Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Hier kann jeder der mag, sich selber, sein Fahrzeug, seine Familie, Hund, Katze, Maus......
vorstellen.

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 08.02.2019, 22:26

Als Neuling in der T3 Gemeinde und auch hier im Forum mache ich mal mein Grüß Gott mit einer kurzen Vorstellung. Automobil bin ich in den 1980er Jahren stehen geblieben – das was heute als „Youngtimer“ gehyped wird, ist mein tägliches Fortbewegungsmittel: BMW E28, MB W 123, SAAB 900 und Citroen CX. Wobei nein, täglich fahre ich eigentlich Fahrrad und das gealterte Blech wird nur zu den sonstigen Gelegenheiten aus der Garage gezogen, die außerhalb des 5 Km Radius stattfinden.

Markentechnisch ist VW nicht ganz unbekannt, aber doch schon länger her: Käfer als erstes Auto und Jahre später ein Golf 1 GTI – zu einer Zeit, als die wirklich im Tal der Tränen standen und man sich echt für die Kiste rechtfertigen musste. Einziger Vorteil damals: bei VW gab es alle noch Ersatzteile, anders als heute… Ein T3 Stand schon seit gefühlten 20 Jahren auf der Wunschliste und im vergangenen Jahr habe ich mutig ein Kalifornisches Exemplar blind erworben und zurück in die Heimat überführt.

Soweit ist alles gut beim „Blauwal“, aber es soll doch noch besser werden. Er soll ein echtes Cruiser-Auto werden, d.h. ein paar Pferde mehr und ein schön laaaanges Getriebe, um auf der Autobahn kultiviert 130 km/h zu reiten. Die Getriebeseite ist ja relativ einfach abzuhandeln und Dank dem Forum ist der Getriebemann des Vertrauens bereits gefunden.

Beim Motor hängt es aber noch. Der Umbau auf ein baureihenfremdes Aggregat scheidet aus. Zum einen soll der Bulli seinen Charakter behalten und zum ist das H-Kennzeichen bei der aktuellen Diskussion um Fahrverbote H-Kennzeichen ein absolutes Muss. Also WBX optimieren. Nur der Weg dorthin und mit wem steht noch nicht fest wie. Bei den üblichen Verdächtigen, die im Forum immer mal genannt werden, will ich ungerne vorfahren. Warum? Aus der Erfahrung bei gleichgelagerten Projekten habe ich leider die Erfahrung gemacht, dass die „großen Namen“ gerne ihre Standardprogramme zu Premiumpreisen abspulen. Da fehlt es häufiger an der wahren Leidenschaft.

So ganz grob schwebt mir ein Konzept aus DJ Kolben und Zylinder, Feinbearbeitung und einer frei programmierbaren Zündanlage vor. Ist aber nur eine Idee, denn als Theoretiker bin ich stark auf Input und Umsetzung durch erfahrene Praktiker angewiesen. Mal sehen, wohin sich das Projekt entwickeln wird…
Zuletzt geändert von orleyblau am 09.02.2019, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Feuer
Mit-Leser
Beiträge: 22
Registriert: 09.10.2016, 03:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: in bearbeitung
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Esslingen

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Feuer » 08.02.2019, 22:38

Hi,
WBX 2,1 fährt locker 130, da brauchst du nicht viel optimieren.

Benutzeravatar
remmlatshofer
Stammposter
Beiträge: 775
Registriert: 02.03.2010, 17:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Vanagon
Leistung: 112/95
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 89284 Remmeltshofen
Kontaktdaten:

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von remmlatshofer » 08.02.2019, 23:35

Hallo aus Neu-Ulm und herzlich willkommen hier! :neu
Gruß Rainer

Bild

Benutzeravatar
CBSnake
Inventar
Beiträge: 2851
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von CBSnake » 09.02.2019, 07:05

Gudda Morga,

und grüße in die alte Heimat ;-)

neben DJ Kolben im MV, fahre ich aktuell, gibt es auch 2,2l Kolben mit DJ Verdichtung. Aber die passenden Zylinderkopfdichtung musst du suchen ;-(
Die Kipphebel kannst auch eine Nummer "länger" übersetzt kaufen. Arg viel mehr würde ich dem motörchen aber nicht zumuten wollen wenn's haltbar sein soll ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2254
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Bündner » 09.02.2019, 08:03

Hallo ,

Erstmal herzlich Willkommen hier im Forum und alleweil viel Spass mit deinem T3 :g5 als MV sollte er die 130 doch locker packen ? Meine 87 PS-Doka schaft das ohne zu Murren :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 09.02.2019, 09:35

Ja, er schafft's. Nur fühlen sich weder Motor noch Fahrer wohl dabei... Mir geistert so eine Art ETA Motor durch den Kopf, wie ihn BMW mit dem M20 Motor in den 80er Jahren realisert hat. Viel Drehmoment, geringe Drehzahl und das System nicht auf VMax sondern Laufkultur und Verbrauch optimiert. Letzteres ist beim WBX naturlich hoffnungslos :mrgreen:

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2254
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Bündner » 09.02.2019, 14:13

Hallo ,

Am Verbrauch alleine ist nicht nur der Motor Schuld ;) Ich find der T3 ist sowieso was zum Cruisen und wenn der Boxer so schön blubbert machts doch einfach Spass :) andernfalls auf Subaru EJ22 umbauen , dann hast gleich einen 16Ventiler :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1914
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Bus-Froind » 10.02.2019, 17:14

orleyblau hat geschrieben:Ja, er schafft's. Nur fühlen sich weder Motor noch Fahrer wohl dabei... Mir geistert so eine Art ETA Motor durch den Kopf, wie ihn BMW mit dem M20 Motor in den 80er Jahren realisert hat. Viel Drehmoment, geringe Drehzahl und das System nicht auf VMax sondern Laufkultur und Verbrauch optimiert. Letzteres ist beim WBX naturlich hoffnungslos :mrgreen:
Guter Gedanke mit dem ETA-Vorbild. Leider ist der WBX von den 2,7l Hubraum (war doch so?!?) des ETA-BMW sehr weit weg.
Aber 130 sollte ein MV schon mehr oder weniger locker fahren können.
Wobei es natürlich schön ist, das Tempo auch an (moderaten) Steigungen halten zu können.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 912
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von caravelle c » 10.02.2019, 22:00

Wenn Du einen Drehmoment Motor möchtest, solltest Du über einen Oettinger 2.5l nachdenken. Alle dafür nötigen Teile(Kolben, Buchsen und Kurbelwelle) gibt es in ausreichender Menge noch neu.

Du hast dann je nach Auslegung ~200Nm und ~120PS. Es gibt sogar einen Kolbensatz mit der gleichen Verdichtung wie der DJ, also 10,2:1. Das ergibt dann mehr als 135PS bei gleichzeitigem geringerem Verbrauch. Das läuft dann wie beim DJ mit 98 Oktan Benzin.

teevier
Mit-Leser
Beiträge: 39
Registriert: 13.05.2014, 13:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE+Carat
Leistung: 82+112
Anzahl der Busse: 2

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von teevier » 27.04.2019, 23:25

das würde mich auch interessieren. Laut meinen Nachforschungen sind die Teile für Oettinger 2.5l ganz selten am Markt. Dazu noch zu einem horrenden Preis.
Grüße

T3 LLE mit SS, T3 Carat mit DJ
...ein Leben ohne VW-Bus ist möglich, aber sinnlos...

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 912
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von caravelle c » 28.04.2019, 12:30

teevier hat geschrieben:das würde mich auch interessieren. Laut meinen Nachforschungen sind die Teile für Oettinger 2.5l ganz selten am Markt. Dazu noch zu einem horrenden Preis.
Alle Teile sind verfügbar, und zwar neu! Wenn Du Dir einen 2,5er aufbauen willst, schreib mir einfach mal eine PN. Ich kann da vermutlich weiterhelfen. :bier
Zuletzt geändert von caravelle c am 28.04.2019, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 29.07.2019, 17:56

Das Projekt Cruiser-Motor ist noch immer aktuell und das ein oder andere Gespräch mit Betrieben geführt, die WBX können. Die Oettinger Option habe ich ganz konkret mit einem Gespräch vor Ort bei einem der Spezialisten auf diesem Gebiet geführt. Die 300 Km Reise one way waren eine fachliche und persönliche Bereicherung. Ein extrem kompetenter und umsichtiger Gesprächspartner, dem ich gerne uns sofort einen Aufrag gegeben hätte. Die avisierte Hausnummer eines Motors mit WBX4 Spezifikation war fünfstellig mit einer "noch eins" vorweg. So benötigte ich 24 h Nachdenken und musste dieser Variante dann leider einen Korb geben.

Die anderen Telefonate mit drei weiteren Anbietern, die im Netz präsent und in der T3 Gemeinde auch mehr oder weniger bekannt sind, stifteten ehr Verwirrung bei mir. Denn deren Aussagen über Möglichkeiten und Machbarkeit, einen WBX etwas mehr Leben einzuhauchen ohne dabei auf der letzten technischen Rille des Motors zu fahren, reichen von der Aussage "der Motor ist ausgereizt und gibt ohne den Einsatz von 10 KEUR bei gleichzeitigem Verlust von Haltbarkeit nix her" bis hin zu der Aussage "das ist ein Butter und Brot Aggregat bei dem 120 PS ohne dass besondere Maßnahmen wie Feinwuchten der KW und/oder Auswiegen von Pleul und Kolben erreicht werden". Da stellt sich die Frage, ja watt denn nu. Ist das Motörle eine ausgereizte Diva, die nur mit Raketenwissenschaft tunebar ist oder ein Standardtriebwerk, dass ohne besondere Maßnahmen mit einer Hubraumerweiterung und geänderten Nockenwellen locker auf 120 PS gebracht werden kann?

Über Erfahrungen und Empfehlungen zu Betrieben, die WBX können -gerne auch als PN - würde ich mich sehr freuen. Die Suche im Netz ist sicher ergiebig und liefert Namen. Aber ein starkes Marketing lässt leider keine Rückschlüsse auf die tatsächliche Leistung zu - und ich sehe es jeden Tag während der Arbeit: nicht die, die am lautesten Trommel, sind die wahren Leistungsträger...

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 442
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Der Purist » 30.07.2019, 07:47

orleyblau hat geschrieben: ...und ich sehe es jeden Tag während der Arbeit: nicht die, die am lautesten Trommel, sind die wahren Leistungsträger...
Das ist ganz oft so. :roll:

Viel Glück bei deiner Entscheidungsfindung.

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 12.03.2020, 09:52

Das Wohlfühlprogramm vom Büssle nähert sich dem Ende entgegen. Nach der Pflicht (viewtopic.php?f=1&t=106214) und der Technik steht nun die Kür an: die Klima. Lauf Verkäufer funktioniert sie ganz super. Denkste, im System ging nichts. Wäre schön gewesen, war aber nicht erwartet. Also Klima nach vorne priorisiert und mit dem Fachbetrieb einen Termin gemacht - zumindest angefangen. Denn bis der fix im Kalender stand, verging ein dreiviertel Jahr. Da war sogar die Telekom mit ihrem Neuanschluss bei mir schneller ... Macht aber nichts, weil der Bus ist ja Freizeitbewältigung und nicht Lebensnotwendigkeit.

Und auch hier mache ich nur positive Erfahrungen mit den Empfehlungen aus dem Bulliforum, sehr nette Menschen, tief im Thema drinnen und mit Leidenschaft dabei. Wie bei den vorherigen Stationen auch wird die große Hafenrundfahrt gemacht, damit anschließend Ruhe herrscht. Leben ist nicht nur T3 :mrgreen:
IMG_4419.jpg
IMG_4421.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

brvondg
Stammposter
Beiträge: 364
Registriert: 22.04.2015, 21:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BlueStar
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: SS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Schlitz/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von brvondg » 12.03.2020, 14:34

Servus,

danke für deine Berichte.

Wo hast du denn die Klima machen lassen?
Bei mir steht auch noch die Reaktivierung der Klima an. Leider mangelt es an Leuten mit Ahnung und Lust.


Gruß Brun
=========================================
FIZ-o-Matic
Fahrzeugorientierte Informationen schnell, einfach und bequem.
https://fiz-o-matic.net

CWR-16
Mit-Leser
Beiträge: 17
Registriert: 06.05.2017, 22:52
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Carv-GL
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 7

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von CWR-16 » 16.03.2020, 20:55

hallole:

au gg.

Hot der Fahrer deines Busses auch einen Namen...?

+ zuerscht amole: wo bischt denn d'rhoim..? (Kreis reicht... Stadt muß det sein ! )

dann zu deinem ? Getriebewunsch...
Getriebe verlängern geht bei deinem Benziner eigentlich nur wenn der Input an der Kupplung stimmt.
Zu lange Übersetzung kostet mehr Sprit und bringt nix.
Warum: als Bus-Jüngling damals vor 22J hatte ich einen ogrinalen DJMultivan Magnum mit Klapdach gekauft.
Damals gab das Budget nicht mehr her als einen jung-gebrauchten T3 mit 8Jahren.
Firma und Wohnung 4Jahre zuvor neu gebaut... also war ein neues Auto damals ( T4, wär's geworden ) nicht drin.

Als im 2,.Jahr mit 130tkm der 5te sich nicht mehr schalten ließ war die Getrieberevision angesagt.
Auf Nachfrage bei einem, der schon zu T2-Zeiten Getriebe reparierte ...: könner machen.
Einer Verlängerung des 5,ten stand er nich negativ gegenüber...

Bei der Getrieberevision : der 5te hatte Schaltkörperbruch und auch der Triebling hatte am Kegelrad Zahnausfall; ....wie wenn Mäuse dran gewesen wären.
Als ich damals dachte ich lass gleichzeitig den 5ten in dem AAP-Getriebe (4,57-Achse) verlängern von 0,82 auf 0,78. Nach 1500 km merkte ich dann: Die Karre lief wie vorher keine 150km/h mehr und verbrauchte 1-1,5ltr. Super mehr !

Glücklicherweise mußte ich damals das Getriebe nochmlas ausbauen, weil der neue Trieblinbg nach 2500km
anfing lauter zu werden. Bei 3500km Laufleistung war's soweit, daß die Zweite Rep. dran war, bevor es Kernschrott gab.

In diesem Zug wurde dann der 5te wieder auf orginal 0,82 zurückgebaut und ich bekam kostenlos nochmals die Rep.
Lt. dessen Angabe wurde nochmals ein neuer Triebling verbaut und neues Doppel-Kegelrollenlager.
Der höhere Spritverbrauch ging wieder zurück auf den vorher gewohnten Verbrauch und die 150 erreichet der Serien-DJ` auch wieder !

Bei dem 1,5j- später durchgeführtem Umbau von WBX-DJ auf 2,9V6-Efi mit 145PS hatte ich das Getriebe so gelassen; denn ein temporärer Test mit größeren Reifen an der Hinterachse verlief auch negativ in puncto Verbauch+Fahrleistung.

Gruß vom oberen Neckarstrand

Claus

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 03.04.2020, 22:36

Mist, da hat mir der Osterhase ein faules Ei ins Nest gelegt. Die Diagnose sieht man unter dem Auto. :kotz
IMG_0112.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 912
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von caravelle c » 04.04.2020, 15:29

Ölverlust? Da wird der Z. nochmal ran müssen. Ist halt ein Garantiefall. Das ist ärgerlich, aber dafür ist so eine Garantie da. Und Du bist noch innerhalb der ersten 6 Monate, da gilt die Beweislastumkehr noch nicht.
Zuletzt geändert von caravelle c am 04.04.2020, 18:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1524
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 04.04.2020, 17:27

Oder ist es Kühlwasser?
:bumsfreunde

Schöne Grüße vom VW Werk
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen ( im Aufbau) Bj. '87 '89
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 05.04.2020, 11:34

Es ist H20 im Auslauf

Benutzeravatar
14Feuerwehr245
Harter Kern
Beiträge: 1524
Registriert: 28.01.2015, 20:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Pritsche
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 0

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von 14Feuerwehr245 » 05.04.2020, 11:57

Moin orleyblau,

habt ihr die Leckage schon eingegrenzt?
Vielleicht habt ihr Glück das es nur die Schläuche und deren Schellen sind oder die Wapu samt Dichtring.
Setzt das Kühlsystem mal mit einer Pumpe unter Druck dann findet ihr schnell die Leckage.

Wen ihr kein Glück habt könnte es das sein:
viewtopic.php?f=1&t=91322&p=790456&hili ... bx#p790456

Guten Wirkungsgrad :sun

Schöne Grüße von der Wasserkunst an der Leine
Viktor Wiesel(flink) inc.
VW T3 MV 2,1l Feuerwehr Syncro Pritschenwagen, Hochdach-Halbkastenwagen ( im Aufbau) Bj. '87 '89
VW T3 DG 1,9l Caravelle ( mit H ) & Pritschenwagen Bj. ''87 '90

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 05.04.2020, 14:40

Ja, vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Der aufrechte AC/DC Engel in Gelb hat eine Manteldichtung mit Auslaufhilfe entdeckt. Daher die Fuhre gleich aufgeladen und mitgenommen. Der diensthabende Mechaniker ist zutiefst betroffen, weil das generaltüberholte Aggregat aus seiner Hand hat erst zarte 900 km gesehen. Also knapp über der Halbwertszeit eines F1 Motors... Jetzt steht's wieder auf seinem Hof.
Die größten Sorgen macht sich aber die Familie, weil mein Beschäftigungsopfer für die Zeit der Corona Krise weg ist. Nun gehe ich denen auf den Keks :mrgreen:

CWR-16
Mit-Leser
Beiträge: 17
Registriert: 06.05.2017, 22:52
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Carv-GL
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 7

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von CWR-16 » 06.04.2020, 21:50

hallole,

deswegen ist bei uns aktuell Eigenarbeit grad angesagt...
Wenn keine eigene Busarbeit mehr da ist hab ich noch für mind. 1jahr Projekte... die angegangen werden könnten.
Bloß dazu muss ich ebenfalls auch noch ein paar Euros verdienen um das zu finanzieren.

und wenn der erste Bus von mir fertig ist: ... kommt der nächste dran.

Sohn ist aktuell angehender KFZ-Mstr. bei VW, aber der mus dieses Jahr auch Farbe bekennen.
Kindewagen1 (der seit 15j im vorrat rumstehernde '83er Klappdach-Joker rostfrei.. baucht nur noch ne Innenraumrenovierung, + AAZ-Motor komplettieren und mitsamt Getriebe reinbauen+ neuen Lack, daß der in die Preisklasse >15t Euro kommt)
Wenn das 2020 nicht zustande kommt hab ich angedroht daß der verkauft werden muss !

Aber der meinte '2019 ein Motorrad mit 175PS kaufen zu müssen und mit dem auch dann öfters rumzukurven,...
Organspendeausweis und hohe BU mit Pflegeversicherung hat er , aber die Nerven der Mutter sind doch oft
an die Grenze belastet, wenn der runterwegs ist.


Schwiegersohn ist Autolackierer,... und seit dem ersten April ist der Kinderwagen2/Enkelbus auch schon 30J
alt geworden...
Höchste Zeit daß der seit 5,5J rumstehende gelbe T3/Reimo_Zwitterdachcamper auch mal in die Behandlung kommt, denn seit 4Mon. hat die nächste Gen.zusätzlich als drittwagen einen neugelackten roten, + rostfreien T4/VR6 am laufen.


dazu: besser ist es, anstatt dem Zweitwagen einen Zweit.- oder Drittbus zu haben.

Als Christlicher/nicht muslimischer Ehemann hab ich nur eine Langzeit-Frau, aber dafür auch mehr als 2 Busse.
Und es idst bei uns auch so: Frauen fahren am besten mit dem Bus.



Gruss + bleibet G'sond

Claus

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 09.04.2020, 21:39

Sodele, Ostern kann von mir aus kommen. Die Busscheune hat Material geliefert und der blaue Eimer steht auch wieder auf dem Hof.

Mechanicus war schwer zerknirscht ob seinens Fauxpas. Der Block hatte einen Grad von einer früheren Reparatur, den er nicht geschliffen hatte. Das hat die Manteldichtung getötet - auch eine Reinz hat sowas nicht gern auf Dauer...Gleich die 1. Motorinspektion mit gemacht und damit sollte für die nächsten zwei Jahre kein Werkstatttermin mehr in den Kalender kommen. So der Plan :roll: Und damit schöne Osterfeiertage an alle!

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 13.09.2020, 23:13

Ja, passiert ist so manches in den letzten Monaten am Bus. Das meiste leider unerfreulich und so langsam geht mir die Geduld mit den Gewerken aus. Aber zuletzt schlug es dann hinten rechts ein:

Bild

Schade um die originale Substanz an dieser Stelle

Bild

Kann das rückverformt werden oder muss die Ecke neu?

Bild

Die Beule ist schon tief und das Spaltmass zur Klappe stimmt nicht mehr

Bild

Wenn jemand einen Karosseriebauer mit Herz und Verstand hat, der nicht im Fließbandtakt- sondern mit Muße arbeitet, bin ich für Empfehlungen sehr dankbar.

Benutzeravatar
remmlatshofer
Stammposter
Beiträge: 775
Registriert: 02.03.2010, 17:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Vanagon
Leistung: 112/95
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 89284 Remmeltshofen
Kontaktdaten:

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von remmlatshofer » 16.09.2020, 10:08

Woher kommst du denn und wie weit würdest du zu einer guten Karosserie-Werkstatt reisen?
Gruß Rainer

Bild

Mika Schöneberger
Gesperrter Benutzer (Verbannt)
Beiträge: 481
Registriert: 06.09.2015, 10:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: vorhanden
Leistung: hat er
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von Mika Schöneberger » 16.09.2020, 10:43

orleyblau hat geschrieben:
13.09.2020, 23:13
Aber zuletzt schlug es dann hinten rechts ein:

Kann das rückverformt werden oder muss die Ecke neu?
Hallo orleyblau,

für mich sieht das aus, als ob da ein Riss im Blech ist, allerdings kann das Bild auch täuschen. Gute Karosseriebauer kenne ich leider nur in Norddeutschland. Dort allerdings sehr gute.
Bert muss! :-bla

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 2260
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von burger » 16.09.2020, 13:16

Wie soll denn durch eine Kaltverformung in einem Blech ein Riss entstehen? Aber die Ecke ist so zerdeppert da würde ich es gar nicht auf einen Versuch das rauszuziehen ankommen lassen. Aufgrund des nicht mehr passenden Spaltmaßes zur Heckklappe muss die ganze Ecke gezogen und die Rundung anschließend komplett nachgeformt werden. Ich denke man wird es danach auch noch sehen und Spachtel wirst du dann auch einiges drauf haben. Da wäre eine neue Ecke für mich die sauberere Lösung.
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
PMS
Poster
Beiträge: 189
Registriert: 10.09.2015, 12:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Hochdach
Leistung: 160PS
Motorkennbuchstabe: V6
Anzahl der Busse: 4

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von PMS » 20.09.2020, 09:40

Bist schon fündig geworden?
Hab bei einem Karosserieklempner angefragt,aber leider ausgebucht.
Aber sehe ich da an der Ecke Spachtel der zum Vorschein kommt?
Wäre bei einem Ami jetzt nichts ungewöhnliches....dann wird eh blöd mit ziehen :gr
Grüße
Tom
1985-1990 T2 (79) CU
1991-heute T3 (80) V6
2017-heute T3 (87) DJ
2020- ???? T3 16" Syncro (91) DJ

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 20.09.2020, 11:52

Danke für die Meinungen und Beiträge. Tatsächlich hat das Blech keinen Riss oder Spachtel; aber das Eckeblech an der Ecke ist noch eckiger geworden... Beim Abaufprall muss es auch kurzen Kontakt mit der Klappe gegeben haben, denn die sie hat jetzt einen Lackabplatzer an ihrem unteren Ende.

Ich war bei meinem Stammkarosserie- und Lackierbetrieb, der in den letzten 15 Jahren sehr viel für mich gemacht hat. Der ist leider in den letzten Jahren darart gewachsen und schiebt Autos in einer Menge durch, dass einem Hören und Sehen vergeht. Eine Aussage, ob Austausch oder Erhalt besser ist, war bei der Besichtigung nicht heraus zu hören. Stattdessen immer nur Gutachter, Gutachter und der Gutachter. Klaro, für den riesen Glaspalast muss jetzt alles schnell dort gehen, um die Stückzahl zu erzielen.

Nach dem Lesen der Beiträge tendiere ich zum Tausch der Ecke; Tristar hat noch NOS im Angebot. Mal sehen, ersteinmal ein Gutachter aussuchen und dann weiter sehen. Ein Rechtsbeistand ist schon an Bord, aus leidiger Erfahrung bei meinem letzten Unfallschaden habe ich keine Lust mehr auf das Gezacker mit der Assekuranz-Zunft.

Benutzeravatar
orleyblau
Mit-Leser
Beiträge: 27
Registriert: 17.12.2018, 22:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon Carat
Leistung: 95
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Grüß Gottle aus dem Ländle und die Pläne mit dem WBX

Beitrag von orleyblau » 16.10.2020, 14:10

alea iact est. Der Gutachter hat gesprochen und sagt erhalten und instand setzen. Und wenn man schon mal anfängt, wird die Nummer gleich aufgebohrt und der Kubus einmal ganz neu eingefärbt. Denn das aktuelle Farbkleid aus drei unterschiedlichen "Orlyblaus" war mir schon immer ein Schatten auf der Netzhaut :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Who is who ?“