Farbcodes, Dichtungen

aktueller Austausch T 2 bezogen
(T2a/T2 08/1967-07/1972)
(T2b 08/1972-08/1979)

Moderatoren: gvz, tce, Staff

Antworten
Timo_Helsinki1
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 10.09.2018, 21:36
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 23-517
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Farbcodes, Dichtungen

Beitrag von Timo_Helsinki1 » 08.07.2020, 09:42

Hallo zusammen,

unser 77-er Helsinki soll in den nächsten Tagen endlich lackiert werden. Wir suchen den Code für das Hubdach, für mich sieht es wie ein "normales" weiß aus, aber wenn wir da ran gehen, soll´s ja auch gleich richtig sein.

Zudem soll das Blech hinter dem Armaturenbrett inkl. der Luftauslässe und die Schaltstange, die Handbremse und der Lenkstock neuen schwarzen bzw. schwarz/grauen(?) Lack bekommen.

Dichtungen: alle Dichtungen müssen neu. Könnt ihr, außer den originalen (die ja leider defekt sind), andere für die Fenster, Türen und Klappen empfehlen?

Die Ausstellfenster in der Schiebetür und hinten links sind ebenfalls total hinüber. Was würdet Ihr hier empfehlen? Ich hatte schon an ganz normale Scheiben gedacht.

Vielen Dank & viele Grüße von der Küste!

Timo

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 861
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Farbcodes, Dichtungen

Beitrag von T2NJ » 09.07.2020, 12:21

Hallo Timo,
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
08.07.2020, 09:42
Wir suchen den Code für das Hubdach
Ja, da haben sich auch schon andere schwer getan. Ich persönlich würde einfach L 90 D pastellweiß nehmen.
Schau aber bitte einmal hier: https://forum.bulli.org/forum/viewtopic ... 75#p203596
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
08.07.2020, 09:42
Zudem soll das Blech hinter dem Armaturenbrett inkl. der Luftauslässe und die Schaltstange, die Handbremse und der Lenkstock neuen schwarzen bzw. schwarz/grauen(?) Lack bekommen.
Das sollte wohl L 41 schwarz sein.
Quelle: https://www.thesamba.com/vw/archives/in ... stype2.php
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
08.07.2020, 09:42
Dichtungen...
Für die Frontscheibe würde ich die mit der breiten Dichtlippe nehmen, die gibt es bei einigen Autoglasern vom Hersteller Saint Gobain Autover.
(bzw. wohl auch bei Bus-ok)
viewtopic.php?f=20&t=85700&p=655307&hil ... in#p655307
Alle anderen Dichtungen hatte ich von Wagenteile bezogen und war mit der Qualität zufrieden.
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
08.07.2020, 09:42
Die Ausstellfenster in der Schiebetür und hinten links sind ebenfalls total hinüber. Was würdet Ihr hier empfehlen? Ich hatte schon an ganz normale Scheiben gedacht.
Ja, die Ausstellfenster sind vielfach ein Problemfall. Deshalb haben viele auf die durchgängigen Scheiben umgerüstet.
Man muss halt zusehen, dass noch genügend Frischluft auch bei Regen in den Bus kommt.
Jalousiefenster, Kiemenbleche für die Kurbelscheiben, Heckklappenaufsteller?
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Timo_Helsinki1
Mit-Leser
Beiträge: 15
Registriert: 10.09.2018, 21:36
Modell: keinen
Aufbauart/Ausstattung: 23-517
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: VW
Anzahl der Busse: 2

Re: Farbcodes, Dichtungen

Beitrag von Timo_Helsinki1 » 09.07.2020, 13:59

Hallo Norbert,

recht herzlichen Dank!! Ich hatte auch schon daran gedacht, dass Pastellweiß in matt zu nehmen. Bei den Scheiben werde ich normales Glas wählen. Da kann man tatsächlich gut mit der geöffneten Heckklappe arbeiten. Zudem würde ich gerne irgendwann ein Lamellenfenster nachrüsten.

Viele Grüße

Timo

Benutzeravatar
T2NJ
Stammposter
Beiträge: 861
Registriert: 11.09.2012, 22:15
Modell: T2
Aufbauart/Ausstattung: Westfalia
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: AD
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Algermissen

Re: Farbcodes, Dichtungen

Beitrag von T2NJ » 09.07.2020, 14:26

Hallo Timo,
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
09.07.2020, 13:59
Da kann man tatsächlich gut mit der geöffneten Heckklappe arbeiten.
Ja und bei Regen ein Stück Plane mittels Kantenschutz in der Regenrinne einklemmen, das machen Einige so.
Den Aufsteller kann man sich selber aus einem Nagel biegen. Man braucht aber zumindest eine gute Lötflamme um den überhaupt biegen zu können.
https://forum.bulli.org/forum/viewtopic ... er#p250500
… bei Bedarf bitte melden (und die gewünschte Länge angeben), habe derzeit aber nur die verzinnte Ausführung im Angebot!
Timo_Helsinki1 hat geschrieben:
09.07.2020, 13:59
Zudem würde ich gerne irgendwann ein Lamellenfenster nachrüsten.

Gebraucht werden die inzwischen wohl um die 300 € gehandelt.
Dann muss man die aber noch aufbereiten.
Die Engländer haben diese Fenster als Nachbau aufgelegt.
Händlerbeispiel: https://www.serial-kombi.com/de-DE/volk ... 76-b22-n12
Freundliche Gruesse aus Algermissen
Norbert

Antworten

Zurück zu „T2-Aktuell (BJ 08/1967 - 07/1979)“