Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

aktueller Austausch vor dem Posten ruhig mal die SUCHE benutzen!

Moderatoren: gvz, jany, tce, Staff

Antworten
Benutzeravatar
Sampacho
Mit-Leser
Beiträge: 13
Registriert: 24.06.2018, 14:32
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Reimo Camper
Leistung: 69 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Sampacho » 24.10.2018, 09:03

Hallo zusammen,
sicher gibt es zu meiner Frage schon Beiträge, die ich jedoch bisher nicht finden konnte.
Ich ärgere mich regelmäßig mit dem 5l Ölkanister an der Wartungsklappe beim Ölnachfüllen herum. Ihr kennt die Problematik sicher.
50 % des Öls läuft in das Nachfüllrohr und 50 % wieder raus, wenn man nicht total aufpasst. :-(

Ich bin mir sicher, dass hier einige clevere Köpfe eine tolle Lösung gefunden haben, um das Ganze zu vereinfachen und wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich daran teilhaben lassen könntet. :bet Sicher freuen sich auch einige andere Mitleser, wenn hier tolle Lösungen zusammenkommen.

Viele Grüße

Sampacho

Bus-Froind
Harter Kern
Beiträge: 1860
Registriert: 12.02.2013, 09:37
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Wolfsburg

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Bus-Froind » 24.10.2018, 09:13

Wasserboxer fahren und zum nachfüllen einen Deckel oben am Motor abschrauben. :-)
Für das originale Rohr (was beim WBX genauso gut sitzt wie beim Diesel...) eine Ölkanne Modell Oldschool versuchen
oder einen Trichter mit Schlauch oder eine Kappe mit Schlauch für den Kanister basteln.

Viel Erfolg
Burkhard

Benutzeravatar
Railslide
Stammposter
Beiträge: 964
Registriert: 09.02.2017, 06:44
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: ADY
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: HN/HP

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Railslide » 24.10.2018, 09:22

Motor mit öleinfüller am zylkopf verbauen. In der wartungsklappe ist bei mir nix mehr. Da geht das ansaugrohr vorbei.

puckel0114
Inventar
Beiträge: 4899
Registriert: 14.12.2008, 12:06
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Multivan
Leistung: 110 PS
Motorkennbuchstabe: AFN
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von puckel0114 » 24.10.2018, 10:07

Ich würde mir eher Gedanken um den Motor machen wenn du ständig Öl nachfüllen musst.
Gruß aus Bielefeld
Volkmar

Alex0069
Poster
Beiträge: 193
Registriert: 12.11.2016, 19:24
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: LLE
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Alex0069 » 24.10.2018, 10:24

Hi Sampacho

Meiner einer füllt grundsätzlich nur aus einer 0,5-Liter Dose in das Einfüllrohr, damit geht besser dosieren.
Gleichzeitig halte ich das Einfüllrohr ganz ausgezogen und soweit möglich nach oben.
Bei dieser "Technik" fällt dann die Nummer mit den Trichter aus, da keine 3. Hand vorhanden...

Deckel mit Schlauchstutzen (s.o.) ist aber auch mal eine Idee.

Benutzeravatar
Butze
Stammposter
Beiträge: 838
Registriert: 07.10.2008, 16:02
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker I mit Klappdac
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: 1Y
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Anderten, H

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Butze » 24.10.2018, 10:32

einen Trichter mit einem Schlauch, diesen mit einem Haken oder Draht ans Heckklappenschloß einhängen und gut ist. Und etwas langsamer schütten.

Trichter mit Schlauch in eine schöne Tüte mit einem Lappen verpackt, gibt auch keine Sauerei.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19124
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von neujoker » 24.10.2018, 11:01

Beim Bus als erstes die Heckklappe auf - dann hast du mehr Platz, denn die Klappe reicht weiter nach unten.
Und zuhause habe ich eine entsprechende 1/2-L-Ölkanne, für Unterwegs einen Ausgießer zum Einstecken in die Öldose/-Kanister. Oder eben Kanister oder Dosen verwenden, die einen integrierten Ausgießer haben.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Quax4711
Stammposter
Beiträge: 200
Registriert: 09.11.2016, 16:47
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Quax4711 » 24.10.2018, 11:24

Für zuhause Ölkanne mit Flexschlauch für unterwegs alte Öhlflachen vom Getriebeöhl mit Motoröl befüllt die haben ja auch einen Schlauch eingebaut
MFG
Markus

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Relaxo » 24.10.2018, 11:33

Öl in eine 1l Getrieböl Dose mit "Rüssel" füllen.

Benutzeravatar
BennoR
Harter Kern
Beiträge: 2275
Registriert: 16.11.2011, 21:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Vanagon California
Leistung: 83 PS
Motorkennbuchstabe: DH
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: "WS"

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von BennoR » 24.10.2018, 12:40

Neuen WBX einbauen. Da muss man nix nachfüllen, war beim alten auch schon so
Initialbefüllung mit Rüssel vom Reservekanister. Alle 2 Jahre geht das schon

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Relaxo » 24.10.2018, 13:31

Hilft den Dieselverfahren leider nicht, bei Vorkammer oder Direkeinspritzung gibt es keine Kondensation von Kraftstoff an der kalten Zylinderwand daher wird das verbrauchte Öl nicht automatisch bei jedem Kaltstart durch Kraftstoff ersetzt.
Mein völlig verschlissener AAZ mit neuem Turbo hat etwa 0,4l/1000km verbraucht, das bedeutet man muss 3l bzw 6l zwischen den Wechseln nach gießenmje nach dem ob man den Wechselintervall vom T3 oder Golf 3 zu Grunde legt.

PaulKR
Poster
Beiträge: 186
Registriert: 25.05.2012, 18:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BOS Eigenbau
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Hamburg

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von PaulKR » 24.10.2018, 14:19

EIN Trichter wirkt Wunder. Ich hatte allerdings noch nie Probleme. Öl ist eben dickflüssig.

Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3178
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 69
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von JX_JOSCHI » 24.10.2018, 14:52

PaulKR hat geschrieben:Öl ist eben dickflüssig.
Eben, und das hat durchaus Einfluß! Und ich finde es schwierig ne gute Aussage zu treffen da wir ja nicht wissen welche Viskosität Sampachos Öl bei seinen Einfüllversuchen hatte. Wir bräuchten also das Datenblatt zum Öl und die Umgebungstemperatur bei welcher der Einfüllversuch stattgefunden hat.
Mal im Ernst: man kann sich das Öl ja auch von nem guten Barkeeper einfüllen lassen. Die treffen meist ganz gut!

Grüße,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 839
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von harm » 24.10.2018, 16:29

Moin!

Ich habe auch etwas gebraucht, bis ich kapiert hatte, daß man das Einfüllrohr rausziehen kann.

Nein, im Ernst, ich habe eine 0,5l PET Flasche abgeschnitten und benutze den oberen Teil als schlanken Trichter. Dann klappt das auch mit dem 5l Kanister. In dem Trichter beware ich dann auch den Abwischlappen für den Meßstab auf.

Gruss, Harm.

Benutzeravatar
AKA
Poster
Beiträge: 117
Registriert: 22.12.2014, 10:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von AKA » 24.10.2018, 17:15

harm hat geschrieben:...
Ich habe auch etwas gebraucht, bis ich kapiert hatte, daß man das Einfüllrohr rausziehen kann.
...

Bei einigen Vorschlägen hier (wie Heckklappe auf) stelle ich mir auch die Frage, ob das jeder weiss, dass man das Rohr rausziehen kann...
wenn nicht, war das doch mit Sicherheit für die Mehrheit der zielführende (erfragte) Tipp :lol:

Benutzeravatar
harm
Stammposter
Beiträge: 839
Registriert: 13.04.2008, 19:12
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: CU
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Kiel

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von harm » 24.10.2018, 17:29

"Heckklappe auf" hilft aber durchaus.
Muß bei mir aber ohnehin sein, denn hinter der Heckklappe wohnt das Ölfaß.

caravelle c
Stammposter
Beiträge: 804
Registriert: 06.11.2014, 16:54
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle C
Leistung: 112 PS
Motorkennbuchstabe: DJ
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von caravelle c » 24.10.2018, 17:47

Ihr habts Probleme, versucht mal Öl da in diesen Behälter nachzufüllen. Das ist erst ein Spass :tl
IMG_0475_1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

newt3
Inventar
Beiträge: 3475
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von newt3 » 24.10.2018, 17:56

im alten mußte ich auch regelmäßig nachfüllen.
der jetzige (hat einen vw werks AT incl aller anbauteile und aggregaten) nimmt zwischen den intervallen 0,0 öl das ist schon klasse, aufholzklopf.

damals fuhr immer ein 5 liter gebinder und ein 1 liter ölgebinde mit und noch ein 5 liter dieselkanster+einfüllrüssel.
der schraubbare einfüllrüssel des dieselkanister paßte vom gewinde auf das 1 liter ölgebinde. damit ging das öleinfüllen dann klasse. (klar man muss ab und an vom 5 liter ölgebinde eben das einliter gebinde wiederaufüllen....das ging mit gut zielen oder per trichter)

da er jetzt 0,0 ölverbrauch hat fährt jetzt kein 5 liter ölgebinde mehr mit sondern nur noch vorsichtshalber das 1 liter ölgebinde. im entsprechendem schrank ist jetzt platz für einen kleinen campinggrill+grillanzünder.

ps: die 5 liter ölgebinde gibt mitunter auch mit kleinem auszierüssel oben dran. das geht schonmal besser als ohne. klar wenn das regelmäßig ausziehst und den kanister über jahre benutzt (also immer wiederbefüllst) leier der auszug irgendwann auch aus.

JoachimK63
Poster
Beiträge: 143
Registriert: 12.07.2017, 23:09
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Bluestar
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: LB

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von JoachimK63 » 24.10.2018, 18:05

Ich verwende seit voelen Jahren so einen Trichter wie auf dem Bild, dem ich jedoch das vordere Winkelstück abgeschnitten habe.
Geht wunderbar ohne sabbern.
Trichter.jpg
Joachim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Stefan MV Bulli
Poster
Beiträge: 147
Registriert: 05.05.2015, 21:08
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 253
Leistung: 95 PS
Motorkennbuchstabe: MV
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Stefan MV Bulli » 24.10.2018, 21:11

Ich verwende ein einfaches schwarzes Brausemundstück einer Plastikgießkanne. Dieses ist üblicherweise zweiteilig und nach Entfernung des Siebs bleibt ein schöner kleiner gewinkelter Trichter :-)

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Gießkanne.jpg
gruß vom Stefan

minzgrün und im Sommer mit weißer Mütze

Benutzeravatar
Mars
Stammposter
Beiträge: 550
Registriert: 07.02.2011, 19:49
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Syncro Caravelle GL
Leistung: 69-112
Motorkennbuchstabe: DJX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bad Liebenzell

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Mars » 24.10.2018, 21:48

Ich hab mir schon vor Jahren das Teil bei ATU gekauft und fährt immer mit.
Nimmt keinen Platz weg und hilft relativ gut.

Bild
Wer bin ich, und wenn ja wieviele?

Benutzeravatar
Trulla
Mit-Leser
Beiträge: 37
Registriert: 28.08.2018, 10:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: California
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Trulla » 25.10.2018, 11:20

dass man das Rohr rausziehen kann - wenn nicht, war das doch mit Sicherheit für die Mehrheit der zielführende (erfragte) Tipp
ich hab zwar nicht gefragt, aber habe auch immer leichte Schwierigkeiten, die ich mit einer schlanken Glaswasserflasche halbwegs gelöst habe...

Danke für den Tipp.

Benutzeravatar
Rolandderältere
Poster
Beiträge: 106
Registriert: 08.08.2007, 00:52
Modell: T3 Syncro
Aufbauart/Ausstattung: Langreisemobil
Leistung: >75 PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: 93333 Neustadt/Donau

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Rolandderältere » 25.10.2018, 20:58

Erst mal Hallo,

mit dieser Antwort habe ich jetzt größere technische Probleme!

Beim Einstellen in dieses Forum bekam ich in der Vorschau immer einen Sperrvermerk:

Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist.
Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist.
Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden. Bitte prüfe, ob die angegebene URL korrekt ist.


Mein Test im "IG Syncro 16" Forum" funktionierte problemlos.
Deshalb jetzt dieser Link dorthin:

https://www.ig-syncro16.com/viewtopic.p ... 509#p16509




Hallo,

also ich hatte oft genug daneben gekleckert.

Irgendwann sparte ich mir meine eigentlich notwendige 3. Hand, zum offenhalten der Federserviceklappe, durch den „verklemmten“ Einfüllstutzenverschluss:

Eigentlich soll hier ein Bild sein!

Das Öl verschüttete ich dann irgendwie auch in diese Rohrverlängerung.

Eigentlich soll hier ein Bild sein

Die Rohrverlängerung entfernte ich dann endgültig, die Verschlusskappe endete an einem Kabelbinder, immer in verlustfreier Nähe des Einfüllrohres.

Das Nachfüllöl deponiere ich jetzt in einer 1 Liter Prilflasche.
Die ist optimal konstruiert um den Inhalt wohldosiert und kontrolliert abzugeben.
Vor allem aber treffsicher in den Eingang des Ölsumpfes.


Da es in dieser Diskussion hier aber auch schon wieder um „Ölverbrauch“ ging, zeige ich recht stolz, oben in der 1 Liter Prilflasche, den gesamten Hohlraum, den mein AAZ auf den
2247,1 Km zwischen Niederbayern und Greuel in Schleswig Holstein, dem Austragungsort des IG Syncro 16“ Herbsttreffens, erzeugt hat!

Eigentlich soll hier ein Bild sein

Diese Kilometer zweifel ich nicht an.
Ein Rätsel bereitet mir an der Anzeige unseres Garmin´s aber schon immer sie „Maximale Geschwindigkeitsanzeige“.
Meine heilige Kuh werde ich bestimmt nieee auf 132 Km/h auflaufen lassen! Nimmer!

Gibt es hier „Garminkenner“ die mir diesen Anzeigewert erklären können?
Fragt sich, wieder einmal aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere
der mit dem fussbodenbeheizten, hochschläferbestückten, 15" Syncro,
seiner heiligen Kuh,
und 74 seit 1971 mit VW Bulli bereisten Ländern.

Benutzeravatar
neujoker
Antik-Inventar
Beiträge: 19124
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von neujoker » 25.10.2018, 22:04

Rolandderältere hat geschrieben:.....Diese Kilometer zweifel ich nicht an.
Ein Rätsel bereitet mir an der Anzeige unseres Garmin´s aber schon immer sie „Maximale Geschwindigkeitsanzeige“.
Meine heilige Kuh werde ich bestimmt nieee auf 132 Km/h auflaufen lassen! Nimmer!

Gibt es hier „Garminkenner“ die mir diesen Anzeigewert erklären können?
Fragt sich, wieder einmal aus Niederbayern grüßend
Rolandderältere
Hallo Roland
Bin kein Garmin-Kenner, aber bei meinen Navis gibt es auch den Effekt nach Tunneln und in Häuserschluchten und Wäldern mit Signalreflexionen oder Signalschatten.

Und deine Bilder ziehe einfach per drag and drop in den Beitrag. Leider stehen sie dann immer am Ende. Und hier alle allerdings in der falschen Reihenfolge des Hineinziehens:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Wann lernen Nutzer zu ihren Fragen auch vernünftige Angaben zu machen? :roll:
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, also nix mit Privatberatung, fragt im Forum

Relaxo
Stammposter
Beiträge: 762
Registriert: 15.09.2016, 12:26
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 75PS
Motorkennbuchstabe: AAZ
Anzahl der Busse: 1

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von Relaxo » 26.10.2018, 01:20

Den Deckel nutze ich genauso, hat man den schon verloren geht auch der vom Wasserbehälter.

Nichts kann GPS besser messen als Geschwindigkeit, wenn der Programmierer nicht total auf Droge war sollte es auf die zweite stelle hinter dem Komma genau sein.
T
Finde jetzt 132 nicht so extrem, laut Tacho ging die meiner auch auf drei Zylindern.

Benutzeravatar
TimmBo
Stammposter
Beiträge: 244
Registriert: 29.11.2007, 15:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Caravelle CL
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Gladbeck
Kontaktdaten:

Re: Lösung für einfaches Nachfüllen Motoröl am T3

Beitrag von TimmBo » 26.10.2018, 08:51

Ich nehme zum Auffüllen eine alte Öl Dose 2 Tackt öl von meiner Vespa.
Da ist ein Rüssel zum ausziehen dran der in den Stutzen vom Fahrzeug passt.
Ne Getriebeöldose sollte auch funktionieren.
Klappt ohne einen Tropfen zu verschwenden.

mfg Timm

Antworten

Zurück zu „T3-Aktuell (BJ 1979 - 1992)“