Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von bernd68 » 09.06.2019, 17:18

Moin,

ich möchte bei meinem 73ér T2 neue Fenstergummis mit Kunststoffkeder einbauen.

Jetzt die Frage: wie baut man diesen Kunststoffkeder ein?

Ich hab:

Den Kunststoffkeder der auch für den T3 verwendet wird:
IMG_20190609_170224.jpg
Die Dichtung mit dem Spezialwerkzeug:
IMG_20190609_170235.jpg
Und dann müssen auch noch die Eckverbindungen etc. eingebaut werden:
IMG_20190609_170319.jpg
So und wie geht das jetzt?
1. irgendein Flutschmittel verwenden?
2. wie geht das mit dem Spezialwerkzeug überhaupt?
3. wie setze ich die Eckverbinder richtig ein, welche Fehler kann man machen?
4. in die Sonne stellen damit die Gummis warm und weich sind?

Wer hat Erfahrungen und kann hier berichten?

Danke und Gruß Bernd

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19025
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von neujoker » 09.06.2019, 20:06

Erfahrung keine am Bus, aber hier findest du eine kurze Anleitung: viewtopic.php?t=87943

Ich würde allerdings statt Vaseline oder WD40 Schmierseife oder Spülmittel nehmen. Beides kann man abspülen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von bernd68 » 09.06.2019, 21:08

Danke für den Link.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
gvz
Moderator
Beiträge: 5779
Registriert: 09.10.2004, 13:23
Aufbauart/Ausstattung: offen
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0
Wohnort: 67549 Worms

Re: Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von gvz » 10.06.2019, 09:31

auf keinen Fall Spülmittel verwenden--das zieht das Wasser ggfs unter den Fenstergummi und beschleunigt Gevatter Rost :-bla

wie es mit Schmierseife aussieht--weiss ich nicht--ich persönlich verwende bei sokchen Sachen Reifenmontierpaste :mrgreen:
Member of the C.d.a.S

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von bernd68 » 10.06.2019, 09:39

...naja, ich setz die Gummis mit MS ein. Einmal bissle Spülmittel - wie schlimm ist das?

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1762
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Fenstergummis Kunststoffkeder einbauen - wie gehts?

Beitrag von Alexander » 10.06.2019, 09:58

gvz hat geschrieben:auf keinen Fall Spülmittel verwenden--das zieht das Wasser ggfs unter den Fenstergummi und beschleunigt Gevatter Rost :-bla
Moin,
Einspruch.
Er will den Chromkeder einziehen, welcher vollständig im äußeren Gummiteil sitz. Egal was er nimmt, es kommt überhaupt nicht in die Nähe des Blechs.
Ich habe bis jetzt immer, wenn es denn sein muß, den Chromkeder vor dem einziehen der Scheibe ins Auto in die Dichtung gedrückt. Also erst die Dichtung um die Scheibe, dann den Keder rein und dann die Scheibe ins Auto. Es ist ja ein Zierkeder und kein Füllkeder (welcher dann ja auch innen wäre).
Und noch was zum Thema Spüli:
Ich habe Autos wo wir schon vor 25 Jahren die Scheiben mit Spüli eingezogen haben. Die sind immer noch dicht und Rost ist auch kein weiterer aufgetaucht. Aber natürlich war der Scheibenrahmen rostfrei und vor allem ordentlich mit Farbe versiegelt.
Wer Scheiben auf den Rost oder auf blankem Blech einzieht der ist es eh selber schuld.
Viele Grüße,
Alexander

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“