Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

OT für alle Foren von T1-T6

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 09.10.2018, 19:43

Habe hier den Beitrag gelesen ( Italien Euro 4 ab 2020 ) und da ist auch ein link von der Süddeutschen Zeitung dabei geht es um Fahrverbote für alte Diesel und Benziner in den EU-Ländern . In meinen ist noch kein Motor drin ein AFN liegt bereit . Das Auto ist eigentlich geplant zum rumreisen also liegt Europa nahe . Die Frage :
Was ist bis jetzt die höchste Abgasnorm die der Bulli mit Motor ....... schaft .
Wie weit können Motoren nachgerüstet werden .
Bei den Nachrüstungen scheitert es ja meist nicht an der Technik , sondern das der AdBlue-Verbrauch und -Tank:
Auch der Harnstoff AdBlue muss regelmäßig nachgetankt werden. Und zu eine effektiven Reinigung braucht er halt sein Harnstoff .
Deshalb ist ein versteckter kleiner Tank der schlecht zu befüllen ist nicht optimal . Am besten wäre von außen .
Da hätten die 2WD Fahren eine Vorteil da wo beim 4WD der Tank sitzt wäre Platz und mit dem Tank-stutzen gäbe es auch eine Lösung .
Was mir aber mehr Kopfschmerzen bereitet , das manche Länder sagen : Ab BJ z.b. 2000 geht nichts mehr , egal was für eine Euro .
LG Markus :gr

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 09.10.2018, 19:53

EU= Europas Untergang! :-bla

Jeden Tag ein Stückchen mehr. :bumsfreunde

:bier

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1396
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Paul S. » 09.10.2018, 20:18

Meinst du Motoren mit besserer Abgasnorm in den T3 implantiert werden, oder die bekannten Übeltäter (AFN & Co) auf ne höhere Abgasnorm gehievt?
Beides nahezu unmöglich, wobei ich bei letzterem das nahezu streichen würde, obwohl...bei ersterem auch.

Mit ein bißchen Harnstoff ist es nicht getan, wenn das so einfach wäre würde die Industrie nicht zu rumducksen. Das greift in die Tiefen der Motorsteuerung & Motoraufbau ein.
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 09.10.2018, 21:12

Paul S. hat geschrieben:Meinst du Motoren mit besserer Abgasnorm in den T3 implantiert werden, oder die bekannten Übeltäter (AFN & Co) auf ne höhere Abgasnorm gehievt?
Beides nahezu unmöglich, wobei ich bei letzterem das nahezu streichen würde, obwohl...bei ersterem auch.

Mit ein bißchen Harnstoff ist es nicht getan, wenn das so einfach wäre würde die Industrie nicht zu rumducksen. Das greift in die Tiefen der Motorsteuerung & Motoraufbau ein.
Warum die Industrie rumzickt . Weil eine Hardware Nachrüstung teurer kommt als ein Umtausch . Beim Umtausch ist noch was verdient zwar die Prämie weniger immer noch was . Die Nachrüstung kostet nur !
Es muss Wege geben Autos nachzurüsten und auf Euro 6d zu kommen , aber zu welchen Preis .
Schauen wir mal den Baumaschienenmarkt an . Da kostet ein Bagger mal gleich über 100 000€ sollen wir den auch umtauschen ?
Oder sollen Firmen alle was neues kaufen . Das geht nicht !
LG Markus

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von CBSnake » 09.10.2018, 21:27

Ich kenne wenig Bagger mit Kennzeichen, die meisten kommen mit dem Tieflader und fein bzw Grobstauben abseits der Straße :tl :tl
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 09.10.2018, 22:49

Die Legislative liefert täglich Gründe für die eigene Unfähigkeit und die Folgen zahlen letztlich alle (Autofahrer). Aber das hilft bei obiger Fragestellung nicht weiter. Meiner Meinung nach ist nahezu jede Nach- oder Umrüstung uninteressant da man absolut nicht weiß, wohin sich dieser ganze "Aussperrwahnsinn" entwickelt. Die zuständigen "Behörden" wissen doch selbst nicht mit welcher Euro-Einstufung man beispielsweise in einem Jahr noch in bestimmte Gebiete einfahren darf. EU weit ist das vermutlich noch schlechter zu beurteilen!

Ich für meinen Teil werde gar nichts machen, ich rüste meinen Diesel nicht um, ich gebe ihn auch nicht ab. Ich werde ihn weiter fahren! Und wenn ich irgendwo nicht hin darf, dann fahr ich eben woanders hin.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 810
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von caravelle c » 09.10.2018, 22:57

Der einzige Schutz, und gleichzeitig Eintrittskarte für alle "Umweltzonen" ist der Originalmotor mit H-Kennzeichen.
Der Oldtimer Status hilft nicht nur in Deutschland, auch einige andere EU Länder privilegieren "alte Autos".


Alles andere kannst Du eigentlich vergessen. Du wärst nicht der Erste, der auf einen originalen JX oder DJ umrüstet.

Benutzeravatar
Da_Hui
Poster
Beiträge: 128
Registriert: 30.07.2014, 19:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Club Joker
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Celle

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Da_Hui » 10.10.2018, 06:40

Gibt n Typen der rüstet dir deinen T3 auf Elektro um. Ich glaube der Link dazu wurde hier auch schonmal irgendwann gepostet. Es werden auch Umbausätze im Internet angeboten. Damit man dann jegliche (auch zukünftige) Abgasnormen einhalten. Ich will das hier jetzt nicht propagieren oder mich über die Sinnhaftigkeit streiten. Wollte es zu diesem Thema nur erwähnt wissen.

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1861
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Bus-Froind » 10.10.2018, 08:13

p40p40 hat geschrieben: Es muss Wege geben Autos nachzurüsten und auf Euro 6d zu kommen , aber zu welchen Preis.
LG Markus
Ohne Schwarzmalerei zu betreiben, eine Nachrüstung auf eine aktuelle Abgasnorm ist illusorisch. Bei einem Diesel noch mehr als bei einem Otto. Es gibt eine solche Masse an Vorgaben, die auch nachzuweisen sind, dass der Prüfaufwand unbezahlbar wird.
Einfach die Technik 1 zu 1 umbauen, genügt keinesfalls. Das Fahrzeug müsste am Ende vielleicht eine neue Typgenehmigung bekommen, viel Spaß mit ESP & Airbag...
So wie Wolfgang schreibt, fahren wohin man will und darf. Alle Umbauerei wird nach ein paar Jahren infrage gestellt und die Politik arbeitet lobbygetrieben mal so und mal anders.

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 10.10.2018, 09:09

"Der einzige Schutz, und gleichzeitig Eintrittskarte für alle "Umweltzonen" ist der Originalmotor mit H-Kennzeichen."
umweltzonen sind ja die alten dinger da schützt hierzulande das H.
darf ich denn in hamburg die beiden für diesel gesperrten straßen mit einem dieseloldtimer reinfahren? ich glaube nicht und es werden ja weitere solche sperren kommen. und wenn der industrie die neue autos verkaufen möchte diese vereinzelten sperren nicht mehr reichen, wird irgendwann ein teppich kommen. nimmt man dann rücksicht auf oldtimer? oder sagt man so ein dreckfink darf nur noch mit fahrtenbuch gegen onlineanmeldung und gebühr seine strecke machen?
ich weiß ist schwarzmalerei und wird so hoffentlich nicht kommen.

man kann das natürlich auch mal positiv sehen. lieber ein paar fahrverbote hier und da als eine staatlich angeordnete verdopplung des dieselpreises für privatkunden. ich vermute sowieso der nächste kampf gilt wieder dem co2. da wird man alle die heute ein auto kaufen (und die werden ja immer größer und trinken mit ihren benzinern auch etwas mehr) so richtig melken (und da der bulli nicht sparsam ist zahlt man dann kräftig mit. vielleicht wird bald wieder gepöt wer weiß...)

------------------
was moderne motoren angeht:
- was kostet ein neuer dacia sandero mit tco90 benziner (90ps, 0,9liter turbo, 3 zylinder, 140nm bei 2250u/min)bekanntlich genug leistung um einen bulli verronzubringen. euro6d-temp und die 6d wird wohl auch zu schaffen sein.
- halbiert man diesen preis mal denn man braucht ja das auto drumrum gar nicht. da läge man bei ca 5000. die anderen 5000 in anpassung des motors an den bus sowie abgasgutachten nach modernen kriterien und schon hätte man für 10000 euro einen motor der modernre normen erfüllt
- klar der diesel wäre nochmal ne ecke sinnvoller. 90ps aus 1,5 liter, 220nm und kostet auch nicht soviel mehr. keine ahnung ob der weiter verkauft wird oder man den im renault konzern bei kleinwagen wegsterben läßt
- so langsam wird der mildhybrid in. sprich 48v lithium(oder lifpo4 batterie), riemenstartergenerator (also anlasser und lima in einem und gleichzeitig ein drehmomentbooster der den verbrenner kurzzeitig unterstützt und im schubbetrieb die batterie lädt). sowas wird über kurz oder lang wohl jeder motor haben - einige benziner haben es schon, audi glaub auch im diesel, die koreaner bauen es auch gerade in den diesel (kia sportage eco dynamics 136kw/185ps/400nm, 55nm/12kw rsg...im ceed kommt der alds 136ps crdi und in kürze wohl auch noch ein benziner)
->ich denke so ein rsg mit einen 48v akku würd dem bus auch gut stehen. vielleich einem akku der nicht nur unterstüzt sondern auch ein paar meter, 10 oder 100 rein elektrisch kann. das würde schon reichen damit die ampelkreuzung mit der messtation und den querenden fußgänger und haltenden radfahrern etwas sauberer wird. aoder auch deim rausfahren aus garage und gartentor. es muss nicht gleich ein plug in hybrid für 50 oder 70km reichweite sein der rein elektrisch den arbeitsweg oder die citydurchquerung schafft.

--------
letztendlich führen viele wege nach rom. wenn eben bullifahren nicht mehr geht, gehts eben nicht mehr. wird notfalls eben gemietet oder ein neuer eimer angeschafft. aktuell sind die werte von guten campern so dass du schon 50% eines neuen kastenwagens (die clever kastenwagen gehen glaub bei 34t€ los) dastehen hast. vielleicht werden fahrverote den wert doch nochmal vernichten da muss evtl man rechtzeitig abspringen.
wer es sich leisten kann oder möchte besitzt halt weiterhin dann beides.

ich vermute es wird noch ne ganze weile gehen und selbst wenn das netzt an verboten engmaschiger wird, werden sich wege finden.
vielleicht sind es gar nicht die abgasbezogenen fahrverbote die den bulli von der strasse schubsen sondern das vernetzte autonome fahren was es in 15, 20 jahren gar nicht mehr möglich macht ein auto selbst durch die city zu steuern, wer weiß. vielleicht kostet ein auto was dann noch nicht vollautonom fährt auch astronomische versicherungssummen.

Benutzeravatar
joewest
Poster
Beiträge: 182
Registriert: 12.03.2012, 12:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker und Winter-T4
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: RZ

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von joewest » 10.10.2018, 09:42

caravelle c hat geschrieben:Der einzige Schutz, und gleichzeitig Eintrittskarte für alle "Umweltzonen" ist der Originalmotor mit H-Kennzeichen.
Der Oldtimer Status hilft nicht nur in Deutschland, auch einige andere EU Länder privilegieren "alte Autos".


Alles andere kannst Du eigentlich vergessen. Du wärst nicht der Erste, der auf einen originalen JX oder DJ umrüstet.
In den Straßen die in Berlin oder HH gesperrt sind bzw. werden wird das aber auch nicht helfen. Da bleibst auch mit H draussen.
Bild

Benutzeravatar
joewest
Poster
Beiträge: 182
Registriert: 12.03.2012, 12:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker und Winter-T4
Leistung: 90 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: RZ

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von joewest » 10.10.2018, 09:45

Was ich bei der ganzen Sache am schlimmsten finde ist das der Verbraucher das ausbaden darf.

Wieso nicht einfach die Vorschriften für Neufahrzeuge verschärfen, Vorschriften für Schiffe, Flügzeuge usw auch. Bringt tausend mal mehr als leute mit Diesel Umwege fahren zu lassen, weil eine Straße gesperrt wird.

Komm mir immer ein wenig vor wie bei Till Eulenspiegel.
Bild

Benutzeravatar
Gustav61
Poster
Beiträge: 121
Registriert: 25.06.2016, 11:56
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper Teca
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: 12529 Schönefeld

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Gustav61 » 10.10.2018, 09:46

Das hier ist wohl die Zukunft und es schaut auch noch recht schick aus:
https://www.promobil.de/nissan-camperva ... trocamper/

Gruß
Gustav

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4927
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von puckel0114 » 10.10.2018, 10:15

In den USA gibt es Umbau Kits für den 2L CR Diesel von VW.
Nur den muss dir hier erstmal überhaupt jemand eintragen mit der passenden Abgasnorm.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 778
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Relaxo » 10.10.2018, 11:24

für die Motorenhardware bestehen ja keine groß anderen Anforderungen als Früher. Meist ist Euro 3 für uns die Grenze weil man für Euro4 OBD2 braucht was meistens CAN mit bringt und die Motoren daher nicht ohne weiteres ohne den Rest vom Spenderfahrzeug laufen.
DPF und SCR geht im Prinzip mit jedem Diesel, daher kann man von der Technischen Seite alles von Euro4 auf beliebige Norm hoch rüsten ohne den Motor selbst zu ändern.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 10.10.2018, 11:48

Lasst uns alle zusammen legen und Abgasgutachten erstellen für Bus + moderner Motor. Denn daran wird es scheitern. Motoren laufen auch ohne Auto drum rum am Prüfstand, mit diversen Simulationen oder default Werten bekommt man den auch im t3 ans Laufen.
Wenn der Prüfer früher mit einem Kaltlaufregler am Benziner zufrieden war, weil der Motor nun ja Euro 2 erfüllt, war das Ermessenssache. Das wird nach dem ganzen Dieselgategezeter nicht mehr gehen, damit kommt ja nun nicht mal mehr die Autoindustrie durch.
Also alternative Lösung: Geld in die Hand nehmen und Gutachten erstellen lassen. Dass dann so ein Motorumbau bei ~15.000€ anfängt sei mal außen vor.
Und E-Antriebe sind heute das, was 1879 Carl Benz mit dem ersten Verbrennungsmotor ankurbelte:

Man freut sich, dass es funktioniert, ist sich aber der langfristigen Konsequenz nicht ganz im klaren.


Heute sind es die Abgase, in ein paar Jahren sind es die Batterien, die eine "Last" darstellen. Zumindest wird es dann so in die Verbrauchermasse komuniziert. Ein Problem sind sie heute schon, die Akkus...

gn8
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 964
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Railslide » 10.10.2018, 12:26

Technisch ist so eine Nachrüstung absolut pipifax. Wie das geht, wissen alle hersteller. Und das für alle motoren. Aber was nutzt das? Es wird nicht angeboten. Und wer sich sowas selbst bastelt, kriegt das nicht abgenommen ohne zausende € beim TÜV zu versenken. Is ja auch völliger quatsch. Der alte müll soll ja von der Straße runter. Nur darum gehts. Vw&co schwimmen die zulassungen davon. Und der gesättigte Markt muß drainiert werden.

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 10.10.2018, 13:08

https://www.focus.de/auto/die-wichtigst ... 30759.html
"Gibt es Ausnahmen? Es kann Ausnahmen für Anwohner, Handwerker oder Oldtimer geben, diese muss allerdings die Stadt beschließen. Auch Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei können von den Verboten ausgenommen werden"
->bin ich mal gespannt ob berlin diese ausnahmen zuläßt, wenn ja welche und zu welchen konditionen. kl ar die paar straßen interessieren eh kaum wen.

interessant wird ja ob man gesperrte abschnitte wieder öffnet sofern sich die luft verbessert. bei den jetzigen umweltzonen wurde das noch nirgendwo gemacht. so eine hoffnung sei auch schnell im keim erstickt - eher schraubt man vielleicht die grenzwerte hoch

man kann auch mal die guten seiten sehen:
hätte man in einer statt wie stuttgart bei dem verkehr von heute abgasreinigung aus mitte der 85er in den fahrzeugen wäre die luft wohl noch deutlich unangenehmer als sie heute ist - nicht nur auf dem papier sondern für riech und sichtbar. von daher bringen diese vorgaben und normen schon was denn wirklich freiwillig treibt diesen aufwand eben keiner. noch besser ist das auto stehend zu lassen aber das gelingt eben nicht jedem (zeit, weg, bequemlichkeit, wetter, gesundheit, kosten etc pp)

------------------
die idee des einheitsmotor für den bulli mit passendem gutachten ist sicher keine schlechte.
quasi ein 10000 x 10000. sprich 10000€ kostet der umbau und 10000 bullis machen mindestens mit.
->scheitern wird sowas letztendlich an vielen faktoren.
zukunftssicherheit: wenn man schon diese summe in die hand nimmt so wünscht man sich planungssicherheit für die nächsten 10, 20 jahren. das kann einem auch mit euro6d-tempo oder euro6d niemand garantieren. beim e-antrieb vielleicht aber neben dem reichweitenproblem: wer sagt einem dass die akkuentsorgung in ein paar jahren nicht nochmal das gleiche kostet. ok das arguent zukunftssicherheit kann man auch als "vorgeschoben" sehen denn bei einem heutigem neukauf eines wohnmobils/kastenwagens hast du quasi genauso wenig planungssicherheit
vorleistung: irgendjemand wird in vorleistung gehen müssen um das zu entwickeln und abnehmen zu lassen. ich glaub glaub die wenigsten würden sich auf ein crowdfunding verlassen bei dem die kohle stetig eingesammelt wird: für konzept, herstellung/anpassung, die technischen abnahmen und zulassungen. zuviel risiko ich würd mein geld dafür nicht rauswerfen
umsetzung: einen fahrzeughersteller der einem einen motor incl anbauteilen liefert und die passenden schnittstellen oder gleich die vollständige softwareintegration durch einen zulieferer dürfte für so eine kleinserie schwierig sein, gerade da die auftragsbücher oft mit anderen dingen voll sind. kleinserie treibt die kosten in die höhe und jemanden zu finden der es überhaupt in gänze baut
betroffen sein: mitmachen wirst da nur, wenn du dazu indirekt gezwungen wird. so viele unmittelbar betroffene die mit ihrem bulli genau dort wohnen wo jetzt ein auch für oldis gültiges fahrverbot verhängt wird, wird es eben nicht geben. selbst wenn gibt es ja erstmal genug alternativen: modernes fahrzeug, ab und an mal mieten, die karre etwas extern unterbringen, ein paar mal dieses lächerliche bußgeld in kauf nehmen bei der lächerlichen kontrolldichte. wer heute ein h hat oder die möglichkeit auf eines, wird sich erstmal nicht als betroffen sehen (eben solange bis er das verbot direkt vor der haustür hat)
individuelle wünsche: dem einen reichen da vielleicht die oben in den raum geworfenen 90ps aus einem 0,9 liter benziner dreizylinder oder 1.5er (meintwegen auch 1.2er diesel). der andere wünscht sich für das geld dann doch 140 oder 200ps. der dritte sagt etwas hybridtechnik muss schon mit rein um lokal emmissionsfrei unterwegs zu sein (weil alles andere eben als wenig zukunftssicher gilt). der nächste wünscht sich im benziner noch lpg hinzu um weiterhin dieselähnliche kraftstoffkosten zu haben - ist aber verunsichert wie lange lpg noch günstig bleibt

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 10.10.2018, 14:37

CBSnake hat geschrieben:Ich kenne wenig Bagger mit Kennzeichen, die meisten kommen mit dem Tieflader und fein bzw Grobstauben abseits der Straße :tl :tl
Ob Kennzeichen oder nicht wenn der in so einen Bereich eingesetzt wird dürfte er da nicht laufen .
Das geht ja weiter Kompressoren Lastwagen Radlader u.s.w.
Ausnahmen hin und her , die werden vor Gericht nicht standhalten wenn jemand klagt .
Ob das H Kennzeichen was bringt ? Jetzt schon noch aber wie lange ? Wie schon geschrieben dann mit Fahrtenbuch und Online Anmeldung ( vieleicht )
Es gibt schon Systeme die nicht in die Motorsteuerung eingreifen . Aber wie weit kommt man damit .

Wie sieht es eigentlich mit reinen Gasbetrieb aus . Ein Gasumbau wird solange auf die Euro Norm des Benzinbetrieb geschrieben wenn dieses noch möglich ist ! Aber reiner Gasbetrieb müsste doch eigentlich recht sauber sein . Jedenfalls fährt der Gas Gabelstapler in die Halle und niemand fällt um !
Mit Benzin oder Diesel Stapler nicht denkbar .
LG Markus

Benutzeravatar
deltaprofi fix
Inventar
Beiträge: 4575
Registriert: 14.11.2010, 09:27
Aufbauart/Ausstattung: ja auch
Leistung: viel
Motorkennbuchstabe: A-Z
Anzahl der Busse: 10
Wohnort: tief im Westen, Schwalmtal, fast NL
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von deltaprofi fix » 10.10.2018, 14:43

joewest hat geschrieben:
caravelle c hat geschrieben:Der einzige Schutz, und gleichzeitig Eintrittskarte für alle "Umweltzonen" ist der Originalmotor mit H-Kennzeichen.
Der Oldtimer Status hilft nicht nur in Deutschland, auch einige andere EU Länder privilegieren "alte Autos".


Alles andere kannst Du eigentlich vergessen. Du wärst nicht der Erste, der auf einen originalen JX oder DJ umrüstet.
In den Straßen die in Berlin oder HH gesperrt sind bzw. werden wird das aber auch nicht helfen. Da bleibst auch mit H draussen.
Warum H für Hamburg? H darf doch nur in Hannover fahren. :fl
fix :gr
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach

Bild

http://www.derlandmesserbus.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von CBSnake » 10.10.2018, 15:17

p40p40 hat geschrieben:
CBSnake hat geschrieben:Ich kenne wenig Bagger mit Kennzeichen, die meisten kommen mit dem Tieflader und fein bzw Grobstauben abseits der Straße :tl :tl
Ob Kennzeichen oder nicht wenn der in so einen Bereich eingesetzt wird dürfte er da nicht laufen .
Das geht ja weiter Kompressoren Lastwagen Radlader u.s.w.
Ausnahmen hin und her , die werden vor Gericht nicht standhalten wenn jemand klagt .
Hi das dreckerzeugende Gerät nimmt halt nicht am Straßenverkehr Teil ;-) Und nur der ist der Dumme ;-) Google mal nach Rangierlok und Partikelfilter ;-)
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 10.10.2018, 18:20

Ist die Idee für meine Pritsche, Schneeschild und Streuer ran, grünes Kennzeichen weil als selbstfahrende Arbeitsmaschine zugelassen und die Welt ist in Ordnung :mrgreen:
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 10.10.2018, 22:58

Das schlimme aus meiner Sicht ist ja: unsere Altfahrzeuge haben bei Inverkehrbringung geltenden Vorschriften entsprochen. Spätere Fahrzeuge zwar nicht, aber eine Zulassung haben sie trotzdem. Zwar werden z.B. Alt-Dieselfahrer schon lange denunziert, dann stellt sich heraus daß neuer Autos mit "besseren" Einstufungen auch nicht schadstoffärmer sind, jedoch trotz allem weniger Steuer kosten. Mittlerweile sind wohl (ausser 6dTemp vielleicht) alle Diesel in einem Topf geworfen obwohl z.B. unsere alten teurer abgerechnet werden als neuere. Es herrscht hier eine absolute Ungleichbehandlung.

Und warum das alles? Weil es das KBA nicht schafft die Vorgaben auch zu prüfen! Denn dann hätte das alles schon viel früher auffallen müssen.

Laienhaft gesprochen: es ist nicht einzusehen, weshalb Fahrzeuge, die bei Inverkehrbringung (wirklich) geltendem Recht entsprochen haben, eine freie Fahrt verweigert wird! Dementsprechend müsste man dies eigentlich einfordern, alternativ mindestens eine Reduzierung der Kfz-Steuer verlangen! Eigentlich aber sollte man sich um den ganzen Käse nicht scheren und hinfahren, wohin man mag!

P.S.: ich weiß sehr wohl daß das Wunschdenken ist, die Lobby diktiert und die Volksverdreher tanzen nach deren Pfeife da es eben Hosenscheißer sind. Und wenn ich derzeit diese ganzen Wahlplakate mit diesen Hackfr%&$§! sehe, dann krieg ich eh was zuviel.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 810
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von caravelle c » 10.10.2018, 23:56

Wenn ihr euch beschweren wollt, dann bitte hier bei dieser Organisation: https://www.volkswagen.de/de.html

Ohne deren Betrug, initiiert durch Audi, würden wir hier uns nicht über Fahrverbote unterhalten!

Durch deren eklatante Kundenverarsche verursacht, wollte die Politik sich nicht mehr so bedingungslos hinter und vor die Autohersteller stellen. Der VW Konzern hat die ganze Branche in Deutschland in Verruf gebracht, und somit eine Flanke für Angriffe der Politik und von Umweltverbänden maximal geöffnet.

Und wenn ihr schon einen Politiker als Schuldigen greifen wollt. Dann den Aufsichtsrat der vom 20% Anteilseigner Niedersachsen, der eine Speerminorität hat, entsendet wurde. Das ist so ein sozialdemokratischer Apparatschik, der alles was ihm VW, Porsche und Piech vorgelegt hat, bar jeglicher Kompetenz natürlich abgenickt hat.
Ich glaube der Typ heisst Weil und ist MP von Niedersachsen!

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 11.10.2018, 09:35

Ist sicher zu einem guten Teil richtig was Du schreibst! Aber das KBA trifft ganz klar eine Mitschuld, es werden Vorgaben erlassen und nicht überprüft, das wäre eigentlich die Aufgabe des KBA! Vermutlich hat nicht nur VW Dreck am Stecken, sondern andere Hersteller ebenso. Aber das macht die Sache natürlich nicht besser, was bleibt ist die Tatsache, daß der Kunde /Fahrzeugbesitzer für etwas bezahlen muß, wofür er nichts kann. Und die Politik unternimmt nichts (zumindest nichts nenneswertes). Marionetten allenthalben.

Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen: ich glaube eher nicht daß es eine Umrüstung gibt, welche "zukunftssicher" ist. Auch Elektro wäre das aus meiner Sicht nicht, spätestens wenn ein großer Anteil an E-Autos führe wird man feststellen, daß Akkurecycling zu einem ernsthaften Thema wird und Strom nicht einfach so aus der Steckdose kommt.

Nach wie vor sind meiner Meinung nach diejenigen Umweltschützer, welche ihre Altwagen weiter fahren. Mit der Energie, welche beim Bau eines Neuwagens verbraucht wird, kann man sehr lange fahren. Das Problem regelt die Zeit von selbst, zumindest dann, wenn neu in Verkehr gebrachte Fahrzeuge das erfüllen würden, was versprochen wird. Aber damit können "Umweltinstitutionen" wie die DUH kein Geld verdienen, ausserdem will sowas niemand hören.

Hinzu kommt, daß ersetzte Altwagen ja oft nicht recycelt, sondern irgendwo anders hin verkauft werden, wo es geringere Auflagen gibt. Also ist so eh nichts gewonnen.
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 11.10.2018, 10:43

caravelle c hat geschrieben:Der einzige Schutz, und gleichzeitig Eintrittskarte für alle "Umweltzonen" ist der Originalmotor mit H-Kennzeichen.
Der Oldtimer Status hilft nicht nur in Deutschland, auch einige andere EU Länder privilegieren "alte Autos".


Alles andere kannst Du eigentlich vergessen. Du wärst nicht der Erste, der auf einen originalen JX oder DJ umrüstet.
Das deutsche "H" Kennzeichen wird im Ausland nicht einen Pfifferling wert sein!
Gruß aus OWL,
Markus

Andi79
Mit-Leser
Beiträge: 22
Registriert: 19.07.2017, 15:58
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: EX-KTW
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Andi79 » 11.10.2018, 15:48

hi,

erst mal ganz ruhig, es wird nichts heisser gegessen als es gekocht wird...
Früher oder später machen sie bei VW und Co. die Schublade auf und.... oh was haben wir denn da... einen sauberen Antrieb. Leicht verstaubt weil er da schon ewig liegt aber besser jetzt als nie....

Unsere alten Kisten auf eine aktuelle Mogelpackung umzurüsten ist der größte Quatsch den wir machen können.

Aber solange es Öl gibt wird es auch diese Art Verbrennungsmotoren geben. Und solange das der Fall ist wird das Problem auch nicht gelöst werden...Da halten zu viele die Hand auf. Der beste Beweis ...jeden Abend 20.00 Uhr im TV....(ARD -Tagesschau...).

Aber keine Angst, wenn das Öl alle ist, fällt den Ölmultis bestimmt was ein. Die wollen doch bestimmt nicht auf ihren Wohlstand in Zukunft verzichten müssen.

E-Motoren sind nur der richtige Weg, wenn der Strom nicht aus dem Kohlekraftwerk kommt und die Batterie nicht jegliche Energiebilanz zerstört.

Früher oder später fahren wir alle mit Wasserstoff. Ein nahezu endloser Kraftstoff der auch umweltfreundlich produziert werden kann. Ja ich weiß man braucht Strom für die Gewinnung von Wasserstoff, aber auch dieser lässt sich umweltfreundlich gewinnen.

Und solange bleibt mein JX wo er ist. Im Heck vom Syncro.... und fahren werd ich dahin wo's keinen juckt.

grüße

Andi
T3 Syncro Posthochdach JX 2 Sperren
T5 Multivan

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 11.10.2018, 20:09

Moin,
dass sich Strom Umweltfreundlich produzieren lässt, wage ich zu bezweifeln. Das Fundament für ein Windrad besteht schon aus 10.000 Tonnen Beton. Dann der GFK-Scheiss für einen einzigen Flügel..... Erzählt doch keine Kacke!
Die Herstellung eines "umweltfreundlichen" neuen Autos macht soviel Dreck. da kann ich die alte Karre ohne KAT 100 Jahre fahren, ehe sich da was amortisiert.
:bier

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 11.10.2018, 20:21

Nicht nur die Autobranche und die Politik ist hier der Schuldige, sonder auch der Bürger, der sich, ohne nur einmal sein Gehirn einzuschalten, auf Altfahrzeugprämien sütrzt und sich eine "sauberen" Neuwagen kauft, obwohl es der Alte locker noch 10 Jahre gemacht hätte :-bla

Würde man eine zeitlang Neuwagenkäufe boykotieren, würde Autoindustrie und Politik vielleicht mal etwas von Ihrem hohen Ross runterkommen
und nicht nur in die eigenen Taschen wirtschaften, ohne dabei auch nur ein bisschen an die Umwelt zu denken.
Denn wer immer noch meint, mit einem "sauberen" Neuwagen (und das am besten alle 2-4 Jahre), egal ob Diesel, Benzin oder Elektro
die Umwelt zu schonen, der gehört einfach nur ausgelacht :hehe

Ich bin da voll auf der Seite vom Wolfgang, alte Autos fahren, bis der TÜV uns scheidet macht bedeutend mehr Sinn.

Aber bring das mal diesen Lemmingen bei :roll:

Gruß
Martin

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 11.10.2018, 20:50

Einspruch, Euer Ehren!
Diese antideutsche "Politik" ist der Schuldige.
Die Franzmannkarren und Japanesenkarren sind "sauber"? :gr Wage ich wieder zu bezweifeln.
Alles Mache! :-bla
Und was mich persönlich ankotzt, keener begreift, was im Ländle abgeht.
Naja macht! :hehe Und keiner wehrt sich.
:bier

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 11.10.2018, 21:11

Auf meine eigentliche Frage kommt nicht viel ! Wahrscheinlich binn ich auch noch ein wenig zu früh dran , glaube das da in den nächsten Jahren schon noch was tut . Dann werde ich mal eine Motorhalterung für den AFN basteln . Und den reinbauen , der ist da und kostet nichts mehr .
Ich gebe zwergnase auch recht das der Bürger mit Schuld daran trägt das das es in diese Richtung gelaufen ist .
Kaufverhalten ist das Stichwort ! Was wurde in den letzten Jahren am Automarkt gekauft ? SUV jedes Jahr mehr !
Von außen Abmessungen größer als unsere Busse innen aber nicht so viel Platz dafür schwerer .
Das ein großes schweres Auto auch mehr Sprit verbraucht als ein kleines leichtes Auto ist logisch .
Wenn Sie reale Werte angegeben hätte würden diese Autos nicht gekauft werden , also würde getrickst .
Das der Käufer strahlend seinen Nachbarn gesagt hat : Schau mal mein neues großes Auto an und der braucht sogar weniger als mein alter Golf 2/3 und der ist sehr sicher ! Der Nachbar dachte sich wenn der so sicher ist und wenig verbraucht , will ich mit meinen Polo nicht gegen so eine SUV antreten ( Umfall ) .
Die Entwicklung ging total in die falsche Richtung . Anstatt leicht und klein = Sparsam ist es schwer und groß geworden . Daran ist nur der Käufer schuld !
Die Regierung hätte natürlich lenken können z.b. Tempolimit für schwerere Autos über 2t = 100kmh 1,75t = 110kmh 1,5t = 120kmh 1,25t = 130kmh 1t = 140kmh unter 1t = ohne Beschränkung . Was wäre wohl gekauft worden bei so einer Reglung glaube nicht das es die SUV geworden wären .
Das ich mit meine Bus dann 100 oder 110Kmh fahren dürfte damit könnte ich leben .
LG Markus

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 11.10.2018, 21:17

Das ist nun mal die deutsche Eigenart: der Michel mault, macht aber letztlich doch was die Obrigkeit vorgibt! Ich denke da sind z.B. Italiener oder Franzosen anders.

Unabhängig davon: ich hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt meinen Winter T4 abzuschieben (AAB, 2.4D). Die unweigerliche Frage: was kauf ich dann? Alles, was preislich infrage kommt ist kaum besser als das was ich habe, hat höchstens weniger Platz! Und alles, was es (heute!) besser könnte, das kommt aufgrund utopischer Preisvorstellungen nicht infrage.

Das Ende vom Lied: solange der T4 läuft, TÜV bekommt und nichts extrem schwerwiegendes kaputt geht, solange bleibt er!

Beim T3 stellt sich die Frage gar nicht erst, der bleibt und wenn ich ihn mit Händen und Füßen verteidigen muß :box
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1837
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Alexander » 11.10.2018, 21:37

Eigentlich liegt das Problem schon bei Euro3.

Mir hat mal ein TÜVer erklärt, er macht die ABE's für neue LKW (Atego), daß das Dilemma bei Euro 3 begann.
Man hätte bei Euro2 (3) bleiben sollen und ab da nur noch in Richtung sparsam entwickeln müssen.
Jeder weiß ja, ein Euro6 Diesel ist nicht wirklich sparsamer als ein Euro3. In der Nutzfahrzeugbranche war es klar spürbar. Ab AdBlue wurde wieder mehr Diesel verbraucht.
Heute macht man Klimmzüge um bei einem 40toner unter 30L/100km zu bleiben.
Hätte man nur noch optimiert, dann wären heute 20L/100km möglich.
Die Abschaffung der DUH wäre wahrscheinlich auch noch eine gute Lösung.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 12.10.2018, 05:40

Daß ein Verbrennungsmotor nicht sauber zu bekommen ist, sagt doch alleine schon der Name.
Eine Verbrennung kann man zwar optimieren, aber nicht ohne Nebenprodukte. Um Sauberkeit
vorzuaukeln wird dann so ein Schwachsinn wie ein DPF entwickelt, der dann seinen Dreck
"nur noch" Überland rausbläst, dafür aber in hochkonzentrierter Form.
Wie schon erwähnt hätte die Entwicklung eher in Richtung Leichtbau gehen sollen, und die Motorentechnik
mehr auf Gas und Wasserstoff.
Hier haben aber wohl die Ölmultis, und alle, die daran mitverdienen konsequent einen Riegel vorgeschoben.
Elektro macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man das Fahrzeug komplett
mit Solarzellen bestückt und nicht den Strom aus der Dose tankt. Obwohl die Solarzellen auch irgendwann
als Sondermüll zu behandlen sind, ebenso die Akkus. Kurzum, ein "sauberes Fahrzeug" wird es wohl in ferner
Zukunft nicht geben, da bleibt nur das gute alte Fahrrad (aber bitte kein E-Bike :mrgreen: )

Oh mein Gott, ich hör mich schon an wie ein Grüner, und das in einem Altfahrzeugforum :oops: :lol:

Nix für ungut,
Gruß
Martin

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1396
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Paul S. » 12.10.2018, 08:47

Bitte folgendes beachten:

Die Ursache für diesen ganzen unsäglichen Abgaszinober ist hauptsächlich auf einen Gehirnfurz der EU-Bürokraten zurückzuführen, die vor einigen Jahren willkürlich 40µg/m³ festgelegt haben.

Vergleiche:
Grenzwert in den USA: 100µg/m³
Grenzwert für Büroarbeitsplätze 60µg/m³
Grenzwert für Produktionsarbeitsplätze 960µg/m³

Die Belastung sinkt seit Jahren, schon mit dem Grenzwert für Büroarbeitsplätze gäbe es kaum ein Problem mehr in den Städten.
Man könnte auch einfach die Messtationen so weit weg von Kreuzungen stellen wie es die Norm zulässt - und schon würde sich das "Problem" drastisch reduzieren. Teilweise stehen die am Straßenrand direkt im Abgasstrahl von Stadtbussen...In Frankfurt wird an einer (!) Messtelle der Grenzwert 40µg/m³ leicht gerissen, reicht um ne Welle anzuschieben!

Unfassbar wie man sich selbst Probleme in einer solchen Dimension schaffen kann.

Vielleicht ist es auch einfach so, wie ein älterer Kollege sagte: Wir hatten halt schon lang keinen Krieg mehr, da muss dann eben anderweitig für Zerstörung (von funktionsfähigen Gegenständen!) gesorgt werden. Die Märkte sind gesättigt...

--> Wenn bei der nächsten Wahl das Kreuzchen wieder an gewohnter Stelle gemacht wird, dann bitte nicht klagen!
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

ehemaliger User X

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von ehemaliger User X » 12.10.2018, 08:55

Kann mir jemand den Planeten für Plan B zeigen? Falls der jetzige kaputt ist?

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 12.10.2018, 09:03

Ich meine auch: Entspannt bleiben! Wenn erstmal die Busse, Lieferfahrzeuge und ein nennenswerter Teil der normalen Pendlerfahrzeuge mit Elektromotoren unterwegs sind- und das wird nicht lange dauern- wird die Feinstaubbelastung wieder sinken und die Vorschriften nicht noch weiter verschärft werden. Bis ein ganzes Land einem Fahrzeug das eine gewisse Abgasnorm nicht einhält die Ein- oder Durchreise verweigern kann wird es noch dauern, ich glaube nicht das es jemals der Fall sein wird. Da kommen dann wieder (EU-) rechtliche Fragen (und Prozesse) auf. In den meisten osteuropäischen Ländern sind alte Diesel-Fahrzeuge Standard und das wird auch noch länger so bleiben. Ich finde es gut das sich was tut aber auf Dauer wird es der Menschheit nicht erspart bleiben mal ihren Komfort und Lebensstandard herunter zu schrauben. Nur da tut sich unsere Spezies leider sehr schwer mit :suff
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 12.10.2018, 10:03

zwergnase hat geschrieben:
Zukunft nicht geben, da bleibt nur das gute alte Fahrrad (aber bitte kein E-Bike :mrgreen: )

Nix für ungut,
Gruß
Martin
Und genau das E-Bike ist die beste Umwelt schonendste Erfindung seit Jahren . Ich habe leider noch keins !
Wenn ich sehe was mittlerweile alles mit dem Rad fährt die früher die Selbe Strecke mit dem Auto gefahren sind .
Kann das nur Positiv sein . Großer Akku 2,5kg über 100km Rechweite bei eine Gesamtgewicht von ca: 24kg
Hätte ich eine Arbeitsweg von ca 20km hätte ich schon längst eins .
Jetzt müsste halt die Kommunen handeln und die Radwege ausbauen so das du in der Stadt klar im Vorteil bist .
Auf alle fälle wurde das Thema zu lange hinausgeschoben . Und wenn schon dann müssten alle gleich behandelt werden ich denke da an Schiffe und Flugzeuge .
LG Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 12.10.2018, 10:04

zwergnase hat geschrieben:
Zukunft nicht geben, da bleibt nur das gute alte Fahrrad (aber bitte kein E-Bike :mrgreen: )

Nix für ungut,
Gruß
Martin
Und genau das E-Bike ist die beste Umwelt schonendste Erfindung seit Jahren . Ich habe leider noch keins !
Wenn ich sehe was mittlerweile alles mit dem Rad fährt die früher die Selbe Strecke mit dem Auto gefahren sind .
Kann das nur Positiv sein . Großer Akku 2,5kg über 100km Rechweite bei eine Gesamtgewicht von ca: 24kg
Hätte ich eine Arbeitsweg von ca 20km hätte ich schon längst eins .
Jetzt müsste halt die Kommunen handeln und die Radwege ausbauen so das du in der Stadt klar im Vorteil bist .
Auf alle fälle wurde das Thema zu lange hinausgeschoben . Und wenn schon dann müssten alle gleich behandelt werden ich denke da an Schiffe und Flugzeuge .
LG Markus
PS Habe ich mich erwischt ! Streife schon wieder vom Thema ab .

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 778
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Relaxo » 12.10.2018, 10:42

Deutschland ist eine Bananenrepublik und die Konzerne zeigen uns wie man damit umgeht. Ich fahre weiter meine Diesel mit Euro 0 und H sowie Euro 3PM2. Mein Bus hat 7 Jahre in der Mainzer Umweltzone gelebt ohne Plakette mit Null Strafzetteln. Letzte Woche gab es an der Tanke immer noch den subventionierten Diesel (Mineralölsteuer) also scheint es der Staat ja nicht besonders ernst zu meinen mit dem Ende des Diesels .

E Bikes sind toll, so Umweltfreudlich, verbessern die Luft in den Städten und könnten für viele Strecken das Auto überflüssig machen. Deshalb verlang die EU auch 83,6% Einfuhrzoll auf die Dinger. :gr

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1396
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Paul S. » 12.10.2018, 11:25

Relaxo hat geschrieben:...subventionierten Diesel...
Eine leicht geringere (und immer noch krasse!!!) Besteuerung gegenüber Benzin als Subvention zu bezeichnen ist schon harter Tobak...
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 12.10.2018, 11:32

Paul S. hat geschrieben:
Relaxo hat geschrieben:...subventionierten Diesel...
Eine leicht geringere (und immer noch krasse!!!) Besteuerung gegenüber Benzin als Subvention zu bezeichnen ist schon harter Tobak...
Ich würde es auch als Subvention bezeichnen :bier
Findest du das der DIesel zu hoch besteuert wird? Ich höre da ein Ja heraus aber wer der Meinung ist der hat noch nicht verstanden in welcher Welt mit fast 8 Mrd. Menschen und beschränkten Resourcen wir hier leben.
Gruß aus OWL,
Markus

Paul S.
Harter Kern
Beiträge: 1396
Registriert: 15.01.2013, 09:10
Aufbauart/Ausstattung: T3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Paul S. » 12.10.2018, 11:48

Also wenn du schon das Ruder auf globale Sichtweise und die Probleme der Menschheit rumreißt, dann nimm bitte steuerbefreites Kersosin aufs Radar, und wenn du dabei bist, gleich noch die Emissionen von Containerschiffen. Die sind nämlich krasser als der gesamte PKW-Verkehr zusammen.
Der PKW-Verkehr ist nur eine Komponente, wenn nur darauf rumgehackt wird rettet sich die Welt noch lange nicht.

Und ja, Diesel finde ich zu hoch besteuert, ich will Kerosin :mrgreen:
Die Apokalypsen der Vergangenheit:
70er: Es droht eine neue Eiszeit - sagen die Wissenschaftler
80er: Waldsterben - in 20 Jahren sind die Mittelgebirge unbewaldet - sagen die Wissenschaftler
90er: Das Ozonloch

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1837
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Alexander » 12.10.2018, 12:06

Paul S. hat geschrieben: und wenn du dabei bist, gleich noch die Emissionen von Containerschiffen.
Und die werden nicht weniger werden.
Das Ende des Abbaus der Steinkohle sorgt schon dafür.
Aber wir wollten ja über Autos reden.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 12.10.2018, 14:31

Weils so schön hier rein passt- aus dem Spiegel:
Bild
Gruß aus OWL,
Markus

Benutzeravatar
harry.1981
Poster
Beiträge: 163
Registriert: 11.12.2015, 10:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von harry.1981 » 12.10.2018, 14:41

Im Netz konnte man ja schon ein zwei umgebaute Busse sehen, die nun auf Elektroantrieb setzen. Wenn es gut gemacht ist und die Reichweite annähernd an die 500km kommen würde, wäre es für mich eine Alternative.

Ich würde auch die Tatsache der Akku's nicht grundsätzlich verteufeln. Auch da gibt es Möglichkeiten, diese aufzuarbeiten. Und die Energiebilanz ist irrelevant, wenn wir erneuerbaren Energien nutzen. Wie hoch ist denn die gesamte Energiebilanz, um einen Liter Benzin oder Diesel herzustellen und mit diesem 100km zu fahren?

Für das Thema gibt sehr viel Betrachtungswinkel. Und zum Glück ist der Kopf rund, so dass die Gedanken ihre Richtung ändern können :lol: .

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 12.10.2018, 15:15

In der ADAC Zeitschrift war unlängst ein Artikel über die CO2 Bilanz von verschiedenen Antrieben, die nehmen sich alle nicht viel, einzig der E-Antrieb mit Strom aus regenerativen Quellen stach heraus, alles andere war ziemlich gleich. In meinen Augen die reine Augenwischerei und natürlich ist Umweltschutz ein empfindliches Thema, um den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen!

Wenn man das Rauchen aufhört, keine Fernreisen mit Kreuzfahrtschiffen oder Flugzeugen macht, oder die Sylvesterknallerei lässt, tut man zehnmal mehr für die Umwelt.

Gruß
Martin

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von CBSnake » 12.10.2018, 17:10

zwergnase hat geschrieben:Augenwischerei und natürlich ist Umweltschutz ein empfindliches Thema, um den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen!

Wenn man das Rauchen aufhört, keine Fernreisen mit Kreuzfahrtschiffen oder Flugzeugen macht, oder die Sylvesterknallerei lässt, tut man zehnmal mehr für die Umwelt.

Gruß
Martin
Dadurch gibst du dein geld aber nicht aus, andere Bereiche machen weniger Umsatz und somit weniger Steuer für Papa Staat ;-) Damit macht das alles keinen Sinn :tl
Bild mit Autogas

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 119
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von AKA » 12.10.2018, 17:41

Da_Hui hat geschrieben:Gibt n Typen der rüstet dir deinen T3 auf Elektro um. Ich glaube der Link dazu wurde hier auch schonmal irgendwann gepostet. Es werden auch Umbausätze im Internet angeboten. Damit man dann jegliche (auch zukünftige) Abgasnormen einhalten. Ich will das hier jetzt nicht propagieren oder mich über die Sinnhaftigkeit streiten. Wollte es zu diesem Thema nur erwähnt wissen.
Genau, Murschel:

https://www.youtube.com/watch?v=ZG19lAsJqcA

Aber mit meinem H auf meinem neu gekauften Bus bin ich ja im Moment noch auf dem Trockenen. Und solange das Problem mit den Kabeln (immer zu kurz) bei den Elektricktricksss nicht gelöst ist mit Feststoffbatterie oder genormter Batterie (Austausch wie die Gasflasche, statt laden) oder Photovoltaik im Lack, fahr ich halt den noch... wenn nicht jemand kommt und ihn unbeding kaufen will...

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 12.10.2018, 20:14

Moin,
:bumsfreunde
wir müssen nicht die Motoren tauschen. Wir müssen nur die linken, grünen und roten Idioten da "oben" tauschen. Fäddich is die Laube! :-bla
Und weils so schön ist: EU ist Europas Untergang! Ich sach nur: die Krümmung der Gurke. :tl
:bier

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 12.10.2018, 21:23

bullifried hat geschrieben:Moin,
:bumsfreunde
wir müssen nicht die Motoren tauschen. Wir müssen nur die linken, grünen und roten Idioten da "oben" tauschen. Fäddich is die Laube! :-bla
Und weils so schön ist: EU ist Europas Untergang! Ich sach nur: die Krümmung der Gurke. :tl
:bier
:muaha :bier

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19210
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von neujoker » 12.10.2018, 21:51

Solange die Bahn in Deutschland noch mit Diesel unter Fahrdraht fahren darf und Schiffe bis nahe an die Küste mit "Bunker C" fahren, ist alles an den PKW ökologische Augenwischerei.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 12.10.2018, 22:13

zwergnase hat geschrieben:In der ADAC Zeitschrift war unlängst ein Artikel über die CO2 Bilanz von verschiedenen Antrieben, die nehmen sich alle nicht viel, einzig der E-Antrieb mit Strom aus regenerativen Quellen stach heraus, alles andere war ziemlich gleich. In meinen Augen die reine Augenwischerei .
Gruß
Martin
Da fällt mir ein :
"traue nicht einer Studie die du nicht selbst gefälscht hast "
Nur das momentan die regenerativen Energiegewinnung der Privatleute abgewürgt wird .

caravelle schreibt : Du wärst nicht der Erste, der auf einen originalen JX oder DJ umrüstet.

Keiner weis wie es weiter geht . Also ist dieses sicherlich wieder eine Option .
Ein Freund hat bei seine XJ noch den Kat raus-geschnitten und danach hatte der Tüff keine Einwände mehr für das H
Aber irgendwie wehrt sich meine Grüne Seite das ich von machbarer Grüner Plakette auf schwarz wechsel soll !
Aber vieleicht kriegen die mich auch noch klein !
LG Markus

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 17.10.2018, 08:58

Bmw X7 Diesel fährt in Energieeffizienzklasse A.
vielleicht machen wir den T3 noch etwas schwerer dann geht das dort auch :)

ein hoch auf die berücksichtigung des gewichts bei dieser klasseneinstufung.
bei waschmaschinen und kühlschränken ja auch nicht anders die werden seit es diese einstufungen gibt halt immer größer. da kaufen leute riesige A+ geräte obwohl sie mit einem halb so großem gerade einer etwas schlechteren klasse viel sparsamer dran wären

Bild

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 17.10.2018, 20:50

Sage dich doch :
Die Energieeffizienzklassen ist eine Studie die die Regierung nach ihren Erwartungen geformt hat .
Aber der Großteil glaubt wahrscheinlich daran . Das ich mit meiner Meinung einer unbedeutenden Minderheit angehöre habe ich bei uns in Bayern bei den Wahlen festgestellt . 1,6% das reicht nicht das deine Meinung gehört wird . Also hilft nichts !
Die Möglichkeit auf XJ zu gehen war vor 2 Jahren noch undenkbar und jetzt wieder im Gedankengang . Werde jetzt mal erst die Elektrik machen mit einen Klemmkasten über den Kotflügel hinten wo alles zwischen geklemmt wird bevor es weiter geht . Das gleiche vorne ( suche noch eine geeigneten Platz ) Dann ist die Fehlersuche einfacher da ich überall leicht hinkomme zum messen und auch auf andere Motorsteuerungen übernehmen kann . So der Plan und dann kommt es anders :tl
LG Markus

reiner 1y automatik
Mit-Leser
Beiträge: 21
Registriert: 24.10.2015, 17:50
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Automatikbus
Leistung: ca 70
Motorkennbuchstabe: 1y
Anzahl der Busse: 3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von reiner 1y automatik » 27.10.2018, 17:58

Moin Moin und Hallo!
der Ein oder Andere scheint der Politik die Schuld für die Situation zu geben,
--
Ich sehe es eher so, dass z.B. Herr und Frau VW ,Fahrzeuge verkauft hat die den geltenden Bedingungen nicht entsprachen.
Diese Rahmenbedingungen haben die Lobbyisten eh schon verwässert und trotzdem wurden die Grenzwerte nicht eingehalten.

Ob diese Entwicklung der Motorentechnik sinnvoll oder nicht ist , sei mal dahingestellt.

Ich sehe es so , das die Auto LKW Flugzeug und Bahn u.s.w Entwickler nicht ihre Hausaufgaben machen b.z.w nicht machen dürfen, da die Gewinnoptimierung Vorrang vor allem hat.
--ständige Aussage: wir sind den Aktionären verpflichtet.-
Die Idee ,wirklich das best Mögliche, zum guten Preis herzustellen ist lange TOT.

Sonst wären Wasserstoff und andere Möglichkeiten viel weiter entwickelt.

Also wenn einer von euch eine gute Motorisierung für meinen T3 hat ,,,,, bitte melden

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 27.10.2018, 18:17

Moin,
Euro 5 und 6 sind aber nunmal nicht vom Himmel gefallen. :gr
:bier

sm4rty
Stammposter
Beiträge: 218
Registriert: 03.10.2015, 17:59
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von sm4rty » 28.10.2018, 11:14

Baut halt nen elektromotor ein. Hab letztens nen T2 mit e Motor gefahren. Ist schon sehr geil.

Fussboden im fahrgastraum um ca 20 cm erhöht und alles mit Akkus aufgefüllt.
Ans Getriebe den Motor angeflanscht und auf 200NM begrenzt.

Das ding ging wie Bolle.
Einzige Problematik ist die Heizung im Winter. Da gabs noch keine so rechte Lösung.

Umbaukits hab ich online für knapp 8000 bis 10000€ gesehen. Ist teuer aber machbar.

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 28.10.2018, 11:46

Heizung wird bei den aktuellen Stromern über einen elektrischen Durchlauferhitzer umgesetzt.
Aber ehrlich, Stromautos brauchen Akkus, und wenn ich die Energiebillanz gegen einen Dieselmotor hochrechne sieht's für den E-Antrieb ziemlich mau aus.
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 28.10.2018, 12:27

Daß die E-Autos von Ihrer Energiebilanz her die gleichen Dreckschleudern sind, wie Verbrenner ist ja allseits bekannt.
Einziger Vorteil ist, daß "bisher" dafür keine Fahrverbote erteilt werden, und die Pseudo-Umweltschützer meinen,
ihr Geld guten Gewissens vernichtet zu haben :bier

Wobei die Beschleunigungswerte so eines Elektronenvernichters schon nicht so schlecht sind, allerdings braucht man
dazu halt einen schönen Boxer-Sound-Generator, ansonsten ist das auf Dauer ziemlich emotionslos :mrgreen:

Gruß
Martin

Benutzeravatar
bullimarin
Stammposter
Beiträge: 743
Registriert: 26.11.2012, 17:01
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan / Caravelle
Anzahl der Busse: 3

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullimarin » 28.10.2018, 15:45

So ganz würde ich dem nicht zustimmen. Elektroautos haben den entscheidenden Vorteil, dass sie im Innenstadtverkehr keine emissionsfrei eingesetzt werden können. Es kann sinnvoll sein, den Strom irgendwo zu erzeugen, wo die Emissionen weniger schaden. Das hat mit Energiebilanz nichts zu tun. Mein Gefühl ist, das in der Diskussion alles durcheinander geworfen wird. Ein E-Auto mit Akku im Langstreckeneinsatz auf der Autobahn ist aus allen Perspektiven unsinnig. Ich denke, dass Innenstadtfahrverbote in Großstädten für Diesel in Kombination mit einem Außer-Ort-Fahrverbot für E-Autos ökologisch und ökononisch sinnvoll wären. :mrgreen:

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 964
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Railslide » 28.10.2018, 17:18

Ein Elektroauto mit Sonne Wind Wasser und Atomstrom wäre doch ganz ok. Mit Kohle und Gas bringts aber null.
Dazu noch eine drastische Reduzierung von sinnfreien Fahrten, abschaffen der Pendelei. Und schon ists doch ok. Vor 30 Jahren musste auch nicht jeder immer überall hin fahren. Wenn ich mir jeden Morgen die Automassen ansehe, wo in jedem Auto nur einer sitzt, also wirklich. So bequem darfs dann deutlich teurer sein.

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 28.10.2018, 17:35

Da hatta nicht ganz unrecht. :g5
Nicht wenige Arbeitgeber be- oder besser verurteilen einen Bewerber schon anhand seiner schriftlichen Bewerbung. Selber mehrere Male erlebt.
Anstatt jemandem ne Chance zu geben oder mal Probearbeiten zu lassen, "lesen" die raus: taugt nüscht. Resultat: Keiner findet Leute.
Manousakis macht es besser und richtig. :g5 :mrgreen:
:bier

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 28.10.2018, 21:46

bullimarin hat geschrieben:So ganz würde ich dem nicht zustimmen. Elektroautos haben den entscheidenden Vorteil, dass sie im Innenstadtverkehr keine emissionsfrei eingesetzt werden können. Es kann sinnvoll sein, den Strom irgendwo zu erzeugen, wo die Emissionen weniger schaden. Das hat mit Energiebilanz nichts zu tun. Mein Gefühl ist, das in der Diskussion alles durcheinander geworfen wird. Ein E-Auto mit Akku im Langstreckeneinsatz auf der Autobahn ist aus allen Perspektiven unsinnig. Ich denke, dass Innenstadtfahrverbote in Großstädten für Diesel in Kombination mit einem Außer-Ort-Fahrverbot für E-Autos ökologisch und ökononisch sinnvoll wären. :mrgreen:
Seh ich schon etwas anders. Emission ist Emission, egal wo sie entsteht. Das ist dann auch nicht besser als hierzulande sogenannte "Dreckschleudern" auszumustern und anderswo auf der Welt lässt man sie wieder fahren. Das ist Prinzip linke Tasche/rechte Tasche. Gewonnen ist da gar nichts. Meiner Meinung nach ist das alles nur künstlich hochgespielt was die Emissionen angeht (die Beschiss-Nummer der Autoindustrie ist was anderes, sowas geht gar nicht!).
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 29.10.2018, 05:39

Mich würde vor allem interessieren, wo die Emissionen weniger schaden?
Das ist doch nur ein Verlagern des Problems, das uns in Zukunft einholen wird.
Genauso wie die Autoindustrie das Recycling von Li-Io Akkus herunterspielt,
das wäre in Problem, das und erst in 20 Jahren trifft, ja hallo, gehts noch... :evil:

Ein drastisches Verringern des Wochenendausflugverkehrs zum Beispiel wäre eine wirksame Emissionsverringerung,
aber das will ja keiner hören. Wenn ich sehe, welche Automassen sich jedes Wochenende von München aus in unsere
Gefilde schieben, da kann man nur den Kopf schütteln.

Oder warum müssen tausende Büropendler jeden Tag in ihre Großraumbüros fahren, wenn man die Arbeit auch größtenteils
mit Home-Office und Telefonkonferenzen machen könnte, oder warum muß man Artikel und Lebensmittel über den halben
Globus transportieren, wenn man sie doch hier auch herstellen könnte.

Das ist nur dem Egoismus, dem Geiz und der Gewinnsucht der Menschen heutzutage zuzuschreiben, aber dann
großkotzig E-Autos fahren um die Welt zu retten... :gr

Man muß meiner Ansicht nach nicht den Antrieb eines Autos ändern, daran profitiert nur die Industrie und das Gewissen.
Man sollte lieber die eigene Mobilität überdenken, ob man nicht die ein oder andere Fahrt einsparen könnte.

Just my 2Cent
Gruß
Martin

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 29.10.2018, 06:33

Wolfgang und Martin:

Für Euch baue ich heute einen Schrein :bet

Das meine ich ja, die ganze Luxus verzogene Gesellschaft muß zum Umdenken bewegt werden. Das geht von A wie Auto über K wie Kunststoff bis Z wie Zusammenleben. Jeder hat seinen kleinen Vorgarten mit akurat gestutzten Rasen und exakt ausgerichteten Gartenzwerg und alles ist in der eigenen Komfortzone rosarot. Dass der Drecksgartenzwerg auf Kunststoff zur Produktion Erdöl brauchte, er nach "Gebrauch" noch vielen Generationen als Mikroplastik "Freude" bereitet, ist egal. Und Energie, ja, die wird bei der Familie Mustermann natürlich nur Ökologisch eingekauft. Windkraft zum Beispiel. Super - wenn sie nicht im Sichtbereich des Vorgartens gewonnen wird. Und weil sie ja saubere Energie verwenden, können sie zu Weihnachten ja auch mal die Sau raus lassen und die Plastiktanne Typ "Immergrün" aufklappen und mit der Lichterkette Modell "Morgenröte" behängen. Beides im Onlinehandel erstanden, von chinesischen Arbeitern gegossen, die noch nichtmal im Ansatz wissen, mit was sie da rumfuhrwerken, ausm China verschifft und natürlich als Geschenk deklariert, man möchte ja auch den Zoll sparen. Und wenn die Frage aufkommt, warum es denn nicht der echte Baum vom Forst nebenan mit Wachskerzen geworden ist, wird entrüstet der Zeigefinger gehoben und zurecht gewiesen, dass es doch um den Waldschutz gehe und man den ja nicht beliebig abholzen solle :roll:
Ja, meine Fahrzeuge verbrennen Fossile Energieträger. Das wird auch so bleiben, bis die Eierlegendenwollmichsau gefunden wurde. Minimalster Energieaufwand bei der Produktion und im Betrieb, gefahrlose Handhabung, problemloses Recycling. Allemal noch besser als der E-Auto Halbwahrheit hinterher zu eilen...


:bumsfreunde
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 29.10.2018, 07:42

TottiP hat geschrieben:Wolfgang und Martin:

Für Euch baue ich heute einen Schrein :bet

Das meine ich ja, die ganze Luxus verzogene Gesellschaft muß zum Umdenken bewegt werden. Das geht von A wie Auto über K wie Kunststoff bis Z wie Zusammenleben. Jeder hat seinen kleinen Vorgarten mit akurat gestutzten Rasen und exakt ausgerichteten Gartenzwerg und alles ist in der eigenen Komfortzone rosarot.
Totti, für dich baue ich aber auch einen :g5
Sehr interessant in diesem Zusammenhang, wenn auch noch sehr viel weiter über diesen Tellerrand hinaus:
Harald Lesch, youtube
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 29.10.2018, 11:03

burger hat geschrieben:
TottiP hat geschrieben:Wolfgang und Martin:

Für Euch baue ich heute einen Schrein :bet

Das meine ich ja, die ganze Luxus verzogene Gesellschaft muß zum Umdenken bewegt werden. Das geht von A wie Auto über K wie Kunststoff bis Z wie Zusammenleben. Jeder hat seinen kleinen Vorgarten mit akurat gestutzten Rasen und exakt ausgerichteten Gartenzwerg und alles ist in der eigenen Komfortzone rosarot.
Totti, für dich baue ich aber auch einen :g5
Sehr interessant in diesem Zusammenhang, wenn auch noch sehr viel weiter über diesen Tellerrand hinaus:
Harald Lesch, youtube
:bet Habe mir das Video angesehen ! :bet

Leider hilft mir das bei meiner Motorisierung auch nicht weiter ! :kp

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19210
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von neujoker » 29.10.2018, 11:40

Gehen wir mal auf die Ausgangsfrage im Titel zurück.

Euro 5 oder 6 (ich meine nicht die seit Sept. 2017 gültige 6c/d, wo jetzt die Übergangsphase für "Altmodelle" abgelaufen ist) wirst du kaum erreichen, außer du lastest durch Festeinbauten auf über 2,61 t Leermasse auf. Dann könntest du auf dafür zertifizierte Motoren zugreifen. Unter dieser Leermasse erfolgt die Zertifizierung des gesamten Fahrzeuges auf dem Prüfstand, darüber nur der Motor unabhängig vom Fahrzeug. (Deshalb packen das auch Baumaschinen)

Ein nach Euro 5 oder 6 zertifizierter T3 ist sicher niemand bekannt. D müsste einer, den ganzen MNEFZ-Testzyklus erfolgreich absolviert haben.

Es bleibt dann eigentlich nur der Umbau auf monovalenten Elektroantrieb.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 29.10.2018, 12:27

Die Frage war sicher gut aber die Antworten haben gezeigt das die Möglichkeiten hier doch begrenzt sind. Die Zeiten von "Ich mache mein Auto umweltfreundlicher und spare Steuern indem ich mir einen Kaltlaufregler nachrüste" sind wohl vorbei. Man sollte sich von der eher hysterisch geprägten Debatte nicht beunruhigen lassen. Wenn erstmal die Flottenfahrzeuge und ein signifikanter Teil der städtischen PKW mit Elektroantrieb laufen wird hier die Luftqualität sehr schnell wieder besser und das einzige Problem wird das des Klimawandels bleiben. Und dann steht jemand mit seinem Euro6 Veicle genauso doof da wie wir mit unserern T3's. Dann wäre die ganze Arbeit umsonst gewesen.
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 29.10.2018, 13:43

neujoker hat geschrieben:Gehen wir mal auf die Ausgangsfrage im Titel zurück.

Euro 5 oder 6 (ich meine nicht die seit Sept. 2017 gültige 6c/d, wo jetzt die Übergangsphase für "Altmodelle" abgelaufen ist) wirst du kaum erreichen, außer du lastest durch Festeinbauten auf über 2,61 t Leermasse auf. Dann könntest du auf dafür zertifizierte Motoren zugreifen. Unter dieser Leermasse erfolgt die Zertifizierung des gesamten Fahrzeuges auf dem Prüfstand, darüber nur der Motor unabhängig vom Fahrzeug. (Deshalb packen das auch Baumaschinen)
.
Ich bin nicht der Motoren Profi befasse oder besser schaue mir viel über das Tema an .
Schätze auch deine Beiträge da sie mir professionell vorkommen nicht zu weit abweichen also auf den Punkt . :bet
Was ich bisher schon wusste das bei den Baumaschine nicht so kleine Harnstofftanks eingebaut wurden .
Was für mich neu ist das das Gewicht des Fahrzeug nicht die Zulassungsart für die Euronorm entscheidend ist .
Das Heist . Wenn ich mein Fahrzeug schwerer mache ( also Leermasse über 2,61t ) so das der deutlich mehr verbraucht und somit auch deutlich mehr Schadstoffe ausstoßt konnte ich eine höhere Euro erreichen als wenn ich mein Bus mit neueren Motor und SCR-Katalysator nachrüste .
Also Verbrauch mit 2,61t Leermasse ist Umweltfreundlicher als wie Verbrauch bei 1,6t mit Euro 4/5 .
Dann weis ich auch schon den neuen Verkaufsschlager nämlich die XXL SUV mit Leermasse ab 2,61t : :kotz
LG Markus

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19210
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von neujoker » 29.10.2018, 15:25

Du kannst dich ja mal für Details z.B. mit den EG-Verordnungen 715/2007, 595/2009 und EU-Richtlinie 2010/26 und noch einigen befassen. Ich knie mich da nicht tiefer rein.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Benutzeravatar
zwergnase
Stammposter
Beiträge: 294
Registriert: 26.08.2018, 06:07
Modell: T1
Aufbauart/Ausstattung: 64er Fensterbus
Leistung: 130 PS
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von zwergnase » 29.10.2018, 17:55

Sorry fürs OT, aber der ist einfach zu g..l, den müßt ihr euch ansehen :lol:

https://www.youtube.com/watch?v=iUqnVOo ... e=youtu.be

Gruß
Martin

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 29.10.2018, 18:14

:g5 :bet
:bier

Benutzeravatar
bernd68
Harter Kern
Beiträge: 1938
Registriert: 27.01.2014, 19:14
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 92 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 5

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bernd68 » 29.10.2018, 19:00

zwergnase hat geschrieben:Sorry fürs OT, aber der ist einfach zu g..l, den müßt ihr euch ansehen https://www.youtube.com/watch?v=iUqnVOo ... e=youtu.beGrußMartin
Der Walter war schon immer gut und hatte auch ganz oft recht.

Ich hab mal eine Reportage gesehen wo sich zwei Professoren die im Bereich Automobil forschen und lehren sich unabhängig voneinander vom E-Antrieb ähnlich wie Walter distanziert haben und die Zukunft in den Synthetischen Kraftstoffen sahen. Den Link find ich leider nicht mehr.


Gruß Bernd

Benutzeravatar
*Wolfgang*
Inventar
Beiträge: 3554
Registriert: 07.10.2007, 22:19
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Karlstadt

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von *Wolfgang* » 29.10.2018, 21:36

Oh ja, der Walter hat mehr Ahnung von Autos als alle Politiker zusammen. Und dann sieht man diese ganzen Affen, die diesen Schwachfug auch noch befürworten. Man möchte den Herrgott bitten, er möge Hirn vom Himmel werfen. Oder Steine, Hauptsache, er trifft.

Im Ernst: das was der Walter da sagt ist absolut nachvollziehbar, man muß kein Fan von Verbrennungsmotoren sein um zu erkennen: in diesem Land läuft etwas schief!

Danke für den Link, Martin! :bier
Viele Grüße

Wolfgang

T3 - der fahrbare Wohncontainer...
Bild

Hannes
Harter Kern
Beiträge: 1539
Registriert: 28.03.2010, 17:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bundesheer-Hochdach
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Hannes » 30.10.2018, 03:44

zwergnase hat geschrieben:In der ADAC Zeitschrift war unlängst ein Artikel über die CO2 Bilanz von verschiedenen Antrieben, die nehmen sich alle nicht viel, einzig der E-Antrieb mit Strom aus regenerativen Quellen stach heraus, alles andere war ziemlich gleich. In meinen Augen die reine Augenwischerei und natürlich ist Umweltschutz ein empfindliches Thema, um den Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen!
Es gibt für Autos keinen Strom aus regenerativen Quellen. Jedes Auto, das elektrisch fährt, ist ein Baustein dazu, dass man Kohlekraftwerke nicht abschalten kann. Am meisten würde die öffentliche Hand für den Umweltschutz machen, würde sie den öffentlichen Personennahverkehr massiv ausbauen und zu günstigen Preisen anbieten.
In Wien hast auf 400 km² ein Straßenbahn-, Bus- und Ubahnnetz von über 1000 km, Intervalle unter Tags zwischen 2,5 bis 10 Minuten (in dünn besiedelten Randlagen auch größer) und das um 365 Euro/Jahr.
Während 27% der Wege mit Autos zurückgelegt werden, liegt der Anteil des ÖPNV bei 38%.
Seit der Senkung des Preises von Jahreskarten auf die 365 Euro gibt es ca. eine dreiviertel Million Jahreskartenbesitzer.
Die Anzahl der Fahrten mit Öffentlichen Verkehr ist 1 Milliarde/Jahr, das sind 2,7 Mio Fahrten/Tag.
Natürlich kann sich ein derartig ausgebauter öffentlicher Verkehr nicht durch diese Fahrpreise finanzieren, Wien zahlt eine halbe Millarde Euros drauf.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 30.10.2018, 18:17

Hannes hat geschrieben:
Die Anzahl der Fahrten mit Öffentlichen Verkehr ist 1 Milliarde/Jahr, das sind 2,7 Mio Fahrten/Tag.
Natürlich kann sich ein derartig ausgebauter öffentlicher Verkehr nicht durch diese Fahrpreise finanzieren, Wien zahlt eine halbe Millarde Euros drauf.
Und dann nimmst du noch die Wasserstoffbusse die mit Erfolg vor X jahren getestet worden sind . Kostenlose Parkplätze vor der Stadt + günstige Tagesticket und schon fährt nur noch die hälfte rein . Passt zwar auch nicht aber bei den Video vom Harald Lesch ( Die Welt in 100 Jahren ) über die Bildungspolitik genau wie beim Walter R . :bet :bet :bet
LG Markus

Fränkie
Harter Kern
Beiträge: 1617
Registriert: 24.06.2013, 07:16
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 75+?
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Bei Dresden

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Fränkie » 26.11.2018, 18:34

Ich geb die Hoffnungnicht auf dass die Vernunft irgendwann mal siegt, und jemand einsieht, dass der Grezwert schlicht Unsinn ist.
Ansonsten....abwarten.... ich habe das Glück in einer Gegend zu wohnen, wo das noch keine Rolle spielt und Ignoranz erst mal eine Lösung ist, wenn sich alle beruhigt haben wird es auch vernünftige Lösungen geben....hoffe ich. :gr

bullifried
Harter Kern
Beiträge: 2299
Registriert: 11.07.2016, 20:52
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Doka
Leistung: 112Ps
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: etwas südl. von Berlin

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von bullifried » 26.11.2018, 19:46

Der Motor der Zukunft im T3 wird immernoch der Originale (fast) bleiben. Wer mir das Fahren damit verbieten will, hat ein Dreikantholz auf der Nase. Macht mehr Aua als ein Rundrohr. :mrgreen:
Kuschen ist wohl seit Jahren in, oder wie? :gr
:bier
Wir werden doch nur noch von Vollidioten diktiert. Regiert kann man ja wohl nicht mehr sagen. :evil:
Demokratie...? :tl

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 26.11.2018, 20:01

Olaf, letzte Ansage! Deine Meinung über unsere Regierung / Politik tut hier nichts zur Sache! Und in der Dir eigenen Wortwahl gleich dreimal nicht! Gewöhn Dir dieses Gepöbele auf dieser Plattform ab!
Es geht hier primär um die Motoren!
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 26.11.2018, 20:18

Auf welche Euro Norm würde den ein reiner Gasbetrieb kommen ?
In einer Lagerhalle fahren Gasstapler und keine Diesel Euro 6D die würden da gar nicht gehen .
Also müsste doch der reine Gasbetrieb einiges mehr als Euro 6 sein ? :kp
LG Markus

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 27.11.2018, 09:33

hier steht was von 80% weniger nox
https://www.autogastec.com/wissen/lexikon/

um das zu beweisen bräuchte man mal ein prüfverfahren.
evtl liegt man damit tatsächlich bzgl nox im rahmen des heute erwünschten (und man möchte ja für nachrüstungen bis zu 270 zulassen).
vielleicht also wirklich abgasgutachten nach den heute gängigen methoden machen und das ganze dann durchklagen. stichwort verhältnismäßigkeit. einbau der gasanlage monovalent = verhältnismäßg. tausch des wbx motors gegen einen fremdmotor nicht.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 27.11.2018, 11:17

newt3 hat geschrieben:hier steht was von 80% weniger nox
https://www.autogastec.com/wissen/lexikon/

um das zu beweisen bräuchte man mal ein prüfverfahren.
evtl liegt man damit tatsächlich bzgl nox im rahmen des heute erwünschten (und man möchte ja für nachrüstungen bis zu 270 zulassen).
vielleicht also wirklich abgasgutachten nach den heute gängigen methoden machen und das ganze dann durchklagen. stichwort verhältnismäßigkeit. einbau der gasanlage monovalent = verhältnismäßg. tausch des wbx motors gegen einen fremdmotor nicht.
Und warum macht das keiner ? Wäre das vielleicht der Tot des E- Autos da keiner sich so was kaufen würde solange es nichts bezahlbares gibt .

Zu mir : Ein E- Auto wäre ja im Prinzip eine gute Sache , Ich habe mehrer Stellplätze eine 3fach Garage und eine 8KW Solaranlage .
Ich könnte zu Hause laden und das mit umweltfreundlichen Strom . Das nicht jeder kann aber bei der Schadstoffbilanz angenommen wird :gr Tageskilometerzahl zwischen 0 und 80Km , in der Regel so um die 35 km .
Was ich mir vorstellen würde wäre ein Auto mit Akkupacks die man selber wechsel kann . Wenn ein Akkupack z.b. 70Km Reichweite hätte . Bei meinen Fahrverhalten könnte ich meistens 2 beim Laden in der Garage haben und einen im Auto .
Wenn ich aber über Nacht schnell Laden müste ( wo ja keine Sonne scheint ) müste ich auch noch den Strom zahlen .
Ein E- Auto kostet in der Anschaffung schon einiges und die Batterie miete von 70€ + Das Vertanke ich ungefähr im Monat . Da ist der Strompreis noch gar nicht dabei . Ein Eigener Akku kostet jetzt bei https://sonomotors.com/de/ 9500€ dafür ist das Auto mit ca: 16000€ günstiger .
Wenn ich Denke das mein Auto was ich seit 8 Jahren im Alltag fahre 5900€ gekostet hat ! Bei dieser Zeit müsse man sich bei einen E - Auto um den Akku sorgen machen noch nicht gleich aber in näheren Zukunft .
Ist die Mobilität für mich in Zukunft beendet ? :looser
LG Markus
Ein Gas-umbau wäre das einfachste und auch Finanziell für die meisten machbar ! Wenn es Euro 6 mäßig zugelassen wäre . Vorausgesetzt die Abgaswerte stimmen .

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Papajupe » 30.11.2018, 23:42

Meine persönliche Meinung dazu aus der Sicht von einen Braunschweiger. Mein Arbeitgeber war mal Volkswagen hier in Bs und ich konnte mir nie ein Neuwagen leisten bzw bestellen als Werksangehöriger.
Fahre seit 1988 nur Bulli T3 als Benziner und habe nur den ersten Bulli verkaufen müssen, nr.2 und nr.3 sind noch in Besitz. Der Carat wird wohl über kurz oder lang ein Ersatzteilträger für nr.2+3. Für mich Optimal 8-)

Durch Krankheit und jetzt mit Handycap seit April 2016 hat sich so einiges geändert.

Thema Fahrrad hat sich Erledigt. Keine Alternative

Öpnv ist in Braunschweig der kleine "Bruder" von der DB. Die angekündigten Strassenbahnen im Fahrplan, die mit dem Rollstuhl gekennzeinet sind, Fahren nie wie Angekündigt oder fallen länger aus, weil Kaputt.

Keine Alternative weil es auch keine Buslinie gibt.

Zum Glück das keine Fahrverbote in Sicht sind und auch keine Unfugzonen. Ergo wird sich in sachen Bulli nichts ändern um mein Rollater ist der tägliche Begleiter in meinen Leben.

Ja es gibt Meßstationen in Braunschweig, alles im grünen Bereich. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Jeder darf hier seinen Pkw behalten und Fahren.
Gruss Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 06.12.2018, 23:30

Wurde schon ein Benzindirekteinspritzer TFSI in eine Bulli verbaut ?
Den auf LPG umgerüstet da wären die Werte sehr niedrig .
https://www.focus.de/auto/news/abgas-sk ... 17515.html.
Finde aber nicht sehr viel mit richtigen Werten . Vorher/Nachher
Der ADAC schreibt :
Auch die Abgas-Norm ändert sich durch den Umbau nicht – da die Motor und Abgasnachbehandlungs-Technik immer noch die selbe ist.
Für mich Heist das die selben Schadstoffe kommen hinten Raus !
Irgenwie weigere ich mich das zu Glauben !
Eigentlich müsste die Verbrennung von Flüssiggas relativ Ungefährlich für die Gesundheit sein , wenn ich Denke das ich seit 20 Jahren in der Wohnung damit koche .
Wir könnten eine Versuch starten ! Hätte noch einen alten Benzinkocher und Gaskocher zu Hause
Versuchsanordnung kleiner Raum Fenster geschlossen jeder bringt einige Liter Wasser zum kochen .
Glaube das Ergebnis würde man ohne Messungen an den Versuchspersonen erkennen . :kotz
LG Markus

stephan123
Mit-Leser
Beiträge: 19
Registriert: 14.10.2017, 08:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Syncro
Leistung: 112
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von stephan123 » 07.12.2018, 18:08

Hi,
Autogas mit original Motor halte ich aktuell für die zukunftsicherste Variante.
In Deutschland gibt es damit ein H-Kennzeichen und mit Kat die grüne Plakette.
In Frankreich bekommt man die Stufe 1 Plakette (beste Einstufung für Verbrennungsmotor).

Ich hoffe das auch andere Länder, wenn es dort verbindlichen Regelungen geben wird, die Vorteile von Gasautos in den Krierien berücksichtigen.

Bin mal gespannt wie es da so weitergeht.
Ciao,
Stephan

Benutzeravatar
Papajupe
Antik-Inventar
Beiträge: 6162
Registriert: 22.08.2007, 20:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 ps
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Papajupe » 07.12.2018, 19:19

Autogas wäre noch eine interessante Alternative, nur bisher nicht in Erwägung gezogen.
Bin auch der Meinung das aus der richtung der Autohersteller da was zu Lesen war, das da was kommen könnte.
Es wird viel erzählt, aber ob das auch offiziell bestätigt wurde, weiß ich nicht.
Gruß Stefan
Bild

Verzichte auf Fremdspaß und du hast mehr vom T3.
Immota fides nec aspera terrent =In unerschütterlicher Treue. Sie Fürchten sich vor nichts.

Benutzeravatar
burger
Harter Kern
Beiträge: 1857
Registriert: 06.10.2014, 09:12
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: -
Leistung: 70-112
Motorkennbuchstabe: XYZ
Anzahl der Busse: 0

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von burger » 08.12.2018, 03:26

stephan123 hat geschrieben: In Deutschland gibt es damit ein H-Kennzeichen und mit Kat die grüne Plakette.
Bist du dir da sicher?
Gruß aus OWL,
Markus

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 08.12.2018, 20:41

burger hat geschrieben:
stephan123 hat geschrieben: In Deutschland gibt es damit ein H-Kennzeichen und mit Kat die grüne Plakette.
Bist du dir da sicher?
Übrigens: auch bei Oldtimern mit H-Kennzeichen darf keine Moderne Gasanlage verbaut sein!
Vielleicht tut sich auch mal da was .
Wenn ich das ganz Real sehe , gibt es Oldtimer und Oldtimer mit H Kennzeichen .
Die einen werden noch im Alltag bewegt . Die anderen nur zur Ausfahrten wenige hundert Km im Jahr .
Dazwischen gibt es natürlich auch noch welche .
Und ich würde es begrüßen wenn die Oldtimer die noch im Alltag bewegt werden und mit denen viel gefahren werden .
Die Möglichkeit hätten ihr Fahrzeug Euro Mäßig aufzurüsten , ohne das H zu verlieren .
Wenn jemand schon sein Fahrzeug Euro Mäßig aufrüstet ( egal wie ) Hauptsache es wird besser sollte man ihn nicht bestrafen .
In Frankreich bekommt man einen Zuschuss wenn man sich ein Euro Massig besseres Auto kauft als man jetzt hat . ( Neu oder gebraucht )
In Deutschland verliert man bei bestimmten Nachrüstungen sogar die Betriebserlaubnis .
Was geht da ab . Allein der Gedanke ich rüste jetzt von Grün auf Schwarz zurück und bekomme dafür Freie Fahrt .
Wer denkt sich so was aus ? Denken die überhaupt ?
Lg Markus

stephan123
Mit-Leser
Beiträge: 19
Registriert: 14.10.2017, 08:17
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Syncro
Leistung: 112
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von stephan123 » 08.12.2018, 22:49

Hi,
grüne Plakette und französche Crit'Air hab ich schon.
H-Kennzeichen ist erst nächstes Jahr möglich, sollte aber mit einer Venturi-Anlage kein Problem sein. Die gibt es ja bereits seit ewig.
Mit einer vollsequenziellen Anlage könnte das aber in der Tat schwer werden.

Ciao,
Stephan

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 09.12.2018, 22:21

falls es in naher zukunft zu fahrverboten kommt werde ich mich auf die blaue plakette hintem am kennzeichen berufen.

den bus mit turbodieselmotor im november bei der hu gehabt und die haben hinten ans kennzeichen eine blaue drangeklebt.
einen pkw mit dieselmotor im dezember bei der hu gehabt und auch dort hat der prüfer die blaue plakette drangeklebt.

ich weiß unwissenheit schütz vor strafe nicht aber vielleicht läßt jmd kulanz walten und glaubt dem unbescholtenem bürger seine verwirrung.
LEUTE jetzt im dezember noch schnell tüff machen dann gibt es "blaue". ab 2019 wird leider nur eine gelbe geklebt und eh blau wieder dran ist wird ein paar jahre dauern.

:bier

newt3
Inventar
Beiträge: 3519
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von newt3 » 09.12.2018, 22:24

sie haben sogar bevor sie die blaue plakette geklebt haben die grüne entfernt. das nenn ich service. besser gehts doch nicht :sun

Schrauber-Summse
Poster
Beiträge: 53
Registriert: 08.12.2018, 22:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Schrauber-Summse » 09.12.2018, 22:37

p40p40 hat geschrieben:
burger hat geschrieben:
stephan123 hat geschrieben: In Deutschland gibt es damit ein H-Kennzeichen und mit Kat die grüne Plakette.
Bist du dir da sicher?
Übrigens: auch bei Oldtimern mit H-Kennzeichen darf keine Moderne Gasanlage verbaut sein!
Vielleicht tut sich auch mal da was .
Wenn ich das ganz Real sehe , gibt es Oldtimer und Oldtimer mit H Kennzeichen .
Die einen werden noch im Alltag bewegt . Die anderen nur zur Ausfahrten wenige hundert Km im Jahr .
Dazwischen gibt es natürlich auch noch welche .
Und ich würde es begrüßen wenn die Oldtimer die noch im Alltag bewegt werden und mit denen viel gefahren werden .
Die Möglichkeit hätten ihr Fahrzeug Euro Mäßig aufzurüsten , ohne das H zu verlieren .
Wenn jemand schon sein Fahrzeug Euro Mäßig aufrüstet ( egal wie ) Hauptsache es wird besser sollte man ihn nicht bestrafen .
In Frankreich bekommt man einen Zuschuss wenn man sich ein Euro Massig besseres Auto kauft als man jetzt hat . ( Neu oder gebraucht )
In Deutschland verliert man bei bestimmten Nachrüstungen sogar die Betriebserlaubnis .
Was geht da ab . Allein der Gedanke ich rüste jetzt von Grün auf Schwarz zurück und bekomme dafür Freie Fahrt .
Wer denkt sich so was aus ? Denken die überhaupt ?
Lg Markus
Verbesserungen des Abgasverhaltens sind beim H-Kennzeichen KEIN Problem, solange das Fahrzeug und die Motorisierung unverändert bleibt.
Im Konkreten Fall heißt das, dass Kaltlaufregler, Nachrüstkatalysatoren, oder Nachrüstpartikelfilter das H-Kennzeichen nicht beeinflussen.
Ich habe selbst nen 81' Scirocco mit Nachrüst G-Kat UND H-Kennzeichen.

Problem ist nur, dass diese Möglichkeiten in den Euro-Einstufungen nach oben begrenzt sind. Damit wird niemals eine blaue Plakette erreichbar werden... beim Vergaser ist technisch bedingt ein G-Kat schon problemtisch.

Und alles was dann weiter in den Motor eingreift, zb moderne Einspritzung, anderer Motor etc... sind dann wiederrum nicht H-Kennzeichen-fähig.
Man müsste schon in der Lage sein, dem Prüfer plausibel zu erklären, dass die neue Einspritzanlage nur die Abgase verbessert, ohne die Leistungsdaten des Motors allgemein zu beeinflussen.


Aber prinzipiell lohnt sich eine Nachrüstung beim Oldtimer nicht wirklich... durch das H-Kennzeichen ist die Steuer ja fix... egal welche Abgasnorm... und aktuell erlaubt das "H" ja auch noch freie Einfahrt überall.
Grüße Benni :sun

p40p40
Stammposter
Beiträge: 952
Registriert: 17.05.2014, 19:20
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: normal
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Rosenheim

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von p40p40 » 10.12.2018, 01:22

Das ganze Problem liegt bei mir so , das ich den Bus ein wenig anders ausbauen möchte , also nicht Original nachbauen . Rein für 2 Leute .
Bin Jetzt soweit das ich mich für die Motorisierung entscheiden muss .
Mit Gas hätte ich schon mal in Frankreich freie Fahrt ! ( Da bin ich auch öfters )
Bin gerade dabei nachzuforschen was die Euro Einstufung bei Gasbetrieb wäre bei z.b. 1,8 GTi Motoren so halt um die 2L mit 100Ps +
Bei austausch des Tanks gegen eine kleinen unter 15L sollte die Abgaswerte des Gasbetriebs zählen nicht die des Benziners .
LG Markus

Benutzeravatar
CBSnake
Harter Kern
Beiträge: 2487
Registriert: 21.07.2015, 21:06
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Bus
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: MJ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von CBSnake » 10.12.2018, 07:16

p40p40 hat geschrieben:Bei austausch des Tanks gegen eine kleinen unter 15L sollte die Abgaswerte des Gasbetriebs zählen nicht die des Benziners .
LG Markus
Das wäre mir neu. Mein Gas Abgasgutachten bestätigt zudem nur, dass sich das Abgasverhalten nicht verschlechtert.
Wenn dann Umbau auf Gas ohne Benzin. Gibt ja auch flüssig Einspritzer, welche direkt auf Gas starten können.

Grüße

Achim
Bild mit Autogas

Schrauber-Summse
Poster
Beiträge: 53
Registriert: 08.12.2018, 22:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Posti
Leistung: 57 PS
Motorkennbuchstabe: KY
Anzahl der Busse: 1

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Schrauber-Summse » 10.12.2018, 08:09

p40p40 hat geschrieben:Das ganze Problem liegt bei mir so , das ich den Bus ein wenig anders ausbauen möchte , also nicht Original nachbauen . Rein für 2 Leute .
Bin Jetzt soweit das ich mich für die Motorisierung entscheiden muss .
Mit Gas hätte ich schon mal in Frankreich freie Fahrt ! ( Da bin ich auch öfters )
Bin gerade dabei nachzuforschen was die Euro Einstufung bei Gasbetrieb wäre bei z.b. 1,8 GTi Motoren so halt um die 2L mit 100Ps +
Bei austausch des Tanks gegen eine kleinen unter 15L sollte die Abgaswerte des Gasbetriebs zählen nicht die des Benziners .
LG Markus
Ich denke da wäre der Aufwand geringer, einen modernen Subaru-Boxer zu verwenden. Hier gibt es ja Benziner und Diesel, je nach Belieben.
Da gibt es Umbaukits.

Die Frage ist nur, wer dir dann wie die Abgasnorm einträgt.
Da die Motoren sonst eher in Kleinwagen/Mittelklassewagen verbaut sind, wird sich das Abgasverhalten mit dem schweren "windschnittigen" Bus doch anders darstellen.

Bei einem "Eigenbau" an Gasmotor wird das aber genau so sein... und es wird keinen Hersteller geben, der für seine Gasanlage extra ein Euro 4/5/6 Gutachten für einen alten Motor erstellen lässt.

Heißt dann... so oder so müsstest du ein Abgasgutachten mit Fahrzyklenprüfung etc... erstellen lassen, um nachzuweisen, dass dein eingebauter Motor im Bus die entsprechende Norm erfüll. Und Kosten hierfür steigen exponentiell mit der E-Norm einstufung. Bei Euro 6 werden die Kosten für das Gutachten gut im 5, wenn nicht sogar 6-Stelligen Bereich liegen.


Beim Subarumotor hast du den Vorteil, dass darüber schonmal ein Gutachten erstellt wurde.... du müsstest dann ggf nur einen Tüv-Prüfer finden, dem du plausibel erklären kannst, dass der Bus ja genau so schwer ist, wie Fahrzeug X/Y in dem der Motor verbaut ist, und dass du eh nur 90 fährst, wodurch der die geänderte Luftwiderstandsfläche/CW-Wert kaum ins Gewicht fallen.

Das wäre eben vorab mit dem entsprechenden Sachverständigen abzuklären.
Grüße Benni :sun

Benutzeravatar
TottiP
Harte Nuss
Beiträge: 9958
Registriert: 11.09.2008, 20:20
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Totti Spezial
Leistung: genug
Motorkennbuchstabe: ???
Anzahl der Busse: 3
Wohnort: Landkreis PAF
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von TottiP » 10.12.2018, 08:17

Der Subaru ist vom Aufwand deutlich über den Reihenvierern aus dem VW Regal anzusiedeln. Weiterer Vorteil: es braucht keinen Adapter o.Ä. Mehr Plug&Play geht nicht.
Und die Abgasgutachtenthematik bleibt sich gleich, egal welcher Fremdmotor Einzug erhält
Gruß, Totti
Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn

http://www.bulli-totti.de Bild

Ich reagiere auf PN´s nur noch wenn eine Rufnummer angegeben wird!
:g5

Benutzeravatar
Alexander
Harter Kern
Beiträge: 1837
Registriert: 09.02.2016, 21:10
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Multivan/Kombis/Doka
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Alexander » 10.12.2018, 12:15

Schrauber-Summse hat geschrieben:und dass du eh nur 90 fährst, wodurch der die geänderte Luftwiderstandsfläche/CW-Wert kaum ins Gewicht fallen.
Wer soll das denn glauben?
Keiner baut sich >100PS in den Bus und faährt dann nur 90 kmh

Für alles was besser als Euro2 ist solltet ihr auch bedenken das da noch deutlich mehr eine Rolle spielt als nur das, was aus dem Auspuff kommt.
Fahrgeräusch spielt da auch mit rein.
Und dieser "Verlierschutz" am Tankdeckel ist auch ab Euro4 pflicht.
OBD2 muß auch sein.
usw....

Das wird nix, zumindest nicht für eine halbwegs erträgliche Summe.
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 964
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Motoren der Zukunft im T3 was geht schon an Euro 5/6

Beitrag von Railslide » 10.12.2018, 12:36

Einfach mal Füße still halten. Die verrückte Umwelthilfe ist demnächst Geschichte. Und die Grenzwerte werden sicher auch noch mal nachgebessert. Dann werden auch viele Autos grundlos getauscht. Ob es dann noch Fahrverbote bedarf, wegen einer Hand voll alter Autos? Wohl eher unverhältnismäßig. Umrüsten kostet ca 5000€. Das Gutachten dazu nochmal 15000. Bei 50€ Strafe könnt man sich auch 400 mal erwischen lassen.

Antworten

Zurück zu „Plauderecke“