Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von Frala » 17.08.2019, 20:02

Hallo alle zusammen.
Bis jetzt hat es ja noch keiner bemerkt, selbst die verschiedenen Prüfer von TÜV und GTÜ nicht... :lol:
Meine Turbodiesel-Caravelle hat einen nachgerüsteten KAT eingetragen bekommen...
Dieser war natürlich schon beim Kauf nicht mehr drin, also hatte ich darauf im Detail nicht geachtet...
Die komplette Abgasanlage wurde seitdem auch erneuert (aus Edelstahl) und natürlich auch wieder ohne KAT, so wie sie vorher war!.

Doch da der Teufel immer auf den größten Haufen Scheißt, wird bestimmt irgendwann ein übereifriger Prüfer oder gar Polizist mal drüber stolpern und -Flutsch-"Steuerhinterziehung" vermutet... (hat der alte Kat überhaupt noch einen Einfluss auf die Besteuerung??) :kotz

Da der Kat ja nachträglich eingetragen wurde, sollte er doch wieder auszutragen sein, oder? Aber von einigen Seiten wurde mir gesagt, daß Umtragungen in eine schlechtere Abgasstufe nicht mehr gemacht werden! :kp

Wer hat damit schon Erfahrungen???

Bulligrüße aus der Lüneburger Heide
Frank
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18912
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von neujoker » 17.08.2019, 20:18

Frala hat geschrieben:Hallo alle zusammen.
... wird bestimmt irgendwann ein übereifriger Prüfer oder gar Polizist mal drüber stolpern und -Flutsch-"Steuerhinterziehung" vermutet... (hat der alte Kat überhaupt noch einen Einfluss auf die Besteuerung??) :kotz
...
Die sind nicht übereifrig sondern im Recht wegen der Besteuerung je nach ehemals eingebautem Kat und zusätzlich wegen Fahrens ohne gültige Betriebserlaubnis.

Mit einem EURO 2-Kat (Abgasschlüssel 25) zahlst du nur 16,05 €/100 ccm
Mit Kat und Abgasschlüssel 77 zahlst du 27,35 €/100 ccm
Ohne Kat 37,58 €/100 ccm
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von Frala » 17.08.2019, 20:41

neujoker hat geschrieben: Die sind nicht übereifrig sondern im Recht wegen der Besteuerung je nach ehemals eingebautem Kat und zusätzlich wegen Fahrens ohne gültige Betriebserlaubnis.

Mit einem EURO 2-Kat (Abgasschlüssel 25) zahlst du nur 16,05 €/100 ccm
Mit Kat und Abgasschlüssel 77 zahlst du 27,35 €/100 ccm
Ohne Kat 37,58 €/100 ccm
Ich zahle 37,58/ 100ccm , also schon mal keine Steuerhinterziehung... aber das mit der Betriebserlaubnis wäre immer noch zu klären!

Darum würde ich den Kat ja auch offiziell wieder austragen lassen! (Wenn es möglich ist!)
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4826
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von puckel0114 » 18.08.2019, 07:57

Wo kein Richter da kein Kläger.
Fahr einfach weiter.
Keinen Kopp drum machen.
Und wenn es einem auffällt, baust halt einen ein.
Vorher nicht.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Oachkatzlfresser
Mit-Leser
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2014, 12:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von Oachkatzlfresser » 18.08.2019, 08:21

Hallo,
ich hatte im Frühjahr dieses Problem,
auch VW T3 JX
der Dekra-Prüfer hat bei der H-Abnahme anhand der Papiere nach dem Kat gefragt, aber auch nicht geschaut,
die Jahre zuvor ist es auch nie aufgefallen, mein Vorschlag aufgrund des Oldtimerstatus und Auslieferungszustand hat den Prüfer lange zum Überlegen und telefonieren gebracht.
War dann kein Problem mehr, ausser 49€ Gebühr bei der Prüfung und dann noch natürlich eine Gebühr bei der Zulassungsstelle.
Nachweis:
Für Rückrüstung in Orginalzustand 253-609 Des Herstellers VW liegt eine Genehmigung im Rahmen einer Betriebserlaubnis oder eines Nachtrages dazu
(Auszug über nachträgliche Änderungen) für das Fahrzeug nach §20StVZO mit der Erlaubnis-Nr. : B434/2* vor.
Kennzeichnung: ohne
schöne Grüße

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von Frala » 18.08.2019, 13:35

Oachkatzlfresser hat geschrieben:Hallo,
ich hatte im Frühjahr dieses Problem,
auch VW T3 JX
der Dekra-Prüfer hat bei der H-Abnahme anhand der Papiere nach dem Kat gefragt, aber auch nicht geschaut,
die Jahre zuvor ist es auch nie aufgefallen, mein Vorschlag aufgrund des Oldtimerstatus und Auslieferungszustand hat den Prüfer lange zum Überlegen und telefonieren gebracht.
War dann kein Problem mehr, ausser 49€ Gebühr bei der Prüfung und dann noch natürlich eine Gebühr bei der Zulassungsstelle.
Nachweis:
Für Rückrüstung in Orginalzustand 253-609 Des Herstellers VW liegt eine Genehmigung im Rahmen einer Betriebserlaubnis oder eines Nachtrages dazu
(Auszug über nachträgliche Änderungen) für das Fahrzeug nach §20StVZO mit der Erlaubnis-Nr. : B434/2* vor.
Kennzeichnung: ohne
schöne Grüße
Gute Vorlage! So werde ich mal zum Prüfer fahren...
Nur bei mir wäre es Typ 255 und Betriebserlaubnis B208/2*
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
bulliausköln
Poster
Beiträge: 162
Registriert: 24.04.2012, 21:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker, Gipsy, Multiv
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Kölle

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von bulliausköln » 18.08.2019, 15:15

Genauso ist es. Allerdings würde ich lediglich die Rückrüstung in den Originalzustand an der Prüfstelle deines Vertrauens in Auftrag geben.
Du weißt ja, so wie man in den Wald ruft schallt es zurück. :-bla

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18912
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von neujoker » 18.08.2019, 15:42

Der Fragesteller hat keinen Westy sondern eine Caravelle. Die hat eine andere ABE als B434/2*. Vermutlich hat er B208/xx. Die analoge Argumentation ist aber möglich - Rückrüstung in den Serienzustand.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
Benites
Mit-Leser
Beiträge: 20
Registriert: 27.09.2006, 18:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: Nachträglich eingetragenen KAT wieder austragen! Ist das möglich

Beitrag von Benites » 09.09.2019, 11:00

Hallo,

ich hatte in meinem alten Passat von 1983 einen ungeregelten Kat eingetragen, der in den 90igern irgendwann nachgerüstet wurde.

Als ich den Passat auf H anmelden wollte, hat mich die freundliche Dame beim Straßenverkehrsamt darauf angesprochen, ob sie diesen Eintrag aus den Scheinen entfernen sollte. Dies hätte ja für die Steuer beim H keine Vorteile mehr. Und der TÜVer könne bei der AU Messung ja dann die ursprünglichen Abgaswerte nehmen, gerade auch wenn der Kat mal nicht mehr funktionieren sollte.

Ich hatte gar nicht darüber nachgedacht, war aber dankbar, dass es anscheinend so einfach ging.

Gruß,

Ingo
Benites

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“