Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

aktueller Austausch, T5 bezogen

Moderatoren: tce, gvz, Staff

Antworten
Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 25.02.2016, 13:41

Eigentlich wollte ich für meine Tochter einen T5 besorgen, erfahre aber, dass der Kühlschrank (California Kühlbox?)gar nicht mehr auf Gas läuft, sondern auf Strom. Heisst, nach 2 Tagen ist eine voll geladene Zweitbatterie am Ende.
Das würde bedeuten, das man ohne Campingplatz im Urlaub, zum Batterieladen, gar nicht kühlen kann.

Was tut man dagegen?
(Ich war noch nie auf einem Campingplatz)
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
emiljoker
Poster
Beiträge: 139
Registriert: 03.06.2013, 11:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Konstanz

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von emiljoker » 25.02.2016, 14:20

Solar zum laden der Batterie oder einen T3 kaufen :fly

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 25.02.2016, 15:06

emiljoker hat geschrieben:Solar zum laden der Batterie oder einen T3 kaufen :fly
Solar ist schon mal der richtige Weg, gibt ja auch mobile Solaranlagen (Solarkoffer) die man in den Bus einladen kann.
Ich habe weder einen T3 noch einen T5 - nochnichtmal einen VW :roll: und habe trotz Kompressorkühli noch nie Strom benötigt...
.

Bild

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von fukin-baum » 25.02.2016, 15:43

Quatsch...der cali hat ne kompressor kühlbox...die hält mam mindestens 4 Tage. ..länger hab ich noch nicht getestet ohne fahren.

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 26.02.2016, 13:17

Wie kann man solche Autos bauen und dann mit "grosser Freiheit" werben.
USB Anschluss und Multifunktionsdisplay, aber die Batterie ist leer.

Mit Solar kommt man ja nicht besonders weit. Eine grossflächige Zelle liefert unter besten Sonnenscheinbedingungen und günstigem Einfallswinkel ca. 60 Watt. Ein Kompressorkühlschrank braucht 65 W. Mal davon abgesehen, dass ein Gaskühlschrank mehr Nutzraum hat.

Also, nachts bleibt dann der Kühlschrank warm und tags stelle ich ihn in die knallige Sonne, heize den Innenraum mit Kühlschrank maximal auf, um ein paar Ampere für den Kühlschrank einzuheimsen.
Und wenn es regnet und ich mal im Schatten stehen möchte?
Und die neuen Batterien drohen nach einer Tiefentladung durchweg mit nachfolgendem Totalausfall oder "zumindest" mit Kapazitätsverlust und Vorschädigung. (Toll, wenn sie dann genau im Urlaub kaputt geht)

Bild

Also ist das letzte richtige Wohmobil ein T3 und VW pennt weiter, vertraut auf komfortsuchende Campingplatzbesucher und Stellplatzsuchende mit (teurem) Stromanschluss.
Da kann ich auch zu Hause bleiben ;)
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 26.02.2016, 13:39

wodipo hat geschrieben:Ein Kompressorkühlschrank braucht 65 W.
Ja, wenn man den Inhalt dauerhaft einfrieren will dann braucht er das.
wodipo hat geschrieben:Mal davon abgesehen, dass ein Gaskühlschrank mehr Nutzraum hat.
Es gibt Kompressorkühlis in unterschiedlichen Größen und Bauformen.

Vorschlag: bau nen Absorber rein, geb mir den Kompressor und alle sind glücklich :-)
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 26.02.2016, 13:45

Und was sag ich meiner Tochter...?
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 26.02.2016, 13:59

wodipo hat geschrieben:Wie kann man solche Autos bauen und dann mit "grosser Freiheit" werben.
USB Anschluss und Multifunktionsdisplay, aber die Batterie ist leer.

Mit Solar kommt man ja nicht besonders weit. Eine grossflächige Zelle liefert unter besten Sonnenscheinbedingungen und günstigem Einfallswinkel ca. 60 Watt. Ein Kompressorkühlschrank braucht 65 W. Mal davon abgesehen, dass ein Gaskühlschrank mehr Nutzraum hat.

Also, nachts bleibt dann der Kühlschrank warm und tags stelle ich ihn in die knallige Sonne, heize den Innenraum mit Kühlschrank maximal auf, um ein paar Ampere für den Kühlschrank einzuheimsen.
Und wenn es regnet und ich mal im Schatten stehen möchte?
Und die neuen Batterien drohen nach einer Tiefentladung durchweg mit nachfolgendem Totalausfall oder "zumindest" mit Kapazitätsverlust und Vorschädigung. (Toll, wenn sie dann genau im Urlaub kaputt geht)


Also ist das letzte richtige Wohmobil ein T3 und VW pennt weiter, vertraut auf komfortsuchende Campingplatzbesucher und Stellplatzsuchende mit (teurem) Stromanschluss.
Da kann ich auch zu Hause bleiben ;)
du solltest mal die T3 Brille abnehmen. Auch andere Autos (auch ein T5) kommen mit ner Kompressorbox bestens zurecht. Und es soll sogar Sorlarpanels geben, die 130W und mehr Leistung abgeben.
Achso, mein nicht-VW hat noch nie ne Steckdose im Urlaub gesehen - und das trotz laden von Tablet, eiskaltem Bier und kuschliger Heizung + Licht...
Mache ich was falsch?
.

Bild

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 26.02.2016, 14:33

wodipo hat geschrieben:Und was sag ich meiner Tochter...?
Ich würde sie fragen was ihr beim Thema "Kühlung" wichtig wäre. Dazu folgende Punkte klären:
- wie lange bleibt man an einem Ort stehen ohne mal zu fahren?
- welche Temperatur soll der Kühli halten können? ein Aborber schafft nunmal nur 20° unter Außentemp
- bevorzugte Reiseländer,
- wie schnell sollte der Kühlraum kalt sein falls Spontantripps in Frage kommen?

Danach weiß man mehr. Nur alles doof finden führt in der Regel nicht zum Ziel :gr

Wir sind hochzufrieden mit Kompressortechnik und stehen fast ausschließlich wild und hatten letztes Jahr kein einziges Mal 230V am Bulli dran. Aber 50W Panel auf dem Dach und ne 80Ah Zweitbatterie. Außer Kühli und etwas Aufstelldachbeleuchtung keine Stromverbraucher. Mehr als zwei.. drei Tage stehen wir nicht sonst wirds uns langweilig, wollen ja was sehen.
Was ich aus der Praxis sagen kann: 2,5 Tage waren bei Nachttemperaturen ~ 25 Grad und Tagestemperaturen ~ 38 Grad und dabei oft Solarpanel-Teilbeschattung kein Problem. Danach hatte die LIMA nachgeladen. Kompressorkühlbox hatte durchgehend 7 Grad und die Bordbatterie war nie tiefentladen. Kühli (bzw in meinem Fall meine Regelung) würde vorher abschalten.

Und ja, das alles hat 0,0 mit dem Basisfahrzeug zu tun. Ich weiß natürlich nicht was sich VW auf die Fahne schreibt und was dann genau verbaut ist (welche Kompressorbox, wieviel Ah Bordbatterie, ...) und ob das dann realistisch eingehalten werden kann.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von fukin-baum » 26.02.2016, 15:48

Wie gesagt, das thema ist obsolet...der T5 california hat alles was man braucht...incl ladestandsanzeige, tiefentladeschutz. Digitale temp steuerung und anzeige der kühlbox und 4 tage lang lauwarmes Bier immer wieder runterkühlen ist kein Problem. ...

!!!!!!!

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 26.02.2016, 22:20

Ohne jemand vorzugreifen, mein Urlaubsprofil sieht in den Alpen 3-4 Wochen lang so aus, Fahrt in dieser Zeit vielleicht 200-300km, manchmal 2 Tage auf Tour und mindestens 50% Regen. also keine Sonne, Tages-Stellplatz möglichst schattig, kein Campingplatz.

Dann hat mir ein VW'ler seinen California als Jahreswagen für 50.000 Euro angeboten.

DAFÜR bekomme ich dann einen Tiefentladeschutz und verdorbene Lebensmittel frei Bus?
Lass mir graue Haare wachsen wie ich eine halbwegs funktionierende Solaranlage hinbekomme und wie ich sie gegen Diebstahl schützen kann....
Da ist nichts obsolete, die Werbung von VW muss verboten werden.
Tagestemperaturen ~ 38 Grad
Weit weg von Deutschland geht das dann wohl im Hochsommer, wenn die Sonne steil steht und der Einfallswinkel stimmt, aber was machst du im Frühjahr, zB im Schwarzwald.
Klar, man kann bestimmte Gebiete zu bestimmter Jahreszeit meiden, aber das ist keine "Freiheit".
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von fukin-baum » 27.02.2016, 08:33

Man kann sich die Welt auch unnötig schwer machen... :roll:

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 27.02.2016, 08:51

In kühleren Übergangszeiten läuft der Kompressor natürlich seltener. 3 schattige Tage in den Alpen Ende Oktober ohne fahren waren gar kein Problem.
Mein kühli läuft auch manchmal im Alltag tagelang durch ohne dass der bus bewegt wird. Aber das können andere und ich noch tausend mal hier schreiben und das hat alles nix mit t5 zu tun...
Es hilft wohl nur dass einer mal schreibt wie schlecht der t5 califirnia ist..
wodipo hat geschrieben:Ohne jemand vorzugreifen, mein Urlaubsprofil sieht in den Alpen 3-4 Wochen lang so aus, Fahrt in dieser Zeit vielleicht 200-300km, manchmal 2 Tage auf Tour und mindestens 50% Regen. also keine Sonne, Tages-Stellplatz möglichst schattig, kein Campingplatz.

Dann hat mir ein VW'ler seinen California als Jahreswagen für 50.000 Euro angeboten.

DAFÜR bekomme ich dann einen Tiefentladeschutz und verdorbene Lebensmittel frei Bus?
Lass mir graue Haare wachsen wie ich eine halbwegs funktionierende Solaranlage hinbekomme und wie ich sie gegen Diebstahl schützen kann....
Da ist nichts obsolete, die Werbung von VW muss verboten werden.
Tagestemperaturen ~ 38 Grad
Weit weg von Deutschland geht das dann wohl im Hochsommer, wenn die Sonne steil steht und der Einfallswinkel stimmt, aber was machst du im Frühjahr, zB im Schwarzwald.
Klar, man kann bestimmte Gebiete zu bestimmter Jahreszeit meiden, aber das ist keine "Freiheit".
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 27.02.2016, 11:53

ich kann Joschi zu 100% zustimmen - diese Jammerei ist ja schrecklich...
Ich habe übrigens meinen Kompressorkühlschrank von April - Oktober dauerhaft an und natürlich auch gefüllt...mit Eis im Gefrierteil und im Kühlfach mit Bier. Und auch wenn mein Bus mal ein paar Tage steht, ist spätestens gegen 15 Uhr die Batterie rappelvoll dank Solarpanel.

Zum Diebstahlschutz: Das Panel klebt auf dem Dach - da wo es hingehört. Jetzt höre ich schon das Geheule "ich stehe immer im Schatten, da bringt das nichts". Ich stehe natürlich auch im Schatten - aber so ein Schatten wandert ja auch...
Dank eines Solarcomputer kann ich auch den Täglichen Ertrag ablesen - und dieser ist vermutlich höher als das was aus der T3 Batterie entnommen werden kann. An einem guten Tag habe ich einen Ertrag von rund 40AH.
An den Wochenenden und im Urlaub habe ich zusätzlich noch meine Flugmodelle mit und lade die LiPo Akkus natürlich über die Autobatterien... alles bei vernünftigen Ladekonzept kein Problem - und dazu benötigt es nochnichtmal einen T3.

Resümee: egal welches Auto, egal welche Urlaubsziele - mit einem vernünftigen Ladekonzept kann man überall völlig autark stehen... und das so lange wie man will.
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 27.02.2016, 20:23

Ja, der Aufwand ist nicht ohne,
Das beste daran ist, dass eine Gasprüfung nicht nötig ist.

Es geht nicht um T3 oder nicht, sondern um die Kompromisse die man eingehen muss, wenn man ganz simpel einen Kühlschrank betreiben will und abseits steht.
Wenn man dann mit Gas alles so einfach hatte und plötzlich wird das bei einem 65.000 Euro Auto plötzlich ganz "anders".

Dann muss die Zweitbatterie ja auch eine zyklenfeste Solarbatterie sein, keine preiswerte Starterbatterie, richtig?
Wie hoch ist die denn im T5, 175 oder 190mm ?
M.W. gibt es die nur mit 190mm Höhe; beim T3 passt nur 175mm .
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 28.02.2016, 20:16

wodipo hat geschrieben:Ja, der Aufwand ist nicht ohne,
Das beste daran ist, dass eine Gasprüfung nicht nötig ist.

Es geht nicht um T3 oder nicht, sondern um die Kompromisse die man eingehen muss, wenn man ganz simpel einen Kühlschrank betreiben will und abseits steht.
Wenn man dann mit Gas alles so einfach hatte und plötzlich wird das bei einem 65.000 Euro Auto plötzlich ganz "anders".

Dann muss die Zweitbatterie ja auch eine zyklenfeste Solarbatterie sein, keine preiswerte Starterbatterie, richtig?
Wie hoch ist die denn im T5, 175 oder 190mm ?
M.W. gibt es die nur mit 190mm Höhe; beim T3 passt nur 175mm .
was möchtest du uns eigentlich sagen? gas ist gut, Strom ist schlecht? T3 ist gut und T5 (für 50-65.000 €) ist schlecht?
kannst du dich mal genauer ausdrücken?
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 28.02.2016, 22:00

Ich möchte mir ein Bild machen können, was ich meiner Tochter raten oder besorgen soll.

Ein T3 ist zu alt, ich habe mit meinem genug zu tun.
Und die Lösung die VW anbietet finde ich, für mich, regelrecht "unverschämt". (Aber darum geht es nicht.)

So ein California ist nun mal nicht günstig, und wenn man dann noch diese Kompromisse (erst mal eben eine Solarnlage mit zweifelhafter Funktionalität einbauen) machen soll, weil es ohne Campingplatz dann eben doch nicht (mehr) geht.

Der T4 dürfte ähnlich sein, ohne Gas?
Ein Freund hat sich damals nach reiflicher Überlegung und Vorerfahrung (Womo t3 ohne Heizung und Kühlschrank) händeringend einen der letzten neuen T3 ergattert, weil er keinen T4 haben wollte. Aber ich weiss nicht warum Alles.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 29.02.2016, 12:14

wodipo hat geschrieben:Ich möchte mir ein Bild machen können, was ich meiner Tochter raten oder besorgen soll.
Warum fragst du sie nicht einfach was ihr wichtig wäre? Wo und wie will sie reisen? Auswahl Energiequelle egal ob Kühli, Heizung, Kochstelle hängt doch damit zusammen.
Aber wenn du meinst dass Gas immer und überall die Lösung ist dann ist die Empfehlung für deine Tochter doch klar! Dann ist der T5 California sofern er nur die Kompressorlösung anbietet absolut ungeeignet weil du es nicht willst.

Es gibt ja abseits von VW andere Hersteller von Campern z.B. auf Basis des Renault Trafic, Fiat Ducato... oft (oder immer??) billiger als ein T5 Cali und da gibt es sicher Ausbauten mit Absorbertechnik.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 29.02.2016, 12:42

Wenn man ein Wohnmobill kauft, will man das was VW in der Werbung vorgaukelt.
Da brauche ich meine Tochter nicht zu fragen, ob sie "halbe" Sachen möchte mit Kompromissen.

Nebenbei bekomme ich bestätigt, dass es für diese Anwendung kaum/keine Alternative in Form von Strom gibt.

Trotzdem als Weiterbildung, falls mein Kühlschrank im T3 mal kaputt geht (und ich dann zum Nachladen meinen Urlaub auf einem Campingplatz aushalten muss):
Dann muss die Zweitbatterie ja auch eine zyklenfeste Solarbatterie sein, keine preiswerte Starterbatterie, richtig?
Wie hoch ist die denn im T5, 175 oder 190mm ?
M.W. gibt es die nur mit 190mm Höhe; beim T3 passt nur 175mm .
Der erste Teil der Frage ist eigentlich logisch und unumgänglich.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von T3TDISyncro » 29.02.2016, 21:47

Warum frägst du eigentlich ständig alles mögliche wenn dir dann die Antworten eh nicht passen ? Dann lass es doch gleich sein und vergeude nicht die Zeit anderer... :-bla :roll:
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 02.03.2016, 18:15

Was regst du dich auf? Du brauchst weder zu lesen noch zu antworten.
Und wenn du Alles nicht verstehst, fährst du zum Freundlichen. :sun
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
fukin-baum
Harter Kern
Beiträge: 1600
Registriert: 15.12.2012, 19:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 70KW
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kurpfalz

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von fukin-baum » 02.03.2016, 19:05

Darauf wirds auch rauslaufen.... :mrgreen:

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 02.03.2016, 19:41

"Überall" diese ADAC-treuen, deutschen Oberlehrer :bier
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von T3TDISyncro » 02.03.2016, 20:27

Ich reg mich auf ? :gr :gr
Ich hab nur meine Meinung gesagt, du bist ja eh der King der Editfunktion. Immer schön alles Editieren dass am Schluß kein Zusammenhang mehr erkennbar ist.. Vielleicht bist damit bei den Busfreunden besser aufgehoben als hier... :tz :muaha
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 02.03.2016, 21:12

ich hab die Idee: schmeiß den T5-Schrott raus und nagel dir die ach so tolle T3-Ausstattung samt gas-Kühli rein...
dann kannste mit nem T5 auch eeeeeewig autark campen... :tl
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 03.03.2016, 00:10

Ja, tolle Idee.
Kommt man auf sowas, wenn man nur einen T5 fahren muss.

Danke bei der Entscheidungsfindung, es hat sich von Anfang an abgezeichnet, der T5 ist gegenüber dem T3 eine glatte "Missgeburt". Dafür teuer und nur für langweilige (ADAC) Campingplätze.
gn8
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 05.03.2016, 21:58

wodipo hat geschrieben:Ja, tolle Idee.
Kommt man auf sowas, wenn man nur einen T5 fahren muss.

Danke bei der Entscheidungsfindung, es hat sich von Anfang an abgezeichnet, der T5 ist gegenüber dem T3 eine glatte "Missgeburt". Dafür teuer und nur für langweilige (ADAC) Campingplätze.
gn8

:tl

Mit meiner neuen missgeburt kann ich solange autark stehen wie ich will...
Mit meinem T3 gings maximal ne Woche... Da hab ich wohl was falsch gemacht...
Deine Tochter tut mir wirklich leid - bei so einem verblendeten Vater...
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 06.03.2016, 12:36

Da hast du sicher was falsch gemacht.
Schlecht wenn man nicht weiss was.

Ich habe 11kg Gas dabei. Das reicht, je nach Kochen (der T3 hat 3 Kilo ;(( ), für mindestens 2 Monate. Auch im Schatten und bei Regen am Nordcap.
Da braucht man mit einem T5 gar nicht drüber nachzudenken; ohne Sonne und Faaahren nichts los.
Einen Tiefentladeschutz braucht der T3 auch nicht. Und Computersteuerung der Batterien erst recht nicht.(Mal davon abgesehen, dass die auch nicht stromlos arbeitet, wenn du verstehst was ich meine)


Geil, so als Sklave seines Kühlschranks und des Bordnetzes. Das wär' für mich kein Urlaub. Für meine Tochter auch nicht.
Der T4 hat ja wohl die gleichen Probleme...? Oder nur der "grenzenlose" California?
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3309
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von yamsun » 06.03.2016, 13:35

Hi,

wenn man überlegt, für welche Nutzungsprofile heutige T5 Camper gebaut werden, dann ist es halt so, dass wohl die allermeisten Nutzer dieser Fahrzeuge eben auf einem Campingplatz mit der dort angebotenen Infrastruktur nächtigen.

Wenn du denkst, dass deine Tochter längere Zeit autark sein muss (frag sie doch besser vorher noch mal :-bla ), dann wird es vielleicht kein Campingmobil von der Stange.
Es gibt auch heutzutage noch tolle (Expeditions)-Mobile, die keinen Stromanschluss brauchen.
Wenn das Budget bei bis zu 50.000€ liegt, wirst du da was durchaus brauchbares finden.

Nur deshalb über ein Wohnmobilkonzept herzuziehen, weil es den eigenen Wünschen nicht entspricht, ist nicht unbedingt zielführend. :kp

Grüße

PS: ich würde mir auch keinen T5 Camper kaufen, da er mir aus verschiedenen Gründen nicht gefällt, muss ich ja aber auch nicht.
Und noch was generelles zur Werbung: heutzutage wird oftmals bei Produkten genau die Eigenschaft beworben die der Kunde wünscht, die das Produkt aber gerade nicht erfüllt. Siehe Werkzeug in "Profi" Qualität im Baumarkt etc.
Mit diesem Wissen im Hinterkopf lebt sichs besser...
Bild

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 06.03.2016, 14:22

wodipo hat geschrieben:Da hast du sicher was falsch gemacht.
Schlecht wenn man nicht weiss was.

Ich habe 11kg Gas dabei. Das reicht, je nach Kochen (der T3 hat 3 Kilo ;(( ), für mindestens 2 Monate. Auch im Schatten und bei Regen am Nordcap.
Da braucht man mit einem T5 gar nicht drüber nachzudenken; ohne Sonne und Faaahren nichts los.
Einen Tiefentladeschutz braucht der T3 auch nicht. Und Computersteuerung der Batterien erst recht nicht.(Mal davon abgesehen, dass die auch nicht stromlos arbeitet, wenn du verstehst was ich meine)


Geil, so als Sklave seines Kühlschranks und des Bordnetzes. Das wär' für mich kein Urlaub. Für meine Tochter auch nicht.
Der T4 hat ja wohl die gleichen Probleme...? Oder nur der "grenzenlose" California?

wenn du genauer gelesen hättest - meine missgeburt ist KEIN VW.
Ich habe 120L Frischwasser an Bord, 22Kg Gas - wovon ich nichts für den Kühli verplempern muss.
Des Weiteren sind 300AH Strom dabei + 130WP Solarpanel - welches soviel produziert, dass die Batterien spätestens Mittags randvoll sind... egal wo.
Es muss also schon 6 Tage komplette Nacht UND -30Grad Kälte sein, damit meine Energie komplett verbraucht ist. Kannst du im Dezember auch 6 Tage ohne Steckdose mit deinem T3 auf dem Nordkapp stehen (ohne Frostbrand)? das glaube ich kaum...
Es gibt genug Konzepte wie man auch mit einem Neuwagen autark Campen kann - und mein Neuwagen kostet sogar weniger wie ein gebrauchter T5 Cali :mrgreen:
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 06.03.2016, 16:10

Das ist kein Drüberherziehen, dafür ist mir das viel zu unwichtig.Mir geht es um die Technik und Realisierbarkeit, mit Augenmass für den Aufwand.

So wäre ich auch nicht bereit mir mit ein oder zwei 11kg Gasflaschen, 120l Wasser und 300Ah Batterien den Wohnkomfort durch eingeschränkten Platz in dem kleinen Busschen zu versauen.
Baden kann ich zu Hause. 50l reichen bei uns 3 Wochen. Duschen kann ich vor dem Bus. Duschsack. -- Am Nordcap.

Bei - 30Grad bleibe ich zu Hause. Soviel Vernunft fällt nicht schwer.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 06.03.2016, 17:13

Ich checks nicht sorry. Deine Tochter will also eine Woche am Stück bei schlechtem Wetter stehen können? Ich meine irgendwann muss sie ja fahren um neues Material für den Kühlschrank zu haben. Weil ein leerer Kühlschrank muss ja nicht laufen. Oder werden da die gefangenen fische gelagert?
Sehr unterhaltsam, bin ja gespannt ob du ne Lösung findest. Glaube aber ehrlich gesagt nicht daran
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 06.03.2016, 19:46

Ja, so könnte man es sagen.
Worst case: Eine Woche ohne Bewegung des Busses. die Besitzer zu Fuss auf (Berg) Tour.
3 Wochen, und überhaupt, ohne Campingplatz mit vielleicht 300km Fahrt im Bus, ohne An- und Abreise.

300km bei durchschnittlich 50km/h also 6 Stunden Ladung.
Meine Calzium Batterien ziehen, wenn sie gut gelaunt sind, bei, ohne Modifikation der Lima, vielleicht, je nach Entladung und Umgebungstemperatur, 2-3 A/Stück.
Macht rund 15Ah (Zu-Ladung) pro Batterie.Mit 15Ah, der Zweitbatterie, läuft ein 65W Kühlschrank knapp 3 Stunden. wenn man die Batterie noch weiter entlädt sulfatiert sie und nimmt in Folge noch weniger Strom auf.

Die Bilanz sähe für eine alte, nicht mehr erhältliche, Antimonbatterie etwas besser aus, weil sie eine höhere Ladestromaufnahme hat, hilft aber auch nicht weiter.
Und für den T3 gesprochen, hätte dieser das Problem, dass alle AGM und Solarbatterien zu hoch (190mm) sind und nicht unter die Sitze passen. Wenigstens kann das der T5 besser.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
HansB
Stammposter
Beiträge: 790
Registriert: 27.04.2009, 14:25
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California(Hochdach)
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: 1Z
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: bei Dresden

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von HansB » 06.03.2016, 20:02

Ich versuche den ganzen Thread zu verstehen was du willst - jedoch scheint es bei mir nicht klick zu machen.

Ist nun der T5 Mist oder doch der T3? Der T4 sowieso - oder was?

Diskutierst Du, des diskutierens wegen? Was prangerst du konkret an?

Klär mich bitte auf - das ist kein Vorwurf, auch nicht als solcher zu verstehen! Ich will es nur endlich wissen.
Worauf kommt es einerseits Dir und andererseits Deiner Tochter an?

Ich denke, wenn du dies besser darlegen könntest, könnten wir bzw. die anderen Forenteilnehmer Dir (besser) helfen.

Viele Grüße,
HansB.

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von T3TDISyncro » 06.03.2016, 20:50

HansB hat geschrieben:Diskutierst Du, des diskutierens wegen?
Ich denke mit dieser Aussage hast Du den Nagel auf dem Kopf getroffen.
Weil, egal was man schreibt, es ist alles Verkehrt...
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

tempolimit
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 03.01.2016, 19:31
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T3 Syncro ÖBH
Anzahl der Busse: 0

Re: RE: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von tempolimit » 06.03.2016, 21:02

wodipo hat geschrieben:Eigentlich wollte ich für meine Tochter einen T5 besorgen, erfahre aber, dass der Kühlschrank (California Kühlbox?)gar nicht mehr auf Gas läuft, sondern auf Strom. Heisst, nach 2 Tagen ist eine voll geladene Zweitbatterie am Ende.
Das würde bedeuten, das man ohne Campingplatz im Urlaub, zum Batterieladen, gar nicht kühlen kann.

Was tut man dagegen?
(Ich war noch nie auf einem Campingplatz)
Wenn "Papa", "Paps" , "Der Hauptsponsor"... sich einen T5 leisten kann, dann ist das http://fritzberger.shopgate.com/item/323631343030 die lautlose Lösung.

Das hier die gegenüber Honda deutlich leisere Lösung
https://www.denqbar.com/2-2-kw-digitale ... oCWVjw_wcB

Was steckt dahinter, daß Kühlboxen und Kühlschränke rein elektrisch betrieben werden und die mit Gas oder Hybride eher selten sind?
1) die mit Gas kühlen in Südeuropa definitiv unzureichend.
2) Hybride nutzen Gas um Phasen ohne Stromversorgung zu überbrücken.
3) es wird auch zunehmend mit Strom gekocht.
4) Solar incl. 2-ter Versorger-Batterie ist zunehmend auf der Orderliste.
5) Beim T4 kurz Cali passen definitiv 2x Exide/Deta Gel-Batterien rein. Beim T5 sollten ebenfalls mind. die beliebte Exide/Deta-Gel 2-mal reinpassen.
6) Damit eine Solar Anlage groß genug ist um quasi Energie in Versorgerbatterien zuverlässig pumpen zu können muss man bzgl. Nennleistung eh so hoch gehen, daß man damit eine Kühlbox locker versorgt. Also mind. 150 Watt.

Egal wie, Kühlbox ist schonmal gut, denn aus Kühlschränken fällt beim öffnen der Tür die komplette kalte Luft heraus und wird gegen Umgebungsluft getauscht. Diese muss dann erst wieder mit erhöhtem Stromverbrauch gekühlt werden.
Bei Kühlboxen ist das wie bei Gaskartuschen (Butan only) bei niedrigen Temperaturen. Die kalte Luft bzw. das Gas bleibt drin (Bei Gas: in der Gaskartusche/Flasche)...ooooohh heute bleibt die Küche kalt.

Sinn machen auch Kühlakkus die man zuhause und unterwegs an Campingplätzen oder Übernachtungsplätzen mit Strom immer wieder einfriert.

Bei Solar Anlagen wichtig: portabel. Dann steht der T5 im Schatten unter Bäumen und die Solarpanels werden abseits des Schattens auf dir Sonne ausgerichtet. Ohne Sonne oder mit zuwenig Sonne hat man nur eine Chance mit der Efoy-Brennstoffzelle oder einem benzin-betriebenen Stromgenerator. Aber bitte 4-Takter von Denqbar. Sind wesentlich leiser wie die Knatterkisten von Honda.
Aber auch die von Denqbar sind auf Campingplätzen verboten. Hier aber geht es ja um Autonomie jenseits von Campingplätzen.

Mal ne andere Frage. Wie gedenkt die Dame in der Natur ohne WC-/Dusch-Haus (Campingplatz) das Thema WC umzusetzen?
Chemietiolette samt Chemie in der Natur entsorgen?
Empfehle hier den Ansatz der Amazonas Ur-Bewohner (Schlagwort: tera preta/schwarze Erde) und Skandinavier. Trenn-Trockentiolette. Sowas kann man auch in ein WC-HÄUSCHENZELT stellen. Das Flüssige darf man mit Wasser verdünnt (5 Teile Wasser : 1 Teil flüssigem) weltweit als Dünger verwenden und das feste/getrocknete darf man im Plastiksack verpackt wie trockene Blumenerde in jeden Mülleimer werfen bzw. als tera preta verwenden. Im Amazonas war tera preta Ersatz für die Muttererde. Mit Rindenmulch erreicht man tera preta zwar nicht ganz aber die skandinavische Variante der Trenn-Trockentiolette. Also jedesmal "danach" etwas Rindenmulch drauf.
Das sog. Wasserklosett und SOG gehört auch dazu ist in jeder Hinsicht der größte technische Unfall den sich die Menschheit bisher erlaubte. In derselben Reihe stehen Biogasanlagen, Güllegruben und mit Gülle düngen.

Anderes Thema. Campen in Autonomie bedeutet anstatt festem Trinkwasser-/Frischwasser-Tank definitiv Wasserkanister bzw. Wassertaxi. Gibt es sogar mit Pumpe und Duschkopf oder Reinigungskopf dran. Alles 10-mal besser und praktischer wie fest im/am T5 verbaut.

Grüße

Jochen

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

tempolimit
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 03.01.2016, 19:31
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T3 Syncro ÖBH
Anzahl der Busse: 0

Re: RE: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von tempolimit » 06.03.2016, 21:20

wodipo hat geschrieben:Eigentlich wollte ich für meine Tochter einen T5 besorgen, erfahre aber, dass der Kühlschrank (California Kühlbox?)gar nicht mehr auf Gas läuft, sondern auf Strom. Heisst, nach 2 Tagen ist eine voll geladene Zweitbatterie am Ende.
Das würde bedeuten, das man ohne Campingplatz im Urlaub, zum Batterieladen, gar nicht kühlen kann.

Was tut man dagegen?
(Ich war noch nie auf einem Campingplatz)
Anderer Aspekt. Das Fahrzeug.
Ein T5 kostet ordentlich Schotter. Entweder man schielt auf Zuverlässigkeit und zieht sich einen top erhaltenen T4 2.4D California (78 PS Saug-Diesel mit Anfahrdrehmoment wie ein Büffel aber lahm an Autobahnsteigungen) oder wenn die Damen mit mind. 130km/h Reisegeschwindigkeit unterwegs sein möchte einen top erhaltenen T4 102 PS 2.5 TDI California.
Was anderes ist Airbags, ABS und ESP. Logisch ESP kam erst nach der Elchklasse also nach 1997/1998.
Der T5 fährt sich spürbar PkW-ähnlicher ist aber noch lange kein T3 112 PS WBX. Der T4 fährt sich wie ein kleiner Laster, dh. Er schaukelt etwas.
Für Surfer der Bulli schlechthin. Ganz klar ein T3 112 PS WBX Westfalia mit Schlafdach. Surfer fahren idR. nur dorthin wo es auch Super Plus gibt. Das benötigt der 112 PS WBX.
Vorteil des T3. Innen ein Riese/Raumwunder. Der wendigste Bulli im Vergleich zum T4, T5 und T6.

Grüße

Jochen

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 06.03.2016, 22:22

Ich glaube, dieser Troll will einfach nur rumstänkern.
Ich möchte aber nochmal auf den Stromverbrauch der batteriecomputer zurückkommen:
Mein Energiemanagement benötigt weniger Strom als seine Batterien durch kriechströme einfach verpuffen...
Zum Thema 1 Woche Nordkapp im Winter: ich dachte dein wunderbulli wäre so toll? Wohl doch nicht.
Bei schönem Wetter irgendwo autark campen kann jeder warmduscher und schattenparker - dafür brauche ich nur ein Trabi und ein Zelt...
.

Bild

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 06.03.2016, 22:36

Sorry, wenn ich mich durch eigenes Mitdenken und Stellungnehmen (für mich) anscheinend unklar ausdrücke:
Ich versuche den ganzen Thread zu verstehen was du willst - jedoch scheint es bei mir nicht klick zu machen.

1 .Ist nun der T5 Mist oder doch der T3? Der T4 sowieso - oder was?
2. Diskutierst Du, des diskutierens wegen?
3.Was prangerst du konkret an?
Zu 1.
Letztendlich finde ich es ein starkes Stück in welchem Gegensatz die VW Werbung bei einem 65.000 Euro Auto steht.
Ein halbfertiges Auto voller Kompromisse, VERGLICHEN mit den Erfahrungen aus meinem Westafalia-T3.

zu 2. Jein,
a. Brainstorming kann helfen
b. könnte man was Neues erfahren.
c. Suche ich nach einer Lösung für meine Tochter.

zu 3.
siehe 2c. und 1.
Mal ne andere Frage. Wie gedenkt die Dame in der Natur ohne WC-/Dusch-Haus (Campingplatz) das Thema WC umzusetzen?
Chemietiolette samt Chemie in der Natur entsorgen?
Die Frage ist berechtigt, aber spricht von wenig "Outdoorerfahrung"
Bild
Quelle Wiki.
Bild

Und wo wir bei diesem Thema sind, habe ich von den beiden erfahren, wenn sie bei Dauerregen oder Schneefall (zB in NZ) im Zelt fernab vom ADAC Campingplatz ;) ausharren müssen und die Schlafsäcke trockenhalten wollen, dann geht es ohne Bekleidung raus und dann mit Handtuch wieder nachtrocknend.

Das wäre jetzt ein ganz anderes Thema, aber das ist wohl wahr:
Vorteil des T3. Innen ein Riese/Raumwunder. Der wendigste Bulli im Vergleich zum T4, T5 und T6.
Ich kenne hochalpine Wirtschaftswege (Zandlacher Hütte in den Südalpen), bei denen mein alter 32B Passat aufgesetzt hat, und der Bus sich selbst mit Gastank locker über die Steine bewegt, durch den langen Radstand.

Danke für den Tipp mit den Exide Deta-Gel 2, da scheint es auch was für den T3 zu geben. Muss ich mal durchlesen:
http://test.optima-batterien.eu/fileadm ... st__2_.pdf
Zuletzt geändert von wodipo am 06.03.2016, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

nomansland
Stammposter
Beiträge: 825
Registriert: 22.09.2008, 14:39
Modell: T4
Aufbauart/Ausstattung: California Exclusive
Motorkennbuchstabe: ACV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von nomansland » 06.03.2016, 23:01

Ich verstehe es nicht... Einerseits geht deine Tochter zum ka.... In den Wald und buddelt ein Loch. Zum duschen stellt sie sich in den Regen. Der Schlafsack liegt im Zelt.

Und du regst dich auf, dass die Batterie im Luxus-T5 nur 2 Tage hält?
Warum buddelt deine Tochter kein Erdloch zum kühlen?

Was willst du mit einem 50k Bus???
.

Bild

tempolimit
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 03.01.2016, 19:31
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T3 Syncro ÖBH
Anzahl der Busse: 0

Re: RE: Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von tempolimit » 07.03.2016, 01:49

nomansland hat geschrieben:Ich verstehe es nicht... Einerseits geht deine Tochter zum ka.... In den Wald und buddelt ein Loch. Zum duschen stellt sie sich in den Regen. Der Schlafsack liegt im Zelt.

Und du regst dich auf, dass die Batterie im Luxus-T5 nur 2 Tage hält?
Warum buddelt deine Tochter kein Erdloch zum kühlen?

Was willst du mit einem 50k Bus???
Für die Dame mit Klappspaten würde ich eher einen T3 mit unkaputtbaren 50PS Diesel oder max. einen T4 2.4D sehen. Alles andere ist viel zu Lounge-mässig.
Wenn der T2 nicht zu teuer wäre gäbe es noch etwas passenderes. Warum Allrad, wenn es der hecklastige T2 auch schafft.
Ich kenne keinen Regen der zum Duschen reicht. Wenn es so schüttet, daß man nackt duschen kann muss man Gummi- oder Latexstiefel tragen damit die schönen Wadeln nicht voll Dreck gespritzt werden.

Je neuer die Autos umso unpraktischer, außer Familyvans aus Frankreich, welche immer wieder neues Praktisches anbieten, da die Karosserie und Verkleidungsteile zunehmend aufwendiger gefertigt werden können.

Das Tolle an den neueren Calis ist zB. das belastbare Klappdach.

IdR. fährt man bei 50k Euro-Invest bestens einen gebrauchten Kastenwagen zu kaufen und den dann individuell von einem Offroad-Experten ausbauen zu lassen. Outdoor-Freunde sind bei Offroad-Experten bestens aufgehoben. Das Outdoor-Freunde-Mobil hat dann auch weder den T3- oder T4- noch den T5-Wesfalia-Teppich sondern eine geruchsfreie Gummimatte.
Um auch am Abend im Regen duschen zu können ohne völlig im Dunklen zu stehen kann man sich Suchscheinwerfer montieren lassen. Sogar Aussenlautsprecher wären möglich, aber ordentliche, dann kommt David Garrett richtig gut beim Duschen rüber.
Für nasse, feuchte Sachen baut man in einen VW T4 lang&hoch einen Trockenraum ein der durch eine Standheizung mit knochentrockner warmer Luft versorgt wird, etc..

Outdoor und geklebte Scheiben...Mir kommt es. Vergiss alles ab T4.
Was nun? VW LT der 1. Generation? Extrem breit aber Outdoor fahren nicht durch italienische Bergdörfer. Aber wohl ins Dartmoor im England mit vielen Steinbrücken, welche zu schmal für den LT sind und der breite T5 bekäme auch Probleme.
Es muss wohl ein Bulli sein. Für 50k bekommt man aber auch einen tollen T2 hin. Nun ist der T3 innen deutlich breiter. Es wird wohl ein T3 Kastenwagen werden der dank eines 50k € Budget individuell ausgestattet werden wird.

Für Outdoorer ganz klar ein T3 Syncro. Wichtig mind. serienm. Hecksperre und nachträglich den Abschaltallrad einbauen.
Isolierung nur mit Reimo X-treme Isolator alles andere ist nicht brandgeschützt und wenn es ankokeln sollte entstehen keine giftigen Dämpfe. Armaflex/Neopren tropft wie Siegelwachs und brennt Löcher dort rein wo es hintropft, wenn es entflammt.
Wenn die Dame in die Wüste möchte, dort gibt es das größte Outdoorer-Klo und Aschenbecher der Welt, dann einen Diesel. Am besten den JX 1.6 TD. Meinetwegen mit Ölkühler vorne, LLK ala Bernd Jäger und damit wissen wir auch schon wo der Outdoorer-T3 seine 16-Zoll Stahlfelgen montiert bekommt. Bei Bernd Jäger der wohl den Bus komplett bearbeiten wird. Von den 50k € Budget würde ich aber erstmal nichts verraten nur eine Wunschliste erstellen.
Bitte keinen TDI einbauen lassen. Der frisst reihenweise T3-Getriebe.

Grüße

Jochen

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 07.03.2016, 12:31

wodipo hat geschrieben:Ja, so könnte man es sagen.
Worst case: Eine Woche ohne Bewegung des Busses. die Besitzer zu Fuss auf (Berg) Tour.
3 Wochen, und überhaupt, ohne Campingplatz mit vielleicht 300km Fahrt im Bus, ohne An- und Abreise.
Alles klar, endlich mal ein paar Details. Aber ich verstehe nicht warum da ein Kühlschrank durchlaufen muss? Wir haben den Bulli auch mal ne Woche stehen lassen und waren mit Rucksack und Zelt ne Woche auf Tour aber danach fährt man mit dem Bulli halt ins nächste Dorf und kauft frische Sachen und füttert den Kühlschrank.

Ansonsten:
Was soll das immer mit den Anspielungen, v.a. bzgl ADAC und Campingplatznutzer?? Willst du das jemanden vorwerfen? Nur weil jemand mit unterbelichteten Kommentaren auf normale Antworten reagiert und sonst fast nur rumstänkert mach ich doch auch keine Anspielungen ("das muss ein AFD-Wähler sein..") Oder brauchts bei dir Gegenschläge auf dem dann nicht mehr vorhandenen Niveau?
Oder muss man bei Antworten als erstes immer schreiben dass man nicht beim ADAC versichert ist und auch nicht die Campingplätze nutzt damit man sich in deinen Augen qualifiziert? Ich bin auch nicht in dem Verein und bin fast ausschließlich wildcampend unterwegs aber das hat doch nix mit dem Thema zu tun!!!
Wenn dir ne Antwort nicht passt (und das scheint generell der Standardfall) dann überleg dir mal ob du die Frage richtig gestellt hast oder zu wenig Info deinerseits im Text steht. Bei allem was du über Kompressortechnik von der Stange lässt merkt man eindeutig dass du überhaupt keine Ahnung hast. Klärt man dich diesbezüglich auf dann wird es überlesen oder ignoriert. Erwartest du dadurch weitere Hilfe?

Ich denke das eigentlich Thema ist ja schon durch. Um Kühlung gehts dir doch nicht mehr wenn du schon beim Thema Stuhlgang und Schlafsack trocknen bist. Alles darüber sind Luxusprobleme aber ein T5 Cali nicht? Wer soll sowas verstehen?

Schick deine Tochter zu jemanden der Ahnung hat oder lass sie das Kommando hier übernehmen!
Alles was hier jemand schreibt bringt glücklicherweise wenigstens noch anderen Mitlesern was. Dir (und damit deiner Tochter) definitiv nichts.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 07.03.2016, 15:57

So viel Off Topic auf einmal ;)
Und dass, weil ich mir keinen Kompressorkühlschrank einbauen würde, weil es mich nicht überzeugt.

Das hatten wir doch schon mal beim Step Regler. Reg' dich darüber nicht auf, es gibt nicht nur eine dominante Meinung.

Mit dem ADAC hast du recht.
Das ist eine persönliche Aversion gegen eine "mafiose" Verbindung, die sich ums Steuerzahlen zu drücken weiss, gleichzeitig alle Register zieht um weitere Millionen durch ihre (nichtsahnenden) Mitglieder zu scheffeln.
Und das die meisten "Oberlehrer und Klugs...", diesem Verein hörig sind.
Das gehört nicht hier her. Akzeptiert.

------

Im Kühlschrank sind viele Frühstückssachen, die Kühlung auch in Abwesenheit brauchen. Sachen die beim nächsten Kaufmann nicht erhältlich sind, weil sie selber "hergestellt" wurden.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

tempolimit
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 03.01.2016, 19:31
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: T3 Syncro ÖBH
Anzahl der Busse: 0

Re: RE: Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von tempolimit » 07.03.2016, 16:14

wodipo hat geschrieben:So viel Off Topic auf einmal ;)
Und dass, weil ich mir keinen Kompressorkühlschrank einbauen würde, weil es mich nicht überzeugt.

Das hatten wir doch schon mal beim Step Regler. Reg' dich darüber nicht auf, es gibt nicht nur eine dominante Meinung.

Mit dem ADAC hast du recht.
Das ist eine persönliche Aversion gegen eine "mafiose" Verbindung, die sich ums Steuerzahlen zu drücken weiss, gleichzeitig alle Register zieht um weitere Millionen durch ihre (nichtsahnenden) Mitglieder zu scheffeln.
Und das die meisten "Oberlehrer und Klugs...", diesem Verein hörig sind.
Das gehört nicht hier her. Akzeptiert.

------

Im Kühlschrank sind viele Frühstückssachen, die Kühlung auch in Abwesenheit brauchen. Sachen die beim nächsten Kaufmann nicht erhältlich sind, weil sie selber "hergestellt" wurden.
Der ADAC und der belgische TNO haben den Abgas-Skandal mit aufgedeckt. Mit Abgas-Skandal ist aber nicht das VW-ALLEINIGE Problem gemeint.
Desweiteren ist der ADAC bzgl. Rückholung von Menschen, welche in Deutschland behandelt werden müssen hervorragend organisiert.
Die Problematiken, welche die Deutschen Autobauer verschleiern mahnt der ADAC immer wieder an. Ua. Das ungelöste Problem der Motorölverdünnung, selbst bei halbwegs funktionierenden AdBlue-SCR-Systemen, weil CRT-DPF eben technologischer und va. umwelttechnischer Blödsinn war und bleibt.
Die technische Kompetenz des ADACs ist excellent.

Was den sog. ADAC-SKANDAL anbelangt bin ich ehrlich gesagt zu müde mich da so einzulesen um nachvollziehen zu können warum sich so viele aufregen. Evtl. ist es eher sich daran hochzuziehen.

Grüße

Jochen

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 07.03.2016, 18:32

Ja, das Aufdecken kann eine Seite sein.
Ohne den ADAC würde kein Hersteller mehr neue Kindersitze verkaufen können.(Dabei waren die schon vor >40 Jahren sicher.)

Das Steuervermeiden hat schon seit immer, als "Club", Tradition. Ich habe schon 1970 die Konsequenz gezogen, nachdem ich gesehen habe, dass der ADAC mit damals 5 Mio. Mitgliedern für Anzeigenwerbung pro ADAC Heft-Seite 500.000DM bekommen hatte.
Und das Heft ist, neben den Rettungshubschraubern, voll von Werbung. Jetzt sind es 17 Mio. Mitglieder und nach der letzten Wieder- Aufdeckung haben sie jetzt gerade die Mitgliederzahl von der Titelseite genommen.
Man reagiert bewusst.
Wobei ich nicht weiss was jetzt eine Anzeige kostet, welche proportional zu den Lesern taxiert wird.
Dann die ganzen Bankgeschäfte, Versicherungen, Reisen, und und, alles steuerfrei.Bayern kann das.
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von T3TDISyncro » 07.03.2016, 21:32

Ich bin definitiv kein ADAC-Fan, aber es ist nunmal Fakt (auch aus eigener Erfahrung) dass dieser definitiv das beste Preis/Leistungsangebot bietet.
Die größten Konkurenten sind der AvD und der ACE. Bleibst du mit einer Panne liegen wirst du in die nächste Markenwerkstatt geschleppt, das Fzg. nach Hause bringen ist nicht möglich ! Bei einem Unfall kommt die Kiste innerhalb D nur Heim wenn sie repariert wird. Auch wenn dein Nachbar der beste Gutachter der Welt ist, es ändert nix...
Und vom Ausland rede ich erst gar nicht.
Pannen, die eigentlich vor Ort Reaparabel sind, behebt nur der gelbe Fuhrpark, die Anderen tun nix oder schleppen dich in die nächste Markenwerkstatt.
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von JX_JOSCHI » 07.03.2016, 22:50

So dann packen wir mal die wodipo-Netikette aus.
wodipo hat geschrieben:So viel Off Topic auf einmal ;)
Ja cool dass wir nun endlich wieder "on topic" sind und es wie der Thread-Titel verrät eigentlich um den ADAC geht :tl
wodipo hat geschrieben:Das hatten wir doch schon mal beim Step Regler. Reg' dich darüber nicht auf..
Glaube mir ich rege mich kein bisschen auf - mir ist das inzwischen sowas von egal auf welchen Weg deine Lebensmittel verderben. Andere und ich hatten hier genug Geduld mit dir und wollten helfen. Das Ergebnis sieht man ja. Zumindest momentan noch. Wann packst du den jetzt endlich den großen Edit-Stift aus? Sehr interessant übrigens dass du selbst deine eigenen gloreichen Threads erwähnst welche du per EDIT ruiniert hast. Hut ab. Und wenn du diesen Thread von oben nochmals durchliest sollte dir auffallen dass mir das bis heute sogar total egal war. Mir gings immer nur ums Thema. Dir wohl nicht. Man fragt bei dir nach und bekommt keine Antwort oder es wird dann wahlweise auf dem ADAC oder der VW-Werbung rumgehackt.
So dann schalten wir die wodipo-Netikette mal wieder aus. Ich teste jetzt mal ne neue Forumsfunktion - bin ja mal gespannt :muaha Nicht dass ich tatsächlich doch noch Anfang mich über sowas aufzuregen.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
wodipo
Harter Kern
Beiträge: 1463
Registriert: 24.06.2010, 00:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: T3 Westfalia H-Zulas
Leistung: 70PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Taunus

Re: Wie kühlt ihr im T5, wenn ihr mehrere Tage frei campt?

Beitrag von wodipo » 08.03.2016, 01:37

Stay cool. Ist doch alles ok.
Einer fährt seinen Bus, der kein VW ist, mit 120 l Badewasser und im Anhänger 22kg Gas spazieren, ein Anderer sagt bei Gelegenheit mal die Wahrheit über 50-Jahre Steurervermeidung in Bayern und dabei schätze ich deine konstruktiven Kommentare zur Lösung des eigentlichen Problemes.
Und wenn du dann Off Topic wirst, ist doch ok. Noch haben wir eine Demokratie, bald sind wir fremd, aber der Bus läuft trotzdem noch ;)
Grüsse,
Dietmar

Um mein Wissen zu erweitern, teile ich meine Erfahrungen mit Interessierten.

Antworten

Zurück zu „T5-Aktuell (BJ ab 2003)“