1st backfire

Hier geht es um Umbauten zum Betrieb benzingetriebener Motoren auf LPG/Erdgas

Moderator: Staff

Antworten
Benutzeravatar
Bulli-pilot
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 29.06.2006, 13:18
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Bad Wildungen

1st backfire

Beitrag von Bulli-pilot » 09.08.2006, 00:40

nach ca 15000 km kommt meine regierung gerade vom klassentreffen heim und berichtet völlig aufgebracht: " da hats hinten geknallt und dann ging nix mehr........bin dann auf benzin heim gefahren......aber hat städig gestottert..............
hab grad geguckt..............lmm ist noch heil aber luftfilterkasten ist komplett weg gefetzt .... :-P
ich glaub, so ein überdruckschutzventil ist bei ventury-anlagen doch das geld wert :hui
denk an die Umwelt und fahr mit dem Bus.

EX-Malteser KTW jetzt Wo-Mo >2,8t

Benutzeravatar
hhenne
Poster
Beiträge: 118
Registriert: 07.08.2006, 13:15
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 26188
Kontaktdaten:

Beitrag von hhenne » 09.08.2006, 02:04

klingt ja gefährlich ^^

Betonlabor
Poster
Beiträge: 56
Registriert: 16.06.2006, 13:39
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Lehrte - Arpke

Beitrag von Betonlabor » 14.08.2006, 22:44

Kann man sich denn 100 %ig gegen Backfire schützen ?
Habe heute von einem Gastankstellenbesitzer gehört, damit müsse man einfach leben. Sei einfach eine Venturi-Krankheit.

Weisst Du denn genaueres über so ein Ventil ?

Und hast Du weitere Schäden ausser dem zerdepperten Luftfilter ?
Zu dem Thema meinte selbiger Gastankstellenmensch, dass der Filter ne ziemliche Delle in die Motorraumabdeckung schlagen könne....

Hoffen wir's beste :-prost

Benutzeravatar
Bulli-pilot
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 29.06.2006, 13:18
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Bad Wildungen

Beitrag von Bulli-pilot » 21.08.2006, 23:31

also diese dinger sehen ähnlich aus wie der mischer mit überdruckklappe und werden irgendwo zwischen lmm und ansaugbrücke gesetzt.....sollen beim backfire den druck aud dem ansaugtrakt lassen...................obs wirklich pfunst.......keine ahnung...... hab mir bei ebay son ding geschossen. wir werden sehen.....

außer filterkasten und ein paar unterdruckschläuche is nix kaputt....gott sei dank
denk an die Umwelt und fahr mit dem Bus.

EX-Malteser KTW jetzt Wo-Mo >2,8t

Benutzeravatar
Slaplabasse
Mit-Leser
Beiträge: 8
Registriert: 18.07.2006, 15:54
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Tours (37) FRANCE
Kontaktdaten:

Beitrag von Slaplabasse » 07.12.2007, 23:11

JaJa ziemlich üble Sache!! Das passiert mir leider auch häufiger mit meinem ACU T4 :cry: . Hab dabei auch schon zwei Luftfilterkistendeckel gesprengt aber letztens war der Knaller (wenn ichs so nennen kann), da hat's auch noch den Mitteltopf zerissen (sah aus wie ein aufgeplatztes Calzone).
Seitdem ist mir das ganze nicht mehr so geheuer und ich denke ernsthaft daran mich von meiner Gaskutsche zu trennen, da ich seit Anfang sowieso mehr Zeit im Motor als im Bus verbringe.
Ein Freund von mir der sich schon länger mit Gasumbau befast sagt es liegt an meinem System das durch Ansaugung funktioniert und für so grosse Motoren nicht geeignet sei, weil sich da das Gas im Ansaugkrümer sammeln kann. Seiner Meinung nach ist für grössere Motoren eine Direkteinspritzung des Gasgemischs die einzig wahre Lösung für Autos mit grossem Hubraum.
Vielleicht Bau ich doch nochmal um.
:-? [/b]
Vaut mieux une éscalope avec une belle salade qu'une éscalade avec .....!

Capone
Mit-Leser
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2008, 10:21
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Düren

Beitrag von Capone » 26.05.2009, 16:09

bei mir hats auch gut gescheppert. geplatzt iss nichts nur hat es den leerlaufsteller aus dem schlach gepustet. zum glück ist nichts kaputt aber war ein übles geräusch. dachte - jetzt iss alles hin..

ist mitten auf einer kreuzung passiert, als ich links abbiegen wollte. ich denke in solchen momenten ist es problematisch.während der fahrt schliesse ich durch den sog aus, dass es zum backfire kommen kann...
also nur dann, wenn die luft/gas im ansaugtrakt steht
widerspricht mir da kemand aus erfahrung?
.
hat denn jemand erfahrung mit der backfireklappe?
...T3 P2 EURO2 LPG...

Benutzeravatar
X_FISH
Stammposter
Beiträge: 224
Registriert: 17.10.2004, 19:40
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Allstar
Leistung: 103 kW
Motorkennbuchstabe: AES
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Schwobaländle / Oberbayern
Kontaktdaten:

Beitrag von X_FISH » 27.05.2009, 01:05

Capone hat geschrieben:....während der fahrt schliesse ich durch den sog aus, dass es zum backfire kommen kann...
Was ist "während der Fahrt"?

Backfire kann auch bei Lastwechseln oder beim Verwenden der "Motorbremse" auftreten.

Gemisch zu fett und/oder eine ungünstige Situation -> Möglichkeit (nicht Wahrscheinlichkeit) zu einer Fehlzündung im Ansaugtrakt ist gegeben.

Grüsse, Martin

Benutzeravatar
xlspecial
Stammposter
Beiträge: 890
Registriert: 10.09.2008, 11:38
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: LUDER EDITION
Leistung: 100 KW
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von xlspecial » 27.05.2009, 10:46

deswegen gibt es umrüster die die autos ohne backfireklappe gar nicht erst vom hof rollen lassen :-bla :-bla :-bla
Gruß

XLspecial



T4 LUDER EDITION, Indienblau, 12/99, ACV mit 100 KW und 320 TKM

Benutzeravatar
Loudpipes
Harter Kern
Beiträge: 1851
Registriert: 28.01.2009, 12:12
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: EX-BW->Holzklasse
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Loudpipes » 27.05.2009, 11:40

Das hilft jetzt vielleicht nicht direkt weiter, aber zur Info:
Ich fahre in nem Honda Accord seit 2,25 Jahren und 80Tkm mit Anlage von Prins auf Gas.

Hatte noch nie Probleme; habe allerdings auch immer penibel die Wartungintervalle eingehalten und den Umbau von erfahrenen Fachleuten machen lassen.
Bei Gas hört bei mir der Spaß auf .
Bild
----
Verkaufe:
[ ] P2-Stoßstangen
[ ] Alu-Dachbox auf Trägern
[ ] Caravelle Sitzbank Velour blau
----
Die größte Herausforderung ist die Arbeit am eigenen Leben.
Pablo Picasso

JörgH
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 12.03.2009, 10:10
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Zeuthen

Beitrag von JörgH » 17.06.2009, 09:12

Gas ist deutlich ungefährlicher als Benzin, eine Backfireklappe kostet keine 20,-Euro und ist schnell verbaut. Bei einer geregelten Venturi sollte es gar kein Backfire geben, wenn alles in Ordnung ist. Besonders die Zündanlage sollte im Bestzustand sein. Meistens werden Mischer verbaut, die zwischen LMM und Luftfilter sitzen, dadurch sind die Ansaugwege logischerweise gut mit Gas/Luftgemisch gefüllt. Es gibt Mischer, die sitzen direkt auf der Drosselklappe, dadurch wird die Backfiregefahr deutlich verringert.

Gruß!
T3 Multivan in Bahamabeige, seit 180Tkm mit 2E und LPG

Capone
Mit-Leser
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2008, 10:21
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Düren

Beitrag von Capone » 01.10.2009, 16:58

hat jemand ein backfire-ventil verbaut und kann mal ein foto machen wie er sie verbaut hat?
weiss nicht so recht wohin damit so das das ganze auch wirkung hat...

bei mir sitzt der mischer zwischen lmm und luftfilterkasten. ich denk mal das ist bei jedem so.
den mischer näher an den motor zu bringen um den weg zu verkürzen in dem sich ein gas/luftgemisch befindet, klingt plausibel.

ich frag jetzt mal ganz blöd: reicht denn der restliche weg für ein vernünftiges gemisch?

hat das schon jemand an nem t3 versucht?

mfg
...T3 P2 EURO2 LPG...

Capone
Mit-Leser
Beiträge: 43
Registriert: 07.10.2008, 10:21
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Düren

Beitrag von Capone » 01.10.2009, 18:48

und eins wollte ich noch widerlegen.

die aussage dass venturis ungeeignet für motoren mit großem hubraum sind, stimmt vlt nicht ganz.

in meinem freundeskreis fährt jemand nen alten dodge ram mit 5,8l und ner venturi...

problemlos
...T3 P2 EURO2 LPG...

Benutzeravatar
schiller
Poster
Beiträge: 95
Registriert: 15.02.2009, 09:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LKW
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: afn
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Herzberg/Harz

Beitrag von schiller » 01.10.2009, 22:32

Dem kann ich nur zustimmen,
fahre selber eine Venturi auf einem 5,7 liter V8
seit einem Jahr ohne Probleme.

Und in meinem Golf seit 4 Jahren.

Habe noch nie ein Backfire gehabt.

Bei mir sind die Venturidüsen auch Gasmischer genannt
direkt vor der Drosselklappe beim Golf
und direkt über den Vergaser beim V8 montiert.

Ein Backfire gibts normaler weise nur wenn beim Beschleunigen
wenn das Gemisch abmagern sollte.

Und Venturidüsen sollen so dicht wie möglich vor der Drosselklappe sitzen.
Ich will sterben wie mein Opa
schlafend,
nicht wie sein Beifahrer
schreiend.

JörgH
Poster
Beiträge: 102
Registriert: 12.03.2009, 10:10
Modell: keinen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Zeuthen

Beitrag von JörgH » 27.10.2009, 14:50

Capone hat geschrieben:hat jemand ein backfire-ventil verbaut und kann mal ein foto machen wie er sie verbaut hat?
weiss nicht so recht wohin damit so das das ganze auch wirkung hat...

bei mir sitzt der mischer zwischen lmm und luftfilterkasten. ich denk mal das ist bei jedem so.
mfg
Ich hab die Backfireklappe direkt vor dem LMM. Von der Reihenfolge also: Luftfilter, Mischer, LMM, Backfireklappe, Drosselklappe. Geplant ist jetzt noch den Mischer direkt an die Drosselklappe zu bringen, der Rest bleibt so.
T3 Multivan in Bahamabeige, seit 180Tkm mit 2E und LPG

Antworten

Zurück zu „Gasumbau“