Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Hier geht es um Umbauten zum Betrieb benzingetriebener Motoren auf LPG/Erdgas

Moderator: Staff

Antworten
bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 16.12.2011, 21:55

So, jetzt nimmt auch die Umrüstung für meinen Bus langsam Form an. Umgerüstet wird ein DG mit einer ungeregelten Venturi und einen Unterflurtank vorne in der Reserverradmulde.
Der Tankstutzen soll hinter die Serviceklappe (oder gibts noch andere schöne stellen für den 2WD?)
Unterm Bus werden die beiden Flexleitungen für Betankung und Entnahme mit Schraubschellen verlegt, der Plan ist hier mit ordentlich Mike Sanders und Dichtmasse die neuen Löcher gut zu versiegeln.
Wo der Verdampfer im Motorraum unter kommt kann ich noch nicht genau sagen, das muss erst noch angehalten werden. Die Kühlwasserleitungen hoffe ich noch im Motorraum abzweigen zu können.

Ich versuche den ganzen Umbau mit Bildern und Bezugsquellen zu dokumentieren. Für Anregungen oder Gedanken bin ich dabei immer offen^^

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 17.12.2011, 10:58

Hallo,

was hast du denn für einen Tankgröße geplant?

Von welchem Hersteller ist die Gasanlage?

Grüße
Nico

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 17.12.2011, 11:10

Hallo

es ist ein 630x220 0° Unterflurtank geplant, mit einem Unterfahrschutz drunter. Die Anlage ist eine ungeregelte Venturi mit einem OMVL Millenium Verdampfer (den hab ich schon).
Mal sehen wann ich die einzelnen Teile wieder in Reichweite habe (bzw die Post aus Polen da ist), dann gibts ne kleine Aufstellung was alles dazu gehört.


MfG
BastardOp

Goldwinger
Stammposter
Beiträge: 356
Registriert: 04.01.2010, 17:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex Postbus
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Breiholz

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Goldwinger » 17.12.2011, 16:19

Moin auch,

bei mir war der Einfüllstutzen im Frontbereich eingebaut, und hinter beziehungsweise in der unteren Plastikmaske versteckt. Sah gut aus, fiel überhaupt nicht auf, und sorgte bei den Tankstellen IMMER für erstaunte Gesichter, weil dieser Einbauort noch nie gesehen wurde.



Da Du den Tak eh dort vorne einbaust, wäre das sicherlich der kürzeste Weg zwischen Einfüllstutzen und Tank.
86er Goldwing in Originalzustand
84er Post(Fenster)bus CS umgeb. auf AAZ mit LKW und 07er Zulassung!!!
84er W126 280SE
89er W126 300SE, der bald (nicht mehr???) tote alte Schwede
70er Simson Schwalbe Duo
und...... keine Ahnung vom Schrauben!!!!!

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 17.12.2011, 17:23

Hallo

denk Tankstutzen vorne zu verbauen, wäre sehr gut, da dann wie du schon sagst der Weg sehr kurz ist. Ein Bild hast du davon nicht zufällig oder? Aber mal sehen vielleicht lasse ich mir da noch etwas einfallen um den Stutzen quasi in em Unterfahrschutz mit zu versenken. Platz haben wir da ja genug am Bus und ist auch schöner nur eine Leitung nach hinten legen zu müssen.


MfG
BastardOp

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 19.12.2011, 21:40

So die ersten Teile sind jetzt schon hier und wurden gesichtet. Anbei habe ich mal ein paar fotos dazu für euch. Allerdings fehlen noch so einige Teile für den Einbau.

Der Verdampfer OMVL Millennium R90
Bild

Benzin Absperrventil
Bild

Gasabsperrventil
Bild

Kühlwasserschlauch 16mm Innendurchmesser
Bild

Lecho GR Umschalter
Bild

Faro Gas Flexleitung 6mm als Kit
Bild

das sind die Anschlussnippel für die Flexleitung auf 6mm Rohr, allerdings habe ich auch noch Adapter von Flexleitung auf Gewinde bestellt, somit spare ich eine Anschlusstelle ein
Bild

Einen Tankstutzen habe ich auch noch, allerdings ist dieser wohl eher nicht mehr zu benutzen. Aber als Vorlage reichts^^
Bild
Bild

Und da die Gasleitungen ja auch mit Schellen verschraubt *gruselgrusel* werden müssen hier noch der Retter für die neuen Schraublöcher im Unterboden
Bild

Ich denke die restlichen Teile sollten bis Ende der Woche da sein und dann kann es nach Weihnachten los gehen, solange das Wetter mitspielt.

MfG

Goldwinger
Stammposter
Beiträge: 356
Registriert: 04.01.2010, 17:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex Postbus
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Breiholz

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Goldwinger » 21.12.2011, 21:11

Moin auch,

ich kam erst jetzt dazu, die bilder zu suchen und umzuwandeln.

DerFüllstutzen ist an der frontmaske angebracht, und der untere Plastikgrill ist passgenau um den Stutzen herum ausgeschnitten. Man muss schon suchen, um ihn zu finden. Fällt m.M. nach überhaupt nicht auf.

Habe leider das auto nicht mehr, deshalb kann ich keine weiteren bilder davon machen.

Bild

Bild

Bild
86er Goldwing in Originalzustand
84er Post(Fenster)bus CS umgeb. auf AAZ mit LKW und 07er Zulassung!!!
84er W126 280SE
89er W126 300SE, der bald (nicht mehr???) tote alte Schwede
70er Simson Schwalbe Duo
und...... keine Ahnung vom Schrauben!!!!!

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 21.12.2011, 21:31

Und da jetzt noch einen M16er Mini Tankanschluss ranund er ist komplett verschwunden^^ Die Stelle sieht gut aus, könnte mir vorstellen den auch ähnlich zu verbauen.

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 29.12.2011, 19:48

So weiter geht's im monolog. Mitlerweile sind auch alle Teile angekommen und ich hab mit dem Einbau begonnen. Der Tank ist vorne schon "quasi" fest, allerdings fehlen noch paar Details, daher gibts die Bilder dazu noch nicht. Bisher sind die Kühlwasserleitungen für den Verdampfer verlegt, der selbige hat seinen Platz gefunden, der Mischer verbaut und der Tankstutzen ist vorne schonmal untergebracht. Allerdings wird vielleicht die Abdeckung noch verändert und auf den M16er Mini Anschluss kommt der Deckel des DISH Anschlusses wie ihn Goldwinger hat.
Der Unterfahrschutz für den Tank wurde auch schon gebogen und grundiert aber dazu wie gesagt erst demnächst etwas.

Als Hinweis für die Kühlerschläuche, ein Schlauch hat nen 19er Innendurchmesser der andere aber nur 16er. Glücklicherweise habe ich nen Umrüster um die Ecke, der mir heute noch schnell eine 16/16/16 T Stück geben konnte.

So und als erts gibts ein paar Bilder. Wenn was undeutlich ist oder Fragen sind einfach fragen^^

neue Stehbolzen im Vergaser für den Mischer:
Bild

Mischer auf dem Vergaser:
Bild

Alles wieder zusammen gesetzt:
Bild

hier am Ende des Motorraums findet der Verdampfer seinen Platz. Dadurch sind die Schlauch wege noch nicht allzu lang und Platz ist dort auch ganz gut bei mir.
Bild

Bild

Hier sind die Abzweige für die Kühlerschläuche, noch nicht ganz so schick aber passt schonmal
Bild

Der Tankstutzen ist wie gesgat in der Frontmaske untergebracht, aber denke mit dem großen Deckel wird er noch etwas unauffälliger, mal sehen...
ohne Abdeckung
Bild

mit Abdeckung
Bild

und von weitem das ganze
Bild

Tank, Multiventil und Fittinge für Flexschläuche sind auch schon da:
Bild
Bild
Bild
Bild

Zum Schluss noch ne kleine Überschussaufstellung:
Ich habe noch einen kompletten Tomasetto DISH Anschluss überige, wenn da jemand was braucht, ist noch in der Tüte verpackt.
Bild

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 29.12.2011, 21:45

Hallo bastardop,

bei dir hat sich ja schon einiges getan! Schaut ja super aus! :bier
Wie befestigst du deinen Tank? Verschraubst du diesen mit der Karosserie? Mit was ist denn der Tank beschichtet?

Ich hätte Interesse an dem Dish-Set. Ich bin am überlegen, diesen in die vordere Stoßstangenecke einzubauen. ;-)


Ich hab bei mir 16x19x16 T-Stücke gebraucht. Bei mir haben beide für Vor- und Rücklauf gepasst. Gehst du dann mit einem 19er Schlauch auf deinen Verdampfer?

Grüße
Nico

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 29.12.2011, 21:58

Hallo

hab ja auch bissel Zeitdruck^^ das Grobe soll bis zum 31. fertig sein *g* muss ja wieder nach Hause fahren können.

bei mir hat in den Rücklauf der 19/16/19 super gepasst, aber in den Vorlauf nicht. Auf den Verdampfer gehe ich mit 16mm. Der wird morgen angeschlossen.

Wenn du vorne in die Stoßstange willst, beachte aber, dass du nach hinten locker 5-10 cm platz brauchts, zumindes beim Mini Anschluss und bei dem DISH set das ich habe, was andere System da an Platz einsparen können weiß ich nicht.

Der Tank ist vorne mit einem Winkel im Prallelement verschraubt, da wo sonst die Reserveradwanne verschraubt ist. Die anderen drei Aufhängepunkte sind im Boden verschraubt, einmal kurz hinten Schaltknüppel, und recht und links etwas weiter vorne im Fußraum, aber dürfte so wies ist nicht stören. Wie gesagt wenns fertig ist (hoffentlich morgen) gibts Bilder.

Der Tan hat die original beschichtung/Lackierung, aber bekommt einen Unterfahrschutz aus 3mm Flachstahl als Käfig und dieser wird in 2mm Blech eingepackt, somit sollte der Tank und das Multiventil super verpackt sein.

MfG
BastardOp

Benutzeravatar
krohnkorken
Inventar
Beiträge: 2501
Registriert: 22.09.2007, 00:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper/Caravelle Gl
Leistung: 115/70
Motorkennbuchstabe: SWX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von krohnkorken » 29.12.2011, 22:03

Moin,
das ist für mich als "Gaslaie" wirklich interessant zu sehen, da ich den gleichen Motor habe und es ja nicht soo schwer ausschaut.
Interessehalber, was zahlt man für das komplette Material? :gr

Gruß Lasse
Bild

"Schatz, ich bin richtig froh, dass wir mal ohne das Kind in den Urlaub fahren"

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 29.12.2011, 22:21

also für mich als noch imemr Bulli neuling gestalltet sich die ganze Sache doch recht simpel, aber so ist halt der DG da ist ja nix kompliziertes bei^^

Kostentechnisch würde ich jetzt mal etwa 300 fürs Material veranschlagen, der Einkauf in Polen lohnt sich dabei sehr stark^^
Aber wenn alles fertig ist werde ich mich mal versuchen ne Kosten aufstellung zu machen.

Benutzeravatar
krohnkorken
Inventar
Beiträge: 2501
Registriert: 22.09.2007, 00:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper/Caravelle Gl
Leistung: 115/70
Motorkennbuchstabe: SWX
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von krohnkorken » 29.12.2011, 22:24

bastardop hat geschrieben:also für mich als noch imemr Bulli neuling gestalltet sich die ganze Sache doch recht simpel, aber so ist halt der DG da ist ja nix kompliziertes bei^^

Kostentechnisch würde ich jetzt mal etwa 300 fürs Material veranschlagen, der Einkauf in Polen lohnt sich dabei sehr stark^^
Aber wenn alles fertig ist werde ich mich mal versuchen ne Kosten aufstellung zu machen.
Klasse, darauf freue ich mich, das könnte glatt ein Frühjahrsprojekt werden ...
Ich habe ja vor allem was mit Gas zu tun hat doch sehr viel Respekt, wie bist du denn an die Sache rangegangen?
Learning bei doing, oder hast du anderweitig Hilfe bekommen, oder hast du dich nur in die Materie eingelesen?

Gruß Lasse
Bild

"Schatz, ich bin richtig froh, dass wir mal ohne das Kind in den Urlaub fahren"

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 29.12.2011, 22:37

Prinzipiell hab ch vor Gas auch sehr viel respekt, ist irgendwie doch unkontrollierbar, aber so langsam traue ich der Sache über den Weg^^.

Hab den Gedanken schon lange im Kopf und jetzt so langsam werden halt Nägel mit Köpfen gemacht, hab mich viel eingelesen, aber an sich ist es oft sehr spärlich und stark verstreut. Aber die Technik gerade für den DG ist ja sehr simpel. Wenn man das Grundprinzip erstmal verstanden hat steikt auch das sicherheitsgefühl. Auf dem ganzen Gas weg befinden sich bei mir 3 Magnetvetile, die alle nur dann öffnen wenn 12V anliegen und ein Zündungsimplus von der Zündspule vorliegt. Also kann nur während des Motorlaufs Gas überhaupt umher düsen. Und das ganze System muss ja vor der Abnahme eine Dichtigkeitsprüfung bestehen, die mit nem Ende mehr Druck dürchgeführt wird, als du im Betrieb mit der Anlage haben wirst.

Halt nen paar Tage in den Foren lesen, oder gerade bei dir einfach hier fragen, denke bei den Grundlegenden Sachen kann ich dir schon helfen, oder die bissel Suche ersparen.

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 30.12.2011, 23:18

so jetzt hängt auch der Tank wieder unterm Bus, ist zwar noch nicht festgezogen aber es hält erstmal^^ die Schrauben muss ich auch noch etwas kürzen, damit se nicht soweit rausschauen.

Vor ist der Tank mit einem Winkel am Befestigungspunkt für die Reserverradmulde festgeschraubt

Bild

Die anderen 3 Befstigungspunkte sind mit M10er Schlossschauben im Bodenbelch des Busses verschraubt

Bild

Bild

Bild

wie gesgat das ganze muss noch gekürzt werden, damit nur noch die Muttern rausschauen (mitlerweile sind auch selbstschernde Muttern drauf^^

unterm Tank verlaufen zwei längs Stege, die vorne mit Winkel an der Halterung für den Kühler verschraubt sind

Bild

Bild

Bild

Leider zeigt das Multiventil nun schräg nach vorne, aber anders wäre dort kein rankommen mehr gewesen. Aber auch das Multiventil wird ja noch mit Flachstahl und Blech verkleidet.

Die Gasleitung ist unterm Bus auch schon verlegt, ich hoffe da mekert keiner weil die Leitung während sie durch den Benzintank geht nicht befestig ist. Im Motorraum kommt die Leitung da raus, wo auch die Wasserleitungen verlaufen und ist ob entlang zum Verdampfer verlegt.

Bild

Bild

Bild

Den Verdampfer habe ich auch schon am Kühlkreislauf angeschlossen. Selbiger wird morgen noch entlüftet und der Bus wieder fahrbereit aufgeräumt.
Das Multiventil wird noch gegen Steinschlag geschützt und dann muss der Umbau erstmal wieder warten. Der urlaub ist vorbei und nun müssen wir sehen was die Wochenenden hergeben für den Rest.
Folgendes steht noch auf der ToDo Liste:
- Umschalter Verbauen
- Kabelbaum anfertigen und verlegen
- Gasleitungen anschließen
- Ansperrventile einbauen
- Unterfahrschutz vervollständigen
- Befüllleitung verlegen und anschließen

und dann ist Dichtigkeitsprüfung und TÜV dranne.
Mal sehen was im Januar noch alles davon möglich ist, denn ganz neben bei muss man ja auch noch arbeiten und leben *g*

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 22.01.2012, 00:33

so irgendwie scheinen picasa und google mich etwas zu ärgern, daher sind einige bilder zwischenzeitlich verschwunden. um dem etwas vorzubeugen stelle ich einfach mal den Link fürs Album mit rein, da sind noch mal alle Bilder aufm Haufen mit bei: https://picasaweb.google.com/1156880626 ... directlink

ein wenige habe ich jetzt auch weiter an der ganzen Geschichte gearbeitet. Die vorbereiteten Teile des Unterfahrschutzes sind nochmal runter gekommen und wurden etwas genauer gebogen um den Abstand zum Tank zu verringern. Außerdem ist auch schon Blech ran gekommen. Im jetzigen Status ist der Tank schon gut geschützt nur das Multiventil fehlt noch. Das kommt vileicht noch diese der nächste Woche hinzu.

Der mischer wurde zwischen durch auch erstmal wieder ausgebaut, da ich damit noch probleme im Benzinbetrieb habe und solange ich da noch keine Lösungsansatz habe will ich den Mischer nicht auf dem Verdampfer haben.

So nun noch ein paar Bilder zum aktuellen Stand beim Unterfahrschutz. Nicht gleich schlagen, aber waren meine ersten Schweiß versuche^^

von oben:
Bild

von vorne:
Bild

So wie gesagt, mal sehen wann weiter geht, ich muss ja langsam mal den Gaskram fertig anschließen und mich an die Elektrik wagen.

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 22.01.2012, 18:21

Hallo Bastardop,

schaut ja echt massiv aus dein Unterfahrschutz! :bet

Hängt dein Tank eigentlich schräg unter dem Bus? Auf dem Foto schaut es zumindest so aus. Wenn dann musst halt aufpassen wegen dem TÜV-Prüfer. ;-)


Grüße
Nico

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 22.01.2012, 18:26

weiß nich genau wann während der Arbeit ich die Bilder gemacht habe, kann gut sein das er da noch nicht richtig angezogen war. Ansich hängt er fast gerade, ist minimal vorne angehoben wenn überhaupt. Müsste jetzt nochmal die Wasserwage dranhalten ums zu überprüfen^^

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 22.04.2012, 11:33

hmpf picasa und die webalben -.- mal sehen das ich die Bilder die Tage repariere.

ABER
er lief heute das erste Mal auf Gas. Im Stand gehts schon ganz gut, unter Last noch nicht wirklich aber das muss noch genau mit Motortester und Co abgestimmt werden.

Im Moment macht mir die Betankungsleitung noch etwas sorgen aber das wird sich hoffentlich auch bald legen und dann gehts ab zum TÜV^^

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 22.04.2012, 17:38

Hallo,

was passt bei deiner Betankungsleitung noch nicht?

wie hast du eigentlich deine übrigen Leitungen am Unterboden befestigt?

Grüße
Nico

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 22.04.2012, 17:59

hab ich mit son schellen die es in den ganzen shops gibt und entsprechenden schrauben in den Boden gedonnert, vorsichtig vorgebohrt, mit FluidFilm eingesaut, schrauben rein und FluidFilm drüber, also so das es trotz Loch nicht gammeln sollte.

Bei der Betankungsleitung scheint der Adapter von 6mm Flexschlauch auf Schraubgewinde etwas undicht zu sein. Da hats zumindest beim tanken raus gezischt^^
Also nochmal runter und Dichtmittel aufs Gewinde am Multiventil, da sollte es passen und ich kann zum TÜV düsen.

Sagmal bei deinem TÜV musste der Motor dort nur mit Gas laufen oder wollte er auch mit Gas fahren können? Zum fahren fehlt mir wie gesagt noch bissel einstellungskram bzw der 2. Mann dafür

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 22.04.2012, 18:16

Ich hab die Schläuche an den Kühlwasserschläuchen mit Kabelbindern befestigt. ich wollte nicht bohren.
Aber mit Fluidfilm wirst du keine Probleme mit Rost haben....

Ich musste nur auf Gas umschalten und den Bus im Leerlauf laufen lassen. Dann hat er alle stellen mit so einem Spray abgesprüht, welches bei einem Gasleck aufschäumt. Das war alles. ;-)

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 22.04.2012, 18:22

ich hatte in den Foren gelesen, das TÜVer leicht allergisch auf Gas leitungen sind die Mit Kabelbindern verlegt wurden, deshalb hab ichs gar nicht erst ausprobiert und fest geschraubt.

Naja mal sehen was er sagt^^vielleicht bekomm ich das ja noch die woche hin^^

Ds ja schonmal gut Leerlauf kann er ja schon

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 25.04.2012, 10:46

Oh mann ich muss jetzt erstmal dampf ablassen. Gerade beim TÜV gewesen.

Hatte breits Freitag mit denen telefoniert und gefragt ob se meine Anlage, welche selbst eingebaut ist abnhemen.
--> Klar kein Problem, allegemin ein sehr nettes Gespräch.

Montag dann einen termin versucht zu machen. Sah erst schlecht aus aber hab dann einen Rückruf bekommen ob ich Mittwoch halb 10 Zeit habe für dei Abnahme. Also Termin gemacht und alles gut. Dachte ich zumindest.

Heute dann dort hin. Von dem termin wusste dann weder der Computer, die Dame am Empfang oder der Prüfer selbst was -.-

Nagut trotzdem Abnahme machen.

Als erstes regt ihn der Tank auf, bzw das die Nummer nicht direkt ins Augespringt, sonder etwas komplizierter zu lesen ist.

Dann die Frage wer den der Hersteller meiner ungeregelten Venturi sein.

Hab ihm ne Liste mit allen Bauteilen vorher gegeben. OMVL Verdampfer, paar Leitungen ein MV , Ein Gasfilter und nen Tank.

Nunja dann kam die Frage meiner Sachkundigkeit und ob ich das überhaupt einbauen darf -.- So steht es doch in den Richtlininen und Umrüsten hätte ja auch alle Lehrgänge dafür besucht -.-

Dan kam das Problem, das mein Tank vorne unterm Bus hängt, was ja schonmal etwas doof ist und das MV zeigt auch noch schräg nach vorne. Ist aber HINTER dem Prallelemet vom T3.
Auf den Hinweis hat er die stabilität diese Prallelemets bzw die Konstruktion von VW angezweifelt -.-

Nunja Leitung war wohl ok verlegt und die Installation im Motorraum war auch ok.

Aber der Tank geht ja gar nicht und die Schrauben sind auch keine 8.8 also geht das auch nicht.

Der Unterfahrschutz der zusätzlich zu den 25cm Bodenfreiheit des Tanks verbaut sind wurde auch bemängelt bla bla bla und ich habe ja eh keine Ahnung und wer nen Tank vorne unterm Bus abnimmt ist ein schwarzes Schaf der Branche und wer selsbt umbauten abnimmt macht das auch illegaler weise

Also alles in allem ein Sehr schön morgen -.-

Gütig wie er war hat er mir für die Diskussionsrunde dann aber nichts berechnet -.-

Naja nun mal nen anderen Prüfer suchen der freundlicher ist und sich seine Termine merken kann.


MfG

Benutzeravatar
Nico*
Poster
Beiträge: 169
Registriert: 13.09.2010, 19:36
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Jubiläums Joker
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: GW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Passau / München

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Nico* » 25.04.2012, 12:57

Hallo,

unbedingt einen anderen TÜV Prüfer aufsuchen. Der soll seine Arbeit machen und den Einbau prüfen und abnehmen. Ob der Einbau selber oder vom Umrüster stammt kann ihm doch egal sein.

Versuch dein Glück nochmal wo anders...


grüße
Nico

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 25.04.2012, 13:52

der gute herr sieht mich nicht wieder^^

mal sehen wer sich vernünftig zeigt. montag gehts erstmal ans einstellen und dann sehen wir weiter. muss ja ende 2013 wieder zur HU bis dahinwird sich ja wer finden lassen, der den kram abnimmt^^

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 01.05.2012, 20:01

Soooo eingestellt ist die Anlage jetzt. Hat ein sehr freundlicher Umrüster übernommen. Seit dem bin ich etwa 300km auf gas gefahren und er läuft super. Verbrauchs Rechnung wird demnächst auch begonnen. Mal sehen was dabei raus kommt^^

Mein TÜV Problem habe ich mit dem Umrüster auch besprochen. Die Tankbefestigung nochmal umändern (8.8er Schrauben und ein Rohr um die Schrauben wo se frei hängen) und dann wird die Anlage bei im Abgenommen.

Das klingt mal nach nem Plan^^

Taditaro
Mit-Leser
Beiträge: 1
Registriert: 09.05.2012, 23:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ambulanter Camper
Leistung: 60 PS
Motorkennbuchstabe: DF
Anzahl der Busse: 1

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von Taditaro » 10.05.2012, 01:07

Hallo bastardop,

Hat die TÜV-Abnahme noch hingehauen?
Macht er jetzt Dienst nach Vorschrift? ;) Und ...ist der Verbrauch soweit ok?

Deinen Aufbau finde ich sehr interessant. Die Bilder sind leider nicht einsichtig, vielleicht gibt es da einen Weg wie ich sie doch sehen kann .. :gr

Weil, für mich ist das gerade auch ein heißes, wenn auch neues Thema.

Mein Bus erwacht nämlich gerade aus dem Schneewittchenschlaf und ist bald bereit für die Straßen.
Ein bischen spannend finde ich ja ob ein kleiner Leistungsgewinn dabei heraus sprönge, der den Gasumbauten ja öfter nachgesagt wird.
Der DF erinnert mich nämlich nach oben hin ganz an meine erste Kutsche (1200er Käfer) - so gemüüüütlich!

Die Möglichkeit bei Komplettumstieg, mit entsprechend großem Tank und kleinem Benzin Not-Tank an eine Umweltzonen-Plakette zu kommen finde ich noch grübelnswert.

Von der Technik her sind es wohl fast die selben Teile wie für deinen, der Vergaser ist nur etwas kleiner...
Vielleicht kannst du mir einen Tip geben wo ich erfahren kann, was genau ich denn so brauche.
Und da ich demnächst gut mal nach Polen fahren kann, könntest du mir Rat geben wo die Teile leicht zu bekommen sind?
Den Umbau werde ich auch selber machen und hab ja schon immer das Motto: Vertaue keinem Gaseinbau den du nicht selber undicht verbaut hast.. höhö!

Schönen Gruß!

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 10.05.2012, 08:52

Also TÜV at er noch nicht, da der umrüster, der ihn mir eingestellt hat und mit dem ich die Abnahme machne will gute 200km weg ist und nur mittwochs den TÜV im haus hat. Mal sehen wann das so passt^^
Laufen tut er super, auf Benzin hatte er wenn ihm kalt war immer mal wieder ein leichtest stottern, das hat er auf Gas nicht.
Der erste ausgerechnete Verbrauch liegt bei 15,8l auf 100, da sind aber auch noch die ganen einstellungssachen mit drinne. Mal sehen wie sich das noch entwickelt, aber selbst mit den knapp 16l spare ich 7-8€ pro 100km also schonmal ganz gut^^

Leistungsmäßig kann ich keinen postiven oder negativen Unterschied feststellen.

wenn du dich ins Thema einarbeiten willst kann ich das lpgboard empfehlen. Sind dort sehr nett und Hilfsbereit.

An Teilen brauchst du an sich das gleiche wie ich.Also Tank, Leitungen, Tankstutzen, Verdampfer, Kühlwasserschläuche und T-Stücke nur nen anderen Verdampfer könntest du brauchen. Musst mal gucken was genau du fürn Vergaser hast und dazu passend nen Mischer kaufen.

Grundlegend musst du nichtmal nach Polen fahren. Megapol verschickt auch problemlos nach Deutschland^^

Bei den Bilder gibts iwie probleme mit picasa. Hier mal der Link zum Album:
https://picasaweb.google.com/1156880626 ... directlink

Bei Fragen helf ich dir gerne weiter.

Cheers
Bastardop

bastardop
Stammposter
Beiträge: 405
Registriert: 11.01.2011, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hubdach
Leistung: 78
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: BS

Re: Doku DG Umbau mit Tank in der Radmulde

Beitrag von bastardop » 28.03.2013, 14:55

soooooo

tüv ist durch

war mit etwas arbeit verbunden aber nun ist alles gut.
tüver war nicht so ganz von der verlegung der kabel und der gasleitung begeistert.
also gasleitung an einigen stelln noch mal extra mit nem scheuerschutz versehen und kabelbaum etwas angepasst.

nun ist aber alles gut.
nächste woche dann zur zulassungsstelle

Antworten

Zurück zu „Gasumbau“