Neuen KY auf PĂ–L umbauen

Rund um Pflanzenöl im Tank geht es hier: Umbau, Verwertung, Rechtliches

Moderatoren: jany, Falko, Staff

Spiritofnorway
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 17.11.2008, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Neumarkt

Neuen KY auf PĂ–L umbauen

Beitragvon Spiritofnorway » 02.03.2013, 22:56

Hallo geliebte Gemeinde!

ich möchte meinen T 3 Joke rauch mit Pflanzenöl / Rapsöl fahren.

Der Motor stammt von Red Block Motoren und ist nagelneu.

Was benötige ich dafür? hab soviel gelesen und dabei den Überblick verloren. bzw. naja kann mich da mal wer genau aufklären wie dasss ganze läufft? und überhaupt zu empfehlen?

Vielen Dankl schon Mal !

Chris

Benutzeravatar
Henri
Stammposter
Beiträge: 661
Registriert: 17.08.2011, 22:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 51 kw
Motorkennbuchstabe: 1V
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 63456

Re: Neuen KY auf PĂ–L umbauen

Beitragvon Henri » 02.03.2013, 23:26

Moin,

Für den T3 würde ich einen Standard Eintank-Umbau machen: Schraubfilterkopf, Eckes, Einspritzdüsen vom Turbodiesel, entweder Vorförderpumpe oder dickeren Vorlauf (hab bei mir den Benzinertank mit 12mm eingebaut, muss aber nicht sein). Den Förderbeginn etwas nach früh und dann wars das eigentlich. Um Startschwierigkeiten zu vermeiden, empfehlen sich noch neue Glühkerzen (die sind ja sicher bei dir eh auch neu) und ein nachglühendes Relais, z.B. das von Kräcker. Bei Fragen kannst du dich gerne melden, hab da selber verschiedenes probiert. Achja, ganz wichtig, Soganzeige (am besten zuerst) einbauen. Damit ersparst du dir viel Ärger. Und wenn die Einspritzpumpe nicht auch mit überholt wurde, stell dich darauf ein, dass du die zerlegen und neu abdichten musst.

Zu empfehlen? Ja aber du musst schon SpaĂź am Schrauben haben ;-)

Viele GrĂĽĂźe
Schraubst du Turbo an Diesel rennt Diesel wie Wiesel

Benutzeravatar
ergster
Inventar
Beiträge: 2588
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: Neuen KY auf PĂ–L umbauen

Beitragvon ergster » 03.03.2013, 19:38

D und TD haben die gleichen Einspritzdüsen. Beim TD ist nur der DÖD höher, aber dieser muss sowieso eingestellt werden, wenns neue Düsen gibt. Und neue gehören meiner Meinung nach sowieso in jeden T3 Diesel der nicht nachweislich vor kurzem neue bekommen hat, egal was für ein Kraftstoff verfahren wird.

Ebenso kann ich nur 1 Feder Vorstrahldüsen aus frühen AAZ empfehlen. Die lassen sich auf jedem normalen Düsenprüfgerät eingestelllen und durch den Vorstahl läuft der Motor viel sanfter.

Für Pöl würde ich auf 175 Bar abdrücken, es kann ja doch immer sein, dass man mal mit Diesel fahren muss, dann ist das kein Problem.

Als einfachsten Umbau wĂĽrde ich daher sagen:

Neue DĂĽsen DN0SD297 mit DĂ–D 175 Bar
Schraubfilter mit Eckes WT
davor einen einfachen Plastikvorfilter, da kann man dann Problemlos reinschauen und der hält groben Rotz ab.
über 2 Kugelhäne schaltbaren KGR im Motorraum.

Ne Unterdruckanzeige hab ich vor kurzem noch nachgerüstet, aber auch im Motorraum belassen, ich muss da nicht ständig draufgucken können find ich.

Mir langt der Umbau so voll und ganz.

Die 2 Kugelhäne haben haben den Vorteil, man kann beide zu machen oder öffen. Beide zu und es kann kaum Kraftsoff aus der ESP laufen beim Filtertaussch. Beide offen und die Pumpe kann aus dem vor und Rücklauf des Tanks saugen. Gut wenns kalt ist und bei meinem Problem mit verstopftem Tank auf der Vorlaufseite unersetzlich, da kam der Saft dann eben über den Rücklauf und ich konnte weiterfahren.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

GrĂĽĂźe
ergster

Spiritofnorway
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 17.11.2008, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Neumarkt

Re: Neuen KY auf PĂ–L umbauen

Beitragvon Spiritofnorway » 16.03.2013, 23:46

Fett, danke Henri und Engster!

hörts sich relativ unkompliziert an, danke.. jetzt hab ich schon neue Einspritzdüsen drin.. 130 bar KY.. die fahr ich etz glaub erstma den Sommer und dann gehts im nächten , hoffenlich KÜRZEREN Winter weiter damit!


Zurück zu „Pöler-Ecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast