Wir suchen unseren ersten T3 bis T5 Bulli /Camper in Berlin

Hier kann jeder der mag, sich selber, sein Fahrzeug, seine Familie, Hund, Katze, Maus......
vorstellen.

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Croesel
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2019, 15:15
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T2 und T3
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Berlin

Wir suchen unseren ersten T3 bis T5 Bulli /Camper in Berlin

Beitrag von Croesel » 08.07.2019, 10:48

Hallo liebe Bulli-Liebhaber,

vielen Dank für die Aufnahme in dieses informative und gesellige Forum!

Mario & Ich suchen unseren ersten Bulli in Berlin - es soll ein T3 werden :)

Ich würde mich freuen, wenn es unter euch ein paar Ratschläge gibt, worauf beim Kauf zu achten ist. Vielleicht möchte ja sogar jemand seinen T3 in gute Hände geben. Jeder Tipp wird dankend angenommen :)

Merci beaucoup :sun
Zuletzt geändert von Croesel am 17.07.2019, 10:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2562
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von BUSbahnhof » 08.07.2019, 21:36

Hallo ihr Beiden.

Wenn ihr noch keine T3 Erfahrung habt, nehmt euch unbedingt einen Kenner mit. Sonst ist die Gefahr sehr groß das man einen Griff ins Klo landet.

Hier in Forum gibt es zusätzlich eine Checkliste zum Bullikauf. :bier
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 10303
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von TottiP » 09.07.2019, 06:29

BUSbahnhof hat geschrieben:
Wenn ihr noch keine T3 Erfahrung habt, nehmt euch unbedingt einen Kenner mit. Sonst ist die Gefahr sehr groß das man einen Griff ins Klo landet.
Moin.
Das kann ich nur unterschreiben. Und wie es der Zufall so will kommt der BUSbahnhof Micky ja aus der Berliner Ecke... :-P

Viel Spaß hier!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
PHo
Westdeutscher
Beiträge: 5155
Registriert: 19.07.2007, 13:31
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 84 PS
Motorkennbuchstabe: AAC
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Niederrhein

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von PHo » 09.07.2019, 07:06

Hier gibt es die Kaufberatung.
Gruß,
Peter

Darf man fremden Leuten eigentlich Fragen stellen,
nachdem sie im Bus telefoniert haben und einem noch etwas unklar ist? :gr

Croesel
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2019, 15:15
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T2 und T3
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von Croesel » 10.07.2019, 09:52

Liebe Busbahnhof, Totti und Pho,

herzlichen Dank für eure netten Hinweise! Werde ich berücksichtigen. Ich kenne einen Autoschrauber für alte Autos, ich hoffe er hat die ausreichende Erfahrung, um T3 zu begutachten.

Die Kaufberatung hilft sicherlich auch schon gut weiter. Danke auch für den Link, hatte ich noch nicht gefunden, ist noch alles so neu für mich hier...

@Busbahnhof, emphielst du einen Händler in Berlin oder läuft es mit Autoscout oder Mobile sowieso viel besser?

Liebste Grüße!

Crösel

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2428
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von bullifried » 10.07.2019, 20:12

Moin Crösel,
wat suchste denn überhaupt? Bus, Camper, Kasten, Kombi, Pritsche, Doka? :gr
Zum kieken biete ich mich auch noch an. Wenn ich was sehe, melde ich mich. :g5
Gruss, Ole :bier

Croesel
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2019, 15:15
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T2 und T3
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von Croesel » 10.07.2019, 23:15

Moin Ole,
lieben Dank für dein Angebot, wir kommen gern drauf zurück!
Der Bulli soll zum Campen sein, von daher soll es ein Camper vorzugsweise mit original Campingausstattung (Küche, Bett,etc) werden :-)
Wichtig wäre vor allem ein guter Zustand, da wir so wenig wie möglich selbst Schrauben werden...
Danke für’s Umhören ☺️
Cheers,
Crösel

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2562
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von BUSbahnhof » 11.07.2019, 00:31

Von Händlern würde ich dir abraten. Da noch ehrliche, gute zu finden ist fast unmöglich geworden ;-)

Und bei den von dir gestellten Anforderungen sollte ein gewisses Startkapital vorhanden sein :-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 10303
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von TottiP » 11.07.2019, 06:14

Croesel hat geschrieben: Wichtig wäre vor allem ein guter Zustand, da wir so wenig wie möglich selbst Schrauben werden...
Dann solltet ihr über einen aktuelleren T5 nachdenken. Kosten in der Anschaffung annähernd das selbe, können aber in der Regel von den heutigen Werkstätten "behandelt" werden.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Croesel
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2019, 15:15
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T2 und T3
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: Berlin

Re: Wir suchen unseren ersten T3 Bulli in Berlin

Beitrag von Croesel » 17.07.2019, 10:20

TottiP hat geschrieben:
Croesel hat geschrieben: Wichtig wäre vor allem ein guter Zustand, da wir so wenig wie möglich selbst Schrauben werden...
Dann solltet ihr über einen aktuelleren T5 nachdenken. Kosten in der Anschaffung annähernd das selbe, können aber in der Regel von den heutigen Werkstätten "behandelt" werden.
Danke TottiP, danke für deinen Hinweis.

Wir haben uns nun auch mehr mit den T5 beschäftigt und finden die Idee gar nicht so schlecht.

Der Camper sollte für uns unbedingt ein Aufstelldach (mit zusätzl. Schlafplatz), eine Markise und eine Campingküche haben und das im Original. Die T5 haben auch eine insgesamt bessere technische Ausstatttung..

Nun haben wir noch einige Fragen und freuen uns über rege Tipps von Euch :mrgreen:
- Ist Benzin oder Diesel "besser"? Wir wollen gerne auch weitere Strecken fahren...
- Was haltet Ihr von T5 2.5 TDI California Comfortline? Zum Bsp: https:\\m.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=280689306&utm
- Ist es besser zu warten bis in seiner Stadt (für uns Berlin) Modelle zur Verfügung stehen, damit man mehr Vergleiche hat? Am Ende kauft man ja nur einen :-P

Falls jemand keine Lust auf Schreiben hat, stelle ich auch gern auf kurzem Weg meine Tel.Nr. in einer privaten Nachricht zur Verfügung :)

Tausend Dank für jeden Eurer gut gemeinten Ratschläge im Voraus!

Crösel :bier

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 10303
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Wir suchen unseren ersten T3 bis T5 Bulli /Camper in Berlin

Beitrag von TottiP » 17.07.2019, 10:35

Ich würde jetzt nicht unbedingt warten, bis "mein" Fahrzeug in meinem Dunstkreis angeboten wird. Eher würde ich mir vergleichbare Fahrzeuge ansehen, die es in der Nähe gibt. Auch wenn sie evtl nicht im Budget liegen oder nicht die Wunschmotorisierung haben, können sie doch einen ersten Eindruck vermitteln, ob es überhaupt "was für mich ist". Wenn sich dann der persönliche Wunsch verdichtet hat und auch ein Auto in einiger Entfernung sich fokussieren lässt, kann man mit einem persönlichen Lastenheft die Reise antreten.
Und: egal, welches Modell, lasst das Herz zuhause und beurteilt die Fahrzeuge mit Hirn und maximal mit etwas Bauchgefühl.
Wenn eine Verliebtheit mitschwingt, ist das Hirn meist übertönt :-)
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

newt3
Inventar
Beiträge: 3621
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Wir suchen unseren ersten T3 bis T5 Bulli /Camper in Berlin

Beitrag von newt3 » 17.07.2019, 19:43

so wie Totti schreibt: schau dir einfach mal ein paar Fahrzeuge an OHNE direkt Geld dabei zu haben oder sonstwie Nägel mit Köpfen zu machen. Ggf fällt dann schon das eine oder andere Fahrzeug oder manche Motorisierung raus.

Auch so fragen wie "Soll das Fahrzeug ein reines Urlaubsfahrzeug ggf noch mit etwas zweitwagencharakter werden oder sucht ihr einen Daily Driver (als erst oder zweitwagen in ständiger Nutzung)" würd ich mir mal beantworten.

Hab ihr schonmal Urlaub mit einem Bus gemacht. Wenn nein ist es evtl klug mal einen zu mieten. Kost für ein Wochenende auch kein Vermögen - klar in der Saison etwas mehr als danach. Lieber mal einen T3 und T5 für jeweils ein Wochenende geliehen haben und 500 oder 600€ ausgeben haben (ist ja nicht weggeworfen sondern in Urlaub investiert) als eben einen Fehlkauf wieder losschlagen zu müssen (da ist ganz schnell mehr Geld verbrannt) und erneurt zu suchen (auch das kostet ja ein paar €)

Nehmt ich spätestens zum Kauf jemand mit der sich konkret mit der Baureihe auskennt. Das gilt sowohl für T3 als auch für den T5.

--------------
zum verlinktem T5:
->ich vermute mal das ist am unterem Ende dessen was für originale VW T5 California Comfortline (also vollcamper als werksausbau mit elektrohydraulischem hubdach) verlangt wird. erwartet bei dem angebot also nicht zwangsläufig ein fahrzeug was gut und ok ist!
->es steht in der anzeige "vorzugsweise an händler oder export" was meistens heißt dass da entweder klare mängel vorhanden sind, evtl auch unfaller und/oder der händler/zwischenhändler keine lust hat diese zu suchen oder gar an privatleute gewährleistung zu geben. sowas kannst eigentlich nur kaufen wenn du dich selbst richtig richtig gut auskennst oder jemandem im bekanntenkreis hast der nicht nur ahnung hat sondern auch bereit ist dir zu helfen (bei den sachen die nicht stimmen oder bei dingen die man übersieht)
->erschreckend ist halt wie teuer die karren noch sind. damaliger neupreis nach rabatt vermutlich ca 50t€ (liste vielleicht 62 oder so). als jahreswagen waren die damals für 34-38t€ zu bekommen! jetzt im alter von 14 jahren und 220tkm (was sogar vergleichsweise wenig ist) noch 23t€ ist halt ne menge geld.
->man kann sich überlegen ob es nicht stressfreier ist einen t6 california coast zu kaufen für ca 50t€ (2.0tdi 150ps nach rabatt und mit ein paar sehr wenigen aber evtl essentiellen extras,,oder als 102ps und ca 3000€ weniger oder ein paar extras mehr drin) und diesen halt 14 jahre 220tkm zu bewegen (oder auch alle 2-5 jahre umzusteigen und immer mit werksgarantie zu fahren). klar der alte hat deutlich weniger wertverlust - wird aber ab und an mal reperaturen wollen (wenns mehr als bremsen oder reifen ist dann auch mal schnell im viersteligen bereich) also mitunter eben auch teure.
->der alte (5zylinder) verbraucht 1-1,5 liter mehr als die aktuellen 2.0 tdi was auf 220tkm auch 3000-4000€ sein können. mit euro4 abgasnorm das in manche innenstadt bald (oder gar schon jetzt) nicht mehr rein (und das mitunter auch im ausland).
->neben dem fakt dass in modernen fahrzeugen ohnehin einiges an geplanter haltbarkeit drin ist gab es beim t5 jede menge kinderkrankheiten. auch im bereich des campingausbaus gabs einige ding (zum elektrohydraulische hubdächer die nicht oben bleiben sondern irgendwann absinken und nachpumpen....müßtest du mal 2 tage drin pennen dann weißt du evtl mehr. aufspringendes dach denn es hat keinen zentralverschluss. dachspoiler vorm hubdach mit lackschäden bzw alufrass. die hellen polster im gezeigtem t5 an sich wären mir in einem camper ein graus aber dafür gibts ja notfalls schonbezüge...)

fahr die karre probe, lass sie vom t5 experten durchschauen (da gibt es in der hauptstadt bestimmt wen). laßt euch alle unterlagen zeigen (checkheft, wartungen, reperatur historie, wenn es nen unfall gab das gutachten dazu!) und die karre mal auslesen (fehlerspeicher). wenn irgendwas zweifelhaft ist finger weg.
informiert euch auch selbst über die schwachstellen des modells (tx-board kannst du jede menge nachlesen und mach dir ruhig eine liste was du alles prüfen willst) wenn dann immernoch alles auf kaufen steht und euch platz, staurraum, betten und fahreigenschaften zusamen dann spricht nicht viel dagegen.
->sollten dann man reperaturen im vierstelligen bereich sein (Das geht bei einem modernem auto in diesem alter und dieser laufleistung schnell) dann nicht die flinte ins korn werfen, sondern machen lassen (von jemand der sich auskennt. also nicht noch teures teiletauschen bei vw bis der eigentliche fehler irgendwann weg ist sondern gezieltes reparieren). man sollte sich einfach im klarem darüber sein, dass es eben ein auto ist was ca 60t€ listenpreis hatte (verschleißteile daher teurer als in kleinwagen oder mittelklasse, und wenn es ein agregate, steuergeräte, kabelbäume oder irgendwas geht eben mitunter ein vielfaches davon). richtig angst brauchst dennoch nicht haben - selbst bei einem motorschaden (denn man vielleicht nicht reparieren lassen möchte) ist so ein t5 california nich direkt komplett wertlos. kauft man einen guten (und da steht meist nicht export dran...) so ist ja auch viel hoffnung das vieles was 10, 15 jahre und 150, 200, 250tkm gehalten hat (das wären jetzt im budget unterhalb von 28t€ so die laufleistungen) auch hoffentlich noch weiter hält (und eben doch nur hin und wieder was dran ist) und einiges was serienbedingt schwachstelle war eben schon beseitigt ist (daher ist eine komplette lückenlose historie insgesamt recht wünschenswert)
------------

grundsätzlich sind t3 und t5 recht verschiedene autos.
->mit einem t5 mit 120-140km/h entspannt ein fernes ziel anfahren, kein thema. in einem t3 mit turbodiesel bist eher mit 90-100 unterwegs, eilige vielleicht mit 110 aber das ist schon laut und eher ungesund für den serienantrieb. auch bei 90, 100 ist es schon erheblich lauter als in einem t5 bei 120
->ein t5 ist ein modernes auto. selbstreperatur nur begrenzt möglich - recht verbaut und elektrisch brauchst mehr als ein multimeter um irgendwie auf fehlersuche zu gehen, diverse steuergerüte. technisch komplex (klimaanalge oder gar automatik, zweimassenschwungrad, agr und dpf, can bus usw).
->t3 dagen kann man gut selbst schrauben wenn man denn möchte und etwas technisches verständnis, werkzeug und platz.
->t5 ist rost nur an wenigen stellen oder bei schlechter pflege ein thema. beim t3 dagegen an der tagesordnung und das in unterschiedlichstem grad der ausprägung
->einen t3 im alltag als erstfahrzeug da gehört schon eine gewisse kompromissbereitschaft dazu. so ein t5 ist halt leiser, schneller, klimatisiert und hat den kürzren bremsweg (alles dinge bei dem der t3 hinterher ist...bzw manche dinge hab es als extra aber selten). bei winterbetrieb kommt dann noch der heckantrieb hinzu - ist zwar halbwegs narrensicher aber bei schnee und eis ist eben doch mehr konzentration gefragt als in einem fronttriebler mit esp und abs
->bei der nutzbaren innenraumlänge gewinnt ein t3 klar gegen einen t5 (kurzer radstand). beim t3 kann einer im bett liegen während der andere kocht oder was auch immer während man im t5 bei gebautem bett schon kaum platz hat sich im fahrzeug umzuziehen. innenhöhe beim hubdachmodell dann ein ähnliches thema - im t3 mit hubdach kannst ohne dachaufklappen auch halbwegs wohnen - im t5 fehlen dir da entscheidene zentimeter und die fehlende länge verschlimmert das noch zusätzlich. der t5 hat dagegen hinten einen nennenswerden kofferraum und auch mal was durch die bank laden oder die rückbank allgemein verschieben geht (zumindest im california)
->t3 bringt gewissen kultfaktor mit und inzwischen auch den oldistatus. gibt aber auch genug liebhaber des t5 und auf den campingplätzen in europa ist die quote inzwischen ca 10:1 zu gunsten von t5/6 , t3 gibt es zwar noch viele aber im vergleich dennoch recht selten

-----------
Ist Benzin oder Diesel "besser"? Wir wollen gerne auch weitere Strecken fahren...
->t5 benziner gibt es kaum. beim t5.1 gabs 2.0 115ps (lahm, recht gefordert und durstig) und 3.2v6 (angemessen leistung aber noch viel durstiger). t5 als california gabs eh immer nur als diesel und auch die allermeisten anderen t5 mit etwas campingausbau oder möglichkeiten werden diesel sein un das macht bei so einem schwerem fahrzeug auch einfach sinn.

beim t3 läßt sich sagen:
->saugdiesel 1.6d und 1.7d lahm aber du kommst ans ziel. der turbodiesel hat etwas mehr kraft aber soviel schneller fährst auf der autobahn damit auch nicht, im durchzug aber klare vorteile. schön sparsam sind sie 7-8 liter (mit hochdach auch mal 9)
->wbx als camper geht bei 11 liter (mit schlankem gasfuß...also quasi einem 50ps diesel hinterherfahrend...) los und 14 können es auch mal sein, wenn man die mehrleistung eines 78, 95 oder 112ps eben auch ausnutzt (sprich auch mal dauerhaft über 100km/h auf der bahn usw)
->der wbx ist insgesamt erheblich laufruhiger und beim fahren auch insgesamt leiser. der diesel immer präsent - den wbx nimmst nur beim beschleunigen war

was fahrverbote angeht:
->beim t3 such dir einen mit h-kennzeichen. da darfst du in die umweltzonen rein und auch für manches dieselfahrverbot gibt es für h eine ausnahme (stuttgart ist das glaub so...in berlin dagegen wird es, STAND JETZT, diese ausnahme nicht geben aber noch ist ja da kein dieselfahrverbot eingeführt)
->ein t5 mit euro4 mit oder ohne dpf oder euro3+dpf (ganz frrühe modelle waren euro3 ohne!) darf in die umweltzonen. bei dieselfahrverboten wirst mit euro4 auch schnel ausgesperrt sein (und eine euro5 nachrüstung wird da nicht kommen) und einen t5.2 mit euro5 wird ebenso schnell das verbot ereilen (ggf mit ein paar monanten galgenfrist...) und ob hier was zum nachrüsten kommt und was es kostet steht in den sternen
->sprich das ist allgemein ein etwas schwieriges thema. da schaut man was man vor der haustür darf und was nicht und was konkret geplant ist und entscheided dann entsprechend. wohnt man nicht im betroffenem bereich und muss da auch nicht regelmäßig irgendwie rein (eltern, schwiegereltern, kinder, enkel) dann tangiert einen das nur bedingt und bei den reisezielen muss man eben mal gucken (oftmalls ist ausserhalb campen und mit fahrrad oder öffis rein eh der sinnvollere weg)
--------

hier mal ein t3 halbwegs in der nähe:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-216-4252
->ob der was taugt oder nicht keine ahnung . sieht auf den ersten blick jetzt nicht verkehrt aus aber genaues siehst da halt auch nur vor ort.
->rostfrei oder rostarm wird er nicht sein und gewisse stellen werden auch im text schon genannt. an zwei drei stellen etwas neues blech und lack ist sicherlich kein thema - eine karre die eine vollresto nötig hat würd ich mir dagegen nicht ans bein binden.
->bei motor getriebe hilft nur probefahren, geräusche dämpe flüssigkeiten beachten und der rest ist dann glückssache. kann bei 230tkm mit guter wartun nochmal 100tkm machen, kann aber auch übermorgen die hufe hochreissen (mit dem risiko muss man einfach leben und das geld dafür langfristig mit einplanen. ists dann einmal NEU gibt es auch ein gutes gefühl einen risikofaktor/eine baustelle weniger zu haben)
->mit dem turbodieselmotor angenehm in verbrauch und reichweite und eben "brauchbar" motorisiert. reicht einem das ganz aus nicht kann man ihm ggf noch eine leichte leistungsspritze verpassen. ein schnells auto auf der autobahn wird es mit dem hochdach und der aerodynamik trotzdem nicht werden
->das Hochdach ist jetzt kein superhohes es bietet aktuell nichtmal Schlafplätze. Der bus ist also aktuell (was übernachtungen angeht) für 2 Leute. Vorne über fahrer/beifahrersitz ein kinderbett wäre auch kein thema. und wenn man bereit ist an den schränken zu sägen und oben etwas vertieft ein oberes bett einzubauen so ginge es auch mit 4 schlafplätzen (scheut man den aufwand kauft man besser gleich einen anderen)
->ob der Preis angemessen ist bemißt sich am Zustand der Karosse, am Zustand der Technik, an dem was an Wartungstau evtl vorhanden ist. Auf den ersten Blick wirkt er angemessen (und wenn sich vor ort raustellt dass er aufgrund diverse mängel eher nur die hälfte wert ist dann läßt man ihn besser gleich stehen)

--------------------
Ziel sollte es sein für dein Budget das beste Fahrzeug zu kaufen. Es gilt recht allgemein: "Der bessere Bus der bessere Kauf". Kilometer währen mir bei Autos älter als 5 Jahre nahezu egal (wobei sie sich bei einem t5 ggf noch halbwegs klar im preis auswirken beim t3 eher nur am Rande).
Auf den Zustand kommt es an (und ob motor, getriebe oder irgendwas bei 150tkm oder 300tkm "kurz vor platt" ist das kannst von aussen eh nicht sehen daher Augen und Ohren auf und auch mit der Nase. Wenn irgendwas auffällig oder zweifelhaft dann lieber Finger weg (oder falls es gelingt einwandfrei abklären...du hast nichts gekonnt wenn der t5 elektrisch im bereich motor oder irgendwo rumzickt und dir jmd 1000€ preisnachlass gibt - das recht mitunter nichtmal für die fehlersuche weil die bei gewissen dingen teiletauschen verlangt und dann bist du schnell oberhalb solcher beträge und mit pech ist der fehler immernoch da. bei einem t3 td mag es ATM für 1500€ geben aber auch das ist nur die halb wahrheit - mit ein paar anbauteilen, aggregaten usw bist du schnell bei deutlich mehr als dem doppelten).
Zwecks Verschleißteilen und was noch so auffällt manchst dir am besten eine Liste dann weißt schonmal was auf dich so zukommt (und ob ein Bus den du von 9500 auf 8700 verhandelst dich eher 9000 oder eher 11000€ kostet. gleiches auch bei einem explemplar für 20 oder 25t€ egal ob t3, t4, t5)

--------------
t4 würd ich übrigens nich völlig aussschließen. liegt irgendwo dazwischen. die preisspanne beim t4 california recht groß - zwischen 5t€ und 20t€ findest da welche (ausnahmeexemplare gar drüber). auch hier auf rost und technik achten (wobei letztere mit zunehmendem bauahr komplexer wird).
ich denke ein sehr früher t4 mit 1.9td oder 2.4d ist zwar auch eine alte rappelkiste aber bei gutem zustand auch bald in h-kennzeichentauglichem alter und dürfte aktuell noch halbwegs günstig zu kriegen sein - preistabil sind die gut gepflegten t4 eh schon die letzten 10-15 jahre da braucht man sich nichts vormachen.

blick über den tellerrand:
bei ford gibts den nugget. westfalia ausbau, ordentlichplatz (wobei das konzept mit der heckküche nur bei hochdach wirklich sinn macht).
für 20 oder 25t€ einen guten und du hast ein auto was um welten mehr campingkomfort bietet als ein t5 california.
es gibt halt ein oder zwei motoren die man vermeiden sollte (oder hoffentlich schon getauscht sind). rost ist beim transit auch ein thema (aber das war bekannt und viele haben vorgesorgt so dass man sich keinen rosteimer ans bein binden muss).

Antworten

Zurück zu „Who is who ?“