Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: tce, gvz, jany, Staff

Antworten
Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 30.09.2015, 16:07

Hey Leute,

ich will mir morgen nen Bus anschauen, der mein Zweitbus werden könnte. :cafe


http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... EmailLink#

Da ich von Diesel bisher noch keine Ahnung habe (fahre Lufti) würde ich von euch gerne wissen worauf ich bei dem speziellen Angebot achten muss. Der Verkäufer redet von einem Austauschmotor der aus dem Golf reinkam und meint es wäre ein 1.6L Turbo (also dann der JX) Was ist verbaut? Für mich sieht das nach nem anderen Motor aus.

Gabs die Ausstattungsvariante so wie er ist ab Werk?

Was fällt euch sonst noch auf?

Mir ist bewusst, dass ich vor allem die Schweißarbeiten nochmal genau unter die Lupe nehmen muss. Wurde aber immerhin mit Rechnungn in einem Oldtimerbetrieb gemacht. naja...Mal sehen. Diesmal kaufe ich nicht so blauäugig wie beim ersten Bus :mrgreen:

Danke schonmal
Andi

detric
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 10.06.2009, 10:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: lubeca

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von detric » 30.09.2015, 17:12

Sorry, aber ich glaube nicht, dass dieser Bus tatsächlich von einer "Fachwerkstatt" behandelt wurde. Auch fährt er scheinbar schon länger mit der Grundierung rum, hinten kommt ja schon wieder der Rost, auf der horizontalen Sicke durch. Auch ist er übelst gespachtelt, ein Karosseriebauer bekommt das gar nicht so schlecht hin... aber hauptsache, "er wurde verzinnt".

Ich finde ihn zu teuer, warum lässt man angeblich soviel "fachmännisch" machen, um den Bus dann zu verkloppen ohne ihn vorher zu lackieren.

Naja, bin mal gespannt was andere meinen.

detric

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3527
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von *Wolfgang* » 30.09.2015, 17:30

Auch in "Fachwerkstätten" wird u.U. gepfuscht. Kommt letztlich drauf an was der Kunde in Auftrag gegeben hat und wie der Verrottungszustand bei Anlieferung war. Wenn das Auto TÜV kriegen muß und sich Loch an Loch reiht, dann bleibt der Werke ja fast nichts anderes über als "draufzubraten".

Davon abgesehen sieht mir das nach einiger weiterer Arbeit aus. Da der Motor offenbar der falsche ist würde ich den "Austauschmotor" nicht als wertsteigernd ansehen, es bleiben letztlich fast 400tkm auf Karosse und andere Technikteilen wie z.B. Getriebe, Vorder- und Hinterachse, etc. Zumal diverse Mängel ja bereits benannt sind.

Je nach Deinem Anspruch kostet Dich dieses Auto vermutlich mehr als wenn Du Dir gleich was nach Deinen Vorstellungen kaufst (zumindest wenn ein wirklich guter Zustand vorausgesetzt wird). Wenn Dir die Optik natürlich egal ist und der Bus nur laufen muß, dann schau in Dir an, falls keine weiteren groben Mängel auftauchen verhandel noch mal tüchtig nach und wenn ihr euch einig werdet, dann nimm ihn.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von slowly » 30.09.2015, 17:44

sieht nach Baustelle aus. Ist das Geld ausgegangen als es um die Reparaturen ging? Und Fachmännisch sieht anders aus.

Welche Laufleistung hatte denn der Motor als er vor 100.000 km rein kam?

Meiner Meinung nach muss der deutlich im Preis runter, ich vermute aber dass ein armer "Bullifan" sabbernd dasteht und glatt den geforderten Preis bezahlt.

Grüße
Michael
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von Max Power » 30.09.2015, 17:45

Hallo,

sieht auf den ersten Blick wirklich übel aus, müsste man sich live anschauen und eigentlich vor dem Kauf auch mit dem Karrosseriefachbetrieb reden.

Laut der Tabelle hier: http://www.car-bock.de/Motorkennbuchstaben-AUDI-VW ist der Motor, der in Frage kommen würde, einzig der MF, oder dann eben die anderen TDs aus Passat, Jetta usw aus der Zeit. Die meisten 1,6 Liter Saugdiesel (z.B JP oder JK) haben allerdings auch die Kolbenbodenkühlung, was eine Aufrüstung mit Turbo ermöglichen würde.
Die Frage ist nun, war der Motor bei Einbau in den Bus neu und hat im Bus die 100000 gemacht, oder war er im Golf neu, ist dort schon gelaufen und hat jetzt mit Buskilometern insgesamt die 100000 weg, oder Variante 3 er ist vor 100000 km in den Bus gekommen und hat vorher schon wer weiss wieviele km im Golf gearbeitet.

Nichtsdestotrotz kann ein Turbodiesel mit 100000 schon total am Ende seiner Laufbahn angekommen. Selbst mit nachgewiesener (Rechnung) Laufleistung und guter Kompression kann man dafür nicht viel mehr als 500 Euro veranschlagen, weil man trotzdem die Katze im Sack kauft.

Getriebe schaltet sich leicht kann auch alles heissen. Nach knapp 400000 km kann es fast nicht mehr das erste sein, oder es ist kurz vor seinem Ende. Hier muss man nachhaken, ob irgendwann ein gebrauchtes oder neues eingebaut wurde.

Insgesamt also halte ich den Wagen für ein sehr ungewisses Angebot. Aus der Ferne lässt sich natürlich alles schlechtreden, letztendlich musst du mit dem Verkäufer verhandeln.

Viel Glück oder wenigstens Spass.

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 30.09.2015, 18:31

Ok,

danke für die Tips schonmal. Denke auch, dass die Kiste viel zu teuer ist. Ich werde mir das alles genau anschauen, bin ja kein Neuling mehr, hab ja schon nen Bus. Ich habe die Möglichkeit zu schweißen, Lackierkabine und Werkstatt ist auch vorhanden. Kann glaube ich also ungefähr einschätzen auf was ich mich bei der Karosse/Fahrwerk einlasse. Wenn das so schlimm ist wie ihr meint, dann bleibt er eben stehen, muss nicht weit fahren um ihn anzuschauen, also quasi eine Besichtigung nur zum Spaß. Geld bleibt schön daheim ;-)
Laut der Tabelle hier: http://www.car-bock.de/Motorkennbuchstaben-AUDI-VW" onclick="window.open(this.href);return false; ist der Motor, der in Frage kommen würde, einzig der MF, oder dann eben die anderen TDs aus Passat, Jetta usw aus der Zeit. Die meisten 1,6 Liter Saugdiesel (z.B JP oder JK) haben allerdings auch die Kolbenbodenkühlung, was eine Aufrüstung mit Turbo ermöglichen würde.
Das heißt, du bist dir sicher, dass kein JX verbaut ist? Ich erkenn die Dieselmotoren leider nicht vom sehen aber er hat ein Bild drin wo er den Motor fotografiert hat. Vll kann ja einer daran was erkennen?

Ist die Austattung noch komplett? Ich versuche gerade das mit den Bildern bei vwpix zu vergleichen, aber finde nicht den passenden Prospekt.

Was haltet ihr für einen realistischen Preis?

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von Max Power » 30.09.2015, 18:53

Nee, auf dem Foto sieht es aus wie JX, zumindest ist ein Ventildeckel vom Bus ohne Einfüllöffnung drauf und Die Einspritzpumpe ist mit LDA und Bushebel. Musst halt nach dem Kennbuchstaben schauen. Eine kleine Zündkerzendrahtbürste und eine Taschenlampe nehm ich dafür immer zu Besichtigungen mit.
Um die Qualität der Schweissarbeiten/Hohlraumkonservierung zumindest hinter dem Luftfilter und im Batteriekasten zu beurteilen, sind ratzfatz die Rücklichter ausgebaut.
Da kann man manchmal schon viel Pfusch oder gute Arbeit erkennen und dann auf den Rest der "Restaurierung" schliessen.

Ausstattung ist auf den Fotos nicht viel zu erkennen. Die Rücksitzbank und die hintere Matratze sieht schonmal gut aus, die gibt es auch in viel fleckiger. Unter dem Klapptisch steht ein Holzfuss, das lässt sich aber bestimmt richten.
Back2back und Vordersitze sind auf den Fotos nicht zu sehen und eigentlich gehören zum Multivan auch Knöpfgardinen.

Preis? So wenig wie möglich :lol:, kan man von hier aber nicht sagen.


Edit: Matratze oben fehlt auch gerne.

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von slowly » 30.09.2015, 19:06

Angesichts der momentanen Preislage und Nachfrage wird drücken in den Bereich den er Wert ist schwierig.

Ohne vor Ort gesehen zu haben und nach Befragung der Glaskugel würde ich niemals über 3k€gehen. Musst Du aber echt selbst entscheiden nach Besichtigung, und weniger wäre echt besser.
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 30.09.2015, 20:17

Ok, also so wies aussieht ist es doch ein original JX. Laufleistung nehme ich einfach mal als Unbekannt an.

Worauf sollte ich beim Diesel speziell achten? Hab davon leider bisher wenig Ahnung weil ich nur Luftis fahre.

Ja ja...die Sache mit dem Preis. Problem ist: Es findet sich immer ein dümmerer, der die Kiste für mehr nimmt...

classick
Inventar
Beiträge: 3340
Registriert: 22.01.2011, 20:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Camper
Leistung: 64 PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Krefeld

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von classick » 30.09.2015, 22:05

Ja, aber der dumme willst du bestimmt nicht sein.

Lass die Finger davon. Wer sich schon nicht um so Kleinigkeiten wie Türgriff etc. kümmert, macht am Rest auch nicht viel. Nebenbei meiner Meinung nach zu teuer. Für 4,7 gibt es doch auch besserers. Muss man halt auch mal ans andere Ende von DE fahren. Auf den Bildern sieht die Sache hinten am Radlauf grausig aus. Alleine das wäre der Grund für mich, das Teil gar nicht erst an zu sehen (bei dem Preis).
Bild

newt3
Inventar
Beiträge: 3416
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von newt3 » 30.09.2015, 22:32

beim motor nach dem kennbuchstaben schauen.
der optik nach schein es ein 1.6er zu sein. jedenfalls sauber eingebaut und vom jx auf den ersten blick nicht zu unterscheiden.
->obs halt ein 1.6er mit hydros ist siehste am rumpf (die haben so 'ne beule als ölkanal) (der kopf hat die beule auch aber dort findest sie mitunter auch an AT köpfen die gar keine hydros haben)
->ob kolbenbodenkühlung oder nicht siehste halt nicht. wenn der kennbuchstabe von einem turbomotor ist (jx, jk, jr, 1v, ra, sb, ?) dann hat er die definitiv. cs sauger ausm bus hat keine. wie es mit den golf saugern aussieht keine ahnung (und ist mir grad neu das jp usw die haben? wenn das stimmt macht sie ja als motorspender interessant)
->es kann sogar ein 1.9er sein. falls man den zylinderkopf so umgefräßt hat dass der 1.6er deckel paßt oder wenn man auf den 1.9er den kopf vom 1.7er gesetzt hat.

wenn fremdmotor isses irgendwo punktabzug in der b note. so ein golfmotor ist halt immer günstiger zu kriegen als ein busmotor. genau genommen ist der trotzdem gleichem hubraum wohl eintragungspflichtig (auch wenns fast keiner macht, weil eben hubraum gleich, leistung gleich, block auch quasi gleich bis auf evtl hydros)

--------------
karosse:
da wirst nicht viel erwarten können wenn da für 1400€ geschweißt wurde.
küchenfuge siehst ja schon dass es ohne die untere quernaht gemacht wurde. viel spannender ist aber noch ob das innere verrostete blech überhaupt weggenommen wurde (es gibt nämlich auch die variante einfach draussen eines draufzubraten. da spart man sich das rausschneiden und evtl auch den ausbau der innenaustattung...
und hinten rechts richtung d säule: da ging ihm wohl die kohle aus oder warum wurde das nicht mit gemacht? es wäre grober unfug dass in dem rahmen wie es verdellt ist zu spacheln

letztendlich gehört die karre entweder komplett lackiert - biste 3000-5000 los und hast 'ne menge arbeit an der backe.
türen schreibt er ja schon dass die auch nicht mehr dolle sind. die vorderen gammeln eigentlich nur ganz unten. vermutlich meint er eher schiebetür und heckklappe - ist 'nen teurer spaß da gute zu finden und in entsprechender farbe zu lacken

dann summieren sich halt kleinigkeiten die er schon auflistet, dachluke, armlehne usw.

--------------
letztendlich isses leider so dass
->so ein multivan mit aufstelldach sehr beliebt ist (vielen ist das lieber als ein joker, weil eben 6-7 sitze, keine teure gasanlage, breites bett, usw, camping light geht damit trotzdem)
->unter 4000 wechselt sowas wohl kaum noch den besitzer, selbst wenns eben eher grottig ist. der ist halt schnell in teilen dieses geld wert. und wenn dir optik egal ist und er eben technisch fit ist haste für die nächsten 2,4,6,8, 10 jahre 'nen bus (so wird es vielen potentiellen busbesitzern gehen. die sehen auch erstmal gar nicht was da noch an arbeit dran ist und dass die substanz vielleicht eher mies ist). und wenn du darum weißt dass er nicht ewig mehr halten wird (von der karosse her) so isses wohl umso wichtiger mal zu schauen wie denn die ganzen einzelteile überhaupt noch in schuss sind (dann wirst ihn nämlich immer wieder los. egal ob komplett oder in teilen)
->bei reinen campern haste mitunter noch das glück dass viele wirklich nur sommerbetrieb haben (vielleicht nicht immer von anfang an aber oft die letzten 15, 20 jahre). das siehste denen dann in positiver weise an. so ein multivan ist dagegen oft eher daily driver, evtl auch zweitauto aber leidet halt meist mehr. nach 400tkm siehste das dann auch
->das späte baujahr ist vor dem hintergrund einer h zulassung (steuer, umweltzonen) auch beknackt. aber in jetzigem zustand ist da eh nicht dran zu denken. und selbst wenn du ihn herrichtest weißt halt nicht ob in 5 jahren noch die gesetztkriterien so sind wie jetzt (also ab 30 jahre, keine beschränkung der stückzahlen, freie einfahrt in umweltzonen OHNE auf die maximale abgasreinigung - in dem fall partikelfilter mit einbau für ca 2500€ - umrüsten zu müssen. gerade letzteres könnte die politik ja durchaus einfordern - das würde für viele günstige neuoldis recht hohe kosten verursachen und eben ganz gewaltig die gerade deutlich wachsenden stückzahlen drücken)

--------------
letztendlich hilft nur anschauen. wenn dein weg nicht zu weit ist ist das ja kein thema.
wie gesagt letztendlich brauchst dir weniger die frage stellen ob zu teuer oder nicht (ihn deutlich unter 4000 zu bekommen ist eher unrealistisch und selbst denn kostet er dich mit allen arbeiten die noch dran sind eher mehr als das doppelte)
die frage muß eher heißen:
->ist er von der substanz noch kaufenswert oder sucht man lieber weiter.
wenn irgendwo einer für 10000, 12000 steht mit halber laufleistung, erstlack, evtl leicht fugenrost aber noch ungeschweißt wird das der bessere kauf sein. sowas ist leider selten zu finden aber lieber geduld in diese richtung als eben zig lebenszeit in einen zu stecken der halt viel arbeit mit sich bringt.

----------------
was den motor angeht:
schau halt dass wasserstand stimmt (der hauptbehälter mit dem blauen deckel sollte voll sein! der überlaufbehälter hinten sollte nicht leer sein)
ölstand ebenso (wenn der vor der probefahrt schon bei min ist kannst davon ausgehen dass er wohl viel öl nimmt...)
schau mal ob und wieviel eher beim starten raucht und in welcher farbe (blau, hellgrau, weiß, grau, schwarz).
ruhig auch mal zwei kurze gasstöße im stand geben lassen und auch dabei nochmal gucken
beim fahren ordentlich warmfahren und ihm dann auch mal die sporen geben. meine doka bin ich zb nur ortstempo probegefahren - bei abholung dann ausserorts mal von 60-80 richtig aufs gas gelatscht, war hinter mir 'ne schwarze wand - völlig verstellt das ganze (und ich hab die gekauft weil ich den motor wollte. läuft jetzt auch schon seit 8000km gut aber so richtig perfekt immernoch nicht)
achte auch auf die leistungsentfaltung - der turbo sollte sich schon bemerkbar machen. sprich bei ca 2500 u/min und eben gasgeben auch etwas durchzug spürbar (wenn nicht ist oft die lda kaputt. auch die könntest manuell hinten mal testen)
fahrt auch mal 'ne strecke wirklich 100 auf der autobahn - wenn du danach abfährst und in den leerlauf gehst kommt bei vielen die öldruckblinke (weil der öldruck nicht stimmt. die lager so gut wie durch sein). das merkste wirklich nur bei heißem öl.
wassertemperaturanzeige: die sollte so nach 3-7km loswandern und dann irgendwo nahe der roten led stehen bleiben - wandert sie nicht, ist der geber nicht angeschlossen oder defekt, wandert sie nur ein wenig stimmt was mit dem thermostat nicht (oder es wurde bewußt entfernt damit er nicht so früh koch....)

----------
in summe mein ich:
wenn man einen kauft (und sogar die schwachstellen kennt) so sucht man sich einen guten.
das ist nicht nur beim bus so. das wird selbst ein golf II fan so machen (wenn er schonmal einen verballerten hatte und dabei gemerkt hat wieviel zeit und nerven da rein gehen bis er schön wird).
es ist ja doch viel geld, wenn man bedenkt dass man für's gleiche eben auch t4 oder t5 fahren kann (die auch ihre schwachstellen, teilweise recht teure, haben aber eben 10 oder 15 jahre jünger sind und doch einige dinge haltbarer konstruiert sind, komfort und sicherheitsextras bieten und eben auch mal 130, 150 laufen können).
je besser er von vorn herein dasteht desto eher lohnen sich auch investitionen(von zeit und geld). das fängt bei ganzen achsüberholungen an, geht über motor oder getrieberevision die evtl irgendwann zwangsläufig dran ist und zieht sich aber auch über kleinigkeiten (wie eben gleiche türschlösser, vernünftige kabelbäume, eventuelles neubeziehen von sitzen, diverse dichtungen an der karosse, maßnahmen zur dämmung usw). wenn da im blech halt 'ne grotte steht dann isses auf lange sicht immer nur hinterherschmeissen von geld ohne eben einen echten wert (in form eines guten fahrzeugs) dastehen zu haben.

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3527
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von *Wolfgang* » 30.09.2015, 22:47

Andere Frage: warum solls gerade der sein?
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 01.10.2015, 09:59

*Wolfgang* hat geschrieben:Andere Frage: warum solls gerade der sein?
Aus folgenden Gründen:
Diese Austattungsvariante ist für mich das Optimum. Bisher habe ich einen Vollcamper mit Kühlschrank, Herd, Spüle,Wasser,Abwasser, Standheizung usw... Nur brauche ich das für meine Bedürfnisse gar nicht. Lieber dann alles mitnehmen, wenn mans braucht. Dh. ne kleine Kühlbox und nen mobilen Gaskocher. Leider habe ich in meinem Camper auch nur 4 Sitz- und 2 Schlafplätze, was mir zu wenig ist.

Warum genau dieser Bus? Weil ich hoffe eine einigermaßen gesunde Basis (das ist das einzige worauf ich heute acht geben werde) zu bekommen, bei der die Technik und die Austattung auch einigermaßen passt. Außerdem ist mein Budget einfach nicht höher als 4000 Euro, der Camper wird dann verkauft und soll den Bus hier refinanzieren. Der Verkäufer macht nen ehrlichen Eindruck und hat auch zugegeben von der Materie wenig Ahnung zu haben, ich soll ihn einfach in Ruhe anschauen und dann entscheiden.
Vielleicht geschieht ja ein Wunder und die Firma (http://www.fahrzeughaus-laufer.de/oldtimer.html" onclick="window.open(this.href);return false;) hat doch ganz gute Arbeit geleistet und ich komm preiswert an das was ich will. Ich beobachte den Markt jetzt schon seit ner geraumen Zeit...und mit meinem Budget ist glaube ich viel mehr nicht drin.

Jungs, ich danke euch für die fundierte Beratung! Klasse Forum!

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 01.10.2015, 10:09

newt3 hat geschrieben:beim motor nach dem kennbuchstaben schauen.

küchenfuge siehst ja schon dass es ohne die untere quernaht gemacht wurde. viel spannender ist aber noch ob das innere verrostete blech überhaupt weggenommen wurde (es gibt nämlich auch die variante einfach draussen eines draufzubraten. da spart man sich das rausschneiden und evtl auch den ausbau der innenaustattung...
und hinten rechts richtung d säule: da ging ihm wohl die kohle aus oder warum wurde das nicht mit gemacht? es wäre grober unfug dass in dem rahmen wie es verdellt ist zu spacheln
Wo finde ich den MKB beim Diesel?

Werde genau auf die Küchenfuge und die Dellen hinten achten...ist mir auch als erstes aufgefallen.

Postbusschrauber
Stammposter
Beiträge: 498
Registriert: 11.06.2010, 19:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bald Camper
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: Jx
Anzahl der Busse: 1

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von Postbusschrauber » 01.10.2015, 14:41

Für mich sieht die Karosserie echt gar aus
Es sieht fast aus wie den rost weggeschliffen
Und dann grundiert. ...
Du könntest die lda testen sind gerne
Undicht
Lg
8,5l Durchschnittsverbrauch :)

Max Power
Harter Kern
Beiträge: 1292
Registriert: 31.01.2013, 12:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan JX/Doka 1Y
Leistung: 70/64
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Oberlausitz

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von Max Power » 01.10.2015, 14:48

Bild

Kennbuchstabe ist an der Stelle auf einer kleinen planen Fläche an der Oberseite des Rumpfes eingeschlagen.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9709
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von TottiP » 01.10.2015, 15:17

Noch vor 2 Jahren wurde sowas ohne mit der Wimper zu zucken weg geschlachtet und soll jetzt 4700€ wert sein... verrückte Welt!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 01.10.2015, 16:51

So Leute, kleine Rückmeldung:

Das Ding hat höchstens noch den Schlachtwert. Schlecht geschweißt...unglaublich. Naja, immerhin: Besitzer ist total fair und hat keinen Hehl daraus gemacht. Der Auftrag an die Fachwerkstatt war: "Schweiß die Löcher zu, das soll die nächsten 5 Jahre halten" zu in Urlaub fahren. Das hält bestimmt auch 5 Jahre...aber das machts nicht besser.
Motor war ordentlich ölig untenrum, weiß nicht wie das bei den JXen ist. Die Luftis kriegt man ja kaum ganz trocken.
Innenaustattung war ganz ok...Faltdach auch.

Naja, wer nen Bus für die nächsten 5 bis 10 Jahre sucht zum runterreiten und noch paar mal in Urlaub fahren ist sicherlich nicht sooo schlecht beraten. Über den Preis lässt er aber auch gut reden. Nur meine maximal angebotenen 3000 waren ihm doch zu wenig, da kommt sicher einer der mehr zahlt.

Die Suche geht weiter, wenn jemand was vernünftiges hat: :post

Ich glaube mit dem Budget muss ich dann doch bisschen höher gehen...also sparen, sparen, sparen

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 05.10.2015, 16:51

Neuer Bus den ich im Auge habe:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detai ... geNumber=1

Habe ihn bereits angeschaut, Probefahrt gemacht. Der Preis ist in meinen Augen utopisch. Bin nicht sicher wie viel ich ihm jetzt als Gegenangebot machen soll. Hier mal zum Zustand:

Karosse: Rost natürlich zahlreich vorhanden. Jedoch habe ich nur eine Durchrostung festgestellt (Fenster hinten rechts). Die üblichen Stellen rosten: Küchenfuge, Prallelement, die Fugen im Unteren bereich, Radlauf. Das seht ihr ja an den Bildern. Durch ist bisher noch nichts gerostet. Alle Türen und Klappen sind in erstaunlich gutem Zustand, fast kein Rost, bis auf bisschen Scheibenrahmen innen Heckklappe. Die Achsschenkel hinten sind gut, da konnte ich nichts feststellen, auch die Federaufnahme ist noch gut. Dach habe ich braune Spuren gefunden die von der Befestigung der Gepäckwanne kamen. Konnte da nicht mehr sehen. Der Lack ist noch original. Unfallschaden vorne rechts, schlecht gespachtelt. Geschweißt ist er nur am rechten Einstieg, unter den Teppichen zwei Bleche und an der Windel.

Motor: Sprang direkt an, hat anfangs weiß geraucht und wenn ich das richtig gehört habe genagelt. Danach nicht mehr geraucht oder genagelt. Ölstand war unter Minimum. Wasserstand beim Blauen Deckel Randvoll, der Behälter hinter der Serviceklappe war leer, allerdings war nach der Probefahrt Wasser drin (unter Minimum). Bei der Probefahrt kam der Turbo ab 2500 Umdrehungen, Bei Vollgas habe ich keine große Rußentwicklung sehen können. Nach wenigen km kam die Wassertemperatur und ist knapp unter der LED stehen geblieben.

Getriebe: 3H Fünfgang, schaltet gut. Denke wenn man die Plastikbuchsen erneuert ist das ganze etwas weniger "rührselig".

Bremsen: Scheiben vorne noch lange vor Verschleissmaß.

Innenaustattung: Schon etwas runtergeritten, aber das kann man ja alles Waschen usw. Ansonsten komplett. Drehzahlmessercockpit mit Digitaluhr und Tageskm Zähler. Deluxe ;) Aufstelldach hat Risse. Matratzen alle vorhanden.

Bereifung noch für 2 Jahre denk ich mal.

Tendiere dazu, ihm irgendwas um die 2500 zu bieten. Dann Bleche einschweißen (500 Euro für gescheite Bleche hab ich mal bei TK ermittelt), neuer Stoff Aufstelldach (350 Euro) und Lackierung (rechne mal 500 Materialkosten, da Lackierkabine vorhanden und ich alles selber machen kann) Was meint ihr?

Danke euch schonmal
Grüße
Andi

newt3
Inventar
Beiträge: 3416
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von newt3 » 05.10.2015, 18:02

es ist in der heutigen zeit halbwegs unrealistisch einen multivan mit aufstelldach für 2500€ zu bekommen.
noch unrealistischer ist dies bei einem händler der sein fahrzeug mit 5000€ auspreist. mit glück kannst da um 10% verhandeln, 20% ist meist schon im bereich des unmachbaren.

wenn der so dasteht wie beschrieben - insbesondere halbwegs wenig rost - so sind die 5000€ auch gar nicht mal so falsch.
ich glaub aber du schätzt die blechsubstanz da völlig falsch ein (hab mir die bilder mal in groß angeschaut)
innen scheint ja zu passen. faltenbalg muss früher oder später eh neu (ich tippe mal bei 50% der westis mußt da ran - ist arbeit aber ja bezahlbar)

den unfallschaden solltest dir genau anschauen - also den aufwand das eben wieder richtig ordentlich zu machen - werkstattlöhne für schweissarbeiten darfst du da nicht ansetzen, da ist sowas schnell wirtschaftlicher totalschaden. wenns nur die delle da vorne rechts ist und wirklich nicht mehr isses aber rettbar - wenns dagegen richtig heftig war und da fleißig gezogen, ausbeult und gespachelt wurde muss man halt einschätzen wieviel blech tatsächlich betroffen ist.

hinter der schiebetür also vorm hinteren rechten radlauf wirkt mir das blech stark in blasen - täuscht das? falls nicht ist er dort sicherlich durch.
scheibenrahmen solltest du mal abtasten. wenn die wirklich bis auf eine stelle rundrum rostfrei wirken ist das bei einem fahrzeug mit der laufleistung schon eher selten. dass man wenn man es in besitzt hat mal die scheiben rausmacht und eben entsprechend vorsorgt und entrostet (denn es fehlt mindestens schon lack an gewissen stellen wo es eben losgeht) sollte selbstverständlich sein.

b säule fahrerseite haste sicherlich 'ne baustelle und küchenfuge auch (die ist doch schon notdürftig geschweißt oder?).
endspitzen bzw daneben (also mal hinter die rückleuchten schauen) wird er sicherlich durch sein.
radlauf hinten rechts blüht auch.

prallelement ist nicht fotografiert aber auch das wird ordentlich wellig sein vom rost?

und was ist eigentlich mit der großen delle da mittig an der vorderen stoßstangen? ist das an der stoßstange dann sollte man schauen wie das prallelement da drunter ist? ist das am prallelement dann ist das ein heftiger baum, latern oder ahk schaden der eben eigentlich ar nicht zu richten ist (prallelement tausche ist vom aufwand her unrealistisch. mit ausbeulen ist der schaden nur begrenz behoben. und partiell was raustrennen und einsetzen wäre wohl das mittel der wahl aber es wird halt immer ein unfaller bleiben)


ich denke mal du liegst mit deiner einschätzung dass er eigentlich nirgendwo durchgerostet ist falsch. rost der aussen zu sehen ist, ist in der regel kein flugrost sondern eben eine durchrostung die von innen nach aussen durchdringt. die kannst zwar von aussen wegschleifen aber das blech ist so stark angegriffen dass es eben löcher bekommt, wenn du es soweit schleifen würdest bis es wirklich blank ist - würdest du bis innen weiterschleifen hast du ein loch bzw innen ist sogar eines (was du aber eben nicht siehst weil du ja nur begrenzt in den blechübergang schauen kannst). dauerhaft kommst an alle diesen stellen nur mit blechersatz weiter und da ist der aufwand eben sehr umfangreich und eine ordentliche lackierung hinterher teuer. mit gepfusche von aussen (so gut es geht) kannst davon ausgehen dass du an die stellen halt alle 2-4 jahre ran mußt und das blech irgendwo immer dünner wird. desweiteren siehts eben bescheiden aus, wenn quasi viele der aussen sichtbaren nähte im bereich 1-2cm links und rechts beilackiert sind.

was mir ein dort im auge wäre ist diese prallschutzleiste die da rundrum dran ist. da wäre mal spannen wie die befestigt ist? rangespaxst? festgeklebt? wäre echt übel,wenn man die nicht mehr vernünftig abbekommt (also nur indem grundierung und lack mit abreißt). wenn geklebt würd ich sie vermutlich mit fluidfilm einweichen immer und immer wieder und eben nach jeder saison mal ziehen wie weit man sie abbekommt. ist sie gespaxt geht sie halt ab aber die löcher gehören verschlossen (geschweißt, verzinnt).

innen wirkt auf den bildern echt ordentlich. klar die eine b2b verkleidung ist hin aber die wirst mit etwas suche irgendwo finden, notfalsl mit komplettem sitz dran. rechte armlehne beifahrersitzt scheint auch zu fehlen? bei vielen inseraten siehst du zerissene himmel und fensterverkleidungen das seh ich dort erstmal nicht. ebenso verbohrte rückbankkästen mit irgendwelchen boxen drin. auch davon blieb er offenbar verschont. wenn das gesamt bild ordentlich bis auf eben schmutz der sitzflächen ist das schon ein klarer pluspunkt.

was den motor angeht:
ölverbrauch haben alle jx. wieivel es wirklich ist wirste halt auf kurz und langstrecke merken, wenn du ihn hast. unter minimum zeigt dir schonmal dass der sicherlich nicht niedrig ist. es gibt aber viele die fahren mit 1l auf tausend, 1.5liter tausende oder gar mehr noch weitere 100tkm. ist dann eben so und öl nachgiessen kostet nicht die welt - wichtig ist dass man nicht immer erst nachgießt, wenn die ölkontrolle blinkt und summt (denn dann fehlt bereits öldruck und schädigt die lager. macht sie quasi innerhalb von sekunden zehntausende kilometer älter..)
wasser: der blauche deckel scheint zu funktionieren und auch sonst wohl alles ok wenn der hauptbehälter voll ist und die temperaturanzeige sich normal verhält. irgendwo wird sicherlich was weggehen aber da gibts viele stellen (wasserflansche, wasserrohrübergänge, kühler, zusatzwärmetauscher usw - angst dass es über die kopfdichtung weggeht würd ich erstmal nicht haben da sich ja alles andere normal verhält. komplett leer dahinten solltest du trotzdem nicht rumfahren und das entsprechend korrigieren.
danach mußt halt beobachten wieviel weggeht. entlüften würd ich auch nochmal nicht dass er eben doch schon irgendwie luft mit reingezogen hat weil eben zu wenig wasser im kreislauf.

neben den blechgeschichten wirst du wartungstau haben. ein wirklich gutes bis sehr gutes fahrzeug mit ähnlicher austattung da wirst du halt 12000€ anlegen müssen. an dem ist arbeit dran aber er sieht auf den bildern noch rettbar aus. klar ist eine restauration fällig (wie bei 95% aller anderen busse auch wenn man mal realistisch rangeht und er eben ewig halten soll) aber wer den aufwand nicht möchte kann auch einfach die 2000-5000€ in die technik stecken (die sicherlich fällig sind, wenn man ihn mal ganz genau unter die lupe nimmt) und eben mit viel konservierung in form von fluid film und sanders auch einfach fahren (da sollte man sich dann im klaren sein dass sowas zwar schützt aber eben schweissarbeiten deutlich erschwert. sprich an die stellen wo man zwingend dran möchte sollte man besser doch direkt rangehen ansonsten dampft, spritz und brennt das bereits beim bleche raustretten, beim schweissen sowieso und an sauber lackieren ist dann auch kaum zu denken)
einer in zustand gut bis sehr gut ist sicherlich der bessere kauf aber wenn du das geld aktuell nicht ausgeben möchtest dann sieht der in meinen augen gar nicht mal so schlecht aus. bist du halt bereit 2000, 4000, 6000, 7000€ mehr auszugeben als diese 5000 dann warte lieber und schlag zu bis ein entsprechenden exemplar irgendwo auftaucht. mit glück spart das die zeitraubenden lack und blecharbeiten.

-------------
mir persönlich wäre er für 5000 aussen etwas zu verballert. nimm halt lieber mehr geld in die hand und kauf das bessere fahrzeug.
wie gesagt für 2500 oder 3500 wirst den nicht kriegen. selbst wenn der verkäufer sich auf 4000 oder 4500 einläßt ist er immernoch recht verballert, dann der rost und eben wohl zu erwartender wartungsstau (reifen, fahrwerksteile, zahnriemen, abgasanlage, evtl undichte pumpe, aufstelldach faltenbalg und auch die dachdichtung, die eine oder andere fensterschachtleiste, schiebetürgriff, armlehne, b2b verkleidung usw usw) da mußt du wissen ob du lust hast das projekt anzunehmen.
manchmal ist geduld einfach der bessere weg. halt ein fahrzeug was vermutlich schon 20 oder 50 leute vor dir haben stehen lassen (nachdem sie es angeschaut haben. manche nur von aussen. andere auch intensiv mit ernsthafter kaufabsicht so wie du).

wie bereits eben schonmal bei dem anderne bus erwähnt: die entscheidung sollte in meinen augen nicht fallen anhand von "was darf er noch kosten" sondern anhand von "in welchem zustand ist er und was hab ich für arbeit und zeitlichen aufwand damit bevor ein fahrzeug vor mir steht das technisch und optisch so ist wie ich es haben möchte". nach letzterem kriterien würd ich ihn nicht wollen. nach ersterem kriterien ist der preis da fast ok aber er würde meinem anspruch eben nicht genügen, zuviel zeit und arbeit bedeuten.

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 06.10.2015, 10:50

@newt3: :bet :bet :bet

Danke dir, unglaublich was du dir für Texte aus den Fingern saugst zur Beratung von jedem Hansele hier ;)

Jetzt ist natürlich die Frage: Will ich so viel Arbeit in die Kiste investieren? Was ich kann: Die Bleche bei TK kaufen und einschweißen, lackieren. Was ich nicht will ist, ich mach das Blech vor dem Radlauf hinten runter und sehe nur noch einen rostigen Schatten der C Säule...das is dann etwas was meine Kentnisse und mein Durchhaltevermögen übersteigt. Leider kann ich das garnicht abschätzen was da dahinter kommt.

Ist zufällig jemand mit Restoerfahrung hier aus der Pforzheimer Gegend und könnte nen zweiten Blick drauf werfen?

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3165
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von JX_JOSCHI » 06.10.2015, 11:59

Hi Andi,
sorry ich kapier noch nicht so ganz was du vorhast..
Zweitbus stimmt ja so nun nicht wenn weil du schreibst ja dass deiner danach verkauft wird? Also suchst du Ersatz für deinen? Warum? Nur wegen der Innenausstattung? Das lässt sich doch einfach ändern! Und macht viel weniger Aufwand (und meiner Meinung nach wesentlich mehr Spass) als einen unbekannten Bulli mit "Überraschungspotential deluxe" herzurichten. Ist dein jetziger so schlecht?
Falls ja bekommst du dafür doch auch nix. Und von dem nix den neuen zu finanzieren macht ja wenig Sinn außer du stolperst zufällig zu nem richtigen Schnäppchen. Falls Motorisierung (Lufti CT ist ja nicht der schnellste) oder Hochdach nicht stören würde ich das reparieren und aufbauen/umbauen was man vor der Tür stehen hat. Nur meine Meinung.
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 06.10.2015, 12:16

JX_JOSCHI hat geschrieben:Hi Andi,
sorry ich kapier noch nicht so ganz was du vorhast..
Zweitbus stimmt ja so nun nicht wenn weil du schreibst ja dass deiner danach verkauft wird? Also suchst du Ersatz für deinen? Warum? Nur wegen der Innenausstattung? Das lässt sich doch einfach ändern! Und macht viel weniger Aufwand (und meiner Meinung nach wesentlich mehr Spass) als einen unbekannten Bulli mit "Überraschungspotential deluxe" herzurichten. Ist dein jetziger so schlecht?
Falls ja bekommst du dafür doch auch nix. Und von dem nix den neuen zu finanzieren macht ja wenig Sinn außer du stolperst zufällig zu nem richtigen Schnäppchen. Falls Motorisierung (Lufti CT ist ja nicht der schnellste) oder Hochdach nicht stören würde ich das reparieren und aufbauen/umbauen was man vor der Tür stehen hat. Nur meine Meinung.
Richtig, Zweitbus ist eine ungeschickte Wortwahl. Ich will meinen Bus los werden und dafür einen anderen anschaffen. Mein Traumbus: Multivan mit Klappdach und Diesel (JX oder dann später AAZ). Ich will nicht rasen, aber zumindest n bisschen schneller als mit 85 unterwegs zu sein wäre mir schon lieb. Anhängerbetrieb hab ich auch manchmal (1t Segelflugzeuganhänger). Das geht am CT, Spaß ist was anderes...

Der Lufti soll verkauft werden, auch wenn er vom Rost her echt eine vernünftige Basis ist, daher denke ich, dass ich dafür schon noch etwas bekomme. Posthochdach mit hoher Schiebetür stört mich (Umbau auf Klappdach wohl eher nicht ohne viel Aufwand möglich), und die Motorisierung ist mir zu lasch. Und die Motorenpalette im Lufti ist ja nicht gerade groß, sodass kein Spielraum da ist (gut, der CU...aber den muss man erstmal finden und vernünftig zum Laufen bringen mit der Zweifachvergaseranlage).

detric
Stammposter
Beiträge: 950
Registriert: 10.06.2009, 10:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: lubeca

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von detric » 06.10.2015, 13:56

Du kannst mir deinen CT gerne mal anbieten...

danke!

detric

Benutzeravatar
slowly
Harter Kern
Beiträge: 1447
Registriert: 22.11.2012, 16:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wild West Allgäu

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von slowly » 06.10.2015, 17:47

andovic hat geschrieben: (gut, der CU...aber den muss man erstmal finden und vernünftig zum Laufen bringen mit der Zweifachvergaseranlage).
Finden ist das viel größere Problem, den Rest kriegt man wenn man sich bemüht.

Grüße
Michael (der einen CU hatte und sich immer noch in den A.... beißt weil er ihn hergegeben hat)
For the brave even the heaven knows no boarders
Bild

Benutzeravatar
Marek
Stammposter
Beiträge: 684
Registriert: 16.11.2009, 20:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CT
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Gotha

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von Marek » 06.10.2015, 19:19

Hallo

Bau doch auf Typ 4 CU um, wenn es jetzt nicht primär um niedrigeren Spritverbrauch geht. Evtl noch gleich ne Motorüberholung auf 2.4 und Doppelweber der sollte die 1t spielend ziehen. Und langes DK Getriebe.

Du weißt was du an deinem Bus hast, das ist der große Vorteil.

Grüße Marek

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
Luftgekühlte Fraktion
Bild
Einer von 91 angemeldeten Fensterbussen mit CT Motor in D. Stand 1.1.2016

newt3
Inventar
Beiträge: 3416
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von newt3 » 08.10.2015, 12:38

und hast du zugeschalgen?
bucht: 231709555230
->da ein dach draufsetzen (was sicher keine 1000€ kostet) und du hättest gehabt was du suchst..
->perfekt wird der sicherlich auch nicht gewesen sein (man sieht ja an den felgenkappen äh fettkappen und der erwähnung von neuem unterbodenschutz dass er wohl aufbereitet wurde...)
->der ging vermutlich nur so günstig weg, weil zu gleichen zeit bzw ein paar minuten später noch ein ersthand lle in der auktion war (der ging für 7200 oder so und stand rostmäßig sicherlich schlechter da)

---------
hier findest übrigens maßnahmen wie du einem cu typ4 beine machst (und ist sicherlich 'ne bessere ausgangsbasis als eben ein ct typ1)
http://www.forumvwbus.de/read.php?1,1122941" onclick="window.open(this.href);return false;

aber klar 'nen diesel ist verbrauchstechnisch 'ne ganz andere welt.
wenn du mit deinem bus sonst zufrieden bist bau doch auf diesel um.
'ne gerockte doka oder pritsche mit turbodiesel 5gang ist hier und da ja für 2000€+/-500 zu bekommen.
und falls der alte 1.6er dann verreckt holst dir halt für 500-1000€ 'nen golf oder passat mit 1.9er (ob sauger oder turbo ist da fast egal das turbo geraffel hast ja dann schon).
umbaukosten halt unter 3000€ ('nen paar neuteile wirste einbauen wie edelstahl wasserrohre, kühler, schalthebelüberholsatz, dichtungen, zahnriemensatz).
klar isses erhöter aufwand an einer luftikarosse aber unmöglich isses wohl nicht.
und für 'nen ordentlich laufenden ct mit getriebe dran komplett einbaufertig gibt vermutlich auch noch jemand den einen oder anderen €.
und dann hättest dann noch den t3 motorspender als schlachtauto stehen. das sind schnell über 1000€, wenn da nicht alles inne fritten ist.

Benutzeravatar
andovic
Stammposter
Beiträge: 320
Registriert: 10.12.2012, 08:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 90
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Freiburg/Ulm

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von andovic » 09.10.2015, 11:30

Hi Leute,

Umbau auf CU kommt nicht in Frage (Verbrauch...). Umbau auf Diesel...naja nen Lufti zu zersägen um nen Diesel reinzupflanzen. Muss auch nicht sein.

Den Bus aus der Bucht...hei ei ei. Schickes Ding, leider habe ich Ebay garnicht mehr beobachtet, da macht man Erfahrungsgemäß keine Schnäppchen mehr. Hätte ich mal gucken sollen...

Nach paar Telefonaten mit dem aufgebrachten Händler und dessen Bruder, wie ich nur so ein unverschämtes Angebot machen konnte (2500 Euro 8-) ) würde er mir den braunen Multivan für 3200 geben. (Kommschdu und holschdu!)

Bin mir noch unschlüssig. Kann echt nicht einschätzen was da Rostmäßig noch kommt. Naja, ich glaube bis jemand anderes kommt hab ich noch bisschen Bedenkzeit ;)

Jemand aus Pforzheim, der hier mitliest und mir nen Gefallen tun würde und das Ding anschaut? Dann hätte ich eine zweite Meinung...

Grüßle
Andi
Zuletzt geändert von andovic am 09.10.2015, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von bernd68 » 09.10.2015, 12:11

...Du hast den braunen noch nicht live gesehen? Ich dachte schon...? Oder willst Du eine zweite Meinung...

Der ist in jedem Fall zu teuer und bei der Laufleistung dürfte einiges fällig sein.
Das wird auf eine Vollresto der Technik wie der Karosserie hinauslaufen...

Im Jahr 2012 hab ich meinen original Westi bei einem Kiesplatzhändler gekauft - der hatte 100000 weniger, aus 1.Hand mit allen Wartungsbelegen und mit wenig Rost mit fast der gleichen Beule vorne rechts für 4300. Das ist zudem ein Syncro mit zwei Sperren, der Motor war gerade mal 20000 Kilometer alt und sonst ist über die Jahre auch viel investiert worden - das dürfte bei dem braunen hier vermutlich nicht der Fall sein.

Da steht der um Längen schlechter da. Die Preise zogen seit 2012 an - auch klar. Trotzdem dürfte der nicht mehr Wert sein wie 2500. Der Händler hat bestimmt keine 500 dafür gezahlt. :roll:

Ich komme aus der Gegend. Vielleicht find ich mal die Zeit und gehe Bus schaun - wenn Du an dem Teil wirklich Interesse hast.

Gruß Bernd

newt3
Inventar
Beiträge: 3416
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von newt3 » 09.10.2015, 15:55

was der händler dafür bezahlt hat muß dir egal sein.

vor 15 jahren konntest du auch 1a erhaltene Rostfreue gelbe Telekombusse für 3000 DM kaufen also umgerechnet etwas über 1500€.
heute kriegst du die in mittelmäßigen Zustand mit 100-150tkm mehr auf dem Zähler für 3000€ also das doppelte oder wenns mal noch einen richtig guten gibt für 5000 aufwärts, trotz lahmen Saugdiesel und kurzem 4gang Getriebe.
->bei so 'nem auto muss dir auch egal sein was der vorbesitzer (und der ist in der regel nichtmal händler der noch dran verdienen muss) dafür bezahlt hat. Es gab auch zeiten da hast du einen mittelmäßigen LLE für 4000 DM bekommen (und mittelmäßig war damals das was heute bereits eher als topzustand gilt, weils den topzustand von damals der auch damals noch geld gekostet hat eben heute kaum noch zu kaufen gibt).

Ich denk mal 3200 sind gar kein so schlechter Kurs, ist eben Schlachtwert und für die Sachen die nicht total verballert sind gibt es auch Geld.
Aber wie gesagt:
Du mußt die Zeit und den Mut haben die Karosse zu machen und er muss allgemein eben rettbar dastehen. Hinterher wir er vermutlich für dich trotzdem teurer sein als ein guter ungeschweißter fürs 3 oder 4fache an Kaufpreis.
Ansonsten kaufst für die 3200 nämlich ein Fahrzeug mit Schlachtwert und da tut wenn du es fahren möchtest eben jeder euro den du an Technik reinstecken mußt.
Natürlich mußt bei dem Kaufpreis nicht nur auf die Karosse achten. Wenn der Motor inne fritten ist (und der Fähnchenhändler weiß mit sicherheit nicht wie gut oder schlecht das ding denn wirklich in letzter Zeit gefahren ist) dann wirds halt in Summe evlt doch unnötig teuer. Gleiches gilt auch für's Getriebe. Frag ihn halt ob er 'ne rote Nummer hat und du ihn probefahren kannst (ihm ruhig schonmal die Scheine zeigen dann findet er sicherlich 'nen Kennzeichen..)

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von bernd68 » 09.10.2015, 16:28

...naja, bei dem Angebot interessiert die Gewinnspanne des Händlers natürlich nicht wirklich.

Was interessant sein könnte ist das er einen vergleichbaren aus privater Hand billiger bekommt - vielleicht sogar für eben 500 Euro.
Das wollte ich damit sagen.

Für den von mir angeführten Syncro hat der Händler dem alten Ehepaar 150 Euro gegeben :roll: Ich war trotzdem zufrieden; alle waren es. Der Händler war super korrekt; auch dem Vorbesitzer gegenüber (Abmeldung etc.) Die waren froh das der alte Bus weg war und ich war es weil ich einen T3 Syncro zum guten Preis bekommen hatte.

So ist das doch alles prima! Oder?

Gruß Bernd

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 749
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von caravelle c » 09.10.2015, 16:34

Glückwunsch Bernd68, da hast Du damals schon ein Schnäppchen gemacht :-) Heute kostet ein echter Westfalia Joker Syncro ab 15000€, und der hat dann ordentlich Rost.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1882
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Besichtigung Zweitbus, brauche Tips

Beitrag von bernd68 » 09.10.2015, 16:38

...ich weiß :lol:
Der Händler wusste nicht das es ein Allrad war ;-)

Gruß Bernd

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“