Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 29.01.2019, 03:23

Hallo,

ich würde gerne meinen 88'er 95PS/Gas-Bulli (Kurz- und Langstrecken-Betrieb) aus rein sportlichen Gründen noch weiter abspecken und im Detail in Richtung eines etwas geringeren Verbrauches optimieren.

Der Westi-Frontspoiler soll ja scheinbar ein klein wenig förderlich zu sein, eine gewisse Tieferlegung wohl auch.

Parallel (?) wären schmalere (und größere?) Reifen wünschenswert - wenn ja, kennt jemand eine sinnreiche Felgen-Reifen-Kombination (z.B. mit häßlichen glatten Billig-Kappen?).

Kennt jemand Reifenspoiler für den T3? Ich würde auch vor einem partiellen Zuschweissen des hinteren Radkastens nicht zurückschrecken.

ad Gewichtsreduktion etc.: Standheizung, Reserverad, rechter Rückspiegel, Schmutzfänger, Pauli, Hängerkupplung - alles schon weg.
Noch eine Idee ?

Gepäck meiden, eigene Fahrweise trainieren, Diät oder Kids zu Hause vergessen sind natürlich weitere relevante Themen ;-)

Mit vielen Dank für jedwede Info,
kj

p40p40
Stammposter
Beiträge: 928
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von p40p40 » 29.01.2019, 07:53

Aerodynamik verbessern .
Da fallen mir gleich die Rückspiegel auf !
Unterboden verkleiden ideal wäre eine glatte Fläche unten .
LG Markus

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von CBSnake » 29.01.2019, 08:00

Hi,

Wenn wir mal den TÜV außen vor lassen ;-)

- GFK Heckklappe und Schiebtüre
- 195R16 vom 16" Syncro
- Radkästen hinten bis höhe des Schwellers Zuschweißen oder Schrauben, das Rad musste halt noch wechsel können
- die Plastiklufteinlässe hinten (ohren) komplett weg, beim wbx müsste die Kühlung ja reichen :-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
soololi
Poster
Beiträge: 61
Registriert: 26.07.2015, 23:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: nähe Lübeck

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von soololi » 29.01.2019, 09:19

Au mann,

das erinnert mich an eine Anweisung bei der Lufthansa in den 80ern. Schlitzschrauben sollen so gedreht werden, dass die Schlitze in Flugrichtung ausgerichtet sind. Sparte laut Papier 0,1% Treibstoff.

Ich vermute mal die signifikanteste Änderung was den Verbrauch angeht ist den Verbraucher tauschen ;) Also entweder mal nach einem anderen Motor schauen oder das Blei aus den Schuhen raus machen :lol:

gruß oli

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Bus-Froind » 29.01.2019, 09:38

Schlitzschrauben in Flugrichtung finde ich gut...;-)

Stoßstangen aus CFK nachbauen
Makrolonscheiben
Lithium-Starterbatterie 3600gr! (18Ah für schlanke 399 € auf die schnelle gefunden...) 2 Stück bräuchte man wohl :-)
Blechquerlenker vorn für effektive Tieferlegung > weniger Stirnfläche bringt es; zusammen mit schmalen Reifen erst recht!
Glatter U-Boden wurde schon gesagt, ebenso der leichtere Gasfuß...

Was sind Reifenspoiler? DIe kleinen "Flaps" quer vor den Rädern an der Karosserie, also am vorderen Teil des Radhauses?!?

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4855
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von puckel0114 » 29.01.2019, 09:50

Fahrrad fahren, da sparst du richtig viel Sprit.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
soololi
Poster
Beiträge: 61
Registriert: 26.07.2015, 23:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: nähe Lübeck

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von soololi » 29.01.2019, 10:09

Noch ne Idee:

https://www.eblogx.com/Bilder/10122/Ext ... er-VW-Bus/

Bild

Mehr geht dann nicht :lol:

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19024
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von neujoker » 29.01.2019, 10:34

Außer Choppen ist alles andere insbesondere bei höherer Geschwindigkeit wenig effektiv.
Man greift dann besser zu einem anderen Fahrzeug mit modernerem Antriebsblock und niedrigerem Luftwiderstand.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bullifried » 29.01.2019, 12:21

Den besten cw-Wert hatte Rumplers Tropfenauto. :lol
:cafe

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 253
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von metallikart » 30.01.2019, 06:47

Guten Morgen,
das Thema könnte auch heißen:
Wie bekomme ich eine Telefonzelle aerodynamisch verbessert.....

Also die LLE hatten auf dem Papier einen besseren CW-Wert.
Frontspoiler, Tieferlegung und Geräuschdämmleisten in den vorderen Türspalten waren/sind der Grund dafür.

Gruss, Christian

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 30.01.2019, 07:24

..na das ging ja schnell..

also:

- Unterbodenverkleidung mit TÜV und weniger "Mehr-Gewichts-Nachteil" bei der Kurzstrecke als Gewinn bei Lagstrecke (ich fahre ja eh nicht über 120 km/h) wird wohl schwierig werden ohne anderweitige praktische Erfahrungen, Baupläne etc. Vielleicht wenigstens nur eine Platte anstatt des Reserverad-Halters?

- Hat irgend jemand mal eine GFK-Heckklappe beim TÜV vorgeführt? Gerne mit größerem Fenster, womöglich auch fix ohne Klappmechanismus ? Kennt jemand einen Spezie in Berlin für derartige Experimente?

- 195R16 vom 16" Syncro ? Klingt gut ! Welche Felgen braucht`s, welche Reifen genau (Tacho-Adapter vonnöten?) und in etwa wieviele Prüfer, bis einer das absegnet? 185er mit 5,5 Breite sind endgültig Phantasiewelt?

- Die Radkasten-Öffnung hinten zu verkleinern (gerne analog T2) ist chancenlos beim TÜV?

- Die Plastikohren weg - und zuschweissen ? Gerne hätte ich Blechohren des T2 / frühen T3 vom Schrott einschweißen lassen, weil das mehr der "Optik meiner Generation" entspricht, aber das war wohl nicht gemeint.

- Die Radkästen hinten wie beim T2 zu verkleinern hat keine TÜV-Chance? Da sieht man doch mitunter bei Bildern von manchen Extrem-Tiefergelegten noch ganz andere Geschichten ?!

- Blechquerlenker? Wo kriege ich die und wie hängen die mit dem Tieferlegungs-Konzept zusammen ?

- den Verbraucher zu wechseln (und den Original-MV in Watte zu packen) war natürlich die erste Überlegung. Leider scheinen die Angaben zu den div. Motor-Umbauten eher immer nur Mehrleistungs-Wünschen Genüge zu tun (die ich nicht habe). Mit welchem (moderneren?) Aggregat könnte ich denn - barfuß - am ehesten einen geringeren Verbrauch bei halbwegs gleichbleibender Leistung erhoffen (v.a. wenn ich meinen Benziner nicht wirklich zu einem Diesel umwandeln möchte)?

- um die Schlitzschrauben in Flugrichtung kümmere ich mich, wenn mir das Teil bei 95 km/h abhebt ;-)

- 7,2 kg für zwei Lithium-Batterien? Muß ich mal mit meiner Neuen vergleichen...

- Ein Rumplers Tropfenauto-Wunder steht auch im Berliner Technik-Museum. Mit dem Anspruch würde meine Telefonzelle von der Bundespolizei 3 m breit, 7 m lang und 600 kg schwerer ;-)

- LLE-Geräuschdämmleisten in den vorderen Türspalten ? Gibt`s die noch bei Classic Parts oder was weiss ich wo?

lgk, kj

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1761
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Alexander » 30.01.2019, 08:01

Moin,
das sich jemand mit einem der durstigsten Serienmotorvariante sich darüber Gedanken macht wie er evtl. 0,3 - 0,4L/100km (LPG, wenn ich es richtig gelesen habe) einsparen kann, finde ich schon sehr beachtlich.
Weiter denke ich, wenn du das Geld was du dafür ausgeben würdest und die Zeit in einem 450,--Job steckst, dann hast du da mehr von.

Nun zum technischen:
Größere Reifen bringen nix. Zum einen brauchst du dann auch mehr Leistung, denn die Gesamtübersetzung wird ja länger, zum anderen sind größere Reifen auch schwerer. Das bedeutet, es muß mehr Masse in Schwung gebracht werden und da verbraucht eben wieder Kraftstoff.
Beschränke dich darauf unnötigen Balast auszuladen gönne dir vielleicht noch Frontspoiler + Tieferlegung.
Alles andere bringt nix.
Viele Grüße,
Alexander

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 30.01.2019, 16:00

Hallo,

vielen Dank für die weiteren Infos. Gerade bei derBereifung gibt es ja sehr "heterogene" Statements.

Gegenüber den Skeptikern meines Anliegens sei erwähnt:
Ich suche keine Lösungen, die "sich rechnen" odoer aus einem alten Schuhkarton einen aerodynamischen Rekordhalter machen. Es geht hier nur um ein reines Hobby-Anliegen. Andere versenken ihr Geld in optische Gags, die mangels Originalität den Wert eher mindern und haben auch Freude daran. Oder kaufen sich alle drei Jahre einen Neuwagen. Jedem seine Beschäftigungstherapie (10 Jahre Hardcore-Psychoanalyse wäre auch nicht billig und von unbewiesenem Nutzen - bei limitiertem Spaßfaktor).

Welche Motor wäre denn der "sparsamste"? Da ist immer von Leistungssteigerung die Rede, die ich persönlich nicht benötige...

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9778
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von TottiP » 30.01.2019, 16:36

Sparsamer als ein MV? Eigentlich alles andere :mrgreen:

2e mit Gas ist eine gute Kombination. Hat mehr Leistung (die Du nicht ausreizt) und ist dank dem 827er Block einfach an eine Diesel Getriebeglocke zu schrauben. Frag mal hier im Forum nach Deltaprofix, der fährt solche Konstellationen
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4557
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von deltaprofi fix » 30.01.2019, 18:19

TottiP hat geschrieben: Frag mal hier im Forum nach Deltaprofix, der fährt solche Konstellationen
Bin schon Da.
:dance :hehe
2E oder AGG oder den Rest der Familie ist super, besonders in Verbindung mit Gas. Da ist der AGG mein "Liebster".

Schau mal hier, das hab ich eine WBX DJ auf AGG mit Gas umgebaut, das Syncro denkst du dir weg, dan hast du alle Infos,
https://bulliforum.com/viewtopic.php?f=43&t=89401

Grüsse fix.
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 31.01.2019, 19:30

Wenns rein um Sparsamkeit des Motors geht, dann ein Diesel! :-bla
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 01.02.2019, 04:06

Hallo.

Dann soll(te) es sein:

- Frontspoiler ist dran (konnte ich bei keinem meiner Bullis drauf verzichten)
- Dezente "Multivan"-Tieferlegung (Danke, metallikart) folgt (Frage an Bus-Froind: Wie bezieht sich das auf die älteren Blechquerlenker, wenn ich denn brauchbare finde?)
- Etwas schmalere, ev. gar leichtere und TÜV-konforme Felgen/Reifen müssten sich noch finden lassen (o.k., Alexander - ich lass die Solarmobil-mäßige Radvergrößerung sein - aber mal am Rande: meinst Du, T3er sind immer noch ein vernünftiges Themas für Leute, die sich mit 450,-€-Jobs rumschlagen müssen?)
- Eine GFK-Heckklappe wird gegebenenfalls (TÜV ?!!!) bestellt, lackiert und mit meinem aufpolierten Plastik-Polizei-Scheiben versehen (Danke, CBSnake). Meine dann zwei rostfrei auf Halde liegenden Heckscheiben kann ich dann mit der Zeit vergolden lassen - die ohne geschlossene wird platiniert.
- Ein gewisses (nicht Tüv-fähiges?) Zuschweißen der Radkästen hinten wird (oder ev. als demontierbares Bauteil?) in Anlehnung an den T2 entwickelt (Danke, Achim)
- Die Plastiklufteinlässe werden nach Restaurierung der Luftleitklappen vorne entfernt. Mein (nicht aerodynamischer) Traum war ja eigentlich, Blechohren der ganz frühen T3er einzuschweißen. Aber wenn ich heraus finde, was Bernd Jäger da an seinem Monster für eine "glättende" dunkle Seitenfenster-Komplett-Verkleidung angebaut hat, könnte man diese auch nach hinten hin alles verschliessen lassen)

Einen Diesel-Motor möchte ich für den Umbau nicht, weil ich schon einen Diesel-Westi habe (der abgesehen von besagtem Frontspoiler und gelben Nebelscheinwerfern keine Schraube vom Original abweicht). Es wurde für den Sommer-Alltag nun einmal ein MV`ler, weil ich mich bei der Kombi "gut erhaltene Karosse, post-85èr, großes Stahlschiebedach, Doppel-Schiebetür/ LPG-Umbau" nicht beherrschen konnte. Die Motorisierung war mir weniger wichtig, da im Prinzip austauschbar. Ich hätte aber schon an einen Benzin-Motor gedacht (Danke, TottiP/deltaprofi fix - ich brauche also einen Haufen Diesel-Teile ?!)

Denne,
fire9me

P.S.: Deine Idee ist super, Sooloi, aber dann macht mein anderweitiger belächelter Plan eines Panorama-Test-Daches in dem Zweit-Stahlschiebedach nicht mehr wirklich Sinn. Und: Dann merkt meine Frau, daß an meinem "stinkenden Schrotthaufen" noch viel mehr Geld sinnlos versenkt wurde, was einen Tag Eheglück beeinträchtigen könnte.

Der Purist
Stammposter
Beiträge: 366
Registriert: 21.09.2016, 10:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 68 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Der Purist » 01.02.2019, 08:28

Stell mal bitte Bilder ein, wenn du das umgesetzt hast. Danke.

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 753
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Relaxo » 01.02.2019, 13:56

Ich würde die Borsten an den Radkästen wie bei Stadtbussenn ausprobieren

joky
Stammposter
Beiträge: 454
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von joky » 05.03.2019, 16:25

Langsamer fahren! Mit konstant 90 km/h auf der Autobahn drücke ich mit dem 2.1 SR den Durchschnittsverbrauch auf realistische 10 L
Gruß, Joky

Benutzeravatar
metallikart
Stammposter
Beiträge: 253
Registriert: 11.01.2019, 13:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: 2e
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von metallikart » 06.03.2019, 07:33

Guten Morgen,
die Borsten in den Radkästen der Busse sind aber nicht um die Aerodynamik zu verbessern sondern um das aufspritzende Wasser zu verringern.

Gruss, Christian

Benutzeravatar
Mars
Stammposter
Beiträge: 550
Registriert: 07.02.2011, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Caravelle GL
Leistung: 69-112
Motorkennbuchstabe: DJX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bad Liebenzell

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Mars » 11.03.2019, 09:54

Elektrische Motorvorwärmung installieren!
Servo raus - falls vorhanden.
Den Motor überholen (lassen) und vernünftig einstellen! (ich konnte mich danach nicht mehr über hohe Verbräuche beschweren...)
Getriebeölwechsel evtl gleich Getriebe überholen lassen
Gleichlaufgelenke überholen
(Scheibenwischer demontieren :hehe )
Harte Reifen fahren - bremst zwar nicht gut - rollt aber besser :gr
Und ja - Unterboden mit Alu-Blechen verkleiden!

Viel Spass beim spinnen :g5
Marcus
Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1394
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Paul S. » 11.03.2019, 11:19

Auf die Frage "Sprit sparen" ist die Antwort "T3 WBX" grundsätzlich eine der falschesten aller Antworten.
Jedoch provozieren solche auf den ersten Blick unsinnige Aufgabenstellungen kreative Herangehensweisen.
Schlitzschrauben in Windrichtung stellen steht da definitiv auf Platz 1! :tl
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

LLE068
Poster
Beiträge: 116
Registriert: 31.03.2012, 22:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Nürnberg

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von LLE068 » 11.03.2019, 19:26

Hi,

Türspalte einstellen das keine tür übersteht.

Verdichtung erhöhen das der Efizienter Läuft.

Ich hab auch schon Glatte Plexiglas Radkappen gesehen mit senkkopf schrauben an der Felge befestigt.

Corrado spiegel bzw F1 spiegel hatten auch ne Zeitlang einige Montiert.

Unterm Motor auch Verkleidung.

Audi Türgriffe die Bündig sind.

Weiss nicht ob ein Heckdiffussor was bringt.
Paul

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3167
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von JX_JOSCHI » 11.03.2019, 20:45

Man kann den rechten Außenspiegel auch weglassen.
Kann aber sein dass dann der Innenspiegel inklusive freier Sicht nach hinten (keine geschlosseneTrennwand und keine geschlossene Heckklappe) Pflicht ist.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 01.04.2019, 03:51

Hallo,

wie schön, daß es noch weitere Antworten gab - herzlichen Dank!
Aspekte und Details mehren sich - welch` mehrjährige Beschäftigung resp. Demenz-Prophylaxe!

Ein aktueller Stand des jungen Learning-by-doing-Projektes meines "Grünen":

- LLE-Geräuschdämmleisten habe ich gefunden.

- Um die Nebelscheinwerfer mehr in die Karosse zu integrieren (bevor sie dereinst selbst dran glauben müssen), findet erst einmal ein SA-Grill Verwendung.

- Für den gewohnheitsgemäß erfolgten Einsatz von Edelstahl-Kühlrohren habe ich schon gebüsst - ich hatte doch tatsächlich versäumt, sie mit den Plastikrohren "abzuwiegen" ;-)

- Gedämmt wird gemäß Forum-Info mit Luftpolsterfolie. Lärmdämmung natürlich gleich null, aber das Gewicht auch - bei einem immerhin gewissen thermischen Nutzen. Warum nicht das Zeug noch eine Weile spazieren fahren, bevor es die Fische gefüttert kriegen und deren Verzehr bereits heute unsere Verwesung verlängert?

- Die in der seltenen Sparversion K800 zugelassenen 14`175er Reifen wären für meine Anforderungen ideal, tatsächlich leichtere Alu-Felgen wiederum sind aber nur für 15 Zoll lieferbar. Zu schade, daß dies nicht zusammen passt, da die räumliche Option für bessere Bremsen bei weniger Auflagefläche tröstend sein könnte (Nunja, Porsche-Bremsen sind wohl leider nicht unbedingt leichter). Es werden also wohl eher "nur" 185er.

- Erfreulich glatt abschließende Radkappen gibt es im Handel - ich weiß aber noch nicht, wie schwer die sind.

- Ich suche bei Gelegenheit allen Ernstes nach etwas kürzeren Scheibenwischern.

- Oh ja, und eines Tages flexe ich auch eigenhändig die Regenrinne ab, weil es kein Dienstleister über`s Herz kriegt. Aber v.a., um mich daran zu hindern, jemals wieder den Dachgepäckträger zu montieren.

- Um die Schlitzschrauben doch zu berücksichtigen: Ich habe an den Seiten keine gefunden, deren Köpfe ich in Strömungsrichtung ausrichten könnte. Sollte ich noch möglichst viele rein bohren ;-) ?

- Ja, nur ein rechter und ein Innenspiegel (ich stecke immer die Taxi-/Polizei-Doppel-Spiegel an) sind Pflicht.

- Gerne würde ich leichtere und "klassisch-rundere" Stoßstangen anfertigen lassen, dann gleich mit "integrierteren" T2-Blinkern.

- Der MV wird wohl - vorrangig vor Karosserie-Überlegungen auf DJ umgerüstet (einen 2E-Umbau wage ich nicht ohne spezialisierten "Betreuer" vor Ort). Obwohl der Erhalt des KATs wieder etwas von der Verbrauchsminderung aufhebt, könnte dies scheinbar bis zu einen Liter bringen.

- Elektrische Motorvorwärmung? Nie gehört - klingt allein schon für innerstädtischen Gastbetrieb logisch. Ist das gut belegt?

Was ich in nicht nur diesem Forum nicht verstehe: Bedeutet die Weiter-Benutzung eines veralteten Säufers, daß ich "narrenfrei" zu sein habe und mich mit jeder im (selbstverständlich stark reduzierten) Betrieb ersparten Emissionsminderung selbst ad absurdum führe? Sollte ich lieber den neuesten schweren SUV holen, weil der statt 8 nur noch 7 Liter, um daran den selben (wenn auch besser einströmenden) Liter zu "sparen"? Ich zuckel weiterhin lieber zu sechst mit meinem Westi oder meinem werdenden Bullenbulli nach Italien (anstatt z.B. mit 3 auch netten Microlinos) ...und meide das Fliegen.

..und mir ist klar, daß Disziplin beim Fahren und bei der Wartung ein Vielfaches mehr wert sind, als jedwede "Verbesserung".

Denne,
fire9me

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bullifried » 01.04.2019, 15:03

Na samma... Du verarscht uns doch hier. :gr

Da hab ich noch einen: Frontscheibe, alle Sitze und Heckklappe raus und einen Tropfenhelm vonne Rennradler uffe Birne.
Sieht total albern aus, bringt aber mit Sicherheit zwei Liter. :tl

:cafe

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 03.04.2019, 03:44

Hallo bullifried,

trotz meines Bedauerns, daß meine selbstironischen Bekenntnisse z.B. bei Dir nicht "ausgereicht" zu haben scheinen:
Was habe ich gelacht über Deine tolle Idee: Mittels zweiter Westibank (B2B) und umklappbarer T4-Beifahrerbank hätte ich ja mit meiner Maximal-Schlaffläche (die ein noch problematisierenderes Klappdach erspart) bereits "aerodynamische Innenverhältnisse" und ein Foto eines Safari-Fensters für T3 kursiert ja auch im Netz. Wenn dann eine offene Heckklappe beim Fahren erlaubt wäre (mit bei Beschleunigung nach hinten heraus purzelnden Kids wohl nicht wirklich legal und trotz erneuter Gewichtsersparnis nicht wirklich ethisch wertvoll). Ein "Innen-Cabrio" - herrlich (und Sch.. mein Hund auf die Optik)!

Im Sinne von Paul S.: Was ist per se schlecht an Kreativität? Nur vermeintlicher Unsinn generiert Innovation (wenn auch selten zwangsläufig)!

Bsp. von LLE 028 "Unterm Motor auch Verkleidung": Viele Bulli-Fans haben einen guten Überblick über ihren Verbrauch (ich erfasse den übrigens nicht). Sollte sich Hinweise ergeben können, daß eine blecherne "Unterboden-Vollverkleidung" neben dem Fahrzeug-erhaltenden und damit ökologischen Rostschutz zumindest bei den schneller bewegten Bullis trotz Mehrgewicht ein klitzkleines bißchen mehr Einsparnis bringen könnte, würde ich persönlich mich über eine TÜV-fähige Bauanleitung im Netz am meisten freuen (oder ein Crowdfunding für eine in der Summation durch einige Nachahmer durchaus effiziente Kleinserie begeistert unterstützen).

Ich kann halt (trotz mehrerer Versuche) kein anderes Auto und kenne auch keines, das meine persönlichen Erfordernisse abgesehen von Gewicht und Antriebstechnik derart perfekt erfüllt. Ach Quack - ist doch eh nicht rational. Also stellt sich nicht die Frage, ob es ein kleineres und sparsameres als Ausgangsposition gibt. Ist es nicht egal, von welcher Gegebenheit heraus aus ein Literchen eingespart wird, solange es denn erfolgt?

Denne,
fire9me

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 280
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von zwergnase » 03.04.2019, 05:31

Die wohl effizienteste, billigste und auch oft wohltuenste Gewichtsersparniss ist
die Alte und die Schrazen bei der Fahrt in den Urlaub zu Hause lassen.

Die ersparten Liter Sprit kann man dann in Form von kühlen Bier
am Abend in angenehmer Ruhe ausgleichen :mrgreen:

Gruß
Martin

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Bus-Froind » 03.04.2019, 07:14

fire9me hat geschrieben: ...Bsp. von LLE 028 "Unterm Motor auch Verkleidung": Viele Bulli-Fans haben einen guten Überblick über ihren Verbrauch (ich erfasse den übrigens nicht). Sollte sich Hinweise ergeben können, daß eine blecherne "Unterboden-Vollverkleidung" neben dem Fahrzeug-erhaltenden und damit ökologischen Rostschutz zumindest bei den schneller bewegten Bullis trotz Mehrgewicht ein klitzkleines bißchen mehr Einsparnis bringen könnte, würde ich persönlich mich über eine TÜV-fähige Bauanleitung im Netz am meisten freuen (oder ein Crowdfunding für eine in der Summation durch einige Nachahmer durchaus effiziente Kleinserie begeistert unterstützen).

Denne,
fire9me
Du erfasst den Verbrauch nicht und willst mit einem Haufen "Kinkerlitzchen" das Fahrzeug optimieren?!?
Woher weißt Du denn, was der ganze Kram bringt?!?

Dass ein verkleideter Unterboden aerodynamisch hilfreich ist, hat sich ja schon herumgesprochen.
Ob das Fahrzeug damit schneller wird oder mit dem Sprit weiter kommt, kann sich der Fahrer aussuchen.
Was soll der TÜV dazu sagen? Solange die Kiste nicht abhebt, ist dem das egal.

Die Diskussion ist auf jeden Fall kurzweilig, vielleicht finden sich Nachahmer und Mitstreiter!

Gute Fahrt
Burkhard

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Muhe » 03.04.2019, 12:58

Was ist denn mit diesen Plastik-Verkleidungen die als Schutz in die Radkästen geschraubt werden? Die verringern doch sicher auch die Luftverwirbelung bis zu einem gewissen Grad...

Im übrigen finde ich solche Spinnerein erfrischend angenehm! Ich meine: Bullifahren hat ja an sich schon wenig mit Vernunft zu tun :mrgreen:

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2369
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von T3TDISyncro » 03.04.2019, 20:22

fire9me hat geschrieben:- Elektrische Motorvorwärmung? Nie gehört - klingt allein schon für innerstädtischen Gastbetrieb logisch. Ist das gut belegt?
Bringt definitiv was (dafür zahlst halt dafür mehr Strom) Warmlaufphase ist immer uneffektiv... Such mal nach "DEFA"...
Hatte ich auch schon und war begeistert !
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 13.04.2019, 02:54

Busfroind bringt mein Anliegen auf den Punkt:
"..hat sich ja schon herum gesprochen". Bei mir eben nicht, und deshalb bin ich über die Bewertung einer (in diesem Fall bei einer Umsetzung nicht marginalen) Einzelmaßnahme "Unterboden" sehr erfreut. Ich fahre seit 30 Jahren Bullis und gestehe - ohne technischen Sachverstand. Meine einzige Motor-Restauration (CB 750 four - nicht T2 oder so) hat damals vier Jahre und viiel Hilfestellung beansprucht. Unerwartet einfach war dann eigentlich nur, die (vorab in Einzelteilen hoch getragene) Maschine dann aus dem vierten Stock wieder herunter zu "fahren" ;-).

Zum Thema Verbrauch messen bei meinem "Grünen":
...für die Einzelmaßnahme dürfte eine Bewertung des Verbrauchs (bzw. der Emissionen) angesichts der Eigenart von Kinkerlitzchen (richtig: "seehr klein!") kaum valide umsetzbar sein. Ich dachte da eher so an eine orientierende, rein retrospektive Betrachtung:
Wenn ich die am wenigsten verlachten Gimmicks eines Tages realisiert haben sollte (und wir reden ja hier noch nicht von den Themen "ev. doch Motor-Umbau", "Mild-Hybrid", oder "Solar" - d.h. Letzteres s.u.), erfasse eine Weile die v.a. Gas-Betankung, vergleiche (notfalls über Emissionen umgerechnet) mit Sprit-Monitor - und: freue mich (oder auch nicht).
Welche konkreten Einzelmaßnahmen dann wenige Promille bewirkt oder geschadet haben, kann und werde ich angesichts besagter Eigenart nicht erfahren. Man kann`s ja auch übertreiben, selbst wenn man es schon übertreibt.

Zum Thema Radkasten-Verkleidungen:
Solche Dinger hatte ich mal irgend wann rumliegen. Als Rostschutz-Maßnahme gekauft, um mir dann erklären zu lassen, dass sich dieser dahinter wg. unvermeidbaren Undichtigkeiten wunderbar Dreck und Rost bilden würden. Heute würde ich sagen: Wenn ich die vorderen wieder finde, sind sie so gut wie eingebaut (für hinten habe ich ja andere Pläne, die aber eine Entscheidung hinsichtlich der Felgen-Reifen-Kombi voraus setzen)! Und wenn dann der Rost Originalblech vernichtet, spare ich (wenn auch nicht das "investierte" Eigen-)Gewicht ein ;-).

Apropos: Kennt jemand die Kontaktdaten von jenen Viertelmeile-Racer, der seinen Bulli gnadenlos gewichtsmäßig runter gesägt hat?

Zum Thema Motorvorwärmung:
Tolle Sache. Leider habe ich meinen Garagen-Vermieter noch nicht davon überzeugen können, die vor Jahrzehnten abgeklemmt Stromleitung zu regenerieren. Nun stellt sich die Frage, ob ich auch mit z.B. 12 Volt/500 Watt via Solarzellen auch eine gewisse Vorwärmung im kleinen Kreislauf erzielen könnte (ein flexibel unter dem Innenraum-Himmel angebrachtes Panel würde von hinten her unter das gläserne Panoramaschiebdach vorschiebbar sein - abgesehen vom umgebauten Sonnendachfenster im Fahrerraum).

Thanks,
Kalle alias fire9me

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bullifried » 13.04.2019, 20:25

Juunge! Mungo!
Bau Dir doch mal ein Segel uffs Dach! Bis vier Meter kannste.


:tl
:bier

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1852
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Bus-Froind » 14.04.2019, 17:20

fire9me hat geschrieben:
Apropos: Kennt jemand die Kontaktdaten von jenen Viertelmeile-Racer, der seinen Bulli gnadenlos gewichtsmäßig runter gesägt hat?

Thanks,
Kalle alias fire9me
t3-society.de > Gallery > der weiße Kastenwagen wiegt laut dem hinterlegten Datenblatt 1044kg.
Ob der auf der Viertemeile antritt, kann ich nicht sagen.

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 15.04.2019, 18:33

ad bullifried:
Ein Segel ?! Na, wenn Windkraft nicht wieder eine congeniale Idee aus der Realo-Ecke ist! Einen Segelschein hätte ich auch schon - habe aber bei dessen Erwerb nicht gelernt, wie man auf einer Autobahn gegen den Wind kreuzt.
Um das "con" weg zu kriegen, schlage ich vor, einen Schritt weiter zu ticken: Eine nach Windrichtung drehbare Windkraft-Turbine.. Nicht unbedingt 4 Meter hoch, um sie im Fahrgastraum unterbringen bzw. teleskopartig durch das Schiebedach ausfahren zu können (beim Parken, bei Orkan, bei Übeschreitung der Reisegeschwindigkeit von 100 km/h,..)..

ad Bus-Froind:
Vielen Dank für den Link. Der weisse Kasten wiegt ja fast so wenig, wie ein T1 :-). Den Kollegen würde ich zu gerne kontaktieren. Auf den ersten Blick gefallen mir v.a. Stoßstangen (fertiges Tuning-Teil? Form ausleihbar?) und die Demontage des nicht gerade leichten originalen Armaturenbretts. Letzteres bewirkt eh nur beim Auffahrunfall einen mehrere Zentimeter früheren Feindkontakt mit den Knien der Gemahlin, die immer noch nicht zwecks Gewichtserparnis / im Austausch gegen leichte Aldi-Plastikbierflaschen zu Hause bleiben will.

Kalle

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4855
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von puckel0114 » 15.04.2019, 21:41

Komm am 01. mai nach Hannover, da kannst du mit Matze quatschen.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 17.04.2019, 19:23

..ja, daß das "der Matze aus dem Norden" ist, habe ich auch gerade gehört. Schade, daß ich am 01. Mai arbeiten muß. Ich bin zuversichtlich, seine Telefonnummer irgendwo her zu kriegen und mein Glück probieren zu können.
Im Moment soll sein Kastenwagen gerade keine Straßenzulassung haben. Vielleicht sollte ich meinen auch immer auf den Hänger nehmen - spart auch dessen Spritverbrauch...

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 22.05.2019, 03:20

Wie schade - die Kompressionswerte meines Grünen sind jeweils unter 10. Nicht gerade emissionsfreundlich. Daher ergibt sich schneller als geplant die Beschäftigung mit der Motorisierung:

- Ein ev. AGG (/ADY-)Umbau würde ich vom Diesel aus sofort machen, aber bei meinem Benziner würde viel verloren gehen (Gasanlage, Kat,..). Ginge das überhaupt noch mit dem Einzelabgasgutachten? Einen Motor-Umbauer, der auch das Gas verantwortet, kenne ich eh nicht.

- Einem ev. ATM ziehe ich eine Begutachtung des Orig.-Motors vor. Sollte ich dann DJ-Kolben verwenden, ist mir noch nicht klar, ob der beim DJ etwas geringere Verbrauch durch den Kat wieder wett gemacht wird - und welches Steuergerät sich empfiehlt. Irgenwas müsste bei der Gelegenheit mit den Auslaßventilen geschehen.

- Stets andenken würde ich gerne eine Wassereinspritzung (WAES - für Turbodiesel bekannter) könnten dem Gasbetrieb neben den Additiven dienlich sein (Lebensdauer, Emission).

Div. neue Fragen.. ..lieber hätte ich ja erst einmal nach jenem T3 im Düsseldorfer Raum gefahndet, der auch eine relevante - TÜV-konforme - Gewichtsreduktion bewirkt haben soll.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von caravelle c » 09.06.2019, 20:40

Und, ist der MV schon zum DJ mutiert?

Übrigens, der sparsamste Benziner im T3 ist der Oettinger 2500E. Den muss man nicht so hoch drehen, um Leistung und Drehmoment abzurufen. Niedrige Drehzahlen=niedriger Verbrauch.

Benutzeravatar
rubber-duck
Poster
Beiträge: 123
Registriert: 03.12.2016, 20:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 86 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 4

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von rubber-duck » 12.07.2019, 13:16

BUSbahnhof hat geschrieben:Wenns rein um Sparsamkeit des Motors geht, dann ein Diesel! :-bla
Aber nur in der Messung "l/100km". Wenn es um Kraftstoffkosten geht, ist LPG eindeutig günstiger. Günstigere Steuer und Versicherung kommt dann noch oben drauf.

Hast du dir schon den Reifendruck angeschaut? Geh an den max. zulässigen Betriebsdruck, der auf der Reifenflanke in kPa oder PSI angegeben ist. Im Vergleich zur Bedienungsanleitungsvorgabe bringt das gut und gerne 1 - 1,5 l/100km. Also satte 10%.
Auch das Reifenprofil ist wichtig. Inzwischen sind die Reifen wenigstens mit einem Label mit Verbruchsindex ausgestattet, der rein im Relativvergleich tatsächlich zutreffend ist.

Und sonst - was schon so alles ein- bis mehrfach genannt wurde:
- unnötiges Gewicht raus
- unnötige Anbauteile (Zusatzscheinwerfer, Antenne, ...) weg. Bzw. wo nicht möglich, dann mit geeigneter Aerodynamik / Verkleidung wählen (Außenspiegel, Scheibenwischer Endposition auf senkrechte Stellung ändern / als Parallelogrammwischer ausführen / Flachwischer verwenden).
- Dachrinne entfernen, mindestens den senkrechten Teil
- Türgriffe entfernen
- Türfugen verschließen
- Fest eingeklebte Fenster, bündig mit der Außenkarosserie
- Abrisskante an die hintere Dachkante und die D-Säule für einen besseren Strömungsabriss

Und für den größten Verbrauchsfaktor vorne links:
- Gleichmäßige Fahrweise antrainieren (gerade Geschwindigkeitsänderungen fressen Sprit)
- Vorausschauend fahren, viel Motorbremse verwenden, bergab so oft wie möglich auskuppeln und im Leerlauf rollen lassen
- Auf Autobahnen Windschatten nutzen (Reisebusse sind ganz gute "Schlepper")
- Ansonsten: Geschwindigkeit so schnell wie nötig und so langsam wie möglich wählen
- Spritspar-Fahrtraining besuchen. Da bin ich selbst überrascht, was da zu erreichen ist. Ein Bekannter hat mit meinem T4 2,5i mit LPG-Anlage und vollgeladenem Auto einen gemessenen Verbrauch von unter 7 l/100km heraus gefahren. Ich hab mit leerem Auto gerade mal so um die 8 l/100km erreicht...

Ob die spritsparende Fahrweise dir dann noch Spaß macht, musst du selbst entscheiden. Aber das war ja auch nicht gefragt... :lol:

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 12.07.2019, 16:34

rubber-duck hat geschrieben:
BUSbahnhof hat geschrieben:Wenns rein um Sparsamkeit des Motors geht, dann ein Diesel! :-bla
Aber nur in der Messung "l/100km". Wenn es um Kraftstoffkosten geht, ist LPG eindeutig günstiger. Günstigere Steuer und Versicherung kommt dann noch oben drauf.
Es geht darum den Verbrauch zu reduzieren / einen möglichst geringen Verbrauch zu haben :gr

Und wenn der Wagen als Lkw laufen sollte, ist der Steuerkram auch hinfällig. Ehe sich der Einbau vom Lpg Kram rechnet, dauerts auch seine Zeit.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 27.07.2019, 04:24

Hallo,

ad BUSbahnhof:
Genau – es geht es mir um die Emissionswerte und nicht um Kosteneinsparung. Wenn es auch nur eine Wasserstoff-Tankstelle in Nordberlin geben würde, gäbe es jetzt womöglich Dank einer Schweizer Firma den ersten Wasserstoff-Bulli (und viele notverkaufte Spielsachen).

ad rubber-duck:
Vielen Dank für die tolle Auflistung. Jemanden, der mir leichte kleine (solarbetriebene ? - realistischer als die Solar-Vorwärmung) Motoren an die griffelosen Türen baut, hätte ich schon (und Träume, dann die Oberfläche der Seitenwände glättende Zedernholzleisten in die Längs-Vertiefungen antackern zu können). Und ja – so langsam hatte mir die Entschleunigung am Lenkrad durchaus begonnen, Spaß zu machen. Zumal einem das Cruisen erhalten bleibt.

ad caravelle c:
Nö. Nach einer längeren Teilinstandsetzung des Grünen in einer auch vom Netz bekannten Rostocker Werkstatt wird der Motor gerade mal bei einem Spezialisten im Berliner Raum gesichtet (der mir die mit großer Spannung erwartete Wasserstoff-Einspritzung (!) einbaut und auch den Gasbetrieb „toleriert“, weil er weiß, daß das in Abhängigkeit von der Montage-Fa. eine solide Sache ist). Der damalige Oettinger-Tuningset (prompte Infos von denen erhalten !) war auch neben der alleinigen Verwendung des DJ-Kolben im MV eine Überlegung. Einen neu aufgebauten Motor gab es ja jüngst teuer zu ersteigern – aber mein oben genannter „dritter“ Techniker im Bunde mag eh keine vom Original abweichenden Ansätze.

Mal sehen. So rasen einzig die Monate dahin.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bernd68 » 27.07.2019, 06:44

rubber-duck hat geschrieben:bergab so oft wie möglich auskuppeln und im Leerlauf rollen lassen
...dann braucht der Motor Kraftstoff um am laufen zu bleiben. Eingekuppelt läuft der Motor durch die Drehung die über den Antriebsstrang eingebracht wird. So hab ich das mal gelernt :gr

Gruß Bernd

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bernd68 » 27.07.2019, 07:29

Moin,

schmunzeln muss ich über den Fred hier schon, lachen auch....somit hat er seine Daseinsberechtigung :tl

Am meisten reduzierst Du den Verbrauch wenn Du die Kurzstrecken weg lässt. Geh zu Fuß oder nutze das Fahrrad. Es gibt auch Anhänger für das Velo.
Fahrradfahren ist auch gesund :mrgreen:
Oder erledige alles auf einem Weg möglichst wenn der Motor schon warm gefahren war. Kann man alles organisieren und der Bulli bleibt ein Bulli.

Den Unterboden verkleiden, das gab es bei den T2 ab Werk.

http://www.oldtimerservice-scharf.com/b ... 20Bus%20T2

Allerdings diente das dazu die Karosserie zusätzlich zu versteifen z.b bei zwei Schiebetüren oder/und einem Schiebedach. In der Mitte sollte das Blech die Standheizung schützen.
Die Bleche haben allerdings schon ihr Gewicht und tragen zu einer Ersparnis vermutlich wenig bei. Man könnte hier etwas aus GFK basteln. Ob und wie das den TÜV interessiert :gr

Ich denke so wenig wie nur irgendwie möglich mit dem Auto fahren reduziert den Verbrauch am meisten. Da kann man auch einen Sport draus machen der final im Verkauf des Fahrzeuges endet bei gleichzeitiger Fortsetzung des bisher gewohnten Lebens - somit ist das auch die Kontrollinstanz für das erreichen des Ziels. :tl Oder nach vielen Jahren ist der Bulli dann ein Scheunenfund :tl Besser geht nicht :mrgreen:

Gruß Bernd

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 27.07.2019, 09:21

bernd68 hat geschrieben:
rubber-duck hat geschrieben:bergab so oft wie möglich auskuppeln und im Leerlauf rollen lassen
...dann braucht der Motor Kraftstoff um am laufen zu bleiben. Eingekuppelt läuft der Motor durch die Drehung die über den Antriebsstrang eingebracht wird. So hab ich das mal gelernt :gr

Gruß Bernd
Das klappt nur mit vorhandener Schubabschaltung.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von CBSnake » 27.07.2019, 09:33

BUSbahnhof hat geschrieben:
bernd68 hat geschrieben:
rubber-duck hat geschrieben:bergab so oft wie möglich auskuppeln und im Leerlauf rollen lassen
...dann braucht der Motor Kraftstoff um am laufen zu bleiben. Eingekuppelt läuft der Motor durch die Drehung die über den Antriebsstrang eingebracht wird. So hab ich das mal gelernt :gr

Gruß Bernd
Das klappt nur mit vorhandener Schubabschaltung.

Hat der 95 PS WBX
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 27.07.2019, 14:41

CBSnake hat geschrieben:
BUSbahnhof hat geschrieben:
bernd68 hat geschrieben:
...dann braucht der Motor Kraftstoff um am laufen zu bleiben. Eingekuppelt läuft der Motor durch die Drehung die über den Antriebsstrang eingebracht wird. So hab ich das mal gelernt :gr

Gruß Bernd
Das klappt nur mit vorhandener Schubabschaltung.

Hat der 95 PS WBX
Dann ist die Aussage korrekt :bier
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bernd68 » 27.07.2019, 17:49

Gibt es Motoren ohne diese Schubabschaltung :gr

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von CBSnake » 27.07.2019, 17:57

Hi,

ja Vergasermotoren. Falls nicht schon elektrischer Vergaser ;-) die lassen dann die selbe Menge wie im Leerlauf durch oder etwas mehr ;-)

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bernd68 » 27.07.2019, 18:03

...ah, d.h. bei meinen alten T2 würde auskuppeln bei der Talfahrt tatsächlich was bewirken :oops:

Weniger Sprit und heiße Bremsen :mrgreen:

Wieder was gelernt :bier

Gruß Bernd

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bullifried » 27.07.2019, 18:44

Wat issn ein elektrischer Vergaser? :gr

:bier

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von CBSnake » 27.07.2019, 19:01

bullifried hat geschrieben:Wat issn ein elektrischer Vergaser? :gr

:bier
Sowas z.b.

Bild
Bild mit Autogas

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2277
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von bullifried » 27.07.2019, 19:07

Na denn schreib dit doch gleich hin. :-) :g5
Das waren dann evolutionstechnisch die letzten Zuckungen des Vergasertums. :mrgreen:
Dann kamen u.A. Monojetronik, Digijet und Digifant und so weiter.

:bier

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 29.07.2019, 12:18

bernd68 hat geschrieben:Gibt es Motoren ohne diese Schubabschaltung :gr
Auch die Diesel zum Beispiel ;-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
rubber-duck
Poster
Beiträge: 123
Registriert: 03.12.2016, 20:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 86 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 4

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von rubber-duck » 31.07.2019, 08:18

Bergab auskuppeln bringt auch bei Einspritzer und Motoren mit Schubabschaltung was. Und zwar dann, wenn die Motorbremswirkung zu stark ist bzw. das Gefälle zu gering.

Ist das Gefälle stark genug, um den Fuß komplett weg zu lassen vom Gaspedal, ist bei Schubabschaltung natürlich die Spritersparnis am größten. Muss man aber schon ETWAS Gas geben, um die Geschwindigkeit zu halten, ist der Verbrauch höher als er ausgekuppelt im Leerlauf wäre. Drehzahl kostet Sprit.
Bei Vergasermotoren ohne Schubabschaltung kann durch die anderen Druck- und Strömungsverhältnisse im Vergaser auch bei komplett geschlossener Drosselklappe der Verbrauch mit zunehmender Motordrehzahl steigen.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 31.07.2019, 20:58

Wenn du Gas gibst, ist es kein Schubbetrieb mehr.
Und ausgekuppelt im Leerlauf würde man die Geschwindigkeit erst recht nicht halten, wenn man schon leicht das Gaspedal betätigen müsste.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1761
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Alexander » 31.07.2019, 21:07

BUSbahnhof hat geschrieben:Und ausgekuppelt im Leerlauf würde man die Geschwindigkeit erst recht nicht halten, wenn man schon leicht das Gaspedal betätigen müsste.
Hi,
das kannst du nicht wissen, bei euch ist ja alles platt :tl
Aber hier gibt es Berge bei denen mein Bus im Leerlauf, also ohne Gang schneller wird, während er mit Gang im Schubbetrieb langsamer wird.
Ich muß also etwas Gas geben um die Geschwindigkeit bergab halten zu können.
Ok, es hängt auch ein wenig vom Motor ab. So ein 1,9er Diesel bremst halt deutlich mehr als ein 1,9er Benziner.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2432
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von BUSbahnhof » 31.07.2019, 23:01

Nagut das ist wohl wahr. Bei bergigen Verhältnissen stimmt das :lol:
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 01.08.2019, 18:30

ad bernd 68:

Vielen Dank für die Daseinsberechtigung - und ein völlig neues Lebensgefühl ;-).
Abgesehen vom Entertainment-Faktor: Wenn auch nur eine „Maßnahme“ von genügend anderen Bulli-Fahrern (die es auch noch nicht gänzlich lassen wollen) übernommen werden sollte, bringt das mehr, als m/ein singuläres Nicht-/Treiben. Ob das die Abkehr von Breitreifen, die Demontage des rechten Rückspiegels (..wer sein Auto nicht kennt, kann sich ja einen SUV mit Kameras kaufen und sich an der akuten Gefährdung leichterer PKWs laben) oder Dein Hinweis (analog Greenpeace), statt Auskuppeln mit Motorbremse zu agieren, bleibt egal.

Gruß, Fred

Benutzeravatar
MurkserMichi
Mit-Leser
Beiträge: 34
Registriert: 05.05.2012, 13:58
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Nürnberg

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von MurkserMichi » 12.09.2019, 07:01

Das mit dem Spritsparen hier finde ich einerseits witzig andererseits interessant.
Ich klinke mich mal mit ein.
Hab einen KY und die Bestleistung war ein Tank mit 5,6 Litern real Verbrauch. Ansonsten komme ich gut und gerne bei knappen 6 Litern raus.

Für die Verkleidung der Radläufe hinten hätte ich noch eine Idee.
Warum nicht ein Blech passend ausschneiden (Halbmondförmig), Halterungen seitlich anschweissen und da mit starken Neodym Magneten das Ding an der Innenkante des Radlaufs anbringen.
Alternativ anbringen mit etwas wie kleinen Schraubzwingen, die man irgendwie sichert z.b. Kontert und in den Radlaufrand einen Gimmistreifen reinlegt um sich den Lack nicht kaputt zu machen.

Rein Theoretisch müsste Holz oder Kunststoff auch funktionieren, wenn es gut versiegelt ist und stabil genug.
Bild

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 21.09.2019, 02:06

Hallo MurkserMichi,

Ganz schön glimpflich - Dein Verbrauch. Es kommt der Tag, da vergehe ich mich am Diesel-Westi, weil man da "emissionsmäßig" etwas weiter kommen mag.
Sollte dereinst einer dieser gerade in Entwicklung befindlichen Stickstoff-Kats passen, um magerer/heisser verbrennen zu können, wären die Karten neu gemischt.

Ich hatte die T2-Radverkleidung auch wegen der Anpassung der Radgehäuse hintenan gestellt und von einer klappbaren Alu-/Blech-Verkleidung geträumt. Es soll irgend eine Art von Radkastenverkleidung auch mal testhalber gegeben haben.

Ich muß mit dem Westi eh zum TÜV, da werde mal meinen sich stetig wandelnden Fragenkatalog mitnehmen.

Abfuhr-Optionen hätte ich einige - dass spart Abnahme-Gebühren:

- Entfernung Stoßstangen /-Träger (zumindest vorne in Deutschland bereits abgenommen worden)
- Entfernung Ersatzrad-Deckel/Ersatzreifen, Motorschutzbleche und ??
- Entfernung Amaturenbrett (Ersatz der Lenkradhalterung unklar)
- Dachlippe (müsste gehen)
- Auftrennung der Trennwand im Innenraum und Ersatz mit Stützbügeln (erlaubt, aber auch das Zuschweißen "Leichtflexen" der vorderen Türen? - dann kann ich die Dämmlippen wieder verkaufen)
- Volltransparentes großes Schiebedach (Stempel aber "Plastik")
- GFK-Heckklappe (keine Chance?)
- Porsche-Lenkrad mit Airbag (gibts; welches?)
- senkrechter Einarm
- Leichtere Sitze/Bank (gewisse Toleranz erhofft)

Wobei ich die Bereifung noch garnicht außen vor lassen wollte, da mir (noch?) die passende Produkt-Kombination fehlt (und die dann noch verbleibende Tieferlegungs-Optionen von gerne 3 cm?):
175er vom "Billig-Kombi" (notfalls 185er) aber anstatt 14 lieber 15 Zoll (Könnte ja ev. dereinst mal eine Porsche-Bremse oder ein e-Radnabenmotor reinpassen müssen). Dann bitte Leichtlaufreifen auf Leichtmetallfelgen (bzw. dieses hartgepresste Aluzeugs).

Erst dann könnte man anhand der neuen Bereifung sehen, wie weit runter eine "fest fixierte" Verschalung reichen könnte, um die geforderte "Reifenwechseltauglichkeit" ev. gar ohne jedwede Art vom Demontage oder Aufklappen (von welchem Materialstück auch immer) ermöglichen zu können.

Bei den bis zu meinen 100 km/h noch nicht sehr wirksamen Aerodynamik-Thema hätte ich auch gerne einen günstigeren GFK-Vorbau
verwendet - die beiden einzig mir bekannten Umbauten sind aber entweder für eine isolierte Verwendung an der Front unpassend (ab den Vordertüren seitlich 5cm Überhang oder eh nicht mehr erhältlich).

Da mein MV-Motor noch zerlegt ist und auf seine Gas-Optimierung wartet, habe ich scheinbar noch viel Zeit.
Ob ich am Ende dieses ersten Projektabschnittes (ohne irgend etwas mit "e" oder "Solar") bei "echt"-monovalent Autogas landen könnte oder meinen Benzintank gegen einen 14 Liter E85-Plastiktank eintauschen werde - keine Ahnung.

Wenn mir zwischenzeitig jemand einen Tipp geben würde, wie ich irgend wann in diesem Leben einen Mild-Hybrid-e-Motor an die Vorderachse kriege... ...für innerstädt. Minimalbetrieb oder zumindest Unterstützung, die mir vor allem Rekuperation erlaubt und in Kombi mit ein paar Solarzellen einige Kilogramm Batterien rechtfertigt, die v.a. eine Motorvorwärmung und den Verzicht auf eine Lima ermöglichen sollen. Die dafür notwendige "Entsperrung" soll ja auch beim 2WD machbar sein.

Dem Experte wird offenbar: Hier spricht die ungezügelte Phantasie eines Unbedarften ;-)

Denne,
fire9me

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von caravelle c » 21.09.2019, 21:41

Die Aerodynamik wird massiv verbessert, wenn man den Unterboden verkleidet. Wurde übrigens im Gegensatz zu den anderen Vorschlägen hier, tatsächlich schon mehrfach umgesetzt.

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 21.09.2019, 22:09

Oh ja - ein Foto oder gar eine Bauanleitung und Briefkopie wäre zu schön (zusätzlich zu der T2-Anregung).

..ich muß zwar gestehen, meine Bullies in all den Jahren nur sehr selten von unten gesehen zu haben. Es ist dennoch offenkundig, daß dort unten deutlich mehr Verwirbelungen auftreten als in den Radkästen.

Geschraubtes Blech wäre am einfachsten machbar - oder jemanden finden der das hat und dem es zu nervig geworden ist, die Teile bei jeder Sichtung/Reparatur immer wieder abzuschrauben.

Tja - und die Mild-Hybrid-Motoren (u.a.) zum Nachrüsten sind ja scheinbar zumindest in Europa vor Jahren schon entwickelt worden und dann still eingegangen - also warten auf die Marktreife der laufenden Entwicklungen...

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von caravelle c » 24.09.2019, 00:24

Gibt in der Schweiz eine weißen T3 mit Porsche 964 Technik, und auch am 964 orientiert, hat er den Unterboden verkleidet. Den Typen kannst Du ausgoogeln, von ihm ist auch ein Bimotor Golf.
Am meisten Sinn werden flexible, dünne Kunststoffplatten machen, die man passend zuschneidet.

fire9me
Mit-Leser
Beiträge: 16
Registriert: 14.04.2009, 07:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westi & Polizei
Leistung: -95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Berlin

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von fire9me » 01.10.2019, 02:25

Hallo caravelle,

...finde nix..

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2251
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Bündner » 01.10.2019, 22:19

caravelle c hat geschrieben:
24.09.2019, 00:24
Gibt in der Schweiz eine weißen T3 mit Porsche 964 Technik, und auch am 964 orientiert, hat er den Unterboden verkleidet. Den Typen kannst Du ausgoogeln, von ihm ist auch ein Bimotor Golf.
Am meisten Sinn werden flexible, dünne Kunststoffplatten machen, die man passend zuschneidet.
Hallo ,

Auto Weibel in Aarberg ? Es gibt noch eine gekürzte T3 Pritsche mit Audi V8 und glaube vom selben Erbauer ...

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von caravelle c » 01.10.2019, 22:35

Genau, der ist es. :bier

Benutzeravatar
Bündner
Harter Kern
Beiträge: 2251
Registriert: 30.03.2008, 11:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle GL / DoKa
Leistung: 87 PS
Motorkennbuchstabe: SR
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Mastrils / GR (Schweiz)

Re: Verbrauch reduzieren: Räder?? tiefer? Gewicht?

Beitrag von Bündner » 02.10.2019, 05:56

Hallo ,

Damals am Schwarzsee-Treffen bewundert , geiles Ding :)

Gruss Mirco
--------------------------------------------
Sei umweltbewusst - Fahre (VW) Bus
--------------------------------------------

http://www.b" onclick="window.open(this.href);return false;ündner-unterwegs.ch -> Meine kleine Homepage

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“