dann schon recht fordert aber noch problemlos möglich sein sollte. Also das machen was du später bei deiner Nutzung für Urlaubreisen von dem Fahrzeug auch erwartest! Genau das ist bei einer probefahrt ohne kennzeichen im Dort oder Feldweg nicht möglich (da weißt du nicht ob der motor nich nach wenigen kilometern übhitzt. da kannst du ggf nichtmal alle gänge einwandfrei im last und schubbetrieb testen incl geräuschkulisse beim fahren und schalten. ob die karre sauber geradeausläuft und auch beim härtem bremsen in der Spur bleibt)
->ist es nicht zugelassen geht das längere Probefahren erst nach kurzkennzeichen (also weg zur zulassungstelle und kosten von ca 100€ für schilder, versicherung, amtsgebühren). Ist das Fahrzeug bei Besichtigung kaufenswert kann man sich das überlegen (sollte aber den Kauf dennoch von dem Erfolg der ausgiebigem Probefahrt abhängig machen und nicht vorher blind kaufen). notfalls sind die kosten halt rausgeschmissenes Geld, wird er gekauft hättest sie sowieso um das Auto heimzubringen)
->Bilder von den vordersitzen, vorderen Tüverkleidungen, Amaturenbrett, hinterem Fußboden und Dachhimmel, hinterer Bettmatraze
->Bilder von Roststellen!!! (und er hat Rost, versprochen)
->Bilder vom Motorraum
->Bilder vom unterboden wo man Dinge wie Bremsleitungen, Tankbefestigung usw sieht
---->Es ist logisch dass in einer "Verkaufsanzeige" solche Bilder nicht unbedingt auftauchen. Dort hat es nur eine geringe Anzahl an Bilder und man zeigt verständlicherweise die guten Seiten des Autos. Dennoch würde ich, bevor ich mich 300km auf den Weg mache, für ein Auto was aufgrund der Anzeigebilder und den Hard facts (1.9td, kein ABS, keine Klima, schwarzer Rand lackiert, verdreckter innenraum, verdellte Heckklappe) schon zu teuer erscheint, sehr gerne auch Bilder der schlechten/schlechteren Seiten des Autos sehen (um zu wissen ob ich mir den Weg nicht evtl gleich spare)

---------------------
zum Motor:
1.9td 68ps: ein Anspruchsloser alter Dieselmotor mit sehr überschaubarer technik der normal für locker 400tkm gut ist im T4 (und bei guter Pflege auch mal 600 schafft)
->dass die Kopfdichtung schonmal neu kam spricht in meinen Augen auch nicht gerade für nur knapp 200tkm. vermutlich wird er wie die meisten anderen diese Laufleistung in den ersten 8-10 Jahren gefahren sein und in den nächsten 14-16 jahren (er ist ja nun schon 26 jahre alt) nochmal weitere 120-200tkm. sprich mit 350-400tkm würde ich rechnen.....

zum Unterhalt:
interessant wäre auch die Abgasnorm oder wie das Fahrzeug derzeit geschlüsselt ist. Da gibt es mehrere möglichkeiten:
Serie ist beim Multivan normalerweise die PKW zulassung. Es kann aber auch sein, dass er zum Womo umgeschrieben wurde (das war früher unproblematischer als heute).
Abgasnorm bei einem T4 1.9td aus dem Baujahr ist vermutlich Euro1 oder E2. Als Diesel PKW somit ca 519€ Kfz-Steuer, also Womo wären es ca 430€ (gewichtsbesteuerung)
Sollte er bereits Euro2 haben (achtung E2 ist NICHT EURO2) wären es 304€ also deutlich weniger.
Haftpflicht wären es bei PKW Zulassung glaub typenklasse 16 (was halbwegs erträglich ist aber auch sehr von deinen Schadfreien Jahren abhängt. Hast du keine weil noch nie ein Auto kann es trotzdem sehr teuer werden). Womo Versicherung ist etwas geringer und fällt selbst wenn man 0 Schadfreie Jahre hat in den ersten 3 Jahren sehr deutlich, so dass das ggf günstiger ist.
->vielleicht sind solche laufenden Kosten am Ende das zünglein an der Wage.

-------------
Besichtigung:
Wenn du keine Ahnung von Autos hast und auch niemanden mitnehmen kannst der Ahnung von Autos hat dann brauchst du das Auto an einem Sonntag nicht anschauen. Bzw wenn du meinst es trotzdem an einem Sonntag anschauen zu müssen dann mach nicht den Fehler und kauf es direkt.
Besser wäre sich einen Wochentag zu suchen dann kannst du es auf eine Kfz Prüfstelle fahren und dort anschauen lassen (idealerweise nimmst du NICHT gerade die Prüforganisition die den Tüv gemacht hat). Auf der Prüfstelle bittest du dann dass sie ihn mal auf die Bühne nehmen und Checken und ruhig auf eine kleine Runde fahren. Anstelle einer Prüfstelle geht natürlich auch eine Kfz Werkstatt (die man sich aber selbst suchst und nicht gerade im Dorf des Verkäufers liegen sollte aber auf der Prüfstelle hast du meist bessere Chancen nach etwas Wartezeit direkt dranzukommen).
->sollte das alles schon daran scheitern dass das Fahrzeug gar nicht voll probefahrfähig ist, weil es nicht zugelassen ist (siehe bilder ohne Kennzeichen) dann
Ansonsten gibt es wie gesagt auch in jeder Region irgendwo einen T4 Kenner der bestimmt bereit ist gegen Aufwandsentschädigung bei der Besichtigung des Fahrzeugs zu helfen. Diese 100€ für mal 2 Stunden gucken sowie ggf 20-30km anfahrt aus dem Umland sind gut investiertes Geld - besser als Blind ein Auto zu kaufen bei dem man nach kauf festellt dass für 4000€ der Motor überholt gehört und eigentlich noch schweißarbeiten in ähnlicher größen Ordnung anstehen sowie weiterer Wartungstau. Die Chance das irgendwas davon zutrifft ist bei solch alten Fahrzeugen und gerade den beliebten Bussen extrem hoch (es gibt viele Eimer die Schrott sind oder überteuert. und ein paar brauchbare / angemessen bepreiste Autos).

--------
Ich wäre bei dem Auto also sehr skeptisch. Wenn es nicht zuviel Aufwand macht schau ihn halt an aber kauf ihn besser nicht halbblind (der wird für das Geld so schnell nicht weg sein. dann lieber ein zweites mal mit Fachmann hin!!!). Wenn er nichts ist hast halt dazugelernt und dein Fragenkatalog vorab erweitert sich halt(ist der nächste wieder weit weg fragt man halt alles relevante um einen sinnlosen weg zu vermeiden. steht das fahrzeug dicht fährt man einfach hin und klärt alles vor ort)

-----------
Grundsätzlich ist deine Denke schon richtig was die Modellwahl angeht:
Wenn du ein Auto willst wo du drin schlafen kannst ist es sinnvoll, wenn dieses Auto schon eine Schlafbank besitzt. Imho Multivan oder ein Fahrzeug mit (eingetragener) zum Schlafen umlegbarer Campingrückbank. Wenn du zwei Kinder hast in jedem Fall hinten zugelassene Eintragene Sitzplätze (denn zu tritt vorne in einem transporter ist eigentlich keine Option!)
Wollt ihr zu dritt drin Schlafen ist es auch sinnvoll, wenn die Rückbank über die volle breite geht - das Fahrzeug also keine Schrankzeite besitzt. Alternative dazu wäre Hochdach oder Aufstelldach (die autos sind dann meist teurer als welche ohne dieses Dachform).
ODER wenn das kleinere Kind noch unter 140cm ist auch die möglichkeit dass das Kind vorne quer auf Fahrer/Beifahrersitz schläft (gibt kinderbetten dafür. holzplatte+polster oder was zum einhängen) dann ginge es hinten zu zweit auch mit schmaler Bank und schrankzeile.
Aber richtig flexibel bist du mit der dreierbank und hast auch ordentlich wohnraum und kannst die Kindersitze bei nichtnutzung nach vorne schmeissen.
Zum Kochen braucht es nich zwingend einen festen herd (der eine gasinstallation vorraussetzt) sondern man kommt gut mit einem tragbarem Kartuschengaskocher hin oder wenn es auf Campingplätze geht mit einem elektrokochfeld...und dem gaskocher als Backup falls es mal keinen Strom gibt.

--------
Zeitdruck im Nacken ist keine gute Kaufvorraussetzung. Allerdings sollte sich in dem Zeitraum durchaus ein T4 oder vergleichbar finden lassen.

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 534
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von metallikart » 13.03.2020, 13:10

Clever wäre in einem solchen Fall, sich auch ruhig mal Fahrzeuge anzuschauen, die etwas über dem eigenen Budget liegen, dafür aber in der Nähe stehen. Da kann man schnell mal hin und sich anschauen, was alles für Schrott für viel Geld verkauft wird. Einfach um selber etwas Erfahrung zu sammeln.
Und trotzdem, such dir jemanden der ohne Emotionen mitkommt und Ahnung hat.
Ich komme zwar aus der Nähe von Braunschweig, habe aber zu wenig Ahnung vom T4

Gruss, Christian

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Paul S. » 13.03.2020, 13:16

Für diesen umfassenden Scan solltest du newt3 ein, zwei 20er Magazine braune Patronen vorbei bringen :bier
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von newt3 » 13.03.2020, 14:18

Grundsätzlich bin ich ja der Meinung dass es vom Fahrzeugmodell und von der Motorisierung her schon das richtige "Modell" für dein Vorhaben sein kann:

1. ein T4 und kein T3. Sprich etwas moderner, Reisetempo auch mal oberhalb von 100km/h was mit einem T3 Diesel quasi nicht geht (die saugdiesel können das nicht und den turbodiesel verheizt man damit. lärmniveau spielt dann auch noch eine Rolle). Und preislich sind brauchbare T3 als Multivan auch meist schon eine deutliche ecke teurer als T4 (einen brauchbaren T3 Multivan unter 7500 findest du eigentlich kaum und kaufenswert geht eigentlich eher jenseits von 10 los, wenn man die Autos genau anschaut und ggf noch dazu auf Werkstattpflege angewiesen ist also keine oftmals anstehenden Kleinigkeiten selbst beheben kann)
2 . ein halbwegs frühes Baujahr daher noch nicht so verbaut. Nach dem Motto was nicht dran ist kann nicht kaputtgehen und ist auch nicht im Weg bei anderen Reperaturen. Beim T4 hielt ja in den späten Modelljahren doch einiges an Technik einzug (zu Baureihenende sogar noch esp)
3. Der 1.9er Vierzylinder Turbodiesel. Einfach aufgebaut und akzeptabel in Verbrauch und Spritkosten, von der Leistung her für Reisen bis Tempo 120 durchaus ausreichend. Für schneller oder für täglich 30 oder 60km zur Arbeit pendeln wäre ein durchzugsstarker TDI natürlich angenehmer.
->ein TDI fünfzylinder ist zwar der klar bessere Motor aber wenn mal was dran ist bei vielen Dingen auch teurer (komplexere technik, mehr bauteile, wesentlich mehr Platzbedarf im motorraum. es ist alles viel verbauter). Vom Verbrauch her ist so ein TDI auch nicht wirklich sparsamer - er bietet lediglich wesentlich bessere Fahrleistungen bei ungefähr gleichem Verbrauch.
->ein Benziner ist ganz nett weil immer mit grüner Plakette aber die sind halt auch recht trinkfest. Beim 84ps Motor 10 liter aufwärts, beim 110/115ps Motor 12 liter aufwärts. Ist was defekt wird es gerne schnell mehr und steuergerätedefekte und ähnliche Geschichten sind beim T4 gar nicht so selten aber auch so teile wie ziggarre oder drosselklappe gehen ins Geld wenn man Werkstätten ranlassen muss
4. Ein Multivan. Also Austattungsmäßig das was für dein Vorhaben gut paßt. Keine zusammengefrickelte Bude sondern eben original Ausgestattet. Kauft man den zum fairem Preis wird man ihn ein Jahr oder auch fünf Jahre später durchaus für's selbe Geld wieder los. Wieviel man zwischendurch reinstecken muß hängt stark vom aktuellem Zustand an und läßt sich bei vernünftiger Bestandsaufnahme vor dem Kauf sogar halbwegs absehen auch wenn es natürlich hier und da immer ein paar unbekannte gibt (manchen teilen siehst du eben nicht an dass sie Bald ausfallen)

Neben dem 1.9td gibt es als einfachen Diesel auch noch den 2.4d Saugdiesel den ich für dein Vorhaben auch für Ok halten würde. Ist etwas durchzugsstärker aus dem Drehzahlkeller und hat auch insgesamt etwas mehr Leistung. Ist aber auch kein Leiser geselle und nimmt bei moderater Fahrt ggf auch einen Liter mehr sprit (wobei das in den Gesamtkosten durchaus zu vernachlässigen ist). Mit PKW Zulassung aufgrund mehr Hubraum steuerlich nochmal eine Ecke teurer, bei Womo Zulassung nimmt sich dagegen nichts.

-------------
Würde dir jetzt in gleichem Zustand (innen dreckig, aussen ein paar unzulänglichkeiten) ein Multivan TDI für's selbe Geld angeboten (da sind eine Menge im Netz im Preisbereich 3500-7000€) dann wüßte ich nicht ob ich den zwingend - nur wegen des "besseren+kräftigeren+moderneren" Motors - eher empfehlen würde.
Eben weil er durchaus höhere Folgekosten verursachen kann. Grundsätzlich würd ich eher schauen, dass ich den 1.9er halt wesentlich günstiger bekommen oder für's gleiche Geld eben in einem richtig gutem Fahrzeugzustand (in dem zB ein TDI dann ja erheblich mehr kosten würde)

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 14.03.2020, 01:47

Hi ich danke dir für die investierte Zeit und für die viele Info @newt3


Ich werde morgen dort anrufen und nachhören..
Ich denke ich lasse die Finger davon und werde zumindest nicht am Sonntag fahren..
Ich werde auch mal nach mehr Fotos Fragen. Dann kann ich mir die über 3Stunden anfahrt eventuell gleich sparen.
Genau meine Kids sind 3und 5Jahre alt und bevor die Große nächstes Jahr zur schule geht wollte ich gern mit den beiden eine quasi Deutschland Tour machen :) da ist mir die Technik zweitrangig, Klima ist auch unwichtig für uns. Ich möchte nicht noch viel vorher dran machen, deshalb wäre es gut wenn der TÜV noch mind. ein Jahr hält und falls ne Glühbirne o.ä. kaputt geht dann könnte ich so Kleinigkeiten bei den älteren Modellen doch noch selbst wechseln"reparieren" und müsste nicht wegen jeder Kleinigkeit in die Werkstatt..
Ich hätte gerne das die Sitze umgeklappt werden und wir dann da mit ner Matratze drauf schlafen können oder so ähnlich :D
deshalb bin ich auf den Multivan gestoßen weil ich da den Tisch in der Mitte auch toll finde :)
Mir ist es auch lieber ein Fahrzeug ohne Schrankzeile zu kaufen so könnten wir den gesamten Platz als Liegfläche nutzen.
Genau ein Kartuschengaskocher wäre mir auch am liebsten für unterwegs :) ..

Hm ist echt nur von Vorteil wenn man sich gut mit Autos auskennt..
Würde auch gern jemand gg Bezahlung mitnehmen@Christian
@Ole ich komme aus Hessen in der Nähe von Wetzlar.

gn8

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 14.03.2020, 01:48

Ich bitte über Rechtschreibung und Grammatik hinwegzusehen Blabla ich bin müde :lol:

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 14.03.2020, 01:54

Hab mir gerade nochmal die Bilder angeguckt. Ist das nicht die originale Farbe dieses schwarze untere Teil am Bus. Stimmt ist schon echt merkwürdig das jemand das einfärbt :roll:
Und das es kein Foto vom Vordersitz gibt wäre mir nie aufgefallen. Danke :) :kuss

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 458
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Turbofeind » 14.03.2020, 12:53

Mahlzeit

Da bin ich leider raus komme die gleiche Strecke aus der Gegenrichtung.
Aber mal ne andere frage willst den länger haben oder nur für die Tour und danach wieder weg?

Gruss Christian

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 14.03.2020, 21:17

Wenn das Auto max. dreifünf kosten würde, dann würd ich sagen "schau ihn Dir an". Ist jetzt nur meine Meinung, aber er macht mir einen etwas zu aufgehübschten Eindruck. Klar, man kann falsch liegen, aber bei weniger beliebten Motoren sollte es möglich sein für diesen Betrag was besseres zu finden.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 458
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Turbofeind » 14.03.2020, 23:00

Mahlzeit

Wolfgang ich geb dir und allen anderen recht in dem Punk recht das man was günstiger finden kann. Aber ja er ist nicht hübsch ABER alle wichtigen Sachen sind gemacht und das Teil ist in den Folgekosten günstig. Was nützt ein Auto was das Mädel zwar billig kauft aber teuer machen lassen muss. Die meisten die hier schreiben machen ihre Autos selbst Sie nicht. Und selbst die Forumspreise sind manchmal na ja.

Gruss Christian

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 15.03.2020, 01:17

Hi
Habe mit dem Verkäufer gesprochen. Das Auto ist abgemeldet. Er hat rote? Nummernschilder sagt er und er hat auch nichts dagegen wenn ich das Auto in ne Werkstatt fahre zum durchgucken.. Er selbst hat es erst seid 4Monaten und er konnte mir auch nicht sagen wieviel Vorbesitzer es hatte oder ob der Motor original ist.
Hmm. Habe aber für morgen erstmal abgesagt.

Ich werde den Bus dann wohl länger fahren, denke ich. (In der Hoffnung daß er lange fahren wird ) :D

Fahre momentan ein Golf4 der ist mittlerweile auch schon 18Jahre
und macht seid kurzem merkwürdige heulgeräusche beim ausmachen des Motors. Ich habe den erst durchn TÜV gebracht und musste dafür fast 2000Euro investieren was mich im nachhinein echt geärgert hat...

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 15.03.2020, 01:23

Ich schaue erstmal weiter ob ich einen Bus finden werde nicht so weit weg.
vielen lieben Dank für eure Hilfe :kuss

gn8

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von newt3 » 15.03.2020, 16:15

"Habe mit dem Verkäufer gesprochen. Das Auto ist abgemeldet. Er hat rote? Nummernschilder sagt er und er hat auch nichts dagegen wenn ich das Auto in ne Werkstatt fahre zum durchgucken.. Er selbst hat es erst seid 4Monaten und er konnte mir auch nicht sagen wieviel Vorbesitzer es hatte oder ob der Motor original ist.Hmm. Habe aber für morgen erstmal abgesagt."

das klingt sehr nach einem "Händler"/bewußtem Weiterverkäufer oder jmd der einen Fehkauf getägt hat.
Privatmann hat keine roten Nummern. Klar vielleicht hat auch sein Schwager rote Nummern und er selbst nicht aber schon der Umstand welche organisieren zu können klingt trotzdem nach Händler (eigentlich gibt die ja niemand raus. also ist der der irgendwie drankommt in handel oder werksattaktivitäten involviert)
Auch der Umstand dass er ihn erst seit 4 Monaten hat - also ca November und ihn jetzt schon wieder loswerden möchte. er hat ihn also nie selbst genutzt oder bei selbstnutzung festgestellt das irgendwas faul ist (karosse durch und nicht sinnvoll da noch weiter zu investieren. motor durch und kein geld oder keine lust den einmal vernüftig zu überholen...was ja mehr kostet als sein ankaufspreis des busses)

Hätte er ihn für sich gekauft sollte er eigentlich auch die Anzahl der Vorbesitzer wissen.
->sowas läßt sich klar und deutlich dem Fahrzeugbrief entnehmen und für die meisten Fahrzeugkäufer ist diese Info wichtig (auch er sollte es vor 4 monate in erfahrung gebracht haben. warum vergisst man das so schnell?)
->auch würd ich annehmen du bist nicht die einzige die ihn danach fragt? also warum beantwortet er dir das nicht einfach wahrheitsgemäß? da reicht wie gesagt ein blick in den fahrzeugbrief? will er es vielleicht nicht beantworten weil die zahl 6 oder 7 eben doof kling (und die geringe laufleistungt auch alles andere als nachvollziehbar ist...)...übrigens: alls das autonie auf ihn angemeldet war kommt durch seinen besitz ja nichtmal ein vorhalter im brief hinzu.

ob der motor mal getauscht wurde oder nicht bekommt man eigentlich vom vorbesitzer gesagt, spätens auf nachfrage , das fragt man doch bei kauf eines so alten autos normalerweise.
aber wer weiß wo er das auto her hat. vielleicht vom zwischenhändler der aufgrund seiner vielen autos nichts wußte oder einfach keine fragen beantworten wollten. vielleicht von jmd aus dem nachbardort dessen bekannte das auto geerbt hat oder oder.
da kann man viele theorien aufstellen. sinnvoll wäre eigentlich eine vernünftig verwertbare antwort des jetzigen verkäufers.


---------------------------------

Ich würd da einfach einen Haken hinter machen. "Schlechtes Gefühl" also Finger weg und gut. Warum da noch 300km fahren?
Klar bei "gutem Gefühl" einen Blindkauf zu tätigem dem sollte man natürlich genauso nicht verfallen und vielleicht entgeht einem aktuell bei schlechtem Gefühl tatsächlich ein kaufbares Auto (dann ist es eben so).
Klar ist natürlich: je mehr man sich auf ein Fahrzeugmodell, ggf gar Austattung und/oder Motorisierung festlegt desto kleiner wird die Auswahl. Die allermeisten sind vermutlich runtergerittene Rosteimer denen man es direkt im Inserat ansieht. Teils deutlich unter deinem Budget aber auch bei niedrigem Preis nicht kaufenswert.
In deinem Budget tummelt sich sicherlich brauchbares und schlechtes. Wenn man es dann noch lokal begrenzen muss weil man nicht jeden Weg sofort machen schrumpft die Auswahl sehr schnell zusammen, trotz der vielen T4 die insgesamt inseriert sind. (für einen der perfekt erscheint sollte man vielleicht doch weit fahren keine Frage. aber viel Zeit hast du dann auch nicht - da ist es manchmal besser schon einige gesehen zu haben)

Halt einfach die Augen und Ohren offen. Täglich in die Anzeigen reinschauen. Irgendwann taucht da schon dein Wunschauto auf.
Zuletzt geändert von newt3 am 16.03.2020, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 15.03.2020, 21:06

Ulrike, ein Golf 4 ist in fast allen wesentlichen Punkten günstiger zu betreiben bzw. zu reparieren als ein T4, darüber solltest du Dir im Klaren sein. Bei uns in der Familie laufen u.A. ein Golf 4 und ein T4. Beides sind treue Seelen, aber Du kannst mir glauben: der T4 ist teurer. Das ganze funktioniert eigentlich nur weil ich so gut wie alles selbst mache. So wie ich die Sachlage einschätze kommst Du nicht umhin, bei Reparaturen Dein Auto in der Werkstatt machen zu lassen, und da kostets zumeist ganz ordentlich für den Bus.

Was Du natürlich auch machen kannst: es gibt doch einige Leute hier, die würden sich bestimmt mal einen T4 zusammen mit Dir ansehen, ggf. auch den von Dir benannten. Für dein Budget kriegst Du keinen Neuwagen, klar. Aber andererseits nutzt es Dir auch nichts wenn Du einen Bus mit vielen erneuerten Verschleißteilen zulegst, dieser aber vielleicht ein (verstecktes) Rostproblem hat.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1419
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Paul S. » 16.03.2020, 09:32

Zitat "Habe mit dem Verkäufer gesprochen. Das Auto ist abgemeldet. Er hat rote? Nummernschilder..."

Na da hat aber einer die Schei**e durch die Wand gerochen :mrgreen:

Einen 1.9TD oder 2.4D würde ich nur in Betracht ziehen wenn ich mich mit den Nachteilen (wie oben beschrieben) arrangieren kann UND der Wagen wirklich in einem hervorrangenden Zustand ist à la Ersthand-Sommerwagen.
Ansonsten im Multivan-Bereich mit 10k Budget ausgestattet die Nadel im Heuhaufen nach einem rostarmen, sauber gewarteten TDI suchen, bevorzugt ab 1999/2000. Als Laie aber ein fast nicht zustemmendes Unterfangen...
Ist das Budget nicht da, nen Transporter (Fensterbus) oder Caravelle mit ins Suchraster nehmen.

www.buschecker.de mal einlesen, ist oft schwierig zu lesen und der Typ ist auch nicht durchgängig mein Fall, bringt aber doch viele Basisinfos für den Neuling
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 16.03.2020, 23:27

Hmm...
Ich werde die Augen offen halten.
Wenn ich den nächsten Bus finde werde ich mich vermutlich nochmal melden🙈

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 11.04.2020, 18:03

Hallo Guten Tag
Ich habe eine Frage: gibt es einen Nachteil wenn ich einen Bus mit Austauschmotor kaufe? Also gibt es Nachteile beim Austauschmotor?
Dankeeee:)

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11246
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von TottiP » 11.04.2020, 18:10

Wenn der Verkäufer als Austauschmotor einen überholten mit Neuteilen aufgebauten versteht ist es gut. Wenn es einer vom Schrott ist, ist es ohne Bewertung zu sehen. Man weiß halt nichts genaues
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 797
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von bullimarin » 12.04.2020, 21:23

Das ist das Problem. Ich stelle oft fest, dass für manche Verkäufer ein "Austauschmotor" ein Motor aus einem Schlachtfahrzeug ist. Dann heißt es in der Anzeige, dass der Wagen vor 10.000 km einen Austauschmotor bekommen hat. Auf Nachfrage kommt dann heraus, dass es sich nicht um einen Austauschmotor nach klassicher Definition handelt (also mindestens professionell instandgesetzt), sondern eben um einen Motor, der dann auch zwischen 100.000 und 200.000 km gelaufen ist. Das würde ich in jedem Fall vor einer Besichtigung klarstellen.
Corona ist irgendwann vorbei!
Bild
https://youtu.be/0AREPdnwpZg

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 15.04.2020, 20:37

Aha so sieht das aus, danke jetzt bin ich schlauer. Ich habe eben auch angenommen daß ein Austauschmotor bedeutet ein komplett Neuer Motor hm okay dann muß ich das vorher immer abklären.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 15.04.2020, 21:59

Wobei man noch festhalten kann, daß es sich bei einem gebrauchten Motor nicht um einen "Austauschmotor" handelt. Dies wäre er eben nur dann, wenn er auch überholt ist, also fachgerecht neu aufgebaut mit Zylinder bohren/honen, neue Kolben, neu gelagert und was sonst noch so dazu gehört.

Kommt nur ein gebrauchter Motor rein, dann ist das halt möglicherweise einer der zufällig noch läuft (im Gegensatz zum eingebauten), von ATM kann jedoch nicht die Rede sein. Oftmals ist das halt die einzige halbwegs wirtschaftliche Möglichkeit das betroffene Fahrzeug weiter am Leben zu halten, denn wenn der Karren schon im funktionierenden Zustand nur Zwofünf wert ist, dann steckt kein normaler Mensch z.B 5.000 rein.

Wird im Kaufvertrag festgehalten daß ein ATM verbaut ist, dann kann das im negativen Fall ein ziemliches Problem für den Verkäufer darstellen wenn es hart auf hart kommt. Meines Wissens ist die Begrifflichkeit "Austauschmotor" genau definiert weil sie eben auch einen wertbildenden Einfluß hat.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 15.04.2020, 22:04

Ach ja, der Vollständigkeit halber: ein "neuer Motor" ist nochmal was anderes, das ist dann wirklich ein Neuteil und kein aufgearbeiteter gebrauchter Motor! Sowas dürfte wohl wirklich selten sein und ich denke, sowas kommt zumeist nur dann infrage, wenn beispielsweise das betroffene Fahrzeug noch in der Garantie ist und einen Motorschaden erleidet, für welchen der Hersteller verantwortlich ist. Der "neue Motor" ist auch nochmal sehr viel teurer als ein "Austauschmotor". (bei letzterem geht übrigens dein alter Motor in aller Regel an den Motoreninstandsetzer zurück da er diesen ja als Grundlage für den nächsten ATM nutzt)
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Sir Kiebitz » 16.04.2020, 13:04

Bin grade bei den Kleinanzeigen zufällig über diesen 1.9er TDI gestolpert und musste an diesen Thread denken.

Kein Rennwagen, aber schon ausgebaut und zunächst auffallend nett.
Mir fallen zwar schon die ganzen Ausbesserungsarbeiten an der Karosse auf, sieht aber nicht nach Verstecken aus, sondern eher nach gewissenhafter Behandlung.

Mit seinen 220 tkm und Bj 2000 für 4,8 t € vielleicht einen Blick wert?

Vielleicht ist das ein KFZ, dass sich die Themenerstellerin mit Eurer Beratung an Ihrer Seite näher ansehen möchte. :kp

_______
Paul S. hat geschrieben:
16.03.2020, 09:32
Zitat
www.buschecker.de mal einlesen, ist oft schwierig zu lesen [...]


Hrhr .. für mich als Laie wirklich ja recht interessant. Aber beim Lesen der ersten Absätze dachte ich, ich hätte einen Schlaganfall. :lol:

_______

Mal allgemein:
Ich finde das Klasse, wie hier auch Laien bereitwillig mit langjähriger Erfahrung und dem Auge eines alten Fuchses geholfen wird. Tolle Community. Für mich immer wieder viel interessanter Input. Danke an Euch. :g5
Zuletzt geändert von Sir Kiebitz am 16.04.2020, 18:50, insgesamt 1-mal geändert.

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 449
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Der Purist » 16.04.2020, 18:36

Ist halt nur kein TDI, sondern ein TD. :-)

Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Sir Kiebitz » 16.04.2020, 18:47

Oh stimmt .. hab ich in der Eile verbasselt. 'tschuldichung. :oops:
1,9 mit 68, nicht 2,5 mit 88. Daher ohne "I"

Der TD-Motor stand am Anfang des Themas ja mal zur Debatte.

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 17.04.2020, 15:00

Hallo
Danke für deine Nachricht Wolfgang :) dein Vorschlag ist lieb gemeint aber nicht das richtige für unswegen der Einbauschränke..

Ich schaue mir am Sonntag mit meinem Bruder einen T4 Multivan an. er ist bj 94 385tkm Diesel mit 77ps TÜV bis feb22 vor kurzem wurde ein großer Service gemacht. Steht da.
Meint ihr der fährt für diesen Sommer noch durch Deutschland :D ? Weil wegen den vielen km
Ich freu mich ihn anzugucken.

Ich finde es auch sehr schön das ich hier Tips und Info von euch erhalte.
Vielen Dank :kuss

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 17.04.2020, 15:02

Achso der Bus kostet 3300Euro finde ich ganz ok.oder?

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 840
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von HansB » 17.04.2020, 15:37

Hallo Ulrike,

leider ist ohne Bilder der bereits oft genannten kritischen Ecken oder einem Link zum Angebot sehr schwer eine Einschätzung abzugeben.

Noch ein Tipp wäre: versuche so weit wie es geht die Emotionen aus dem Spiel zu lassen. Mir scheint es(nur meine Einschätzung-ich kann mich gerne irren), dass du bei jedem scheinbar interessanten Angebot anfängst zu träumen. Zu träumen, wie schön es genau mit diesem Bus werden kann, was man alles erleben und sehen kann usw. usw.

Bei solch alten Fahrzeugen hilft das aber nur selten. Wie viele schon sagten - es sind alte Autos, an denen viel defekt sein kann. Da muss man kühl und trocken entscheiden, sonst redet man sich die Situation bzw. den Kauf schön und steckt am Ende zu viel Geld hinein.

Wie gesagt, dass sind nur Gedanken meinerseits - hoffentlich oder vielleicht irre ich mich - dann entschuldige ich mich gleich!

VG,
HansB

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 17.04.2020, 18:35

Ja du hast Recht. Ich träume von einem eigenen Bulli (eig.T1 o. T2 :D ) seit meinem 13.Lebensjahr :) ich hoffe einfach das es eeeendlich klappt.

Nein keine Entschuldigung freue mich über die Nachrichten.

Wenn jemand von dort ist und sich auskennt nehme ich gern mit hin.

Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... pp_android

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 11246
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von TottiP » 17.04.2020, 18:43

Das schwarze Geschmiere müsste den Farbton der hinteren Stoßstange haben und noch eine dünne Zierlinie aufweisen. Naja, und das macht man nicht ohne Grund... Genau schauen!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 17.04.2020, 21:00

Das Problem an der ganzen Sache: Busse sind recht teuer. Genau deshalb werden halt auch Leichen aufgehübscht auf Teufel-komm-raus. Blöd, wenn man sich von der Optik verleiten lässt und sich eine Mähre ans Bein bindet. Es ist wie so oft bei den Bussen: ein sinnvoller Kauf steht und fällt zumeist mit dem Karosseriezustand. Technik kannste reparieren, ist zwar teuer, aber geht meistens irgendwie. Wenn aber die Karosse am Ende ist, dann hast du definitiv die A-Karte gezogen, zumindest dann, wenn du das nicht selbst sanieren kannst: Die meisten hier wissen was gemeint ist.

Was ich damit sagen will: wenn ein alter Bus verdächtig schön ist, mit Farbe und Unterbodenschutz nicht gespart wurde, Mängel vom Verkäufer schöngeredet werden (a la "muß nur mal eingestellt werden" oder "da ist nur ne Dichtung für 5,-- kaputt"), dann schnellstmöglich verabschieden. Die Gefahr ist groß daß Du an ein Kackfaß gerätst.

Ich kann Dir nur raten jemanden mitzunehmen, der ein wenig was von der Materie versteht. Ist immer gut wenn jemand dabei ist der dich ggf etwas einbremst. Fehlerfreie Exemplare wirst Du in Deinem Preissegment nicht finden, aber Du brauchst sicher auch keinen fahrbaren Totalschaden!
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 17.04.2020, 21:14

Ja ach menno :-( das habe ich mir auch gedacht das die Farbe an der Seite merkwürdig wirkt
Dann habe ich gedacht es ist der Schatten von der Sonne.
Hm du wirst schon Recht haben jetzt überlege ich ob ich die Fahrt wieder auf mich nehmen soll.wie doof.

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 17.04.2020, 21:27

Habe den Strich gerade bei nem anderen Bus Foto gesehen.. hmm /:

newt3
Inventar
Beiträge: 3804
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von newt3 » 18.04.2020, 09:31

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 5-216-1155?
hinfahren anschauen. zuviel darfst du für den preis nicht erwarten.
->tüv neu sagt schonmal dass du über 2 sommer könntest ohne auf eine prüfstelle zu müssen
->es sagt aber nichts darüber wie er rosttechnisch dasteht mit seinen 20cm schwarzem todesstreifen da untenrum. man muss es sich halt genau anschauen und obenrum die scheibenrahmen auch usw. schweller und radläufe vorne durch wäre der normalfall in dieser preisklasse (den ich hier zwar nicht direkt sehe aber einfach mal vermute). scheibenrahmen ist auch meistens was. da sollte man sich halt bewußt sein dass du da schnell jenseits der 2000€ bist, wenn du da ordentlich machen läßt. hat man tüv schiebt man das evtl - besser wird das auto davon halt nicht und die reperatur langfristig auch nicht billiger aber man hat halt erstmal geld gespart. ein stück sicherheitsrelevant ist es natürlich auch aber zusammenklappen tut so ein auto auch nicht gleich
->technik sollte man auch genau anschauen. einmal bremsleitungen untenrum neu geht je nach werkstatt schon ins geld. 4 neue reifen direkt nach kauf wäre bei den meisten autos auch sinnvoll. manch einer fährt aber auch einfach den alten kram vom vorbesitzer solange er mindesprofiltiefe hat und nicht eiert. bremsschläuche macht man neu wenn man nicht weiß wie alt die sind aber auch da sind einige schmerzfrei und fahren einfach frei nach dem motto 100€-120€ gespart (60 für de schläuche, der rest für arbeitslohn und bremsflüsigkeit). sachen wie fahrwerksgelenke, gummis, abgasanlage, stoßdämpfer, federn usw halt anschauen. sind mehrere sachen platt oder kurz davor dann wirst sie halt neu machen müssen. beim motor hilft eine ordentliche probefahrt. ob er öl oder wasser nimmt wird der vorbesitzer dir vermutlich nicht auf die nase binden - wenn ist es schnell eine vierstellige reperatur. 5 einspritzdüsen sollte man einplanen bei der laufleistung aber auch hier kann man glück haben und per ausbauen und abdrücken erweisen sie sich noch als tauglich/nicht defekt - das auto fährt auch ohne das zu prüfen die frage ist ab welchem punkt das dem motor schadet oder evtl schon geschadet hat. hier liegt man zwische geld sparen und geld sparen am falschem ende. ob die einspritzpumpe irgendwann undicht wird oder auch verschlissen wirst du ja sehen. ob motor getriebe irgendwo öl rauslassen auch. zustand der kupplung kannst du nicht sehen aber zumindest mal prüfen ob sie tut wie sie soll.
natürlich gibt es auch elekttisch dinge die ins geld gehen können wie zb ein tasch von innen innenraumgebläse und oder dem heizungskühler. anlassen und lima sollte man bei der laufleistung eigentlich propylaktisch mal überholen (was mit guten teilen ggf besser ist als der ersatz durch billigneuaggregate) - auch das macht kaum jemand sondern de meisten fahren bis es platt ist und ärgern sich dann über 400 oder 500€ reperaturen unterwegs und reperaturstress im urlaub ggf incl liegenbleiben. du kannst in so ein altauto wenn du nicht selbst schreibst locker 10000€ an wartung reinstecken (20-30% teile der rest arbeitslohn) wenn du nicht selbst schrauben kannst. ->die frage bei so einem kauf: was ist alles akut damit du möglichst zuberlässig unterwegs bist. sind es bei diesem auto 2000€ wäre das im rahmen aber weniger wäre natürlich toll. sind es eher 4000 ist das schon viel. die karosseriearbeiten fehlen dann ja immernoch - ohne die ist der restwert in 2 jahren wenn der tüv abgelaufen auch schlechter als heute.
->sieht die rechnung nach 2 jahren nun wie folgt aus: 3000€ kaufpreis + 2000€ wartungstau+prophylaktische reperaturen um zuverlässig unterwegs zu sein + 2 x 1000€ jährlich an kleinigkeiten und ein restwert von 1500€ weil tüv abgelaufen und rostschäden dafür zu beseitigen 5500€. sprich 2750€ im jahr ist das für den nichtschrauber mit altem bus nicht ungewöhnlich hoch aber durchaus viel geld (ein neuer t6 als reimport mit basisaustattung ist da nicht teurer ein gebraucher billiger. aber der wird mit herstellerinspektion und vollkasko anderweitig dann doch die kosten hochtreiben und ist evtl ohnehin nicht in deinem budget).auf den monat runtergebrochen durchaus eine menge geld, steuer versicherung, sprit ja noch gar nicht mit drin. ist es nur die hälfte davon (restwert der gleiche wie dein jetziger kaufpreis) oder auch nur ein drittel (dazu noch weniger reperaturen) wäre es großes glück von dem man nicht zwingend ausgehen sollte.

diese ganze betrachtung verrät dir aber nicht ob dort ein brauchbarer t4 steht. wenn du den möchtest und ihn auch unterhalten kannst mußt du halt da hin und gucken ob er für dich kaufenswert ist. nimm jmd mit der sich auskennt oder wenn das nicht gegeben ist fahrt nachdem ihr selbst geschaut habt und eigentlich kaufe würdest eine prüfstelle an (paar minuten wartezeit, ein paar €) und laßt euch sagen was dem prüfer noch so auffällt. die sehe täglich viele autos und kennen auch baureihenspezifische schwachstellen. ist gut investiertes geld - fast jede von euch übersehene kleinigkeit ist teurer als solch ein check. was aber nicht heißt das man wg kleinigkeiten vom kauf absieht - eher ist es die summe an geld die noch reinmußt gleich oder direkt absehbar die dir sagt ob man diesen nehmen sollte oder eben nicht.

positiv schonmal:
- die große inspektion am motor incl zahnriemen. (ob der motor noch taugt sagt das aber nicht das müßt ihr probefahren und halt erfahren)
- innenraum offenbar vollständig und unverbastelt. brandloch im fahrersitz und so kleinigkeiten muss man mit leben. aber es sind alle sitze da, das lenkrad ist original, usw
- und es ist eben ein echter multivan. der eben ganz gute nutzungsmöglichkeiten bietet. und im falle von motorschaden oder tüv in 2 jahren oder oder auch dann noch ein paar € bringen würde schon allei aufgrund der austattung (die entweder jemand zum schlachten haben möchte oder die jmd sagt dieses farzeug baue ich wieder auf, steckte da geld rein und mach in naher zukunft ggf sogar einen oldi draus). wenns für dich gut läuft und du hast ihn länger relativieren sich mit glück irgendwann auch die kosten (hast du von neuen reifen und bremsleitungen nur 2 jahre was ist das eben teurer als wenn du das zehn(reifen) oder ca 25 (bremsleitungen) nutzen kannst.).

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 13.05.2020, 10:33

Gu Mo
Ich bins schon wieder 🙈 ich gehe mir selbst langsam mit dem Bus auf die Nerven😄
Da alle anderen bis jetzt nichts gescheites waren ist hier nun der den ich kaufen möchte. Leider wieder sehr weit weg. Ich hoffe einfach auf eure Erfahrung anhand der Fotos weil ich Angst habe Schrott zu kaufen.
Für 6000Euro. Soviel soll er kosten. Ich sende euch Bilder und den Anzeigetext. Und würde mich freuen wenn ich Rückantwort bekomme.


Zum Verkauf kommt ein T4 Bus als 8 Sitzer. Kilometer sind Orginal.Tüv Berichte liegen vor.(Historie nachvollziehbar).
Es handelt sich um ein ehemaliges Diakoniefahrzeug mit Partickelfilter. 2,4 D. Der vorbesitzer hat für mehrere Tausend Euro einen oxi kat nachrüsten lassen. Damit verbessert man die Abgasnorm und spart 50% steuern. Verbaut wurde ebenso Leder Sitze vom Lada vorne.Die fehlenden Einstiege die auf den Bildern sind gieb es natürlich dazu.Sie wurden nur heraus gelassen damit der der Käufer über den Zustand darunter vergewissern kann.
Erneuert wurden bei mir:

-Komplettservice mit Ölwechsel (auch Getrieböl) und Filtern .
-Zahnriemenwechsel bei 164 TKM
-Bremskraftregeler und Bremse hinten neu samt Sätteln
-Unterboden komplett konserviert
-windschutzscheibe neu(war verkratzt durch Alter)
-Massenhaft Kleinteile getauscht was ich hier nicht extra aufführe.
-Alle vom Vorbesitzer durchgeführten Arbeiten siehe Rechnungen in höhe von 2360€

Arbeiten des Vorbesitzers:

-2 neue Bremsschläuche hinten
-Bremssattel hinten samt Haltern
-Antreibsmanchetten vorne komplett
-Gummilager Getreibe erneuert
-2x Stabislisator vorne
-Glühkerzen erneuert(Bosch)
-Bremsschläuche vorne
-Bremsflüssigkeit erneurt
-Handbremsseil neu
-Trag und führungsgelenke vorne erneuert(Lehmförderer)
-Neue Axialgelänke und Spurstangenköpfe
-Leckölleitungen der Einspritzung neu
-Trag und führungsgelenke hinten neu

Alle Arbeiten durch Rechnungen belegbar in höhe von 2360€
Dateianhänge
Screenshot_20200513-103004_kindlephoto-926215525.png
Screenshot_20200513-103122.png
Screenshot_20200513-103041_kindlephoto-926251893.png
Screenshot_20200513-102800~2.png
Screenshot_20200513-102910_kindlephoto-926160430.png

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 13.05.2020, 10:43

Innen kommt noch die Multivan Ausstattung hinein.
Ich werde mein jetziges Auto verkaufen und dann werde ich den Bus im Alltag fahren.
Screenshot_20200513-102647.png
Screenshot_20200513-102634.png
Screenshot_20200513-102653.png
Screenshot_20200513-102617.png
Screenshot_20200513-102559~3.png

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 13.05.2020, 11:06

Ich denke ohne Rost werde ich keinen günstigeren bekommen nach dem was ich jetzt schon so gesehen habe.
Vielleicht mag ja jemand was zu schreiben. Würde mich freuen.
Will nämlich bald los mit meinen beiden deswegen hab ich son bisschen Zeitdruck.

Benutzeravatar
remmlatshofer
Stammposter
Beiträge: 783
Registriert: 02.03.2010, 17:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Vanagon
Leistung: 112/95
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 89284 Remmeltshofen
Kontaktdaten:

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von remmlatshofer » 13.05.2020, 11:39

Vielleicht ist in der Liste jemand dabei, der dir beim Besichtigen hilft:
viewtopic.php?f=30&t=96382
Gruß Rainer

Bild

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 534
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von metallikart » 13.05.2020, 13:35

Der Unterboden sieht frisch mit Unterbodenschutz übergeduscht aus.
Wenn vorher auch der Oberflächenrost entfernt wurde, super.
Sonst eben nur zum Blenden

Gruss, Christian

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 13.05.2020, 21:38

Sieht bis jetzt von allen, die Du "angeschleppt" hast, am besten aus (Meine Meinung).

Trotzdem sollte man mal schauen warum Einstiege und die unteren 10cm mattschwarz sind, muß nicht schlimm sein, aber wenn an den Einstiegen geschweißt wurde wäre das z.B. eine Erklärung.

2.4D: sehr robuster Motor, aber mit dem kommst du vermutlich trotz Oxi-Kat nicht in die Dummweltzonen rein.

Trag- und Führungsgelenk hinten - das müsste der Vorbesitzer mal genauer erklären... (vorne: ja klar, das ist plausibel)

Weitere Fragen:

- Zahriemen wurde wann genau gewechselt? (schön, wenns ziemlich aktuell ist, Wechsel ist nicht ganz billig).
- gesamt Km?

Bremsengedöns würde ich nicht überbewerten, mit kaputter Bremse kann man ein Auto eh nicht zu nem halbwegs vernünftigen Preis verkaufen. Mit Antriebswellenmanschetten etc. ists das gleiche, zudem sind diese Dinge für einen halbwegs geübten Schrauber kein großes Ding. Eine gute Karosse ist am wichtigsten.

Nimm Dir jemand mit oder schau ob Du jemanden findest, der den Bus vorab mal ansehen kann (Standortangabe).
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 14.05.2020, 00:12

Hey :)
Die anderen waren auch immer etwas günstiger :D aber cool das der am besten aussieht von allen 🙈😂
ich Frage mal nach wegen den einstiegen
Aktuelle km sind 182 tkm
Der Zahnriemen wurde bei 120 000 km gewechselt.

Wie erkenne ich ob unter dem Unterbodenschutz Rost ist? Soll ich fragen?

Benutzeravatar
Sir Kiebitz
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 27.01.2020, 13:17
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: 7DB
Leistung: 102
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 2

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Sir Kiebitz » 14.05.2020, 10:49

Nun, gute Busse zu finden ist eine Probe für Geduld und Nerven!

Recht hübsch ist er, aber vorsichtig ist der Elefant in der Porzellankiste.

Auf Grund der Bilder rechne ich mit solider Korrosion, die lediglich vor kurzem mit nicht wenig Mühe übertüncht worden ist. (v. a. Bild des Schwellers und des Innenraums). Sogar die vorderen Seitenteile sind abgenommen und die sog. "Komposter" gemacht worden.

Wann wurde der Unterboden denn behandelt? Vor kurzem? Wurde z.B. der Kraftstofffilter am Unterboden mit übersprüht? Was wurde verwendet? Wurde zuvor eventuell eine Art Kriechöl aufgebracht? Nein? Dann ist das ein Zeichen für wenig Sorgfalt und eher eine "Tüncharbeit". (siehe Ausführungen unten)

Ich betone immer wieder, dass meine Einschätzung die eines Laien ist, der am Thema lediglich interessiert ist und verweise abschließend immer auf die Profis hier im Forum oder andere Quellen (wie z.B. den VW-Bus-Checker). :holland

Zustand Korrosion:

Wohl nicht mehr direkt sichtbar, da Unterbodenschutz aufgebracht.

Ich rate zunächst bei diesem Fahrzeug v.a. folgende Bereiche im wahrsten Sinne des Wortes mit einem weichen Gummihammer oder Kunststoffstab, etc "abzuklopfen":

- Schweller der Einstiege rechts/links (T4-Krankheit)

- B-Säule Beifahrerseite im unteren Bereich

- Rahmenquerträger, v. a. vorne. Hier ist vorne gerne das Ablaufloch verstopft und somit sehr rostanfällig wg. Wasserstau, hinten sammelt sich der Dreck und es rostet deshalb gern. Evtl. mit einem Schraubenzieher das Blech punktuell auf Widerstandsfähigkeit prüfen.

- Fahrzeugrahmen, v. a. im hinteren Bereich (essentiell)

- Ecke hinter der Schiebetür (Wird gerne verunfallt und ausgebessert)

- Fahrer-/Beifahrertür die unteren 20 cm (auch hier verstopfen u.U. die Ablauflöcher u. das Wasser staut sich)

Wenn noch gutes bis brauchbares Blech drunter, hört man das recht gut und sieht es am Rückprallverhalten des Hammers. Je kaputter das Blech, umso weniger satt klingt es und der Hammer prallt weniger zurück. In Hohlkörpern wie den Schwellern kann man u.U. bei hohem Rostschaden auch ein Prasseln bereits loser Bestandteile hören. Klopfen, nicht hämmern!
Ist zwar ne Erfahrungssache, aber Erfahrung muss ja auch mal angefangen werden zu sammeln.

Ein Blick in die Tiefen der Schiebetürenführung mit einer Taschenlampe ist zudem wichtig. Der dortige Zustand ist oft stellvertretend.
Auch ist - wie immer - v.a. der Frontscheibenrahmen (u. auch Heckscheibe) auf Ausbesserungsarbeiten genau zu inspizieren um Rost oder aber Spachtelpfusch zu erkennen.

Im Motorraum die Abdeckung des Batteriefachs abnehmen und dort den Blechboden begutachten.

Evtl. kann man auch im unteren Bereich der C-Säule (falls zugänglich) in die Öffnung leuchten (ca. 20x20 cm) und dort einen Eindruck über den Korrisonszustand erhalten.

Welcher Unterbodenschutz wurde gewählt?

Es sieht mir auf Grund der Bilder nach Bitumen- oder Kautschuk aus. Bitumen wird irgendwann hart und rissig. Kautschuk verbindet sich nicht 100%ig mit dem Untergund und dringt in vorhandenen Rost nicht ein.

Das wäre dann absolut kontraproduktiv, da der Rost zwar nicht mehr sichtbar ist, jedoch es unter der Schutzschicht weiterarbeiten kann.

D. h. man sieht lange nix und irgendwann fällt einem die ganze Schose dann entgegen und es ist meist schon zu spät. Wenn Wasser durch kleine Verletzungen der Schicht eindringen kann, sammelt es sich zwischen Blech und Schutzschicht und der Rost fängt an zu gallopieren.

Wenn dem so ist, sollte der Nachbesitzer diese Schicht stets kontrollieren und Stellen, an denen sich die Schichten ablösen oder beschädigt sind sofort gewissenhaft ausbessern. Man kann diese Schichten auch entsprechend mit anderen Mitteln aufwerten, d.h. wieder etwas flexibel machen und vor dem Aushärten bewahren.

Besser wäre es, einen permanent kriechenden und nicht aushärtenden (dauerelastisch) Film aus enstprechendem Material (z.B. Mike Sanders, Biskor) aufzubringen. Das ist zwar einmal sehr arbeitsintensiv aber echt machbar und sein Geld wert.
Das Material kriecht in jede Ecke, jede Falz und verdrängt vor allem das Wasser auch aus bereits befallenen Bereichen. So kann man einen bereits gut vom Rost befallenen T4 noch relativ aufwandsarm über lange Jahre erhalten. Auch in den Hohlräumen des Innenbereichs anwendbar.

Und es beibt am Fahrzeug und bröselt nicht irgendwann weg wie Elaskon oder Ähnliches.

Wer ein altes Fahrzeug ernsthaft unterbodenschützen will, sollte meiner Erfahrung nach nur so arbeiten.
Aber das nur nebenbei.


Mein Fazit: Fahrzeug sieht gut aus, hat angenehm wenig KM und die üblichen Baustellen, die ich so kenne (Fahrwerk/Manschetten/etc) sind gemacht.

Daher ansehen, aber mit Argusaugen ... und ggf. abklopfen.
Das von meiner Seite.

Wo steht der Bus eigentlich?

Viel Erfolg und Glück!

Sir Kiebitz

Ulrike
Mit-Leser
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2020, 14:42
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 35576 Wetzlar

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von Ulrike » 14.05.2020, 13:40

Hi
Dankeschön für deine Meinung und die Tips zum Bus, ich werde mir alles aufschreiben!!

Alsoo ich hatte auch schon mit ihm telefoniert. Genau das Zeugs heißt Bitumen. Mir wäre es auch lieber gewesen da wäre nichts drauf🙈 könnte ich das Zeug eventuell wieder runter machen?

Gut dann werde ich einen Gummihammer mitnehmen :D
So ein gaaaanz bisschen Erfahrung konnte ich ja mal sammeln als ich in einer Lackiererei eine Ausbildung im Büro machte aber meistens Autos mit abholte.

Irgendwo aus'm Osten. Ich meine aus Dresden kommt er hat er am Telefon gesagt bin mir nicht ganz sicher.

Danke hoffe das ist er jetzt nun.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3699
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Bitte um eure Meinung

Beitrag von *Wolfgang* » 14.05.2020, 21:51

Bitumen: runtermachen kann man alles, kommt halt drauf an wieviel Aufwand man betreiben will. Draufgeschmiert ists schneller... :lol:

Viel Erfolg!
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...

Antworten

Zurück zu „T4-Aktuell (BJ 1990 - 2003)“