H-Kennzeichen

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Gesperrt
Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 14.01.2016, 20:56

Also zunächst bin ich mal ziemlich happy, weil mein roter Kleiner heute ohne irgendwas durch den TÜV gekommen ist.

Und dann hab ich so nebenbei gefragt, wie das denn eigentlich so wäre - nächstes Jahr feiert meine Feuerwalze den 30er und ob es eine Aussicht auf H-Kennzeichen gebe? Und mein Prüfer meinte: so wie der da steht - gar kein Problem!

Jetzt hab ich ein bisschen gegoogelt: eigentlich hat ein H-Kennzeichen ja überhaupt keine Nachteile, oder? Wie ist denn das eigentlich, sobald man das H-Kennzeichen hat: wird da bei jeder HU erneut die H-Tauglichkeit überprüft?

Am meisten freue ich mich darauf, die grüne Plakette abzukratzen und ganz ohne Plakette durch Stuttgart zu düsen.

Wollt' ich euch nur mal so erzählen ... :mrgreen:

Benutzeravatar
Stone
Moderator
Beiträge: 979
Registriert: 11.10.2009, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: von allem was
Leistung: bissl
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Pilsting

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Stone » 15.01.2016, 00:25

H-Kennzeichen im Alltag geht theoretisch problemlos, aber:

„Das H-Kennzeichen ist für den Dauerbetrieb vorgesehen, jedoch an die Bedingung geknüpft, dass die Fahrzeuge vornehmlich zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes eingesetzt werden“

und dazu zählt meiner Meinung nach nicht die tägliche Fahrt zur Arbeit - muss aber jeder selber wissen.

Plakettenfrei fahren kannst du aber dann, das historische Kennzeichen bleibt erteilt. Allerdings sollte man auch an die restliche Oldtimerszene denken, wenn jeder eine verranzte Kiste mit H durch Umweltzonen fährt wird das vermutlich auch bald abgeschafft.
Leiterfolie defekt? Nachricht mit Fehlerbeschreibung und/oder Foto an mich!
Grün: KY, ex-Bundeswehr Bus, Multivan/Caravelle
Blau: DG->GW, ex-THW 4WD Doka, Caratsitze
Schieferblau: JX, Halbkasten, Camper
und diverse alte Schweden...

Benutzeravatar
Stone
Moderator
Beiträge: 979
Registriert: 11.10.2009, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: von allem was
Leistung: bissl
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Pilsting

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Stone » 15.01.2016, 00:28

Weil hier kein edit geht:

Mit "verranzte Kisten" meine ich nicht deinen Bus ;-) , denke da eher an einige Fahrzeuge die hier in der Gegend so mit historischem Kennzeichen rumfahren.
Leiterfolie defekt? Nachricht mit Fehlerbeschreibung und/oder Foto an mich!
Grün: KY, ex-Bundeswehr Bus, Multivan/Caravelle
Blau: DG->GW, ex-THW 4WD Doka, Caratsitze
Schieferblau: JX, Halbkasten, Camper
und diverse alte Schweden...

Benutzeravatar
michael daume
Stammposter
Beiträge: 466
Registriert: 08.10.2004, 17:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carat / Pritsche
Leistung: 174 PS
Motorkennbuchstabe: AAA
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Schwalmstadt

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von michael daume » 15.01.2016, 06:43

Moin,

habe mich gestern auch mit jemanden über die H-Kennzeichen Thematik unterhalten.
H-Kennzeichen gibt es erst für die Zeit nach 30 Jahren am Tag der ersten Zulassung.

Ich werde, wenn das Wetter besser ist, meinen Carat mal vorstellen.
Gruss vom Michael

Bild

Der mit dem sympathischen sechs Zylinder im Heck

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2427
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von CBSnake » 15.01.2016, 07:03

Moin,

auf die Schnelle bekannte Nachteile:

- die H Tauglichkeit wird bei jeder HU überprüft, falsches Radio, falsche Sitze oder sonstiger Schnickschnack reichen und du kannst es wieder los haben
- die meisten Versicherungen wollen ein Zweit bzw Hauptfahrzeug zusätzlich haben, also nur den Bus mit H sonstig nix lehnen die meisten ab

Welchen Motor hast du drin? Wenn es der 95 PS ist dann schau ob du einen Kaltlaufregler auftreiben kannst, damit biste bei ~152€ Steuern. Im Vergleich zu den 148€ bei H lohnt sich das H dann schon weniger ;-)

Grüße
Achim
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 15.01.2016, 07:20

Hi,

Steuern mit H sind immer 192€ pro Jahr, was sich vor allem bei einem Diesel lohnt, beim Benziner eher nicht.

Mit der Versicherung musst du schauen, wenn du einen expliziten Oldtimer-Tarif haben willst, wir zahlen dafür 121€/Jahr inkl. Tk, dann brauchst du in der Regel Zugriff auf einen Alltagswagen, du kannst aber deine alte Versicherung wahrscheinlich auch einfach weiterlaufen lassen. Wird dann halt nicht billiger.

Grüße
Bild

Benutzeravatar
joewest
Poster
Beiträge: 182
Registriert: 12.03.2012, 12:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker und Winter-T4
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: RZ

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von joewest » 15.01.2016, 08:18

normale Versicherung für Fahrzeuge mit H kein Thema. Muß keine Oldiversicherung sein. Oldiversicherung ist immer an Bedinungen geknüpft.Zb. Stellplatz unter Dach, Hauptfahrzeug, beschränkte KM usw.

Hat aber meißt dafür einen riesen Vorteil. Bei Schaden oder Verlust zahlt die Versicherung dann nicht nach Schwacke Liste, sondern nach Wertgutachten und das macht meist einen sehr deutlichen Unterschied.

Wer natürlich Schrott mit H bewegt freut sich über den niedrigen Beitrag nur mit TK. Wer einen guten Bulli mit H, der ja im Wertgutachten mitlerweile über 10tsd € stehen sollte, fährt freut sich über eine günstige Vollkasko mit vernüftiger Deckung.

oder nicht?
Bild

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 15.01.2016, 09:50

CBSnake hat geschrieben:- die H Tauglichkeit wird bei jeder HU überprüft, falsches Radio, falsche Sitze oder sonstiger Schnickschnack reichen und du kannst es wieder los haben
- die meisten Versicherungen wollen ein Zweit bzw Hauptfahrzeug zusätzlich haben, also nur den Bus mit H sonstig nix lehnen die meisten ab
..so liest man es öfter. Hat das jemand schon mal so erlebt bzw. wurde das H tatsächlich schon einmal jemandem aberkannt?

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 14:06

Hallo zusammen!
Freut mich, dass euch das Thema auch so beschäftigt... sind ein paar interessante Aspekte angesprochen worden.

Also soweit es mich betrifft, kommt es mir weniger auf steuerliche und versicherungstechnische Vorteile an.

Mir ist wichtig
- dass ja doch eine Wertsteigerung damit verbunden sein sollte (wie schon angesprochen), was ganz gut ist im Falle eines (Un-)Falles.
- dass nach Abwrackprämie und grüner Plakette den Auto-Lobbyisten sicher noch mehr einfallen wird, um alte Autos von der Strasse zu bringen und ich da mit einem H-Kennzeichen vielleicht doch einen längeren Bestandschutz habe.
- dass ich es einfach geil finde, einen Oldtimer mit H-Kennzeichen zu haben :mrgreen:

Was den Originalbestand betrifft, habe ich damit kein Problem, weil mir Originalteile sowieso wichtig sind. Beim Bulli bin ich da mehr Oldschool. Und ein neues Autoradio sollte laut der Broschüre vom TÜV-Süd auch kein Problem sein. Moderne Sitze will ich auch nicht, die passen optisch sowieso nicht rein. Im schlimmsten Fall muss ich mein Giraffen-Fell von der Verkleidung der Vordertüren abmachen, aber das könnte ich auch verkraften. Obwohl ... vor 20 Jahren gab es doch sicher auch schon mit Giraffenfell verkleidete Verkleidungen
:cafe

Und im schlimmsten Fall, wenn das H-Kennzeichen wieder aberkannt werden sollte, ist es ja auch wurscht, dann falle ich halt wieder auf den Status-Quo zurück. Passiert ja nix. Kann man dann ja nochmal versuchen.

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 15.01.2016, 14:07

bernd68 hat geschrieben:
CBSnake hat geschrieben:- die H Tauglichkeit wird bei jeder HU überprüft, falsches Radio, falsche Sitze oder sonstiger Schnickschnack reichen und du kannst es wieder los haben
- die meisten Versicherungen wollen ein Zweit bzw Hauptfahrzeug zusätzlich haben, also nur den Bus mit H sonstig nix lehnen die meisten ab
..so liest man es öfter. Hat das jemand schon mal so erlebt bzw. wurde das H tatsächlich schon einmal jemandem aberkannt?

Gruß Bernd
Stimmt - das wollte ich auch noch fragen. Hat das schon jemand erlebt?

svensbraten
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2016, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 47 KW
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von svensbraten » 19.01.2016, 22:42

Muhe hat geschrieben:
bernd68 hat geschrieben:
CBSnake hat geschrieben:- die H Tauglichkeit wird bei jeder HU überprüft, falsches Radio, falsche Sitze oder sonstiger Schnickschnack reichen und du kannst es wieder los haben
- die meisten Versicherungen wollen ein Zweit bzw Hauptfahrzeug zusätzlich haben, also nur den Bus mit H sonstig nix lehnen die meisten ab
..so liest man es öfter. Hat das jemand schon mal so erlebt bzw. wurde das H tatsächlich schon einmal jemandem aberkannt?

Gruß Bernd
Stimmt - das wollte ich auch noch fragen. Hat das schon jemand erlebt?
Rechtlich aberkennen man man das H-Kennzeichen in dem Sinne nicht.
Bei jeder Hauptuntersuchung wird der Erhaltungszustand, Originalität etc geprüft.
Ist das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt verbastelt, extrem runtergekommen o.ä. so kann der Prüfer als erheblichen Mangel "Einstufung als Oldtimer nicht mehr gewährleistet" (das ist nicht der Wortlaut, fällt mir gerade nicht ein :D) auf dem Prüfbericht aufführen.
Somit bekommt das Auto keine gültige HU bis der "Mangel" behoben wurde.

Natürlich kann man auf die H-Zulassung dann verzichten, allerdings muss man dafür die Fahrzeugpapiere zuvor berichtigen lassen. Dazu muss man nach dem TÜV Besuch, bei dem die Änderung der Emissionsklasse (von Oldtimer 0098 auf die bisherige) erfasst wurde, noch zur Zulassungsstelle.

Allgemein kann man sagen: Einfach dahin fahren, wo man das H-Kennzeichen damals bekommen hat. Das ist das einfachste. Und: Ansich gibt es einen Leitfaden für die Prüfer, allerdings ist die Begutachtung immernoch willkürlich.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 20.01.2016, 09:53

Hi,

Der Prüfer bei uns in der Werkstatt lehnt die Erteilung der HU ab, wenn der Bus ein H hat und zu verranzt daherkommt. Dann muss der Besitzer erst mal hübsch machen, oder woanders hinfahren.

Grüße
Bild

Benutzeravatar
MarkusTorb
Poster
Beiträge: 130
Registriert: 14.08.2014, 19:34
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: westfalia
Leistung: 78PS
Motorkennbuchstabe: dg
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Mainz

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von MarkusTorb » 21.01.2016, 18:37

Hallo, also was die Regel ist bei der HU mit H-Kennzeichen weiß ich nicht, in meinem Fall wurde allerdings dahingehend nichts kontrolliert. Wurde nicht mal besonderes Augenmerk gelegt. Hab auch ein "neues" Radio verbaut. War bei der HU Abnahme natürlich mit dabei. Ist wohl wie so oft abhängig vom Prüfer und evtl seinem Kenntnisstand ?! :sun Bei mir ist das H auf jeden Fall nützlich da ich es für die Umweltzone brauche ( 1,9 wbx bj83 dg )

Gruß Markus
Auf auf ihr Hasen, hört ihr nicht den Jäger blasen

Unbegrenzte Stehhöhe dank Panoramadach

Benutzeravatar
Bullistattvollgas
Stammposter
Beiträge: 460
Registriert: 13.10.2013, 13:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan tobacco
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Muc

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Bullistattvollgas » 02.02.2016, 14:33

Ich würde mich hier gerne mal ranhängen und euch fragen,

ob ich im Zuge der H-Erteilung eigentlich meinen nachgerüsteten HJS-Kat rusrupfen darf?


Irgendwo las ich mal, dass Rückbau in den Originalzustand erlaubt sei.
Jetzt darf ichs ja nicht, wegen Umwelt. Auch Steuerklasse dann doof.
Was heißt das denn nu?

DAs Ding nervt nur, Standgas wird nicht vernünftig geregelt....entweder viiiel zu mager oder immer zu fett.

Grüße und gut Rauch, Bo ;)
Grüße, Bojan

Ein Bus fährt Gassi...und zwar den Fahrer :sun

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 02.02.2016, 14:47

Moin,

wenn H dann ist die Steuer immer 191 Euro im Jahr. Umwelt, hm, wieviel das wirklich bringt muss Dir jemand anderes erklären.

Ich denke mir das es keine großen Probleme macht den Kat wieder auszutragen. Machst Du das nicht erlischt die Betriebserlaubnis vom Auto - wenn man es genau nimmt.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Bullistattvollgas
Stammposter
Beiträge: 460
Registriert: 13.10.2013, 13:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan tobacco
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Muc

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Bullistattvollgas » 02.02.2016, 15:01

Mit Steuer war die jetzige gemeint; H steht September 2017 an !
H-Steuer immer gleich, klar.

Originalzustand = Zustand am Tag der Erstzulassung.

Bei mir ja ohne Kat, DJ !

Kettenfrage:
Wird bei H-HU , Fzg ohne Kat (zB DG, DH, DJ...), denn auch die AU gemacht....? :suff
Grüße, Bojan

Ein Bus fährt Gassi...und zwar den Fahrer :sun

Luigi_muc
Poster
Beiträge: 75
Registriert: 03.02.2016, 17:07
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: Auf Suche T3 Syncro
Anzahl der Busse: 0

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Luigi_muc » 05.02.2016, 18:58

Darf ich mich reinhängen?

Es heißt ja, Umbauten, Bezüge, Armaturenbrett, Innenraum zeitgemäß. Zeitgemäß heißt ja nicht zwingend "wie ab Werk".
Kann man den Bus innen komplett mit Leder und Alcantara (gabs damals schon) beziehen? War damals sicher nicht üblich, aber machbar wärs auch damals gewesen.

danke, gruß
Christoph

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 05.02.2016, 19:11

...die Antwort lautet wie schon oft: hängt vom Prüfer ab!

Wichtig ist glaube ich das es gut gemacht ist und "dezent".

Gruß Bernd

Klem
Mit-Leser
Beiträge: 45
Registriert: 25.12.2015, 23:21
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: syncro
Anzahl der Busse: 0

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Klem » 05.02.2016, 19:12

Moin,

Mir stellt sich die gleiche frage. 86er transporter mit nachgerüstetem sca hochdach seit 20jahren, ausbau damals auch von reimo aus holz eingebaut. Wird das was? Wie fit muss der lack sein? Bei mir blubbern die bekannten nähte vor sich hin :-(

Ach und ich würde mich nicht beschweren wenn ich den oxikat vom JX wegmachen könnte, der ist es nicht mehr dicht. Die schweissnaht entlang des rohr ist offen...

Ach, Michael: wohne bei ditzingen, garnichtmal soweit weg :-)

Gruss Klem

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 765
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von caravelle c » 06.02.2016, 18:13

@Luigi_muc Leder gab es ab Werk, sowohl Glatt- als auch Alcantaraleder. Hat damals so 15000-20000DM Aufpreis gekostet. Schau mal auf mobile.de, da steht ein Jagdwagen mit originalem Alcantara. Beim Glattleder in den Bussen waren auch die Tür- und Seitenverkleidungen beledert, hat deshalb auch 20000DM gekostet und nicht nur 15000DM wie bei den Jagdwagen Dokas. :-)

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 07.02.2016, 09:11

caravelle c hat geschrieben:@Luigi_muc Leder gab es ab Werk, sowohl Glatt- als auch Alcantaraleder. Hat damals so 15000-20000DM Aufpreis gekostet. Schau mal auf mobile.de, da steht ein Jagdwagen mit originalem Alcantara. Beim Glattleder in den Bussen waren auch die Tür- und Seitenverkleidungen beledert, hat deshalb auch 20000DM gekostet und nicht nur 15000DM wie bei den Jagdwagen Dokas. :-)
...und solche Detail weiß der durchschnittliche Prüfer nicht.

Ich hab bei H- Abnahmen die Erfahrung gemacht das es am besten ist erst mal gar nichts zu sagen, den Prüfer machen lassen und wenn er dann mit was kommt gut vorbereitet sein.

Es ist natürlich nicht immer leicht vorherzusehen woran er sich stößt. Wenn man hier die entsprechenden Fred liest erkennt man schon wo die Punkte liegen könnten.

Die Wahl des Prüfers ist mehr als die halbe Miete - und den findet man am besten wenn man sich vorher in der "Szene" vor Ort bissle umhört...

Gruß Bernd

Rumpeldipumpel
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 26.07.2015, 22:27
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia/Hochdach
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Leipzig

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Rumpeldipumpel » 22.02.2016, 15:40

Hätte zu dem Thema auch mal noch ne Frage. Habe ein '85 Westfalia Hochdach und mache ihn grad wieder schick. Muss der Campingausbau sich zur H Abnahme bereits im Bus befinden oder kann ich den auch Stück für Stück später einbauen? Also würde es reichen für die H Abnahme Karosse Lack und Fahrerraum ordentlich (neu) zu haben und dann erst sich um den weiteren Ausbau zu kümmern?

Mfg Rumpel

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 22.02.2016, 19:03

Hi Rumpeldipumpel,

es wird sicher schwierig bis unmöglich einen Prüfer zu finden, der dir das so abnimmt, denn auch der Innenraum muss, genau wie alles andere, fürs H vollständig und gut erhalten sein.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3541
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von *Wolfgang* » 22.02.2016, 19:22

@Muhe: Zweitfahrzeug bzw. Hauptfahrzeug ist bei den mir bekannten Versicherern Pflicht. In der MARKT gab es hier einen Vergleich, alles wesentliche ist da schon mal erwähnt.

http://www.oldtimer-markt.de/ratgeber/v ... BCberblick

Das andere (Aberkennung des "H" bei Verschlechterung des Zustands) wurde ja schon ausgiebig diskutiert.

Ansonsten kannst Du mich auch mal privat anschreiben wenn Du gar nicht weiterkommst. Oder wir telefonieren mal... ;-)
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 22.02.2016, 20:45

Ha!lo Wolfgang, danke dir! Mal schaun, ich hab ja noch ein Jahr :mrgreen:
Aber ich gehe sowieso davon aus, dass ich immer auch ein Alltagsauto haben werde.

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1762
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Alexander » 22.02.2016, 22:06

yamsun hat geschrieben: denn auch der Innenraum muss, genau wie alles andere, fürs H vollständig und gut erhalten sein.
Hallo,
genau genommen muß bei seinem Bus die Einrichtung auch für die HU schon wieder im Fahrzeug sein.
Denn, sein Bus ist ein Wohnmobil und ein Bus ohne Wohnmobileinrichtung ist eben kein Wohnmobil und entspricht somit nicht der Zulassung. => erheblicher Mangel
Aber sicher gibt es Prüfer denen man das erklären kann für die HU.
Für das H wird das nicht klappen.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
aazvolker
Poster
Beiträge: 63
Registriert: 05.08.2011, 13:57
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 3 x69
Motorkennbuchstabe: jx
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Bechtheim

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von aazvolker » 23.02.2016, 14:18

Also für das H Kennzeichen sollte der Bus erhaltenswert sein, orig. muß nicht sein denn Umbauten die es damals schon gab sind auch ok.
Das Wichtigste an der Sache ist der Prüfer, es gibt genug die keinen Bock auf die alten Kisten haben und von anderen bokommt mann sogar Tips.
z.B. mein Prüfer schraubt selbst gerne und hat mehrere Oldis in der Garage.
Mein Nachbar hat mehrere Setra Busse, die sind alle nicht wie neu aber auch 1965 war ein Schulbus nach 2-3 Jahren schon etwas verbraucht.

Meine Versicherung wollte einen Nachweis über mein Alltagsfahrzeug und ein Gutachten für den Oldi , das war es dann auch schon.
Wer noch keine 30 Jahre auf dem Buckel hat der kann sehr günstig bei der Alianz als Jungtimer versichern, macht nicht jeder Vertreter aber die Preise sind Top.

Mein BMW 850i kostet als Jungtimer incl. TK 154 euro im Jahr und der 944 um die 180 euro.

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von AKA » 23.02.2016, 19:46

Rumpeldipumpel hat geschrieben:Hätte zu dem Thema auch mal noch ne Frage. Habe ein '85 Westfalia Hochdach und mache ihn grad wieder schick. Muss der Campingausbau sich zur H Abnahme bereits im Bus befinden oder kann ich den auch Stück für Stück später einbauen? Also würde es reichen für die H Abnahme Karosse Lack und Fahrerraum ordentlich (neu) zu haben und dann erst sich um den weiteren Ausbau zu kümmern?

Mfg Rumpel

Moin,

ich habe gerade gestern noch mit "meinem" Prüfer gesprochen, da bei mir das H in 2 Monaten anliegt.
Er sagt sinngemäss: Wo "Camping" drauf steht muss auch Camping rein. Also: Bett, Herd, Wasser, Sitzecke. Finde ich OK.


Mich interessiert im Moment auch die Frage der Versicherung, die ja hier auch gestellt wurde und zu der ich hier keine Antwort sehe.
Natürlich kann ich versichern wie bisher. Aber dann will ich keinen "Ersatz" nach Schwacke sondern nach Wertgutachten. Und das gibt es nur bei Klassik/Oltimer Versicherung und dann darf man nach den Vorschriften, die ich gestern von verschiedenen Versicherungen erfahren habe, nur mit Polierlappen zwischen den Zähnen rumfahren, besser noch schieben... Wochenende am See ausgeschlossen, Urlaub total und absolut ausgeschlossen und lauter so'n Blödsinn... das mag ja einigen gefallen, aber so'n Bulli ist ja zum Fahren gemacht, und nicht um als Spiegel an die Wand zu hängen.

Bin also für Tips zur Versicherung mit reeller Werteinstufung bei reellem Gebrauch dankbar.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 24.02.2016, 07:10

AKA hat geschrieben: Bin also für Tips zur Versicherung mit reeller Werteinstufung bei reellem Gebrauch dankbar.
Hi,

die Forums-Suche wirft zu deiner Frage schon einiges aus, da das Thema hier schon mehrmals behandelt wwurde.

Grüße!
Bild

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3541
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von *Wolfgang* » 24.02.2016, 09:38

Grundsätzlich ist es so daß alles zulässig ist was es entweder serienmässig gab, was innerhalb von 10 Jahren umgebaut und eingetragen wurde bzw. was zeitgenössisch ist (bei letzterem wird man sicherlich Nachweise erbringen müssen). Das bedeutet daß man auch einen Camper zurück in einen Bus bauen kann bzw. umgekehrt. Der Umbau muß natürlich konsequent und vollumfänglich durchgeführt werden und darf nicht mit anderen Auflagen kollidieren. Eine andere Frage wäre es noch wie es sich im Hinblick auf sicherheitsrelevante Umbauten verhält, ich denke hier gibt es im Falle eines Falles Klärungsbedarf. Natürlich ist bis zu einem gewissen Grad das eine oder andere Auslegungssache, nicht jeder TÜV-Mann steht Oldtimern aufgeschlossen gegenüber.

Deshalb würde ich unabhängig davon grundsätzlich immer zunächst mal mit einem Ing. sprechen bzw. mir einen "aussuchen" bevor ich hier irgendwas umbaue was hinterher ein "H" erhalten soll!

Hier nochmal ein Link vom TÜV, da kann man sich diverse Infos downloaden: http://www.tuev-sued.de/auto_fahrzeuge/ ... ormationen
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 24.02.2016, 11:11

AKA hat geschrieben:Aber dann will ich keinen "Ersatz" nach Schwacke sondern nach Wertgutachten. Und das gibt es nur bei Klassik/Oltimer Versicherung
Echt? Das war mir gar nicht klar! Heißt das, einer "normalen" Autoversicherung ist ein Wertgutachten egal? Dann wäre ja bei unseren Youngtimern jeder kleinste Kratzer ein wirtschaftlicher Totalschaden :gr

dennis0491
Inventar
Beiträge: 3217
Registriert: 05.09.2006, 23:07
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE, Carat, T4 Dehle
Leistung: wenig
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Northeim
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von dennis0491 » 24.02.2016, 11:24

Moin,

ich bin da auch absoluter Laie, fasse aber mal kurz zusammen wie es bei mir ist:

1. Carat - ganzjährig angemeldet (als PKW)
2. LLE - Saisonkennzeichen und als Womo

Carat hat seid letztem Jahr das H-Kennzeichen.
Es zählt Tag der Erstzulassung, es wird eine normale HU/AU gemacht.
HU/AU wird auch weiterhin gemacht! Der Bus hat einen Kat, den braucht er auch weiterhin,
den kann ich jetzt nicht einfach weglassen. Wird ganz normal geprüft.

Das es riesen Unterschiede bei den Prüfern gibt ist mittlerweile bekannt, manche wollen einen perfekten
Rolls Royce, andere legen nur Wert darauf das alles Original ist, anderen scheint auch das egal.
In meinem Fall: Karosse ist sichtbar rostig und Dellen, aber alles original, Innen auch alles original,
HU/AU geschafft, H-Kennzeichen erteilt.

Versicherung bleibe ich bei der HUK (Vollkasko), diese bietet zwar keine extra Oldtimer-Versicherung,
die Leistungen sind aber aus Erfahrung so gut das ich schön blöd wäre, wegen ein paar Euro zu wechseln
(Erfahrung z.B. aus Unfall mit dem LLE -> Vollkasko -> Gutachten etc, hat alles perfekt geklappt).
Ich kann der Versicheurng ein Gutachten vorlegen von einem anerkannten Prüfer.
Der LLE hat ein Gutachten (wurde von einem Gutachter der Dekra gemacht, dieser erstellt auch für die
Versicherung Gutachten nach Unfall etc.).
Das Gutachten zur Versicherung geschickt, Wert wurde angepasst (ist nun nach der Restauration höher als
davor) und fertig.

Grüße
dennis
Bild

Meine Homepage: http://www.dennisjordan.de" onclick="window.open(this.href);return false;

"Religion tötet wieder einen Menschen" (Dr. House "Vom Wert der Freundschaft")

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 111
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von AKA » 25.02.2016, 20:50

Muhe hat geschrieben:
AKA hat geschrieben:Aber dann will ich keinen "Ersatz" nach Schwacke sondern nach Wertgutachten. Und das gibt es nur bei Klassik/Oltimer Versicherung
Echt? Das war mir gar nicht klar! Heißt das, einer "normalen" Autoversicherung ist ein Wertgutachten egal? Dann wäre ja bei unseren Youngtimern jeder kleinste Kratzer ein wirtschaftlicher Totalschaden :gr

Nuja, deshalb und weil man mir das gesagt hatte, suche ich ja im Moment und überall bekomme ich diese Auskunft. Ich habe die gleichen Befürchtungen wg. diesem "wirtschaftlichen Totalschaden".
Es gibt zwar immer wieder Oberschlaue in Foren die auf die SuFu hinweisen aber weiterführende Antworten ham'se keine.

Ich habe gestern noch einen anderen Tip gehabt und dort angerufen. Der Makler meinte auch nur, dass "Klassik" noch nichmal in der Strasse ohne Carport parken dürfe... . Allerdings, zum Anpassen des versicherten Wertes beei einer "normalen" Versicherung empfahl er mir, mit meiner Versicherung zu sprechen über Vorlage eines Wertgutachtens. Aber das hatte ich ja schon...

Ich lasse jetzt trotzdem das WGA machen. Und dann sehen wir weiter.
Und für Tips bin ich noch immer zu haben. Ich habe meinen Bulli neu gekauft...

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 03.05.2016, 06:33

Moin,

da du wahrscheinlich mich mit oberschlauem Forumsteilnehmer meinst, der keine Antworten hat, hier für dich noch mal ganz persönlich:
Unser Bus ist bei "Michael Mathias, Allianz Generalvertretung" als Oldtimer versichert. Werteinstufung für die Teilkasko nach unserer Vorgabe (unter 10.000€, daher ohne Wertgutachten).
Reale Benutzung ist möglich (Urlaub, Ausland, Camping etc), allerdings muss Zugriff auf einen Alltagswagen vorhanden sein.

Da du mit denen sicher schon gesprochen hast, würde mich interessieren, was für dich der Haken dabei ist?
Die Info würde auch allen anderen, die vielleicht mal auf den Beitrag hier stoßen, helfen.

mfg
Bild

Benutzeravatar
carthago_t3
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2011, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: oberhausen

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von carthago_t3 » 14.07.2016, 18:58

Hallo zusammen,

ich habe über die Suche "Versicherung + H-Kennzeichen" diesen Thread gefunden und gelesen. Gerade der letzte Beitrag mit dem Link zur Allianz-Versicherung hat meine besondere Aufmerksamkeit geweckt.

Ich habe folgende Situation:

Mein Bus wird im Herbst 30 und ich möchte gerne ein H-Kennzeichen haben. Die Oldtimertarife unsere Versicherung (DEVK) und die der ADAC Versicherung verbieten allerdings eine Nutzung als WoMO für Urlaubsfahrten oder begrenzen die Kilometer auf 8000 Km im Jahr.

Da mein Vater, mein Bruder und ich den Bus zusammen nutzen, kann das aber pro Jahr schnell überschritten werden, obwohl der Bus momentan nur von 04 - 10 angemeldet ist.

Wir möchten den Bus weiterhin so für den Urlaub und nicht als Alltagsfahrzeug nutzen, im Winter steht der Bus warm und trocken in einer Halle.
Von dem H-Kennzeichen erhoffen wir uns zum einen eine Wertsteigerung und günstigere Steuern und zum andern auch ein ruhiges Gewissen in Umweltzonen.

Gibt es unter Euch Leite, die ihren Bus ähnlich nutzen? Wie und wo habt Ihr sie versichert? Ist es möglich zwar ein H-Kennzeichen zu haben, aber trotzdem einen ganz normalen Versicherungstarif oder gar eine Saisonzulassung?

Schonmal vielen Dank für Anregungen und Tipps,

Grüße Bastian

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 14.07.2016, 19:56

Moin,

die OCC bietet auch für WoMo eine Versicherung an.
Es gibt hier die Möglichkeit zwischen H - und Saison zu wählen - es gibt kein H-Nummer mit Saisonzulassung! In den Urlaub kann man damit ganz normal fahren - ich weiß von keiner Einschränkung. Und was hindert einen dran aus dem Urlaub eine "Historische Ausfahrt" zu machen; falls das ein Thema wäre...

Es gibt bei den Fahrern eine Altersbeschränkung - 23 oder 25 glaube ich...mehr nicht.
Du brauchst ein Alltagsauto und das hast Du ja.

Gruß Bernd

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 14.07.2016, 20:52

Wenn ich hier so einige beiträge lese,kommt es mir so vor,als wolle man nur günstig diesel busse fahren und ist nicht wirklich an der H sache interresiert,finde es traurig.
Hoffe das es bald eine änderung oder strengere regelungen gibt,ich persönlich will kein H kennzeichen,ich zahle lieber.und.lasse wirklichen historichen fahrzeugen den vortritt.
Und falls jetzt jemand sagen sollte " du musst aber geld haben" dem sag ich nur ,ich fahre bulli aus überzeugung und mit herz und nicht um günstig einen diesel zu fahren
So und jetzt könnt ihr wieder auf mir.rum trampeln,nur sei gesagt,die.,die rum trampeln ,haben es nicht begriffen worum es mir geht.ist dann aber auch egal,weil denen ist vom IQ nicht mehr zu helfen

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 14.07.2016, 20:56

ui :gr :gr
Bild

svensbraten
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2016, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 47 KW
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von svensbraten » 14.07.2016, 21:28

ertzui hat geschrieben:Wenn ich hier so einige beiträge lese,kommt es mir so vor,als wolle man nur günstig diesel busse fahren und ist nicht wirklich an der H sache interresiert,finde es traurig.
Hoffe das es bald eine änderung oder strengere regelungen gibt,ich persönlich will kein H kennzeichen,ich zahle lieber.und.lasse wirklichen historichen fahrzeugen den vortritt.
Und falls jetzt jemand sagen sollte " du musst aber geld haben" dem sag ich nur ,ich fahre bulli aus überzeugung und mit herz und nicht um günstig einen diesel zu fahren
So und jetzt könnt ihr wieder auf mir.rum trampeln,nur sei gesagt,die.,die rum trampeln ,haben es nicht begriffen worum es mir geht.ist dann aber auch egal,weil denen ist vom IQ nicht mehr zu helfen
Mir ist anscheinend vom IQ nicht mehr zu helfen!

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 14.07.2016, 21:38

etzui: das kannst du ja halten, wie du willst. Aber was ich nicht verstehe: warum kritisierst du andere, wenn du selber nicht gerne kritisiert werden willst? :gr

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9779
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von TottiP » 14.07.2016, 21:49

Frank, alles klar bei Dir?
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 14.07.2016, 22:08

@totti
Bis jetzt ist noch alles klar,danke der nachfrage.

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 14.07.2016, 22:16

ertzui hat geschrieben:Wenn ich hier so einige beiträge lese,kommt es mir so vor,als wolle man nur günstig diesel busse fahren und ist nicht wirklich an der H sache interresiert,finde es traurig.
Hoffe das es bald eine änderung oder strengere regelungen gibt,ich persönlich will kein H kennzeichen,ich zahle lieber.und.lasse wirklichen historichen fahrzeugen den vortritt.
Und falls jetzt jemand sagen sollte " du musst aber geld haben" dem sag ich nur ,ich fahre bulli aus überzeugung und mit herz und nicht um günstig einen diesel zu fahren
So und jetzt könnt ihr wieder auf mir.rum trampeln,nur sei gesagt,die.,die rum trampeln ,haben es nicht begriffen worum es mir geht.ist dann aber auch egal,weil denen ist vom IQ nicht mehr zu helfen
:gr da staunt man und schweigt erst mal...dann verstehe ich da was wirklich nicht und deshalb stimmt was mit meinem IQ nicht; DAS hab ich verstanden!

So, jetzt mangelt es mir an innerer Größe um da einfach drüber zu stehen und Zeit hab ich auch gerade und deshalb frag ich mal:

1. wie willst Du weiter Diesel fahren wenn z.b. die Umweltzonen das mehr und mehr legal erschweren bzw. fast legal unmöglich wird?
2. hältst Du die Besteuerung von KFZ für so angemessen und gerecht das man da einfach nicht anders kann als das so zu bezahlen...?
3. wieviel Prozent der Einnahmen durch KFZ-Steuer werden sinnvollen Zwecken zugeführt und wieviel wird verschleudert? bzw. es werden andere Löcher damit gestopft die bei einer soliden langfristig orientierten Politik erst gar nicht entstanden wäre.
4. woraus schließt Du auf diese Absicht ("billig Diesel fahren")- zitiere mal den Satz...

Vielleicht meinst Du das der Missbrauch des H-Kennzeichens eingedämmt werden soll...also nur noch wirkliche Oldtimer das H bekommen nicht alte Alltagskutschen...
Kennst Du den Bulli des hier fragenden? Ist das so ein Frickelcamper der einfach 30 Jahre überlebt hat und jetzt mit dem H eine lebensverlängernde Infusion bekommt obwohl man ihn hätte lieber sterben lassen sollen...

Oder war die Anmerkung Dir einfach wichtig sie mal los zu werden und dann haste das in diesem Fred der nicht ganz die Richtung hat aber vielleicht doch... einfach mal platziert...Falls das Deine Absicht war haste ein bisschen ein Geheimnis draus gemacht.... :-) Aber Du wolltest auch nur schaun wie das mit dem IQ hier so ist - ob da einer drauf kommt, gell?! Also, sag an! Hab ich bestanden :bier :bumsfreunde

Gruß Bernd

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 14.07.2016, 22:40

Ok,ich geb auf,war mir klar das .....
Lassen wir das,ich bin hier raus.
Nur.noch eins,les mal von oben an den post und dann wirst du verstehen was ich meine.mir.ist das zu anstregen jetzt hier jede einzelene position durch zu gehen ,das können wir gerne bei einem bier,oder per tel machen,falls.bedarf.besteht

svensbraten
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2016, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 47 KW
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von svensbraten » 14.07.2016, 22:50

ertzui hat geschrieben:Ok,ich geb auf,war mir klar das .....
Lassen wir das,ich bin hier raus.
Nur.noch eins,les mal von oben an den post und dann wirst du verstehen was ich meine.mir.ist das zu anstregen jetzt hier jede einzelene position durch zu gehen ,das können wir gerne bei einem bier,oder per tel machen,falls.bedarf.besteht
Zuerst brüllen und dann abhauen. Das ist eine feine Art :bet

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 14.07.2016, 23:22

A: ich haue nicht ab.
B: hast du die optionen das mit mir bei einem bier zu klären,oder am tel.
C: habe ich keine lust auf eskalation,weil die.meinungen dazu weit,weit auseinandee gehen und ich,wenn ich angegriffen werde nicht zurück stecke.
Deswegen ziehe ich es vor hier bei es zu belassen

svensbraten
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 18.01.2016, 22:28
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Halbkasten
Leistung: 47 KW
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von svensbraten » 14.07.2016, 23:41

ertzui hat geschrieben:A: ich haue nicht ab.
B: hast du die optionen das mit mir bei einem bier zu klären,oder am tel.
C: habe ich keine lust auf eskalation,weil die.meinungen dazu weit,weit auseinandee gehen und ich,wenn ich angegriffen werde nicht zurück stecke.
Deswegen ziehe ich es vor hier bei es zu belassen
Aber du kannst doch nicht einfach hier etwas posten, wodurch sich einige auf den Schlips getreten fühlen und dich dann einfach nicht mehr dazu äussern?
Dann hätte man das gleich "bei einem Bier " oder "per Telefon" machen können.
Aber dann hätte die große Bühne gefehlt.

Jedem dass seine, JETZT kannst du es ja dabei belassen :)

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 15.07.2016, 00:24

Das werde ich auch tun

Benutzeravatar
Da_Hui
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 30.07.2014, 19:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Celle

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Da_Hui » 15.07.2016, 00:56

ertzui hat geschrieben:Wenn ich hier so einige beiträge lese,kommt es mir so vor,als wolle man nur günstig diesel busse fahren und ist nicht wirklich an der H sache interresiert,finde es traurig.
Hoffe das es bald eine änderung oder strengere regelungen gibt,ich persönlich will kein H kennzeichen,ich zahle lieber.und.lasse wirklichen historichen fahrzeugen den vortritt.
Und falls jetzt jemand sagen sollte " du musst aber geld haben" dem sag ich nur ,ich fahre bulli aus überzeugung und mit herz und nicht um günstig einen diesel zu fahren
So und jetzt könnt ihr wieder auf mir.rum trampeln,nur sei gesagt,die.,die rum trampeln ,haben es nicht begriffen worum es mir geht.ist dann aber auch egal,weil denen ist vom IQ nicht mehr zu helfen
Ich glaube ich verstehe dich. :kuss

Wenn ich an H-Kennzeichen denk, kommen mir auch schicke Oldtimer in den Sinn, die man eigentlich nur auf Treffen oder im Museum sieht. Kenne da auch ein paar zusammengebastelte Camper die mit H rumfahren weil die "zufällig" an den richtigen TÜV-Prüfer geraten sind. Das wirkt schon irgendwie inflationär und wird denen nicht gerecht, die wirklich viel Wert auf Originalität legen.

Nur mal so ganz allgemein. Hat nichts mit dem Fred-Ersteller (oder wer sich sonst noch auf den Schlips getreten fühlt) zu tun. So und jetzt schnell weg :fl

:fl

Benutzeravatar
carthago_t3
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2011, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: oberhausen

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von carthago_t3 » 15.07.2016, 08:00

bernd68 hat geschrieben:Moin,

die OCC bietet auch für WoMo eine Versicherung an.
Es gibt hier die Möglichkeit zwischen H - und Saison zu wählen - es gibt kein H-Nummer mit Saisonzulassung! In den Urlaub kann man damit ganz normal fahren - ich weiß von keiner Einschränkung. Und was hindert einen dran aus dem Urlaub eine "Historische Ausfahrt" zu machen; falls das ein Thema wäre...

Es gibt bei den Fahrern eine Altersbeschränkung - 23 oder 25 glaube ich...mehr nicht.
Du brauchst ein Alltagsauto und das hast Du ja.

Gruß Bernd
Danke für den Hinweis, Bernd.

zu deiner Idee mit der "Historischen Ausfahrt": Unsere Versicherungstante meinte, dass man im Schadensfall beweisen muss, dass man auf dem Weg von oder zu einer "historischen Ausfahrt" oder einem Treffen o.ä. war. Bei einem Abstand von 2-3 Tagen zu einem solchen Ereignis würde das als Urlaub gewertet werden und man des Versicherungsbetruges bezichtigt werden.

Ist es denn grundsätzlich möglich, ein Kfz mit H-Kennzeichen ganz normal und nicht als Oldtimer zu versichern?

Grüsse Bastian

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 15.07.2016, 08:21

Moin Bastian,
carthago_t3 hat geschrieben:zu deiner Idee mit der "Historischen Ausfahrt": Unsere Versicherungstante meinte, dass man im Schadensfall beweisen muss, dass man auf dem Weg von oder zu einer "historischen Ausfahrt" oder einem Treffen o.ä. war. Bei einem Abstand von 2-3 Tagen zu einem solchen Ereignis würde das als Urlaub gewertet werden und man des Versicherungsbetruges bezichtigt werden.
leider hatte ich schon einen kleine Unfall mit einem meiner Oldtimer. Hier wurde derartiges nicht gefragt. Daten Geschädigter, Ort...wie bei jedem andern Schadensfall auch.
Die Schadensabwicklung lief tadellost und war mit einem Telefonat für mich erledigt.

So wie ich das erlebe nutzen nicht wenige ihre Bullis um damit auf Reise zu gehen. Von Problemen oder Einschränkungen hab ich bisher nichts wahrgenommen.
Was soll daran auch verkehrt sein? Ob Oldtimer oder nicht, so nutzen und verwenden wie die ganzen Jahre davor (damit schließe ich den Alltag ausdrücklich aus) Das zeigt die Fahrzeuge in ihrem "natürlichen Umfeld" - und das ist eigentlich nicht die Garage unter einer Abdeckung oder mal bei gutem Wetter am Sonntag im Convoy.

Im Sommer fahre ich wochenlang nur mit den Old- und Youngtimer und schon ist der Alltag kein Alltag mehr und die Leute freuts so alte Autos auch auf dem REWE Parkplatz zu sehen :bier :sun

Hier sehe ich Einschränkungen eher bei der 07-Nummer; beim H eben nicht. So wurde mir der Unterschied auch von der OCC erklärt.

Wenn jeder das mit Vernunft und Verstand tut dann brauchen wir uns da auch keine Sorgen zu machen - meine Meinung.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
carthago_t3
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 14.01.2011, 19:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Carthago Malibu
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: oberhausen

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von carthago_t3 » 15.07.2016, 08:33

So wie Du sehe ich das auch.

Ich möchte nicht "billig Diesel" fahren. Ich möchte den Bus wie jetzt auch für den Urlaub nutzen, aber einen Versicherungsschutz geniessen, der dem Wert des Fahrzeugs entspricht und der nicht kilometergegrenzt ist. Als angenehmen Nebeneffekt betrachte ich die Tatsache, dass ich auf den Wegen zur Autobahn ungestraft durch die Stadt fahren darf.

Ich werde mich bei den genannten Versicherungen mal informieren, Danke für Eure Kommentare und allen allzeit gute Fahrt!

Grüsse Bastian

Benutzeravatar
orangutanklaus
Poster
Beiträge: 172
Registriert: 24.05.2011, 19:46
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: (Mosaik-) Joker
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: München

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von orangutanklaus » 15.07.2016, 12:30

@carthago_t3 : "Ist es denn grundsätzlich möglich, ein Kfz mit H-Kennzeichen ganz normal und nicht als Oldtimer zu versichern? "

Ja, ich habe die bestehende WOMO- Versicherung behalten (habe aber trotzdem für alle Fälle ein WGA machen lassen).

Alex

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 15.07.2016, 13:05

carthago_t3 hat geschrieben: Ich möchte den Bus wie jetzt auch für den Urlaub nutzen, aber einen Versicherungsschutz geniessen, der dem Wert des Fahrzeugs entspricht und der nicht kilometergegrenzt ist

...bei der OCC ist die Kilometerleistung bei mir auf 5000 pro Jahr begrenzt.(Sammlungsversicherung mit fünf Autos) Ob man hier Wahlmöglichkeiten hat weiß ich nicht. Mir hat die Dame am Telefon gesagt das sie erst ab 10000 Kilometer im Jahr nachhacken - und selbst dann scheint es nicht automatisch Schwierigkeiten zu geben. Scheinbar wird dann geprüft wo man so überall rumfährt. Wenn man hier darlegen kann das man z.b. auf einigen Treffen war oder eine besondere Ausfahrt mitgemacht hat die eben viele Kilometer brachte geht das auch noch.

Mein Eindruck bei OCC ist das sie einfach von den Versicherungsnehmern erwarten das das vernünftige und ehrliche Menschen sind die keinen Unfug treiben....

Ich verteile der Kilometer auf verschiedene Autos und pro Auto stimmt das auf zwei bis drei Jahre dann mit den 5000 Kilometer pro Auto auch wenn ich in einem Jahr mit einem Auto mal deutlich drüber liege.

Gruß Bernd

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: AW: H-Kennzeichen

Beitrag von ergster » 15.07.2016, 16:03

Ich hab meinen Audi auch auf Hakenzeichen als Oldie bei der Arroganz versichert. Die sagen wie üblich eben Alltagswagen muss vorhanden sein, nicht mehr als 9000 km pro jahr abstellplatz garae und keine Alltäglichen fahrten.

Selbstverständlich darf ich aber auch mal mit dem Auto zur Arbeit fahren um den Kollegen das tolle Auto zeigen oder ihn eben doch mal draußen vorm Haus parken solange ich das eben nicht immer tue.
Die Frage ist jetzt natürlich ob sich die Katze da bei nem Womo in den Schwanz beisst, da der übliche Einsatzzweck eben urlaubsfahrten sind.
In dem fall würde ich ne einfach zum PKW umschlüsseln lassen.

Übrigens freue ich mich über jede "Ranzbimmel" mit Hakenzeichen und strebe das auch selbst an. Warum? Weil ein Auto das 30 Jahre gelebt und überlebt hat, täglich im Einsatz war und dabei auch so manchen Feindkontakt hatte ein unwiderbringliches Zeitzeichen darstellt, das durch eine Restauration zerstört wird.

Es kann sich jeder der das nötige Kleingeld besitzt einen Jetta zu Neuwagenzustand restaurieren lassen, aber nur ich und sehr wenige andere haben einen 87er in gambiarotem Erstlack der noch nie abgemeldet war, 28 Winter gefahren wurde und aufgrund staatlicher Steuerpolitik eben nicht mehr mit dem Originalmotor fährt. Wenn das H-Kennzeichen dazu beiträgt, dass dieses Auto mit allem was es ausmacht weiterhin seinen dienst verrichtet, hat es dort mehr berechtigung als an einer Hochglanzkarre irgendeines Geldsacks den es nicht kümmert was die Steuern kosten oder hier und da mal n ticket in der Dummweltzone blechen zu müssen wenn der Kübel ausnahmsweise mal die eigenen Achsen benutzen durfte.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

lubojok
Stammposter
Beiträge: 726
Registriert: 09.10.2008, 20:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker 3
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bremerhaven

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von lubojok » 15.07.2016, 23:12

Die Frage ist jetzt natürlich ob sich die Katze da bei nem Womo in den Schwanz beisst, da der übliche Einsatzzweck eben urlaubsfahrten sind.
In dem fall würde ich ne einfach zum PKW umschlüsseln lassen.


Wieso ??
Ich habe meinen Joker mit H-Kennzeichen ganz normal als Wohnmobil versichert (nicht als Oldtimer !). Das geht selbstverständlich. Das H ist Steuerrecht und die Versicherung ist ein eigenes Kapitel. Die meisten Versicherungen lehnen es ab, Wohnmobile als Oldtimer zu versichern. Dann wären nämlich Urlaubsfahrten nicht zulässig.

lubojok
lubojok = Luftboxer Joker

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 15.07.2016, 23:28

lubojok hat geschrieben:Die meisten Versicherungen lehnen es ab, Wohnmobile als Oldtimer zu versichern. Dann wären nämlich Urlaubsfahrten nicht zulässig.
Die T2 sind schon länger mit dem H unterwegs und es fahren einige (viele!?) mit den Teilen in Urlaub - bisher wurde im T2 Forum darüber noch nicht wirklich groß diskutiert - denke ich wenigsten... Jedenfalls fahren auch dieses Jahr einige damit ganz normal in Urlaub in alle möglichen Länder :sun

Es ist mir auch keine Geschichte bekannt das jemandem da mal was negatives mit seiner Versicherung auf einer Urlaubsreise passiert ist.

Gruß Bernd

lubojok
Stammposter
Beiträge: 726
Registriert: 09.10.2008, 20:55
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker 3
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bremerhaven

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von lubojok » 15.07.2016, 23:36

Deswegen habe ich ja geschrieben, daß bei einer Zulassung als WoMo Urlaubsfahrten selbstverständich legal sind.

lubojok
lubojok = Luftboxer Joker

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ergster » 16.07.2016, 02:49

lubojok hat geschrieben:Die Frage ist jetzt natürlich ob sich die Katze da bei nem Womo in den Schwanz beisst, da der übliche Einsatzzweck eben urlaubsfahrten sind.
In dem fall würde ich ne einfach zum PKW umschlüsseln lassen.


Wieso ??
Ich habe meinen Joker mit H-Kennzeichen ganz normal als Wohnmobil versichert (nicht als Oldtimer !). Das geht selbstverständlich. Das H ist Steuerrecht und die Versicherung ist ein eigenes Kapitel. Die meisten Versicherungen lehnen es ab, Wohnmobile als Oldtimer zu versichern. Dann wären nämlich Urlaubsfahrten nicht zulässig.

lubojok
Das weiß ich. Ich habe das auch bezüglich einer Oldieversicherung geschrieben, da die ja nun meistens günstiger ist als ne reguläre Versicherung ist. Oder wie sonst bekomme ich zB. bei SF2 fürn 44er Audi ne Versicherung für 200 Piepen im Jahr incl. Vollkasko? Das man den Wagen auch Regulär versichern kann ist mir bekannt. Schließlich hat der Gesetzgeber ja die Nutzung von Hakenzeichenfahrzeugen nicht eingeschränkt. Wenn ich n Womo T3 hätte und die würden mir den nicht, zu teuer oder nur unter der Auflage keine Urlaubsfahrten als Oldie versichern, würde ich ne zum PKW umschreiben lassen. Sollte beim T3 ja gehen.
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

Benutzeravatar
Leidensbereit
Poster
Beiträge: 50
Registriert: 08.04.2016, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Dehler Profi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Leidensbereit » 16.07.2016, 11:28

carthago_t3 hat geschrieben: Ist es denn grundsätzlich möglich, ein Kfz mit H-Kennzeichen ganz normal und nicht als Oldtimer zu versichern?
Grüsse Bastian
Grüß dich Basti,

bei der Württembergischen Versicherung ist es möglich dein Fahrzeug als Oldtimer-WoMo zu versichern.

Hab ich jetzt bei meinem Opel Blitz gemacht.

Bei Haftpflicht kommt der Versicherungsmann vorbei und macht sich selber ein Bild vom Fahrzeug + Fotodoku

Bei TK oder höher fordern sie ein Wertgutachten.

Grundsätzlich musst du noch nachweisen, dass a.) ein Alltagsauto vorhanden ist und b.) das Fahrzeug in einer abschließbaren Halle / Garage steht.

Aber die km-Begrenzung ist variabel anpassbar, falls du noch weitere Infos brauchst / willst schreib mir ne PN, dann mach ich dir vom Angebot eine Kopie und schick sie dir durch.

Grüße
Ingo

Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 280
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Jokeringo » 16.07.2016, 21:04

Dazu kann ich ,auch Ingo schreiben ,da habe ich meinen Joker jetzt mit H auch versichert, km-Leistung ist bei mir 7000 Km ,damit kann ich leben

Gruß auch ingo
mit 50 gemütlichen PS unterwegs

Benutzeravatar
Jokeringo
Stammposter
Beiträge: 280
Registriert: 22.03.2013, 16:18
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Jokeringo » 16.07.2016, 21:06

Dazu kann ich ,auch Ingo schreiben ,da habe ich meinen Joker jetzt mit H auch versichert, km-Leistung ist bei mir 7000 Km ,damit kann ich leben

Gruß auch Ingo
mit 50 gemütlichen PS unterwegs

Benutzeravatar
mschuessler
Poster
Beiträge: 87
Registriert: 19.06.2013, 18:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: ? PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Berlin

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von mschuessler » 17.07.2016, 11:59

Nochmal eine Zusatzinformation zur Oldtimer Versicherung - ein weiterer wichtiger Aspekt ist das sie keine Schadensfreiheitsklasse hat. D.h. Nach 2 Jahren ist eure verdiente SF-Klasse weg wenn ihr die nicht auf ein anderes Fahrzeug übertragen lasst. Hier ist aber auch der Vorteil zu sehen: nach einem Schadensfall bleibt der Beitrag gleich. Die OCC akzeptiert wohl auch Nahverkehrsabonnement uns Carsharing Mitgliedschaften statt Alltagsfahrzeug. Die Allianz akzeptiert auch ein Motorrad


Sent from my iPhone using Tapatalk

p40p40
Stammposter
Beiträge: 929
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: AW: H-Kennzeichen

Beitrag von p40p40 » 17.07.2016, 12:41

ergster hat geschrieben:

Täglich im Einsatz war und dabei auch so manchen Feindkontakt hatte ein unwiderbringliches Zeitzeichen darstellt, das durch eine Restauration zerstört wird.

Es kann sich jeder der das nötige Kleingeld besitzt einen Jetta zu Neuwagenzustand restaurieren lassen, aber nur ich und sehr wenige andere haben einen 87er in gambiarotem Erstlack der noch nie abgemeldet war, 28 Winter gefahren wurde und aufgrund staatlicher Steuerpolitik eben nicht mehr mit dem Originalmotor fährt. Wenn das H-Kennzeichen dazu beiträgt, dass dieses Auto mit allem was es ausmacht weiterhin seinen dienst verrichtet, hat es dort mehr berechtigung als an einer Hochglanzkarre irgendeines Geldsacks den es nicht kümmert was die Steuern kosten oder hier und da mal n ticket in der Dummweltzone blechen zu müssen wenn der Kübel ausnahmsweise mal die eigenen Achsen benutzen durfte.
Das sehe ich nicht so !
Auch wenn ich kein Geldsack bin !
Ich finde schöne Autos die topp hergerichtet sind schöner als ein altes Auto das gerade noch läuft .
Das da der Gesetzgeber von erhaltungswürdigen Zustand spricht ist mir nachvollziebar .
Das dieses Auto dann nicht als Altagsfahrzeug benutzt werde soll ( es soll ja in seinen Zustand erhalten werden ) ist auch klar .
Das dazu eine Garage und eine zweite Fahrgelegenheit gehöhrt , darüber brauchen wir auch nicht reden . Auch die Km begrenzung .
Wenn du aber mit eine alten nicht erhaltungswürdigen Kfz zum sparpreis in Sachen Versicherung/Steuer fahren willst , hat nichts mit erhaltungswürdigen Fahrzeugen zu tun !
Das was bei uns in Sachen KFZ Steuer läuft + Umweltzohnen ist eine ganz ander Sache .
( Alte Motoren müssen gegen über neuen manipulierten Motoren sehr viel mehr an Steuern zahlen .)
Und das man durch die KFZ Steuerpolitik genötigt wird etwas neues zu kaufen hatt gar nichts mit erhalungswürdigen Fahrzeugen zu tun .
Manche versuchen es nur als Schlupfloch zu nützen . Wenn ich in deser situation wäre würde ich es auch versuchen .
LG Markus

ergster
Inventar
Beiträge: 2616
Registriert: 14.04.2009, 12:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: DOKA
Leistung: Hatta
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Ecke Dortmund

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ergster » 17.07.2016, 19:10

Na dann ist ja gut, dass der Staat mir völlig legal erlaubt ein H Kennzeichen Fahrzeug so wie eine reguläre Zulassung zu bewegen und nicht du das bestimmst.

Das du ein restauriertes Auto schöner findest ist geschmackssacke, aber zu sagen ERHALTUNGSWÜRDIG ist nur Toprestauriertes, ist blödsinn. Mein Jetta kann durch seinen Zustand auch die Herstellungsqulität von VW in den 80er Jahren zeigen, ein restauriertes Fahrzeug nur die qualität des Retaurators.
Und ich kann ein Auto schließlich auch erhalten wärend ich es alltäglich fahre. Dazu gehört schließlich mehr als es nur zu waschen. Schlimm genug, dass es durch Strafsteuern, Blödsinnzonen und anderem so schwer gemacht wird ein Auto überhaupt über die 30 Jahresgrenze zu bekommen. Aktiver Umweltschutz wäre es schließlich dafür zu sorgen, dass ein Produkt möglichst lange hält und nicht das es möglichst früh ersetzt wird....
Wer V sagt . . .
Muss auch W sagen

Grüße
ergster

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 18.07.2016, 01:08

Hatte ein sehr interessanter gespräch mit dem tüv

Benutzeravatar
tce
Administrator
Beiträge: 3611
Registriert: 08.10.2004, 19:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: pickup
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HD

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von tce » 18.07.2016, 06:47

Und was hat sie gesagt? :gr

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9779
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von TottiP » 18.07.2016, 13:03

:bumsfreunde :mrgreen:
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1902
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von bernd68 » 18.07.2016, 14:32

Moin,

man kann Autos nutzen und erhalten - das schließt sich nicht aus. Sie können auch kaputt stehen.
Autos die noch nie zerlegt wurden und noch original sind haben einen ganz besonderen Charme.

Ein Auto mit Geschichte die man sieht ist auch interessanter, ist mit Menschen ähnlich.

Es gibt also verschiedene Ansätze und ich find es schön das der Gesetzgeber momentan beides erlaubt und unterstützt.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3167
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von JX_JOSCHI » 18.07.2016, 19:13

Ein sehr schöner Beitrag, danke Bernd!
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 18.07.2016, 22:35

Was er gesagt hat der tüv? Wir werden es sehen.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9779
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von TottiP » 19.07.2016, 07:16

Und wem hilft das jetzt?
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
WV2ZZZ
Stammposter
Beiträge: 214
Registriert: 13.09.2015, 14:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von WV2ZZZ » 19.07.2016, 10:37

Wann werden wir es sehen? Noch in diesem Leben? Oder lässt du uns dumm sterben?
Gesucht:
-T3 Westfalia Kühlschranktür in grau. Nur die Tür OHNE Innenleben
-T3 Kabeldurchführung (Gummitülle) Heckklappe rechts (rund)
-T3 Verriegelung Dreiecksfenster rechts (Beifahrer)

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 19.07.2016, 12:24

Keine ahnung wem das hilft.

Benutzeravatar
WV2ZZZ
Stammposter
Beiträge: 214
Registriert: 13.09.2015, 14:14
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von WV2ZZZ » 19.07.2016, 15:27

Don´t feed the Troll. :roll:
Gesucht:
-T3 Westfalia Kühlschranktür in grau. Nur die Tür OHNE Innenleben
-T3 Kabeldurchführung (Gummitülle) Heckklappe rechts (rund)
-T3 Verriegelung Dreiecksfenster rechts (Beifahrer)

Benutzeravatar
Leidensbereit
Poster
Beiträge: 50
Registriert: 08.04.2016, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Dehler Profi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Leidensbereit » 19.07.2016, 16:07

ertzui hat geschrieben:Hatte ein sehr interessanter gespräch mit dem tüv
Ich auch. Hab das H-Kennzeichen bekommen, ohne Zustandsnote 1.

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 19.07.2016, 16:57

Wer redet von note 1,wollt ihr mich nicht verstehen,oder könnt ihr mich nicht verstehen?
Und der andere kollege,vorsicht mit der troll aussage,gelle

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9779
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von TottiP » 19.07.2016, 17:09

Frank, ich gebe mir wirklich Mühe, aber es will mir nicht recht gelingen...
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 19.07.2016, 20:06

Wie gesagt totti,wir sollten uns mal bei einem bier,melone ,oder was weis ich unterhalten,hier macht das für mich keinen sinn.
Vieleicht verstehst du mich dann wenn ich dir / euch das erkläre.
Ich habe starke hoffnung

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 19.07.2016, 23:01

ertzui, ich kenne dich zwar nicht, aber diesen Thread hast du schon mal gründlich ruiniert - vielen Dank dafür!!!

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 20.07.2016, 00:02

Wieso? Nur.weil ich euch nicht nachdem mund rede,so wie die anderen das tun?
Ich weis ja ,sobald man anderer meinung ist ,ist man eh das.arschloch.
Es war nicht meine absicht diesen thread kaputt zu machen,habe lediglich meine bedenken zur äusserung gebracht,aber scheinbar ist das nicht erlaubt,sondern man muss hier jeden nach dem mund reden,nur ich mache das nicht.

Benutzeravatar
yamsun
Inventar
Beiträge: 3313
Registriert: 04.06.2011, 12:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: WoMo
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 88271

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von yamsun » 20.07.2016, 07:12

ertzui,

du haust hier Dinger raus, die schon nah an einer Beleidigung sind und da du weißt, dass mancher das nicht auf sich sitzen lassen wird, ziehst du dich schon mal vorsorglich auf die Opferrolle zurück.
Aber so funktioniert das nicht und hat mit dem Ihnhalt deiner Meinung nichts zu tun.

Vertrete deine Meinung! Aber bitte ohne andere wegen der ihren zu beleidigen!
Danke.

mfg
Bild

Benutzeravatar
Leidensbereit
Poster
Beiträge: 50
Registriert: 08.04.2016, 14:59
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Dehler Profi
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Leidensbereit » 20.07.2016, 11:59

ertzui hat geschrieben:Wer redet von note 1,wollt ihr mich nicht verstehen,oder könnt ihr mich nicht verstehen?
Und der andere kollege,vorsicht mit der troll aussage,gelle
Das liegt vermutlich daran wenn man sich bewusst schwammig ausdrückt und sich dann der aufkommenden Diskussion nicht stellen möchte. Unhöflicher geht es eigentlich nur, wenn man danach noch häppchenweise Zwischensätze einfließen lässt, dann hofft (sonst würdest du es ja nicht machen?), dass Mitforisten darauf eingehen und dann noch mal einen Rückzieher machen.
ertzui hat geschrieben:Nur.weil ich euch nicht nachdem mund rede,so wie die anderen das tun?
Die Diskussion, 'wie sollte ein H-Kennzeichen vergeben werden?' ist / wäre in der Tat interessant und eine offene Diskussion darüber ist sicherlich auch gut. Du möchtest aber nicht diskutieren und spricht in deinem Post ja von vorne herein den anderen Foristen, a.) den nötigen IQ ab und b.) fühlst du dich dann angegriffen, nach dem du anderen abgesprochen hast das sie über die nötige Intelligenz verfügen um über dieses Thema zu sprechen.

Ich verstehe einfach nicht deine Intention aus welchem Grund du dich äußern möchtest, dann aber deine Argumente nicht sachlich darlegen möchtest?

Das grenzt für mich irgend wie an Schizophrenie.

ertzui
Stammposter
Beiträge: 331
Registriert: 05.11.2014, 19:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: caravelle
Leistung: 136
Motorkennbuchstabe: Ej2
Anzahl der Busse: 2

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von ertzui » 20.07.2016, 22:50

Wie schon erwähnt zum.dritten mal,bei einem bier oder was auch immer erkläre.ich es euch.
Wenn ich das hier mache,eskaliert es,weil ich nicht durch die blume spreche ,sondern frei raus und das stößt bei einigen sauer auf
Und das wollt ihr doch nicht,oder?

Benutzeravatar
Muhe
Harter Kern
Beiträge: 1454
Registriert: 26.05.2008, 23:18
Modell: T3
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von Muhe » 20.07.2016, 23:41

Mensch, ertzui, Deine letzten 11 Postings in diesem Thread waren ohne Informationsgehalt, der irgend jemanden hier weitergebracht hätte.
DAS meine ich, wenn ich schreibe, dass du diesen Thread ruiniert hast.

Vielleicht wäre einer der Mods so nett, diesen inzwischen sinnlosen Thread hier zu schließen?
Danke!

Benutzeravatar
tce
Administrator
Beiträge: 3611
Registriert: 08.10.2004, 19:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: pickup
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HD

Re: H-Kennzeichen

Beitrag von tce » 21.07.2016, 07:58

der Kärtner hat recht , ich mach den jetzt zu. :-bla
Bild
* Bertl (doofer alter Sack)
* Syncro * Afn * 2 Sperren * Bimobil-Kabine *

Gesperrt

Zurück zu „Plauderecke“