LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Hier geht es um Umbauten zum Betrieb benzingetriebener Motoren auf LPG/Erdgas

Moderator: Staff

Antworten
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3768
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 90?
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von JX_JOSCHI »

Servus,

Ich bin immer noch am hadern meinen JX (hat nun über 300tkm) durch einen ADY (euro2) zu ersetzen. Allerdings ist meine Kilometerleistung schon etwa 10tkm und ich überlege ihn mit LPG zu verbauen.

Meint ihr das rechnet sich heute noch? Wenn ich selber einbauen schätze ich Material auf unter 1000eur.. hat sich da aktuell jemand mit beschäftigt ?

Und hat wer Erfahrungen wie das mit Eintragung läuft bei Eigenbau? Brauche ich einen offiziellen Umrüster mit im Boot ?

Danke und Grüße,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
Benutzeravatar
Atlantik90
Antik-Inventar
Beiträge: 25355
Registriert: 05.10.2004, 23:15
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: 2WD Atlantic; 4WD MV
Leistung: 70 PS
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: BA

Re: LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von Atlantik90 »

Einbau, Abnahme und Eintragung in die Papiere sind dann am Ende 1200,-- € oder mehr. Das rechnet sich heute bei den Fahrleistungen nie vernünftig, denn du musst auch den Wartungsaufwand berücksichtigen.

Nur auf den Kraftstoff bezogen:
LPG hat flüssig eine Dichte von etwa 0,57 kg/l und einen Heizwert von etwa 6,9 kWh/L.
Benzin hat eine Dichte von ca 0,75 kg/l und einen Heizwert von etwa 8,5 kWh/L.
Du brauchst zwischen 20 und 30% mehr in Litern gerechnet bei LPG als bei Benzin. Der Preisunterschied beträgt aktuell etwa bei LPG 1.038 €/L, bei Benzin etwa 1.889 €/L Wenn du jetzt den Energieinhalt von 1 L Benzin als LPG kaufst, dann kostet das also 1,23 x 1,038 = etwa 1,28 € --> 0,61 € Ersparnis im Vergleich zu 1 Liter Benzin.

Und bevor du anfängst, prüfe ob ein Einzelgutachten für die Anlage möglich ist oder eine ECE-R115-Genehmigung vorliegt.

Damit das Fahrzeug die nötige Betriebserlaubnis erhält, schreibt der Gesetzgeber nach der Umrüstung auf Gasantrieb die Gassystem-Einbauprüfung (GSP) sowie eine Begutachtung gemäß § 19.2 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vor. Im Anschluss wird die Gasanlage in die Zulassungspapiere eingetragen. Danach ist alle zwei Jahre im Rahmen der Hauptuntersuchung, nach Reparaturen an der Gasanlage sowie nach Unfällen oder Bränden die Gasanlagenprüfung (GAP) erforderlich.

Sollte dabei die Schadstoffeinstufung "genullt" werden, dann denke auch an die höhere KFZ-Steuer.
Zitat VdTÜV Merkblatt 750:
Bei Fahrzeugen, denen vor Inkrafttreten der Richtlinie 70/220/EWG in der Fassung 91/441/EWG (Erstzulassung vor dem 01.01.1993) eine Betriebserlaubnis erteilt wurde und die auf der Grundlage nationaler Abgasvorschriften als schadstoffarm bzw. bedingt schadstoffarm eingestuft wurden, kann der Nachweis zum Emissionsverhalten entfallen, wenn eine Rückstufung (Schlüsselnummer „00“) erfolgt. Anderenfalls muss der Nachweis für die Einstufung als schadstoffarmes bzw. bedingt schadstoffarmes Kraftfahrzeug erbracht werden.

Ich würde mich erst mal mit einem aaS unterhalten, der das hinterher abnehmen und eintragen soll.
Unfall- und störungsfreie Fahrt mit dem VW-Bus
wünscht Joachim
Von mir als Beispiel für Verfügbarkeit gesetzte Lieferanten-links sind keine Empfehlung.
Irren ist menschlich; keine PN, fragt im Forum
Wer die VW-Reparaturleitfäden hat, hat weniger Fragen.
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3768
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 90?
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von JX_JOSCHI »

Hallo Joachim,

danke für deine Antwort.
Der Mehrverbrauch und Wartung etc ist mir bekannt - unser anderes Alltagsauto fährt seit 2017 auf LPG (ohne Probleme). Aber der war ab Werk so ausgestattet.

Das mit der Nullung der Schadstoffeinstufung ist ein sehr wichtiger Punkt - danke für den Hinweis. Ich strebe für den ADY/AGG Umbau natürlich Euro2 an und dann wäre das natürlich fatal bzgl. Amortisierung des Umbaus.

Und ja, dann werde ich mich wohl mal mit einem Sachverständigen unterhalten müssen.

Oder wir schauen wie wir die km Leistung auf dem Bulli reduzieren und uns privat evtl. anders organisieren - das wäre noch besser.

Danke und Grüße,
joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
Benutzeravatar
mlotz
Poster
Beiträge: 69
Registriert: 02.06.2015, 21:03
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Kombi, Beamtendach
Leistung: 115 PS
Motorkennbuchstabe: 2E
Anzahl der Busse: 1
Wohnort: Flensburg

Re: LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von mlotz »

Hallo Joschi,

ich fahre den 2E (Euro2) mit LPG und häufig auch mal 500km am Stück mit 130km/h (GPS) sofern möglich. Sind dann dank Hochdach ~16l LPG auf100km und aktuell ca. 10 Euro weniger als mit Benzin. Der 120l Tank ist für solche Aktionen eine gute Größe.

Meines Erachtens auf jeden Fall umrüsten wenn du mit dem Fahrzeug noch mindestens die Armortisierungsstrecke fahren willst. Je nach Preis wird die eben kürzer oder länger (40ct den Liter ist ja nun schon einen Moment vorbei). Bei 10tkm im Jahr wird das aber auch heute noch eher zügig gehen, der T3 ist ein durstiger Gefährte.

Lass dir auf jeden Fall einen Nachweis zum Emissionsverhalten erstellen. Kostet zwar ein paar Euro das gelbe Papier, dafür bleibt es bei ~150 Euro Steuern als PKW bei Euro 2. Manche Anbieter geben das nur gemeinsam mit dem Kauf der Komponenten raus. Also vor Kauf gucken wer das Papier erstellen und mitliefern kann.

Selber einbauen halte ich für das klügste, dann kann man sich selber helfen und verbaut sich nichts durch Zeitdruck. Habe zwei Fahrzeuge mit der KME Diego G3, die Software und Technik ist primitiv - funktioniert aber gut. Ich habe bisher nur einen alten Audi A4 selber umgerüstet und eintragen lassen, der T3 hatte schon eine Eintragung bei Kauf.

Zum Audi: Sauber gearbeitet, Gutachten für den Tank, Emissionsgutachten, Fotos von den verbauten Teilen mit der E-Nummer sichtbar. Wurde abgeschnüffelt und begutachtet (Schellenabstand etc.). Kein Umrüster dabei gehabt, keine Qualifizierung, meine Ausbildung ist Fachfremd und interessierte niemanden. Eintragung beim TÜV in Heide spontan nach frühem Feierabend ohne Termin - einfach zur Station gefahren. No Problemo, 45min zugeguckt, Geld bezahlt und Fertig. Vorher Fragen ist aber bestimmt besser.

Die nächsten fünf mal TÜV / GAP war seither kein Problem, der Prüfer steht bei dem Fahrzeug aber sehr auf Nummern vergleichen am Multiventil und Tank.

Hinweise:
- gute Ventile eintragen lassen, Valtek rot nervt nach einer Weile.
- Tank nicht zu klein wählen
- Quetschring / Schneidringverschrauber penibel nach Anleitung behandeln
- Elektrik ordentlich machen, sauber löten oder quetschen, gegen Vibration und Feuchtigkeit schützen

Nur Mut!

:bumsfreunde
Bj. 1988, 115PS Motor (2E), 120l LPG KME Diego, 5Gang, bunt, Hochdach
Benutzeravatar
JX_JOSCHI
Inventar
Beiträge: 3768
Registriert: 01.10.2012, 10:22
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: Camper
Leistung: 90?
Motorkennbuchstabe: JX
Anzahl der Busse: 2
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von JX_JOSCHI »

Danke für die Antwort! Klingt ja prima.
Ich habe es mir nun ohne LPG schön gerechnet, wenn wir uns umorganisieren wird es hinhauen, Rest ist dann Hobby bzw der Preis für den Komfort im Lautstärke Niveau im Vergleich zum Diesel.
Werde aber vermutlich so umbauen dass eine LPG Nachrüstung einfacher wäre, also Platz für die Komponenten einplanen.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fährt und macht Spaß(KLICK)
T3 Hochdachsyncro 4WD: wird irgendwann mal fertig gebaut
Benutzeravatar
Vinreeb
Inventar
Beiträge: 3050
Registriert: 26.05.2009, 21:39
Modell: T3
Aufbauart/Ausstattung: BW-Gammelmultivan
Leistung: 115
Motorkennbuchstabe: AGG
Anzahl der Busse: 4
Wohnort: Erlangen

Re: LPG Umbau heute noch sinnvoll? Wie abnehmen lassen bei Eigenbau?

Beitrag von Vinreeb »

Ich weiß, die Diskussion ist schon etwas älter, aber vieleicht ist es ja noch von Belang.
Ich fahre im Alltag genau diese Kombi. Also AGG mit einer kme diego G3 und habe dafür auch euro2 eingetragen.
Als zweiten bus meinen weißen syncro mit DJ und ebenfalls einer Diego g3, hier allerdings ohne abgasnorm (dafür mit H)

Eine entsprechende Eintragung ist bei fahrzeugen bis Euro2 auch heute noch möglich, eine LPG anlage amortisiert sich kumulativ und nicht nur annuell.
Meine Anlage Am Agg hat mittlerweile 230tkm gfelaufen, wartung hat sie kaum gesehen, das waren in dem zeitrum vieleicht 4 mal filter tauschen und ein mal die einspritzventile reinigen.
Ich brauche am agg gemütlich gefahren 12,5l gas statt 10,5l benzin. Gas hat zwar einen geringeren Energieinhalt, kann dies aber teilweise durch bessere Klopffestigkeit ausgleichen.

Ich persönlich würde den Umbau auch Heute noch machen, mir einen willigen Prüfer suchen und die anlage selber verbauen (heute dann halt mit einer kmw nevo). Der umbau ist je nach fahrweise nach 20-25tkm amortisiert.
Panzertape ist "Die Macht" ... es hat eine helle und eine dunkle Seite und es hält das Universum zusammen
Antworten

Zurück zu „Gasumbau“