Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 02.05.2019, 19:55

Hallo Bulligemeinde... :sun

Nun soll bald meine 33 Jahre alte TD-Caravelle wieder auf die Straße, aber da sind noch ein paar "Kleinigkeiten" für Tüv und H-Zulassung zu erledigen...

Da ich eine leichte Ölspur unter dem Wellendichtring an der Kurbelwelle gefunden habe, und der Zahnriemen eh raus muß, würde ich diesen gern gleich mittauschen! :gr
Leider ist da das Zahnrad für den Riementrieb im Weg, also muß die Schraube ab... Ich weiß, daß sie extrem fest angezogen ist, aber wie habe ich bei eingebauten Motor die Möglichkeit die Kurbelwelle zu blockieren, um die Schraube lösen zu können? Gibt es da etwa ein Spezialwerkzeug oder hat da mal jemand einen Tip, wie ich den Motor blockiere... :kp

Mit öligen Grüßen
Frank
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18921
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von neujoker » 02.05.2019, 20:01

Ja, es gibt ein Spezialwerkzeug, das in die Verzahnung der Zahnriemenscheibe greift.
Schau halt mal in den Reparaturleitfaden.

Und es geht auch mittel eines Selbstbauwerkzeuges, das mit den Schrauben für die Keilriemenscheibe an die Zahnriemenscheibe schraubt.
Und denke daran, die Schraube muss neu.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
pepso85
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 18.05.2016, 14:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Hatrick
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Remscheid

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von pepso85 » 03.05.2019, 21:15

Ist schnell gebaut...

Bild

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2408
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von BUSbahnhof » 03.05.2019, 22:27

Der Spruch da drauf ist der Hammer! :tl

Habe ein ähnliches, nur mit alter Riemenscheibe dran.

Schau dir den Kw Stumpf genau an wenn du die Schraube und das Rad abhast ;-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 03.05.2019, 23:54

@BUSbahnhof
...Ist da was besonderes am Stumpf... ? ( außer Konus mit Halbrundkeil...) worauf ich achten sollte?? :kp


@neujoker
Wo bekommt man auf die Schnelle so ein Spezialwerkzeug für das Zahnriemenrad her...? Und natürlich habe ich bereits eine neue Schraube bestellt, aber Danke für den Hinweis! :g5

Danke für die Infos!!
Euer FraLa
(und hoffendlich bald wieder mit Bulli!) :bier
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Harter Kern
Beiträge: 2408
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von BUSbahnhof » 04.05.2019, 09:12

Ein Stück Flachstahl bekommt man im Baumarkt. Damit kannst du dir den Selbstbauhebel schnell bauen.

Der Stumpf schlägt gerne mal aus, was zur Folge haben kann das sich die Zentralschraube wieder löst. Stichwort Killerschraube ;-)
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 04.05.2019, 12:39

Selbstbauen ist nicht mein Ding, Metallbearbeitung liegt mir nicht so, eher Holz, aber das hält dem Drehmoment zum Lösen wohl nicht stand... (Ich bin gelernter Betriebsschlosser, darf ich aber da nicht zu sagen... :lol: ) Meine Werkstatt ist ein kleiner gepflasterter Hof ohne Werkbank und Dach! Ich habe gerade einen Gegenhalter gefunden, VAG 3415, ist das der passende?

Grüße
Frank
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1732
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Alexander » 04.05.2019, 13:00

Moin,
du kannst keine 2 Löcher in ein Flacheisen bohren und willst selber den Wellendichtring wechseln? :gr
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 04.05.2019, 13:16

...können schon..., aber bin dafür halt werkzeugmäßig nicht optimal ausgestattet... außerdem habe ich nur große Holzvorräte und kaum Metallschrott rumliegen, Werkzeuge (z.T. auch Spezialwerkzeuge) zum Schrauben habe ich durchaus, und ich habe in meiner Lehre auch 1500PS-Motoren zerlegt, also traue ich mir auch einen Wellendichtring zu... nur an praktischen Erfahrungen mit dem Bullimotor hapert es etwas...!

Gruß Frank
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4831
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von puckel0114 » 04.05.2019, 17:54

Nee, VW 3099 ist der richtige Gegenhalter.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 05.05.2019, 10:55

puckel0114 hat geschrieben:Nee, VW 3099 ist der richtige Gegenhalter.
Danke für die Info, ist zwar recht teuer, habe ich aber bestellt! :g5
Außerdem fahren noch einige mehr in meinen Freundeskreis Dieselbullis, kann man dann ja wohl öfter mal brauchen... :bet
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Relaxo » 06.05.2019, 22:37

Meine Lösung war eine Platte mit dem passenden Lochbild und einem aufgeschweißten Schraubenkopf, so hat man kein riesiges Teil und kann mit normalem Werkzeug gegen hatten.

Benutzeravatar
Frala
Poster
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2013, 12:42
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen, Lüneburger Heide
Kontaktdaten:

Re: Zentralschraube an der Kurbelwelle... Wie am besten lösen???

Beitrag von Frala » 07.05.2019, 15:58

Relaxo hat geschrieben:Meine Lösung war eine Platte mit dem passenden Lochbild und einem aufgeschweißten Schraubenkopf, so hat man kein riesiges Teil und kann mit normalem Werkzeug gegen hatten.
Schöne Idee, aber wie gesagt, Ich und Metallbau... da treffen zwei Welten zusammen! :kotz
Ein Leben ohne Bulli ist möglich, aber sinnlos...!

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“