Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

aktueller Austausch, T6 bezogen

Moderatoren: tce, gvz, Staff

Antworten
micha2802
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2022, 16:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von micha2802 »

Moin,
wir haben ja den T3-Joker und nun T6.1 California. Im direkten Vergleich frage ich mich was sich die Designer beim T6 gedacht und ob die jemals im Bulli geschlafen haben.

Als erstes springt mir die Sitzbank ins Auge. Beim T3 zieht man die Sitzfläche nach vorne so daß darunter noch Stauraum ensteht in den man Schuhe etc. unterbringen kann.Bei T6 wird die gesamte Sitzbank mit Unterbau nach vorne geschoben und es bleibt nur ein schmaler Gang in dem man seine Schuhe abstellen kann wenn man reinkommt.

Dann das Dach. Beim T3 ist aufrecht stehen kein Thema wenn das Dach hochgeklappt ist und man die Verlängerung des Bettes nicht umgelegt hat. Da kann man dann auch gut Kulturtasche, Jacken etc. ablegen. Beim T6 muß man das Bett in voller Länge hochlappen damit man stehen kann und man hat so keine Möglichkeit etwas abzulegen.

Wenn wir mit den T3 unterwegs sind kann die beste Beifahrerin der Welt mal eben (vom Beifahrersitz) an die Besteckschublade greifen um Messer etc. zu holen. Beim T6 muss erst die Schiebetür ganz aufgeschoben werden damit man die Besteckschublade rausziehen nkann.

Natürlich hat der T6 auch viele nette Gimicks aber ich glaube nicht dass die Designer so wie die von Westfalia (früher) tatsächlich noch selbst im Bulli gecampt haben.

Was denkt Ihr?

VG

Micha
Zuletzt geändert von micha2802 am 25.07.2022, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Busfahrer19
Poster
Beiträge: 185
Registriert: 02.04.2022, 17:31
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Britisch
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Sprockhövel

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von Busfahrer19 »

Moin,
Glücklicherweise habe ich/wir mal eine Woche einen T6 Ocean California testen dürfen und danach war es ganz klar das wir uns niemals einen anschaffen werden.
Grob zusammengefasst: ein schicker(optisch innen und außen) überteuerter Plastikwagen wo man bei der Camperaustattung Angst haben muss etwas anzufassen da man das nächste Plastikteil in der Hand halten könnte. Der einzige wirkliche Vorteil zum T3 ist das Fahrverhalten, er fährt spritziger und zügiger aber alles andere ist in meinen Augen sein Geld nicht Wert.
Gruß Patrick
joky
Stammposter
Beiträge: 561
Registriert: 02.07.2012, 14:00
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Anzahl der Busse: 1

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von joky »

Vergleiche von T6.1 zu T3 sind insofern schwierig, als dass das Fahrzeug-Konzept durch die Anordnung des Motors komplett unterschiedlich ist. Daran können die Designer nichts ändern. Der T3 hat dank Heckmotor und Frontlenker (man sitzt auf der Vorderachse!) viel mehr Innenraum als ein gleich langer Frontmotor-T6.
Vergleiche zwischen T4 und T6 wären da schon angebrachter und da dürfte der T6 überall punkten.
Gruß, Joky
harald aus lev
Poster
Beiträge: 95
Registriert: 25.07.2015, 16:04
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Transporter
Leistung: 50 PS
Motorkennbuchstabe: CS

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von harald aus lev »

Das ist nicht nur bei Campervans so. Auch bei vielen Wohnwagen hat man das Gefühl, dass die Designer/Konstrukteure noch nie darin gecampt haben.
Und dass das Material immer billiger wird, und eher dem Schicki-Micki-Geschmack als dem Praxisgebrauch entspricht, empfinde ich ebenfalls.

Gruß
Harald
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 23221
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von Atlantik90 »

Heute brauchts halt einen Sanitärbereich und dann bleibt halt manches andere auf der Srecke.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
micha2802
Mit-Leser
Beiträge: 4
Registriert: 24.07.2022, 16:17
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Joker
Leistung: 78 PS
Motorkennbuchstabe: DG
Anzahl der Busse: 1

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von micha2802 »

Moin,
ja, alles Plastik. Dafür sind die Einlegeböden im Schrank massiv Alu. Wie gesagt er hat ja viele Gimicks und auch der Motor ist jut aber das mit der Sitzbank und dem Hubdach ist eindeutig eine Verschlechterung zum T3.

Naja, vielleicht hat auch jemand von VW seine Finder da drin gehabt. Ich mag nicht glauben dass man bei Westfalia so arbeitet.

VG

Michael
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 23221
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von Atlantik90 »

Die heutigen sind nicht von Westfalia. Die bauen einen Club Joker 2022 (langer Radstand) oder auch Club Joker City (kurzer Radstand).
Durch das vorne angeschlagene Aufstelldach gibt es beim Aufstelldach halt "Zwänge".

Aber Westfalia heute hat mit Westfalia früher auch nur noch wenig gemein. Und es gibt 2 Westfalia Mobil GmbH, eine in-99867 Gotha ( https://www.westfalia-mobil.com ) und eine in Wiedenbrück ( https://westfalia-mobil.de ) mit teilweise unterschiedlicher Geschäftsführung und unterschiedlichem portfolio.
Ich wünsche allen unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
Joachim
Von mir ev. gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung sondern Beispiel für die Verfügbarkeit von Teilen.
Irren ist menschlich; ich antworte nicht mehr auf PN, fragt im Forum
newt3
Inventar
Beiträge: 4315
Registriert: 02.08.2006, 22:30
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: bus
Leistung: 70
Motorkennbuchstabe: VW

Re: Designer des T6.1 California haben nie gecampt, oder?

Beitrag von newt3 »

Wir hatten ca 2008/2009 auf mal intensiv überlegt einen T5 Camper anzuschaffen.
Ein T5 California Comfortline 2.5 tdi als Jahreswagen war damals unter 40t€ zu bekommen, teilweise ging es runter bis 35.
Am California gefiel uns folgendes nicht:
->die Glasabdeckung auf der Küche
->dass das Aufstelldach elektrohydraulich funktioniert (und einige schon probleme damit haben. das ding pumpt mitunter nach. besitzt keinen Zentralverschluss)
->ob der 2.5er Motor langfristig ein guter ist oder ein problemkind war auch so thema. krümmerprobleme (174ps), dpf probleme (thema falsches öl usw), probleme mit dem pumpe düse elementen
->aus dem kühlschrank mal ein getränk oder irgendwas holen ohne direkt (zb im nassen neoprenanzug) das fahrzeug komplett zu betreten geht mit der verbauten kühlbox nicht
->staurraum ist auch so ein thema. porta potti bringt nur im schrank unter. wenig platz um das fahrzeug zu betreten, wenn das bett unten ausgezogen ist. (dafür hast du halt hinten einen wirklichen kofferraum unter der sitzbank, tisch und 2 stühle sind platzsparen verstaut)

Reimo:
letztendlich war für uns dann mal ein Reimo im Rennen. Jahreswagen von Privat hing im großem Auktionshaus. wir haben 28t.nochwas€ geboten und waren Höchstbieter, jedoch der "mindestpreis" nicht erreich. Es wäre ein blindkauf gewesen so nach dem Motto - aufs Basisfahrzeug ist eh noch Herstellergarantie und wenns insgesamt irgendwie alles nicht paßt dann wird man ihn für dieses Geld (also die genannten 28irgendwas auch locker wieder los)
Die Karre stand knapp 800km weg - wir haben sie anschließend, wenige Tage nach unserem Gebot auf einer Durchreise in den Urlaub besichtigt und Probegefahren. Hat alles soweit gepaßt und man wollte ca 34t€ dafür - wär auch noch ein fairer Preis gewesen (und vielleicht auch noch 1000 oder 1500 luft nach unten)
->letztendlich haben wir drüber geschlafen und uns dagegen entschieden

Hauptfrage die dabei eine Rolle spielte: Was kann der besser als unser T3 Joker
->grüne Umweltplakette. (war für uns damals ein aufkommendes Thema)
->höheres Reisetempo. man kann seinem Ziel auch mal mit 130 entgegenrollen. Bei T3 Joker 1.6 TD sind es eher knapp 100km/h die man fährt (ich weiß 115 dauerfeuer gingen mit ein paar updates...llk, ölkühler, längerer fünfter oder längerer triebling...durchaus problemlos
Dagegen Sprachen
->es ist durchaus eine Menge Geld (wobei man rückblickend sagen muss. fährt 9000km im jahr, hast also 16 jahre später ca 150tkm auf der uhr bringt die karre wohl aufgrund der immer weiter gestiegenen t5/t6 preise gerade bei campern wohl noch locker 23-26t€. sprich der wertverlust ist eigentlich sehr überschaubar....). t3 steigt halt im preis was war damals schon erkennbar.
->bzgl diebstahl und fahrzeugwert hätte mal eine vollkakso genommen was auch noch etwas mehr kostet als beim t3 nur haftpflicht
->die Probleme/Fragezeichen die der T5 motormäßig halt aufwar (es traft ja rückblickend wohl einige die sehr viel geld versenkt haben. ob das bei ruhigen campingbetrieb und vernünftiger wartung...richtigem öl...bei uns ein problem gegeben hätte weiß man nicht aber vermutlich eher nicht. jemand der die karre wie einen pkw knechtet und auch mal richtig tritt usw hat höheres risiko für motorprobleme)
Gleichstand
->der Ausbau von Reimo gefiel uns schon besser als beim California.Waren halt schränke mit türen, beschichtetes Holz anstelle von Alurollo, Glas, Kunststoff
->zum Campen sicherlich ähnlich gut geeignet
Was so themen wie die Besteckschublade angeht das war im Reimo besser gelöt.

Denoch bin ich der meinen bringen so 1:1 vergleiche nur bedingt was. Es ist nunmal nicht dasselbe Auto (t3 jokes vw t5/t6 california) also kann es dieses oder jenes besser und dieses oder jenes schlechter. man muss sich halt hier und da umgewöhnen
->jammern über den geringen staurraum in der sitzbank ja. aber dann bitte nicht ignorieren dass der t5/t6 hinter der sitzbank einen riesigen staurraum hat
->die betten sind auch gute 10cm länger. machst beim t5 eine kürzere bettverlängerung unten rein und etwas kürzere matraze kannst auch noch "etwas besser" hinter den vordersitzen stehen als beim seriensetup aber beim t3 geht halt eine ganze porta box rein
->lärmniveau ist anders, reisetempo auch. verbrauch wenn man ihn so lahm wie der t3 ist bewegen würde dann auch nicht schlechter (oder ab 2.0tdi dann sogar besser)
->übe die kühlbox da hinten kann man jammern. dafür hat sie kompressortechnik während beim t3 joker ein absorber drin ist (zumindest serie. man kann das ja ändern)
->bett oben: beim t3 kanns tauch mit zugeklapptem dach zu zweit halbwegs drin wohnen/kochen da mehr innenhöhe bei zugeklapptem dach. im t5/t6 deutlich enger diesbezüglich - also wirst du hier viel öfter das dach aufmachen (ggf auch mal wenn du dir bei einem zwischenstop einen kaffe kochs und kurz in den see springst. da ist das elektrische dach halt irgendwo bequem)
Antworten

Zurück zu „T6-Aktuell (BJ ab 2015)“