Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 12.12.2018, 19:38

Hallo ich hatte eigentlich vor eine Diesel einzubauen in mein Urlaubsauto . Bin aber jetzt ein wenig davon abgekommen da ich auch gerne Städte besichtige . Jetzt habe ich mal ein wenig Nachgefragt und festgestellt das wahrscheinlich für mich das beste ein LPG Umbau wäre mit Minimal Euro3
Würde in Deutschland Blau bekommen und in Frankreich ( Beliebtes Reisegebiet von Mir ) die Kategorie 1 ( bestmögliche Plakette für Verbrenner .
Wie lange :kp bis denen wieder was einfällt . H Kennzeichen ist für mich keine Option da das Klappdach eingebaute Glasmodule bekommt und der Innenausbau in etwas so aussehen soll :
Bild
Die Frage ist welcher Motor . Für meine Syncro brauche ich schon ein wenig Dampf . Min 1,8 L 100PS
also habe ich mal Nachgeschaut . Und gleich einen Spender mit LPG gesucht .
Habe mal bei den diversen Fahrzeuganbietern eingegeben . VW LPG Min Euro 3

Das geht dann bei ein Paar Hundert € los Fahrbereit . Beschädigt ist so eine Sache mit der Überführung , so setze ich mich in den Bus mit 2 Nummernschilder als Hunderte von Km mit dem Hänger zu Pflügen . Letztlich einscheidet der Preis KM Zustand der Teile die ich Brauche .
Euro 4 Passat 101PS Bj 1998
Euro 4 Bora 170 PS Bj 2000 2,3L V5
Euro 3 Sharan 150 Ps Bj 1999 1,8L Turbo
Euro 4 Golf 3 VR6 160 PS Bj Bj 1995
Golf 4 150 PS Bj 1999 2,3L
Euro 4 Golf Variant 116PS Bj 2002 1,984L
Euro 3 Passad 150 PS Bj 1999 2,3L V5
Ob da was verwechselt wird mit Schadstoffklasse und Umweltplakette :kp
So wie das sehe wären folgende Motoren besonders für mich interessant .
der 2L mit 116 PS und der 2,3 L mit 150/170 PS Passen die in meinen Bus was muss alles gemacht werden ?
LG Markus

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4891
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von puckel0114 » 12.12.2018, 20:02

Der V5 ist ein gekürzter VR6, ich denke, da kannst du in die Richtung mal googeln was da so an Arbeit auf dich zukommt.

Und die 2L basieren doch auch nicht mehr auf dem 827er Block, d.h. da passt nichts von der Stange und musst selber bauen.
Fraglich ist noch, welcher dieser Motoren schon mit Can- Bus arbeitet.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

newt3
Inventar
Beiträge: 3473
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von newt3 » 12.12.2018, 20:56

Euro 4 Passat 101PS Bj 1998 ->ist ein 1.6er 16v sauger. wäre mir zu wenig hubram/drehmoment
Euro 4 Bora 170 PS Bj 2000 2,3L V5 ->ist letztendlich ein vr5 also ein um einen zylinder reduzierter vr6. die 170ps version ein 4ventiler. paßt der vr5 sinnvoll in den bus?
Euro 3 Sharan 150 Ps Bj 1999 1,8L Turbo->1.8T ist in jedem fall ein umbau der schon mehrmals im t3 realisiert wurde
Euro 4 Golf 3 VR6 160 PS Bj Bj 1995->ein vr6 im golf III hat gewiss keine euro4 abgasnorm. vermutlich ist da bei euro2 schluss, ggf D3 oder euro3. desweiteren hat der 174ps und keine 160. (sprich mit busbremse oder was wird das nichts)
Golf 4 150 PS Bj 1999 2,3L->vr5. ähnlich wie der oben genannte 170ps bora nur eben die 2ventil ausführung. mit 150ps ggf noch busbremsentauglich?
Euro 4 Golf Variant 116PS Bj 2002 1,984L->2 liter sauger. müßte man sich mal informieren ob das noch ein 827er block ist oder irgendwas abgewandeltes
Euro 3 Passad 150 PS Bj 1999 2,3L V5->siehe zwei zeilen drüber

Ob da was verwechselt wird mit Schadstoffklasse und Umweltplakette
->klar verwechseln das viele. da wird in der annonce halt oft ein 4 oder eine euro4 genannt weil eben diese plakette am fahrzeug klebt egal ob die karre nun euro1, 2, 3 oder 4 besitzt oder ggf gar keine euronorm sondern eine us norm. im grunde hilft nur schlüsselnummern anschauen, abgasnorm ablesen.

"So wie das sehe wären folgende Motoren besonders für mich interessant .der 2L mit 116 PS und der 2,3 L mit 150/170 PS Passen die in meinen Bus was muss alles gemacht werden"
->seh ich ähnlich und würde die liste mal noch um den 1.8t erweitern. es gibt in den usa wohl jemand der den "rückwärtslaufend" verbaut hat. das erweitert die auswahl an getrieben erheblich (ein 012 getriebe kann dann wohl richtigrum verbaut werden. keine ahnung was das für vorteile hat...ganz ohne adaptierung wirds aber auch nicht gehen die schräglage eines t3 dieselmotors ist sicher eine andere als die im passat 3b/bg oder diversen audis im längseinbau)
->bzgl leistung mal überlegen ob es noch mit der busbremse sein soll oder nicht
->beim VR5 mal konkret informieren welche vorteile er im t3 gegenüber einem vr6 im t3 hat. sprich ob der (hoffentlich) etwas kürzere motorblock konkrete einbauvorteile bringt. ob die vierventiltechnik im bus groß vorteile bringt keine ahnung - mal die drehmomentkurven vergleichen.

die liste vielleicht mal noch um den 2.5er benziner aus dem t4 erweitern?
es gab den 2.5er benziner am ende wohl auch mit euro3 abgasnorm. müßte der AVT sein ('99-'03) fand der in manche modelle. vielleicht findest nen runtergerittenen benziner t4 mit einer solchen einstufung (aber häufig ist der motor nicht. die meisten t4 wurden mit diesel gekauft. benziner meist nur wenn der privatmann es unbedingt wollte oder mit ausnahmen auch mal behördensyncro. beides schlechte vorraussetzungen für günstige schlachter).
ein 5ender paßt ja (siehe 5e umbau) irgendwie in den bus. welche fallstricke der 2.5er quereinbau ausm t4 so mitbringt keine ahnung und 'ne motorraumerhöhung wirds wohl auch brauchen. interessant am t4 wäre halt das leergewicht was ähnlich dem t4 ist, vielleicht macht das die eintragung etwas leichter.

wenn man über das thema gewicht nachdenkt ist der sharan (und seine brüder) zwar deutlich weiter weg aber vielleicht hilft der auch schon beim überzeugen des prüfers
https://de.wikipedia.org/wiki/VW_Sharan_I
->1.8t gabs da auch
->2 liter benziner gabs wenn man wiki glaubt sogar ein einer LPG version. wäre mal spannend ob/wieviel davon verkauft wurden (und ob für dich einer aufzutreiben wäre). spannend nicht weil das lpg schon drin ist (das verbaut man sicher eh neu anstatt eine bestehende anlage zu übernehmen) sondern die frage ob seitens vw dort irgendwelche konkreten abgasmessungen vorliegen (klar der genannte hat euro4 das ist schon gar nicht mal schlecht aber vielleicht wurde konkret im lpg betrieb noch viel besseres gemessen und irgendwo zu papier gebracht.....um den prüfer zu überzeugen)

-------
mal böse über den tellerand:
->was ist mit dem 1.8er motor ausm lada niva? zwar nur um die 80ps und 120nm also im bus 'ne echte krücke aber scheint im lada ja bisher jede abgasnorm genommen zu haben....
->oder geht vielleicht ein dacia motor irgendwie rein (https://de.wikipedia.org/wiki/Dacia_Lodgy ). der standart 1.6er (der mitunter auch ab werk per lpg ausgestatt wird). vielleicht hilft dir ein "neuer dacia", etwas umbauaufwand ja tatsächlich zu einem euro6 LPG bus?

-------
andere idee wäre noch:
wie siehts aus wenn du keinen t3 mehr fährst sondern dich in kürze "kleinserienhersteller" schimpst.
->mich würde es nicht wundern wenn "cupra, quattro gmbh" und wie die kleinserienhersteller so heißen schon heute CO2 ziele der großkonzerne umgehen (und sie gleichzeitig noch entlasten durch herausnahme der entpsrechenden saufmodelle aus dem großkonzern...)
->vielleicht geht als klein/kleinstserienhersteller auch irgendwie die umgehung von abgasnormen. vielleicht nicht hier in dtl sondern in UK, auf malta oder sonstwo? vielleicht muss nich ein techniker den 'umbau' realisieren sondern ein paar pfiffige anwälte realisieren das mit bisherigen motoren/oder gängigen umbauen...
->jmd auf der zulassungstelle zu beschenken für eine andere schlüsselnummer und alle 2 jahre ein au prüfer der etwas blind ist möcht ich jetzt nicht als variante aufzählen.
->evtl gehts legaler wenn du einen prüfstandsmitarbeiter kennst der dir einen 2e, ady, agg incl lpg mal auf seinen abgasprüfstand packt und dir zusichert oder verneint ob die karre incl lpg monovalent eine euro3 oder euro4 schaffen würde. sollte das der fall sein nimmt man halt viel geld in die hand und läßt das gutachten machen und sieht eben zu dass man 20 oder 100 umbauten hinbekommt um die auslagen zu relativieren (viel größer dürfte der markt der mutigen dann doch nicht sein)

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 12.12.2018, 23:55

"S
newt3 hat geschrieben:o wie das sehe wären folgende Motoren besonders für mich interessant .der 2L mit 116 PS und der 2,3 L mit 150/170 PS Passen die in meinen Bus was muss alles gemacht werden"
->seh ich ähnlich und würde die liste mal noch um den 1.8t erweitern. es gibt in den usa wohl jemand der den "rückwärtslaufend" verbaut hat. das erweitert die auswahl an getrieben erheblich (ein 012 getriebe kann dann wohl richtigrum verbaut werden. keine ahnung was das für vorteile hat...ganz ohne adaptierung wirds aber auch nicht gehen die schräglage eines t3 dieselmotors ist sicher eine andere als die im passat 3b/bg oder diversen audis im längseinbau)
->bzgl leistung mal überlegen ob es noch mit der busbremse sein soll oder nicht
->beim VR5 mal konkret informieren welche vorteile er im t3 gegenüber einem vr6 im t3 hat. sprich ob der (hoffentlich) etwas kürzere motorblock konkrete einbauvorteile bringt. ob die vierventiltechnik im bus groß vorteile bringt keine ahnung - mal die drehmomentkurven vergleichen.

die liste vielleicht mal noch um den 2.5er benziner aus dem t4 erweitern?
es gab den 2.5er benziner am ende wohl auch mit euro3 abgasnorm. müßte der AVT sein ('99-'03) fand der in manche modelle. vielleicht findest nicht .
-------

Einen T4 2,5 Liter mit 116Ps würde es auch geben mit Kupplungsschaden + LPG BJ 3/1998
Ist das nicht auch ein 5 Zylinder ? Mit längeren Motorblock ? :kp Das Verhältnis ccm /PS würde mir gefallen in der Beschreibung steht Umweltplakette4 (Grün) Mach mal eine anfrage wegen der Schlüsselnummer zur Bestimmung der Euro Einstufung
Welche Kennbuchstaben hat der 2,3 und der 1,98
Im meinen Brief sind 2,1L und 110PS eingetragen . Den WBX Motor habe ich nicht !
Zu viel PS könnte Probleme mit den Bremsen ergeben . aber unter 1,8 ccm will ich nicht gehen z.b.1,6l mit 101PS
brauche auch keine Rennmaschiene mein Getriebe ist überhohlt .
einen RV6 brauche ich von der Leistung eigentlich auch nicht . Aber ein V 6 ist halt auch um einiges kürzer als ein 5Zy. Reihe sehe ich das Richtig ?
Ideal wäre jemanden zu Treffen der schon einen 1,98 oder 2,3 verbaut hat der 2,3 ist ja auch ein 5Zylinder Reihe ? Da wäre mir dann der 2,5 aus dem T4 lieber .
LG Markus

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 760
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von Relaxo » 13.12.2018, 02:19

Euro 3 und Gas im Bus schließt sich seit 2017 eigentlich aus.
Für >Euro2 brauchst du eine Anlage nach R115, die ist dann Fahrzeugspezifisch.
Um das Ganze zu legalisieren ist ein ECE-R115 Zertifikat und sowieso ein Abgasgutachten für den Grundmotor notwendig. Kosten belaufen sich auf etwa einen neuen T6.

Euro 2 / D3 geht noch ohne weiteres.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 13.12.2018, 20:20

Relaxo hat geschrieben:Euro 3 und Gas im Bus schließt sich seit 2017 eigentlich aus.
Für >Euro2 brauchst du eine Anlage nach R115, die ist dann Fahrzeugspezifisch.
Um das Ganze zu legalisieren ist ein ECE-R115 Zertifikat und sowieso ein Abgasgutachten für den Grundmotor notwendig. Kosten belaufen sich auf etwa einen neuen T6.

Euro 2 / D3 geht noch ohne weiteres.
Das ist ja eine schöne Bescherung . Andererseits hat der Motor der Umgerüstet und eingebaut ist ja eine ECE-R115 nur sitzt er jetzt in einer anderen Karossen . Ist halt mal wieder die Frage , wird mir das eingetragen oder nicht ! Das könnte man abklären .
Das Abgasverhalten zum alten Motor ändert sich auf alle Fälle es wird besser .
Und ein ECE-R115 Zertifikat und sowieso Abgasgutachten für den Grundmotor gibt es ja .
Bevor ich da einen Spender kaufe wird das auf alle fälle geklärt .
Die Frage welcher Motor passt rein so um die 2L wo es auch Spender mit bereits eingebauter LPG Anlage gibt .
Toll wäre halt min Euro 3
LG Markus

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 760
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von Relaxo » 13.12.2018, 22:59

Die meisten Gebrauchtfahrzeuge mit Gas werden noch nach R67 umgerüstet sein. Baut man so einen Motor um inkl. Gasanlage um hat man früher ein Gutachten vorm Hersteller angefordert dass die gleiche Abgaswerte wie auf Benzin bestätigt. Muss beim Umbau neu ausgestellt werden weil der TÜV es nur mit der Fahrgestellnummer drauf akzeptiert. Seit 2017 werden diese Gutachten nicht mehr ausgestellt. Statt dessen werden Gasanlagen vom Hersteller Fahrzeugspezifisch Zertifiziert. Eine R115 Anlage für einen Golf muss nicht für den gleichen Motor im Passat Zertifiziert sein und ist da nicht eintragbar.

Davon abgesehen brauchst du für jeden der genannten Motoren schon auf Benzin ein Abgasgutachten. Entweder neu erstellen oder es hat den Umbau ( Gleicher Motor, gleiches Getriebe, gleiche Abgasanlage) schonma jemand vor dir gemacht und stellt dir das Gutachten bereit. Ohne Gutachten ist eine Eintragung nur mit Abgasnorm Unbekannt = Euro 0 in manchen Fällen möglich.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 15.12.2018, 00:05

Da möchte man was machen ! Auch etwas Geld in die Hand nehmen . Das man Umweltfreundlicher unterwegs ist mit dem Bulli . Und man bekommt überall Steine zwischen die Füsse geworfen . :kp
LG Markus
Werde mal zum Tüff fahren was das so kostet !

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 21.12.2018, 20:29

War heute mal beim Tüv und ich bin wieder zu spät dran , hätte vor 3 Quartal 2017 fertig sein müssen mit der Anmeldung Umschreibung auf LPG .
Man rechnet so mit 100 000€ für einen Gutachten für einen Fahrzeugtyp .
So wie ich das sehe ist Umrüstung auf LPG für ältere Fahrzeuge gestorben .
Das ist mal richtig gut für unser Klima :kotz
LG Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 21.12.2018, 20:46

Habe aber auch gehört das Autos mit Euro 1 nicht betroffen sind !
Der"2E" GTI-Motor hatte die Abgasnorm Euro1 ohne Nachrüstung

p40p40
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welcher Motor für Gasbetrieb einbauen

Beitrag von p40p40 » 23.12.2018, 21:22

p40p40 hat geschrieben:Habe aber auch gehört das Autos mit Euro 1 nicht betroffen sind !
Der"2E" GTI-Motor hatte die Abgasnorm Euro1 ohne Nachrüstung
Habe jetzt die Bestätigung eines Gasumbauers : Brauche für Euro 0 und EURO 1 noch kein Abgasgutachten. Ab EURO 2 muss ich dann nachfragen ob es was gibt . Also auf die Suche machen nach einen Spender mit Abgasnorm Euro 1 . Das ist dann wieder eigentlich zum lachen wenn die Sache nicht so ernst wäre . Suche jetzt nach eine Spender mit Euro 1 . Also mit Gasanlage hinfahren ohne Kat und anmelden . Danach auf die Hebebühne nach Hause Kat wieder reinschrauben zum Tüv fahren und eine Änderung der Euro Einstellung beantragen von Euro 1 auf 2 vielleicht geht noch mehr . Anstatt gleich eine Euro 3 Motor zu verbauen ! Wer hält das in Kopf eigentlich noch aus ? Wer denkt sich so was aus ? Dann machen wir es halt so !
Suche eine Spender mit Euro 1 für meine Bus momentan ist der e2 im rennen wie sieht es mit den 5Zylindern aus ?
LG Markus
Ps :Noch was bekommen
für alles höher als EURO 1 hat man immer schon ein Abgasgutachten gebraucht. Früher (also bis 2017) wurde dann grundsätzlich ein sogenanntes Einzel-Abgasgutachten erstellt (Kostenpunkt 100-150 EUR), mit dem bescheinigt wurde, dass das Auto mit genau DIESER Gasanlage weiterhin die bisherige Schadstoffnorm erfüllt.

Die Typgutachten nach R115 gab es wohl auch schon länger, sie spielten aber eine untergeordnete Rolle - weil sie modell- und anlagenspezifisch sind. Sprich: Wenn das R115-Gutachten für PKW X (z.B. Polo mit 1.0 l-Maschine und 75 PS) und Gasanlage Y (z.B. KME Nevo) einen speziellen 30l-Gastank vorsieht, dann darf NUR dieser Tank verbaut werden. 120l Zylindertank in den Kofferraum? No way! Polo mit 60 oder 80 PS? Dann muss der im R115-Gutachten stehen - sonst keine Eintragung. Andere Einspritzdüsen? Darf nicht!

Seit Ende 2017 werden jetzt für alle Modelle ab EURO 3 keine Einzelabgasgutachten mehr ausgestellt, entsprechend ist eine Eintragung NUR NOCH nach R115 möglich - mit entsprechend eingeschränkter Auswahl und Flexibilität. Für EURO 2 ist dagegen alles beim Alten geblieben - es werden als Einzelabgasgutachten erstellt, eine R115-Homologisierung ist NICHT notwendig.

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“