Welche Hebebühne

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
MR. CCB
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 21.05.2009, 20:44
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: O

Welche Hebebühne

Beitrag von MR. CCB » 12.07.2015, 21:15

Hi,
nach langer Wartezeit ist es langsam soweit, ich kann mir eine Hebebühne bestellen.
Da ich kein Fan von Billigstangeboten bin und auch gerne etwas Kraftreserve habe spiele ich mit dem Gedanken mir eine Twinbusch Hydraulikbühne der 4,5t Klasse zulege. Vorteile wären, Bensheim (Niederlassung von Twinbusch) ist ca 20min von mir entfernt, die 4,5er hat ein TÜV Zertifikat und ein Prüfbuch, sie hebt mehr als ich BIS JETZT brauche, keine Spindelbühne.
Nachteile:
hab noch keine Bühne von Twinbusch live gesehen oder auf einer gearbeitet, sie ist nur bedingt für draußen geeignet.
Kennt jemand den Hersteller??

Benutzeravatar
boofrost
Norddeutscher
Beiträge: 5266
Registriert: 21.08.2005, 10:29
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 1XX
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: bei Kiel
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von boofrost » 13.07.2015, 08:46

twinbusch ist auch ein Importprodukt ! und ich kann nicht verstehen was ihr alle gegen Spindeln habt .... ich kann diesen Ölschrott nicht brauchen ! alleine dieses anheben bevor es nach unten geht damit man aus der klinke kommt .... so ein Blödsinn !

Ich hab ne Hoffmann... alle meine Freunde Romeico (ruhig aus den 70ern) oder Nußbaum ....
Solle MIR der geistige Blödsinn ausgehen, bin ich tot !
Original-Motoren - Nein Danke !

Benutzeravatar
ka nalu
Stammposter
Beiträge: 409
Registriert: 30.11.2012, 18:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: wenig
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: zwischen Deutschem Eck und der grünen Hölle

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von ka nalu » 13.07.2015, 09:34

Spindel ist schon ok. Solange alles ok ist. Ich hab meine Romeico verkauft weil die Tragmuttern runter waren.

Für nen Satz neuer Mutter kann man sich auch ne neue Twinbusch kaufen.

Es sei den man kann viel selber drehen und machen
"Ich hab kein Cent, ich bin blank, kein Geld auf der Bank,
bin total abgebrannt doch ich nehm deine Hand und mach mit dir ne Traumreise
indem ich den Globus dreh und mit dem Finger drauf zeige" massive töne
Bild

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von T3TDISyncro » 13.07.2015, 17:38

Meine Hoffmann ist fast so alt wie ich, die Funzt wie am ersten Tag ! Und Hoffmann hat noch immer Ersatzteile dafür...
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

MR. CCB
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 21.05.2009, 20:44
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: O

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von MR. CCB » 13.07.2015, 18:16

Das mit den Altlasten ist ja schön und gut, bringt mich aber nicht weiter.
Spindelbühnen sind mir persönlich nicht recht. Mag an den Tragmuttern liegen oder an der begrenzten Hubkraft, egal, ein Oldtimer gehört auf die Bühne und nicht als Bühne. Gesetz den Fall, ich bin am schaffen und die 70er Romeico überlegt es sich anders und wirft meine 2,5t Chevy auf mich? oder besser noch auf eins meiner Kinder. Dann lieber Ölschrott der ein Prüfbuch und eine gültige Plakette hat.
Hatte eine Spindeldürren von Romeico in meiner Exwerkstatt, im Sommer toll im Winter war sie nicht wirklich nutzbar. Hat beim 5er V8 geschwächelt den 7er hab ich erst gar nicht hochgenommen.
Sollte auch KEIN Bühnenvergleichsthread werden, hatte nur gefragt ob jemand den Hersteller Twinbusch kennt und schon mit einer Bühne von denen gearbeitet hat.

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1592
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fränkie » 13.07.2015, 23:11

Fahr doch zu twin-Busch und lass dir so n Ding vorführen? Wenn das bei dir um die Ecke ist....
Und ganz wichtig schreib deine Eindrücke ins Forum.

Ich hab mal nun Youtube -Video gesehen da wurde eine 4 t Bühne mit 4 t belastet, sah nicht gut aus, bis hin zum Kollaps, ich würd mir n Sprinter richtig voll Laden, notfalls bei Hornbach noch ne Palette Pflastersteine einladen, kann man ja zurückgeben.... Und dann sollen die das Ding hochheben, und wenn das geht ohne dass die Säulen oben zusammenstehen installierst gut.

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1592
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fränkie » 13.07.2015, 23:12

Fränkie hat geschrieben:Fahr doch zu twin-Busch und lass dir so n Ding vorführen? Wenn das bei dir um die Ecke ist....
Und ganz wichtig schreib deine Eindrücke ins Forum.

Ich hab mal nun Youtube -Video gesehen da wurde eine 4 t Bühne mit 4 t belastet, sah nicht gut aus, bis hin zum Kollaps, ich würd mir n Sprinter richtig voll Laden, notfalls bei Hornbach noch ne Palette Pflastersteine einladen, kann man ja zurückgeben.... Und dann sollen die das Ding hochheben, und wenn das geht ohne dass die Säulen oben zusammenstehen installierst gut.
Ich meinte " ...ist alles gut."

Benutzeravatar
jany
Administrator
Beiträge: 6083
Registriert: 07.10.2004, 22:21
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: ex-Bluestar
Leistung: 204 PS
Motorkennbuchstabe: AUE
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von jany » 14.07.2015, 14:48

moin,

ich hab ne Showtime hydraulics mit 4to und großen rahmen. bin sehr zufrieden damit. np lag bei 1850. da kann man nicht viel verkehrt machen.

lg jan
grüße jany ;-)

---------------------------------
my new motivation: http://www.youtube.com/watch?v=QE3vuT8QNOI

Bild

MR. CCB
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 21.05.2009, 20:44
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: O

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von MR. CCB » 14.07.2015, 21:13

Sooo,
War heute dort. Die haben alle Bühnen aufgebaut und man kann jetzt nichts negatives an den Dingern finden. Die alte Version die Boofrost gemeint hat wurde überarbeitet und man entriegelt über ein Stahlseil die Fangvorrichtung, also nix mehr mit hoch und dann erst runter.
Was sehr für die Basic-Line spricht, man kann die Elektrik und den Tank mit Motor leicht anderweitig unterbringen, die Leute von Twinbusch würden auch einen Hydraulikschlauch und Kabel in entsprechenden Längen mitgeben.
Die Teile sind pulverbeschichtet und machen einen guten Eindruck. Klar eine Zippo/Hoffmann oder Nussbaum ist es nicht, dafür kann man sie bezahlen.
Die Profiline 4,2t entriegelt über E-Magnete und der Berater/Verkäufer meinte, diese Bühne wäre , trotz einem höheren Preis, nicht zur Aussenmontage geeignet. Sie hätte mehr Elektronik und wäre dadurch wetterabhängiger als die Basic.
Basic 1299€
Profi 1799€
Sie haben Erstzteile, Servicetechniker, UVV Prüfer und ein großes Lager vor Ort, andere Mitbewerber verkaufen Bühnen, die quasi noch nichteimal in Deutschland angekommen sind, ähnlich sieht es dann auch mit Service und Ersatzteilen aus.
Der Verkäufer zuckte kurz, als ich ihn mit der schlechten Kritik sus dem Netz konfrontiert habe, schlechter Service, freche Antworten an der Hotline etc, tat es aber als normale Gängelei der Konkurrenz und ein paar Einzelfällen ab.
Wie sich auf der Heimfahrt herausstellte, wurden wir vom Juniorchef beraten.
Fazit:
Ich werde mir höchstwahrscheinlich eine Bühne von TB holen, nicht zuletzt weil fie Niederlassung in der Nähe ist und wenn etwas ist hab ich direkt jemand zum penetrieren.......
Am Samstag geht es erstmal ans ausheben der Fundametplatte, dann Schotter, Beton kommen lassen und dann WARTEN, nach dem Guß mindestens 28 Tage.....
Achja, die Bühnen sind zu 99% Mitnahmeteile, anrufen, kommen mitnehmen.
Melde mich wenns weiter geht.

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 15.07.2015, 10:57

MR. CCB hat geschrieben:Sooo,
Achja, die Bühnen sind zu 99% Mitnahmeteile, anrufen, kommen mitnehmen.
Melde mich wenns weiter geht.

Und wie bewerkstelligt man das dann??

Ich hab vor Jaaahren mal mitgeholfen, ne ältere Consul-Hebebühne abzubauen und aufzuladen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir damals mit ACHT Mann und haben das Ding grad so bewegt gekriegt. Und hatten nen LKW zum Transport.
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1592
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fränkie » 15.07.2015, 19:34

Zum Aufladen werden die dort sicher n Gabelstapler haben und die Bühne auf den Hänger Laden der am Bulli hängt. Oder den miet LKW oder den Pritschen-Bulli.
Und zum Aufbauen muss man sich, unter Zuhilfenahme von kaltem Bier Freunde, Bekannte und Oder Nachbarn gefügig machen.
So würde ich das tun.
Gegen Aufpreis kann man das sicher auch angeliefert bekommen.

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 16.07.2015, 11:52

Fränkie hat geschrieben:Zum Aufladen werden die dort sicher n Gabelstapler haben und die Bühne auf den Hänger Laden der am Bulli hängt. Oder den miet LKW oder den Pritschen-Bulli.
Und zum Aufbauen muss man sich, unter Zuhilfenahme von kaltem Bier Freunde, Bekannte und Oder Nachbarn gefügig machen.
So würde ich das tun.
Gegen Aufpreis kann man das sicher auch angeliefert bekommen.

Ok, klingt (zumindest teilweise) machbar. Allerdings würde ich nach der Asterei, die wir damals zu acht hatten, nie auf die Idee kommen, meine Pritsche für so nen Transport zu nehmen. ;-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
Neuling86
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 08.02.2012, 20:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ingelheim bei Mainz

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Neuling86 » 16.07.2015, 12:42

Frag mal Totti....
Marcus BULLIZEI hat geschrieben:
MR. CCB hat geschrieben:Sooo,
Achja, die Bühnen sind zu 99% Mitnahmeteile, anrufen, kommen mitnehmen.
Melde mich wenns weiter geht.

Und wie bewerkstelligt man das dann??

Ich hab vor Jaaahren mal mitgeholfen, ne ältere Consul-Hebebühne abzubauen und aufzuladen. Wenn ich mich richtig erinnere, waren wir damals mit ACHT Mann und haben das Ding grad so bewegt gekriegt. Und hatten nen LKW zum Transport.
Gruß Lukas

Hacky
Inventar
Beiträge: 3874
Registriert: 02.09.2007, 15:38
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: bei Hamburg

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Hacky » 16.07.2015, 13:03

Naja, sone alte Consul-Hebebühne war ja auch noch aus dem vollen geschnitzt, die heutigen Teile sind ja eher aus Konservendosenblech gefaltet...

Ich hab meine Romeico ganz alleine aufgebaut, da wollt ich garkeine Mittrinker bei haben :bier
Lieber mit nem Holzlenkrad in der Brust sterben, als mit Airbag 100 Jahre alt werden!

T3 Posti, AAZ, Bj 92, grüne Unsinnplakette
T3 Pritsche, JX, Bj 90, Rostlaube, grüne Unsinnplakette
/8 230.6 Bj 68
Güldner G40S Bj 67

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 16.07.2015, 14:26

@ neuling86:

Vielleicht meldet sich Totti hier ja noch zu Wort.




@ Hacky:

Lese ich da etwa eine leicht egoistische Ader raus?? :-) :-) :-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9701
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von TottiP » 16.07.2015, 15:27

? Wie ? Was ? Was soll ich melden? Hebebühne auf Autotrailer und nem Schwung Europaletten abgeholt. Und jetzt???
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Marcus BULLIZEI
Antik-Inventar
Beiträge: 5102
Registriert: 19.06.2007, 19:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 5E, Syncro-Pritsche
Leistung: 70-137
Motorkennbuchstabe: div
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bullihausen
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Marcus BULLIZEI » 16.07.2015, 15:55

Hallo Totti!

Lukas meinte, ich sollte dich fragen. Danke für die Rückmeldung! :-)
BULLIZEIliche Grüße

Marcus

Das Verschwinden der alten BULLIZEI: http://bullizei.bplaced.net/index.html"

BULLIZEI-HP: bullifreundeostfriesland.de/Bullizei/


Bild

Benutzeravatar
Neuling86
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 08.02.2012, 20:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ingelheim bei Mainz

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Neuling86 » 16.07.2015, 16:01

Naja Totti brauchte keine 8 Mann die waren nur zu zweit soweit ich das richtig in Erinnerung habe :-)
Gruß Lukas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9701
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von TottiP » 16.07.2015, 18:32

Jo, zwei Mann und Lukas :tl
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

MR. CCB
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 21.05.2009, 20:44
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: O

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von MR. CCB » 16.07.2015, 20:59

Klar geht auch Lieferung, kostet dann 180€ und für 180€ kann ich auch 25km fahren die Bühne auf den Autotrailer werfen lassen und zurück fahren.
Vor Ort ist dann Manpower angesagt!!

Benutzeravatar
Neuling86
Stammposter
Beiträge: 653
Registriert: 08.02.2012, 20:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ingelheim bei Mainz

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Neuling86 » 16.07.2015, 21:30

TottiP hat geschrieben:Jo, zwei Mann und Lukas :tl
Ich sag nur Motor :-P
Gruß Lukas

Benutzeravatar
T3TDISyncro
Harter Kern
Beiträge: 2366
Registriert: 04.08.2005, 16:57
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Kasten HD
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hier und Da... Meistens aber Zuhause

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von T3TDISyncro » 16.07.2015, 23:21

Meine Hoffmann wurde auf dem Karohänger, der am Caddy hing, geholt und mit dem Kramer Allrad aufgestellt... Die Bühne wiegt so etwa 500Kg... :bier
Eve was here ;)
1HX1-299
93er 86C 2F QP G40
92er T3 Syncro HD EX-ÖBH
86er 32b Fronti KV "ABT" (1er von nur noch 41 Vari KV(2012))Bald mit KE/A2300 und "H"
Und anderes Spielzeug

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von ertzui » 17.07.2015, 02:58

Ich habe eine 4 säulenbühne,die über 8 cm dicken ketten laufen,die Bühne hebt 6t und ist schon steinalt,Hersteller unbekannt,genauso wie das bauj.
Ich bin mehr als zufrieden mit der bühne

Fat_Tony
Poster
Beiträge: 107
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fat_Tony » 20.09.2017, 08:25

MR. CCB hat geschrieben:Sooo,
War heute dort. Die haben alle Bühnen aufgebaut und man kann jetzt nichts negatives an den Dingern finden. Die alte Version die Boofrost gemeint hat wurde überarbeitet und man entriegelt über ein Stahlseil die Fangvorrichtung, also nix mehr mit hoch und dann erst runter.
Was sehr für die Basic-Line spricht, man kann die Elektrik und den Tank mit Motor leicht anderweitig unterbringen, die Leute von Twinbusch würden auch einen Hydraulikschlauch und Kabel in entsprechenden Längen mitgeben.
Die Teile sind pulverbeschichtet und machen einen guten Eindruck. Klar eine Zippo/Hoffmann oder Nussbaum ist es nicht, dafür kann man sie bezahlen.
Die Profiline 4,2t entriegelt über E-Magnete und der Berater/Verkäufer meinte, diese Bühne wäre , trotz einem höheren Preis, nicht zur Aussenmontage geeignet. Sie hätte mehr Elektronik und wäre dadurch wetterabhängiger als die Basic.
Basic 1299€
Profi 1799€
Sie haben Erstzteile, Servicetechniker, UVV Prüfer und ein großes Lager vor Ort, andere Mitbewerber verkaufen Bühnen, die quasi noch nichteimal in Deutschland angekommen sind, ähnlich sieht es dann auch mit Service und Ersatzteilen aus.
Der Verkäufer zuckte kurz, als ich ihn mit der schlechten Kritik sus dem Netz konfrontiert habe, schlechter Service, freche Antworten an der Hotline etc, tat es aber als normale Gängelei der Konkurrenz und ein paar Einzelfällen ab.
Wie sich auf der Heimfahrt herausstellte, wurden wir vom Juniorchef beraten.
Fazit:
Ich werde mir höchstwahrscheinlich eine Bühne von TB holen, nicht zuletzt weil fie Niederlassung in der Nähe ist und wenn etwas ist hab ich direkt jemand zum penetrieren.......
Am Samstag geht es erstmal ans ausheben der Fundametplatte, dann Schotter, Beton kommen lassen und dann WARTEN, nach dem Guß mindestens 28 Tage.....
Achja, die Bühnen sind zu 99% Mitnahmeteile, anrufen, kommen mitnehmen.
Melde mich wenns weiter geht.
Hallo MR. CCB,

dieser Beitrag ist zwar schon etwas her, aber magst du trotzdem mal kurz schildern was nun draus geworden ist ?
Hast du dir die Bühne gekauft ? Wie sind deine Erfahrungen damit ?

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1724
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von burger » 20.09.2017, 09:30

Also ich kann die Jungs nur empfehlen. Natürlich ist es keine highend Werkstatt Qualität aber in der Regel sind es sehr gute Sachen. Die Leute von TB sind kompletent und hilfsbereit. Für den Hobbyschrauber (das ist ja auch die Zielgruppe) allemal ausreichend. Über die Bühnen kann ich aber nichts sagen- habe nur Reifenaufziehgerät und Wuchtmaschine bei denen gekauft. An der Ware gab es rein gar nichts zu beanstanden.
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 904
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von p40p40 » 20.09.2017, 20:36

boofrost hat geschrieben:twinbusch ist auch ein Importprodukt ! und ich kann nicht verstehen was ihr alle gegen Spindeln habt .... ich kann diesen Ölschrott nicht brauchen ! alleine dieses anheben bevor es nach unten geht damit man aus der klinke kommt .... so ein Blödsinn !

Ich hab ne Hoffmann... alle meine Freunde Romeico (ruhig aus den 70ern) oder Nußbaum ....
Habe eine von Wolf ( http://www.wolf-germany.com ) ist auf den Blick Baugleich und funktioniert . Habe mich für so einen Ölschrott entschieden da eine Neue Spindelbühne Preislich eine andere Liga ist und bei gebrauchten die Frage nach dem Zustand der Tragmutter entscheidend ist .
Mein Fazit : Im Freizeitbereich völlig ausreichend da du nicht permanent rauf und runter fährst . Für eine Werkstatt ungeeignet !
Vorteil einer Hydraulikbühne : Sie wird nicht ständig als Bühne verwendet und kann auch als zweiten Parkplatz verwendet werden .
Fahrzeug hoch fahren wieder ablassen ohne zu entriegeln und er liegt auf der Fangvorrichtung . Keine Belastung der Hydraulik , bei der Spindel liegt das Gewicht auf den Tragmuttern und der Spindel .
Bild
LG Markus

Fat_Tony
Poster
Beiträge: 107
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fat_Tony » 21.09.2017, 08:08

p40p40 hat geschrieben:
boofrost hat geschrieben:twinbusch ist auch ein Importprodukt ! und ich kann nicht verstehen was ihr alle gegen Spindeln habt .... ich kann diesen Ölschrott nicht brauchen ! alleine dieses anheben bevor es nach unten geht damit man aus der klinke kommt .... so ein Blödsinn !

Ich hab ne Hoffmann... alle meine Freunde Romeico (ruhig aus den 70ern) oder Nußbaum ....
Habe eine von Wolf ( http://www.wolf-germany.com ) ist auf den Blick Baugleich und funktioniert . Habe mich für so einen Ölschrott entschieden da eine Neue Spindelbühne Preislich eine andere Liga ist und bei gebrauchten die Frage nach dem Zustand der Tragmutter entscheidend ist .
Mein Fazit : Im Freizeitbereich völlig ausreichend da du nicht permanent rauf und runter fährst . Für eine Werkstatt ungeeignet !
Vorteil einer Hydraulikbühne : Sie wird nicht ständig als Bühne verwendet und kann auch als zweiten Parkplatz verwendet werden .
Fahrzeug hoch fahren wieder ablassen ohne zu entriegeln und er liegt auf der Fangvorrichtung . Keine Belastung der Hydraulik , bei der Spindel liegt das Gewicht auf den Tragmuttern und der Spindel .
Bild
LG Markus
Hast du deine Hebebühne gar nicht am Boden befestigt oder sind die Seitlichen Stützen nur zusätzlich ?

p40p40
Stammposter
Beiträge: 904
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von p40p40 » 21.09.2017, 08:54

Die Bühne ist nicht am Boden befestigt und lässt sich mit wenig Aufwand verschieben ( ohne KFZ )
Durch den Umbau ( Eigenbau ) ist Sie natürlich nicht mehr Sicher und jede gewährleisten ist erloschen , und dürfte nicht mehr benutzt werden !
Da nur ich damit arbeite gehe ich das Risiko ein , rate aber jeden davon ab so was nach zubauen . ( Das wäre mal gesagt )
Die Garage ist Momentan durch die Folienwand links abgetrennt ( Sandstrahl und lackierarbeiten ) . Links habe ich den gleichen Platz noch mal . Da ich die Bühne wenn ich arbeite in der Mitte stehen habe und momentan auch noch die Trennwand eingezogen ist geht mir ein Parkplatz verloren .
Normalerweise können 3 Autos nebeneinander Parken . Wenn die Bühne auf der Seite steht . 3 Nebeneinander eins auf der Bühne also 4 Stück
Mit dem Akkuschrauber schraube ich die 8 Platten fest und schon steht die Bühne auf den 8 Rollen . Ist ein Sache von wenigen Minuten !
Bild
Bild
Bild

LG Markus

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1390
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Paul S. » 21.09.2017, 09:11

So schlecht kann der Ölschrott nicht sein - Pumpe, Schlauch, Ventilchen, Hydaulikzylinder, mehr isses net. Scheint zumindest so gut zu sein, daß es für Bagger etc reicht - nen Spindelbagger habe ich zumindest noch nicht gesehen. Wär wohl zu empfindlich und zu langsam :mrgreen:

Ne Hydaulikbühne für 1299€ ist schon ein Knallerpreis, für meine Rotary (dt. amerikanisches Produkt) hab ich das Doppelte als Sonderpreis hin gelegt - den Preisunterschied siehste bei der Konstruktion an jeder Ecke.
Wem sag ich das - wir fahren ja auch VW und nicht Young lee feng :mrgreen: - der fährt aber auch.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
Biberbyte
Poster
Beiträge: 96
Registriert: 16.12.2015, 12:51
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan Magnum
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Biberbyte » 21.09.2017, 13:29

Wir haben unsere Twinbusch jetzt schon 4 Jahre in der Halle. Läuft ohne Probleme. Des einzigst nervige ist die manuelle Entriegelung. Da würde ich das nächste eine mit elektrischer Entriegelung nehmen.

Da stand schon so einiges drauf.

Wuchtmaschine ist auch von Twinbusch und macht was sie soll. Was nicht sooo gut war, war die Montiermaschine, die ist einer Hofmann mit Zusatzarm gewichen.
Das ganze aber im Hobbybereicht, nicht in einer Werkstatt...

Grüße

Fat_Tony
Poster
Beiträge: 107
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fat_Tony » 21.09.2017, 15:45

p40p40 hat geschrieben:Die Bühne ist nicht am Boden befestigt und lässt sich mit wenig Aufwand verschieben ( ohne KFZ )
Durch den Umbau ( Eigenbau ) ist Sie natürlich nicht mehr Sicher und jede gewährleisten ist erloschen , und dürfte nicht mehr benutzt werden !
Da nur ich damit arbeite gehe ich das Risiko ein , rate aber jeden davon ab so was nach zubauen . ( Das wäre mal gesagt )
Die Garage ist Momentan durch die Folienwand links abgetrennt ( Sandstrahl und lackierarbeiten ) . Links habe ich den gleichen Platz noch mal . Da ich die Bühne wenn ich arbeite in der Mitte stehen habe und momentan auch noch die Trennwand eingezogen ist geht mir ein Parkplatz verloren .
Normalerweise können 3 Autos nebeneinander Parken . Wenn die Bühne auf der Seite steht . 3 Nebeneinander eins auf der Bühne also 4 Stück
Mit dem Akkuschrauber schraube ich die 8 Platten fest und schon steht die Bühne auf den 8 Rollen . Ist ein Sache von wenigen Minuten !

LG Markus
Deine Träger stützen die Bühne nach vorne und hinten ab, wie stabilisierst du sie seitlich ?
Der kleine Träger oben reicht da, oder dient der nur dem Niveauausgleich?

p40p40
Stammposter
Beiträge: 904
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von p40p40 » 21.09.2017, 19:52

Fat_Tony hat geschrieben:

Deine Träger stützen die Bühne nach vorne und hinten ab, wie stabilisierst du sie seitlich ?
Der kleine Träger oben reicht da, oder dient der nur dem Niveauausgleich?
Die beiden Säulen sind unten miteinander verbunden da laufen auch die Ausgleichseile und Hydraulikleitung .
Die Strebe oben ist das die Säulen nicht nach innen kippen .
Bild
Bild
LG Markus

Fat_Tony
Poster
Beiträge: 107
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fat_Tony » 22.09.2017, 08:35

Gut gelöst :)
Fürchte ich werde um ein Fundament nicht umher kommen.
Habe momentan Kopfsteinpflaster, leider recht unebenes.

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 965
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Railslide » 22.09.2017, 12:34

Ich hab die hoffmann duolift direkt auf den boden gedübelt. Ein Schürf ergab ca 20cm armierte Bodenplatte.
Das reicht.

bulli1972
Poster
Beiträge: 51
Registriert: 09.09.2014, 20:35
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Club Joker
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Saarland / Frankreich

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von bulli1972 » 22.09.2017, 18:44

Hallo zusammen

Ich hatte auch mit dem Gedanken gespielt eine Twinbusch usw. zu kaufen.
Mittlerweile ist es eine gebrauchte Ravaglioli KPX 337 geworden.
Habe sie für 550€ bekommen und bin absolut zufrieden damit.
Die Technik ist absolut simpel aufgebaut,kann sie nur empfehlen.
Beim Abbau waren wir zu zweit, beim entladen war ich alleine mit einem Motorheber und einem Rollbrett :-) .
Als Fundament habe ich eine 25cm dicke Bodenplatte, in dem Bereich der Hebebühne sind noch Stahlkörbe rein gekommen.

Gruß

Bild

Bild

Fat_Tony
Poster
Beiträge: 107
Registriert: 22.12.2016, 10:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: in Arbeit
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Fat_Tony » 03.11.2017, 17:34

Habe mich nun für eine Twinbusch entschieden.
Leider sind die Steckverbinder für die Elektronische Entriegelung von miserabler Qualität und bedurften einer Nacharbeit. Ebenso ist die Kabelführung in der Säule mit dem Antrieb sehr knapp bemessen. Es war doch eine ganz schöne Frimelei alle zu zu bekommen.
Aber unterm Strich kann ich sie nur weiter empfehlen.
viewtopic.php?f=1&t=96088&p=740655#p740655

Quax4711
Poster
Beiträge: 193
Registriert: 09.11.2016, 16:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Quax4711 » 03.11.2017, 18:02

Ps Twinnbusch läst in Cihna Bauen !! Foeschung und Entwiklung ist bei Twinnbusch in Bensheim
L
laut Oldtimer Zeitung vom Sommer
Meine Hofmann Duolift ist 30 Jahrelt und topp wird auch immer gewartet(ein Kumpel macht den Serviche für Werkstätten)

Käferfan
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 11.11.2018, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MV
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Käferfan » 22.06.2019, 21:52

Ich habe mir eine Twinbusch Scherenhebebühne gekauft.
Twinbusch wirbt mit Profiqualität und 1A Verarbeitungsqualität.

Leider bin ich sehr enttäuscht vom Produkt.

1. Die Bedieneinheit soll Rollbar ( wie im Produktvideo)sein, da es für diese Bühne auch einen Mobilkit gibt.
Leider drehten sich die Räder nicht. Erst nach Aus- und Einbau , sowie Fetten der Welle ( da die Räder keine Lager haben und so auf der Welle laufen)

2. Die Stecker zum Verbinden von Bühne und Bedieneinheit: Ein Steckerpin war nicht im Stecker eingerastet und schob sich beim zusammenstecken der Stecker zurück. Auf den Kabeln steht Shangai.

3. Bühne montiert und mit dem geforderten Hydrauliköl befüllt. Ohne Last hebt die Bühne.
Mit Last nicht.
Nach Reklamation bei Twinbusch stellte man zunächst
in Frage , ob die Bühne den Bus überhaupt heben kann.
Nennlast der Bühne 3000kg !
Daraufhin sagte man mir ich soll das Druckbegrenzungsventil etwas höher drehen.
Nachdem dies erfolgte, hob die Bühne auch den Bus.

4. Die Senkgeschwindigkeit soll man laut Handbuch über eineEinstellschraube mit einem Schlitzschraubendreher
einstellen können. Die Schraube lässt sich weder in die eine noch in die andere Richtung drehen.

5. Das Lüftungsgitter auf dem Antriebsmotor ist so krumm , buckelig und scharfkantig das man meinen könnte es hätte jemand die Löcher mit dem Locheisen ausgestanzt.

Hätte ich vorher gewusst, das es sich um ein Produkt aus Fernost handelt, hätte ich es nicht gekauft.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9701
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von TottiP » 23.06.2019, 07:31

Das mit Fernost steht aber schon ein Post über Deinem... :kp
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Käferfan
Poster
Beiträge: 86
Registriert: 11.11.2018, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: MV
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Käferfan » 23.06.2019, 10:24

Ja, das es sich um ein Fernostprodukt handelt und das es hier schon geschrieben wurde, hab ich erst nach dem Kauf der Bühne gesehen.

Ich hatte mich halt auf die Angaben des Herstellers verlassen bzgl. Profiqualität und 1A Verarbeitungsqualität.

Sowie den Satz: ..... wir entwickeln unsere Produkte ausschließlich in Deutschland ( ja zwischen den Zeilen gelesen )

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 18904
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von neujoker » 23.06.2019, 10:31

Und wer einmal einen Bus - allerdings T4 - von einer Spindel-Hebebühne mit gebrochener Tragmutter geholt hat, hat auch zu dieser Technik ein ev. etwas gestörtes Verhältnis. (weder mein Bus noch meine Hebebühne; Hebebühne durch "kompetenten Service" gewartet)
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1390
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Paul S. » 23.06.2019, 13:06

Naive Denkweise...Wo soll das Teil denn sonst zu dem Preis her kommen, und warum kosten Hebebühnen aus deutscher / europäischer Fertigung ein Mehrfaches? Und warum verwenden Profis solche Bühnen eher selten?
Summasummarum haben die Teile aber nach meinem Empfinden dennoch einen guten Ruf - ich würde im Hobbybereich definitiv eine Chinabühne einer ausgenudelten Profibühne vorziehen (wenns billig sein soll) - oder mehr hinlegen.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Quax4711
Poster
Beiträge: 193
Registriert: 09.11.2016, 16:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Quax4711 » 23.06.2019, 14:26

Nur ICH bekomme heute noch Ersatzteile was ist mit dem Chinaböller in30 Jahren :kp
MFG
Markus

Benutzeravatar
mogelman
Poster
Beiträge: 87
Registriert: 25.06.2013, 00:41
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von mogelman » 23.06.2019, 16:48

Moin,

Ich habe mir vor kurzem eine Hebebühne von Weber gekauft. Ist auch typische Fernostproduktion wie Twinbusch. Sieht sogar vollkommen gleich aus bis auf die Farbe.
Diese war noch mal 200€ günstiger im "Frühlingsangebot" inkl. Öl und Bodenankern gegenüber Twinbusch.
Kann bis jetzt nichts negatives dazu sagen... Aufbau war sehr einfach. Funktion sehr simpel. 4t Hubkraft. Jedoch war DHL mit der Lieferung bisschen überfordert. Wäre denen fast vom LKW gefallen. Hätte das "Paket" dann aber auch nicht angenommen. Der Bote war auch bisschen genervt, weil ich die Bühne erstmal ausgepackte bevor ich unterschrieben habe.
Quax4711 hat geschrieben:Nur ICH bekomme heute noch Ersatzteile was ist mit dem Chinaböller in30 Jahren :kp
MFG
Markus
Ich denke nach 30 Jahren kann man bei so günstigen Bühnen auch einfach ne neue kaufen. 8-)
Gruß
Björn

Bild

Benutzeravatar
axi0n
Stammposter
Beiträge: 282
Registriert: 03.08.2016, 21:11
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California Hochdach
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: südl. Rosenheim

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von axi0n » 24.06.2019, 22:28

Wir haben letztes Jahr für unsere Halle eine Twinbusch 426 PE gekauft, da die ganzen gebrauchten Bühnen als Überraschungskiste zu teuer waren.

Lieferung und Abwicklung war super. Netter telefonischer Kontakt mit guter Beratung.

Die Verarbeitungsqualität der Einzelteile war leider nur befriedigend, ist denke ich der Fertigung in Asien geschuldet.
Die Schweißnähte selbst sehen aber gut aus.

Der Aufbau ging gut zu dritt.

Nun ist die Bühne fleißig seit 1,5 Jahren im Betrieb. Sie tut ihren Dienst!

Wir haben unsere Entscheidung aber nicht bereut,denn wo
Gibt's für 1700 Euro eine neue Bühne mit Garantie?
Wer bessere Qualität will muss auch mehr ausgeben.

Gruß Stephan

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1390
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von Paul S. » 25.06.2019, 09:17

Für knapp 2500 habe ich eine Rotary bekommen, NEU, Vorjahresmodell.
Deutsch (Hydraulik)-amerikanisches (Stahl) Produkt.
Auch "nur" ne hydraulische Bühne, aber der Unterschied liegt in den Details:
- Ersatzteile kein Problem
- Schlanker Aufbau, Hydraulikaggregat platzsparend oben
- keine Kette durch Direktanbindung Hydraulikzylinder an den Hubschlitten
- Keine Schwelle unten
- Arme 2teilig bzw 3teilig und lang genug für einen T4/T5 langer Radstand

https://www.rotarylift.eu/de/catalog/ca ... /id/386546
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3526
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von *Wolfgang* » 30.06.2019, 20:22

Ich habe seit bestimmt 10 oder 15 Jahren eine Stertil Koni Bühne mit 3,5t Tragkraft. Es handelt sich um eine elektrohydraulische Bühne, ohne Rahmen. Sie funktioniert sehr gut und hat in der Zeit nicht ein einziges mal Ärger gemacht. War aber damals mit 3500,--€ schon nicht wirklich billig, aus heutiger Sicht hab ich den Kauf aber nicht bereut.

Aus Fernost bekommt man sowas sicher günstiger, man muß sich halt überlegen was man machen will. Sicherlich ist einem auch nicht gedient wenn man eine ziemlich ausrangierte und abgearbeitete Bühne aus gewerblichem Einsatz kauft, auch da kann es passieren daß man nicht mehr alle Ersatzteile bekommt, da wäre dann eine Neue z.B. von TB wohl die bessere Alternative. Manchmal kann man auch mal bei ner Versteigerung Glück habe oder man fragt beim Maschinenhändler nach Vorführern oder Rücknahmen bzw. alte Modelle.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 271
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Welche Hebebühne

Beitrag von zwergnase » 01.07.2019, 05:13

Ich hab seit ca. 20 Jahren eine 2-Motorige 3,5to Zippo Bühne (Bj. 1985), die ein VAG-Betrieb entsorgt hat (also für umsonst),
weil der Seilzug-Ausgleich zwischen beiden Motoren nicht mehr funktioniert hat.

Ich hab dann den Ausgleich abmontiert und die Bühne steuerungstechnisch umgestrickt,
daß ich mit zusätzlichen Taster die Motore einzeln ansteuern und ausgleichen kann, falls erforderlich.

Ist jetzt zwar nicht mehr TÜV-Konform, aber für den Privatgebrauch vollkommen ausreichend.
So bin ich für umsonst zu einer Profi-Bühne gekommen, und die hat bei mir schon ziemlich viel wuchten müssen.

Aber leider ist dem nicht so, daß es dafür noch alle Ersatzteile zu kaufen gibt, die Tragmuttern zum Beispiel, die demnächst
mal gewechselt werden müssen, sind nicht mehr verfügbar und muß ich extra anfertigen lassen :gr .

Warum sollte Zippo für so alte Teile auch eine aufwendige Lagerhaltung bezahlen, wenn kaum noch jemand sowas braucht.

Bild

Gruß
Martin

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“