Kaufberatung T5

aktueller Austausch, T5 bezogen

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
Cathinka66
Mit-Leser
Beiträge: 2
Registriert: 04.03.2020, 20:32
Modell: T5
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 174
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Kaufberatung T5

Beitrag von Cathinka66 » 07.03.2020, 08:27

https://home.mobile.de/HANDELMITGEBRAUC ... _290680360

Hallo, ich bin neu hier, denn ich möchte mir gerne einen T5 Multivan anschaffen. Bedingungen: Zugfahrzeug für Pferdeanhänger. Budget bis 12:000 €. Was haltet Ihr von dem oben verlinkten T5. Zu viele Kilometer? Ich bin ihn schon probegefahren. Optisch 1 a. Aber die hohe Kilometerleistung ..... Der Händler würde auf 10.000 € runtergehen. Ich würde mich über Tips oder Anregungen freuen. Lg Cathinka66

newt3
Inventar
Beiträge: 3624
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung T5

Beitrag von newt3 » 07.03.2020, 12:33

Die Kilometer an sich sind nicht so dass Problem.
Wichtig in Bezug auf den Motor wäre dass er mit dem richtigem Öl gefahren wurde! Das entnimmt man den (hoffentlich stimmigen) Wartungsunterlagen.

Ansonsten mal die Reperaturhistorie ansehen.
Wie sieht's aus mit dem Krümmer? schonmal ersetzt?
Zweimassenschwungrad?
Gates Kupplung?
Zylinderkopf/Pumpe Düse Elemente?
AGR Kühler/ AGR Ventil?
Hat der Wagen ab Werk einen DPF oder hat er keinen (gab es in dem frühen Baujahr beides)?

--------------
Teste sämtliche Sonderaustattung. Es gibt leider eine Menge was kaputtgehen kann.

Viele Kilometer sind es eigentlich nicht, wenn du mal bedenkst dass die Karre inzwischen knapp 17 Jahre alt ist. Da haben viele 400k+x drauf.
Von daher auch mal insgesamt prüfen ob die Laufleistung überhaupt irgendwie plausibel ist (meist sind nach 5 jahren die ersten 150tkm zusammen bei solch einem auto!).

------------
Wenn insgesamt nichts auffällig ist kannst du den sicherlich kaufen.
Bedenke halt dass es als Neufahrzeug ein Auto mit Listenpreis jenseits der 60t€ war, bzw heutigen Maßstäben nach eher 80t€.
Also nicht ärgern, fall er dir die nächsten Jahre 20t€ in der Werkstatt wegfrist. Kann normal sein.
Sollte der Motor tatsächlich mit dem richtigem Öl bewegt worden sein und auch sonst keine Probleme machen, ist es unwahrscheinlich dasss solch eine Summe schnell zusammenkommt. Gibt es stattdessen ein Problem mit dem Motor bist du schnell allein deshalb im fünfstelligen Bereich - dann heißt es eben Augen zu und durch (auch wohlwissen, das es facelift modelle mit der 150ps maschine auch erst ab ca 16t€ aufwärts gibt.....die 179ps maschine läßt man bitte gleich links liegen.....oder gebrauchte T6 erst bei ca 25t€ losgehen). Sprich 10 ist insgesamt wenig Geld für so ein Auto - ob es dabei bleibt wirst du halt mit der Zeit sehen müssen.
Willst du weniger Risiko, kauf dir einen T4. Da gibt es im bereich 10t€ durchaus noch topexemplare mit 102 oder 151ps Motor, laufleistungen von 300, 400t€ wirst aber auch dort in Kauf nehmen müssen, welche mit einer 1 oder 2 vorne sind inzwischen schon eher selten.

----------
ich vermute mal der Händler verkauf das Fahrzeug gänzlich ohne Gewährleistung?
(sprich Bastlerfahrzeug, Teileträger? ooooder eben "im Kundenauftrag?)
Leider normal bei solchen Autos weil eben großes Kostenrisiko im Gewährleistungsfall. Ideal ist ein Kaufvertragskonstrukt was rechtlich auf wackeligen beinen steht und eben eine Rechtschutz oder einen Antwalt im Bekannten/Verwandkreis - sollte dann wirklich motormäßig was sein Preisminderung oder Rücknahme erwirken.
Ggf verkauft man dir eine Garantieversicherung dazu? (das kann für ganz grobe Dinge hilfreich sein. Ist aber meist mit viel Zuzahlung im Schadensfall verbunden, gerade bei solch hoher Laufleistung oftmals nahezu wertlos).

Sinnvoll ist es Werksättten aufzusuchen die sich auf Busse spezialisiert haben. Solange die Karre keine Probleme macht geht die Wartung in der VW Vertragswerkstatt sicherlich klar - aber sobald es Probleme gibt wirst du dort sehr schnell sehr Arm (wenn das wilde teiletauschen losgehen gegen neuteile zum apothekenpreis und apotheker stundensatz. die die mitunter noch funktionieren oder mit leichten mitteln reparabel)

Cathinka66
Mit-Leser
Beiträge: 2
Registriert: 04.03.2020, 20:32
Modell: T5
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 174
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 0

Re: Kaufberatung T5

Beitrag von Cathinka66 » 07.03.2020, 13:24

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Wir werden uns wohl für das Fahrzeug entscheiden.

Turbofeind
Stammposter
Beiträge: 404
Registriert: 21.07.2016, 16:48
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 45kw
Motorkennbuchstabe: 1x
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung T5

Beitrag von Turbofeind » 08.03.2020, 17:49

Mahlzeit

Wenn du es dir egal ist was da bei der Laufleistung bei der Motorisierung an kosten auf dich zu kommen kann dann nimm den. Weniger Probleme und auch kostengünstiger an Reparatur ist der T5.2 2.0 tdi mit 140 PS. Ohne Anhänger fährt der ganz ordentlich und mir pferdeanhänger fährst du eh keine Rennen. Gebrauchte sind eh immer auch etwas Glücksache, aber bei Handwerkern kenne ich einige die auf den kleineren umgestiegen sind und damit zufriedener waren.

Gruss Christian

newt3
Inventar
Beiträge: 3624
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Kaufberatung T5

Beitrag von newt3 » 09.03.2020, 17:13

als T5.2 mit der 140ps Maschine geht als "Multivan" dann aber erst ab ca 17t€ los, für 10 oder 12t€ ist da nichts.

Die die unter 20t€ kosten sind dann meistens nur "Multivan Startline" also die Sparversion des Multivan (anderes amaturenbrett, ggf andere verkleidung/dämmung usw).
Die meisten t5.2 die man im unterem Preissegment antrifft haben die ölsaufende 180ps Biturbo Maschine, um die solltest einen Bogen machen.

Ansonsten ist es richtig, dass der 2.0er 140er PS sicherlich sorgenfreier ist als die 2.5er fünfzylinder.
Auch ist er sparsamer (ca 1 Liter) und hat die modernere Abgasnorm (euro5).

Ein 2.5er aus dem Jahre 2003er hat vermutlich noch eine uralte Euro3 abgasnorm.
Bekommt also ab Werk keine grüne Plakette sondern diese nur nach Nachrüstung eines DPF.

heinz1950
Poster
Beiträge: 89
Registriert: 04.09.2016, 17:11
Modell: T5 4Motion
Aufbauart/Ausstattung: CS Komet
Leistung: 131 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Kaufberatung T5

Beitrag von heinz1950 » 12.03.2020, 09:47

243k km würden mich nicht unbedingt abschrecken. Meiner geht jetzt auf die 300k zu und hat keine großen Probleme gemacht.
Sind die Wartungen belegt ?
Wurde die Torsionskupplung erneuert?

Antworten

Zurück zu „T5-Aktuell (BJ ab 2003)“