Akkuschlagschrauber

Hier gibt es technische Dinge, die nicht eindeutig einem Fahrzeug zugeordnet werden können....

Moderatoren: gvz, jany, Staff

Antworten
DirkB
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 26.05.2020, 18:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen- Harz

Akkuschlagschrauber

Beitrag von DirkB » 10.06.2020, 14:08

Hallo,

ich möchte mir einen Akkuschlagschrauber zulegen.
In welcher Leistungsklasse muss ich da schauen, damit ich am T3 damit zufrieden bin?

Was zu tun ist:
Räder ab, Fahrwerk restaurieren, Motor/Getriebe aus-/einbauen, evtl Motor teilweise zerlegen,
und auch mal Türen abbauen.

Danke für die Informationen
Dirk

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 20579
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von neujoker » 10.06.2020, 14:38

Du solltest dir erst mal überlegen, an welche Positionen und welche Schraubengrößen du damit ran willst und ob du da mit dem Schlagschrauber überhaupt dran kommst. Danach richtet sich dann die Leistungsklasse.
Mein Akku-Schlagschrauber in der 300 Nm-Leistungsklasse beim Lösen ruht still im Eck. Mein Druckluftschrauber und meine Druckluftratsche sind mehr im Einsatz, weil handlicher.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum

DirkB
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 26.05.2020, 18:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen- Harz

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von DirkB » 10.06.2020, 16:18

Wie lange ich die Halle mit Druckluft habe, weiß ich nicht.

Zudem sollte auch mal ein Radwechsel (nicht nur beim Bus) vor der Haustür möglich sein.

Aber Leistung braucht Platz.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2872
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von BUSbahnhof » 11.06.2020, 08:17

Wir haben einen Dewalt Akkuschlagschrauber.
Der hat ordentlich Dampf hinter, ist aber bei gewissen Sachen aufgrund der Größe unhandlich.
Räderwechseln geht fix damit.
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Jumpy
Inventar
Beiträge: 2606
Registriert: 10.06.2005, 22:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 5 Zyl. Elch-TDI
Leistung: ~103kw
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: an der A7, 20km vor DK

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von Jumpy » 11.06.2020, 08:38

Ich habe den Makita DTW285 18V im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

_____________________________________________________________________________

Gruß Jumpy

one life, live it now


____________________
Member of the C.d.a.S.

DirkB
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 26.05.2020, 18:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen- Harz

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von DirkB » 11.06.2020, 09:22

Jumpy hat geschrieben:
11.06.2020, 08:38
Ich habe den Makita DTW285 18V im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
Reicht der Auch für die Radbolzen (die haben ja schon 180 Nm) und Fahrwerksteile (wenn ich die ganzen Gummis wechseln will)?

Ich meine zum auseinander bauen.

DirkB
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 26.05.2020, 18:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen- Harz

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von DirkB » 11.06.2020, 09:23

BUSbahnhof hat geschrieben:
11.06.2020, 08:17
Wir haben einen Dewalt Akkuschlagschrauber.
Der hat ordentlich Dampf hinter, ist aber bei gewissen Sachen aufgrund der Größe unhandlich.
Räderwechseln geht fix damit.
Hat der so um die 900 - 1000 Nm?

Schon mal was damit kaputt gemacht?

Benutzeravatar
Jumpy
Inventar
Beiträge: 2606
Registriert: 10.06.2005, 22:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: 5 Zyl. Elch-TDI
Leistung: ~103kw
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: an der A7, 20km vor DK

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von Jumpy » 11.06.2020, 10:44

DirkB hat geschrieben:
11.06.2020, 09:22
Jumpy hat geschrieben:
11.06.2020, 08:38
Ich habe den Makita DTW285 18V im Einsatz und bin sehr zufrieden damit.
Reicht der Auch für die Radbolzen (die haben ja schon 180 Nm) und Fahrwerksteile (wenn ich die ganzen Gummis wechseln will)?

Ich meine zum auseinander bauen.
Für die Radbolzen reicht es meistens, für die angegammelten Fahrwerksteile reicht es nicht,
da hat mein Luftschrauber schon lieber
die Bolzen abgerissen, statt lose zu schrauben.
des Norddeutschen Fluch, Gesabbel und Besuch...
..wobei, Besuch geht ja meistens noch....

_____________________________________________________________________________

Gruß Jumpy

one life, live it now


____________________
Member of the C.d.a.S.

Benutzeravatar
BUSbahnhof
Inventar
Beiträge: 2872
Registriert: 20.06.2016, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper/Bw Doka
Leistung: 75
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Südlich von Berlin

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von BUSbahnhof » 11.06.2020, 10:52

DirkB hat geschrieben:
11.06.2020, 09:23
BUSbahnhof hat geschrieben:
11.06.2020, 08:17
Wir haben einen Dewalt Akkuschlagschrauber.
Der hat ordentlich Dampf hinter, ist aber bei gewissen Sachen aufgrund der Größe unhandlich.
Räderwechseln geht fix damit.
Hat der so um die 900 - 1000 Nm?

Schon mal was damit kaputt gemacht?
Er hat 540Nm.
Nein ich mache damit nichts kaputt :gr
Bullige Grüße vom Micky
Lieber Rost statt Plastik!
Bild Bild

Benutzeravatar
Ultimo
Stammposter
Beiträge: 264
Registriert: 11.03.2018, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Anzahl der Busse: 1
Kontaktdaten:

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von Ultimo » 11.06.2020, 13:29

Für Räderwechsel zum Lösen und anlegen ok. Für alles andere am T3 meiner Meinung nach nicht zielführend, weil meist so fest dass der da auch nichts bringt oder man einfach nicht ran kommt.

Habe aber auch nen Druckluft und nen günstigen Ryobi. Der ist echt ganz ok und hat gut Dampf.
Gruß Timo

Benutzeravatar
Domi
Inventar
Beiträge: 3975
Registriert: 11.10.2007, 21:45
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kuchen

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von Domi » 12.06.2020, 14:25

Ich bin in der Werkstatt im Bosch 18v System unterwegs, daher auch die Schlagschrauber aus dem Ökosystem.
Für Holzbau und kleinere Schrauben den GDX 18v 200 und für Rädeewechsel usw den GDS 18V Li-HT.

Hätte ich nicht das Bosch System schon mit anderen Maschinen gehabt... Nur Schlagschrauber hätte ich mich wohl für nen Milwaukee aus dem M18 System entschieden. Da gibts was mit ca. 1000 nm max und 3 Stufig einstellbar. Der Bosch macht max 650nm, ist nicht einstellbar und macht ab und an dicke Backen.

Druckluftschrauber habe ich seither nicht mehr benutzt. Wäre zwar handlicher als der große Bosch aber immer das schlauchgerödel... Nein Danke.
___________________________________________
Grüße: Domi
85er Ex BW, CS, 3H, Bleischwerer Camping "light" 😂 Ausbau.
Das gute am 5 Gang... Du kannst 4x runterschalten :muaha

DirkB
Poster
Beiträge: 110
Registriert: 26.05.2020, 18:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Niedersachsen- Harz

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von DirkB » 15.07.2020, 15:42

Es gibt seit diesem Monat den DTW300 von Makita.
Scheint genau das passende Gerät zu sein.

Benutzeravatar
GE57
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 27.10.2018, 08:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Ex-DRK
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Akkuschlagschrauber

Beitrag von GE57 » 06.11.2020, 20:01

Habe wie Domi den Bosch 18V-200, aus denselben Gründen. Bei mir löst der Schrauber die mit DMS auf 180 Nm angezogenen Radschrauben problemlos. Zudem finde ich ihn sehr handlich. Ein bisschen lala finde ich allerdings die dreistufige elektronische "Drehmomenteinstellung".
Gruß Gerd

Antworten

Zurück zu „Allg. Technikfragen - Verständnis“